Logo Auto-Medienportal.Net

Audi

ampnet – 13. April 2017. Audi hat im ersten Quartal 2017 rund 422 600 Automobile (-7,3%) verkauft. In Westeuropa (+2,4%) und Nordamerika (+8,6%) melden jeweils den erfolgreichsten Jahresauftakt der Audi-Geschichte. In China (-22,1%) hingegen belasteten temporäre Sondereffekte den Start in das Jahr 2017. Dort bereitet sich Audi mit wichtigen Weichenstellungen auf die Marktpotenziale der kommenden Dekade vor. Im Monat März lagen bei 173 450 weltweiten Auslieferungen (-6,8 %).

Audi Q8.

ampnet – 11. April 2017. Audi ergänzt sein Modellportfolio um zwei neue Q-Modelle. 2018 startet die Fertigung des Audi Q8 im Werk Bratislava (Slowakei). 2019 fährt der erste Audi Q4 im Werk Győr (Ungarn) vom Band. „Wir integrieren zwei völlig neue Q-Modelle in das bestehende Produktionsnetzwerk und erhöhen damit unsere Wettbewerbsfähigkeit in einem äußerst wichtigen Segment“, sagt Audi-Produktions- und Logistikvorstand Prof. Dr. Hubert Waltl.

ampnet – 5. April 2017. Porsche und Audi wollen eine gemeinsame Fahrzeugarchitektur entwickeln. Durch den effektiven Einsatz von Entwicklungskapazitäten soll weiterer Spielraum für die Themen Elektrifizierung, Digitalisierung und autonomes Fahren geschaffen werden. So wollen beide Unternehmen die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen.

Silberner Audi A4 von Silvercar in den USA.

ampnet – 30. März 2017. Audi beabsichtigt, nach seinem bisherigen Minderheitsanteil das US-Unternehmen Silvercar komplett zu übernehmen. Die Firma hat sich erfolgreich auf digitalbasierte Angebote zur flexiblen Fahrzeugnutzung im gehobenen Marktsegment spezialisiert. Künftig wollen Audi und Silvercar ihr Mobilitätsangebot in den USA in enger Zusammenarbeit erweitern.

Audi Q2.

ampnet – 15. März 2017. Audi hat im Februar rund 125 100 Automobile ausgeliefert. In Nordamerika sorgte insbesondere die starke Nachfrage nach dem Audi A4 und dem Q7 für erneut zweistellige Zuwächse (+16,1 Prozent). Auch in Europa (+1,9 Prozent) verzeichnen die Vier Ringe den besten Jahresstart ihrer Geschichte. In China gab es 5,8 Prozent weniger Auslieferungen als vor einem Jahr, wobei auch der Januar 2016 deutlich negativ ausgefallen war. So lag der weltweite Absatz im Februar um 1,1 Prozent unter der Bestmarke aus 2016.

ampnet – 15. März 2017. Audi hat 2016 einen Gewinn von 4,8 Milliarden Euro nach 5,1 Milliarden Euro im Vorjahr. Erzielt. Davon stellte das Unternehmen 1,8 Milliarden Euro für die Abwicklung der Dieselaffäre und möglicherweise mangelhafter Airbags des Zulieferers Takata zurück. Dies gab das Unternbehmen heute auf seiner Jahrespressekonferenz in Ingolstadt bekannt, die von morgendlichen Durchsuchungen der Staatsanwaltschaft am Stammsitz und in Neckarsulm überschattet wurde. Es besteht der Verdacht, dass Audi stärker in die Abgasmanipulation des Volkswagen-Konzerns verstrickt ist als bislang vermutet. Ein Unternehmenssprecher sagte, man werde in vollem Umfang mit den Behörden kooperieren.

Rupert Stadler.

ampnet – 24. Februar 2017. Der Aufsichtsrat von Audi hat die Vorwürfe gegen den Vorstandsvorsitzenden Rupert Stadler im Zusammenhang mit dem VW-Abgasskandal zurückgewiesen. Die vom gekündigten Ex-Diesemotorenchef Ulrich Weiß aufgestellten Behauptungen, nach denen Stadler in die Affäre verstrickt gewesen sei, seien durch eine Rechtsanwaltskanzlei geprüft und als nicht zutreffend beurteilt worden, teilte das Unternehmen mit.

Audi erhält den Inklusionspreis der Wirtschaft: Laudatorin Verena Bentele (2.v.l.), Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, mit den Audi-Vertretern Rupert Klinger (Vorsitzender der Schwerbehindertenvertretung, links), Victoria Broscheit (Leiterin Infrastrukturservice) und Sascha Hattemer (Personalleiter Produktion und Logistik).

ampnet – 17. Februar 2017. Für die vorbildliche Integration von Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen erhält die Audi den „Inklusionspreis der Wirtschaft 2016“ in der Kategorie „Konzern“. Das Unternehmen beschäftigt an den deutschen Standorten Ingolstadt und Neckarsulm rund 3100 schwerbehinderte Menschen, das sind 5,8 Prozent der Mitarbeiter.

Audi Q5.

ampnet – 14. Februar 2017. Audi hat im Januar weltweit rund 124 000 Autos ausgeliefert. Das sind gegenüber dem Rekord aus dem Vorjahresmonat 13,5 Prozent weniger Fahrzeuge. Vor allem in China brach das China mit 35 181 Autos um über ein Drittel (-35,3 Prozent) ein. Aber auch in Großbritannien mit 11 753 Verkäufen (-1,6 %) sowie in Mexiko (1111 Einheiten; -5,7 %) und Brasilien (835 Autos; -39,7 %) mussten die Ingolstädter Einbußen hinnehmen.

Audi R8.

ampnet – 24. Januar 2017. Audi hat ein Verfahren zur partiellen Mattierung von lackierten Oberflächen entwickelt. Dabei raut ein spezielles Pulver die oberste Lackschicht wenige Tausendstel Millimeter tief an, sodass bei Lichteinfall individuelle Signets sichtbar werden. Mit diesem Verfahren bietet das Programm Audi-Exclusive für alle R8 Kunden auf Wunsch eine personalisierte Gestaltung der Sideblades an. Da die Bauteile erst nach dem Lackiervorgang mit den gewünschten Symbolen verziert werden, lässt sich der Prozess zudem problemlos in den laufenden Serienbetrieb integrieren.

Audi Logo

ampnet – 24. Januar 2017. Den Auftakt zu „Wissenschaft im Dialog“ bei Audi in Ingolstadt mach am 31. Januar 2017 macht Prof. Dr. Tobias Kretschmer von der Ludwig Maximilians Universität München mit einem Vortrag rund um das Thema „E Learning“. Bei der Vortragsreihe geht es um die Fragen, ob die Zukunft des Lernens digital ist, ob Informationen das neue Gold sind und wie wir in Zukunft arbeiten werden.

Forschungs- und Entwicklungszentrum von Audi in Peking.

ampnet – 17. Januar 2017. Audi forciert seine Aktivitäten auf dem chinesischen Markt. Die Ingolstädter werden ihre lokal bei FAW VW produzierte Modellpalette deutlich erweitern und neue Segmente erschließen, auch mit elektrifizierten Automobilen. Beide Unternehmen haben vereinbart, allein in den kommenden fünf Jahren fünf weitere E-Tron-Modelle lokal zu produzieren und auf den chinesischen Markt zu bringen – darunter reine Batteriefahrzeuge mit Reichweiten von mehr als 500 Kilometern.

Dieter Gass.

ampnet – 16. Dezember 2016. Dieter Gass (53) wird zum 1. Januar 2017 die Leitung von Audi-Motorsport übernehmen. Er tritt die Nachfolge von Dr. Wolfgang Ullrich (66) an, der nach 23 Jahren das Amt übergibt. Motorsportchef Ullrich hatte Gass Anfang 2012 mit dem Ziel zu Audi zurückgeholt, ihn als Nachfolger aufzubauen. Ulrich bleibt Audi bis Ende 2017 in beratender Funktion erhalten. (ampnet/nic)

DTM Young Driver Test Jerez 2016: Loïc Duval, René Rast.

ampnet – 12. Dezember 2016. Mit dem Franzosen Loïc Duval und dem Deutschen René Rast starten in der kommenden Saison zwei neue Piloten mit dem Audi RS 5 DTM. Beide waren für Audi bisher in anderen Rennserien erfolgreich im Einsatz und zuletzt in der WEC aktiv. Als Fahrer für die DTM 2017 bestätigt sind Mattias Ekström (Schweden), Jamie Green (Großbritannien), Nico Müller (Schweiz) und Mike Rockenfeller (Deutschland).

Audi Q2.

ampnet – 12. Dezember 2016. Im November 2016 stiegen die Auslieferungen der Marke Audi weltweit um 4,3 Prozent auf rund 154 050 Einheiten. Über das gesamte Portfolio erhöhten sich die Verkäufe in Europa um 9,5 Prozent auf rund 68 200 Automobile. Auch in den anderen beiden Kernregionen – Nordamerika (+3,6 Prozent) und Asien-Pazifik (+0,8 Prozent) – registrierte das Unternehmen im November weitere Zuwächse. Seit Jahresbeginn entschieden sich damit rund 1 713 900 Kunden weltweit für einen Audi, 4,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die beiden Plug-in-Hybrid-Lokomotiven im Audi-Werk Ingolstadt.

ampnet – 9. Dezember 2016. Audi hat am Standort Ingolstadt eine zweite Plug-in-Hybrid-Lok in Betrieb genommen. Die beiden Lokomotiven übernehmen innerhalb des Automobilwerks auf 18 Kilometern den kompletten Schienengüterverkehr und Rangierdienst. Damit werden nun alle Bahnladestellen im Werk emissionsfrei versorgt. So stoßen die beiden Loks pro Jahr bis zu 120 Tonnen weniger CO2 aus. Außerdem leisten sie einen Beitrag zur Reduktion von Lärmemissionen am Standort. (ampnet/jri)

Henrik Green.

ampnet – 7. Dezember 2016. Henrik Green (43) übernimmt als Senior Vice President die Forschung und Entwicklung von Volvo Cars. Er folgt auf Peter Mertens, der bei Audi die Funktion eines Vorstands für Forschung und Entwicklung übernimmt.

Vierte Betriebsversammlung des Jahres bei Audi in Ingoldstadt.

ampnet – 5. Dezember 2016. Auf der vierten Betriebsversammlung des Jahres hat Gesamtbetriebsratsvorsitzende Peter Mosch vor mehr als 10 000 Teilnehmern die Verlängerung der Beschäftigungssicherheit bis zum Jahr 2020 verkündet. Gleichzeitig forderte er weitere Gespräche, um die Audi-Zukunft nachhaltig zu sichern. Dafür will der Betriebsrat zusammen mit dem Unternehmen das Gemeinschaftsprojekt „Mission.Audi.Zukunft“ aus einer Position der Sicherheit und Stärke starten.

Audi Logo

ampnet – 5. Dezember 2016. Audi hat die Beschäftigungsgarantie für seine rund 61 000 Mitarbeiter in Deutschland um zwei weitere Jahre bis 2020 verlängert. Laut Rupert Stadler, Audi-Vorstandsvorsitzender werden der aktuellen Vereinbarung weitere Verhandlungen mit dem Gesamtbetriebsrat folgen: Ziel ist ein umfassender Pakt, verbunden mit einer noch langfristigeren Jobgarantie weit ins nächste Jahrzehnt hinein. (ampnet/nic)

Audi Sport GmbH in Neckarsulm.

ampnet – 29. November 2016. Aus der 1983 in Neckarsulm gegründeten Quattro GmbH wird die Audi Sport GmbH. Die hundertprozentige Tochtergesellschaft kümmert sich um Entwicklung und Bau des R8 und der RS-Modelle sowie um den Kunden-Motorsport. Darüber hinaus gehören die Individualisierung der Autos über das Programm Audi Exclusive sowie die Accessoires der Audi Sport Collection zu den Geschäftsbereichen.

Produktion des Audi Q5 im mexikanischen San José Chiapa.
Von Oliver Altvater

ampnet – 28. November 2016. Die Verlagerung der Produktion des neuen Q5 von Ingolstadt nach San José Chiapa, südlich von Mexiko-Stadt bietet den Oberbayern gleich mehrere Vorteile. Einer davon ist die Nähe zum wichtigen Absatzmarkt USA. Bereits seit Ende September rollt die zweite Generation des Q5 im Bundesstaat Puebla nach neuesten Produktionsstandards vom Band.

Peter Mertens.

ampnet – 24. November 2016. Dr. Ing. Peter Mertens (55) wird Vorstand Technische Entwicklung der Audi AG. Er tritt die Nachfolge von Stefan Knirsch an, der das Unternehmen im September verlassen hatte. Mertens war zuletzt Senior Vice President Research and Development von Volvo in Göteborg.

Modellautobörse im Audi-Forum Ingolstadt.

ampnet – 20. November 2016. Audi veranstaltet zusammen mit dem Modellautoclub der Stadt im Audi-Forum in Ingolstadt eine Modellautobörse. Sie findet am ersten Adventssonntag, 27. November, von 10 bis 16 Uhr im Kundencenter statt. Das diesjährige Sondermodell, ein pinkfarbener Audi Q2 im Maßstab 1:87, ist auf 666 Stück limitiert.

Audi A4.

ampnet – 10. November 2016. Die Audi AG hat im Oktober mehr Automobile verkauft als ein Jahr zuvor. Gegenüber dem Vergleichsmonat 2015 legten die weltweiten Auslieferungen um 1,2 Prozent auf rund 150 950 Einheiten zu. In den USA verzeichnet das Unternehmen entgegen dem negativen Markttrend den 70. – wenn auch mit 0,1 Prozent Zuwachs schwachen – Wachstumsmonat in Folge. Weltweit konnte die Marke ihre Verkäufe seit Januar um 4,2 Prozent auf rund 1 559 750 Fahrzeuge steigern.

Ducati 750 Super Sport (1973–1974). .

ampnet – 2. November 2016. Das Audi-Museum Mobile präsentiert in der Sonderausstellung „More Than Red – Passione Ducati“ rund 50 Ducati-Modelle der Gegenwart und Vergangenheit. Neben Serienmodellen, Motorrädern aus dem Rennsport und seltenen Prototypen zeigt die Sonderschau auch Exponate aus der Ducati-Ära vor dem Motorradbau. Die Ausstellung dauert vom 9. November 2016 bis zum 30. April 2017.

ampnet – 28. Oktober 2016. Der Audi-Konzern hat in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres seine Auslieferungen und Umsatzerlöse gesteigert, während das Operative Ergebnis vor allem aufgrund von Sondereinflüssen deutlich unter dem Vorjahreswert liegt. Die Operative Umsatzrendite liegt nach neun Monaten bei 6,9 Prozent, bereinigt um die Sondereinflüsse bei 8,9 Prozent.

ABT Schaeffler FE02.

ampnet – 26. Oktober 2016. Audi richtet seine Motorsport-Strategie neu aus und zieht sich mit Ablauf der diesjährigen Saison aus der World Endurance Championship, der Langstrecken-Weltmeisterschaft, zurück. Damit endet nach 18 Jahren und 13 Siegen auch der Einsatz beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Stattdessen engagiert sich Audi werkseitig in der rein elektrischen Rennserie Formel E.

Marc Lichte.
Von Jens Meiners, cen

ampnet – 23. Oktober 2016. "Vorsprung durch Technik" ist einer der erfolgreichsten Claims aller Zeiten – doch am kometenhaften Aufstieg der Marke Audi besitzt nicht nur die Technik, sondern auch das Design großen Anteil. Der Aero-Look der 80er-Jahre oder der retrofuturistische TT waren von geradezu epochaler Bedeutung. Diese Zeiten sind vorbei, an den jüngsten Modellen entzündet sich deutliche Kritik: Die Volumenmodelle A4, A5 und Q5 sind für den Laien kaum von ihren Vorgängermodellen zu unterscheiden – und auch Q7 und R8 wirken blass und konservativ.

Formel E - Auftakt 2016/2017: Stadtkurs im Schatten der Wolkenkratzer.
Von Alexander Voigt

ampnet – 10. Oktober 2016. Wolkenkratzer soweit das Auge reicht. Schaut man vom „The Peak“, dem höchsten Punkt der ehemaligen britischen Kronkolonie, auf das heutige Hongkong, wird klar, was es bedeutet, wenn auf wenig Platz sieben Millionen Menschen leben. Direkt zu Füßen der berühmtesten Wolkenkratzer liegt der Hafen für die Fähren zwischen den beiden Stadtteilen Central und Kowloon. Gleich nebenan startete am Wochenende die dritte Saison der Formel E. Und es war nicht zu übersehen: Auch die Menschen in Hongkong lieben es, dass der Rennsport zurück in die Städte kommt. Sämtliche Tribünen waren voll besetzt.

Produktion bei Audi in Mexiko.
Von Markus Gersthofer

ampnet – 10. Oktober 2016. Audi hat jüngst ein komplett neues Werk in Mexiko eingeweiht. Weniger mit dem Land Vertraute mögen dabei zuerst an Montage denken, an die Produktion einfacher Teile. Nein: Die neue Fabrik steht für die Fertigung eines kompletten Automobils. Sogar für ein Premium¬Modell: für den Audi Q5. Der feierte gerade auf dem Pariser Automobilsalon seine Weltpremiere – mit Ausstellungsstücken aus Mexiko. Mit Ausnahme von China und Indien (mit eigenen Produktionsstätten für den lokalen Markt) wird dieses Werk die gesamte Welt mit dem Q5 beliefern.

Panasonic Jaguar Racing:

ampnet – 7. Oktober 2016. Wenn am Sonntag die 20 Fahrer von zehn Teams in Hongkong zum ersten Lauf der Fia Formel E in Hongkong starten, dann hat sich die Welt um diesen neuen Motorsport geändert. Zum ersten Mal treten die zehn Teams in Hongkong an. Zum ersten Mal bekennt sich Audi mit seinen vier Ringen voll zu dieser Rennserie. Zum ersten Mal tritt Jaguar mit dem Panasonic Racing Team an. So spannend war Formel E noch. Wir sind dabei und werden direkt aus Hongkong über Hintergründe und Rennen aus der Sicht des neuen Teams Jaguar Panasonic berichten.

Audi-Werk San José Chiapa.

ampnet – 1. Oktober 2016. Audi hat im mexikanischen San José Chiapa sein erstes eigenes Produktionswerk auf dem nordamerikanischen Kontinent eröffnet. Dort wird der Q5 für den Weltmarkt gebaut. Die jährliche Produktionskapazität liegt bei 150 000 Fahrzeugen. Das Unternehmen investierte über eine Milliarde Euro in den Standort und schuf 4200 lokale Arbeitsplätze. Auf einer Fläche von 400 Hektar befindet sich eine vollständige Automobilfabrik mit Presswerk, Karosseriebau, Lackiererei und Montage. Zusätzlich entstand in unmittelbarer Nähe ein Lieferantenpark. (ampnet/jri)

Dr. Ing. Stefan Knirsch

ampnet – 26. September 2016. Dr. Stefan Knirsch, Vorstand für Technische Entwicklung bei Audi, legt seine Funktion mit sofortiger Wirkung nieder und verlässt das Unternehmen im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat. Dieser Schritt erfolgt möglicherweise auf Grund der Abgasmanipulation beim Volkswagen-Konzern. Medien hatten schon seit einiger Zeit spekuliert, dass dies auch bei Audi personelle Konsequenzen haben könnte.

Audi.

ampnet – 13. September 2016. Audi hat im August mit rund 132 350 Automobilen den weltweiten Absatz des Vorjahresmonats um 2,9 Prozent übertroffen. Positiv entwickelte sich die Nachfrage zuletzt vor allem in China (+8,8 %), Großbritannien (+13,2 %) und Spanien (+23,3 %). Demgegenüber spiegelte sich die schwächere Verfassung einiger Märkte in Südamerika, Osteuropa und im Nahen Osten ebenfalls in der Absatzbilanz von Audi wider. Kumuliert stiegen die weltweiten Verkäufe seit Januar um 4,9 Prozent auf rund 1 234 900 Autos und liegen in Europa (+7,4 %), Asien-Pazifik (+3,8 %) und Nordamerika (+5,2 %) im PLus.

Audi A6L E-Tron.

ampnet – 11. September 2016. Audi stärkt seine digitalen Aktivitäten in seinem größten Einzelmarkt China. Audi China und das Joint Venture FAW-Volkswagen haben heute gemeinsam mit den Internet-Innovatoren Alibaba, Baidu und Tencent Absichtserklärungen unterzeichnet. Die Partner werden ihre Zusammenarbeit auf den Gebieten Datenanalyse, fahrzeugbezogene Internet-Plattform und intelligente Mobilitätslösungen für Städte vertiefen. Die Unterzeichnung erfolgte am Sonntag, 11. September 2016, im Rahmen des Audi Brand Summits, einer Veranstaltung in Shanghai für die Presse sowie für Mitarbeiter, Händler und Kunden, bei der auch der Audi A6 L e-tron gezeigt wurde.

ABT Schaeffler FE02.

ampnet – 2. September 2016. Audi engagiert sich künftig stärker in der Formel E. Ab der Saison 2016/2017, die am 9. Oktober in Hongkong beginnt, verstärkt Audi seine finanzielle und technische Unterstützung des Teams ABT Schaeffler Audi Sport. Ab sofort sind die vier Ringe prominent auf den Flanken und den Heckflügeln der ABT Schaeffler FE02 platziert. In der Saison 2017/2018 steigt Audis Sportabteilung dann zu einem vollen Werkeinsatz in enger Zusammenarbeit mit Technologie-Partner Schaeffler schrittweise in die Entwicklung ein.

Ausbildung bei Audi.

ampnet – 1. September 2016. 804 junge Menschen, so viele wie nie zuvor, starten im September in Ingolstadt und Neckarsulm bei Audi ins Berufsleben. Am Standort Ingolstadt stellt der Autobauer 531 neue Azubis ein, in Neckarsulm sind es 273. Im Vergleich zu den Vorjahren erhöht das Unternehmen die Zahl der Ausbildungsplätze damit um rund zehn Prozent. Für das Ausbildungsjahr 2017 läuft die Bewerbungsfrist am Standort Neckarsulm noch bis einschließlich 11. September, in Ingolstadt bis 25. September. Die Bewerbung erfolgt online unter www.audi.de/ausbildung. (ampnet/nic)

Audi Connect.

ampnet – 31. August 2016. Zum zweiten Mal haben die Leser der Zeitschrift „Computer Bild“ Audi Connect zum besten Konnektivitäts-Paket in der Automobilbranche gewählt. Der Autohersteller erhielt dafür den Preis „Goldener Computer 2016“ für den ersten Platz in der Kategorie „Connected Car“. Unter dem Begriff Audi Connect fasst die Marke alle Technologien und Anwendungen zusammen, die das Auto mit dem Fahrer, anderen Verkehrsteilnehmern, dem Internet und der Infrastruktur vernetzen. (ampnet/jri)

Bundesliga-Mannschaft von Bayern München übernimmt ihre neuen Dienstwagen.

ampnet – 23. August 2016. Auf der Audi Piazza in Ingolstadt haben Spieler und Trainer vom FC Bayern München gestern von Audi-Vorstandschef Rupert Stadler ihre neuen Dienstwagen in Empfang genommen. Der Trend ist klar: Zusammen mit Neuzugang Mats Hummels entschied sich weit mehr als die Hälfte der Fußballer für eines der sportlichen RS-Modelle. Bayern München und Audi starten jetzt in ihre 15. gemeinsame Saison. Höhepunkte der Partnerschaft ist beispielsweise der Audi Cup, der seit 2009 alle zwei Jahre als Vorbereitungsturnier ausgetragen wird. Erst vor wenigen Wochen begleitete Audi das Trainingslager der Bayern in den USA, wo sie auf den AC Mailand, Inter Mailand und Real Madrid trafen. (ampnet/Sm)

Thomas M. Müller.

ampnet – 23. August 2016. Dr. Thomas M. Müller (45) wird ab Dezember neuer Leiter Elektrik/Elektronik der Audi AG. Der Diplom-Physiker gilt als Spezialist für die Themen Connected Car und elektronische Systeme. Er folgt auf Ricky Hudi, der nach 19 Jahren das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt. Hudi wird seine eigene Technologie- und Beratungsfirma gründen und unter anderem den von Audi, BMW und Daimler übernommenen Kartendienstleister HERE begleiten.

Produktionslinie des Sieben-Gang-S-Tronic-Getriebes DL 382 im Werk „Volkswagen Automatic Transmission Tianjin“, China.

ampnet – 22. August 2016. Audi baut sein Engagement in China aus. Gemeinsam mit Volkswagen Automatic Transmission Tianjin (VWATJ) weiht der Hersteller an diesem Montag ein neues Getriebewerk ein. Aus der nordchinesischen Hafenstadt Tianjin kommen künftig hocheffiziente Sieben-Gang S-Tronic Getriebe für den neuen Audi A4 L und weitere lokal produzierte Modelle. Bei voller Kapazitätsauslastung wird Audi 240 000 Getriebe im neuen Werk jährlich herstellen, mit einer Belegschaft von 1000 Mitarbeitern. Und dank des modularen Produktionsaufbaus kann das Unternehmen die Kapazität des Werks in einer späteren Ausbaustufe verdoppeln. (ampnet/nic)

ampnet – 29. Juli 2016. Seit Jahresbeginn hat der Audi-Konzern mehr als 950 000 Automobile der Marke Audi an Kunden übergeben. Seine Umsatzerlöse steigerte das Unternehmen auf 30,1 Milliarden Euro, das Operative Ergebnis beträgt rund 2,7 Milliarden Euro vor Sondereinflüssen. Dies entspricht einer Operativen Umsatzrendite von 8,8 Prozent. Sondereinflüsse belasten das Ergebnis in einer Höhe von 265 Millionen Euro. Von Januar bis Juni übergab Audi 953 218 Automobile (+5,6%) an ihre neuen Besitzer.

Audi baut 200. R8 LMS.

ampnet – 19. Juli 2016. Die Mannschaft von Audi Sport Customer Racing hat den 200. Audi R8 LMS fertiggestellt. Seit 2009 engagiert sich die Marke mit den Vier Ringen im internationalen GT3-Rennsport mit einem Rennwagen für Kunden. 136 Modelle der ersten Generation des Rennwagens und 64 des im Jahr 2015 vorgestellten Nachfolgers hat Audi weltweit ausgeliefert. Bis heute haben beide Generationen zusammen 28 Meisterschafts-Gesamttitel weltweit gewonnen. Hinzu kommen 34 weitere Klassentitel, neun Gesamtsiege bei 24-Stunden-Rennen sowie vier Erfolge bei Zwölf-Stunden-Wettbewerben. (ampnet/nic)

ampnet – 11. Juli 2016. Audi hat im bisherigen Jahresverlauf mit rund 953 200 ausgelieferten Einheiten seine weltweiten Verkäufe um 5,6 Prozent gesteigert. Starkes Wachstum verzeichnete die Marke dabei vor allem in Europa. Dort stieg die Nachfrage seit Jahresbeginn um 8,4 Prozent auf erstmals mehr als 450 000 Autos. Im Juni erhöhten sich die Auslieferungen über das gesamte Portfolio um 7,4 Prozent auf rund 169 000 Einheiten.

Audi Logo

ampnet – 6. Juli 2016. Die Unternehmensleitung und der Gesamtbetriebsrat haben bei Audi AUDI AG haben eine Betriebsvereinbarung für flexibleres Arbeiten verabschiedet. Mitarbeiter erhalten künftig noch mehr Freiräume und Möglichkeiten, Beruf und Privatleben miteinander zu verbinden. Erstmals haben die Beschäftigten Anspruch darauf, ortsunabhängig und zeitlich flexibel zu arbeiten, wenn es mit der Aufgabe vereinbar ist.

„My Audi Sphere“ am Flughafen München.
Einsatz der Virtual-Reality-Brille bei Audi zur Betrachtung des Wunschfahrzeugs.

ampnet – 13. Juni 2016. Audi tritt in seiner Repräsentanz zwischen den beiden Terminals des Münchener Flughafens neu auf. Nach dem vollständigen Umbau ist aus dem „Audi-Forum Airport München“ als neue Erlebnisplattform für Kunden und Händler die „My Audi Sphere“ geworden. Auf 700 Quadratmetern erwartet die Besucher Gäste ein Shop in Shop Konzept für das Portfolio von Audi Sport, virtuelle Demonstartionen für Assistenz und Lichtsysteme und eine digitalisierte Beratungs Suite. In der „Customer Privat Lounge“ können die Gäste ihren Audi konfigurieren und auf hochauflösenden Bildschirmen bis in das kleinste Detail nahezu lebensecht betrachten. Dank Reality Brille kann der Betrachter sich völlig frei um das virtuelle Fahrzeug herumbewegen und sogar in ihm Platz nehmen.

Audi.

ampnet – 9. Juni 2016. Audi hat im Mai weltweit rund 164 150 Automobile (+6,7%). Mit ihren neuen Modellgenerationen belief sich das Wachstum für die A4 Limousine und den A4 Avant auf 16,2 Prozent. Über das gesamte Portfolio legte der Audi-Absatz in allen drei Kernregionen der Marke zu – in Europa um 9,7 Prozent, in Asien Pazifik um 5,7 Prozent und in Nordamerika um 3,8 Prozent. Die weltweiten Auslieferungen seit Januar erhöhten sich auf rund 784 250 (+5,3%).

Peter Oberndorfer.

ampnet – 8. Juni 2016. Peter Oberndorfer übernimmt zum 1. Juli die Gesamtverantwortung für die Kommunikation der Produkt- und Technikthemen von Audi, zu denen auch Motorsport zählt. Er folgt auf Stefan Moser, der als Leiter in die Kommunikation des Motorsports wechselt. Jürgen Pippig, der diese Abteilung bisher führte, wird künftig als Koordinator für Motorpublizistik die Sonderpublikationen der Audi-Kommunikation verantworten. (ampnet/nic)

Audi Q2.

ampnet – 1. Juni 2016. Audi hat den Fahrzeugabsatz im ersten Quartal um vier Prozent auf 455 754 Autos gesteigert. Mit 14,5 Milliarden Euro blieben die Umsatzerlöse dabei insbesondere aufgrund von Währungseffekten ein Prozent unter dem Vergleichswert von 2015. Dies ist vor allem eine Folge nachteiliger Wechselkurseffekte und einer hohen Wettbewerbsintensität in einzelnen Märkten. Belastet wird das Operative Ergebnis von 1,2 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,42 Mrd. Euro)unter anderem durch Rückstellungen für die Rückrufaktion in den USA wegen fehlerhafter Airbags des japanischen Zulieferers Takata.

Forscherinnen-Camp 2016: Teilnehmerinnen lernen bei Audi Fahrerassistenzsysteme kennen.

ampnet – 19. Mai 2016. Wie entwickelt man ein pilotiert fahrendes Auto? Mit diesem „Forschungsauftrag“ haben sich zwölf Gymnasiastinnen und Fachoberschülerinnen aus Bayern fünf Tage lang bei Audi und an der Technischen Hochschule in Ingolstadt beschäftigt. Als Teilnehmer des „Forscherinnen‑Camps“ erhielten sie Einblicke in verschiedene technische und naturwissenschaftliche Berufe und Studiengänge.