Logo Auto-Medienportal.Net

BAIC

Die Fabrik von BAIC in Peking.

ampnet – 5. Juli 2017. Daimler schafft mit dem Bau eines Batteriewerks in China die Voraussetzungen für die lokale Produktion von Elektrofahrzeugen. Die neue Fabrik ist ein Projekt von Beijing Benz Automotive Co., Ltd. (BBAC), dem deutsch-chinesischen Joint Venture zwischen Daimler und BAIC Motor. „Die lokale Fertigung von Batterien ist ein entscheidender Baustein, um die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen flexibel und effizient zu bedienen“, so Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain. Die ersten Fahrzeuge mit Batterien aus Peking sollen 2020 vom Band laufen. (ampnet/Sm)

Daimler.

ampnet – 5. Juli 2017. Daimler und BAIC engagieren sich gemeinsam bei der Weiterentwicklung der Elektromobilität in China. In Gegenwart von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping gaben die Partnerfirmen heute eine Rahmenvereinbarung über die weitere Vertiefung der Kooperation im Rahmen des deutsch-chinesischen Produktions-Joint Ventures Beijing Benz Automotive Co., Ltd. (BBAC) bekannt. Die beiden Unternehmen verpflichteten sich, gemeinsam rund fünf Milliarden RMB (umgerechnet 655 Millionen Euro) in die Produktion von batterieelektrischen Fahrzeugen der Marke Mercedes-Benz am lokalen Produktionsstandort von BBAC in Peking zu investieren.

BAIC BJEV.

ampnet – 1. Oktober 2015. Der chinesische Autokonzern BAIC hat eine Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Aachen eingerichtet. Ziel des R&D-Zentrums ist es, neue Antriebskomponenten für zukünftige Elektrofahrzeuge zu entwickeln. Im Mittelpunkt steht vor allem die Reichweitenverlängerung. Zusammenarbeiten wird BAIC BJEV mit dem Motorenhersteller Meta und der Entwicklungsfirma Energie-Technik. (ampnet/jri)

Johannes Roters.

ampnet – 5. Juli 2015. Yanfeng Automotive Interiors geht an den Start. Das Unternehmen ist ein Joint Venture zwischen Yanfeng Automotive Trim Systems Co., Ltd., einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft des zum SAIC Motor Corporation Limited (SAIC Motor) gehörenden Komponentenherstellers Huayu Automotive Systems Co., Ltd. (HASCO), und dem globalen Multiindustrieunternehmen Johnson Controls. Das Joint Venture wird mit einem Umsatz von rund 8,5 Mrd. US-Dollar und einem Auftragsbestand von 10 Mrd. US-Dollar nach eigenen Angaben für die nächsten Jahre der weltweit größte Anbieter automobiler Innenausstattung sein.

Vorne von links: Prof. Dr. Jochem Heizmann, Mitglied des Vorstands der Volkswagen Aktiengesellschaft sowie Präsident und CEO Volkswagen Group China, und Chen Zhixin, Präsident der SAIC Motor Corporation Ltd.
Hinten von links: Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Aktiengesellschaft, Han Zheng, Parteisekretär der Stadt Shanghai und Mitglied des Politbüros der Kommunistischen Partei, Shi Mingde, chinesischer Botschafter in Deutschland, Chen Hong, Chairman der SAIC Motor Corporation Limited

ampnet – 3. Juni 2015. Rund 22 Mrd Euro wir Volkswagen gemeinsam mit seinen Joint ventures bis 2019 in China investieren. Dieser Betrag wurde heute in Berlin am Rand der Unterzeichnungs-Zeremonie zur Zukunft des Konzerns in China genannt. Dieses bislang größte Investitionsprogramm der chinesischen Autoindustrie wird aus dem Cash-Flow der Gemeinschaftsunternehmen Shanghai Volkswagen und FAW-Volkswagen finanziert.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 30. April 2014. Hella hat für den stark wachsenden Automobilmarkt in China ein Joint Venture mit dem dortigen Fahrzeughersteller BAIC (Beijing Automotive Industry Holding Co.) gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen wird auf den lokalen Markt zugeschnittene Lichtsysteme entwickeln und produzieren. Die Vereinbarung muss noch von den Behörden genehmigt werden. Die neue Gesellschaft heißt Beijing Hella BHAP Automotive Lighting Co. und soll Anfang September das Geschäft aufnehmen.