Logo Auto-Medienportal.Net

i3

BMW i3 S.
Von Axel F. Busse

ampnet – 6. Dezember 2017. Sucht man den drittgrößten Anbieter von Elektro- und Hybridfahrzeugen weltweit, kommen einem illustre Namen in den Sinn. Aber BMW? In Deutschland zumindest lässt die Akzeptanz der Stromer noch zu wünschen übrig. Doch wenn die weiß-blaue Marke jetzt ein neues Modell des i3 vorstellt, tut sie es nicht aus Verzweiflung, sondern in der Gewissheit, dass dieses Konzept in die Zukunft trägt – mit mehr Reichweite, Komfort und noch flotter.

Speicherfarm mit i3-Batterien im BMW-Werk Leipzig.

ampnet – 27. Oktober 2017. BMW hat gestern im Werk Leipzig nicht nur nach vier Jahren die Produktion des 100 000sten i3 gefeiert, sondern auch die so genannte Speicherfarm offiziell in Betrieb genommen. In ihr werden bis zu 700 Batterien des i3 nach dem Einsatz im Fahrzeug in einem zweiten Lebenszyklus miteinander vernetzt.

BMW i3s.

ampnet – 29. August 2017. BMW spendiert dem i3 eine Frischzellenkur und stellt auf der IAA in Frankfurt (Publikumstage: 14.–24.9.2017) auch eine zusätzliche Version vor, mit der das Elektroauto eine sportliche Note erhält. Der BMW i3s mit einigen eigenständigen Exterieurdetails verfügt über ein Sportfahrwerk mit einem Zentimeter Tieferlegung und vier Zentimetern mehr Spurbreite. Mit 135 kW / 184 PS und einem maximalen Drehmoment von 270 Newtonmetern liefert die Sportversion 14 PS und 20 Nm mehr als das Grundmodell. Das Fahrzeug spurtet in 6,9 Sekunden (i3: 7,3 Sekunden) aus dem Stand auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 (150) km/h.

BMW i3.

ampnet – 12. September 2016. BMW stellt auf dem Pariser Autosalon (Publikumstage: 1.–16.10.2016) eine neue Version des i3 vor. Dank einer 94-Ah-Batterie soll das Elektroauto eine um über 50 Prozent höhere Reichweite haben. Sie steigt von 190 auf 300 Kilometer. Hinzu kommen zusätzliche Ausstattungsoptionen sowie neue und leistungsstärkere Wallbox-Ladestationen für die heimische Garage. (ampnet/jri)

BMW i3.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 27. Juli 2016. Der Duft von frischem Heu liegt über ganz Österreich als wir zum ersten Mal mit dem neuen BMW i3 auf Tour gehen. Wir erlebten die Citystromer bei der e-Silvretta (7. und 8 Juli 2016) im österreichischen Montafon, an der zwei Exemplare mit der größeren 33 kWh-Batterie sozusagen inkognito teilnahmen. Zur gleichen Zeit begann dort auch die 19. Silvretta Classic, auf deren Streckenverlauf der schwere Abgasgeruch alter Autos den Heuduft übertönte. Erstaunlich, wie schnell dann Selbstzufriedenheit den Menschen im Elektroauto durchströmt. Er fährt schnell und leise und freut am Duft der Natur, wenn auch nicht ganz ohne Neid auf die beiden im BMW 328 Roadster aus Jahr 1938.

BMW i3.

ampnet – 2. Mai 2016. BMW bietet sein Elektrofahrzeug i3 ab Sommer auch mit einer höheren Reichweite an. Die zusätzliche Version des Kompaktfahrzeugs verfügt über eine deutlich höhere Batteriekapazität. Durch eine höhere Speicherdichte der Lithiumionen-Zellen erreicht der i3 (94 Ah) eine Kapazität von 33 Kilowattstunden (kWh), und das bei identischen Batterieabmessungen. Das ergibt ein Plus von über 50 Prozent bei der Reichweite im Normzyklus (NEFZ). Statt 190 werden dort jetzt 300 Kilometer erreicht. Im Alltagseinsatz sind auch bei widrigen Wetterbedingungen und Nutzung der Klimaanlage oder Heizung mit einer Batterieladung bis zu 200 Kilometer Reichweite möglich.

BMW i3 „Mr. Porter“.

ampnet – 15. Februar 2016. BMW kooperiert mit Luxus-Herrenmode-Portal Mr. Porter und legt eine entsprechende Limited Edition des i3 auf. Die Farbgebung des Exterieurs in Tuxedo Blue orientiert sich am Design des klassischen Smokings in Mitternachtsblau. Bei der handgemalten weißen Akzentlinie diente wiederum der Nadelstreifen-Anzug, als Inspiration. Die weiße Linie, die sich vom Heck über die Flanken des i3 zieht, wird per Hand – wie „maßgeschneidert“ – von einem Lackspezialisten aufgetragen. Zusätzliche weiße Akzente in den Frontnieren, am Schweller und den Seitenspiegeln des Fahrzeugs betonen die Sonderedition.

BMW i3 der bayrischen Polizei.

ampnet – 30. September 2015. Erstmals kommt der BMW i3 als Polizeifahrzeug in Deutschland zum Einsatz. Drei der Elektrofahrzeuge mit spezifischer Ausrüstung wurden dem bayerischen Innenministerium in München übergeben. Sie sind für städtische Streifenfahrten vorgesehen. Auch die Polizei in Los Angeles testet derzeit einen i3 als urbanen Polizeiwagen. (ampnet/dm)

Feierliche Enthüllung des BMW i3 für die Pollizei von Los Angeles.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 28. September 2015. Ein für amerikanische Verhältnisse ziemlich außergewöhnliches Polizeiauto wird in den kommenden zwölf Monaten ab und an im Einsatz auf dem Santa Monica Boulevard, dem Sunset Strip oder dem Rodeo Drive von Los Angeles zu sehen sein. Ein BMW i3 ist das erste Elektrofahrzeug für die Sheriffs der USA. Leihweise stellte BMW jetzt dem LAPD (Los Angeles Police Departement), der Polizei der kalifornischen Superstadt, ein solches Auto in der für die Stadt polizeitypischen schwarz-weißen Bemalung, mit Sirene und den Polizeileuchten auf dem Dach für ein Jahr zu Testzwecken zur Verfügung. Damit werden sich zum ersten Mal Gesetzeshüter der Vereinigten Staaten mit einem vollelektrischen Fahrzeug befassen. In den kommenden Monaten soll die Elektroflotte der Polizei in LA auf bis zu 150 Autos steigen.

BMW i3.

ampnet – 21. November 2014. Der BMW i3 ist auf der Los Angeles Auto Show (- 30.11.2014) gestern als umweltfreundlichstes Auto zum „Green Car of the Year 2015“ gekürt worden. Die Entscheidung traf eine Jury des „ Green Car Journal“. Gelobt wurde unter anderem auch die Leichtbauweise des Elektroautos mit kohlefaserverstärkter Fahrgastzelle und Aluminiumfahrgestell. Unter den insgesamt fünf Finalisten fanden sich mit dem Audi A3 TDI und dem Volkswagen Golf zwei weitere deutsche Autos. Die beiden anderen waren der Chevrolet Impala Bi-Fuel und der Honda Fit (= Jazz). Alle vier wurden vom „Green Car Journal“ als „exzellentes umweltfreundliches Produkt“ ausgezeichnet. (ampnet/jri)

BMW i3.
Von Axel F. Busse

ampnet – 14. August 2014. Mit der Kabeltrommel unterm Arm auf der Suche nach der Steckdose? Das scheint die Horrorvorstellung vieler Autofahrer zu sein, die sich für den Umstieg auf ein Elektromobil nicht so recht erwärmen können. „Reichweiten-Angst“ ist das zentrale Stichwort. Doch ist der Einsatz eines Strom-Autos wirklich so problematisch? Wir haben mit dem BMW i3 den Alltagstest gemacht.

Nissan Qashqai.

ampnet – 10. Januar 2014. Der in zweiter Generation komplett neu entwickelte Nissan Qashqai hat die Auszeichnung „Car of the Year 2014” des britischen Fachmagazins „What Car?“ erhalten. Der Crossover holte sich neben dem Gesamtsieg auch die Trophäe in der Kategorie „Kompakt-SUV”. „Green Car of the Year 2014” wurde der BMW i3, der kürzlich bereits das gemeinsame Umweltranking von Ökotrend und der Zeitschrift „Auto Test” gewonnen hat.

BMW i3.

ampnet – 15. November 2013. Bereits einen Tag vor dem offiziellen Auslieferungsbeginn in Deutschland haben die ersten Kunden aus Deutschland ihr Fahrzeug in der BMW Welt in München abgeholt. In einer feierlichen Fahrzeugübergabe überreichten ihnen Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW und Roland Krüger, Leiter Vertrieb Deutschland der BMW Group, ihre Fahrzeugschlüssel.

BMW i3.
Von Nicole Schwerdtmann

ampnet – 11. Oktober 2013. BMW hat mit dem i3 ein reines Elektrofahrzeug auf den Markt gebracht. Das Konzept des BMW i3 mit seiner bisher einzigartigen Fahrzeugarchitektur erfordert nicht nur den Einsatz moderner Leichtbaumaterialien, sondern ebenso innovative Produktionsprozesse. Insgesamt investierte BMW bisher 800 Millionen Euro in neue Prozesse, Anlagen und Werke. Der BMW i3 wird im November 2013 in Deutschland und einer Reihe weiterer europäischer Märkte starten. Weitere Länder wie die USA, Japan und China sollen im ersten Halbjahr 2014 folgen. In der Basisversion wird der BMW i3 in Deutschland 34 950 Euro kosten, der Preis für die optionale Ausstattung mit Range Extender beträgt 39 450 Euro.

Produktionsstart BMW i3 in Leipzig: Ministerpräsident Stanislaw Tillich nach einer ersten Runde um das Endmontageband.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 18. September 2013. Auf dem Frankfurter Messegelände fahren schon Dutzende Elektro-BMW i3 Parade. Doch heute erst begann offiziell die Serienproduktion des heiß erwarteten und heiß diskutierten ersten Modells, mit dem die Bayern das Feld der Elektromobilität dominieren wollen. Vor vielen der rund 800 Mitarbeiter der i3-Produktion und in Gegenwart von Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich, dem Leipziger Oberbürger Burkhard Jung und dem BMW-Produktionsvorstand Harald Krüger rollte das erste Exemplar vom Band in der rund 400 Millionen Euro teuren neuen Fabrik für Elektroautos.

BMW i3.

ampnet – 10. September 2013. Mit der IAA in Frankfurt (- 22.9.2013) läutet BMW die finale Phase seiner Elektrooffensive ein, die unter der neuen Submarke BMWi startet. Ab November wird es ernst, wenn als weltweit erstes von Grund auf für rein elektrische Mobilität konzipiertes Premium-Automobil BMW i3 auf den Markt kommt. Sein Elektromotor verfügt über eine Leistung von 125 kW / 170 PS. Ebenso wie die CFK-Fahrgastzelle sind auch der Elektroantrieb und der Energiespeicher Eigenentwicklungen der BMW Group.

Premiere in London, New York: BMW i3.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 30. Juli 2013. Wer in diesen Tagen von London hört, denkt unweigerlich an Prinz George, jenes Baby, von dem man heute schon weiß, dass es eines Tages große Verantwortung wird schultern müssen. Aber nicht nur Adelige erblicken hier das Licht der Welt, auch ein Auto, auf dessen Schultern heute schon mehr lastet als ein Kleinwagen wie er tragen kann: der erste BMW i3 in der Serienversion.

BMW i3 Concept Coupé.
Von Axel F. Busse

ampnet – 10. Juli 2013. Scheibchenweise lüftet BMW die Geheimnisse um das erste Elektroauto der Marke. Noch trägt der i3 Tarnkleidung, doch jetzt konnte die Fachpresse erste Testrunden mit dem Kompakt-Stromer drehen. Das Ergebnis: Fahrfreude ist keine Frage des Antriebskonzepts.

BMW i3 Concept Coupé.

ampnet – 14. Januar 2013. BMW präsentierte heute auf der NAIAS in Detroit (- 27.1.2013) als Weltpremiere das i3 Concept Coupé. Die Studie ist eine dreitürige Variante des i3, der Ende 2013 auf den Markt kommt. Das Konzeptfahrzeug ist zudem das erste vollständig vernetzte Elektrofahrzeug der Welt, bei dem die Connected-Drive-Dienste von BMW eine an die speziellen Anforderungen der E-Mobilität orientierte Nutzung des Navigationssystems sowie des Informationstransfers zwischen dem Fahrzeug, seiner Umgebung und dem Smartphone des Fahrers ermöglicht.

BMW auf der General Police Equipment Exhibition & Conference: BMW i3.

ampnet – 3. August 2012. Vom 11. bis 13. September 2012 präsentiert BMW im Rahmen der GPEC (General Police Equipment Exhibition & Conference) sein Angebot auf dem Einsatzfahrzeug-Sektor. Fünf verschiedene Modelle stehen auf dem BMW Stand in Leipzig im Mittelpunkt, darunter auch zwei für die Bundes- und Länderpolizei völlig neue Einsatzfahrzeuge, der BMW X3 sowie der BMW 3er Touring. Gezeigt werden auch zwei gepanzerte Sicherheitsfahrzeuge sowie als Highlight ein BMW i3 Concept, dessen Elektroantrieb für bestimmte Einsätze im Security-Bereich ideal ist.

BMW i8 Concept.

ampnet – 30. November 2011. Die Submarke BMW i stellt sich auf der Tokyo Auto Show (- 11.12.2011) erstmals in Asien vor. Geziegt werden die beiden Konzeptfahrzeuge i3 und i8, die ihre Weltpremiere im September auf der IAA in Frankfurt erlebten. Um das Gewicht der Fahrzeuge möglichst niedrig zu halten, setzt BMW bei der Karosserie verstärkt auf Karbon.

BMW i-Concept: i8 Concept (links), i3 Concept.

ampnet – 31. Juli 2011. Die jetzt erstmals in Frankfurt präsentierten Konzeptfahrzeuge BMW i3 Concept und BMW i8 Concept sollen einen Ausblick auf die ersten elektrischen Serienautomobile der neuen BMW Group-Submarke BMW i geben. Der BMW i3 und soll 2013 und der BMW i8 2014 auf den Markt kommen. Für den Aufbau der Produktion wird BMW in seinem Werk in Leipzig rund 400 Millionen Euro investieren und etwa 800 Mitarbeiter einstellen.