Logo Auto-Medienportal.Net

Iveco

Iveco Daily der Hamburger Feuerwehr.

ampnet – 17. September 2017. Die Hamburger Feuerwehr hat einen Iveco Daily in seiner schwersten Ausführung als 7,2 Tonner mit Luftfederung an der Hinterachse übernommen. Er ist deutlich schmaler und wendiger als ein Lösch- oder Rettungsfahrzeug herkömmlicher Art, kann aber über seine hydraulische Hubbrille (Fa. Wellmeyer) trotzdem PKW und Transporter bis fast vier Tonnen aufnehmen.

Weitere 77 Magirus für die Feuerwehr in Chile.

ampnet – 28. Juli 2017. Der Zentralverband der chilenischen Feuerwehr hat bei Magirus 100 Tanklöschfahrzeuge bestellt. Nach einer ersten Lieferung von 23 TLF 4000 (C4 Semiurbano) in die Region Bio Bio, wurden am Stammsitz in Ulm nun 77 weitere Fahrzeuge eines Folgeauftrags für den landesweiten Einsatz übergeben. Es handelt sich um weitere 48 TLF 4000 C4, darunter 16 mit Allrad, sowie 29 Waldbrandlöschfahrzeuge TLF 3000 (C5 Forest).

Iveco X-Way.

ampnet – 6. Juni 2017. Iveco hat einen neuen Baustellen-Lkw angekündigt. Der X-Way soll auf dem Trakker-Chassis basieren und den Komfort sowie die Sicherheit des Stralis bieten. Er soll vor allem mit niedrigem Verbrauch und hoher Nutzlast punkten. In einer der am weitesten verbreiteten Version, dem 8x4, wird der Super Loader (SL) ein Fahrgestellgewicht unterhalb von neun Tonnen bieten.

Iveco Daily Tourys.

ampnet – 26. Mai 2017. Der Iveco Daily Tourys ist „International Minibus of the Year 2017". Dies wurde auf der Madrider Messe International Bus and Coach Trade Fair (–26.5.2017) bekanntgegeben. Der Titel „International Minibus of the Year" ist eine neue, in diesem Jahr von der Jury des European „International Bus & Coach of the Year“-Awards eingeführte Auszeichnung. Damit werden Minibusse und Midibusse gewürdigt, die für den gewerblichen Personentransport eingesetzt werden.

Iveco-Gebrauchtfahrzeuglabel OK Bus.

ampnet – 23. April 2017. Unter dem Label „OK Bus“ stärkt Iveco seinen Handel mit gebrauchten Omnibussen, das in Europa ein Volumen von rund 800 Fahrzeugen im Jahr hat. Das neue Programm stellt ein Gütesiegel dar. Nach eingehender Prüfung der Busse werden diese in drei unterschiedliche Zertifizierungsstufen (Premium, Comfort, Basic) eingeteilt. Das auf Gebrauchtwagen spezialisierte europäische Team von Iveco Bus verfügt über sechs Verkaufsstellen in Frankreich (Mitry-Mory, Corbas und Rorthais), Deutschland (Ulm), Italien (Verona) und Spanien (Madrid). Weitere sollen dazukommen. (ampnet/jri)

Braslianische Schulbusse vom Typ Iveco Bus ORE 2.

ampnet – 13. Februar 2017. Iveco hat 628 Busse an den Bundesstaat Minas Gerais in Brasilien geliefert. Die Fahrzeuge sollen vorwiegend für den Transport von Schülern und Auszubildenden in ländlichen Gebieten im Bundestaat Minas Gerais genutzt werden. Die Bestellung sieht insgesamt bis zu 1600 Busse vor.

Iveco-Wechselladerfahrzeuge für die Feuerwehr Aachen.

ampnet – 11. Dezember 2016. Die Berufsfeuerwehr Aachen hat in Ulm zwei Wechselladerfahrzeuge von Iveco sowohl für Einsatz- als auch für Ausbildungszwecke übernommen. Auf der Basis eines Stralis AT 260S36 YPS mit Fernfahrerhaus wurden zwei Dreiachser nach Kundenwunsch gebaut. Die Fahrzeuge verfügen über ein abdeckbares Doppelpedalwerk und eine gelenkte, liftbare Nachlaufachse. Als Antrieb dient ein 9,0-Liter-Motor mit 360 PS. (ampnet/nic)

Markenchef Pierre Lahutte (2.r.) übergab die beiden versteigerten Iveco „All Blacks“ an Patrick Galtier (r.) und Massimiliano Cialone (3.v.l.).

ampnet – 29. November 2016. Iveco hat nach der Europa-Tour der All Blacks, Neuseelands Rugby-Nationalteam, den Mannschaftsbus und eine Sattelzugmaschine versteigert. Der Magelys,und der Stralis XP brachten 230 000 Euro für das Kinderhilfswerk UNICEF. Beide Fahrzeuge tragen die Unterschriften aller Mannschaftsmitglieder. Mit dem Geld werden Projekte in Südafrika unterstützt.

Die Madrider Entsorgungsbetriebe haben 109 Iveco Stralis CNG als Müllfahrzeuge bekommen.

ampnet – 7. November 2016. Die Entsorgungsbetriebe der Stadt Madrid haben 109 Iveco Stralis CNG als Müllsammelfahrzeuge in Betrieb genommen. Damit dürfte die Flotte der spanischen Metropole zu den umweltfreundlichsten in Europa gehören.

Iveco Z-Tuck-Konzept.

ampnet – 25. September 2016. Das „Z“ steht beim Z-Truck-Konzept von Iveco für „zero impact“, also für eine umweltneutrale Technologie. Das Konzept zeigt Iveco bei der Nutzfahrzeug-IAA in Hannover, die noch bis zum Donnerstag, 29. September 2016, läuft. Es soll den Weg zu grüner Energie und zum autonomen Fahren im Langstreckentransport zeigen und dabei ein Beispiel geben, wie alle Hemmnisse überwunden werden können, die einem nachhaltigen Transportsystem bisher im Weg stehen.

Iveco Evadys.

ampnet – 23. September 2016. Iveco hat auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (–29.9.2016) den neuen Evadys vorgestellt. Bei gleichen Abmessungen wie der Croosway ist er mit seinem auf 1,14 Meter angehobenen Boden zwischen ihm und dem Reisebus Magelys positioniert. So soll der Evadys als mittlere Baureihe eine Mischung aus Intercity- und Ausflugsbus bilden. Der Evadys ist mit dem Cursor-9-Motor mit 294 kW / 400 PS, der gleichen Leistung wie beim Magelys, ausgestattet.

Schlüsselübergabe für den ersten LNG-Lkw in Deutschland, ein Iveco Stralis NP,  durch Staatssekretär Rainer Bomba auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016.

ampnet – 22. September 2016. Mit dem Stralis NP (Natural Power) hat Iveco hierfür kürzlich einen 400 PS starken Fernverkehrs-Lkw für verflüssigtes Erdgas vorgestellt, der über die selben Leistungs- und Drehmomentwerte wie das Dieselpendant. Damit der Fahrer auf dieselben Komfortmerkmale wie beim Diesel zurückgreifen kann, ist erstmals bei einem Erdgasfahrzeug die Schaltung automatisiert. Jetzt erfolgte auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (–29.9.2016) die offizielle Schlüsselübergabe für die ersten Fahrzeuge durch Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Iveco Stralis XP.

ampnet – 19. Juni 2016. Iveco geht davon aus, mit dem neuen Stralis XP einen LKW vorstellen zu können, der bei Effizienz, Nachhaltigkeit und Total Cost of Ownership (TCO) die beste Lösung für die Anforderungen des internationalen Fernverkehrs darstellt. Der Iveco Stralis XP baut auf der Grundlage des Stralis Hi-Way auf, der im Jahr 2012 vorgestellt und zum „International Truck of the Year 2013“ gekürt wurde. Alles in allem sorgen die Produkteigenschaften beim Stralis XP für eine Senkung der TCOs auf Langstreckeneinsätzen um 5,6 Prozent.

Iveco Daily.

ampnet – 22. April 2016. Iveco stellt den Daily auf Euro 6-Motoren um, die bis zu acht Prozent sparsamer sein sollen. Damit einher geht auch die Einführung der App „Daily Business Up“, die unter anderem in Echtzeit Tipps für eine effizientere Fahrweise liefert. Zur Kraftstoffersparnis trägt auch die weiterentwickelte Automatik Hi-Matic bei, die nun auch erstmals für alle Motorvarianten verfügbar ist. Mit ihrer „Eco Switch“-Funktion selbstanpassenden Schaltstrategie erkennt sie, wann sie eingreifen sollte und ob das Fahrzeug beladen ist oder nicht, Das Getriebe verfügt jetzt auch über einen genormten Ausgang für Nebenabtriebe. Zudem hat Iveco das Geräuschniveau in der Fahrerkabine um vier Dezibel gesenkt, die im Detail verfeinert und bei den Ablagen optimiert wurde. Das Leistungsspektrum reicht von 120 bis 210 PS und bis zu 470 Newtonmetern Drehmoment. (ampnet/jri)

Iveco Afriway.

ampnet – 19. April 2016. Mit dem Afriway baut Iveco in seinem Werk Rosslyn in Südafrika künftig einen Bus speziell für den lokalen Markt. Das Fahrzeug wird in einer Intercity- und einer Fernreisebus-Variante hergestellt. Zu Beginn gibt es die 12,3 Meter lange 4x2-Version mit manuellem oder Automatkc-Getriebe. Etwas später folgt eine 14 Meter lange 6x2-Ausführung. Neben dem Heimatmarkt werden auch Länder wie Zimbawe, Sambia und Mozambique beliefert.

Iveco Stralis Hi-Way bei den Dreharbeiten zu „Batman v Superman: Dawn of Justice”.

ampnet – 20. März 2016. Der Iveco Stralis Hi-Way kommt auf die große Kinoleinwand: Der Lkw des Jahres 2013 ist Teil der von „Batman v Superman: Dawn of Justice”, die ab 25. März in die Lichtspielhäuser kommt. Sein cineastisches Debut erlebt der Hi-Way in einer wilden Verfolgungsjagd mit dem legendären Batmobil. Der Auftritt des Iveco ist Teil einer exklusiven Partnerschaft zwischen dem Mutterkonzern Fiat Chrysler und dem Filmstudio Warner Brothers. So sind neben dem Iveco Stralis viele Konzernmarken wie Jeep, Dodge, Chrysler, Fiat, Alfa Romeo und Maserati präsent. „Dawn of Justice“ wurde in und um ein zu Fiat Chrysler gehörendes ehemaliges Industriegelände in Detroit gedreht. (ampnetjri)

Iveco Trakker.

ampnet – 4. Februar 2016. Zum Beginn der Bausaison startet Iveco eine Verkaufsoffensive. Für eine schnelle Verfügbarkeit gibt es den Stralis und den Trakker als Komplettfahrzeug jetzt ohne Lieferzeit. Zusammen mit namhaften Aufbauern stellt Iveco die gefragtesten Transportlösungen für den Bauunternehmer fix und fertig auf die Räder. Es handelt sich um Dreiseiten-Kipper auf 3- und 4-Achs-Fahrgestellen, Hinterkipper („Halfpipe“) und Fahrmischer auf 4-Achs-Fahrgestellen sowie Absetz- auf 2-Achs- und Abrollkipper auf 3-Achs-Fahrgestellen. (ampnet/jri)

„European Innovation Award of the Caravaning Industry“ für Bürstner (v.l.): Produktmanager Markus Pangerl und Martin Vogt, Chefredakteur „Reisemobil International“.

ampnet – 21. Januar 2016. Bürstner hat für das Innendesign des Ixeo den „European Innovation Award of the Caravaning Industry“ erhalten. Eine weitere Auszeichnung ging an Iveco für das Acht-Gang-Automatikgetriebe Hi-Matic im Daily. Die Jury setzte sich aus Vertretern von 16 Caravan-Fachzeitschriften aus europäischen 14 Ländern zusammen. (ampnet/jri)

Iveco-Studie „Vision“.

ampnet – 27. November 2015. Die Iveco-Studie „Vision“ erhält im Segment Verteilerfahrzeuge einen der „Europäischen Transportpreise für Nachhaltigkeit 2016“ der Redaktionen der Transport-Medien aus dem Huss-Verlag. Die bei der IAA 2015 vorgestellte Studie verbindet Ressourcenschonung mit Sicherheit, Ergonomie, Elektroantrieb und einen zuwählbaren konventionellen Antrieb für längere Strecken, der die Kohlendioxid-Emissionen bis zu einem Viertel senkt. Die Architektur erlaubt auch die Integration von Erdgasantrieben.

Iveco Daily Electric.

ampnet – 5. November 2015. Iveco stellt auf der Umweltmesse in Rimini (- 6.11.2015) den Transporter Daily als Elektroversion vor. Im Vergleich zu den Vorgängerversionen gibt es verschiedene Neuerungen, wie zum Beispiel ein leichterer Antrieb mit Nebenaggregat, erhöhte Nutzlast und um 20 Prozent höhere Lebensdauer des Antriebspacks. Die Batterien sind komplett recyclingfähig. Ist der Daily mit drei Akkus ausgestattet beträgt die Reichweite 280 Kilometer nach dem NEDC (“New European Driving Cycle”). Es stehen zwei Fahrmodi für zur Verfügung: Eco und Power. Im ersten Fall ist das Drehmoment reduziert, alle anderen Parameter, wie die Geschwindigkeit bleiben aber erhalten. Im Power-Modus kann der Fahrer das volle Drehmoment der E-Maschine ab der ersten Umdrehung abrufen.

Harald Leibinger.

ampnet – 30. September 2015. Harald Leibinger übernimmt bei Iveco Magirus die Leitung des Geschäftsbereichs Schwere Nutzfahrzeuge / Heavy Line. Er löst Hendrik Lehmbrock ab, der das Unternehmen nach zehn Jahren auf eigenen Wunsch verlassen hat.

Iveco Eurocargo.

ampnet – 20. September 2015. Der Iveco Eurocargo ist – nach dem Stralis und dem Daily aus der schweren und leichten Baureihe – das nächste Fahrzeug von Iveco, das sich im neuen Look präsentiert. Produziert im Silver World Class Manufacturing (WCM)-Werk in Brescia, Italien, soll der neue Eurocargo in Städten im städtischen Verteilerverkehr und im Kommunaldienst eingesetzt werden. Die Vorstellung des Eurocargo bettete der zu Fiat Chrysler Automobile (FCA) gehörende Lkw-Hersteller in die Feiern zum 40. Jahrestag seiner Gründung.

Iveco Magelys.

ampnet – 7. September 2015. Der Iveco Magelys ist von Journalisten aus 22 Ländern zum „International Coach of the Year 2016“ gewählt worden. Vorangegangen war der „Euro Test“, eine Analyse der zur Wahl stehenden Omnibusse mit ausgedehnten Vergleichsfahrten in Bulgarien.

Iveco Daily 4x4.
Von Gerhard Prien

ampnet – 31. Juli 2015. Da steht er endlich, der Iveco Daily 4x4 in seiner mittlerweile dritten Generation. Er bietet vollwertige Geländetechnik und eine robuste Bauart. Damit ist er nicht nur ideal für den Einsatz auf Baustellen, in Feld und Wald, sondern auch als Basisfahrzeug für reiselustige Camper, die gerne eingefahrene Wege verlassen.

Iveco Daily.
Von Ute Kernbach

ampnet – 29. Juli 2015. Eine Pferdestärke und fünf Kilometer pro Stunde, das waren die Eckwerte vor 100 Jahren. Heute sind mehr als 100 PS schon Standard und die Höchstgeschwindigkeit von mindestens 140 Stundenkilometern die Regel. Die Rede ist von Transportern die damals wie heute ein wichtiges Transportmittel für Güter unterschiedlichster Art sind. Der Daily von Iveco ist seit nun mehr als 35 Jahren auf den Markt wurde im letzten Jahr generalüberholt und die dritte Generation des italienischen Transporters wird seit Oktober 2014 in Deutschland ausgeliefert. Das Iveco-Angebot ist sehr vielfältig und berücksichtigt die einzelnen Bedürfnisse der verschiedenen Branchen. Ob Normal- oder Doppelkabine, Kastenwagen oder teilverglaste Kastenwagen, Windlauf oder Minibusse alles ist im Angebot. Gleich für alle Versionen sind der Leiterrahmen sowie Heckantrieb mit Ausnahme der Allrad-Variante. In diesem Jahr erwartet Iveco in Deutschland rund 10 000 Daily-Verkäufe und rund die Hälfte davon geht auf das Konto der Kastenwagen. Insgesamt sind rund 8000 Daily-Varianten ab Werk erhältlich. Der Daily ist als S-Reihe (mit 3,3 bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht) oder C-Reihe (3,5 bis 7,5 Tonnen) mit 2,3-Liter beziehungsweise 3,0-Liter Dieselmotor in den Leistungsstufen 78 kW / 106 PS bis 150 kW / 205 PS mit einem Drehmoment von 270 bis 470 Newtonmetern erhältlich.

Iveco Croosway Low Entry.

ampnet – 24. Juli 2015. Die Low-Entry-Busmodelle Crossway City und Crossway Line von Iveco dürfen ab sofort das Umweltlabel „Blauer Engel“ führen. Beide Fahrzeuge erfüllen die entsprechenden Anforderungen bei der Geräuschemission sowie den Abgas- und Feinstaubwerten. Das Siegel gilt sowohl für den Tector-Motor mit sieben Litern Hubraum und bis zu 320 PS sowie den bis zu 360 PS starken 9,0-Liter-Cursor-Motor.

Iveco Daily 4x4.

ampnet – 20. April 2015. Mit der Allradvariante schließt Iveco das Modellprogramm des neuen Daily vorläufig ab. Der Daily 4x4 kommt in zwei Varianten: als Normalkabine in den Radständen 3050 und 3400 Millimetern sowie mit dem längeren Radstand auch als Doppelkabine. Abgedeckt wird der Tonnagenbereich zwischen 3,5 und 5,5 Tonnen. Eine Windlauf-Version ist ebenfalls möglich. Zwischen Motor und Verteilergetriebe (mit vier Untersetzungen) verrichtet ein 6-Gang Getriebe seine Arbeit, so dass insgesamt 24 Gänge möglich sind. Zusammen mit seinen drei Differentialsperren (vorne, hinten, längs) ist der Daily 4x4 damit auch in schwerem Gelände gut unterwegs. Als Antrieb dient der 170 PS starke 3,0-Liter-Turbodiesel mit 400 Newtonmetern Drehmoment.

Iveco Daily.

ampnet – 10. Februar 2015. Iveco bietet den Daily jetzt auch mit einer 8-Gang-Wandler-Automatik an. Die Hi-Matic verfügt über einen Eco- und einen Power-Modus (beispielsweise für Überholvorgänge) sowie einen Rangiermodus. Entsprechend dem überwiegenden Einsatzbereich des Transporters hat Iveco für die gewichtsneutralen Automatikversionen passende Ausstattungslinien sowohl für Fahrgestelle als auch für Kastenwagen definiert, Der Daily Hi-Matic Urban ist für den Stadt-, der Hi-Matic Regional für vorwiegende Landstraßenfahrten und der Hi-Matic für Strecken mit hohem Autobahnanteil konzipiert.

Sixt hat den Iveco Daily 72 C in seinen Fuhrpark aufgenommen.

ampnet – 15. Januar 2015. Die „Brot- und Butterklasse“ in der Nutzfahrzeugvermietung ist der Transporter. Zum einen, weil er mit dem PKW Führerschein große Volumina wegsteckt. Andererseits fahren sich Transporter ähnlich wie PKW, sodass auch der ungeübte Gelegenheitsfahrer damit gut klar kommt. Nachteilig ist beim 3,5-Tonner die Nutzlast, eine Hilfe wie z.B. eine Hubladebühne scheidet daher aus. Die ist der nächsthöheren Klasse, dem 7,5-Tonner, vorbehalten. Den zu fahren erfordert wegen der höheren Sitzposition auf der Vorderachse und den Lkw-bedingten Sichtverhältnissen bereits etwas Übung. Sixt hat nun bei Iveco eine Lösung gefunden.

Iveco Trakker Evolution des Teams Petronas De Rooy.
Von Gerhard Prien

ampnet – 14. Dezember 2014. Der Kollege bringt es treffsicher auf den Punkt. "Da kommst du doch nur mit 'ner Leiter rein", meint er mit Blick auf den Rallye-Iveco des Team Patronas De Rooy für die Dakar 2015. Der steht auf dem Gelände einer Kiesgrube in der Nähe von Turin und wartet darauf, auf der zwei Personen Sitzplätze bietenden Sitzbank ein paar internationale Journalisten mal so richtig durchzuschütteln.

Iveco Daily bei Hertz.

ampnet – 25. November 2014. Die Autovermietung Hertz hat 400 Iveco Daily für ihr Deutschlandgeschäft mit Nutzfahrzeugen übernommen. Es handelt sich um den 107 kW / 146 PS starken 35 S 15 V 2.3 in der 16-Kubikmeter-Variante mit 4,10 Metern Radstand. 100 weitere Fahrzeuge in dieser Ausführung sind bestellt. Dazu kommen noch 185 Fahrgestelle für Kofferaufbauten sowie einige Kastenwagen mit kürzeren Radständen. (ampnet/jri)

Iveco Daily Electric.

ampnet – 16. Oktober 2014. Der neue Iveco Daily Electric wartet als 3,5 oder 5 Tonner mit einer komplett neuen Fahrzeugpalette auf. Er verfügt über eine im Vergleich zum Vorgänger um 100 Kilogramm erhöhte Nutzlast und hat jetzt eine Reichweite von 200 Kilometer. Dies wurde durch die Verwendung neuer Natrium-Schwefel Akkus (Fiamm EV 36) erreicht. Aufgrund der höheren Kapazität ist der Neue Daily Electric jetzt erst bei 80 km/h abgeregelt. Ebenso neu ist eine Schnelladefunktion. Geladen werden kann wahlweise mit 380 V oder 220 Volt. Die Akkus sind recyclingfähig und im Falle eines Crashes ungefährlich. Die Tatsache, dass es keinen Memory Effekt gibt, macht sie flexibel beim Nachladen. Intensive Tests, die Iveco vor der Freigabe gefahren hat, ergaben problemlos eine Lebensdauer von 130 000 km im Realeinsatz. (ampnet/nic)

Iveco Crossway.

ampnet – 25. September 2014. Die Bussparte der deutschen Bahn hat mit Iveco einen Rahmenvertrag über 400 Nahverkehrsomnibusse unterzeichnet. Die Lieferung umfasst für die Jahre 2015 und 2016 Fahrzeuge des Typs Crossway Low Entry und Crossway. Zusätzlich hat DB Regiobus für die Jahre 2017 und 2018 eine Option auf weitere 310 Fahrzeuge. (ampnet/jri)

Iveco Stralis LNG

ampnet – 18. September 2014. In Deutschland ist der erste mit Flüssiggas betriebene Lastwagen mit einer europäischen Gesamtbetriebserlaubnis unterwegs. Iveco setzt den Stralis LNG zunächst als Vorführfahrzeug bei Kunden ein. Die Sattelzugmaschine mit 243 kW / 330 PS hat eine Reichweite von rund 700 Kilometern.

Iveco Daily.

ampnet – 25. August 2014. Iveco bringt zum Düsseldorfer Caravan-Salon (30.8. - 7.9.2014) den neuen Daily mit. Gegenüber dem Vorgänger sind 80 Prozent der Teile neu konstruiert. Mit 7,2 Tonnen Maximalgewicht und Hinterradantrieb ist der Daily eine feste Größe im Segment der Reisemobile mit schwerem Aufbau. Die Wahl zwischen mehreren Überhängen pro Radstand sorgt für große Flexibilität.

Iveco Stralis Hi-Way.

ampnet – 31. Juli 2014. Iveco führt beim Stralis zwei neue Techniken zur Kraftstoffersparnis ein. Sie senken den Verbrauch des gegenüber dem Vorgänger zehn Prozent sparsameren Modells nochmals um rund zwei Prozent. Mit Eco-Roll, das in Verbindung mit automatisierten Getrieben angeboten wird, wird in Passagen mit leichtem Gefälle oder im Schubbetrieb der Antriebsstrang „ausgeschaltet“. Ein Bordrechner ermittelt, mit welchem Gang es anschließend wieder weitergeht. Bremsen und Beschleunigen ist natürlich jederzeit möglich.

Iveco Daily Van.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 10. Juni 2014. Wir sehen sie täglich, die unauffälligen Helfer des Alltags auf vier Rädern. Kein Wunder, dass einer von ihnen seit 1978 auf einen passenden Namen hört: Iveco Daily. 2,6 Millionen Stück sind mittlerweile in 110 Länder der Erde verkauft worden. Jetzt geht die fünfte Generation an den Start, zu 80 Prozent eine Neukonstruktion mit verbesserten Eigenschaften und neuem Design, das sich von der klaren Kante der eigenen Vergangenheit fernhält.

Iveco Crealis.

ampnet – 2. Juni 2014. Iveco hat einen Vertrag über die Lieferung von 151 Crealis mit CNG-Antrieb in die aserbaidschanische Hauptstadt Baku abgeschlossen. Der Auftrag für die Erdgasbusse hat ein Volumen von rund 50 Millionen Euro. Die Fahrzeuge werden im französischen Iveco-Bus-Werk in Annonay hergestellt. Der Crealis ist ein reiner Stadt-Linienbus mit barrierefreien Fahrgastzugang und Niederflurtechnologie. Ivecoi Bus hat bereits über 300 Standard- und Gelenkbusse des Typs an verschiedene französische Verkehrslinien geliefert. (ampnet/jri)

Vier der fünf Iveco Stralis AT440S33T/P LNG mit 330 PS für die Spedition LC3.

ampnet – 5. Mai 2014. Iveco hat die ersten fünf Stralis LNG (Liquified Natural Gas) für den italienischen Heimatmarkt verkauft. Die Sattelzugmaschinen wurden von der Firma LC3 übernommen. Die Spedition ist auf den Transport temperaturgeführter Güter und den Containertransport spezialisiert. Neben den Stralis AT440S33T/P LNG wurde in Piacenza auch die erste Tankstelle für verflüssigtes Erdgas in Betrieb genommen. Sie ist Teil des Projekts „LNG Blue Corridors“, das die Schaffung von zunächst 14 LNG-Stationen in Europa entlang von vier Hauptverkehrsrouten vorsieht.

Iveco Daily.

ampnet – 8. April 2014. Iveco wird die dritte Generation des Daily Anfang Juni der Presse vorstellen. Das rundum neue Fahrzeug wird im italienischen Suzzara und in Valladolid, Spanien produziert. Beide Werke haben dazu eine signifikante Erneuerung der Produktionsprozesse mit hohen Investitionen hinter sich.

Iveco Trakker Hi-Land 8x8 für die niederländische Armee zum Einsatz auf verschiedenen Sprengstofferprobungs- und Truppenübungsplätzen.

ampnet – 26. Dezember 2013. Acht angetriebene Räder, ein Wechselaufbau, ein 13-Meter-Kran, zuschaltbare Differentiale, 425er-Sonderreifen für die Vorderachsen mit geringer Flächenpressung, zusätzlicher Schutz vor Minensplittern, Atemschutzgeräte in der Kabine, Videokamerasysteme, individuell angefertigte Edelstahlstaukästen und vieles mehr: Dieses Feuerwehrauto der niederländischen Armee ist für den Einsatz Sprengstofferprobungs- und Truppenübungsplätzen vorgesehen. Die Basis bildet der Baustellenspezialist Iveco Trakker AD 410 T45W, das Umbau-Know-how kommt vom Hersteller selbst.

Iveco Powerstar von Gerard de Rooy.

ampnet – 16. Dezember 2013. Iveco wird bei der Rallye Dakar (5. - 18.1.2014) mit vier Fahrzeugen antreten und zum vierten Mal als offizieller Sponsor das niederländische Team De Rooy Petronas unterstützen. Teamchef Gerard de Rooy sitzt am Steuer eines Iveco Powerstar. Sein Landsmann Hans Stacey, Zweiter beim Rennen 2012, wird einen Iveco Trakker Evolution fahren, der Spanier Pep Vila, Spanien und der Franzose Jo Adua sitzen jeweils in einem Trakker Evolution 2.

Iveco Stralis LNG Natural Power.

ampnet – 20. November 2013. Iveco hat für den Stralis LNG mit verflüssigtem Erdgas den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit verliehen bekommen. Mit LNG als Kraftstoff ist der bis zu 330 PS starke Stralis nicht nur sauber und unterschreitet ohne Abgasnachbehandlung die Euro-VI-Werte, er ist auch um ein Vielfaches leiser. In der Klasse „Verteiler-Lkw bis 12 Tonnen“ siegte Fuso Canter Eco Hybrid.

Iveco Eurocargo 120 EL 20 CNG als Kehrmaschine in Moskau.

ampnet – 5. August 2013. Gazprom und Iveco haben kürzlich ein Abkommen zur Förderung der Erdgasmobilität in Russland geschlossen. Zusammen mit der Bucher-Schörling AG wurde nun eine nach Anforderung der Moskauer Stadtverwaltung Erdgas betriebene Kehrmaschine entwickelt. Als Fahrgestell wurde ein für diese Zwecke üblicher Eurocargo der 12-Tonnen-Klasse in niedriger Bauart (120 EL 20 CNG) verwendet. Das Fahrzeug wurde vom Kunden direkt aus einer Ausstellung heraus übernommen, ein Folgeauftrag ist bereits eingegangen.

Iveco liefert 28 Daily Electric 50 C Electric an Deutsche Post DHL

ampnet – 30. Juli 2013. Iveco liefert an Deutsche Post DHL 28 Daily Electric für den Paketzustelldienst. Das Unternehmen hat zuvor bereits 13 Elektrotransporter des Typs an verschiedenen Standorten getestet. Die neuen Fahrzeuge sind mit einem 4,30 Meter langen Integralaufbau versehen, der nach ergonomischen Gesichtspunkten der Post konzipiert wurde. Aufgrund der unterflurigen Anordnung sämtlicher Antriebskomponenten ist dieser Aufbau identisch mit denen des Dieselfahrzeugs und keine Kleinserien-Spezialentwicklung.

Iveco Daily.

ampnet – 28. April 2013. Iveco liefert in den nächsten drei Jahren 1660 Nutzfahrzeuge in den Irak. Auftraggeber ist das Energieministerium des Irak Landes. Das Geschäftsvolumen beläuft sich auf 125 Millionen Euro und umfasst Modelle aus der leichten und mittelschweren Baureihe. Es handelt sich um Daily Kastenwagen mit und ohne Doppelkabine sowie Eurocargo bis 18 Tonnen. Die meisten der Fahrzeuge sind mit besonderen Anbauten wie Kränen und Ladebordwänden versehen und dienen alle der Instandhaltung des nationalen Stromnetzes.

Iveco Crossway LE.

ampnet – 5. April 2013. Iveco wird in den kommenden fünf Jahren rund 100 Crossway LE (Low Entry = niedriger Einstieg) am die ÖBB-Postbus GmbH liefern. Die österreichische Bundesbahn erneuert bis 2017 ihre Straßenflotte mit der Anschaffung von insgesamt über 700 Bussen. Iveco konnte sich in einem Teil-Los der jüngsten Ausschreibung durchsetzen. Die meisten Crossway LE wurden mit Klimatisierung, einem Rollstuhlplatz und dem damit verbundenen barrierefreien Zugang bestellt.

Iveco Eurocargo in Guangzhou.

ampnet – 23. November 2012. Iveco tritt in China jetzt offiziell unter eigenem Namen als Marke auf. Dazu präsentiert Iveco drei seiner aktuellen europäischen Modelle auf der bis morgen dauernden Guangzhou Motor Show auf dem Messegelände der drittgrößten Stadt Chinas. Die Messe ist Treffpunkt für die Presse, für Fachleute und alle Besucher, die sich für das Thema Transport interessieren.

Iveco Daily für die Deutsche Post.

ampnet – 16. November 2012. In Bonn wurden von Iveco 5000 Transporter der Daily Baureihe an die Deutsche Post DHL übergeben. Der weltweit führende Post- und Logistikkonzern hat sich im März 2009 mit Iveco für einen weiteren Partner im Bereich der Fahrzeugflotte von insgesamt circa 10 000 Paketzustellfahrzeugen entschieden. Der seinerzeit geschlossene Vertrag sah vor, dass rund 4500 davon über die folgenden drei Jahre durch neue Fahrzeuge des Herstellers ersetzt werden. 2011 wurde der Vertrag für weitere drei Jahre verlängert und bildet so die Grundlage für die Lieferung von weiteren Fahrzeugen bis 2014.

Iveco Stralis Hi-Way.

ampnet – 19. September 2012. Der neue Stralis Hi-Way, das Flaggschiff von Iveco, ist „International Truck of the Year 2013“. Der Preis wird jährlich von 25 führenden Fachjournalisten vergeben. Die Auszeichnung wurde gestern Abend während der 64. IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (Publikumstage: 20. - 27.9.2012) überreicht.