Logo Auto-Medienportal.Net

Byton

Prototyp des Byton M-Byte.

ampnet – 28. August 2018. Während Byton am vergangenen Wochenende in Pebble Beach die US-Premiere des K-Byte Concepts feierte, hat das chinesische Unternehmen auf der anderen Seite des Pazifiks mit Testfahrten begonnen. Im chinesischen Nanjing wurden die ersten Prototypen des M-Byte für Applikationsfahrten auf die Straße geschickt. Getestet wird unter anderem die Fahrzeugzuverlässigkeit unter verschiedenen Bedingungen, bis diesen Winter erste Kältetests anstehen.

Byton K-Byte Concept.

ampnet – 21. August 2018. Byton nutzt das automobile Schaulaufen in Pebble Beach (23.–26.8.2018) für die US-Premiere seiner Elektrolimousine K-Byte Concept. Das 4,95 Meter lange Modell weist einen Radstand von drei Metern auf und ist für autonomes Fahren ausgelegt. Das dafür notwendige Lidarsystem ist in einem schlanken Modul auf dem Dach integriert, die auffälligen Seitenlidars sind zum Parken einziehbar. Innerhalb der nächsten zwei Jahre will Byton – der Name leitet sich von „Bytes on Wheels“ (Bytes auf Rädern) – Prototypen nach Level 4 testen. Vor dem K-Byte soll das SUV M-Byte als erstes Serienfahrzeug der Marke im kommenden Jahr auf den Markt kommen.

Byton Concept.
Von Matthias Knödler

ampnet – 18. April 2018. Die Investorengelder fließen. Die Phalanx der vollelektrischen Premium-Mobile aus China ist deshalb inzwischen fast unüberschaubar. Klar ist allerdings: Nur die besten werden überleben. Eine Firma, die gute Chancen hat, den Selektionsprozess erfolgreich zu überstehen, ist das Startup Byton. Geführt vom Vater des BMW i8, dem früheren BMW-Manager Carsten Breitfeld, verfügt es inzwischen über Kapital in Höhe von über 300 Millionen Euro.