Logo Auto-Medienportal.Net

Motorsport

ADAC TCR Germany in Oschersleben.
Von Oliver Altvater

ampnet – 25. Mai 2017. Asien, Südamerika und Europa sind die Schauplätze der 2015 neu ins Leben gerufenen, internationalen Tourenwagen-Rennserie (TCR). Bei ihrer Gründung verfolgte der ehemalige Volkswagen-Manager Marcello Lotti ein überzeugendes Konzept: Globaler Kundensport vereint mit einem kostengünstigen Reglement. Angelehnt an bereits existierende Markenpokale können die Tourenwagen sowohl in Regionalmeisterschaften in Asien, Zentralamerika und Osteuropa als auch in vielen nationalen Serien an den Start gehen. So auch bei der ADAC TCR Germany, deren Startschuss diese Saison in Oschersleben fiel.

Nicky Hayden.

ampnet – 23. Mai 2017. Nicky Hayden, Honda-Werksfahrer in der Superbike-WM, ist tot. Er starb gestern Abend in einem Krankenhaus in Italien an den schweren Verletzungen, die er sich bei einem Fahrradunfall zugezogen hatte. Der ehemalige Moto-GP-Weltmeister aus den USA war beim Training mit dem Rennrad nahe Rimini von einem Auto erfasst worden. Hayden wurde 35 Jahre alt. (ampnet/jri)

Das Porsche-Museum wird während der 24 Stunden von Le Mans 33 Stunden durchgehend öffnen und das Rennen live übertragen.

ampnet – 20. Mai 2017. Das Porsche-Museum in Stuttgart wird anlässlich des 24-Stunden-Rennens am Le-Mans-Wochenende 33 Stunden durchgehend geöffnet sein: Von Sonnabend, 17. Juni, ab 9 Uhr bis Sonntag, 18. Juni, 18 Uhr, können die Besucher nicht nur das Rennen live ab 15 Uhr mitverfolgen, sondern auch ein buntes Rahmenprogramm erleben. Der Eintritt ist das gesamte Wochenende lang kostenfrei.

Forza Racing Championship (Forza RC): Porsche Cup.

ampnet – 19. Mai 2017. Parallel zum realen 24-Stunden-Rennen von Le Mans am 17. und 18. Juni werden die besten Computerspieler die Finalläufe zum „Forza Racing Championship (Forza RC) Season 3: The Porsche Cup“ austragen. Das gemeinsame Projekt von Porsche, Microsoft und dem Automobile Club de l’Ouest (ACO) wird in mehreren Läufen über einen Zeitraum von 24 Stunden stattfinden. Das abschließende Rennen wird mit virtuellen Porsche 919 Hybrid ausgetragen. Die Finalisten des Online-Wettbewerbs werden vor Ort in Le Mans mit Xbox-One-Konsolen spielen.

Nicky Hayden.

ampnet – 18. Mai 2017. Honda-Superbike-Fahrer Nicky Hayden ist gestern Nachmittag bei einer Radtour im italienischen Rimini in einen schweren Unfall verwickelt worden. Der 35-jährige ehemalige Moto-GP-Weltmeister wurde offenbar auf seinem Rennrad von einem Autofahrer erfasst. Er wurde vor Ort zunächst von Sanitätern behandelt und kam dann in eine nahe gelegene Notaufnahme. Nachdem sich sein Zustand stabilisierte, wurde er auf die Intensivstation eines Krankenhauses in Cesana verlegt. Sein Zustand soll sehr krtisch sein, die Ärzte halten sich mit Prognosen sehr zurück. (ampnet/jri)

Vintage Race Days 2017: Aufstellung zum Start.
Von Alexander Voigt

ampnet – 16. Mai 2017. „Vorkriegsfahrzeuge sollen auf Gras fahren? Ihr spinnt! Keine drei Autos werdet Ihr gewinnen.“ Das mussten sich die Organisatoren der Vintage Race Days im herzoglichen Schlosspark zu Rastede noch vor wenigen Jahren häufiger anhören. Inzwischen ist diese einzigartige Oldtimer-Veranstaltung im Nordwesten von Deutschland kein Geheimtip mehr. Rund 10 000 Besucher pilgern an den zwei Renntagen in die kleine Ortschaft nördlich von Oldenburg. Auf einem Turnierplatz, der kurz nach dem Zweiten Weltkrieg zunächst für den Pferdesport angelegt worden ist, bestreiten 60 äußerst seltene Oldtimer aus den 1920er- bis 1940er-Jahren insgesamt 24 Rennläufe auf dem 1000 Meter langen Rundkurs der historischen Grasbahn. Originale Tribünen, ein Start- und Richterturm aus den frühen 1950er-Jahren und zahlreiche weiße Pagodenzelte komplettieren die Szenerie einer stilvollen Landpartie.

Seat Mii 2.
Von Jens Meiners und Oliver Altvater

ampnet – 15. Mai 2017. Schon 1919 hat sie ihre Pforten geöffnet: Die Automesse in Barcelona, die noch bis zum kommenden Sonntag auto- und technikbegeisterte Besucher in die katalanische Hauptstadt locken soll. Die Messe hat viele Phasen durchgemacht. Im vergangenen Jahrzehnt hat sie allerdings stark an Bedeutung verloren. Jetzt definiert sie sich neu – mit einer angeschlossenen Konferenz namens „Connected Hub“, die der Branche als Inspirationsquelle für neue Ansätze und Technologien dienen soll.

Honda CRF 450 R.

ampnet – 12. Mai 2017. Honda hat die CRF 450 R für das Modelljahr 2018 überarbeitet. So wird das Motocross-Flaggschiff künftig serienmäßig (bisher optional) mit einem Elektrostarter ausgestattet. Er bezieht den Strom aus einer leichten Lithiumionen-Batterie. Der Verzicht auf den Kickstarter hilft auch, Gewicht einzusparen. Zum Feinschliff gehört außerdem eine überarbeitete Abstimmung der Federelemente vorne und hinten für ein noch agileres Handling.

Formel E: Monaco fertig fürs Rennen.

ampnet – 8. Mai 2017. Nach Gastspielen in Asien, Afrika sowie Süd- und Nordamerika kommt die Formel E jetzt nach Europa: Am kommenden Sonnabend, 13. Mai 2017, starten die Flüster-Boliden in Monaco. Gute Nachricht für alle Fans in Deutschland: DMAX übernimmt die Live-Übertragung von Eurosport und berichtet 90 Minuten aus dem Fürstentum.

Dunlop BMW M6 GT3 Art Car.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 6. Mai 2017. Woran erkennt ein Testfahrer, dass ein Reifen nicht zum Rennen taugt? Timo Kluck tippt mit dem Zeigefinger an seinen Kehlkopf: „Dann hast Du das Messer hier.“ Er lacht und meint, er hätte das Messer lieber weiter weg, wenn er die Nordschleife des Nürburgrings unter die Räder nimmt. Kluck ist Testfahrer beim Reifenersteller Dunlop, der gerade speziell mit Porsche für den neuen 911 GT3 den Sportreifen Dunlop Sport Maxx Race 2 entwickelt hat. Kluck war Teil des Teams aus Theoretikern und Motorsport-Praktikern des Sportwagenherstellers und der Sportreifenentwicklung von Dunlop in Hanau.

Mercedes-Benz W 125 (1937).

ampnet – 1. Mai 2017. Mit einem Sieg am 9. Mai 1937 feierte der 750-Kilogramm-Rennwagen Mercedes-Benz W 125 beim Großen Preis von Tripolis vor 80 Jahren seine Rennpremiere. Er wird danach die gesamte Saison dominieren. Doch es sollte seine einzige bleiben, denn 1937 ist die letzte Saison, in der die 750-Kilogramm-Formel in der Grand-Prix-Europameisterschaft gilt. Mit dem W 125 gewannen die Fahrer der Stuttgarter Rennmannschaft vier der fünf für die Europameisterschaft gewerteten Grands Prix.

Porsche 911 GT3.
Von Horst von Saurma

ampnet – 27. April 2017. Nicht alles ist neu am neuen 911 GT3. Das meiste an ihm – und über ihn – ist bekannt: So unter anderem der durchaus sympathische Umstand, dass er als einziger innerhalb der Porsche-Produktpalette noch nicht dem Turbo-Diktat unterworfen wurde, sondern wie seine Ahnen noch immer mit konventioneller Saugmotor-Technik antreten darf. Bekannt ist auch, dass er den Brückenschlag zwischen Rennsport und Straße wie kaum ein anderer seiner Gattung beherrscht. Er zelebriert, was vielerorts schon lange in einer überbordenden Anspruchshaltung untergegangen ist: konsequent praktizierten und mit Rennsporttechnik garnierten Leichtbau – zugunsten eines ungefilterten und von höchster Querdynamik gekrönten Fahrgefühls.

Sebastian Vettel im Ferrari.
Von Hans Robert Richarz

ampnet – 23. April 2017. Erster Schritt: Vor ziemlich genau einem Jahr gab sich Fiat-Chrysler Boss Sergio Marchionne, nebenbei auch Chef von Ferrari, alles andere als ein Freund von Elektroantrieben zu erkennen. „Für Ferrari wäre ein solches Konzept geradezu obszön", dozierte er auf dem Genfer Automobilsalons 2016. Einen elektrisch angetriebenen Ferrari würde es ebenso wenig jemals geben wie einen autonom fahrenden, „weil das Motorengeräusch des Sportwagens mit dem springenden Pferd im Wappen nun einmal zum Fahrerlebnis unbedingt" ebenso dazugehöre wie die Aktion am Steuer. Das diktierte er wartenden Reportern ins Notizbuch, nachdem er gerade eine Probefahrt mit einem voll elektrischen und weitgehend automatisch fahrenden Tesla S hinter sich gebracht hatte. „Elektromotoren in einem Ferrari? Nur über meine Leiche", ließ Marchionne sich zitieren.

Goodyear ist alleiniger Reifenlieferant der FIA European Truck Race Serie.

ampnet – 22. April 2017. Mit dem ersten Rennen am Red Bull Ring in Österreich startet in rund drei Wochen erneut die Truck Race Serie der FIA. Die diesjährige Saison verspricht wieder viel Action und spannende Rennen, wenn die rund 5,5 Tonnen schweren Renntrucks mit bis zu 1.500 PS ihre Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h erreichen. Bereits im 13. Jahr in Folge liefert Goodyear exklusiv die speziell entwickelten Rennreifen für alle Läufe der Serie.

Joel Eriksson (S), F3 Dallara Volkswagen-Spiess.

ampnet – 14. April 2017. An diesem Osterwochenende (14. bis –16. April) starten die Nachwuchsfahrer auf der traditionsreichen Rennstrecke in Silverstone (GB) in die neue Saison der FIA Formel-3-Europameisterschaft. Auf die 240 PS starken Motoren aus Wolfsburg im Heck der Formel-3-Monopostos setzen in diesem Jahr der britische Rennstall Carlin und das deutsche Team Motopark. Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets weiß: „Auch in diesem Jahr sind vielversprechende Talente am Start. Sie haben das Potenzial, einen ähnlichen Weg einzuschlagen wie zum Beispiel Max Verstappen, der mit Volkswagen-Förderung direkt von der Formel 3 in die Formel 1 aufgestiegen ist.“

Porsche 919 Hybrid.

ampnet – 14. April 2017. Das Porsche LMP Team wird 2017 in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC wieder mit starken Marketingpartnern antreten. Die meisten Unternehmen seien schon seit dem Beginn des LMP1-Programms dabei, erklärt Fritz Enzinger, Leiter LMP1. „Mit einigen Unternehmen pflegen wir einen fruchtbaren Austausch im Bereich Forschung und Entwicklung. Bei anderen Partnerschaften steht der erfolgreiche gemeinsame Markenauftritt im Vordergrund.“

Skoda Fabia R5.

ampnet – 12. April 2017. Bei der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) starten die Routiniers Gaurav Gill/Glen Macneall, die 2013 und 2016 den Titel gewannen und das norwegische Nachwuchsteam Ole Christian Veiby/Stig Rune Skjaermoen. Beide Teams gehen in Skoda Fabia R5 an den Start, die vom australischen MRF-Team eingesetzt werden.

Ford GT.

ampnet – 10. April 2017. Der europäische, in England basierte Zweig des Teams Ford Chip Ganassi Racing steht bereit für sein zweites Jahr in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC (World Endurance Championship) inklusive der 24 Stunden von Le Mans. Es beginnt am kommenden Wochenende mit dem ersten Saisonlauf auf dem Grand Prix-Kurs von Silverstone, dem "Home of British Motorsports".

Porsche 910: einmal als Elektro-Umbau von Kreisel, einmal als Nachbau von Evex und einmal ein Original (von rechts).

ampnet – 5. April 2017. Fast 50 Jahre nach der Teilnahme dieses Fahrzeugtyps am 24-Stunden-Rennen von Le Mans hat der Elektromobilitäts-Spezialist Kreisel Electric einen Evex Porsche 910 zum elektrischen Supersportwagen umgerüstet. Der Kreisel Evex 910e schafft mehr als 300 Kilometer pro Stunde, beschleunigt in 2,5 Sekunden von 0 auf 100 und verfügt über eine Straßenzulassung mit H-Kennzeichen. Preis für das in kleiner Stückzahl gefertigte erste Elektroauto der Marke Kreisel: eine Million Euro.

Porsche 919 Hybrid.

ampnet – 1. April 2017. Porsche hat den 919 Hybrid für die neue Langstreckensaison umfassend überarbeitet. Der Le-Mans-Prototyp mit rund 662 kW / 900 PS wurde vor allem in den Bereichen Aerodynamik, Fahrwerk und Verbrennungsmotor optimiert. Das Monocoque wurde gegenüber 2016 beibehalten, aber 60 bis 70 Prozent des Fahrzeugs wurden verändert. Ziel ist es, zum dritten Mal in Folge nach 2015 und 2016 das 24-Stunden-Rennen von Le Mans im Juni sowie die Titel für Hersteller und Fahrer in der Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC zu gewinnen.

Porsche-LMP1-Team 2017.

ampnet – 28. März 2017. Nach drei Jahren konstanter Fahrerbesetzung startet Porsche mit zwei neu zusammengestellten Trios in die Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC (World Endurance Championship). Den Hybrid-Rennwagen mit der Startnummer 1 in der LMP1-Klasse teilen sich Neel Jani (33, CH), André Lotterer (35, DE) und Nick Tandy (32, GB). Jani ist amtierender Weltmeister und Le-Mans-Sieger von 2016. Lotterer wurde 2012 mit Audi Weltmeister und bringt die Erfahrung von drei Le-Mans-Gesamtsiegen mit. Tandy gehörte 2015 zur siegreichen Porsche-Mannschaft in Le Mans.

Eine Ikone unter den Rennmotoren: Vor 50 Jahren revolutionierte der Ford Cosworth DFV die Formel 1 (Graham Hill im Lotus, 1967).

ampnet – 25. März 2017. Vor 50 Jahren erlebte einer der erfolgreichsten Rennmotoren sein Debut in der Formel 1 – der Cosworth DFV-Achtzylinders. Gleich bei seiner Rennpremiere beim Großen Preis der Niederlande in Zandvoort hatte der Ford Cosworth DFV errang einen ersten Sieg. Das war der Auftakt zu einer bis heute beispiellosen Erfolgsgeschichte. Von den folgenden 262 Grands Prix-Rennen gewann der Achtzylinder 155. Zwischen 1968 und 1982 eroberten zwölf Fahrer und zehn Rennställe mit dem Ford Cosworth V8 den WM-Titel.

Renault-Studie Zoe e-Concept.

ampnet – 7. März 2017. Renault zeigt auf dem 87. Genfer Auto-Salon (Publikumstage: 9. bis 19. März) die rein batteriebetriebenen Rennwagenstudie Zoe e-Sport Concept. Das in Kombination mit Renault Sport entwickelte Concept Car verfügt über zwei Elektromotoren, die zusammen 340 kW / 462 PS leisten, und spurtet in nur 3,2 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Karosserie ist komplett aus Kohlefaser gefertigt. Darunter verbirgt sich ein mit Kevlar-Elementen verstärktes Rohrrahmen-Chassis aus Stahl. Das Leergewicht erreicht 1400 Kilogramm. Hiervon entfallen 450 Kilogramm auf die Lithiumionen-Batterien. (ampnet/Sm)

Audi RS 5 DTM.

ampnet – 7. März 2017. Zeitgleich mit dem Serienmodell hat Audi Sport auf dem Automobilsalon in Genf (Publikumstage 9. bis 19. März) die DTM-Rennversion des Audi RS 5 Coupé präsentiert. Die neue RS-Designsprache hat in diesem Modell Premiere; ebenso sind zahlreiche reglementbedingte Änderungen umgesetzt. Der Audi RS 5 DTM der dritten Generation hebt sich optisch deutlich von seinen beiden erfolgreichen Vorgängermodellen ab.

Walter Röhrl.

ampnet – 6. März 2017. „Genie auf Rädern“ – unter diesem Titel widmet das Porsche-Museum der Rallye-Legende Walter Röhrl zu seinem 70. Geburtstag eine eigene Ausstellung in Zuffenhausen. Vom 14. März bis zum 14. Mai 2017 zeigt das Museum zahlreiche Fahrzeuge, mit denen der zweimalige Rallye-Weltmeister seinen Ruf als vielseitigster und weltbester Rennfahrer seiner Zeit begründete und festigte. Der Schwerpunkt liegt dabei auf seiner langjährigen Zusammenarbeit mit Porsche.

Polestar Cyan Racing startet mit den Fahrern Thed Björk, Nicky Catsburg und Néstor Girolami (v.r.) in die neue WTCC-Saison (links: Prinz Carl Philip von Schweden, der für das Team in der GT-Meisterschaft fährt).

ampnet – 28. Februar 2017. Nach der erfolgreichen Debütsaison 2016 strebt Polestar Cyan Racing bereits in diesem Jahr den Titel in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) an: Das eng mit Volvo und seiner Performance-Marke Polestar zusammenarbeitende Team startet mit drei Volvo S60 Polestar TC1 in die neue Saison. Die Fahrzeuge leisten rund 294 kW / 400 PS.

Stefan Wendl.

ampnet – 27. Februar 2017. Stefan Wendl wird ab März bis auf Weiteres die Leitung des Kundensportprogramms von Mercedes-AMG übernehmen. Er folgt auf Jochen Bitzer, der nach drei Jahren neue Aufgaben bei Daimler übernimmt. Ab März ändert sich auch die Bezeichnung der Kundensportabteilung in Mercedes-AMG Motorsport Customer Racing. (ampnet/jri)

Mercedes-AMG F1 W08 EQ Power+.

ampnet – 23. Februar 2017. Mercedes-AMG Petronas Motorsport hat heute seinen neuen Formel-1-Wagen für die diesjährige Saison vorgestellt. Er wurde den Fans mittels einer 360-Grad-Live-Übertragung aus den Boxen in Silverstone online auf Facebook, Youtube und der offiziellen Team-Webseite gezeigt. Die Präsentation war Teil des offiziellen 100 km-Filmtags des Teams, in dessen Verlauf der F1 W08 EQ Power+ seine ersten Runden auf dem 2,96 km langen International Circuit in Silverstone absolvierte. Dabei saßen sowohl Lewis Hamilton als auch Valtteri Bottas am Steuer.

Scania Deutschland bleibt offizieller Partner von Porsche Motorsport (v.l.): Mikael Lundqvist (Direktor Strategie, Kommunikation und Marketing, Sc
ania Deutschland Österreich) und Dr. Frank-Steffen Walliser (Leiter Motorsport & GT-Fahrzeuge, Porsche AG) bei der Vertragsunterzeichnung.

ampnet – 23. Februar 2017. Scania Deutschland und Porsche Motorsport setzen ihre Zusammenarbeit fort. Acht Scania S 580 werden in den kommenden beiden Saisons die Fahrzeuge und Ersatzteile des Stuttgarter Sportwagenherstellers zu den Rennen bringen.

Roborace: Beide Devbot im Infight.
Von Hans R. Richarz

ampnet – 22. Februar 2017. Zum ersten Mal sollten am vergangenen Wochenende zwei autonome Rennwagen mit Elektroantrieb zusammen zeigen, was sie können. Fast wäre vor den Zuschauern in der argentinischen Hauptstadt in Buenos Aires am Rand des dritten Laufs der Formel E in dieser Saison auch alles gut gegangen. Fast, wenn nicht einer der beiden mit knapp 200 km/h eine Kurve zu beherzt genommen und unsanft mit der massiven Streckenbegrenzung Bekanntschaft gemacht hätte.

Dunlop Art Car BMW M6 GT3.

ampnet – 21. Februar 2017. Mehr als 77 000 Motorsportfans haben bei der diesjährigen Auswahl eines Renndesigns für den Walkenhorst BMW M6 GT3 teilgenommen und so mit 44 000 Stimmen das Dunlop Art Car 2017 bestimmt. Zur Auswahl standen drei Entwürfe, die PS-Profi Jean Pierre Kraemer kreiert hatte. Auch in diesem Jahr hatten Dunlop, Jean Pierre Kraemer und Walkenhorst Motorsport vor dem Start der Motorsportsaison zur Abstimmung aufgerufen.

ampnet – 20. Februar 2017. Hyundai entwickelt einen Kundensportwagen für die Touring Car Racer Series (TCR). Die Basis bildet der i30. Als Antrieb dient ein 2,0-Liter-Turbomotor. Das Fahrzeug wird über ein sequenzielles Sechs-Gang-Getriebe und einen 100-Liter-Benzintank verfügen. Die Entwicklung, die Konstruktion und der Fahrzeugaufbau finden am Firmensitz von Hyundai Motorsport in Alzenau bei Frankfurt statt. Der Test- und Erprobungsbeginn des ist das Frühjahr geplant. Die ersten Auslieferungen an Kunden sind für Dezember vorgesehen. (ampnet/jri)

Toto Wolff (l.) und Niki Lauda.

ampnet – 20. Februar 2017. Niki Lauda und Toto Wolff haben ihre Verträge mit dem Formel-1-Team AMG Petronas von Mercedes-Benz bis Ende 2020 verlängert. Die Laufzeit ist auf das Ende des aktuellen Abkommens mit den Veranstaltern der Rennserie abgestimmt.

Toyota Yaris WRC.

ampnet – 13. Februar 2017. Das Comeback ist gelungen: Nach fast 17-jähriger Abstinenz konnte Toyota bereits im zweiten Rennen der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) den ersten Sieg einfahren. Jari-Matti Latvala belegte mit dem neuen Yaris WRC (Startnummer 10) am Wochenende bei der Rallye Schweden nach einem starken letzten Renntag Platz eins. Der Finne und ehemalige VW-Werkspilot führt damit nach dem zweiten Platz bei der Rallye Monte Carlo auch die Fahrerwertung an.

Dunlop im Rennsport.

ampnet – 12. Februar 2017. In der diesjährigen European Le Mans Series (ELMS) setzen in der Prototypenklasse LMP2 84 Prozent der Teams auf Dunlop als Reifenpartner. Im Vorjahr waren es zu Saisonbeginn 71 Prozent. Auch in der LMP2-Kategorie der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC), in der Dunlop in den vergangenen sechs Jahren auf den Siegerautos der 24 Stunden von Le Mans montiert war, hat die Mehrheit der Teams Dunlop als Reifenpartner ausgewählt. 18 der 23 Autos werden mit Dunlop bereift sein.

Skoda 130 RS von 1976.

ampnet – 8. Februar 2017. Skoda nimmt mit neun Old- und Youngtimern an der diesjährigen AvD-Histo-Monte (–11.2.2017) teil., darunter auch ein 130 RS im originalen Rallye-Dekor von 1977. Besonders die engen Straßen, Serpentinen und Gebirgspässe des Juragebirges und der französischen Seealpen verlangen den 82 Fahrern auf dem rund 1700 Kilometer langen Weg an die Cote d’Azur viel ab. Die AvD-Histo-Monte gehört nicht nur zu den bekanntesten, sondern auch zu den anspruchsvollsten Gleichmäßigkeitsfahrten für historische Fahrzeuge.

Opel Adam R2.

ampnet – 6. Februar 2017. Mit einem Trio strebt Opel in der Saison 2017 den Hattrick in der Rallye-Junior-Europameisterschaft (FIA ERC Junior) an. Auf den Spuren der Junior-Europameister Emil Bergkvist (2015) und Marijan Griebel (2016) wollen sich in dieser Saison drei junge Talente mit unterschiedlichem motorsportlichen Hintergrund im Adam R2 der Herausforderung stellen.

Porsche in Le Mans 2017: Porsche 919 Hybrid mit Timo Bernhard, Brendon Hartley und Mark Webber.

ampnet – 3. Februar 2017. Die beiden Porsche 919 Hybrid für die Saison 2017 tragen als Titelverteidiger in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft mit den 24 Stunden von Le Mans als Höhepunkt die Startnummern 1 und 2. Den Einsatz von zwei Fahrzeugen und die Nennung des neuen Fahrerkaders bestätigten heute die Veranstalter FIA und ACO in einer Online-Pressekonferenz.

Rallye Monte Carlo 1977: Das Skoda-Werksteam belegte mit dem 130 RS den 1. und 2. Platz in der Klasse bis 1300 Kubikzentimeter.

ampnet – 30. Januar 2017. Vaclav Blahna und Lubislav Hlavka schrieben sich vor 40 Jahren nicht nur in die Annalen von Skoda ein, sondern auch in die der berühmtesten Rallye der Welt: Die beiden Tschechen gewannen in einem Skoda 130 RS die Rallye Monte Carlo in der Klasse bis 1300 Kubikzentimeter Hubraum. Ihre Teamkollegen Milan Zapadlo und Jiri Motal wurden Zweite.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 24. Januar 2017. Nach mehr als 40 Jahren verlässt Bernie Ecclestone (86) die Spitze der Formel 1. Seine Nachfolge übernimmt Chase Carey (62). Nach der Übernahme durch den US-Medienkonzern Liberty Media deutete sich das Ende von Ecclestones Ära bereits an. In der vergangenen Woche hatten die Aktionäre von Liberty Media dem Kauf der Mehrheitsanteile an der Rennserie zugestimmt.

Ford-Racing.

ampnet – 23. Januar 2017. Ab sofort kämpfen das Ford Chip Ganassi Racing Team und das FIA World Endurance Championship Team gemeinsam für den Sieg beim Rolex 24-Stunden-Rennen auf dem Daytona International Speedway in Daytona Beach/Florida (28./29. Januar). In diesem Jahr tritt Ford Chip Ganassi Racing mit vier GT zu diesem Rennen an, die jeweils von drei Piloten im Wechsel gesteuert werden.

Valtteri Bottas.

ampnet – 20. Januar 2017. Mercedes-AMG Petronas Motorsport gibt mit sofortiger Wirkung eine neue Team-Partnerschaft mit der Wihuri-Gruppe, einem weltweit agierenden finnischen Konglomerat, bekannt. Die Wihuri Gruppe engagiert sich bereits seit einigen Jahren in der Formel 1 und betreibt seit den 1970er Jahren Motorsport-Sponsoring. Die Wihuri Gruppe hat ihren Sitz in Helsinki (Finnland). Sie beschäftigt über 5.000 Mitarbeiter und agiert in 30 Ländern.

Toyota Yaris WRC.

ampnet – 19. Januar 2017. Nach rund 17-jähriger Abstinenz startet Toyota erneut in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Mit der Rallye Monte-Carlo (19. bis 22. Januar 2017) steht zum Auftakt eine der prestigeträchtigsten und ältesten, aber auch anspruchsvollsten Strecken auf dem Programm.

Skoda Fabia R5 in den Farben des siegreichen 130 RS von 1977.

ampnet – 17. Januar 2017. Skoda erinnert bei der Rallye Monte Carlo (19.–22.1.2017) an den Triumph der Marke vor 40 Jahren an selber Stelle. Die Fabia R5 der Werksteams werden beim Saisonstart der Rallye-Weltmeisterschaft in der WRC 2 in den Farben von 1977 mit blauen und roten Streifen antreten. Vor vier Jahrzehnten hatten Václav Blahna (CZ) und sein Co-Pilot Lubislav Hlávka (CZ) mit ihrem Skoda 130 RS in der Klasse bis 1300 Kubikzentimeter Hubraum triumphiert.

Valtteri Bottas.

ampnet – 16. Januar 2017. 45 Tage nach dem Rückzug von Nico Rosberg aus der Formel 1 hat Mercedes-AMG Petronas Ersatz gefunden. Neuer Fahrer im Cockpit eines Silberpfeils wird in der kommenden Saison Valtteri Bottas. Der 27-jährige Finne aus Nastola wird damit Teamkollege von Lewis Hamilton. Der Neuzugang blickt auf vier Formel-1-Saisons mit Williams zurück, in denen er in 77 Rennen neun Podiumsplätze einfuhr. Nico Rosberg wird der Mercedes-Formel-1-Mannschaft als Botschafter erhalten bleiben. (ampnet/jri)

Stéphane Peterhansel und Jean-Paul Cottret gewannen die Dakar 2017.

ampnet – 15. Januar 2017. Die Peugeot 3008 DKR von Stéphane Peterhansel/Jean-Paul Cottret, Sébastien Loeb/Daniel Elena und Cyril Despres/David Castera beendeten die 9000 Kilometer lange Rallye Dakar durch Paraguay, Bolivien und Argentinien auf den Plätzen eins, zwei und drei. Die Motorradwertung gewann der Brite Sam Sunderland auf KTM 450 Rally Replica. Eduard Nikolaev im russischen Kamaz gewann die Lkw-Wertung. Bei den Quads hatte mit Sergey Karyakin auf Yamaha 700 Raptor ein weiterer Russe überraschend die Nase vorn.

Lucas die Grassi beim eRace in Las Vegas.
Von Tobias Bluhm

ampnet – 9. Januar 2017. Das Las Vegas eRace hätte das Jahrhundertevent im Simracing werden können. Noch nie schüttete ein Veranstalter so viel Preisgeld aus wie die Formel E, noch nie wartete so ein großes Publikum auf ein virtuelles Rennen. Zehntausende Spieler nahmen an der Qualifikation für das eRace teil, nur die zehn erfolgreichsten Gamer kamen ins Finale nach Vegas. Eine große Chance für die Simracing-Szene, sich endlich auf der großen Bühne zu beweisen. Doch Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt.

Formel E auf dem Las Vegas Strip.

ampnet – 6. Januar 2017. Premiere für die Formel E: Morgen geht die Formel E zum ersten Mal bei einem virtuellen Rennen an den Start. Das „Vegas eRace“ wird während der weltgrößten Elektronikmesse CES in Las Vegas an Simulatoren von jeweils zwei Fahrern der Profiteams und einem Bildschirm-Renner, einem so genannten Sim-Racer, ausgetragen. Statt Punkten gibt es Preisgeld: insgesamt eine Million Dollar.

Der Niederländer Eric Wevers (rechts) nahm von Skoda-Motorsport-Direktor Michal Hrabánek den 100. Fabia R5 für sein Team in Empfang.

ampnet – 4. Januar 2017. Skoda hat den 100. Fabia R5 ausgeliefert. Das Team des Niederländers Eric Wevers nahm das Jubiläumsfahrzeug in Mlada Boleslav in Empfang. Die Kundensportabteilung des tschechischen Herstellers bietet über den Verkauf hinaus eine Rundumbetreuung. Jeder Kunde kann nach dem Kauf des Rallyefahrzeugs, das in der Basisversion 180 000 Euro kostet, auch technische Unterstützung und Originalteile von Skoda beziehen.

Toyota Gazoo Hilux Evo.

ampnet – 1. Januar 2017. Heute startet die Rallye Dakar zum ersten Schaustart und Morgen geht die wilde Jagd so richtig los. Die erste Etappe des Rennens führt dann von Asunción über eine Länge von 454 Kilometern in den Norden Argentiniens nach Resistencia. Von dort geht es weiter nach Bolivien. Nach fast 9000 Kilometern endet am 14. Januar die Rallye Dakar 2017 in Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires. Über 300 Fahrzeuge – darunter Personenwagen, Trucks, Motorräder und Quads – mit mehr als 500 Teilnehmern sind bereit, das größte Offroad-Rennspektakel zu beginnen.