Logo Auto-Medienportal.Net

Delphi

ampnet – 3. Mai 2017. Der britische Automobilzulieferer Delphi plant seinen Bereich Powertrain in ein neues unabhängiges Unternehmen umzuwandeln. Die Transaktion soll bis März 2018 abgeschlossen sein. Delphi-Aktionäre werden dann Anteile beider Unternehmen besitzen. (ampnet/jri)

ampnet – 23. August 2016. Mobileye und Delphi Automotive wollen gemeinsam eine Komplettlösung für automatisiertes Fahren realisieren. Die Kooperation soll zu vollautomatischen Fahrzeugen auf einem Leistungs- und Sicherheitsniveau führen, das die schnelle Integration in verschiedene Fahrzeugplattformen bei Kunden erlaubt. Eine Demo-Version der gemeinsamen Plattform für kombinierten Stadt- und Autobahnverkehr soll 2017 zur Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas präsentiert, die Produktionsreife 2019 erreicht werden.

ampnet – 18. November 2011. Der US-Zulieferer Delphi ist an die Börse gegangen. Ausgegeben wurden 24 Millionen Aktien. Das Ergebnis soll Medienberichten zu Folge für das Unternehmen aber enttäuschend gewesen sein. Mit umgerechnet 393 Millionen Euro sei nur etwas über die Hälfte des erhofften Bruttoerlöses erzielt worden sein. Die Wertpapiere werden unter dem Tickersymbol „DLPH“ an der New Yorker Börse gehandelt.

ampnet – 4. Mai 2011. Delphi meldet sich als Sponsor zurück im internationalen Motorsport und wird offizieller „Automotive Technology Partner“ der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Das Unternehmen erhält dadurch wertvolle Marken- und Vermarktungsrechte an den Rennen. In der diesjährigen Saison konkurrieren Fahrer von Citroën, Ford und Mini bei Rennen in 13 Ländern in Europa, Mittel- und Südamerika, Asien und dem Mittleren Osten.

Dr. Hans-Josef Schiffgens.

ampnet – 7. Juli 2010. Dr. Hans-Josef Schiffgens hat die Leitung der weltweiten Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Dieselbereich von Delphi übernommen. Er kommt von der Deutz AG, bei der als Vizepräsident die Forschung und Entwicklung verantwortete.

Das Bomobil.

ampnet – 22. März 2010. Die Hochschule Bochum mit dem Institut für Elektromobilität und die Bochumer Initiative Ruhrmobil-E, in der sich auch Automobilzulieferer Delphi mit seinem Entwicklungsstandort und Kompetenzzentrum in Wuppertal engagiert, nehmen die Entwicklung eines Elektro-Kleintransporters auf. Ziel ist es nicht nur einen Prototypen zu konzipieren, sondern ihn in zwei Jahren bis zur Einsatzreife zu entwickeln. An dem Entwicklungsprojekt arbeiten verschiedene Zulieferer und das Opel-Werk Bochum mit, das Standardbauteile aus der Großserie beisteuert.

ampnet – 30. Januar 2010. Autoliv, ein führender Hersteller von Sicherheitssystemen für Fahrzeuge, hat sich mit dem US-Automobilzulieferer Delphi geeinigt, dessen Geschäftsbereich Insassenschutz (Occupant Protection Systems – OPS) in Korea und China zu kaufen. In 2010 wird der Bereich mit dem Verkauf von Airbags und Sicherheitsgurten einen voraussichtlichen Umsatz von 250 Mio. US-Dollar (rund 180 Mio Euro) generieren.

ampnet – 8. Dezember 2009. Autoliv übernimmt einige der Airbag- und Lenkradproduktionsanlagen von delphi in Europa. Gleichzeitig erhält der schwedische und weltweit führende Hersteller von Sicherheitssystemen für Fahrzeuge den Auftrag für die Lieferung des Insassenschutzes für den Smart. Bislang war Delphi dafür zuständig.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 17. November 2009. Der schwedische Automobilzulieferer Autoliv Inc., ein führender Hersteller von Sicherheitssystemen für Fahrzeuge, kauft vom, US-Zulieferer Delphi dessen Anlagen für Airbags, Sicherheitsgurte und Lenkräder in Nordamerika. Delphi hatte angekündigt, seine Sparte für Insassenschutzsysteme in Nordamerika, Europa und Asien bis zum 31. Dezember 2009 aufgeben zu wollen.