Logo Auto-Medienportal.Net

MAN

Dr. Alexander Baer.

ampnet – 28. Februar 2017. Dr. Alexander Baer hat die Leitung der Wirtschaftskommunikation bei Volkswagen Truck & Bus übernommen. Er ist als Nachfolger von Manuel Hiermeyer, der zurück zu MAN gegangen ist.

Uwe Schmid.

ampnet – 20. Dezember 2016. Uwe Schmid (53) hat die Leitung Key Account Management Bus bei MAN Deutschland übernommen. Er folgt auf Frank Krämer, der bereits seit 1. Januar 2016 den Busverkauf in ganz Deutschland verantwortet.

Luxus-Reisebus von Marcopolo aus Mexiko auf MAN-Chassis.

ampnet – 18. Dezember 2016. IAMSA, das größte Busunternehmen Mexikos, hat 181 neue Fahrzeuge mit MAN-Chassis bestellt. Die mit Entertainmentsystemen ausgestatteten Luxusreisebusse für bis zu 42 Passagiere bedienen Verbindungen zwischen Zentralmexiko und der Pazifikküste und Strecken zwischen 500 und 1000 Kilometer.

Platooning: MAN und DB Schenker wollen im Jahr 2018 elektronisch gekoppelte Lkw auf der A 9 zwischen München und Nürnberg testen.

ampnet – 28. November 2016. Erstmals wollen ein Logistikkonzern und ein Fahrzeughersteller gemeinsam bei der Entwicklung vernetzter Lkw-Kolonnen zusammenarbeiten und diese im Echtbetrieb erproben. Eine entsprechende Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) haben MAN und DB Schenker unterzeichnet.

MAN liefert 100 Neoplan Skyliner an das Verkehrsunternehmen Cotral in Rom.

ampnet – 3. November 2016. Das römische Verkehrsunternehmen Cotral hat bei MAN für die nächsten vier Jahre 100 Neoplan Skyliner bestellt. Die ersten Einheiten sollen Ende des Jahres übergeben werden. Es handelt sich um Doppeldecker, die als Überlandfahrzeuge in einer Langstreckenversion mit 90 Sitzplätzen, einer geschützten Fahrerkabine und Videoüberwachung eingesetzt werden.

MAN liefert 143 Lion's City CNG nach Tiflis.

ampnet – 14. Oktober 2016. MAN hat erstmals einen Großauftrag aus Georgien erhalten. Die Tbilisi Transport Company bestellte 143 MAN Lion’s City CNG für die Hauptstadt Tiflis. Die ersten Fahrzeuge werden in diesem Herbst ausgeliefert werden.

ampnet – 30. September 2016. MAN hat einen Großauftrag aus Tunesien erhalten. Der Aufbauhersteller Alpha Bus Tunise hat insgesamt 400 Chassis bestellt, die in den kommenden drei Jahren ausgeliefert werden sollen. Es handelt sich jeweils knapp zur Hälfte um Fahrgestelle für Solo- und für Gelenkbusse sowie fünf für Reisebusse. (ampnet/jri)

Volkswagen Logo.

ampnet – 28. September 2016. Ziel des Volkswagen-Konzerns ist es bei der Allianz der beiden Nutzfahrzeugmarken MAN und Scania Synergien zu heben und Kosten zu sparen. Nun haben sich beide Unternehmen auf erste Aufgabenverteilungen verständigt. Zukünftig werden Teams, die aus Ingenieuren beider Marken bestehen, die Kernkomponenten des Antriebsstrangs gemeinschaftlich entwickeln. Dabei entstehen gemeinsame Plattformen für Motoren, Getriebe, Achsen und Abgasnachbehandlungssysteme, die dann markenspezifisch modifiziert werden können. Die Führung der markenübergreifenden Projektgruppen übernimmt jeweils eines der beiden Unternehmen.

MAN zeigt auf der IAA Nutzfahrzeuge 2016 unter anderem das modulare Konzeptfahrzeug eines Elektro-Gelenkbusses.

ampnet – 14. September 2016. Ab 2020 sollen in Hamburg nur noch emissionsfreie Busse angeschafft werden. Zur Umsetzung dieses Ziels gehen die Hamburger Hochbahn und die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) eine Kooperation mit MAN ein. Gemeinsam soll ein Total Cost of Ownership (TCO) optimiertes Zero-Emission-Konzept entwickelt werden. Geklärt werden sollen auch die Möglichkeiten im Bereich der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologie. Auch des Themas automatisiertes Fahren von Bussen wollen sich die drei Unternehmen annehmen.

30 Gelenkbusse vom Typ MAN Lion’s City CNG ersetzen in Ljubljana ältere Fahrzeuge.

ampnet – 14. Juni 2016. Die slowenische Hauptstadt Ljubjana, die mit dem „,European green capital award 2016“ ausgezeichnet worden ist, hat 30 Gelenkbusse mit Gasantrieb in Dienst gestellt. Sie ersetzen ältere Solo- und Gelenkfahrzeuge. Die 18 Meter langen MAN Lion’s City CNG können jeweils 155 Passagiere befördern. Sie sind mit einem durchgängigen Niederflurboden, Klapprampe, Videoüberwachung und LED-Fahrgastinformationssystem ausgestattet. Die Klimaanlage verfügt über eine integrierte Deckenheizung. Der Sechs-Zylinder-Reihenmotor des Fahrzeugs leistet 228 kW / 310 PS. (ampnet/jri)

ampnet – 30. Mai 2016. MAN investiert bis zu 8,5 Millionen US-Dollar (rund 7,6 Millionen Euro) in das amerikanische Unternehmen FR8 Revolution Inc. („Fr-eight“). Das im Silicon Valley, USA, ansässige Start-up hat ein ganzheitliches System für die vernetzte Transportbranche entwickelt und wird dieses im zweiten Quartal 2016 auf den Markt bringen. Die IT-Plattform soll Versendern, Transportunternehmen und Lkw-Fahrern eine einheitliche und transparente Plattform für die Planung von Ladungen auf Basis von Echtzeitdaten liefern. (ampnet/jri)

Dehn Touristik erhält für 15 Wochen einen Neoplan Citylinder zur kostenfreien Verfügung: (v.l.): MAN-Verkaufsbeauftragter Lars Bönsch, Bus-Verkaufsleiter Frank Krämer, Joachim und Katja Dehn sowie Daniel Korb, Produktmanager Vertrieb und Touristik der Autostadt.

ampnet – 29. April 2016. Dehn Touristik aus Neumünster hat das gemeinsame Gewinnspiel der Autostadt in Wolfsburg und von MAN gewonnen. Das Unternehmen erhält für 15 Wochen einen Neoplan Cityliner zur kostenfreien Nutzung. Geschäftsführer Joachim Dehn veranstaltete die Fahrzeugabholung im MAN-Bus-Forum München als organisierte Busreise mit knapp 90 Reisegästen. Sie besichtigten die Teilnehmer die Lkw-Produktion bei MAN in München sowie die Allianz Arena.

Der MAN-Motor D3876 ist „Diesel of the Year 2016“ (v.l.): Jürgen Haberland (Head of Off-Road MAN Engines) und Johan Björnör (Vice President & Head of Sales Truck) nahmen den Preis von Jury-Mitglied und „Diesel“-Redakteur Fabio Butturi entgegen.

ampnet – 12. April 2016. Der Motor D3876 von MAN für Lkw, Baumaschinen und Landtechnik-Anwendungen ist auf der Baumaschinenmesse Bauma 2016 in München (–17.4.2016) von der italienischen Fachzeitschrift „Diesel“ zum „Diesel of the Year 2016“ gewählt worden. Die Jury überzeugte vor allem das Grundkonzept wie auch die hochfesten Werkstoffe des D3876. Der Reihen-Sechszylinder zeichnet sich unter anderem durch Top-Down-Kühlung, Wölbventile, Stahlkolben und Feuerringe sowie die Common-Rail-Einspritzung mit bis zu 2500 bar aus.

Ingo Warnke.

ampnet – 17. März 2016. Ingo Warnke (42) hat die Leitung der Bereiche After Sales und Netzentwicklung bei MAN Truck & Bus übernommen. In seiner Funktion berichtet er direkt an Holger Mandel, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Für die Erneuerung seines Fuhrparks bestellte Quehenberger Logistics 500 MAN TGX.

ampnet – 11. März 2016. MAN hat einen Großauftrag erhalten: Für die Erneuerung seines Fuhrparks orderte das Salzburger Unternehmen Quehenberger Logistics 500 TGX. Es handelt sich um Sattelzugmaschinen mit Blatt-Luftfederung oder Vollluftfederung sowie Drei-Achs Wechselbrückenaufbau. Die Fahrzeuge werden in diesem und im nächsten Jahr ausgeliefert. Alle TGX sind für den Biodieselbetrieb sowie mit Abstandsregeltempomat (ACC), Spurassistent (LGS) und Bremsassistent (EBA) ausgestattet. Der Betrieb der Fahrzeuge erfolgt im Operate-Lease-Verfahren und umfasst daher auch einen Wartungsvertrag sowie eine Rücknahmevereinbarung. Die Nutzungsdauer beträgt 36 Monate mit jährlich 150 000 Kilometern. (ampnet/jri)

Christoph Herr.

ampnet – 24. Februar 2016. Christoph Herr (38) hat bei MAN die Leitung für den erweiterten Bereich Produktmanagement und Strategie übernommen. Seinem Bereich sind Unternehmens- und Produktstrategie sowie der Bereich Group Synergies zugeordnet.

Nikolas Waldura.

ampnet – 18. Februar 2016. Nikolas Waldura (49) ist Pressesprecher für die Sparte Van bei MAN. Mit der neu geschaffenen Position nimmt er sich künftig der Transporter-Baureihe MAN TGE an, die Produktpalette des Lastwagenherstellers ab 2017 nach unten abrunden wird.

Frank Krämer.

ampnet – 18. Januar 2016. Frank Krämer (44) ist Leiter des Verkaufsmanagements bei MAN in Deutschland. Er folgt auf Heiko Haumer, der als Head of Sales Regions & International Key Account nun die Vertriebssteuerung Bus weltweit verantwortet.

MAN TGS 32.400 8x4 BB.

ampnet – 16. Dezember 2015. Mit dem nutzlastoptimierten vierachsigen TGS 32.400 8x4 BB bietet MAN ein Transportmischerchassis an, das statt der üblichen sieben bis 7,5 Kubikmeter Beton acht Kubikmeter in der Trommel mitnehmen kann. Die Gewichtsbilanz wird sich nochmals verbessern: Der Lkw-Hersteller führt ein leichtes Hypoidachstandem mit 11,5 Tonnen Tragkraft ein, das ein weiteres Nutzlastplus von etwa 180 Kilogramm gegenüber der Standard-Hypoidachse mit 13 Tonnen Tragkraft bietet. Dieses Fahrgestell ist auch als Rechtslenker erhältlich. In Märkten, die nicht die Vorgabe von 32 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht haben, lässt sich das Fahrzeug mit bis zu 34 Tonnen zulassen. (ampnet/jri)

Andreas Lampesbach.

ampnet – 9. November 2015. Andreas Lampersbach (53), Leiter Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft der Volkswagen Aktiengesellschaft, verlässt mit Wirkung zum 15. November 2015 nach 14 Jahren den Volkswagen Konzern. Seine kommissarische Nachfolge übernimmt Eric Felber (47).

Bernd Maierhofer.

ampnet – 6. November 2015. Bernd Maierhofer verlässt zum Jahresende MAN. Er war seit 2012 Forschungs- und Entwicklungsvorstand. Dr. Carsten Intra, Vorstand für Produktion und Logistik, wird den Posten mit sofortiger Wirkung in Personalunion zusätzlich übernehmen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 1. Oktober 2015. Andreas Renschler, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Truck & Bus GmbH, und MAN-Lkw-Chef Joachim Drees werden Mitglieder des Verwaltungsrates von Sinotruk. Der chinesische Lkw-Hersteller ist der strategischer Partner von MAN im Land. Die deutsche Marke hält 25 Prozent plus eine Aktie an Sinotruk.

ampnet – 13. März 2014. MAN hat das Geschäftsjahr 2013 mit einem Operativen Ergebnis von 475 Millionen Euro abge-schlossen. Das Vorjahresergebnis von 969 Millionen Euro konnte damit nicht erreicht werden. Diese Entwicklung ist vor allem auf das Geschäftsfeld Power Engineering zurückzuführen, dessen Operatives Ergebnis aufgrund einer hohen Rückstellung auf 40 Millionen Euro zurückging. Das Operative Ergebnis des Geschäftsfeldes Commercial Vehicles blieb mit 458 Millionen Euro hingegen stabil. Die der Einführung der Euro 6-Abgasnorm führte zu Vorzieheffekten und einer Belebung des europäischen Nutzfahrzeuggeschäfts. Insgesamt lieferte MAN im vergangenen Jahr 140 333 Fahrzeuge aus.

ampnet – 29. Oktober 2013. Der Auftragseingang der MAN Gruppe lag im 3. Quartal 2013 bei 4,3 Milliarden Euro (+22%). Grund dafür ist ein deutlich erhöhtes Kundeninteresse an Nutzfahrzeugen. Vor allem bei MAN Truck & Bus konnte MAN viele Aufträge in die Bücher nehmen. Ursache hierfür ist eine erhöhte Nachfrage nach den etwas preisgünstigeren Euro V-Fahrzeugen unmittelbar vor der Einführung der verschärften EU-Emissionsnorm Euro VI zum 1. Januar 2014.

ampnet – 24. Oktober 2013. MAN Latin America investiert bis zum Jahr 2016 rund 335 Millionen Euro im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro. Das bestätigte Roberto Cortes, Geschäftsführer von MAN Latin America, gegenüber Gouverneur Sérgio Cabral Filho bei einem Besuch im Produktionswerk von MAN in Resende. Cortes und Cabral unterzeichneten eine Vereinbarung über Steuervergünstigungen und attraktive Finanzierungsraten für die Produktentwicklung und den Ausbau der Produktionskapazitäten im Standort Resende über die nächsten Jahre.

MAN TGS.

ampnet – 16. Oktober 2013. Im TÜV Report Nutzfahrzeuge 2013 überzeugt MAN mit dem höchsten Anteil an Fahrzeugen, die ohne Beanstandung durch den TÜV kommen, und liegt in allen Altersklassen vor den Wettbewerbern. Bei den einjährigen Lkw weisen 82 Prozent ein mängelfreies Ergebnis vor (78 Prozent in 2012). Auch bei den älteren Lkw kommen überdurchschnittlich viele Fahrzeuge mängelfrei durch die Hauptuntersuchung.

ampnet – 30. September 2013. MAN Latin America ist mit der Lieferung von 1747 Lkw an das brasilianische Ministerium für Agrarentwicklung (MDA) sowie von 2603 Bussen an das Bildungsministerium des Bundesstaates São Paulo (Seduc) beauftragt worden. Zusammen mit der Bestellung der Armee über 860 Fahrzeuge im August ergibt dies ein Gesamtvolumen von 5210 Fahrzeugen.

MAN-TGS-Kippsattelzüge für Lagos.

ampnet – 19. September 2013. MAN hat einen Großauftrag aus Nigeria erhalten. Ende September liefert der Nutzfahrzeughersteller die ersten von insgesamt 120 Kipplastzügen des Typs MAN TGS WW an die Chagoury Group in Lagos aus. Die Dreiachs-Zugmaschinen mit hoher Bodenfreiheit, 40 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht und 400 PS sind ausgerüstet mit Motoren, die für die lokalen Kraftstoffqualitäten optimiert sind. Die Kippauflieger von Meiller fassen 30 Kubikmeter Gestein. Die Fahrzeuge sollen Befestigungsmaterial von den Bergen Nigerias Richtung Süden an die Atlantikküste transportieren.

ampnet – 17. September 2013. MAN ist von der Nachhaltigkeitsrating-Agentur Robeco-Sam erneut in den „Dow Jones Sustainability World und Europe Index“ aufgenommen worden und hat damit ein wichtiges Ziel für 2013 im Bereich Nachhaltigkeit erreicht. Nachdem sich MAN im Jahr 2012 erstmals für das renommierte Nachhaltigkeitsrating qualifiziert hatte, konnte das Unternehmen das Gesamtergebnis in diesem Jahr weiter verbessern und erreichte 83 von 100 Punkten (2012: 78 Punkte). MAN ist damit weiterhin als einziges deutsches Unternehmen aus dem Sektor Maschinenbau in den Indizes vertreten und konnte darüber hinaus den Abstand auf den Branchenführer verkürzen.

ampnet – 13. September 2013. Für über 800 junge Leute beginnt jetzt innerhalb der MAN-Gruppe in Deutschland, Österreich, Schweiz, Dänemark, Frankreich und der Türkei der Ausbildungsstart. Die Anzahl der neuen Auszubildenden ist damit gegenüber dem Vorjahr nochmals gestiegen.

MAN TGS.

ampnet – 4. August 2013. Gute Nachrichten für MAN in einem ansonsten schwierigen Umfeld: Der Lebensmittelhersteller Almarai in Saudi-Arabien hat 240 TGS in Dienst gestellt und erneuert damit einen Teil seiner 1290 MAN-Zugmaschinen umfassenden Flotte. Almarai betreibt die Kühltransporte für seine Lebensmittel in Eigenregie. Zur Distribution der wärmeempfindlichen und leicht verderblichen Waren sind die Lkw rund um die Uhr in der gesamten Golfregion sowie in Jordanien und Ägypten im Einsatz. Das Unternehmen hatte bereits vor vier Jahren Lastwagen der Marke gekauft.

ampnet – 30. Juli 2013. Die Geschäftszahlen von MAN lagen im ersten Halbjahr 2013 unterhalb des Vorjahreszeitraums. Das Unternehmen verweist auf weiterhin schwierige ökonomische Rahmenbedingungen insbesondere im Euro-Raum. Wie erwartet war der europäische Nutzfahrzeugmarkt daher in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres klar rückläufig. In Brasilien erholte sich die Nachfrage nach Nutzfahrzeugen hingegen wieder.

ampnet – 17. Juli 2013. Der Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag (BGAV) zwischen der Truck & Bus GmbH, einer hundertprozentigen Tochter der Volkswagen AG mit Sitz in Wolfsburg, und der MAN SE, München, ist am 16. Juli 2013 in das Handelsregister der MAN SE eingetragen worden und damit wirksam. Die Aktionäre der MAN SE hatten dem Vertrag auf der diesjährigen Hauptversammlung am 6. Juni 2013 mit großer Mehrheit zugestimmt.

Prof. Dr. Martin Winterkorn überreicht symbolisch das Modell einer Golf Skulptur und eines rollenden Zukunftslabors für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften in einem umgebauten Truck der Marke MAN an Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs.

ampnet – 30. Juni 2013. Der Volkswagen-Konzern stiftet zum 75-jährigen Bestehen der Stadt Wolfsburg ein rollendes Zukunftslabor für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. In einem umgebauten Truck der Marke MAN werden Schüler aus Wolfsburg und den umliegenden Städten und Landkreisen künftig experimentieren und forschen können. Zudem schenkt das Unternehmen der Stadt die Skulptur eines Golf GTI im Maßstab 2,3:1.

MAN-Fahrzeuge im Einsatz bei Hochwassergebieten.

ampnet – 19. Juni 2013. Der Nutzfahrzeug- und Maschinenbaukonzern MAN unterstützt Fluthelfer, die selbst in Not geraten sind und spendet 30 000 Euro an die Aktion "Hilfe für Helfer" des Landesfeuerwehrverbandes Bayern. Auch der Nutzfahrzeug-Hersteller selbst war von der Flut bedroht. Das direkt an der Donau gelegene Werk Deggendorf von MAN Diesel & Turbo konnte nur durch den Einsatz seiner Mitarbeiter vor einer Überflutung bewahrt werden. Dank der rechtzeitigen Vorbereitungen und des außergewöhnlichen Engagements der Belegschaft ist das Werk eine trockene Insel inmitten der Wassermassen geblieben.

ampnet – 7. Juni 2013. Die Hauptversammlung von MAN hat gestern dem Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der Volkswagen-Tochter Truck & Bus GmbH, Wolfsburg, zugestimmt. Die Zustimmung erfolgte mit 112 665 822 Ja-Stimmen, das entspricht 98,47 Prozent. Der Vertrag wird durch Eintragung im Handelsregister der MAN SE wirksam. Damit haben die MAN-Aktionäre die Wahl zwischen Ausgleich und Abfindung.

ampnet – 6. Juni 2013. Trotz der wirtschaftlich schwierigen Lage für MAN schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung vor, für das Geschäftsjahr 2012 eine Dividende von 1,00 Euro je Aktie auszubezahlen. Bezogen auf den Schlusskurs der Stammaktie zum 31. Dezember 2012 entspricht dies einer Dividendenrendite von 1,2 Prozent. Die ökonomischen Rahmenbedingungen waren laut MAN im ersten Quartal 2013 nicht optimal.

ampnet – 26. April 2013. MAN hat weiterhin mit schwierigen Rahmenbedingungen zu kämpfen. Der Konzernzwischenbericht für das erste Quartal 2013 weist für das Geschäftsfeld Commercial Vehicles einen Rückgang des Auftragsvolumen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um zwölf Prozent auf drei Milliarden Euro aus.

ampnet – 24. April 2013. MAN hat die Zuschläge für ein Großprojekt zum Bau von insgesamt elf Turbomaschinen-Strängen in China bekommen. Der Auftragswert beträgt mehr als 125 Millionen Euro. Am Standort Yinchuan in der Region Ningxia entstehen unter der Regie von Linde und Hangyang derzeit Luftzerlegungsanlagen für eine der weltweit größten Produktionsstätten zur Kohleverflüssigung, ein sogenanntes "Coal-to-Liquide"-Werk. Damit wird es möglich sein, aus den regional reichlich vorhandenen Kohlevorkommen synthetische Kraftstoffe und andere Kohlenwasserstoffe herzustellen.

Frank H Lutz.

ampnet – 19. Februar 2013. Frank H. Lutz, Finanzvorstand (CFO) von MAN, verlässt das Unternehmen. Mit dem Aufsichtsrat hat er sich über die einvernehmliche Aufhebung seines Vertrages mit sofortiger Wirkung verständigt. Sein Verantwortungsbereich wird von Vorstandssprecher Dr. Georg Pachta-Reyhofen übernommen.

ampnet – 8. Februar 2013. MAN hat im vergangenen Jahr 134 245 Fahrzeuge abgesetzt. Das waren über 21 000 Lkw und Busse weniger als 2011. Der Umsatz ging trotz der deutlich geringeren Nachfrage auf den für das Unternehmen wichtigen europäischen und brasilianischen Märkten moderat auf 15,8 Milliarden Euro zurück und liegt damit nur vier Prozent unter dem Rekordumsatz des Vorjahres.

Audi E-Gas-Anlage in Werlte.

ampnet – 25. Januar 2013. Ab Sommer dieses Jahres wird MAN synthetisches Erdgas (Audi E-Gas) selbst produzieren und ins öffentliche Netz einspeisen. Kernstück der neuen Anlage, die mit dem Anlagenbauer SolarFuel in Werlte (Emsland) errichtet wird, ist ein Methanisierungsreaktor von MAN. Konstruktion und Fertigung des etwa 16 Meter hohen Moduls der E-Gas-Anlage erfolgte durch die Spezialisten für chemische und physikalische Reaktoren von MAN am Standort Deggendorf.

ampnet – 10. Januar 2013. Als weiteren Schritt hin zu einem integrierten Nutzfahrzeugkonzern strebt Volkswagen nun einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit MAN an. Das gab das Unternehmen gestern in Wolfsburg bekannt. Die Wolfsburger besitzen bereits 75,03 Prozent der Anteile an MAN, was das Abschließen eines solchen Vertrages erlaubt. MAN würde damit nach 225 Jahren seine Selbstständigkeit verlieren, müsste VW-Weisungen folgen und alle Gewinne komplett an VW abführen. Die übrigen Aktionäre sollen abgefunden werden.

ampnet – 22. November 2012. Die Fahrerassistenzsysteme von MAN erhöhen die Sicherheit im Straßenverkehr und reduzieren den Verbrauch. Das ergab das europäische Forschungsprojekt „euroFOT“, an dem sich Unternehmen und Institutionen aus zehn verschiedenen Ländern beteiligten. Der deutsche Nutzfahrzeughersteller nahm an dem vierjährigen Versuch mit 57 Lastwagen teil.

Preisverleihung (von links): Christian Kellner (DVR), Preisträger Eberhard Hipp, Clemens Klinke (Dekra) und Prof. Egon-Christian von Glasner (EVU).

ampnet – 8. November 2012. Diplomingenieur Eberhard Hipp, verantwortlich für die zentrale Konzernforschung des Nutzfahrzeugherstellers MAN, ist auf dem 8. Internationalen Dekra-Symposium „Sicherheit von Nutzfahrzeugen“ mit dem Europäischen Sicherheitspreis Nutzfahrzeuge ausgezeichnet worden.

Dr. Leif Östling.

ampnet – 23. Oktober 2012. Dr. Leif Östling ist neues Mitglied im MAN-Aufsichtsrat. Der Nutzfahrzeugvorstand von Volkswagen ersetzt Prof. Dr. Jochem Heizmann.

Peter Maffey erhält von MAN-Managern den symbolischen Zündschlüssel für die Tabaluga-Tourfahrzeuge.

ampnet – 23. September 2012. 17 aufwändig gestaltete Tour-Fahrzeuge übergab MAN jetzt an Peter Maffay. Das Unternehmen unterstützt die Tabaluga-Tournee "Tabaluga und die Zeichen der Zeit" mit der kompletten Tourflotte aus 15 Sattelzugmaschinen und zwei Bussen. Die Fahrzeuge werden die Tabaluga-Crew, das Bühnenbild und die Ausrüstung zu ihren Tournee-Stationen bringen. Nach der Übergabe auf der Innovationsbühne der IAA Nutzfahrzeug-Messe in Hannover fuhr Peter Maffay selbst einen der Schwer-Lkw MAN TGX.

Auszubildende bei MAN Truck & Bus in München.

ampnet – 12. September 2012. Bei MAN haben fast 800 jungen Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz den Berufseinstieg begonnen. Die Anzahl der neuen Auszubildenden ist damit gegenüber dem Vorjahr um 6,5 Prozent gestiegen. Die Schulabsolventen beginnen beim Lastwagen- und Maschinenbauer in mehr als 30 Ausbildungsberufen und 19 dualen Studiengängen ihre berufliche Karriere.

ampnet – 31. Juli 2012. Die Unternehmenszahlen der MAN Gruppe lagen im 1. Halbjahr 2012 niedriger als im Vorjahreszeitraum. Dazu haben in erster Linie eine weiterhin sehr verhaltene Weltkonjunktur und die Verunsicherung vieler Kunden vor dem Hintergrund der europäischen Schuldenkrise beigetragen.

Volkswagen Logo.

ampnet – 26. Juli 2012. Der Volkswagen Konzern hat seinen Umsatz in den ersten sechs Monaten gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 22,6 Prozent auf 95,4 Milliarden Euro gesteigert. Das Operative Ergebnis wuchs um 6,7 Prozent auf 6,5 Milliarden Euro. Die Operative Umsatzrendite lag nach sechs Monaten wie im ersten Quartal 2012 bei 6,8 Prozent. Nicht enthalten im Operativen Ergebnis des Konzerns des ersten Halbjahres ist das anteilige Operative Ergebnis der chinesischen Joint-Venture Gesellschaften in Höhe von 1,8 Milliarden Euro.