Logo Auto-Medienportal.Net

4C

Alfa Romeo 4C.

ampnet – 26. August 2015. Alfa Romeo erweitert das Zubehörprogramm für den 4C. Neu im Programm sind die Frontschürze mit seitlichen Lufteinlässen (1200 Euro) eine aus Kohlefaser gefertigte Schaltkulissenabdeckung (350 Euro), ein Armaturenbretteinsatz sowie Lüftungsdüsen (690 Euro). Ebenfalls aus Kohlefaser sind ein neues optionales Dach (2950 Euro) für das Coupé (2950 Euro) und eine Verkleidung für den Überrollbügel (2450 Euro) des 4C Spider. Die beim Spider vorgestellten tabakbraunen Leder-Sportsitze (1900 Euro), die mit Leder bezogene Armaturentafel (900 Euro), die Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Carbon-Einsatz (500 Euro) sowie die Karosseriefarbe Giallo (600 Euro) sind nun auch für das Coupé zu haben.

Alfa Romeo 4C Spider.

ampnet – 27. April 2015. Alfa Romeo bietet den 4C nun auch als Spider an. Die Preise für den vom bekannten 1,75-Liter-Turbo mit 177 kW / 240 PS angetriebenen offenen Zweisitzer beginnen bei 72 000 Euro. Dank Faser-Verbundstoffen beim Karosseriebau wiegt das Auto trocken lediglich 940 Kilogramm. Das sorgt für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,5 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 258 km/h. Geschaltet wird mittels Doppelkupplungsgetriebe. Es stehen die drei Fahrmodi „Dynamic", „Natural" und „All-Weather" zur Verfügung.

Alfa Romeo 4C Spider.

ampnet – 25. Februar 2015. Nach der Weltpremiere auf der North American International Auto Show in den USA zeigt Alfa Romeo auf dem Automobilsalon in Genf erstmals die finale Europaversion des 4C Spider. Auch der offene 4C basiert auf einem Monocoque aus dem Formel-1-Werkstoff Kohlefaser. Als Antriebsquelle dient ein Vier-Zinder-Vollaluminiummotor mit dem für Alfa Romeo traditionellen Hubraum von 1750 Kubikzentimetern, Turboaufladung, Ladeluftkühlung, Benzin-Direkteinspritzung und verstellbaren Ventilsteuerzeiten auf Ein- und Auslassseite. Die Leistung von 177 kW / 240 PS sorgen für eine Höchstgeschwindigkeit von 258 km/h und eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 4,5 Sekunden. (ampnet/jri)

Alfa Romeo 4C Spider.

ampnet – 13. Januar 2015. An die Traditon seiner Spider knüpft Alfa Romeo mit dem offenen 4C an. Die finale Serienversion ist auf der NAIAS in Detroit (- 25.1.2015) zu sehen. Markteinführung ist bereits im Sommer. Wie das Coupé verfügt auch der 4C Spider über ein Kohlefaser-Monocoque, Turbo-Mittelmotor mit Benzin-Direkteinspritzung und Doppelkupplungsgetriebe. Ausgerüstet ist der Zweisitzer für das Frischluftvergnügen serienmäßig mit einem Stoffverdeck, auf Wunsch gibt es ein herausnehmbares Dach aus Kohlefaser. Der bekannte 1,75-Liter-Vierzylinder mit 177 kW / 240 PS beschleunigt das italienische Sportcabrio in 4,5 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 258 km/h.

Online-Konfigurator für den Alfa Romeo 4C.

ampnet – 28. Mai 2014. Der Online-Konfigurator für den Alfa Romeo 4C hat den prestigeträchtigen „Interactive Key Award" (IKA) in der Kategorie „Beste digitale Anwendung" gewonnen. Die aus Journalisten, Internet-Spezialisten und Psychologen bestehende Jury zeichnete die Website 4c.alfaromeo.com aus, auf der Fans des kompakten Supersportwagens ihr ganz persönliches Exemplar interaktiv konfigurieren können. Der „Interactive Key Award" wurde zum 15. Mal von der italienischen Media Key Publishing Group vergeben.

Alfa Romeo 4C Safety Car WTCC.

ampnet – 16. März 2014. Der Alfa Romeo 4C ist in diesem Jahr „Safety Car" der Tourenwagen-Weltmeisterschaft. Der kompkate Sportwagen wird bei allen zwölf Rennen der „World Touring Car Championship" (WTCC) für die Sicherheit von Piloten und Zuschauern sorgen. Erster Einsatz ist beim Saisonauftakt in Marrakech (Marokko) am 12. und 13. April 2014. (ampnet/jri)

Alfa Romeo 4C Spider.

ampnet – 5. März 2014. Viel Lob bei der Fachpresse und etliche Preise hat Alfa Romeo mit dem 4C eingefahren. Auf dem Automobilsalon in Genf (- 16.3.2014) zeigt die in Deutschland etwas angeschlagene Marke nun die offenen Version des kompakten Sportwagens. Der 4C Spider mit Stoffverdeck, Ledersitzen, Turbomotor und Doppelkupplungsgetriebe soll Anfang 2015 serienreif sein.

Der Alfa Romeo 4C ist beim Festival Automobile International im französischen Wintersportort Chamonix zum „Most Beautiful Car of the Year 2013" gewählt worden.

ampnet – 31. Januar 2014. Der Alfa Romeo 4C ist beim Festival Automobile International im französischen Wintersportort Chamonix zum „Most Beautiful Car of the Year 2013" gewählt worden. Das kompakte Coupé setzte sich im Finale des renommierten Wettbewerbs deutlich (Stimmenanteil rund 41 Prozent) unter anderen gegen die BMW 4er Serie (25 %) und den Mercedes CLA (22 %) durch.

Alfa Romeo 4C.
Von Axel F. Busse

ampnet – 31. Oktober 2013. Keine 60 Jahre brauchte es, um aus einem ehemaligen Formel-1-Weltmeister eine bedauernswerte Nischenmarke zu machen. Gefühlt ist die Marke fast genauso sportlich wie Porsche, doch in Deutschland ist der Absatz mit verbliebenen zwei Modellen auf weniger als die Hälfte des Vorjahresvolumens geschrumpft. Allenfalls mit Realitätsverweigerung können die Alfisti den Mythos von der stolzen Sportwagenmarke aufrechterhalten. Doch Alfa Romeo will die Wende schaffen. Das neue Coupé 4C bietet erstaunliches Potenzial dafür.

Alfa Romeo 4C auf dem Nürburgring.

ampnet – 19. Oktober 2013. Der neue Alfa Romeo 4C gehört auf der Nordschleife des Nürburgrings zu den Schnellsten. Auf der Jagd nach einem neuen Rekord umrundete ein Alfa Romeo 4C die rund 21 Kilometer lange Nordschleife jetzt in 8.04 Minuten. Mit dieser Zeit bewegt sich das 176 kW / 240 PS starke Coupé auf einem Niveau mit deutlich teureren und stärkeren Supersportwagen.

Alfa Romeo 4C.

ampnet – 25. September 2013. Die Preise für den Alfa Romeo 4C mit 176 kW / 240 PS beginnen in Deutschland bei 50 500 Euro. Er ist ausgestattet mit dem Vierzylinder-Turbomotor, dem automatisierten TCT-Sechsganggetriebe mit doppelter Trockenkupplung, dem zusätzlichen Race-Modus für das Fahrdynamikprogramm Alfa Romeo D.N.A., der aus Kohlefaser gebackene Fahrgastzelle (Monocoque) und die aus Hightech-Kunststoff gefertigte Karosserie.

Opel Ampera.

ampnet – 14. August 2013. Die Leser der „Auto Zeitung“ haben den Opel Ampera zum besten Elektroauto gewählt und mit der „Green Mobility Trophy 2013“ ausgezeichnet. Die Mittelklasselimousine ließ insgesamt 18 Konkurrenten hinter sich. Die beiden härtesten Verfolger – Tesla Model S und BMW i3 – folgen in der Gunst der mehr als 18 000 teilnehmenden Leser erst mit deutlichem Abstand.

Alfa Romeo 4C.

ampnet – 6. Mai 2013. Zum Sonntagstreff in der Frankfurter Klassikstadt, dem Treffpunkt der Oldtimer-Szene des Rhein-Main-Gebiets, wird am 12. Mai 2013 auch ein Neufahrzeug erwartet. Alfa Romeo präsentiert auf den Hof der ehemaligen Landmaschinenfabrik den 4C. Der unter 900 Kilogramm wiegende und 176 kW / 240 PS starke Sportwagen wurde gerade vom britischen Fachblatt „What Car?“ zum „Most Exciting Car of 2013" gekürt.

Alfa Romeo 4C.

ampnet – 6. März 2013. Mit dem 4C bringt Alfa Romeo ein Fahrzeug auf den Markt, dessen Monocoque nur 65 Kilogramm wiegt. Beim Genfer Automobilsalon (- 17.03.2013) enthüllt die Marke auch die auf 400 Stück limitierte „Launch Edition“. Mit dem 176 kW / 240 PS starken Vierzylinder-Turbo gelingt der Spurt auf 100 km/h in 4,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt über 250 Stundenkilometer. Ab 61 000 Euro ist der 4C ab sofort bestellbar.

Alfa Romeo 4C.

ampnet – 25. Februar 2013. Alfa Romeo zeigt auf dem Genfer Salon (7.-17.3.2013) die Weltpremiere des 4C. Als „kompakter Supersportwagen" verkörpert das zweisitzige Coupé mit Heckantrieb und Mittelmotor die unverfälschte DNA der Mailänder Traditionsmarke.

Alfa Romeo 4C.

ampnet – 12. Februar 2013. Alfa Romeo zeigt auf dem Genfer Automobilsalon (5. - 17.3.2013) als Weltpremiere die Serienversion des 4C. Das Coupé mit Heckantrieb und Mittelmotor wird vom optimierten 1,8-Liter-Turbobenziner angetrieben. Das C in der Typenbezeichnung steht für „Cilindiri“. Das Fahrdynamiksystem DNA wird im kompakten Zweisitzer um einen „Race Modus“ erweitert.