Logo Auto-Medienportal.Net

Umwelt & Verkehr

Fiat Nuovo Doblò Natural Power.
Von Walther Wuttke. cen

ampnet – 19. Juni 2017. Die Zukunft der Mobilität, so die weitverbreitete These, steht unter Strom – nur weiß leider niemand, wann sie denn genau kommt, die Zukunft. Deshalb behauptet der klassische Verbrennungsmotor angefochten aber ausdauernd seine Stellung. Sein oft herbeigeredeter Abschied aus der mobilen Gesellschaft ist noch lange nicht absehbar. Beim diesjährigen Wiener Motorsymposium waren sich alle Experten einig, dass der Verbrennungsmotor à la Otto und Diesel noch viel Entwicklungspotenzial besitzt.

CNG Mobility Day 2017: Betriebskosten Benzin Diesel CNG.
Von Alexander Voigt

ampnet – 15. Juni 2017. Vor wenigen Wochen hatten der Volkswagen Konzern sowie Betreiber von CNG-Tankstellen und Gasnetzanbieter eine Absichtserklärung unterzeichnet, mit der sie sich zum Ausbau der Mobilität mit „Compressed Natural Gas“ (CNG) bekennen. Gemeinsam mit politischen Initiativen rund um das Bundeswirtschaftsministerium und anderen Fahrzeugherstellern wollen sie darauf hinwirken, die CNG-Fahrzeugflotte in Deutschland bis 2025 zu verzehnfachen und damit auf eine Million Fahrzeuge zu erhöhen. Zudem streben sie den Ausbau des CNG-Tankstellennetzes in Deutschland von 900 auf 2000 Standorte an.

Einer der Vorreiter beim flexiblen Carsharing ist Daimler mit seinem Unternehmen Car2go.

ampnet – 13. Juni 2017. Die Digitalisierung krempelt die Mobilitätsbranche komplett um. Auch bei der Mobilität greift die Ökonomie des Teilens um sich, gibt es für die Branche der Shared Mobility eine Flut an neuen Technologien und Marktteilnehmern. Auch die Automobilhersteller investieren große Summen in eigene Carsharing- und E-Hailing-Angebote nach dem Uber-Beispiel und in Mitfahrdienste, um weitere Einnahmequellen zu schaffen. Die aktuelle Studie „Global Mobility Market—Strategic Profiles of Key Participants, 2016“ sieht hier deutliches Wachstum.

Volkswagen Eco-Up.
Von Axel F. Busse, cen

ampnet – 11. Juni 2017. „125 Jahre Diesel sind genug“ krähte vor einigen Wochen der Verkehrsclub Deutschland (VCD) und lieferte damit einen weiteren Beitrag zur Diskussionen um die Zukunft des Selbstzünders beim Pkw-Antrieb. Kommunen streiten um Fahrverbote, das Ziel der Bundesregierung, eine Million Elektrofahrzeuge bis 2020 auf die Straße zu bringen, ist kassiert. Womöglich weist jetzt der Volkswagen-Konzern, selbst hauptverantwortlich für die Krise des Dieselmotors, einen Weg aus dem Dilemma.

ZF Center Cockpit Concept.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 10. Juni 2017. Ein berühmter Feldherr soll einmal gesagt haben, „Ich kam, ich sah, ich siegte". Dieser Slogan ist Julius Caesar zuzuschreiben, der sich mit „veni, vidi, vici“ einen Platz in der Weltbestenliste der geflügelten Worte sicherte. Einen ähnlich prägnanten Dreiklang, nämlich „Sehen, Denken, Handeln“ nutzt seit einiger Zeit der deutsche Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen als Leitprinzip für seine Technik-Innovationen. Auf Englisch war das jetzt als „See. Think. Act“ im amerikanischen Detroit bei der Ausstellung zum 25. Kongress zur Fahrzeugsicherheit ESV (Enhanced Safety of Vehicles = Verbesserte Sicherheit von Fahrzeugen) zu sehen. Dort hatte das amerikanische Verkehrsministerium hunderte Fachleute aus aller Welt zusammengebracht.

Violeta Bulc.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 31. Mai 2017. Sauberer, sozial gerechter und wettbewerbsfähiger soll Mobilität in der EU werden. Dazu hat die EU-Kommission am 31. Mai ihre Strategie „Europa in Bewegung“ mit insgesamt acht Gesetzesvorschlägen speziell zum Thema Verkehr vorgestellt. Unter anderem schlägt sie eine gerechtere, umweltfreundlichere Mauterhebung und neue Regeln für grenzüberschreitende Lkw-Fahrten in der EU vor. Deutschland hätte sich, so heißt es aus Brüssel, in seinem Kompromiss mit der EU-Kommission zur Pkw-Maut Ende 2016 verpflichtet, die schrittweise Einführung eines streckenbasierten, interoperablen europäischen Mautsystems zu unterstützen.

Kreuzung in Deutschland: Alles vergleichsweise geordnet.

ampnet – 21. Mai 2017. Wer einmal das Chaos auf den Straßen einer chinesischen Großstadt wie Peking oder Shanghai erlebt hat, der weiß, was auf die Entwickler von Algorithmen fürs autonome Fahren zukommt. Eine junge Entwicklerin in Peking, in der Mercedes-Benz-Forschung dort zuständig für das autonome Fahren in der Stadt, sagte uns, wer den Stadtverkehr in Peking beherrsche, könne das überall. Wieviel einfacher haben es da doch die deutschen Entwickler mit den Verkehrsteilnehmern in Deutschland.

E.Go Mover.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 18. Mai 2017. Vollautomatisch Menschen oder Güter von A nach B bewegen, dabei die Umwelt vor Emissionen bewahren und gleichzeitig die sogenannte „Vision Zero" im Auge behalten, also unfallfrei zu fahren – dieses ehrgeizige Projekt verfolgt ein Joint Venture namens E.Go Moove zwischen dem Technologiekonzern ZF Friedrichshafen und dem Elektroauto-Startup E.Go Mobile aus Aachen. Ziele sind Entwicklung, Produktion und Vertrieb eines autonomen Fahrzeugs. Als erster Prototyp wurde jetzt der People und Cargo Mover auf dem Campus der RWTH Aachen präsentiert.

Peter Schwerdtmann

ampnet – 17. Mai 2017. Das Eine-Million-Ziel für Elektroautos von Angela Merkel war von Anfang an eine viel zu hoch liegende Messlatte. Das war allen klar – Politikern und Journalisten. Die Bundeskanzlerin jetzt an dieser Sprunghöhe messen zu wollen, bedeutet für beide Gruppen: Sie haben ihr Klientel – im besten Fall in gutem Glauben – getäuscht. Selbst später, als bei einigen mehr Realitätssinn einkehrte und sie auch den Verbund zwischen Verbrennungsmotor und Elektroantrieb auf einmal als Elektroauto gelten ließen, blieb die Zahl unerreichbar.

Autogas-Betankung.

ampnet – 16. Mai 2017. Für eine Verlängerung der Steuerbegünstigung für Autogas über 2018 hinaus plädierte der Deutsche Verband Flüssiggas e.V. (DVFG) bei der gestrigen Anhörung im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages. DVFG-Hauptgeschäftsführer Andreas Stücke appellierte an den Deutschen Bundestag, bei seiner Entscheidung der Empfehlung des Bundesrates zum Energiesteuergesetz zu folgen. Dieser hatte sich im März 2017 dafür ausgesprochen, den Steuervorteil für Autogas und Erdgas in der bisherigen Höhe bis Ende Dezember 2023 zu verlängern. Der Bundestag wird das Gesetz voraussichtlich am 2. Juni 2017 verabschieden.

Jürfgen Resch (zweiter von rechts) bie der Arbeit.
Von Hans Robert Richarz, cen

ampnet – 5. Mai 2017. Zuerst stand der Feinstaub im Fokus. Dann war es das Kohlendioxid. Jetzt ist der Stickoxid-Ausstoß der Dieselautos dran. Mit ihm unterstreichen vier nicht-staatliche Organisationen hier zu Lande ihre Gegnerschaft zum Auto. Für den Naturschutzbund Deutschland (NABU), den Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), Greenpeace und die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ist der Privatwagen, insbesondere der mit Dieselmotor, das Umweltferkel Nummer eins. Ausgerechnet der mitgliederschwächste Verein DUH haut seit Jahren in puncto Öko-PR am lautesten auf die Pauke und bedient sich dabei oft umstrittener Methoden.

Toyota Prius, Prius Plug-in Hybrid und Mirai (von links).

ampnet – 3. Mai 2017. Der Prius Plug-in Hybrid macht den Hattrick von Toyota im ADAC-Ecotest perfekt: Das Fahrzeug erreichte mit 97 der maximal 100 Punkte ein Spitzenergebnis. Damit ist er neben dem Mirai mit 93 und dem Hybrid Prius mit 94 Punkten das dritte Modell der Marke mit einer Spitzenplatzierung im Umweltranking des Automobilclubs. Der ADAC ermittelte einen Durchschnittsverbrauch auf 100 Kilometer von 2,5 Litern plus 5,6 Kilowattstunden Strom. Da beim Ecotest auch die Stromerzeugung von der „Quelle zum Rad“ (Well-to-Wheel) bewertet wird, kommt der Prius PHEV im Endergebnis auf 100 Gramm CO2 je Kilometer. (ampnet/jri)

Erdgas tanken.

ampnet – 2. Mai 2017. Der Volkswagen-Konzern, Betreiber von Tankstellen wie Total und Gasnetzanbieter wie Eon und Gazprom haben eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet, mit der die Erdgasmobilität vorangebracht werden soll. Ziel ist es, die CNG-Fahrzeugflotte (Compressed Natural Gas) in Deutschland bis 2025 zu verzehnfachen und damit auf eine Million Fahrzeuge zu erhöhen. Zudem soll das CNG-Tankstellennetz von heute 900 auf 2000 Standorte ausgebaut werden. (ampnet/jri)

ampnet – 26. April 2017. Im Werk Motomachi im japanischen Toyota City hat Toyota mit dem Probebetrieb einer neuen Anlage zur Stromerzeugung begonnen. Dabei handelt es sich um ein Hybridsystem, das aus Festoxid-Brennstoffzellen (SOFC – Solid Oxide Fuel Cells) sowie aus Mikrogasturbinen besteht. Ziel des Testbetriebs ist es, Erkenntnisse zur Energieeffizienz, Leistung und Haltbarkeit der Anlage zu gewinnen.

Benzin-Partikelfilter von Faurecia.

ampnet – 26. April 2017. Anlässlich der Hannover Messe wurde Faurecia für seinen Benzinpartikelfilter in der Kategorie „Mikrosystemtechnik“ mit dem Industriepreis 2017 ausgezeichnet. Der Huber Verlag für Neue Medien vergibt den Preis jährlich aufgrund der Empfehlungen einer unabhängigen Jury aus Branchenexperten und Wissenschaftlern. Bewertet werden Entwicklungen in 14 Kategorien nach wirtschaftlichem, gesellschaftlichem, technologischem und ökologischem Nutzen bewertet.

Öffentliche Ladestationen für Elektroautos in Oslo.

ampnet – 25. April 2017. Oslo ist momentan die Stadt, die weltweit am besten dasteht im globalen Rennen auf dem Weg zu nachhaltiger Mobilität und emissionsfreiem Verkehr. Unmittelbar danach folgen andere europäische Metropolen wie London, Amsterdam, Kopenhagen und Paris. Die deutschen Städte Berlin und München landeten im vorderen Mittelfeld auf den Plätzen sechs und sieben. Dies ist das Ergebnis einer Studie des Chipherstellers Qualcomm, der mit Halo auch induktives Laden für Elektroautos anbietet, und der Analysten von Cebr.

Ford nimmt mit 20 Transit Custom PHEV an einem Flottentest in London teil.

ampnet – 25. April 2017. Ford wird ab Herbst mit einer Plug-In Hybrid Variante (PHEV) des Transit Custom an einem Londoner Testprogramm teilnehmen. Zwölf Monate lang werden die 20 Fahrzeuge Flottenbetreibern zur Verfügung gestellt, darunter sind die Metropolitan Police und die Dachorganisation der Londoner Verkehrsbetriebe, ein Taxi- und Transportunternehmen sowie der Energieverorger British Gas.

Konzeptfahrzeug: Kenworth Glider mit Brennstoffzellenantrieb von Toyota.

ampnet – 24. April 2017. Toyota hat einen wasserstoffbasierten Brennstoffzellenantrieb speziell für schwere Lkw entwickelt. Erste Tests eines Konzeptfahrzeug auf Basis eines US-Trucks vom Typ Kenworth Glider starten im Sommer in den Häfen von Los Angeles. Der Brennstoffzellen-Lkw hat eine Leistung von 493 kW / 670 PS und ein maximales Drehmoment von fast 1800 Newtonmetern. Möglich machen dies zwei Brennstoffzellenstacks, die auch bereits im Toyota Mirai zum Einsatz kommen, sowie eine 12 kWh starke und relativ kleine Batterie. Der 36-Tonner soll seine Reichweite von mehr als 200 Meilen (über 320 Kilometer) pro Tankfüllung haben. Als Emission entsteht im Betrieb lediglich Wasserdampf.

Tempo 30.

ampnet – 15. April 2017. Die Chefin des Umweltbundesamts (UBA), Maria Krautzberger und Bündnis 90/Die Grünen fordern gemeinsam mit Umweltaktivisten wie dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) einmal mehr, den Regelfall von 50 km/h in Ortschaften abzuschaffen und stattdessen Tempo 30 einzuführen. Die Parteien der großen Koalition sprechen sich gegen ein City-Tempolimit aus. Wo es sinnvoll sei, würden heute schon Tempo 30-Zonen ausgewiesen. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) weist jetzt in einem Statement darauf hin, dass Tempo 30 sich ungünstig nicht nur auf die Emissionen der Fahrzeuge auswirken würde.

Prof. Dr. Thomas Koch.
Von Jens Meiners, cen

ampnet – 12. April 2017. Diesel-Skandal und kein Ende? Während die Autoindustrie auf saubere Euro-6-Fahrzeuge verweist, präsentiert die Lobbyorganisation Deutsche Umwelthilfe die Ergebnisse eines Wintertests, der mit 16 Autos bei Niedrigtemperaturen durchgeführt wurde. Ergebnis: Die im Realbetrieb ermittelten Messwerte liegen teils erheblich oberhalb der Grenzwerte, die für Neufahrzeuge im NEFZ-Zyklus vorgeschrieben sind. Von „enormer Abweichung“ ist nun in Presseberichten die Rede, die „dreckigen Diesel“ werden abermals an den Pranger gestellt. Ist die Kritik berechtigt, oder gehen Politik und Medien einer Kampagne auf den Leim? Unser Redaktionsmitglied Jens Meiners hat bei Prof. Dr. Thomas Koch vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) nachgefragt.

Mit dem neuesten Release der Tourenplanungssoftware PTV Smartour berechnet der Anwender realistische Fahrzeiten – besonders für den innerstädtischen Warentransport.

ampnet – 11. April 2017. Das Messeportfolio der PTV Group zur „transport logistic“ vom 9. bis 12. Mai 2017 in München konzentriert sich auf zukunftsträchtige Entwicklungen im städtischen Umfeld. Für die Versorgung des Handels, der Produktion, des Dienstleistungsgewerbes sowie der privaten Haushalte bedarf es intelligenter und nachhaltiger Lösungen. Realistische Lieferzeitangaben und eine flexible Tourenoptimierung sind dabei essentiell. Der Karlsruher Software-Spezialist für Logistik, Transport und Verkehr entwickelt dafür die passenden Softwaresysteme und verbindet sie auf einzigartige Weise.

VDA-Präsident Matthias Wissmann.

ampnet – 5. April 2017. Mit einem flammenden Appell an die Vernunft eröffnete Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie, heute den 19. Technischen Kongress des VDA in Berlin: „Wer den Diesel verbieten will, stellt sich auch gegen den Klimaschutz.“ Es gebe intelligentere Lösungen als Fahrverbote. Wissmann forderte unter anderem einen flüssigen Verkehr und eine konsequent eingesetzte Grüne Welle: „Das verhindert Staus, wirkt auf den gesamten Pkw-Bestand und bringt die Emissionen deutlich nach unten.“ Außerdem sollten Busse und Taxen möglichst rasch auf die neuesten Modelle umstellen, mahnt der VDA-Präsident.

Mercedes-Benz Vito E-Cell bei Hermes in der Erprobung (2011).

ampnet – 28. März 2017. Hermes und Mercedes-Benz haben eine umfassende strategische Partnerschaft zur Elektrifizierung der Fahrzeugflotte des Paketdienstleisters vereinbart. Die Unternehmen starten den Einsatz von batterie-elektrischen Fahrzeugen im Realbetrieb zunächst in einer Pilotphase in Stuttgart und Hamburg Anfang 2018. Bis einschließlich 2020 will Hermes 1500 Elektrotransporter der Baureihen Vito und Sprinter deutschlandweit in Ballungsräumen einsetzen.

ADAC-Ecotest.

ampnet – 20. März 2017. Der ADAC schlägt Alarm: Im verschärften Ecotest des Clubs mit seinen realitätsnahen Verbrauchs- und Emissionsmessungen schneiden Dieselfahrzeuge schlecht ab. Der Automobilclub hat ein teilweise deutliches Überschreiten der gesetzlichen Grenzwerte für Stickoxid festgestellt. Von 38 geprüften Diesel-Pkw überzeugen in der realitätsnahen Messung tatsächlicher Schadstoffausstöße lediglich der Mercedes-Benz E220 d 9G-Tronic und der BMW 118d Urban Line Steptronic. Sie schaffen es mit jeweils vier „Umweltsternen“ als einzige Dieselfahrzeuge in die Gruppe der empfehlenswerten Autos.

Nio EP9.
Von Jens Meiners

ampnet – 13. März 2017. Die CES sei beinahe ein bisschen konventionell geworden, sagt Daimler-Chef Dieter Zetsche – und dabei hatten wir uns gerade an den Beginn des automobilen Jahres in Las Vegas gewöhnt, dort, wo Elektronik und Automobiltechnik zusammentreffen. Aber es geht eben noch ungewöhnlicher: Wir befinden uns in Austin im US-Staat Texas, und dort findet im März eine ganze Woche lang die „South by Southwest“, kurz SXSW, statt – eine Konferenz mit Festivalcharakter, bei der Start-Ups, Medien, Kunst- und Musikszene zusammentreffen und sich über die neuesten Trends austauschen.

Toyota Mirai.

ampnet – 9. März 2017. Der Toyota Mirai hat im neuen ADAC-Ecotest mit 93 von 100 zu erreichenden Punkten die Höchstwertung von fünf Sternen bekommen. Die Brennstoffzellen-Limousine mit dem 113 kW / 154 PS starken Elektromotor verbraucht im Norm-Mix 760 Gramm Wasserstoff pro 100 Kilometer und emittiert beim Fahren keinerlei CO2.

Honda bringt die ersten Clarity Fuel Cell nach Europa.

ampnet – 7. März 2017. Prognosen gehen davon aus, dass bis 2025 zwei Drittel aller in Europa verkauften Fahrzeuge über einen Elektroantrieb verfügen. Europa gewinnt damit einen höheren Stellenwert bei der Umsetzung der weltweiten Unternehmensstrategie des japanischen Herstellers Honda. Katsushi Inoue, Präsident und COO Honda Motor Europe, erläuterte jetzt auf dem Genfer Automobilsalon (Publikumstage vom 9. bis 19. März), wie Honda die „elektrische Zukunft“ in Europa mitzugestalten will.

Toyota FC Bus.

ampnet – 6. März 2017. Die Toyota Motor Corporation (TMC) hat ihren ersten Brennstoffzellenbus ausgeliefert: Der sogenannte Toyota FC Bus, der jetzt an der Verkehrsbehörde der Metropolregierung Tokios übergeben wurde, stößt während der Fahrt weder Kohlendioxid noch andere Schadstoffe aus. Er noch diesen Monat erstmals im öffentlichen Nahverkehr der japanischen Hauptstadt zum Einsatz kommen. Zu den Olympischen und Paralympischen Spielen 2020 in Tokio sollen dann mehr als 100 dieser Busse unterwegs sein.

Sileo E-Bus Typ S10.
Von Oliver Altvater

ampnet – 3. März 2017. Feinstaub, Schadstoffemissionen und Lärm. Das sind die drei ökologischen Hauptbelastungen heutiger Städte. Neben der Regulierung des Individualverkehrs haben Metropolregionen eine weitere Möglichkeit zur Einflussnahme. Indem sie die Fuhrparks des öffentlichen Personennahverkehrs gezielt erneuern, können sie Umweltbelastungen eindämmen. Batteriebetriebene Busse des Nischenherstellers Sileo haben sich unter anderem in der ÖPNV-Region Braunschweig/Salzgitter und auf der Insel Sylt gegen etablierte Konkurrenten durchgesetzt. Sie sind bereits im öffentlichen Transporteinsatz.

ampnet – 23. Februar 2017. „Um die Luftqualität in den Städten zu verbessern, gibt es intelligentere und schneller wirkende Maßnahmen als temporäre oder gar dauerhafte Verkehrsbeschränkungen für einen Großteil der Diesel-Pkw im Bestand.“ Mit dieser Feststellung reagiert der Verband der Automobilindustrie (VDA) auf den Beschluss, in Stuttgart an Tagen mit hohen Feinstaubbelastungen nur noch Dieselautos nach Abgasnorm Euro 6 in den betroffenen Straßen zu erlauben.

Hans-Robert Richarz.
Von Hans R. Richarz

ampnet – 21. Februar 2017. Wieder einmal drängt es Jürgen Resch, sowas wie ein Donald Trump des deutschen Engagements für den Umweltschutz, in die Schlagzeilen. War es doch in den vergangenen Wochen ungewohnt ruhig um den Geschäftsführer der sogenannten Deutschen Umwelthilfe geworden. Seine jüngste Forderung nach der Abschaffung von Schadstoffmobilen zugunsten stationärer Sammelstellen für giftige Abfälle bundesweit hatte es noch nicht einmal bis in die „Bild Zeitung“ oder die Tagesthemen geschafft.

ampnet – 21. Februar 2017. Navigationsanbieter Tom-Tom veröffentlicht heute die Resultate seines jährlichen Traffic Index, der weltweit die Verkehrsbelastung in Städten ermittelt. Für Autofahrer in Stuttgart hält die Erhebung keine guten Nachrichten bereit, denn die Stadt ist erneut die staureichste in Deutschland. Fahrer müssen im Tagesdurchschnitt für eine Fahrt, die ohne Vorkommnisse 60 Minuten dauert, 34 Minuten zusätzliche Fahrtzeit einplanen.

Wasserstoff-Tankstelle: In Düsseldorf vor dem Tor des Betriebshofs der Abfallwirtschaft.

ampnet – 21. Februar 2017. 92 neue Wasserstoff-Tankstellen wurden 2016 weltweit eröffnet – so viele wie nie zuvor. Inklusive der vier Anfang 2017 eröffneten Tankstellen sind insgesamt 274 Tankstellen in Betrieb. Das ist das Ergebnis der 9. Jahresauswertung von H2stations.org, einer Website von Ludwig-Bölkow-Systemtechnik (LBST) und TÜV SÜD. Eine Reihe von Ländern hat 2016 gezielte Ausbauplanungen der Tankstelleninfrastruktur für Wasserstoff umgesetzt und führt diesen Ausbau fort.

ADAC-Umfrage zur Bereitschaft, küntig stärker den ÖPNV zu nutzen.

ampnet – 16. Februar 2017. In Deutschland sind deutlich mehr Menschen bereit, Angebote des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) zu nutzen als es heute tatsächlich Kunden gibt. Das ist das Ergebnis einer ADAC-Umfrage in zehn deutschen Großstädten. Entscheidend für einen Wechsel, etwa vom Auto auf öffentliche Angebote, sind nach Ansicht der Befragten günstigere Fahrpreise, ein leichter zu durchblickendes Tarifsortiment sowie schnellere Verbindungen. Würden sich diese Aspekte verbessern, wären rund 1,4 Millionen Menschen bereit, regelmäßig umzusteigen.

Abgasuntersuchung.

ampnet – 15. Februar 2017. Nach Mitteilung des Bundesverkehrsministeriums können über 150 000 Dieselfahrzeuge in Deutschland im Rahmen einer freiwilligen Serviceaktion umweltfreundlich umgerüstet werden. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat demnach die entsprechende Freigabe für bestimmte Fahrzeuge von Mercedes-Benz und Opel erteilt.

Ab sofort ergänzt eine LPG-Variante die Corsa-Familie. Der im Drei- und Fünftürer verfügbare 1,2-Liter- Motor leistet im Autogasbetrieb 61kW / 83 PS.

ampnet – 27. Januar 2017. Gegen die Pläne, den Steuervorteil für Autogas ab 2019 zu streichen, wehrt sich der Deutsche Verband Flüssiggas e.V. (DVFG). Der Verband erinnert die Bundesregierung heute daran, dass die Fortsetzung der steuerlichen Begünstigung von Autogas über 2018 hinaus im Koalitionsvertrag verankert sei. Ein Abrücken von diesem Beschluss sei angesichts des positiven umwelt- und klimapolitischen Beitrags des Alternativkraftstoffs nicht nachvollziehbar, meint der DVFG.

Smart Fortwo Electric Drive.

ampnet – 25. Januar 2017. Die Fachzeitschriften „Auto Test“ und „Ökotest“ zeichneten auch in diesem Jahr die nachhaltigsten Autos aus. Beide Blätter veröffentlichen in ihren aktuellen Ausgaben das achte Jahr nacheinander die entsprechenden Bestenlisten. Das Ranking berücksichtigt nicht nur den Ausstoß von Kohlendioxid und die Geräuschemission, sondern betrachtet die Gesamtbilanz unter Einschluss von Produktionsaufwand, Recycling sowie die jeweiligen Umweltstandards der Unternehmen.

Wasserstoff tanken ist unkompliziert.

ampnet – 22. Januar 2017. 13 führende Unternehmen aus den Bereichen Energie, Verkehr und Industrie haben vergangene Woche in Davos den „Hydrogen Council“ ins Leben gerufen. Der „Wasserstoffrat“ soll das langfristige Ziel verfolgen, die Energiewende mithilfe von Wasserstoff voranzutreiben. Der „Hydrogen Council“ besteht derzeit aus den CEOs und Vorsitzenden verschiedener Industrie- und Energieunternehmen. Dazu gehören Air Liquide, Alstom, Anglo American, BMW Group, Daimler, ENGIE, Honda, Hyundai, Kawasaki, Royal Dutch Shell, The Linde Group, Total und Toyota.

Toyota Yaris Hybrid.

ampnet – 20. Januar 2017. Toyota hat nach Smart den niedrigsten durchschnittlichen CO2-Ausstoß unter den Volumenherstellern. Der Wert der 2016 in Deutschland neu zugelassenen Modelle des Herstellers betrug durchschnittlich 107,2 Gramm pro Kilometer. Das ist eine Verringerung um 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Hydrogen Council.

ampnet – 18. Januar 2017. 13 führende Unternehmen aus den Bereichen Energie, Verkehr und Industrie haben heute eine neue globale Initiative ins Leben gerufen. Als erste globale Initiative ihrer Art hat sich der Hydrogen-Council vorgenommen, Wasserstoff als eine der zentralen Lösungen für die Energiewende zu etablieren. Wasserstoff setzt bei seiner Nutzung kein Kohlendioxid (CO2) frei und kann so eine wichtige Rolle beim Übergang zu einer sauberen, CO2-armen Energiezukunft spielen. Wasserstoffbasierte Technologien und Produkte haben sich in den letzten Jahren schnell weiterentwickelt und finden nun ihren Weg in den Markt.

Paris
Von Walther Wuttke

ampnet – 4. Januar 2017. Langsam, aber sicher könnte der Platz auf der Windschutzscheibe eng werden. In Frankreich führen in den kommenden Monaten zahlreiche Großstädte Umweltzonen ein und verlangen als Eintrittskarten entsprechende Vignetten, die vom 1. April an auch von Ausländern erworben werden müssen. Den Auftakt hat Paris gemacht, wo die Umweltzone das von der Périphérique-Autobahn umschlossene Gebiet umfasst, also so gut wie ganz Paris. Fahrzeuge ohne Vignette dürfen zwischen acht Uhr und 20 Uhr nicht ins Zentrum.

Smart Electric Drive.
Von Walther Wuttke, cen

ampnet – 1. Januar 2017. Optimismus bei Opel, selbstkritische und zugleich zuversichtliche Töne bei Mercedes, Nachdenkliches vom „Auto-Professor“ und hochtrabende Pläne bei Swatch – in Sachen Elektromobilität werden im kommenden Jahr die Weichen gestellt. Für Opels Marketingchefin Tina Müller steht die Marke mit dem Blitz vor spannenden Zeiten. „Wir geben mit dem Ampera-e den Ton an“, sagt sie und schiebt das Modell in die Rolle eines Schrittmachers für die E-Mobilität.

Wie früher: Alternative Kraftsoffe und Antriebe sind noch in der Minderheit.

ampnet – 22. Dezember 2016. Alternative Antriebe und Kraftstoffe spielen in Unternehmen mit Pkw-Fuhrparks noch immer eine geringe Rolle. Nur zehn Prozent verfügen über emissionsarme Fahrzeuge. Das zeigt eine Telefon-Umfrage von TNS Emnid im Auftrag der Deutschen Energie-Agentur (Dena) unter 100 Flottenbetreibern mit einem vor allem aus Pkw bestehenden Fuhrpark ab 50 Fahrzeugen. Danach dominiert der Der Dieselmotor den Flottenmarkt.

1.6 TDI (EA 189) von Volkswagen mit nachgerüstetem Strömungsgleichrichter.

ampnet – 21. Dezember 2016. Volkswagen hat nach eigenen Angaben nun vom Kraftfahrt-Bundesamt alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen zur Umrüstung der Diesel-Fahrzeuge mit dem Motortyp EA 189 erhalten. Die Halter von Fahrzeugen der Konzernmarken mit der manipulierten Abgassoftware werden in den kommenden Wochen nach und nach europaweit benachrichtigt. Sie können dann kurzfristig Umrüsttermine in einer Vertragswerkstatt nach Wunsch vereinbaren.

Volkswagen Logo.

ampnet – 21. Dezember 2016. Der Volkswagen-Konzren hat sich mit den US-Behörden über den Rückruf von etwa 83 000 Autos mit 3,0-Liter-V6-Dieselmotor geeinigt, bei denen die Abgaswerte geschönt worden sind.Vorgesehen ist eine technische Lösung für rund 63 000 VW-, Audi- und Porsche-Modelle der Jahre 2013 bis 2016. Die Umrüstungsmaßnahme muss allerdings noch von den zuständigen staatlichen Stellen genehmigt werden.

Abgasuntersuchung.

ampnet – 20. Dezember 2016. Die vorgesehenen Fristen greifen in laufende Produktzyklen ein und nehmen den Automobilherstellern damit jegliche Planbarkeit, erklärte heute der Verband der Automobilindustrie (VDA) zu den Vorschlägen des Technical Committee on Motorvehicles (TCMV) zur konkreten Umsetzung der geplanten Emissionsmessungen für Neuwagen auf der Straße. Es fehle der politische Wille, die Grenzen des Machbaren anzuerkennen, erklärt der VDA. Vielmehr dränge sich der Eindruck auf, die EU-Kommission wolle vor dem Hintergrund der Ereignisse im vergangenen Jahr Handlungsfähigkeit zeigen. Dabei habe sie das Augenmaß verloren.

Galileo ist startbereit: Galileo-Satellit in der geostationären Umlaufbahn.
Von Hans R. Richarz

ampnet – 16. Dezember 2016. Galileo ist startklar. Das europäische Satellitennavigationssystem Galileo wird zukünftig weltweit eine Reihe von Ortungs-, Navigations- und Zeitgebungsdiensten liefern. Es arbeitet zwar eng mit GPS zusammen, wird jedoch eine wesentlich genauere und verlässlichere Ortung bieten. Außerdem ist es vom US-System GPS, dem russischen Glonass sowie den Alternativen, die gerade in anderen Weltregionen entstehen, absolut unabhängig.

Thomas Beermann.

ampnet – 15. Dezember 2016. Rund acht Jahre nach dem ersten Versuch in Ulm sind die mittlerweile rund 14 000 Autos des Carsharing-Pioniers Car2go im Stadtbild von Metropolen wie Berlin, New York oder Chongqing keine Exoten mehr. Viele Experten sind sich darin einig, dass das Teilen von Fahrzeugen die Mobilität entscheidend der Zukunft mitbestimmen wird. wie sieht sie konkret aus, die Zukunft des Carsharings? Thomas Beermann, CEO der Car2go Europe GmbH stellte dazu jetzt sechs Thesen auf:

Schaeffler mit Vorstellungen zur Mobilität der Zukunft.

ampnet – 13. Dezember 2016. Bei der Consumer Electronics Show (CES) stellt Schaeffler vom 5. bis 8. Januar 2017 Lösungen für den urbanen und vernetzten Verkehr der Zukunft in den Mittelpunkt. So wird die Studie „Bio-Hybrid“ erstmals auf einer Messe präsentiert. Zudem zeigt der Automobil- und Industriezulieferer smarte Komponenten und Systeme, die Daten generieren und in der Welt von morgen der Vernetzung aller Verkehrsteilnehmer dienen.

Daimler-Forschungsfahrzeug F 015.

ampnet – 12. Dezember 2016. 62,4 Milliarden Euro haben die deutschen Unternehmen im Jahr 2015 in eigene Forschung und Entwicklung (FuE) investiert. Das sind 9,5 Prozent mehr als im Vorjahr, heißt es in der aktuellen jährlichen FuE-Erhebung des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft. Danach wurde das Wachstum getrieben vor allem durch die Automobilindustrie und ihre Dienstleister. 21,7 Milliarden Euro hat die Kfz-Branche in eigene Forschung und Entwicklung investiert, das sind zehn Prozent mehr als 2014. Zusätzlich vergaben diese Unternehmen für 10,2 Milliarden Euro Forschungsaufträge an externe Dienstleister wie Forschungseinrichtungen oder andere Unternehmen, neun Prozent mehr als im Vorjahr.