Logo Auto-Medienportal.Net

Ceed

Kia Ceed.
Von Ute Kernbach

ampnet – 20. Juni 2018. Die Schreibweise des Modellnamens wurde vereinfacht und vieles in der dritten Generation verbessert: Der neue Ceed kombiniert vieles, was man von Kia auch schon aus dem Konzernbruder Hyundai i30 kennt. Der Fünftürer basiert - ebenso wie der i30 – auf der neuen K2-Plattform und steht ab dem 30. Juni beim deutschen Handel zum Verkauf parat. Die Preise beginnen bei 15 990 Euro für die 100 PS starke Basisversion und liegen damit um 1000 Euro über dem Einstiegspreis des Vorgängers. Dafür sind neben der Sieben-Jahres-Herstellergarantie bereits mit der Grundausstattung viele elektronische Helferlein bereits serienmäßig an Bord.

Der dreimillionste Kia „made in Europe“.

ampnet – 27. März 2018. Jeder zweite in Europa verkaufte Kia wird auch hier produziert: im Kia-Werk Zilina in der Slowakei. Seit der Eröffnung des Werks im Jahr 2006 lief jetzt dort der dreimillionste Kia „made in Europe“ vom Band. Der Großteil dieses Gesamt-Produktionsvolumens in den vergangenen zwölf Jahren geht auf das Konto der beiden europäischen Kia-Bestseller, des Kompakt-SUV Sportage (fast 1,4 Millionen Einheiten) und der Kompaktwagenfamilie Cee’d (fast 1,3 Millionen Einheiten).

Kia Ceed.

ampnet – 6. März 2018. Kia präsentiert in Genf auf dem Automobilsalon (–18.3.2018) den neuen Cee’d – pardon, Ceed. Mit der dritten Modellgeneration verliert die Kompaktbaureihe das Apostroph im Namen. Der Ceed ist breiter und flacher als der Vorgänger. In der Frontansicht greift das LED-Tagfahrlicht mit vier LED-Spots ein auffälliges Merkmal der Ausführungen GT und GT Line des bisherigen Modells auf. Am Heck setzen neue LED-Rückleuchten mit Tagfahrlicht-Funktion (je nach Ausführung) ebenfalls einen markanten Akzent. Das Gepäckraumvolumen ist auf 395 Liter gewachsen, beim Sportswagon sind es sogar 600 Liter. Er übertrifft damit viele D-Segment-Kombis.

Kia Ceed.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 16. Februar 2018. Das war vor einem Dutzend Jahren das erste in Europa entwickelte, gebaute und verkaufte Modell des koreanischen Herstellers Kia für das C-Segment. Ende des zweiten Quartals wird nun die dritte Generation zu den Händlern rollen. Dann wird aus dem bisherigen Kia Cee’d ein Kia Ceed. Die kleine Änderung lässt den Namen stromlinienförmiger daherkommen. Das passt zur Gesamterscheinung: Hier kommt einer, der in Form und Inhalt so europäisch geworden ist, dass er manchem Wettbewerber aus Europa das Fürchten lehren wird.

Designskizze des Kia Ceed.

ampnet – 6. Februar 2018. Zugegeben, die Modellbezeichnung Cee’d war schon immer etwas gewöhnungsbedürftig. Das ändert sich, wenn Kia auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 8.–18.3.2018 den neuen Ceed ohne Apostroph präsentiert. Das Kompaktmodell soll sich desginerisch am Marken-Flaggschiff Stinger orientieren und mehr Fahrdynamik und Kultiviertheit mit sich bringen.