Logo Auto-Medienportal.Net

Tuning

Abt Audi A5 Sportback.

ampnet – 26. Juli 2020. Beim Tuner Abt gibt es für den A5 Facelift als Coupé oder Sportback erste Leistungssteigerungen und optische Acessoires. Dazu Lichtspiele im Cockpit.

BMW 1er M-Coupé mit V8 und ASA-Kompressor.

ampnet – 16. Juli 2020. Der Tuner und Hersteller von Kompressorkits hat einen Rechtsstreit verloren. In Folge dessen wird der Vetrieb ab dem 20. Juli umgestellt.

Abt Audi RS 6.

ampnet – 13. Juli 2020. Wer sich im RS 6 Avant langweilt, kann bei Abt noch 140 PS obendrauf bekommen. Außerdem bietet der Tuner kernigeren Sound und ein strafferes Fahrwerk.

Abt Audi S8.

ampnet – 10. Juni 2020. Rein durch Software hebt Abt Sportsline die Leistung des aktuellen Audi S8 von 571 auf bis zu 700 PS an. Hinzu kommen Heckspoiler und Ausstattungsdetails.

Verband der Automobil-Tuner.

ampnet – 25. Mai 2020. Der VDAT hatte gegen Porsche geklagt und war in erster Instanz zunächst gescheitert. Das OLG Stuttgart folgte nun der Auffassung der Kläger.

Manhart Performance MH8 800.

ampnet – 15. Mai 2020. Wenn 625 PS nicht genug sind, muss Manhart ran: Die Tuningfirma aus Wuppertal bringt den M8 Competition nun auf schwindelerregende Höhen.

Abt Audi RS Q3.

ampnet – 14. Mai 2020. Mit einer Leistungssteigerung per Steuergerät gibt Tuner Abt dem RS Q3 40 Extra-Pferdchen mit auf den Weg. Sogar die Höchstgeschwindigkeit wurde angehoben.

Mercedes-Benz Sprinter 4x4 mit Offroad-Upgrade von Vansports.

ampnet – 27. April 2020. Andere Räder steigern die Traktion, Unterfahrschutzteile schützen Bereiche wie Motor, Getriebe und Hinterachsdifferenzial. Weitere Upgrades sind in Planung.

Audi RS6 von Abt Sportsline.

ampnet – 4. Februar 2020. Im neuen RS6 sind Abt Sportsline die bereitgestellten 600 PS nicht genug: Der Tuner steigert die Leistung allein durch eine neue Software um 100 PS.

Volkswagen Touareg von Abt Sportsline.

ampnet – 12. Dezember 2019. Der Tuner bietet Leistungssteigerungen für den aktuellen Touareg an. Der Spitzendiesel, V8 TDI, kommt auf 500 PS und 970 Newtonmeter maximales Drehmoment.

Premio Tuning-Katalog 2020.

ampnet – 11. Dezember 2019. Der Tuning-Lieferant Premio stellt seinen Katalog für 2020 vor. Kunden können durch QR-Codes zu weiterführenden Informationen auf der Premio-Website gelangen.

Abt Sportsline Audi SQ8 TDI.

ampnet – 31. Oktober 2019. Abt Sportsline gibt Audis stärkstem Diesel-SUV mehr Kraft. 75 PS mehr stehen nun zur Verfügung und der SQ8 kann in drei Stufen tiefergelegt werden.

Dodge-Pick-up (1968) „Candied Delmonico Red and Dairy Cream Mopar Lowliner Concept“.
Von Walther Wuttke

ampnet – 31. Oktober 2019. Die Sema in Las Vegas ist die wichtigste Leistungsshow der amerikanischen Tuningbranche. Fiat Chrysler zeigt dort zwei Studien für Abenteuer- und Nostalgiefreunde. Wenn in der kommenden Woche die Sema in Las Vegas (5. - 18. November) startet, dreht sich auf dem Messegelände der Spielermetropole in der Wüste Nevadas alles um Geschwindigkeit, Leistung und die Möglichkeiten, diese Eigenschaften besonders effektvoll in Szene zu setzen.

Alpina B3 Limousine.

ampnet – 23. Oktober 2019. Bei der Tokyo Motor Show stellt Alpina exklusiv die B3 Limousine vor. Die Limousine sprintet in 3,8 Sekunden auf Tempo 100 km/h und leistet 462 PS.

Posaidon RS 830 auf Basis des Mercedes-AMG E63 S.

ampnet – 16. Oktober 2019. Mit 830 PS hat Posaidon den Mercedes-AMG E63 S 4-Matic+ zum Supercar-Schreck umfunktioniert. In drei Sekunden ist der potente Kombi auf Tempo 100 km/h.

Audi S5 Sportback von Abt Sportsline.

ampnet – 10. Oktober 2019. Der Audi S5 Sportback erhält von Abt Sportsline eine Leistungssteigerung um 37 PS und 60 Newtonmeter. Optional stehen Gewindefedern und 20-Zöller zur Wahl.

VW Beetle Cabrio 2.0 TSI von B & B.

ampnet – 19. September 2019. Der Tuner aus Siegen bietet vier verschiedene Leistungsstufen an. Bis zu 380 PS und 525 Newtonmeter Drehmoment sind drin.

Manhart GLR 700.

ampnet – 21. August 2019. Nach dem CR 700 stellt die Wuppertaler Automobilveredelung mit dem GLR 700 ihr zweites großes AMG-Projekt vor. 700 PS und 908 Newtonmeter sind das Ergebnis.

Porsche Online-Konfigurator "Second Skin".

ampnet – 12. Juni 2019. Porsche Digital bringt mit „Second Skin“ einen Online-Konfigurator an den Start, mit dem künftig Fahrzeuge nach eigenen Vorstellungen foliert werden können. Neben klassischen Designs aus dem Motorsport lassen sich auch eigene Kreationen realisieren. Ebenso sind originale und bislang unveröffentlichte Porsche-Farben wählbar. Die Plattform arbeitet dafür mit Künstlern, Designstudios, Folierungsanbietern und Herstellern von Vinyl-Farben zusammen.

Range Rover Velar von B&B Automobiltechnik.

ampnet – 5. Juni 2019. Für den neuen Range Rover Velar hat der Siegener Tuner B&B Automobiltechnik ein umfangreiches Tuningprogramm fertig gestellt, das die Motorleistung in der Top Version auf bis zu 625 PS und das Drehmoment auf bis zu 780 Newtonmeter (Nm) erhöht. Der Beschleunigungswert von 0 auf 100 km/h reduziert sich auf 3,9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit des SUV steigt auf über 285 km/h.

AC Schnitzer ACS8 5.0i.

ampnet – 29. Mai 2019. AC Schnitzer bringt den BMW 8er mit Leistungssteigerungen inklusive Garantie beim 840d von 320 PS auf 380 PS und beim M850i von 530 PS auf 620 PS auf die Straße. Mit Sportabgasanlagen mit Auspuffklappen und wahlweise carbonschwarzen Abgasendrohren können die Luxus-Coupés weiter veredelt werden. Ein Fahrwerksfedernsatz legt den 8er um 20 Millimeter tiefer.

Seat Tarraco JE Design.

ampnet – 29. Mai 2019. Zum Verkaufsstart des Seat Tarraco präsentiert JE Design ein Individualisierungsprogramm. Dazu gehören zum Beispiel Leichtmetallfelgen, Tieferlegungsfedern und ein Ladekantenschutz. Alle angebotenen Teile sind mit entsprechender Zulassung erhältlich. Das Programm wird sukzessive erweitert. Leistungssteigerungen für den Zwei-Liter-Benziner und den Zwei-Liter-Diesel sind aktuell in Vorbereitung. JE Design will dabei die Leistung beider Motoren von jeweils 190 PS auf 228 PS optimieren.

Opel Insignia GSi mit Irmscher-Sportpaket.

ampnet – 23. Mai 2019. Irmscher bietet für Opels Topmodell Insignia GSI ein Sportpaket an. Der Tuner aus Remshalden widmet sich dabei in erster Linie dem Fahrverhalten und legt den Insignia um etwa drei Zentimeter. Passend dazu gibt es neu designte 20-Zoll-Felge „Heli Star exclusiv“ mit fünf sichelförmig verdrehten Speichen. Weitere Felgen hält Irmscher ebenfalls vor. Dazu gibt es den typischen Kühlergrill von Irmscher im Wabendesign mit Edelstahl- oder Carbonleiste. Zudem verändern Carbonlemente die Front in Detailbereichen. Die Sitze werden auf Wunsch mit hochwertigem Leder in individueller Optik und Haptik aufgewertet. Eine Leistungssteigerung auf etwa 280 PS ist in Vorbereitung.

Opel-Fantreffen in der Motorsportarena Oschersleben.

ampnet – 19. Mai 2019. Unter dem diesjährigen Motto „Opelsleben XXIV – Back to the Roots“ feiert das Opel-Fantreffen in Oschersleben (23. bis 26. Mai) 120 Jahre Automobilbau aus Rüsselsheim. Neben zahlreichen historischen Ausstellungsfahrzeugen bekommen Fans bei der 24. Auflage zudem zwei exklusive Opel-Neuvorstellungen geboten: die Deutschlandpremiere des neuen Zafira Life und die Weltpremiere eines aufregenden, noch geheimen Opel-Showcars.

Seat Leon Cupra R ST von Abt.

ampnet – 16. Mai 2019. Abt bietet für den Seat Leon Cupra R ST eine Leistungssteigerung von 300 PS auf 350 PS an. Damit erreicht der sportliche Kombi das Niveau der in der Tourenwagenserie TCR eingesetzten Rennwagen der Marke. Das Drehmoment steigt auf 440 Newtonmeter. Nach dem knapp 2650 Euro teuren Upgrade beschleunigt der Seat in fünf Sekunden von null auf 100 km/h und bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h. Auf Wunsch lässt sich das Fahrwerk noch vorne um 20 Millimeter und hinten um 15 Millimeter absenken. Darüber hinaus bietet der Abt noch eine Reihe verschiedener Felgen an. (ampnet/jri)

VW R GmbH: „R & Coffee“ (April 2019).
Von Alexander Voigt

ampnet – 17. April 2019. Mehr als 100 Fahrzeuge aus dem Hause Volkswagen R fanden am vergangenen Samstag den Weg nach Wolfsburg-Warmenau. Die ersten 90 bekamen noch direkt vor den Gebäuden an der Hannoverschen Straße einen Parkplatz; alle weiteren mussten zusammen mit all den anderen Modellen in das betriebseigene Parkhaus ausweichen. Rund 300 Gäste sorgten also für ein volles Haus beim zweiten „R & Coffee“.

Brabus 800 Widestar auf Basis des Mercedes-AMG G 63.

ampnet – 4. März 2019. Nicht kleckern, sondern klotzen: Brabus feiert auf dem Genfer Autosalon (5.–17.3.2019) die Weltpremiere des 800 Widestar. Hinter der Modellbezeichnung verbirgt sich ein um 215 PS auf 800 PS (588 kW) getunter Mercedes-AMG G 63. Damit beschleunigt der Offroader mit seinen 1000 Newtonmetern Drehmoment in 4,1 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit des auf 23-Zoll-Rädern rollenden Kraftpakets mit Voll-Lederausstattung ist elektronisch auf 240 km/h limitiert. (ampnet/jri)

Seat Ateca All Terrain von JE Design.

ampnet – 28. Februar 2019. JE Design peppt den Ateca 2.0 TDI 4Drive als „All Terrain“ mit drei Zentimetern mehr Bodenfreiheit, grobstolligeren Reifen und Radlaufverbreiterungen sowie verbessertem Rampenwinkel für Offroad-Abstecher auf. Auch LED-Arbeitsscheinwerfer für die Montage auf dem Dach hat der Fahrzeugveredler im Angebot. Für knapp 1700 Euro wird außerdem eine Leistungssteigerung von 190 PS (140 kW) auf 210 PS (154 kW) bei 50 Newtonmetern mehr Drehmoment angeboten. Wegen der All-Terrain-Pneus ist die Höchstgeschwindigkeit allerdings auf 180 km/h begrenzt.

Mercedes-Benz Vito 119 Mixto VP Spirit von Vansports.

ampnet – 19. Februar 2019. Mit dem Mercedes-Benz Vito 119 Mixto VP Spirit bringt Vansports den Vito dank Sportfedern drei Zentimeter näher an den Asphalt. Dazu kommt ein Aerodynamik-Paket mit Frontspoilerlippe, Seitenschweller, Heckschürze mit Doppelendrohr für den Serienauspuff sowie ein Dach-Heckspoiler. Türgriffe und Spiegelkappen sind in Wagenfarbe lackiert. Akzente setzen mattschwarz lackierte LED-Leuchteneinsätze, die Felgen mit roten Akzenten tragen 20-Zoll-Räder.

Tiefergelegter Suzuki Jimny mit Sportfedern von H & R sowie Folierung und LED-Bar von XXX Performance.

ampnet – 24. Dezember 2018. Seinen Spitznamen hat er in der Szene schon weg: Little G. Während in Japan schon Karosseriekits existieren, mit denen der Suzuki Jimny zur kleinen G-Klasse oder zum Mini-Defender mutiert, bietet H & R aus Lennestadt Sportfedern für den kleinen Allradler an. Wer sich mit dem Jimny vorwiegend im urbanen Umfeld bewegt, bekommt dadurch 45 Millimeter Tieferlegung und reduziert die Karosserieneigung. Für noch mehr Komfort gibt es ein Komplettfahrwerk inklusive Koni-Dämpfern sowie dreifach verstellbare H-&-R-Stabilisatoren für die Vorderachse. (ampnet/jri)

Brabus 700 4x4².

ampnet – 12. Dezember 2018. Auf Basis des Mercedes G 63 entstehen bei Brabus in Bottrop zehn Offroad-Fahrzeuge. Unter dem Namen Brabus 700 4x4² bietet der Tuner die G-Klasse mit Portalachsen und verstellbarem Fahrwerk an. Mit 60 Zentimetern Bodenfreiheit und 700 PS soll die Spezialanfertigung sowohl im Gelände, als auch auf der Straße funktionieren. In 5 Sekunden beschleunigt der Koloss auf Tempo 100 Kilometer pro Stunde, die Höchstgeschwindigkeit ist aufgrund der Offroad-Bereifung auf 210 km/h begrenzt.

Techart Grand GT.
Von Gerhard Prien

ampnet – 28. November 2018. Hybride Antriebsstrukturen sind mittlerweile im Luxussegment der automobilen Welt etabliert. Zur Essen Motor Show 2018 (1. - 9. Dezember) zeigt Techart das neue Powerkit für Porsche E-Hybrid Modelle, darunter den Techart Grand GT auf Basis des Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo. Die Techtronic-Leistungssteigerung erhöht die serienmäßige Systemleistung von 680 PS auf 770 PS, das Drehmoment wird von 850 Newtonmeter (Nm) auf nunmehr 980 Nm gesteigert.

Mercedes-Benz X-Class Exy 6×6 Concept von Carlex.

ampnet – 21. November 2018. Möglicherweise könnte nach dem G63 AMG 6x6 in absehbarer Zeit ein weiterer sechsrädriger Mercedes hinzu kommen. Falls Carlex Design seine Vision von einer dreiachsigen X-Klasse wahr machen sollte, baut und verkauft das in Polen ansässige Unternehmen den sechsrädrigen Pick-up ab 2019. Dazu veröffentlichte Carlex Design jüngst fotorealistische Computergrafiken.

Suzuki Jimny mit Damd-Verspoilerung "Little G" in G-Klasse-Optik.

ampnet – 20. November 2018. Die japanische Tuningfirma Dream Automotive Design And Development, kurz DAMD, bietet Tuningprogramme für den neuen Suzuki Jimny an. Der Jimny wird mit den optischen und technischen Veränderungen entweder zur Mini-G-Klasse "Little G" oder einem kleinen Land Rover Defender "Little D". Damd hat für den Little G die Frontpartie sowie die Radkästen neu designt und sogar Sidepipes installiert. Für den Little D waren lediglich Offroad-Reifen, veränderte Stoßfänger und eine neu designte Haube notwendig. In Deutschland werden die Kits voraussichtlich nicht angeboten. (ampnet/deg)

Mercedes-Benz Sprinter mit Bodykit und Leichtmetallrädern von Vansports.

ampnet – 18. November 2018. Mit seiner Marke Vansports.de hat sich Hartmann aus Neuss auf die Veredlung von leichten Nutzfahrzeugen aus dem Hause Mercedes-Benz spezialisiert. Zuletzt lag das Augenmerk insbesondere auf V-Klasse und Vito. Nun geht die Firma auch den Sprinter an. Zunächst für die heckgetriebenen Varianten erhältlich ist das Bodykit „SP Stream“ für nahezu alle Karosserieausführungen sowie alle Radstände zwischen 3665 und 4325 Millimetern und für Fahrzeuge mit extralangem Überhang.

G-Power M5.

ampnet – 14. November 2018. Mit 600 PS in der Standardversion und 625 PS als Competition ist der M5 bereits stark motorisiert. G-Power hat sich dem Twinturbo-Motor angenommen und ihn auf 800 PS getunt. Als maximales Drehmoment liegen 980 Newtonmeter ab 3000 Umdrehungen in der Minute an. Als Ergebnis schafft die sportliche Limousine den Sprint von null auf Tempo 100 Kilometer pro Stunde in 2,9 Sekunden. Der G-Power M5 beschleunigt dank V-Max-Aufhebung bis auf über 335 km/h. Die Leistungssteigerung kostet 25 160 Euro. Optional bietet G-Power einen 21-Zoll-Schmiederadsatz ab 8950 Euro an. (ampnet/deg)

Abt Audi RS 6-E Concept.

ampnet – 8. November 2018. Gemeinsam mit Kreisel Electric aus dem österreichischen Rainbach blickt Abt schon einmal in die Zukunft des Tunings. Das Unternehmen hat seinem bereits 730 PS starken Abt Audi RS 6 dank Elektrokraft auf eine noch höhere Leistungsstufe gehoben. Oberhalb von 100 km/h kann der Fahrer für kurze Zeit noch zusätzliche 288 PS und 317 Newtonmeter Drehmoment abrufen. Der Zusatz-Boost kann einfach per Knopfdruck an der Hinterachse abgerufen werden.

Wolf Racing spendiert dem Ford Mustang noch mehr Leistung.

ampnet – 29. Oktober 2018. Ford-Veredler Wolf Racing aus Neuenstein bietet ab sofort ein Individualisierungsprogramm für den facegelifteten Mustang an. Für 15 990 Euro bekommt das Pony-Car einen Kompressor spendiert, der die Leistung des V8 um 140 PS auf 690 PS anhebt. Das Drehmoment steigt von 529 Newtonmeter auf 790 Nm. Damit absolviert der Mustang den Standardsprint bis Tempo 100 in unter vier Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit steigt auf über 320 km/h.

Audi RSQ3 von B&B Automobiltechnik.

ampnet – 10. Oktober 2018. B&B Automobiltechnik bietet für den Audi RSQ3 ein Tuningprogramm an, durch das der Audi 550 PS und 750 Newtonmeter Drehmoment erhält. Die Beschleunigungszeit für den Spurt von null auf Tempo 100 Kilometer pro Stunde sinkt um eine Sekunde auf 3,5 Sekunden. Der Sprint von null auf 200 km/h wird von 17,5 auf 13,8 Sekunden reduziert. Erst bei über 300 km/h endet die Beschleunigungsorgie.

Racechip-Showcar Mercedes-Benz C 43 AMG.

ampnet – 7. September 2018. Um seinen Bekannheitsgrad zu vergrößern, ist Racechip erstmals als Aussteller auf der Frankfurter „Automechanika“ (11.–15.9.2018) dabei. Der Chiptuner aus Göppingen stellt auf seinem Stand einen Mercedes-Benz C 43 AMG aus. Die Motorleistung steigert der Racechip GTS Black von 367 PS und 520 Newtonmeter auf 435 PS und 634 Nm. Das Showcar ist außerdem mit einer dezenten Folierung in Firmenfarben, einem höhenverstellbaren Fahrwerk von KW, Felgen von HRE und Pilot-Super-Sport-Reifen von Michelin ausgestattet.

Von B & B getunter Volkswagen Up GTI.

ampnet – 12. August 2018. Wem die 115 PS im VW Up GTI immer noch nicht reichen, der kann jetzt bei B & B noch einmal nachlegen lassen. Der Tuner aus Siegen bietet für knapp 1500 Euro eine Leistungssteigerung auf 145 PS und 260 Newtonmeter Drehmment (plus 60 Nm) an. Hierbei sinkt die Beschleunigungszeit für den Standardsprint auf 100 km/h von 9,1 Sekunden auf 7,9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit steigt von 196 km/h auf über 210 km/h.

Mercedes-Benz G500 Brabus.

ampnet – 10. August 2018. Brabus bietet auf Basis der aktuellen Version des Mercedes-Benz G500 eine eigene Interpretation an. Durch eine Leistungssteigerung per Kennfeldoptimierung leistet der Gelände-Klassiker 500 PS und 710 Newtonmeter (Nm) Drehmoment. In 5,7 Sekunden beschleunigt die kantige G-Klasse damit auf Tempo 100 Kilometer pro Stunde. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt auf 210 km/h begrenzt. Dazu bietet Brabus individuell gestaltete Innenräume und Zubehöroptionen an.

G-Power E63 S AMG.

ampnet – 10. August 2018. Tuner G-Power hat sich dem Mercedes-Benz E63 S AMG angenommen. Der Kombi aus Affalterbach, der bereits in der Serienversion 585 PS und 800 Newtonmeter (Nm) Drehmoment bereit stellt, verfügt nun über 800 PS und 1000 Nm. Damit beschleunigt der G-Power E63 S in 3,1 Sekunden auf Tempo 100 Kilometer pro Stunde. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt über 340 km/h.

Downpipe mit 300-Zellen-Sportkat von AC Schnitzer.

ampnet – 9. Juli 2018. AC Schnitzer bietet modellübergreifend Downpipes mit Sportkatalysator an. Die Metallkatalysatoren haben statt 600 nur 300 Zellen und sollen durch Reduzierung des Abgasgegendrucks zu einer Leistungssteigerung von acht bis 10 PS führen. Die Downpipes mit integriertem Sportkatalysator werden mit ECE-Zulassung ausgeliefert und sind für verschiedene Modelle mit Turbomotoren der F- und G-Serien von BMW geeignet.

VW Golf GTD mit H&R Gewindefedern.

ampnet – 6. Juli 2018. H&R bietet sein höhenverstellbares Federsystem (HVF) ab sofort auch für Fahrzeuge auf der MQB-Plattform des VW-Golf an. Neben dem Kompaktwagen aus Wolfsburg können auch Audi A3, Seat Leon und der Skoda Octavia mit dem System ausgerüstet werden. Mit den höhenverstellbaren Federn ist eine Tieferlegung im Bereich von 20-40mm möglich.

Kia Stinger von DTE Systems.

ampnet – 5. Juli 2018. DTE Systems bietet eine Chiptuning-Box für den Kia Stinger an. Die Limousine soll damit von 370 PS auf 420 PS leistungsgesteigert werden können. Das Drehmoment erhöht sich um 114 Newtonmeter. Die Beschleunigung verringert sich auf 4,9 Sekunden von Null auf Tempo 100 km/h. Die Box „Power Control X“ wird im Motorraum des Kia an alle zentralen Sensoren wie Ladedruck- und Nockenwellensensor angeschlossen. Die Signale werden in Echtzeit verarbeitet, optimiert und an das Steuergerät des Fahrzeugs weitergegeben. Per Smartphone-App können die Fahrprogramme verschiedene Fahrprogramme vom Fahrer gewählt werden.

Manhart MH5 700.

ampnet – 3. Juli 2018. Auf Basis des BMW M5 F90 bietet der Wuppertaler Tuner Manhart einen BMW 5er mit 723 PS an. Die durch einen 4,4-Liter-Biturbo-V8-Motor mit Zusatz-ECU angetriebene Limousine soll 870 Newtonmeter Drehmoment leisten. Das Basisfahrzeug ist mit KW-Gewindefedern tiefergelegt und mit 21-Zoll-Manhart-Leichtmetallfelgen bestückt. Eine Edelstahlabgasanlage lässt sich per Knopfdruck im Klang drosseln. Weitere optische Erkennungsmerkmale sind die Karosserieteile wie Frontspoiler, Heckspoiler und Diffusor, die aus Vollcarbon angefertigt wurden.

Ein Prototyp des BMW M5 by AC Schnitzer hat einen neuen Rundenrekord für Limousinen auf dem Sachsenring aufgestellt

ampnet – 8. Juni 2018. AC Schnitzer hat mit dem Prototyp eines getunten BMW M5 einen neuen Rundenrekord auf dem Sachsenring aufgestellt. Mit 1:31,71 Minuten legte Tourenwagenpilot Jörg Müller die schnellste Zeit für eine Limousine auf der Strecke hin. Damit ließ der M5 by AC Schnitzer sogar Fahrzeuge wie den Lamborghini Aventador LP 750-4SV hinter sich und unterbot die Zeit des Serien-M5 um vier Sekunden.

Von Brabus veredelter Mercedes-Benz X-Klasse.

ampnet – 14. Mai 2018. Mercedes-Tuner Brabus veredelt nun auch die X-Klasse. Der Tuner aus Bottrop bietet neben markanteren Exterieurkomponenten und exklusiven Interieurverfeinerungen auch 21 PS und 60 Newtonmeter mehr für den 2,3-Liter-Turbodiesel des Pick-ups aus Stuttgart an. Eine Leistungssteigerung für den X 350d ist in Vorbereitung. (ampnet/jri)

Mercedes-Benz X-Klasse mit Exy-Urban-Kit von Carlex Design.

ampnet – 25. März 2018. Weit über die Grenzen seines Heimatlandes hinaus hat der polnische Veredler Carlex Design einen guten Namen. Der beruht unter anderem auf der Verwirklichung exklusiver Innenraumträume. Dazu gehören jetzt auch die Stylings „Exy Urban“ und „Exy Offroad“ für die X-Klasse von Mercedes-Benz.