Logo Auto-Medienportal.Net

Volkswagen

Volkswagen Passat.

ampnet – 25. April 2017. Mit einem Quartalsergebnis im deutschen Pkw-Großkundengeschäft knapp unter Vorjahr ist der Volkswagen Konzern mit seinen Pkw-Marken Volkswagen, Audi, Seat und Skoda in das Geschäftsjahr 2017 gestartet. Im Flottenmarkt (Fuhrparks ab zehn Fahrzeugen) wurden laut Dataforce in den ersten drei Monaten des Jahres 51 113 Fahrzeuge (Vorjahr 51. 821) der vier Konzernmarken zugelassen.

Volkswagen Logo.

ampnet – 25. April 2017. Der Volkswagen-Konzern hat im ersten Quartal des Jahres rund 46 000 Lastwagen und Omnibusse seines Geschäftszweiges Truck & Bus abgesetzt. Die Marken MAN, Scania und Volkswagen Caminhões e Ônibus in Südamerika steigerten ihren Absatz im Vergleich zum Vorjahr um insgesamt zehn Prozent.

Volkswagen Logo.

ampnet – 21. April 2017. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, hat sich heute bei Volkswagen in Wolfsburg über die duale Berufsausbildung und die Digitalisierung in der Berufsausbildung informiert. Empfangen wurde die Ministerin von Dr. Karlheinz Blessing, Vorstand für Personal und IT, vom Chief Digital Officer der Volkswagen Group, Johann Jungwirth, und dem Leiter der Volkswagen Group Academy, Ralph Linde. Zudem machten Auszubildende und Ausbilder unterschiedlicher Berufe anhand von praktischen Beispielen deutlich, wie Volkswagen Digitalisierung und Vernetzung in der beruflichen Bildung vorantreibt.

Gebrauchtfahrzeuge von Volkswagen Nutzfahrzeuge - hier vor dem Trade-Port Hannover.

ampnet – 21. April 2017. Die Volkswagen Gebrauchtfahrzeughandels und Service GmbH (VGSG) hat im ersten Quartal dieses Jahres einen Umsatz von 192,5 Millionen Euro (+22,6%) mit Fahrzeugen aus erster Hand der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge erzielt. Zugleich ist dies der beste Quartalswert seit Gründung der VGSG (Sitz in Langenhagen bei Hannover) im Jahr 2002.

Volkswagen Logo.

ampnet – 20. April 2017. Fester Bestandteil der Berichterstattung zum DFB-Pokal ist inzwischen der Volkswagen-Data-Service. Als Offizieller Partner des traditionsreichen Wettbewerbs unterstützt der Autohersteller auch die Arbeit der Medien ab den Halbfinalspielen. Dabei bietet Volkswagen in Zusammenarbeit mit den Datenexperten von Opta Sports fundierte Zahlen und Fakten rund um den DFB-Pokal sowie die vier Mannschaften an. Die Nutzung des Volkswagen Data Services ist für Medienvertreter kostenlos.

Volkswagen Logo.

ampnet – 18. April 2017. Das Operative Ergebnis des Volkswagen-Konzerns im 1. Quartal 2017 ist deutlich besser als die Markterwartungen. In den ersten drei Monaten betrug das vorläufige Operative Ergebnis des Konzerns rund 4,4 Milliarden Euro.

Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover.

ampnet – 13. April 2017. Auf den rund 53 000 Quadratmetern des Werksgeländes von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover blühen derzeit Osterglocken, Tulpen Hyazinthen, Forsythien, Zierkirschbäume. Allein rund 12 000 Frühlingsblumen sprießen entlang der Straßen, Wege und Plätze auf dem Areal.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 13. April 2017. Der Volkswagen-Konzern hat im ersten Quartal des Jahres weltweit knapp 2,5 Millionen Neuwagen ausgeliefert. Davon wurden 990 900 Fahrzeuge im Einzelmonat März an Kunden übergeben. Im ersten Quartal 2017 wurden 1,1 Millionen Fahrzeuge in Europa verkauft (+4,4 %). Im Einzelmonat März steigerte der Konzern seine Auslieferungen um 6,0 Prozent auf 474 300 Neuwagen.

Sondermarke „VW Golf Serie 1".

ampnet – 13. April 2017. Die Deutsche Post gibt ab heute eine Sondermarke mit dem Golf heraus. Das Motiv der 90-Cent-Marke zeigt den Golf der ersten Generation. Damit würdigt die Post in ihrer Serie „Klassische deutsche Automobile" einen Volkswagen, der die Mobilität in Deutschland. Im Frühjahr 1974 kam die Nummer 1 des Golf auf den Markt. 2016 knackte der Golf Nummer 6 die Schallgrenze von 33 Millionen Exemplaren. Seit Frühjahr 2017 ist die neueste Version des Golf am Start. (ampnet/nic)

Škoda im Volkswagen Group Forum: Škoda Markensymbol über dem Eingang zu "What Drives You".
Von Alexander Voigt

ampnet – 13. April 2017. Berlin, Friedrichstraße 84, Ecke Unter den Linden. Allein diese Adresse ist ein Statement. Im Herzen der deutschen Hauptstadt – direkt am historischen Prachtboulevard – stand an diesem Ort einst das legendäre Café Bauer. Eines der ersten Häuser im Wiener Kaffeehausstil in Berlin. Und vor allem das erste Café mit elektrischer Beleuchtung und das erste das Frauen ohne Begleitung betreten durften. Heute sind alle willkommen: Angehörige, Partner und Freunde des Volkswagen-Konzerns finden in einem Neubau an derselben Stelle eine Anlaufstelle im Herzen Berlins, die erheblich mehr bietet als nur Ausstellungen.

Leichte Nutzfahrzeuge von Volkswagen (v.l.): Caddy, Transporter, Crafter und Amarok.

ampnet – 10. April 2017. Volkswagen Nutzfahrzeuge hat in den ersten drei Monaten des Jahres 121 800 Fahrzeuge an Kunden in aller Welt ausgeliefert und konnte damit ein Wachstum von acht Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erzielen. Zudem sind auch die 53 600 ausgelieferten Einheiten im März ein neuer Monats-Rekord.

Volkswagen Transporter Kastenwagen.

ampnet – 6. April 2017. Der Volkswagen Transporter als Kastenwagen erhält auch 2017 von den Fachzeitschriften „Verkehrsrundschau“ und „Trucker“, unterstützt von ZF, die Auszeichnung „Green Van of the Year“. Das besonders gute Verhältnis aus Nutzlast und Laderaum bei gleichzeitig niedrigem Verbrauch und Erfüllung der Euro-6-Abgasnorm überzeugte die Jury: In der Gruppe der Kastenwagen mit Ladevolumen von 5,1 bis 6,0 Kubikmetern war der Transporter der neuesten Generation sparsamer und mit weniger Emissionen unterwegs als seine Mitbewerber.

Der erste VW E-Golf aus Dresden (v.l.): Frank Herold (Leiter Qualitätssicherung), Kai Siedlatzek (Finanz-Geschäftsführer VW Sachsen), Jens Schlender (Leiter Montage), Rainer Jopp (Meister Qualitätssicherung), Lars Dittert (Standortleiter) und Thomas Aehlig (Betriebsratsvorsitzender).

ampnet – 3. April 2017. Nach sechsmonatigem Umbau in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden ist heute der erste E-Golf vom Band gelaufen. das Fahrzeug in der Farbe Oryxweiß Perlmutteffekt ist für einen Kunden in Norwegen bestimmt. VW hat in den Umbau des Werks, in dem einst der nicht mehr angebotene Phaeton gebaut wurde, 20 Millionen Euro investiert.

Peik von Bestenboistel.

ampnet – 29. März 2017. Peik von Bestenbostel (58) wird zum 1. April Leiter der Kommunikation der Volkswagen-Pkw-Abteilung. Er folgt auf Stefan Ohletz (55), der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt.

Kite-Surfer.

ampnet – 26. März 2017. Volkswagen Nutzfahrzeuge unterstützt künftig als Namenssponsor den Multivan Windsurf Cup und die Multivan Kitesurf Masters. Dazu schloss das Unternehmen mit dem Veranstalter Choppy Water GmbH eine langfristige Partnerschaft. Im Multivan Windsurf Cup treten die besten Surfer der Nation in den Disziplinen Racing, Slalom, Wave und Freestyle gegeneinander an. Die Saison wird traditionell beim Summer Opening auf Sylt eröffnet (25. Mai bis 5. Juni 2017). Der Höhepunkt der Eventserie ist die deutsche Meisterschaft, die in der letzten Juliwoche ebenfalls auf Sylt stattfindet. (ampnet/Sm)

Michael Reinhart.

ampnet – 24. März 2017. Die Neuaufstellung bei Volkswagen Financial Services (VWFS) bringt mehrere Personalwechsel mit sich. Im Rahmen der Umstrukturierung ist geplant, das Kredit- und Einlagengeschäft im Europäischen Wirtschaftsraum in der Volkswagen Bank GmbH zu bündeln. Diese wird anschließend eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Volkswagen AG. Die anderen Aktivitäten verbleiben in der Volkswagen Financial Services AG. Mit einer neuen Gesellschaft, der Volkswagen Financial Services Digital Solutions, werden zukünftig Dienstleistungen für deren Muttergesellschaften Volkswagen Bank und Volkswagen Financial Services entwickelt. Im neuen Geschäftsbereich „Mobility Unit“ werden die Mobilitätsdienstleistungen der VWFS gebündelt.

Kurt Michels.

ampnet – 24. März 2017. Dr. Kurt Michels (46) wird zum 1. April Group Chief Compliance Officer des Volkswagen-Konzerns. Er folgt auf Dr. Frank Fabian (50), der als Vorstandssprecher zur Wolfsburg AG wechselt.

Informations Logistik Center (ILC) der Volkswagen Financial Services AG.

ampnet – 23. März 2017. Die Volkswagen Financial Service AG hat das beste Operative Ergebnis ihrer Unternehmensgeschichte erreicht. In nahezu allen wesentlichen Kennzahlen des VW-Finanzdienstleisters wurden bessere Zahlen erreicht. So stieg die Bilanzsumme auf 170,1 Mrd. Euro (+7,7 Prozent), und der Gesamtvertragsbestand inklusive aller Joint Ventures legte auf 18,2 Millionen Stück zu (+10,0 Prozent).

Schalten auf der Cebit die neue Webseite für das Start-up-Inkubatorprogramm symbolisch per Knopfdruck frei (v.l.):  Dr. Robert Franke (Leiter der Dresdener Wirtschaftsförderung), Dr. Sarah Jennifer Geffers (Leiterin des Ideation Hubs der VW-IT), Kai Siedlatzek (Finanz-Geschäftsführer von Volkswagen Sachsen), und Dr. Martin Hofmann (Leiter der VW-Konzern-IT.

ampnet – 22. März 2017. Die Gläserne Manufaktur von Volkswagen in Dresden will gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung der sächsischen Landeshauptstadt Firmengründungen aus den Zukunftsfeldern wie Fuhrparkmanagement, Car-Sharing, Concierge und Navigation-/Park-Services sowie Smart-Home-Services unterstützen. Zu diesem Zweck wurde heute auf der Cebit in Hannover ein Start-up-Inkubatorprogramm gestartet. Die neue Fertigungsstätte für den VW E-Golf in Dresden wurde dafür in Teilen extra umgebaut. Bis zu 30 Personen finden in umgestalteten Räumen Platz.

ampnet – 20. März 2017. Volkswagen hat mit seiner Truck & Bus GmbH im vergangenen Jahr rund 184 000 Lastwagen und Omnibusse der Marken MAN und Scania sowie des brasilianischen Ablegers Volkswagen Caminhões e Ônibus verkauft. Das sind drei Prozent mehr als im Vorjahr.

Volkswagen Logo.

ampnet – 20. März 2017. Der Volkswagen-Konzern hat im vergangenen Jahr seine Führungsposition auf dem Flottenmarkt in Großbritannien, dem größten in Europa, behauptet. Bei den relevanten Fuhrparks ab 25 Fahrzeugen kamen VW, Audi, Seat, Skoda und Porsche auf 140 105 Zulassungen (Vorjahr: 140 427 Einheiten). Bei der Verleihung des „Fleet News Award 2017“ durch die englische Fachzeitschrift „Fleet News“ verbuchte das Unternehmen jetzt zudem fünf erste Plätzen in insgesamt zwölf Kategorien.

Ferdinand K. Piëch.

ampnet – 19. März 2017. Ferdinand Piëch will sich offenbar komplett aus dem Volkswagen-Konzern zurückziehen. Nachdem er vor zwei Jahren mit einem Misstrauensvotum gegen den damaligen Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn gescheitert war, hatte der Österreicher den Vorsitz im Aufsichtsrat sowie alle anderen Ämter niedergelegt. Nun will er Medienberichten zu Folge offenbar auch seine Anteile verkaufen. Zuletzt hatte der einstige VW-Patriarch von sich reden gemacht, als er im vergangenen Monat behauptete, Winterkorn habe früher als immer behauptet von der Abgasaffäre um manipulierte Software gewusst.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 17. März 2017. Der Volkswagen-Konzern hat im vergangenen Monat insgesamt 686 900 Fahrzeuge ausgeliefert. Das sind rund 6300 Stück weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres und bedeuten ein Minus von 0,9 Prozent. Rückgänge verzeichnete das Unternehmen in Westeuropa (-4,0 Prozent) und im asiatisch-pazifischen Raum (-2,2 %). In Deutschland zählte VW 97 400 Neuzulassungen und damit 7,6 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Volkswagen Logo.

ampnet – 16. März 2017. Im Rahmen der gestrigen Ermittlungen bei Audi sind wegen der VW-Dieselaffäre von der Staatsanwaltschaft München auch Räume einer Rechtsanwaltskanzlei durchsucht worden. Das meldete das „Handelsblatt“. Volkswagen hat dies inzwischen bestätigt. Es handelt sich um Büros der US-Kanzlei Jones Day in Deutschland, die von VW mit der Aufarbeitung der Vorgänge um manipulierte Abgassoftware beauftragt worden war.

VW-Jahrespressekonferenz 2017.

ampnet – 14. März 2017. Trotz der nach wie vor andauernden Bewältigung der Dieselaffäre hat der Volkswagen-Konzern im vergangenen Jahr mit 10,3 Millionen verkauften Fahrzeugen einen neuen Absatzrekord erzielt. Damit sei sogar die eigene Prognose übertroffen worden, sagte Konzern-Finanzvorstand Frank Witter heute auf der Jahrespressekonferenz des Unternehmens in Wolfsburg. Auch die Umsatzerlöse des Konzerns legten mit 217,3 Milliarden Euro zu. Besonders Produktkostenoptimierungen und Mixverbesserungen seien der Grund, dass auch das Operative Ergebnis vor Sondereinflüssen mit 14,6 Milliarden Euro den Vorjahreswert deutlich übertraf, so Witter.

IT-Experten im Code Lab der Volkswagen-Konzern-IT in San Francisco arbeiten am Forschungsprojekt Verkehrsflussoptimierung.

ampnet – 13. März 2017. Der Volkswagen-Konzern erprobt als weltweit erstes Automobilunternehmen die Nutzung von Quantencomputern und baut damit seine digitale Zukunftskompetenz weiter aus. Die IT des Unternehmens arbeitet dazu mit dem führenden Quantencomputing-Spezialisten D-Wave Systems erfolgreich an einem Forschungsprojekt zur Verkehrsflussoptimierung. Experten des Volkswagen Code Labs in San Francisco und des Data Labs in München haben dafür Daten von rund 10 000 Taxis aus Peking verwendet. Das Software-Programm wird auf der Cebit in Hannover (20.–24.3.2017) erstmals vorgestellt.

VW-Logobild

ampnet – 11. März 2017. Volkswagen hat sich am Freitag vor dem US-Bezirksgericht in Detroit schuldig bekannt. Manfred Döss, Chefjurist der Volkswagen AG sowie enger Vertrauter der Familien Porsche und Piëch, räumte die Verfehlung des Unternehmens in allen drei Punkten der Anklage ein. U.S. District Judge Sean Cox kündige an, er werde gründlich abwägen, ob er auf die als Strafe vorgesehene Summe von 4,3 Milliarden US-Dollar (rund 4 Milliarden Euro) eingehen könne, weil die deutlich unter dem möglichen Strafmaß liege. Eine nächste Anhörung ist für den 21. April 2017 geplant.

Der Volkwagen-Konzern und Tata Motors haben ein Memorandum of Understanding für eine strategische Zusammenarbeit in bestimmten Bereichen unterzeichnet (v.l.): Skoda-Vorstandsvorsitzender Bernhard Maier, Vorstandsvorsitzender, VW-Konzernchef Matthias Müller und Günther Butschek, CEO und Managing Director von Tata Motors.

ampnet – 10. März 2017. Der Volkswagen-Konzern und Tata Motors wollen die Möglichkeiten einer strategischen Allianz in Indien prüfen. Beide Unternehmen haben eine entsprechende Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) unterzeichnet. Ziel es, die Expertise der beiden Autohersteller in der Entwicklung von gemeinsamen Fahrzeugkomponenten bis hin zu möglichen Fahrzeugkonzepten zu bündeln.

Volkswagen Arteon R-Line.
Von Tim Westermann

ampnet – 7. März 2017. Betont zurückhaltend, aber qualitativ hochwertig präsentierte Volkswagen sich am Vorabend des Genfer Autosalon 2017, dessen Publikumstage am Donnerstag, 9. März beginnen und bis zum 19. März 2017 dauern. Konzern-Chef Matthias Müller nutzte die Bühne für die Vorstellung der Konzernstudie „Sedric“ ( Self Driving Car). Er sieht sie als Meilenstein beim mit Nachdruck vertretenen Aufbruch in eine neue Ära der Elektromobilität.

Matthias Müller und Sedric

ampnet – 6. März 2017. Eine Premiere der besonderen Art präsentierte heute (6. März) Matthias Müller, Vorstandvorsitzender des Volkswagen-Konzerns, bei der Veranstaltung des Unternehmens am Vorabend des ersten Pressetags in Genf: Nicht die Marken, sondern der Konzern bringt ein Konzeptfahrzeug mit zum Genfer Automobilsalon. Vom 9. bis 19. März kann das Publikum nun Sedric bestaunen – kurz und englisch für Self Driving Car. Die Studie soll zeigen, wie vollständig autonome Fahrzeuge für die Stadt in Zukunft aussehen können.

Navistar Prostar.

ampnet – 1. März 2017. Die Lkw-Holding Volkswagen Truck & Bus hat von den zuständigen Behörden grünes Licht für die strategische Allianz mit dem amerikanischen Nutzfahrzeughersteller Navistar bekommen. VW erwirbt hat 16,6 Prozent der Unternehmensanteile. Der Kaufpreis beträgt 256 Millionen US-Dollar (ca. 243 Millionen Euro) und erfolgt im Rahmen einer Kapitalerhöhung.

Dr. Alexander Baer.

ampnet – 28. Februar 2017. Dr. Alexander Baer hat die Leitung der Wirtschaftskommunikation bei Volkswagen Truck & Bus übernommen. Er ist als Nachfolger von Manuel Hiermeyer, der zurück zu MAN gegangen ist.

Jürgen Stackmann.
Von Tim Westermann

ampnet – 25. Februar 2017. Trotz der Dieselaffäre im Jahr 2016 überholte Volkswagen seinen Rivalen Toyota bei den Absatzzahlen zwei Jahre früher als angekündigt und steht schon heute als größter Automobilhersteller an der Weltspitze. Auch die Ergebniszahlen passen wieder besser. Nach Verlusten 2015 meldete der Konzern gestern wieder ein positives Ergebnis für das vergangene Jahr: 5,4 Milliarden Euro nach Steuern. Die Marke Volkswagen ist aber noch nicht da, wo die Strategie „Together 2025“ sie sehen will. Wir sprachen mit Jürgen Stackmann, dem Vertriebsvorstand der Marke, über den Weg bis 2025.

Volkswagen Logo.

ampnet – 25. Februar 2017. Mit Rekordwerten bei Umsatz und operativem Ergebnis ist der Volkswagen-Konzern im vergangenen Jahr wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt. Bei knapp 10,3 Milliarden an Kunden ausgelieferten Fahrzeugen (+3,7 Prozent) stieg der Umsatz um vier Milliarden auf 217,3 Milliarden Euro. Nach dem Verlust im Jahr 2015 durch die Dieselaffäre weist das Unternehmen einen operativen Gewinn von 7,1 Milliarden Euro aus. Nach Steuern bleiben rund 5,4 Milliarden Euro in der Kasse.

Ein Golf GTE ist das 44-millionste Autos aus dem VW-Stammwerk in Wolfsburg.

ampnet – 24. Februar 2017. Rund 72 Jahre nach Produktionsbeginn ist im Stammwerk in Wolfsburg heute der 44-millionste Volkswagen vom Band gerollt. Es handelt sich um einen Golf GTE in der Farbe Dark Iron. Der Golf ist mit rund 18 Millionen Fahrzeugen das meistgebaute Fahrzeug, gefolgt von nahezu zwölf Millionen Käfern, die bis 1975 gefertigt wurden. (ampnet/jri)

1.6 TDI (EA 189) von Volkswagen mit nachgerüstetem Strömungsgleichrichter.

ampnet – 23. Februar 2017. Volkswagen hat bisher bereits rund 3,4 Millionen Dieselfahrzeuge mit dem Motortyp EA 189 und den Hubräumen 2,0, 1,6 und 1,2 Litern umgerüstet. Das wäre rund ein Drittel der mit der illegalen Software zur Abgasmanipulation ausgestatteten Autos. In Deutschland sind nach Konzernangaben inzwischen rund 1,4 Millionen Autos abgearbeitet und damit mehr als die Hälfte. (ampnet/jri)

Kooperationsvereinbarung: René Fornol, Bundesvorsitzender der Junioren des Handwerks (links),und Ralf Asche, Verkauf an Zielgruppen im Vertrieb Deutschland bei Volkswagen Nutzfahrzeuge.

ampnet – 23. Februar 2017. Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) und der Bundesverband der Junioren des Handwerks haben eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Damit räumt der Hersteller von leichten Nutzfahrzeugen den Vereinsmitgliedern Vorteile beim Kauf eines Caddy oder T6 Eco Profi als Geschäftsfahrzeug ein. Die Nachwuchsorganisation des Handwerkers zählt bundesweit rund 3500 Mitglieder bis 40 Jahre.

ampnet – 21. Februar 2017. Wichtige Erfolge trotz schwieriger Rahmenbedingungen, Weichenstellungen für eine erfolgreiche Zukunft und die Neuausrichtung der Marke Volkswagen – das sind die Themen, die heute bei der mit Spannung erwarteten Betriebsversammlung im Volkswagen Stammwerk Wolfsburg im Vordergrund standen.

Nutzfahrzeug-Werk von Volkswagen in Hannover.

ampnet – 20. Februar 2017. Volkswagen hat im vergangenen Jahr in seinem Nutzfahrzeug-Werk in Hannover den Energieverbrauch abermals deutlich gesenkt. Im Vergleich zum Referenzjahr 2010 (Start des Umweltprogramms „Think Blue. Factory.“) wurde rund 15 Prozent weniger Energie verbraucht – und dies bei einer Rekordproduktion von 189 600 Fahrzeugen. Diese Einsparung entspricht dem jährlichen Durchschnitts-Energieverbrauch von etwa 10 000 Haushalten.

Volkswagen Logo.

ampnet – 17. Februar 2017. Im Januar hat der Volkswagen-Konzern weltweit 813 700 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Das sind vier Prozent weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Die Kernmarke (-4,9 Prozent) und Audi (-13,5 %) litten vor allem an einer Änderung der Fahrzeugbesteuerung im größten VW-Absatzmarkt China. Auch die Lkw-Tochter MAN (-5,0 %) setzte weniger Fahrzeuge als im Vorjahr ab. Alle anderen Konzernmarken verbuchten Zuwächse.

Volkswagen Ameo.

ampnet – 17. Februar 2017. Volkswagen ist im Januar hinter dem Absatz des Vorjahresmonats zurückgeblieben. 495 900 Auslieferungen bedeuten ein Minus von 4,9 Prozent. Grund sind aber nahezu ausschließlich Sondereffekte im Hauptmarkt China zurück zu führen. In fast allen anderen Regionen wurden Zuwächse verzeichnet.

Volkswagen und Mobileye wollen einen neuen Navigationsstandard umsetzen: Mobileye-Vorstandsvorsitzender Prof. Amnon Shashua (l.) und VW-Markenchef Dr. Herbert Diess.

ampnet – 14. Februar 2017. Volkswagen und Mobileye wollen ab kommendem Jahr einen neuen Navigationsstandard für das automatische Fahren umsetzen. Künftige VW-Modelle werden dabei die kamerabasierte Karten- und Lokalisierungstechnologie „Road Experience Management“ (REM) des israelischen Unternehmens nutzen.

Volkswagen-Stammsitz in Wolfsburg.

ampnet – 9. Februar 2017. Der Aufsichtsrat von Volkswagen hat die jüngsten Behauptungen von Ferdinand Piëch zurückgewiesen. Der ehemalige Vorsitzende des Gremiums soll einem Medienbericht zu Folge erklärt haben, Ministerpräsident Stephan Weil und Betriebsratschef Bernd Osterloh wären schon ein halbes Jahr vor Bekanntwerden über die Abgasmanipulationen an Dieselfahrzeugen informiert gewesen. Piëch hatte bereits vor einigen Tagen auch den ehemaligen Konzernchef Martin Winterkorn entsprechend beschuldigt.

EU-Justiz- und Verbraucherkommissarin Vera Jourová und VW-Chef Matthias Müller.

ampnet – 7. Februar 2017. Die EU-Justiz- und Verbraucherkommissarin Vera Jourová hat gestern bei einem Gespräch mit Volkswagen-Chef Matthias Müller eine faire Behandlung aller von der Abgasmanipulation betroffenen europäischer Verbraucher gefordert. Sie sprach sich dabei auch für ein weiteres Entgegenkommen des Autoherstellers aus.

Volkswagen-Stammsitz in Wolfsburg.

ampnet – 2. Februar 2017. Der Volkswagen-Konzern hat 59 Managerinnen und Manager in den Oberen Managementkreis berufen. Es handelt sich um 47 Männer und zwölf Frauen. 41 von ihnen haben Auslandserfahrung, 15 sind derzeit im Ausland tätig. VW setzt bei der Neuausrichtung des Konzerns auf breitere Erfahrungsprofile seiner Führungskräfte. Unternehmerisches Denken und Handeln, Internationalität, Vielfalt und Perspektivwechsel würden stärker als bisher gefordert und gefördert, teilte das Unternehmen mit. Weibliche Führungskräfte sollen zudem schneller Erfahrungen und Fähigkeiten für eine Berufung in Top-Funktionen erlangen. (ampnet/jri)

Volkswagen Logo.

ampnet – 1. Februar 2017. Volkswagen will zivilrechtliche Klage im Zusammenhang mit etwa 78 000 Fahrzeugen mit 3,0-Liter-V6-Dieselmotoren in den USA mit einem Vergleich beilegen. Dazu wird der Konzern bis zu 1,2 Milliarden US-Dollar (ca. 1,1 Mrd. Euro) an betroffene Verbraucher zahlen. Das zuständige Gericht muss den Plänen noch zustimmen.

Volkswagen Logo.

ampnet – 27. Januar 2017. Der Volkswagen-Konzern hat im verangenen Jahr seine Fahrzeugauslieferungen an Großkunden (Fuhrparks ab zehn Fahrzeugen) in Deutschland auf 221 115 Einheiten gesteigert. Das sind gut 3500 Autos bzw. 1,6 Prozent mehr als 2015.

Hiltrud Werner.

ampnet – 26. Januar 2017. Hiltrud Werner wird neues VW-Konzern-Vorstandsmitglied für Integrität und Recht. Sie löst Dr. Christine Hohmann-Dennhardt ab, die nach den Vergleichen mit den US-Behören in der Dieselaffäre aus dem Gremium ausscheidet. Dieser Schritt soll nach Unternehmensangaben im gegenseitigen Einvernehmen erfolgen. Hintergrund sind unterschiedliche Auffassungen über die Verantwortlichkeiten und Strukturen im Ressort.

Klimafrontscheibe.

ampnet – 25. Januar 2017. Volkswagen hat jetzt eine Klimakomfortscheibe im Angebot. Sie beheizt die Frontscheibe drahtlos und sorgt so für die perfekte Sicht. Ein erneutes Beschlagen bzw. Vereisen wird verhindert. In die beheizbare Scheibe sind Heizdrähte eingelassen und diese sind in im Automobilbau keine neue Erfindung. Doch besonders im abendlichen Gegenverkehr oder bei tiefstehender Sonne können die feinen Metalldrähte für den Fahrer sichtbar werden. Volkswagen hat mit der Klimakomfortscheibe ein drahtloses System im Angebot, dass durch eine hauchdünne, elektrisch leitfähige Silberschicht für freie Sicht sorgt.

Volkswagen Transporter mit Auffahrrampe.

ampnet – 23. Januar 2017. Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM - 24.-27.1.2017) in Halle GA (Galeria GA1 / GA2) vier Fahrzeuge mit speziellen Umbaulösungen für Garten und Landschaftsbau. Dazu gehört ein Crafter, der sich als Basisfahrzeug im Garten- und Landschaftsbau bewährt hat. Die Pritschenlänge bietet mit ihren 2120 Millimetern Platz für zwei Europaletten und Materialsäcke oder Arbeitsmaschinen wie Rasenmäher oder Laubsägen. Ein klappbarer Auftritt an der hinteren Bordwand erleichtert das Be- und Entladen.