Logo Auto-Medienportal.Net

ADAC

ADAC Pedelec Test: Ruhrwerk - 28" E-Bike.

ampnet – 20. Oktober 2017. Viele Pedelec-Fahrer nutzen ihr Rad auch im Herbst und Winter, denn Kälte, Matsch und Schnee können den gut abgedichteten Motoren aktueller Markenhersteller meist wenig anhaben. Die Batterie ist jedoch eine empfindliche Komponente, da Minusgrade dazu führen können, dass Leistung und Reichweite sinken.

Fahrradfahrer mit Musik im Ohr.

ampnet – 19. Oktober 2017. Viele junge Radfahrer tragen Kopfhörer oder Ohrstöpsel und können so nur sehr eingeschränkt das Verkehrsgeschehen wahrnehmen. Das hat der ADAC bei einer groß angelegten Aktion in mehreren deutschen Städten herausgefunden. Von mehr als 7300 beobachteten Schülern und Studenten ließen sich knapp 700 über Kopfhörer beschallen. Damit verhindert fast jeder zehnte junge Radfahrer, dass relevante Verkehrsgeräusche vollständig zu ihm durchdringen. Verkehrssituationen können so schwerer eingeschätzt, angemessene Reaktionen verzögert oder gar verhindert werden.

Kraftstoffpreise in Deutschland (18.10.2017).

ampnet – 18. Oktober 2017. Die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen haben sich im Vergleich zur Vorwoche nur unwesentlich verändert. Laut ADAC-Untersuchung ist der Preis für einen Liter Super E10 binnen Wochenfrist auf 1,329 Euro (-0,2 Cent) gesunken. Der Dieselpreis hingegen stieg um 0,2 Cent auf 1,169 Euro. Der Preisunterschied zwischen Super E10 und Diesel liegt derzeit bei 16 Cent. (ampnet/nic)

Stau auf der Autobahn.

ampnet – 16. Oktober 2017. Die Herbstreisewelle nimmt jetzt richtig Fahrt auf. Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen und der Norden der Niederlande starten in die Ferien, Hamburg und Schleswig-Holstein in die zweite Woche. Urlauber aus Hessen, Dänemark und den Niederlanden sind auf dem Rückweg. Der ADAC rechnet mit dem höchsten Verkehrsaufkommen rund um die Alpen und Mittelgebirge sowie auf den Routen nach Süden und an die Küsten in beiden Richtungen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 13. Oktober 2017. Die ADAC-Autoversicherung AG, ein Joint Venture der ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG und der Zurich Gruppe Deutschland, feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Vom 15. Oktober bis 6. Dezember 2017 gibt es für Wechsler zur ADAC-Auto-Versicherung zehn Prozent Rabatt auf die Kasko bei einem Pkw, Motorrad oder Wohnmobil.

Das „Alpine“-Symbol, ein dreigezacktes Bergpiktogramm mit der Schneeflocke in der Mitte, ist für alle ab 2018 neu hergestellten Winterreifen.

ampnet – 13. Oktober 2017. Wer jetzt Winterreifen kauft, sollte nicht nur auf Qualität, individuelle Fahreigenschaften und den Preis achten, sondern auch auf das so genannte „Alpine“-Symbol. Das dreigezackte Bergpiktogramm mit der Schneeflocke in der Mitte ist Pflicht für alle Winterreifen, die ab 1. Januar 2018 hergestellt werden, betont der ADAC.

Ein Drittel der deutschen Autofahrer machte 2017 Urlaub in der Heimat.

ampnet – 12. Oktober 2017. Rund ein Drittel der deutschen Autofahrer haben laut ADAC Auswertung der Routenanfragen den Sommerurlaub in Deutschland verbracht. Mit großem Vorsprung verteidigt das Heimatland (31,2 Prozent) trotz eines Verlusts von 1,5 Prozent gegenüber 2016 den ersten Platz.

Fahrradverleihsystem.

ampnet – 11. Oktober 2017. Bei einem Fahrradverleihsystem kostet eine halbe Stunde einen Euro. Große Unterschiede zwischen den Anbietern gibt es allerdings bei der Gebühr für eine 24-Stunden-Nutzung. Auch die Rückgabe des Rades kann teuer werden, wenn man sich nicht an die jeweiligen Bedingungen hält. Das ergab eine aktuelle Recherche des ADAC in allen Landeshauptstädten Deutschlands.

Kraftstoffpreise in Deutschland (11.10.2017).

ampnet – 11. Oktober 2017. Die Kraftstoffpreise sind in der vergangenen Woche spürbar gesunken. Ein Liter Super E10 kostet derzeit im Tagesmittel 1,331 Euro (-1,3 Cent). Für einen Liter Diesel mussten 1,167 Euro (-1,4 Cent) investiert werden, erklärt der ADAC. (ampnet/nic)

Die Entwicklung der durchschnittlichen Kraftstoffpreise in Deutschland in den vergangenen Wochen.

ampnet – 4. Oktober 2017. Die Preise von Diesel und Benzin nähern sich weiter an. Während der Benzinpreis gegenüber der Vorwoche nachgegeben hat, ist Dieselkraftstoff erneut teurer geworden. Laut ADAC kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten Mittel 1,344 Euro, das ist ein Minus von 0,8 Cent. Der Dieselpreis ist hingegen um 0,7 Cent auf 1,181 Euro je Liter gestiegen.

Die Entwicklung der durchschnittlichen Kraftstoffpreise im September 2017.

ampnet – 2. Oktober 2017. Wie im Vormonat sind die Kraftstoffpreise auch im September wieder gestiegen. Ein Liter Super E10 kostete nach Angaben des ADAC im Monatsmittel 1,353 Euro – und damit 2,8 Cent mehr als im August. Diesel stieg ebenfalls um 2,8 Cent auf 1,156 Euro je Liter. Damit war dieser Kraftstoff in jedem Monat des Jahres teurer als im jeweiligen Vorjahresmonat.

Die Kraftstoffpreise schwanken im Tagesverlauf stark.

ampnet – 29. September 2017. Neue Preisspitze am Spätnachmittag unterbricht Abwärtstrend tagsüber. Morgens teuer, abends billig – an diesem Rat konnten sich sparsame Autofahrer vor der Fahrt zur Tankstelle bislang orientieren. Die gut kalkulierbaren günstigen Tageszeiten werden jedoch immer häufiger von zwischenzeitlichen Preisspitzen unterbrochen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 28. September 2017. Wenn die Hauptsaison vorbei ist, ist man oft nicht alleine mit der Idee, eine Urlaubsreise Richtung Süden antreten zu wollen. Dann kann es vorkommen, dass beim Kauf der Vignetten an der Kasse eine halbe Stunde gewartet werden muss. Deshalb besser eine gute Woche vor Abreise die Vignette einfach online unter www.adac-shop.de bestellen und mit der Post nach Hause schicken lassen.

Fahren im Nebel.

ampnet – 28. September 2017. Mit dem Herbst kommen auf Autofahrer einige Herausforderungen zu wie Nebel, Stürme oder nasses Laub. Wenn die Fahrbahn nass ist und die Sonne tiefer steht, werden Fahrer häufig geblendet. Vorausschauendes Fahren und genügend Abstand zum Vordermann können Unfälle vermeiden, erklärt der ADAC.

Die Entwicklung der Kraftstoffpreise.

ampnet – 27. September 2017. Der Preis für Dieselkraftstoff ist innerhalb einer Woche deutlich gestiegen. Nach Angaben des ADAC kostet ein Liter derzeit im Tagesmittel 1,174 Euro – ein Plus von 2,1 Cent. Auch Benzin ist seit der Vorwoche teurer geworden: So kostet ein Liter Super E10 im Schnitt 1,352 Euro und damit 0,8 Cent mehr.

Die ADAC-Staubilanz für den Sommer 2017.

ampnet – 22. September 2017. Bei der Planung für den Start in die Sommerferien 2018 sollten Autofahrer einen Wochentag nach Möglichkeit meiden: den Freitag. 495 Staus mit einer Länge von zehn Kilometern oder mehr registrierte der ADAC an allen Freitagen der zwölf Ferienwochenenden zwischen dem 23. Juni und dem 10. September 2017. Zum Vergleich: An den Sonntagen zählte der Club 185 lange Staus, an den Sonnabenden waren es 153. Damit hat sich die Verkehrsbelastung deutlich verschoben. Im Vorjahr hatten die Freitage während der Ferienwochenenden an den langen Staus noch einen Anteil von 46 Prozent, 2017 stieg er auf 59 Prozent.

Die Kraftstoffpreise in Deutschland (20.9.2017).

ampnet – 20. September 2017. Der Benzinpreis in Deutschland ist gesunken. Wie der ADAC meldet, kostet ein Liter Super E10 derzeit im Tagesmittel 1,344 Euro (-1,4 Cent). Gleichzeitig hat sich Diesel leicht verteuert. Für einen Liter müssen die Autofahrer 1,153 Euro bezahlen, das sind 0,3 Cent mehr als vor Wochenfrist. (ampnet/nic)

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 20. September 2017. Heute (20.09.2017) startet der ADAC unter community.adac.de eine digitale Community rund um die individuelle Mobilität. Die neue Plattform ist ein Schritt des Clubs, um im Zuge seiner digitalen Transformation relevante Zielgruppen anzusprechen. Dort können sich ADAC-Mitglieder und andere Nutzer vernetzen und über ihre Vorstellungen von innovativer Mobilität austauschen. Die Themen erstrecken sich über das komplette mobile Leben. Betreut wird die neue Adresse für Mobilität von ADAC-Experten.

Die Kraftstoffpreise im Ländervergleich.

ampnet – 19. September 2017. Autofahrer in den drei Stadtstaaten Hamburg, Berlin und Bremen tanken deutschlandweit derzeit am günstigsten. Nach Angaben des ADAC ist Hamburg bei beiden Kraftstoffsorten Spitzenreiter: Für einen Liter Super E10 muss in der Hansestadt 1,302 Euro bezahlt werden, auf Platz zwei folgt Berlin mit 1,306 Euro, Dritter ist Bremen mit 1,315 Euro.

ADAC-Sicherheitswesten für Erstklässler.

ampnet – 17. September 2017. 2015 sind 28 235 Kinder unter 15 Jahren im Straßenverkehr verunglückt. 84 von ihnen starben. Die ADAC-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Zahl zu reduzieren. Durch bessere Sichtbarkeit soll die Sicherheit der Kinder deutlich erhöht werden. Hierfür werden unter dem Motto „Einfach sicher gehen“ leuchtend gelbe Sicherheitswesten an Erstklässler verteilt.

Die Entwicklung der Kraftstoffpreise.

ampnet – 13. September 2017. Benzin ist in Deutschland gegenüber der Vorwoche etwas billiger geworden. Derzeit kostet ein Liter Super E10 nach Erhebnungen des ADAC im Tagesmittel 1,358 Euro – ein Minus von 0,3 Cent. Teurer als in der Vorwoche ist hingegen Dieselkraftstoff. Für einen Liter müssen die Autofahrer im bundesweiten Schnitt 1,150 Euro hinlegen, das sind 0,8 Cent mehr.

Wildwechsel.

ampnet – 12. September 2017. Wildunfälle machen etwa fünf Prozent aller Straßenverkehrsunfälle aus. Kollisionen mit Rehen, Hirschen und Wildschweinen passieren dabei nicht nur mit Pkw und Lkw, auch Motorradfahrer sind davor nicht gefeit und diese sind naturgemäß schlechter geschützt als Autofahrer. Umso wichtiger ist es laut ADAC, dass sie in entsprechenden Gebieten defensiv und vorausschauend fahren.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 8. September 2017. Rund elf Millionen Kinder besuchen täglich die Schule, darunter 2,4 Millionen Grundschüler. Eltern, die ihre Kinder aus Angst oder Bequemlichkeit mit dem Auto direkt vor die Schule fahren, gefährden nicht nur andere Verkehrsteilnehmer, sondern auch den eigenen Nachwuchs. Damit die Kinder, gerade im ersten Schuljahr, sicher in der Schule und zuhause ankommen, empfiehlt der ADAC den Eltern, den Schulweg intensiv zu üben.

Kraftstoffpreise in Deutschland (6.9.2017).

ampnet – 6. September 2017. Für einen Liter Super E10 musste in der vergangenen Woche in Deutschland 1,361 Euro (+3,1 Cent) bezahlt werden. Laut ADAC verteuerte sich Diesel auf einen Preis von 1,142 Euro (+1,6 Cent) je Liter. Nach Ansicht des Autoclubs haben die höheren Rohölnotierungen und der etwas schwächere Euro-Kurs im Vergleich zum US-Dollar in erster Linie zu der Verteuerung beigetragen.

ADAC-Mietwagen.

ampnet – 5. September 2017. Im September 2017 feiern die ADAC-Autovermietung und Sixt das 20-jährige Bestehen ihrer Kooperation. Schon seit 1997 erhalten ADAC-Mitglieder bei Anmietung eines Sixt-Mietwagens in Deutschland exklusive Club-Vorteile. Die meisten Autos in Deutschland werden in München gemietet, gefolgt von Hamburg und Berlin. Dies gilt auch für die Miet-Transporter und -Lkw, wobei hier Köln den dritten Platz belegt. Das beliebteste Modell in diesem Segment ist aktuell der Mercedes Sprinter in der Langversion.

Björn Dosch.

ampnet – 4. September 2017. Björn Dosch (45) ist zum Mit-Geschäftsführer im ADAC-Regionalclub Niedersachsen/Sachsen-Anhalt ernannt worden. Der ehemalige Geschäftsführer im ADAC Weser-Ems unterstützt und entlastet in dieser Funktion den bisher alleinigen Geschäftsführer Uwe Ilgenfritz-Donné.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 1. September 2017. Im August 2017 waren zum ersten Mal in seiner Geschichte mehr als 20 Millionen Menschen Mitglied im ADAC. Konkret lag der Bestand an ADAC-Mitgliedern zum 31. August 2017 bei 20,04 Millionen. Gegründet im Jahr 1903 als „Deutsche Motorradfahrer-Vereinigung“, hat sich der ADAC in den vergangenen Jahrzehnten zur größten Mitgliederorganisation des Landes entwickelt. Die „Frauenquote“ im ADAC liegt bei 40 Prozent. Das durchschnittliche Alter eines Mitglieds beträgt derzeit 50,1 Jahre.

Kraftstoffpreise im August 2017.

ampnet – 1. September 2017. Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind im August im Vergleich zum Vormonat wieder gestiegen. Laut ADAC mussten die Autofahrer für einen Liter Super E10 im Monatsmittel 1,325 Euro (+1,2 Cent) bezahlen. Diesel verteuerte sich gegenüber Juli um 1,3 Cent und kostete im Schnitt 1,128 Euro. Damit kostete Diesel in jedem Monat des Jahres 2017 mehr als im jeweiligen Vergleichsmonat 2016. Beim Benzinpreis war dies sieben Mal der Fall.

ADAC-Zugwagentest: BMW X3.

ampnet – 31. August 2017. SUV sind auch bei Gespannfahrern beliebt. In einem Zugwagentest hat der ADAC mit dem BMW X3, dem VW Tiguan und dem Hyundai Tucson drei besonders beliebte Allradmodelle verglichen. Neben der allgemeinen Zugwagentauglichkeit mussten sich die drei Fahrzeuge erstmals auch dem ADAC-Ecotest stellen. Dabei ermittelten die Ingenieure zusätzlich die Emissionen der Fahrzeuge im Anhängerbetrieb, bei dem der Verbrauch höher liegt.

Kraftstoffpreise in Deutschland (30.8.2017).

ampnet – 30. August 2017. Obwohl der Euro mit einem Wert von rund 1,20 gegenüber dem US-Dollar auf den höchsten Stand seit Jahren gestiegen ist, haben sich Kraftstoffe in Deutschland erneut verteuert erklärt der ADAC. Derzeit kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten Durchschnitt 1,330 Euro (+0,7 Cent). Ein Liter Diesel kostet 1,126 Euro (+0,2 Cent). (ampnet/nic)

Allianz gegen den Lkw-Stellplatzmangel: Christoph Walter (l.) und Dr. Jan-Philipp Weers unterzeichnen strategische Partnerschaft.

ampnet – 29. August 2017. Eine Allianz gegen den Lkw-Stellplatzmangel haben der ADAC Truck Service und Bosch Service Solutions in der vergangenen Woche in Karlsruhe unterzeichnet. Die Partner rufen Unternehmen dazu auf, zugangsbeschränkte Flächen in der Nähe von Autobahnen und Bundesstraßen als sichere Lkw-Parkplätze zugänglich zu machen. Der ADAC Truck Service prüft, ob sich ein Areal eignet und organisiert als zentraler Ansprechpartner für Interessenten in Europa die Sicherheitsausstattung und die Anbindung von passenden Flächen an die kürzlich gelaunchte Buchungsplattform „Bosch Secure Truck Parking“.

Unfall im Ausland.

ampnet – 25. August 2017. Urlauber bevorzugen wieder eher klassische europäische Urlaubsländer und setzen dabei vermehrt auf das Auto. Das führte 2016 bei der ADAC-Rechtsschutz Versicherungs-AG zu rund zehn Prozent mehr Rechtsstreitigkeiten im Ausland. Die Gesellschaft betreut jährlich einige tausend Auslandsfälle.

Kraftstoffpreise in Deutschland.

ampnet – 23. August 2017. Autourlauber sollten sich vor der Reise über die Höhe der Kraftstoffpreise in ihrem Urlaubsland informieren. In Italien muss für einen Liter Kraftstoff im Schnitt rund 20 Cent mehr als in Deutschland gezahlt werden. In den Niederlanden ist Super sogar um bis zu 30 Cent teurer. Um knapp 20 Cent billiger ist Benzin dagegen in Österreich. Es gibt aber, genau wie in Deutschland, auch erhebliche regionale Preisunterschiede.

Kraftstoffpreise im Bundesländervergleich.

ampnet – 22. August 2017. In den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland müssen Autofahrer deutschlandweit derzeit die höchsten Kraftstoffpreise bezahlen. Am günstigsten tanken sie in den Stadtstaaten Berlin und Hamburg, erklärt der ADAC. In Berlin sind die Benzinpreise mit 1,277 Euro für einen Liter Super E10 am günstigsten, knapp gefolgt von Hamburg mit 1,278 Euro. Schlusslichter im Benzin-Ranking sind das Saarland und Rheinland-Pfalz mit einem Durchschnittspreis von jeweils 1,318 Euro je Liter. Die Preisdifferenz zwischen teuerstem und günstigstem Bundesland beträgt damit bei Benzin mehr als vier Cent.

Stickoxid-Emissionen im ADAC-Ecotest.

ampnet – 20. August 2017. Die Abgasreinigungen der meisten Hersteller von Dieselfahrzeugen versagen im Praxistest. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Stickoxid-Emissionen (NOx) von Euro-6-Dieseln im realitätsnahen Ecotest des ADAC. Bei den 188 Modellen, die dabei seit 2013 untersucht wurden, „haben insbesondere ausländische Autobauer erhebliches Verbesserungspotenzial“, heißt es hierzu vom Automobilclub.

Reisemobil.

ampnet – 17. August 2017. Camper und Campinginteressierte können sich auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf (26.8.– 3.9.2017) am ADAC-Stand in Halle 9 mit einem Campingplatz-Inspekteur sprechen. Rund 100 000 Kilometer legen die 20 Campingplatz-Inspekteure des ADAC-Verlags im Jahr zurück. Zwischen Juni und August testen sie dabei rund 2000 Camping- und Stellplätze in ganz Europa – vom Nordkap bis nach Kreta ganz im Süden, vom westlichsten Zipfel Irlands bis nach Estland und Finnland im Osten.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 17. August 2017. Seit 2010 können Strafen aus fast allen EU-Staaten auch in Deutschland vollstreckt werden. Der ADAC empfiehlt, die Bußgeldbescheide aus dem Ausland nicht zu ignorieren, sondern sie auf Plausibilität zu prüfen und danach zügig zu bezahlen. Bei fehlerhaften Bußgeldbescheiden oder Missverständnissen ist juristische Hilfe unerlässlich.

Die Entwicklung der Kraftstoffpreise.

ampnet – 16. August 2017. Der leichte Aufwärtstrend bei den Kraftstoffpreisen setzt sich trotz des gesunkenen Rohölpreises auch in dieser Woche fort. Autofahrer müssen laut ADAC für einen Liter Super E10 durchschnittlich 1,324 Euro und damit 0,1 Cent mehr als in der Vorwoche bezahlen. Der Dieselpreis kletterte um 0,2 Cent auf 1,130 Euro pro Liter.

Die beliebtesten Campingziele im Sommer 2017 (ADAC-Auswertung).

ampnet – 10. August 2017. Deutschland (28,1 Prozent) bleibt mit deutlichem Vorsprung auch in diesem Jahr das beliebteste Urlaubsland der Camper. Dies geht aus der Auswertung der Routenanfragen beim ADAC hervor. Allerding muss es – wie der Zweitplatzierte Italien (17,9 Prozent) – einen Rückgang um 0,9 Prozentpunkte im Vergleich zum vergangenen Jahr verbuchen. Platz drei geht an Kroatien – das einzige Land unter den Top Five, das dazugewinnt. Mit mehr als zwei Prozentpunkten Plus kann es seinen Anteil auf 16 Prozent ausbauen. Frankreich (10,1 Prozent) und Spanien (5,1 Prozent) halten unverändert die Plätze vier und fünf.

Die Kraftstoffpreise im Sommer 2017.

ampnet – 9. August 2017. Wie in der Vorwoche sind die Preise für Benzin und Diesel erneut leicht gestiegen. Nach Angaben des ADAC mussten Autofahrer für einen Liter Super E10 zur Wochenmitte 1,323 Euro und damit 0,4 Cent mehr als in der Vorwoche bezahlen. Der Anstieg bei Diesel fällt mit einem Plus von 0,1 Cent moderat aus: Ein Liter kostete im Durchschnitt 1,128 Euro.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 6. August 2017. Wer in Österreich eine Alkoholkontrolle ablehnt, dem unterstellt die Polizei automatisch einen Alkoholwert von 1,6 Promille. Ihm droht eine Geldstrafe in Höhe von 1600 bis 5900 Euro. Zudem wird Ausländern die Fahrberechtigung in Österreich für mindestens sechs Monate aberkannt. Dieselben Konsequenzen drohen laut ADAC, wenn ein Alkomat-Test verweigert wird.

Felbertauernstraße.

ampnet – 4. August 2017. Der Weg über die Alpen gen Süden ist oft von Staus durchzogen. Doch zu den Routen über die Brenner- und Tauernautobahn gibt es eine Alternative: Die Felbertauernstraße. Neben der meist flüßigen Fahrt bietet die Strecke zwischen Mittersill, im Salzburger Land, und Matrei, in Osttirol, einen schönen Ausblick. Unterbrochen wird dieser lediglich durch einen gut fünf Kilometer langen Tunnel.

Kraftstoffpreise in Deutschland (2.8.2017).

ampnet – 2. August 2017. Die Kraftstoffpreise sind laut ADAC in der vergangenen Woche gestiegen. Ein Liter Super E10 kostet durchschnittlich 1,319 Euro (+0,8 Cent). Für einen Liter Diesel müssen Autofahrer 1,127 Euro (+1,3 Cent) bezahlen. (ampnet/nic)

Kraftstoffpreise im Juli 2017.

ampnet – 1. August 2017. Von wegen zur Urlaubszeit steigen automatisch die Kraftstoffpreise: Der Juli ist laut ADAC der bislang günstigste Tankmonat des Jahres. Nach der aktuellen Auswertung des Automobilclubs kostete ein Liter Super E10 im Juli im Durchschnitt 1,313 Euro, Diesel war für 1,115 Euro pro Liter im Monatsmittel zu haben.

Stefan Danckert.

ampnet – 31. Juli 2017. Stefan Danckert wird zum 1. August 2017 Chief Information Officer (CIO) des ADAC und übernimmt die Geschäftsführung der ADAC IT Service GmbH, einem Tochterunternehmen der ADAC SE. Der 51-Jährige war zuletzt Senior Vice President der Bertelsmann Corporate IT.

Jahresvignette für Österreich.

ampnet – 28. Juli 2017. In vielen Ländern benötigen Kraftfahrer eine Vignette, sonst drohen hohe Bußgelder. Für viele Autofahrer, die bis Ende des Jahres regelmäßig in Länder mit Vignettenpflicht reisen, lohnt sich nun der Kauf einer Jahresvignette nicht mehr. Die verschiedenen Kurzzeitvignetten in Österreich, Tschechien und Slowenien stellen günstigere Alternativen dar, erklärt der ADAC.

Solche Chips mit Hardware-Secure-Modulen (HSM) werden schon heute verbaut und könnten auch für den systematischen Schutz gegen Tacho-Betrug eingesetzt werden.

ampnet – 27. Juli 2017. Neue Fahrzeugmodelle müssen ab 1. September 2017 durch eine technische Lösung im Auto vor Tachomanipulationen geschützt werden. Das ist jetzt im Rahmen der EG-Typgenehmigung 2017/1151 vorgeschrieben. Der ADAC fordert seit vielen Jahren zum Schutz des Verbrauchers eine solche technische Lösung, die direkt im Auto und ab Werk verbaut ist.

Caravan-„Schlingermodell“ des ADAC.

ampnet – 26. Juli 2017. Das richtige Beladen ist entscheidend für sicheres Fahren mit einem Gespann. Eine falsche Gewichtsverteilung verändert die Fahrdynamik deutlich und kann so zum Kontrollverlust und Schleudern führen. Der ADAC hat deshalb einige Tipps zum Umgang mit dem Anhänger zusammengestellt.

ADAC-Umfrage zum künftigen individuellen Mobiltätsverhalten.

ampnet – 26. Juli 2017. Bei fast der Hälfte der Bürger in Deutschland steht eine saubere Umwelt im Zusammenhang mit Verkehr und Mobilität ganz oben auf der Prioritätenliste. Das ist eines der Ergebnisse einer aktuellen Umfrage des ADAC. Demnach nannten 49 Prozent der Befragten die Förderung des Umweltschutzes als einen von drei verkehrspolitischen Schwerpunkten. Außerdem bewerteten sie eine verbesserte Verkehrsinfrastruktur, eine höhere Verkehrssicherheit und eine sinnvolle Vernetzung der unterschiedlichen Verkehrsmittel als besonders wichtig.

Die Kraftstoffpreise in Deutschland.

ampnet – 26. Juli 2017. Die Kraftstoffpreise in Deutschland haben sich gegenüber der vergangenen Woche kaum verändert. Wie der ADAC mitteilt, kostet ein Liter Super E10 derzeit im Durchschnitt 1,311 Euro. Im Vergleich zur Vorwoche ist dies ein Rückgang um 0,1 Cent. Der Dieselpreis liegt mit 1,114 Euro auf dem gleichen Niveau wie vor Wochenfrist.