Logo Auto-Medienportal.Net

Ceed

Kia Ceed GT.

ampnet – 17. Juli 2019. Im ersten Halbjahr 2019 hat sich der deutsche Absatz des Kia Ceed gegenüber dem Vorgängermodell mehr als verdoppelt (10 472 Einheiten; Januar bis Juni 2018: 4900 Einheiten). Damit zog der Ceed am Dauer-Bestseller Sportage vorbei. Bei der Wahl zum europäischen „Car of the Year 2019“ holte der Ceed Bronze und lag dabei dicht hinter Jaguar I-Pace und Renault Alpine A110. Darüber hinaus siegte der Ceed in mehr als 15 Vergleichstests von Fachmedien.

Kia Ceed GT.
Von Ute Kernbach

ampnet – 7. Juli 2019. Kia bietet für seine Ceed-Famile ein maßgeschneidertes Soundsystem von JBL an. Das Premium-Soundsystem für die Ceed-Familie ist im optionalen Navigations-Paket für alle ProCeed-Versionen sowie beim Ceed und Ceed Sportswagon für die Ausstattungsversionen Spirit, GT-Line und GT für 890 Euro erhältlich. Kia Deutschland erwartet, dass sich beim ProCeed fast alle Käufer für dieses Paket entscheiden, beim Ceed und Ceed Sportswagon sollen es 50 Prozent sein.

Kia X-Ceed.
Von Frank Wald

ampnet – 27. Juni 2019. Nein, doch kein weiteres SUV, das Kia in seiner europäischen Konzernzentrale in Frankfurt unter dem Tuch hervorzaubert. Dennoch trägt der X-Ceed als so genannter Crossover natürlich die typischen Merkmale der trendigen Fahrzeuggattung, ohne die im Autogeschäft heute nichts mehr läuft: breite Karosse, hohe Bodenfreiheit, ebensolche Sitzposition und besserer Überblick. Ohne Zweifel, mit der vierten und letzten Variante der dritten Ceed-Generation gelingt den Koreanern ihr – zumindest optisches – Meisterstück.

Kia X-Ceed.

ampnet – 26. Juni 2019. Die dritte Generation der Ceed-Familie wächst: Nach dem Grundmodell, dem Kombi Ceed Sportswagon und dem fünftürigen Shooting Brake ProCeed hat Kia jetzt eine neue Crossover-Variante vorgestellt. Der Kia X-Ceed verbindet die Eigenschaften eines SUVs mit dem sportlichen Auftreten und dem dynamischen Handling eines Schrägheckmodells.

Geplanter Kia Ceed als Crossover.

ampnet – 19. März 2019. Kia erweitert die Ceed-Familie um ein viertes Modell. Das Unternehmen kündigte heute einen Crossover an. Die erste Zeichnung deutet auf ein coupéhaft gestyltes Fahrzeug hin. Details nannte das Unternehmen aber noch nicht. Erst Anfang des Jahres hatte Kia mit dem Pro Ceed den ersten Shooting Brake eines Volumenherstellers in der Kompaktklasse präsentiert. (ampnet/jri)

Kia Ceed.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 5. März 2019. Während die beiden großen koreanischen Marken in Sachen Hybrid- und Elektroantrieb mittlerweile einigen europäischen und japanischen Autoherstellern davonfahren, haben sie es im größten deutschen Segment weiterhin schwer. Das liegt aber weniger an den Modellen von Kia und Hyundai als am Platzhirsch, an den in der Käufergunst einfach niemand auch nur annähernd herankommt. Mit dem Modellwechsel zur Mitte des vergangenen Jahres hat Kia die Weichen für den Ceed neu gestellt. Die vierte Generation des Kompaktwagens wird es in Kürze auch als ersten Shooting Brake eines Volumenherstellers geben. Aber auch jetzt schon ist die Modellreihe ein attraktives Angebot.

Kia Ceed Edition 7 Limited.

ampnet – 25. Januar 2019. Kia bietet den Ceed 1.4 Edition 7 als Sondermodell „Limited“ an. Es umfasst zusätzlich das Ausstattungspaket „Emotion“ sowie Privacy-Verglasung (dunkel getönte Scheiben ab B-Säule) und ein Start-Stopp-System. Als Antrieb dient der 100 PS (73 kW) leistende 1,4-Liter-Benzinmotor mit Sechs-Gang-Getriebe kombiniert. Das Sondermodell verfügt über ein Eco-Paket mit rollwiderstandsoptimierten Reifen, aktiven Luftklappen im unteren Grill, eine erweiterte Unterbodenverkleidung und ein um fünf Millimeter tiefergelegtes Fahrwerk. Mit 17 990 Euro bietet der Limited einen Preisvorteil von 1590 Euro.

Kia Pro Ceed GT.

ampnet – 15. Januar 2019. Zeitgleich mit dem Rückrundenstart der Fußball-Bundesliga geht es am 19. Januar auch bei den Kia-Händlern sportlich zu: Mit dem Pro Ceed kommt der erste fünftürige Shooting Brake eines Volumenherstellers im Kompaktsegment auf den Markt. Als GT wird der 4,61 Meter lange Sportkomni von einem 204 PS (150 kW) starken Motor angetrieben. Das 1,6-Liter-Aggregat steckt auch im neuen Ceed GT.

Kia Pro Ceed.

ampnet – 2. Januar 2019. Mit dem Kia Pro Ceed steht der erste kompakte Shooting Brake eines ausländischen Volumenherstellers in den Startlöchern. Der Fünftürer mit sportlich gestyltem Kombiheck ersetzt den dreitürigen Vorgänger und kommt am 19. Januar zu Preisen ab 27 690 Euro in den Handel. Der Pro Ceed kann ab sofort bestellt werden und wird als Topmodell der Baureihe ausschließlich in den Ausführungen GT Line und GT angeboten. Alle drei Motorisierungen – zwei Turbobenziner und ein Diesel – sind optional auch mit einem Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe (DCT) erhältlich.

Kia Ceed GT.

ampnet – 14. Dezember 2018. Kia bietet ab 19. Januar den fünftürigen Ceed als GT mit 1,6-Liter-Turbobenziner und neu abgestimmtem Fahrwerk an. Erstmals ist ein Doppelkupplungsgetriebe erhältlich. Alternativ gib es die in Außen- und Innendesign angepasste GT Line für den Ceed und den Ceed Sportswagon. Für sie stehen ein 1,4-Liter-Turbobenziner und ein 1,6-Liter-Diesel zur Wahl.

Kia Ceed Sportswagon.
Von Jens Riedel

ampnet – 26. Oktober 2018. Ein Vierteljahr nach dem Fünftürer schiebt Kia beim Ceed den SW nach. Er steht seit Anfang des Monats beim Händler und die Abkürzung für Sportswagon und meint bekanntermaßen Kombi. Dabei hat sich Kia viel Mühe gegeben, um die Tugenden der Fahrzeuggattung gut zur Geltung zu bringen.

Kia ProCeed Shooting Brake.

ampnet – 2. Oktober 2018. Kia präsentiert auf dem Pariser Autosalon (-14.10.2018) vier Neuheiten: drei weitere Mitglieder der Kompaktwagenfamilie Ceed und den Stromer e-Niro. Der fünftürige Shootingbrake Pro Ceed ist der erste Shooting Brake eines Volumenherstellers in der Kompaktklasse. Der Pro Ceed wird auch in einer GT-Version mit 204 PS starkem Turbobenziner vorgestellt. Mit dem gleichen Motor ist auch der neue Kia Ceed GT erhältlich. Die dritte Ceed-Neuheit ist die sportliche Ausführung GT Line, die im Außen- und Innendesign an die GT-Version angelehnt ist und für alle Karosserievarianten angeboten wird. Der e-Niro ist ein Elektrofahrzeug mit bis zu 485 Kilometern Reichweite.

Kia Pro Ceed.
Von Ute Kernbach

ampnet – 14. September 2018. Falls Sie auf Fasanenjagd gehen möchten, dann sehen Sie sich doch mal den Pro Ceed Shooting Brake von Kia an. Ursprünglich dienten diese Shooting Brakes nämlich Jägern, die ein Fahrzeug brauchten, das mehr Platz für die Jäger-Utensilien bereit hielt als ein normaler Pkw und so wurden diese Fahrzeuge nicht selten von Hand gebaut oder wenigstens manuell modifiziert. Wie interpretiert Kia dieses klassische Thema?

Kia Ceed Sportswagon.

ampnet – 31. August 2018. Wenige Wochen nach dem neuen Kia Ceed geht die dritte Generation des Ceed Sportswagon an den Start. Mit 4,60 Meter ist der Kombi knapp zehn Zentimeter länger. Das Gepäckraumvolumen fasst 625 Liter. Die Motorenpalette erfüllt die Abgasnorm Euro 6d-Temp, das Fahrwerk wurde straffer abgestimmt. Mit an Bord ist nun auch ein Stauassistent. Der in Deutschland designte und entwickelte Ceed Sportwagon kann ab sofort bestellt werden. Marktpremiere ist am 29. September.

Kia Pro Ceed.

ampnet – 29. August 2018. Kia wird auf dem Pariser Autosalon (2.–14.10.2018) den neuen Pro Ceed vorstellen. Die bisher dreitürige Ausführung der Kompaktbaureihe mit eigenständigem Heckdesign wandelt sich in der Neuauflage zum trendigen fünftürigen Shooting Brake. Optisch basiert das Modell auf der Studie Proceed Concept, die 2017 auf der IAA Premiere feierte. (ampnet/jri)

Kia Ceed.
Von Ute Kernbach

ampnet – 20. Juni 2018. Die Schreibweise des Modellnamens wurde vereinfacht und vieles in der dritten Generation verbessert: Der neue Ceed kombiniert vieles, was man von Kia auch schon aus dem Konzernbruder Hyundai i30 kennt. Der Fünftürer basiert - ebenso wie der i30 – auf der neuen K2-Plattform und steht ab dem 30. Juni beim deutschen Handel zum Verkauf parat. Die Preise beginnen bei 15 990 Euro für die 100 PS starke Basisversion und liegen damit um 1000 Euro über dem Einstiegspreis des Vorgängers. Dafür sind neben der Sieben-Jahres-Herstellergarantie bereits mit der Grundausstattung viele elektronische Helferlein bereits serienmäßig an Bord.

Der dreimillionste Kia „made in Europe“.

ampnet – 27. März 2018. Jeder zweite in Europa verkaufte Kia wird auch hier produziert: im Kia-Werk Zilina in der Slowakei. Seit der Eröffnung des Werks im Jahr 2006 lief jetzt dort der dreimillionste Kia „made in Europe“ vom Band. Der Großteil dieses Gesamt-Produktionsvolumens in den vergangenen zwölf Jahren geht auf das Konto der beiden europäischen Kia-Bestseller, des Kompakt-SUV Sportage (fast 1,4 Millionen Einheiten) und der Kompaktwagenfamilie Cee’d (fast 1,3 Millionen Einheiten).

Kia Ceed.

ampnet – 6. März 2018. Kia präsentiert in Genf auf dem Automobilsalon (–18.3.2018) den neuen Cee’d – pardon, Ceed. Mit der dritten Modellgeneration verliert die Kompaktbaureihe das Apostroph im Namen. Der Ceed ist breiter und flacher als der Vorgänger. In der Frontansicht greift das LED-Tagfahrlicht mit vier LED-Spots ein auffälliges Merkmal der Ausführungen GT und GT Line des bisherigen Modells auf. Am Heck setzen neue LED-Rückleuchten mit Tagfahrlicht-Funktion (je nach Ausführung) ebenfalls einen markanten Akzent. Das Gepäckraumvolumen ist auf 395 Liter gewachsen, beim Sportswagon sind es sogar 600 Liter. Er übertrifft damit viele D-Segment-Kombis.

Kia Ceed.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 16. Februar 2018. Das war vor einem Dutzend Jahren das erste in Europa entwickelte, gebaute und verkaufte Modell des koreanischen Herstellers Kia für das C-Segment. Ende des zweiten Quartals wird nun die dritte Generation zu den Händlern rollen. Dann wird aus dem bisherigen Kia Cee’d ein Kia Ceed. Die kleine Änderung lässt den Namen stromlinienförmiger daherkommen. Das passt zur Gesamterscheinung: Hier kommt einer, der in Form und Inhalt so europäisch geworden ist, dass er manchem Wettbewerber aus Europa das Fürchten lehren wird.

Designskizze des Kia Ceed.

ampnet – 6. Februar 2018. Zugegeben, die Modellbezeichnung Cee’d war schon immer etwas gewöhnungsbedürftig. Das ändert sich, wenn Kia auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 8.–18.3.2018 den neuen Ceed ohne Apostroph präsentiert. Das Kompaktmodell soll sich desginerisch am Marken-Flaggschiff Stinger orientieren und mehr Fahrdynamik und Kultiviertheit mit sich bringen.