Logo Auto-Medienportal.Net

Lotus

Lotus Elise Cup 250.

ampnet – 1. Juni 2017. Mit dem Elise Cup 250 bringt Lotus sein schnellstes jemals gebautes Vier-Zylinder-Modell auf den Markt. Der trocken 884 Kilogramm leichte Roadster sprintet in 4,3 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 248 km/h. Geschaltet wird der 181 kW / 246 PS starke 1,8-Liter-Kompressormotor über ein Sechs-Gang-Getriebe mit offener Gassenführung.

Lotus Elise Sprint.

ampnet – 17. März 2017. Lotus hat den Elise für dieses Jahr modellgepflegt. Neben leichten äußeren Retuschen wurde der Innenraum komplett überarbeitet, wobei die offene Schaltmechanik, die erstmals im Exige Sport 350 vorgestellt wurde, einen besonderen Blickfang darstellt. Ziel der Modellüberarbeitung war es, das Gewicht noch weiter zu reduzieren. Mit dem neuen Modell Sprint, der gegenüber der Vorgängerbaureihe 41 Kilogramm abgespeckt hat, unterschreitet Lotus nun ein Trockengewicht von 800 Kilogramm.

Lotus Exige Sport 380.

ampnet – 24. November 2016. Sein Leergewicht von gerade einmal 1100 Kilogramm sorgt für ein Leistungsgewicht von 357 PS pro Tonne: Lotus legt mit dem Sport 380 beim Exige noch eine Schippe drauf. Sein 3,5-Liter-V8-Kompressormotor beschleunigt den Zweisitzer mit maximal 410 Newtonmetern Drehmoment in 3,7 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 286 km/h.

Lotus Evora 400 mit Carbon-Kit.

ampnet – 22. August 2016. Lotus bietet für den Evora ein Carbon-Kit sowie eine Lithiumionen-Batterie und einen Titanauspuff an. Wer dann noch ab Werk auf die hinteren Sitze und die Klimaanlage verzichtet, kann das Gewicht des Sportwagens aus Großbritannien um insgesamt 42 Kilogramm auf 1353 Kilogramm senken. Die Carbonanbauteile stammen vom Evora Sport 410 und umfassen unter anderem den Frontspoiler, den Heckdiffusor, die Spiegelkappen und die Dachverkleidung. Das hat seinen Preis: 9000 Euro. Für den Sportauspuff aus Titan verlangt Lotus 7000 Euro, und die leichtere Batterie wird mit 1890 Euro berechnet.

Lotus Evora 400.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 26. Juli 2016. Drei Dutzend Autos mehr als 2014 hat Lotus im vergangenen Jahr in Deutschland verkauft. Das entspricht einer Absatzsteigerung von 23 Prozent. Mit 142 Neuzulassungen ist hierzulnde der zweitgrößte europäische Markt für die kleine Sportwagenschmiede hinter der Heimat Großbritannien. „Das sind zum Beispiel Menschen, die sich nicht ihren dritten oder vierten Neun-Elfer kaufen möchten und einmal etwas anderes suchen“, weiß Marco Muscheika von der Brüne Automobilhandelsgesellschaft in Essen, wo sich der traditionelle Volkswagen-Betrieb mit der legendären Marke aus England ein zweites Standbein geschaffen hat. So bietet sich zum Beispiel der Evora 400 als Alternative an. Nicht nur mit seinem 3,5-Liter-Motor und 298 kW / 406 PS und 300 km/h Spitzengeschwindigkeit spielt er in der Zuffenhausener Liga, sondern auch mit seinem Preis von rund 100 000 Euro.

Bei Lotus ist die Produktion des 3-Eleven (vorne) und des Exige Cup 250 angelaufen (vorne rechts: Firmenchef Jean-Marc Gales).

ampnet – 23. Juni 2016. Bei Lotus sind im Werk Hethel die ersten beiden Kundenfahrzeuge des 3-Eleven und des Elise Cup 250 gebaut worden. Der 3-Eleven ist ein 290 km/h schneller offener Sportwagen, der mit seinem 338 kW / 460 PS starken V6-Kompressormotor in drei Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt. Das geringe Gewicht dank viel Karbon und Aluminium macht’s möglich. Etwas bescheidener, aber immer noch rasant tritt der Elise Cup 250 an. Sein 1,8-Liter-Vierzylinder mobilisiert 179 kW / 243 PS. Das reicht bei einem Leergewicht von 931 Kilogramm für 248 km/h Spitze und gut vier Sekunden für den Standardsprint.

Lotus 3-Eleven auf dem Hockenheimring.

ampnet – 11. März 2016. Der Lotus 3-Eleven hat in Hockenheimring die schnellste jemals vom Magazin „Sport Auto“ gemessene Rundenzeit für Seriensportwagen erzielt. Testredakteur Christian Gebhardt benötigte auf dem kleinen Kurs eine Minute und 6,2 Sekunden. Gefahren wurde die Zeit bei acht Grad Außentemperatur und mit Serienbereifung. Der Lotus war damit eine Zehntelsekunde schneller als der bisherige Rekordhalter Porsche 918 Spyder.

Lotus Evora Sport 410.

ampnet – 2. März 2016. Leichter und schneller als je zuvor präsentiert sich Lotus auf dem Genfer Autosalon (–13.3.2016). Das neue Spitzenmodell der Evora-Baureihe – der Evora Sport 410 – ist 70 Kilogramm leichter und wird vom weiterentwickelten 3,5-Liter-Kompressormotor befeuert. Damit beschleunigt der 306 kW / 416 PS starke Lotus in 4,1 Sekunden (Automatik) bzw. 4,2 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine prestigeträchtige Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h (Automatik: 280 km/h).

Lotus Evora Sport 410.

ampnet – 29. Februar 2016. Ein halbes Jahr nach Eninführung des Evora 400 bringt Lotus eine gewichtsreduzierte und nochmals leistungsstärkere Version, die zudem fünf Millimeter tiefer liegt.. Der dank Karbon 70 Kilogramm leichtere und nochmals leistungsstärkere Evora Sport 410 beschleunigt in 4,1 Sekunden (Automatik) bzw. 4,2 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine prestigeträchtige Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h (Automatik: 280 km/h). Als Antrieb kommt der 3,5 Liter 6-Zylinder Kompressormotor des Lotus 3-Eleven zum Einsatz. Er entwickelt im Evora Sport 410 eine Leistung von 306 kW / 416 PS bei 7000 Umdrehungen in der Minute. Die Drehmomentspitze von 410 Newtonmetern liegt bei bei 3500 U/min an.

Lotus Elise Cup 250.

ampnet – 17. Februar 2016. Lotus hat den Elise Cup 220 zum Elise Cup 250 weiterentwickelt. Mit 21 Kilogramm weniger Gewicht und einem Leistungsgewicht von 3,8 Kilogramm pro PS beschleunigt der Wagen in 4,3 Sekunden von null auf 100 km/h – schneller als jedes andere bislang gebaute Straßenmodell der Marke. Die Spitzengeschwindigkeit des Zweisitzers beträgt 248 km/h.

Modellprogramm von Lotus (v.l.): Exige, Evora und Elise.

ampnet – 23. Januar 2016. Lotus hat in Deutschland im vergangenen Jahr pro Monat im Schnitt fast zwölf Fahrzeuge verkauft. Mit einer Steigerung von 23 Prozent auf 142 Neuzulassungen (2014: 115 Einheiten) erreichte der kleine britische Sportwagenhersteller das beste Absatzergebnis seit fünf Jahren. Deutschland ist der größte europäische Markt für Lotus hinter dem Heimatland. Das Händler- und Servicenetz wuchs um fünf auf 15 Betriebe. (ampnet/jri)

Lotus 3-Eleven.

ampnet – 14. Januar 2016. Mit dem 3-Eleven bringt Lotus im Frühjahr sein bislang schnellstes und stärkstes Straßenfahrzeug. Der offene Zweisitzer beschleunigt mit seinen 306 kW / 416 PS in 3,4 Sekunden von null auf 100 km/h und ist 280 km/h schnell. Die 50 PS stärkere und zehn km/h schnellere Rennversion braucht dafür sogar nur drei Sekunden und knackt die 160-km/h-Marke nach sechs Sekunden. Die Typenbezeichnung leitet sich von geplanten Stückzahl ab: Lediglich 311 Exemplare werden das Werk im britischen Hethel verlassen. Für den straßentauglichen 3-Eleven ruft Lotus umgerechnet rund 90 400 Euro auf, für die Rennversion fast 128 000 Euro – jeweils ohne Steuern. (ampnet/jri)

Lotus Exige Sport 350.

ampnet – 9. Dezember 2015. Lotus bringt als Nachfolger des Exige S den Exige Sport 350 auf den Markt. Mit einem Gewicht von knapp 1125 Kilogramm ist er 51 Kilogramm leichter und noch schneller. Der 3,5 Liter große V6-Kompressormotor liefert 257 kW/ 350 PS und ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern bei 4500 Umdrehungen in der Minute. Damit erreicht der Zweiter eine Spitzengeschwindigkeit von 274 km/h und beschleunigt in 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h, die Automatikversion sogar noch 0,1 Sekunden schneller. Zu den neuen Interieurpaketen gehört ein traditionelles Innenraumdesign mit leichten Sportsitzen und Türverkleidungen in rotem oder gelbem Schotten-Karo. Markteinführung ist im Februar 2016. Einen Preis nannte Lotus noch nicht. (ampnet/jri)

Lotus Elise Sport (vorne) und Sport 220.

ampnet – 13. November 2015. Lotus hat den Elise überarbeitet: die neuen Modelle Sport und Sport 220 ersetzen den bisherigen 1.6 und den S. Die kleinen Sportwagen bringen nun zehn Kilogramm Gewicht weniger mit. Mit 866 Kilogramm setzt der Elise Sport die Bestmarke in seiner Klasse. Das Leistungsgewicht verbessert sich auf 6,37 Kilogramm pro PS, der Verbrauch sinkt auf 6,3 Liter je 100 Kilometer (nach EU-Norm). Auf Wunsch werden geschmiedete Leichtmetall-Räder geliefert, die die ungefederten Massen um weitere fünf Kilogramm reduzieren.

Lotus 3-Eleven.

ampnet – 10. September 2015. Der Lotus 3-Eleven hat bei Testfahrten auf dem Nürburgring mit 7:06 Minuten eine der schnellsten jemals gefahrenen Runden erreicht. Die Serienproduktion des auf 311 Einheiten limitierten Sportwagens beginnt im Februar 2016, die ersten Fahrzeuge sollen im April ausgeliefert werden. Die 900 Kilogramm schwere Leichtbau-Karosserie mit offenem Cockpit und wird von einem V6- Turbobenziner mit 335 kW / 456 PS angetrieben. Es wird zwei Varianten des Lotus 3-Eleven geben: Road und Race. Die Race-Variante bietet ein verbessertes Aerodynamik-Kit, ein sequentielles Getriebe und einen Fahrersitz mit Sechspunkt-Gurt mit FIA-Zulassung.

Lotus Exige 360 Cup.

ampnet – 15. August 2015. Nur 50 Exemplare will Lotus vom Modell Exige 360 Cup bauen und zwar zum Preis von umgerechnet rund 88 500 Euro. Mit seinem speziellen Design, dem neuen Lufteinlass, dem verkleideten Unterboden, einem neuen Frontsplitter und dem Flügelwerk am Heck soll der Abtrieb sich bei 160 km/h um 42 kg vergrößern. Der Exige 360 Cup wiegt leer nur 1130 kg. Gegenüber dem Exige V6 Cup stieg die Motorleistung um zehn PS auf 276 kW / 376 PS. (ampnet/Sm)

Lotus-Logo.

ampnet – 22. Juli 2015. Lotus hat im ersten Halbjahr 2015 im Deutschland 81 Sportwagen verkauft. Das sind 72 prozent mehr als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres und das beste Ergebnis seit 2010. Das Händlernetz wurde in den vergangenen 13 Monaten um fünf auf nun zwölf Vertriebspartner erweitert. Auch in Ländern China, Frankreich, Italien, Japan, England und den USA konnte der kleine britische Hersteller signifikante Verkaufssteigerungen gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. (ampnet/jri)

Lotus 3-Eleven

ampnet – 28. Juni 2015. Einen neuen Hochleistungssportwagen kündigte Lotus jetzt auf dem „Goodwood Festival of Speed 2015“ an. Der Lotus 3-Eleven soll der bisher schnellste und teuerste Serien-Sportwagen des Unternehmens werden. Getreu dem Lotus-Motto, dass beim Gewicht weniger mehr ist, beträgt das Leistungsgewicht beträgt 0,51 PS pro Kilogramm. Sein V6-Turbobenziner mit 336 kW / 456 PS hat mit der völlig neuen, offene Leichtbaukarosserie keine Probleme.

Lotus Evora 400.

ampnet – 18. Mai 2015. Lotus wird den Evora 400 in Deutschland zu einem Basispreis von 96 000 Euro anbieten. Das bislang schnellste Serienmodell der britischen Sportwagenschmiede erreicht Tempo 300 und beschleunigt in 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der 3,5-Liter-V6-Mittelmotor leistet 294 kW / 400 PS und liefert 410 Newtonmeter Drehmoment. Die ersten Fahrzeuge sollen im August ausgeliefert werden. (ampnet/jri)

Lotus Exige S Club Racer.

ampnet – 22. März 2015. Lotus hat den Exige S Club Racer weiterentwickelt. Er ist noch leichter und schneller geworden. Das Gewicht wurde um 15 Kilogramm reduziert. Die Fahrwerkabstimmung und Aerodynamik wurden verbessert. So erhielt das Fahrzeug unter anderem einen neuen Heckflügel, leichtere Türen und Sitze sowie einen optimierten und glatten Unterboden. Mit den Änderungen beschleunigt der neue Exige S Club Racer in vier Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 274 km/h. Der Normdurchschnittsverbrauch liegt bei 10,1 Litern je 100 Kilometer. Mit 74 000 Euro ist der neue Modelljahrgang zwar 4100 Euro teurer, bietet aber gegenüber dem Vorgänger Zusatzausstattungen im Wert von über 6000 Euro. (ampnet/jri)

Lotus Elise S 20th Anniversary Special Edition.

ampnet – 20. März 2015. Lotus feiert mit dem „20th Anniversary Special Edition“ die Einführung des Elise vor 20 Jahren. Das Sondermodell basiert auf dem Elise S Club Racer und verfügt über eine gewichts- und luftwiderstandsoptimierte Karosserie. Die Geburtstagsausgabe ist mit 914 Kilogramm Fahrzeuggewicht zehn Kilogramm leichter als der normale Elise S und beschleunigt mit dem 162 kW / 220 PS starken 1,8-Liter-Motor in 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 237 km/h.

Lotus Evora 400.

ampnet – 4. März 2015. Mit dem Evora 400 gibt Lotus auf dem Genfer Autosalon (- 15.3.2015) nochmals Gas und zeigt sein bislang schnellstes Straßenfahrzeug. Die Ziffer steht für die Leistung von 294 kW / 400 PS. Damit sprintet der Wagen in 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h. Der 3,5-Liter-V6 liefert 410 Newtonmeter Drehmoment. Der Evora 400 ruht auf einem neuen Aluminiumchassis, verfügt gegenüber den anderen Modellen der Baureihe über spezielle Leichtbauteile an Front und Heck sowie über ein neu gestaltetes Interieur. Die ersten Exemplare liefert Lotus im August aus. (ampnet/jri)

Lotus feiert den 1000sten Exige S.

ampnet – 11. November 2014. Nach dem Produktionsstart im Jahr 2012 hat Lotus den 1000sten Exige S gebaut. Das Fahrzeug wird nicht verkauft, sondern für vom eigenen Test- und Entwicklungsteam genutzt. So wird damit beispielsweise die finale Abstimmung des neuen Automatikgetriebes vorgenommen.

Lotus Exige S IPS.

ampnet – 24. Oktober 2014. Lotus bietet den Exige S ab Januar 2015 auch mit einer Sechs-Stufen-Automatik an. Für sportliche Fahrweise stehen nicht nur Schaltpaddles am Lenkrad zur Verfügung, sondern auch die beiden Fahrmodi „Sport“ und „Race“. Mit 3,9 Sekunden sprintet der Exige S IPS ((Intelligent Precision Shift) sogar noch einen Hauch schneller von null auf 100 km/h als der Handschalter. Der Aufpreis beträgt 2185 Euro plus Steuern. (ampnet/jri)

Lotus C-01.

ampnet – 25. Februar 2014. Lotus wird ein exklusives Motorrad bauen. Von der C-01 sollen lediglich 100 Stück hergestellt werden. Herzstück des Lotus-Bikes ist ein wassergekühkter 1,2-Liter-V2 mit 147 kW / 200 PS. Das Motorrad hat ein Trockengewicht von lediglich 181 Kilogramm. Verantwortlich dafür ist unter anderem der Einsatz von Flugzeugstahl, Titanium und Carbon beim Rahmen.

Lotus Evora 414E.

ampnet – 2. Juli 2012. Lotus hat mit der Erprobung eines Hybrid-Evora mit Reichweitenverlängerer begonnen. Der Evora 414E ist ein Range Extender Hybrid Electric Vehicle (REEV). Er leistet 305 kW / 414 PS und entwickelt ein Drehmoment von 1000 Newtonmetern. Er beschleunigt in 4,0 Sekunden auf knapp 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 209 km/h. Als Zielvorgabe ist ein CO2-Ausstoß von 55 Gramm pro Kilometer gesetzt.

Lotus Evora GTE.

ampnet – 6. September 2011. Lotus hat für die Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt (13. - 25.9.2011) drei Fahrzeugneuheiten angekündigt. Bekannt gegeben wurde bislang aber nur der Elise S. Er löst den SC ab. Sein neuer 1,8-Liter-Kompressormotor leistet 220 PS und soll vor allem mehr Drehmoment bieten sowie sparsamer im Kraftstoffverbrauch sein. Eines der beiden anderen Fahrzeuge wird das bislang schnellste Straßenmodell der Marke sein, das dritte ist für eine Motorsportserie vorgesehen.

Evora GTE Road Car Concept.

ampnet – 16. August 2011. Morgen wird die englische Sportwagenmarke Lotus einen straßentauglichen Rennwagen vorstellen. Die Bühne für die Weltpremiere des Lotus Evora GTE Road Car Concept bildet das Monterey Jet Center mit der Veranstaltung McCall’s Motorworks Revival. Ab Donnerstag wird das Concept Car dann bei der Pebble Beach Show zu sehen sein.

Jaguar C-X75 Concept.

ampnet – 21. Juni 2011. Drei europäische Unternehmen räumten die Preise ab beim Wettbewerb um das „North American Concept Car of the Year“. Jaguar, Lotus und Volkswagen siegten bei dem Designwettbewerb, dessen Jury aus amerikanischen Fachjournalisten besteht.

Lotus Evora S.

ampnet – 19. Juni 2011. Lotus wird seine Sportwagen in China in Zukunft über die Lotus China Symphony in Peking vertreiben. Das Unternehmen, das auch als China Lotus operiert, hat zunächst 100 Fahrzeuge für den chinesischen Markt geordert.

Lotus Elise Club Racer.

ampnet – 20. Februar 2011. Mit dem Club Racer präsentiert Lotus eine nochmals um fast 25 Kilogramm leichtere Version seines Elise für den Motorsporteinsatz. Es wurde auf Dämmmaterial verzichtet, und die Batterie wurde durch eine leichtere Version ersetzt. Auch die Airbags und das Radio flogen raus. Dadurch wiegt das Fahrzeug nur noch knapp 850 Kilogramm. Bestückt ist der Club Racer mit dem 1,6-Liter-Motor von Toyota. Die Leistung wurde gegenüber dem Elise leicht von 100 kW / 136 PS auf 104 kW / 142 PS bei 6800 Umdrehungen angehoben. Das maximale Drehmoment stieg um 5 Newtonmeter auf 165 Nm.

Lotus Eterne

ampnet – 2. Oktober 2010. Von einer Morgendämmerung und Sonneaufgang spricht Lotus selbst. Die legendäre britische Sportwagenschmiede präsentiert auf dem Automobilsalon Paris (2.-17.10.2010) gleich fünf neue Modelle für 2015. Deutlich wird dabei vor allem der Aufbruch zum Supersportwagen. Bei den Typenbezeichnungen besinnt sich Lotus teilweise auf alte Namen der Markengeschichte.

Lotus Elite.

ampnet – 20. September 2010. Eigentlich sind kleine und leichte Sportwagen das Aushängeschild von Lotus. Auf dem Pariser Autosalon (2.-17.10.2010) präsentiert der legendäre britische Hersteller nun seinen ersten Supersportwagen. Der Elite leistet 620 PS und soll in 3,5 bis 3,7 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen.

Lotus Evora S.

ampnet – 30. August 2010. Lotus wird auf dem Pariser Autosalon (Publikumstage: 2. - 17.10.2010) den Evora S vorstellen. Der 3,5-Lietr-V6-Motor leistet 257,5 kW / 350 PS bei 7000 Umdrehungen in der Minute. Das maximale Drehmoment von 400 Newtonmetern liegt bei 4500 U/min an. Der knapp 1,45 Tonnen schwere Mittelmotorwagen beschleunigt in 4,8 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt knapp 277 km/h. Lotus nennt für den Evora S einen Normverbrauch von 10 Litern auf 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 235 Gramm je Kilometer.