Logo Auto-Medienportal.Net

Piaggio

Piaggio Porter.

ampnet – 29. September 2017. Piaggio und Foton wollen ab 2019 gemeinsam leichte vierrädrige Nutzfahrzeuge bauen. Geplant sind Mini-Pick-ups und -Vans mit bis zu 1,5 Tonnen Nutzlast für den Waren- und Personentransport. Piaggio hat im vergangenen Jahr weltweit 188 000 drei- und vierrädrige Nutzfahrzeuge wie den Porter oder die Vespa Ape abgesetzt. Foton ist Chinas größter Nfz-Hersteller. (ampnet/jri)

Piaggio Gita.

ampnet – 13. Februar 2017. Mit den Modellen Gita und Kilo hat Piaggio die beiden ersten Projekte seines amerikanischen Entwicklungszentrums Fast Forward (PFF) für Mobilitätslösungen der Zukunft präsentiert. Gita ist eine Transporthilfe für bis zu 18 Kilogramm, etwa den Einkauf. Das runde, sich selbst ausbalancierende Elektrovehikel mit zwei seitlichen Fahrradreifen folgt seinem Nutzer und kommuniziert mit ihm. Die Reichweite beträgt bis zu 35 Kilometer. In kartographierten Gebieten bewegt sich Gita autonom.

Piaggio Ape City in Mexiko.

ampnet – 17. Oktober 2016. Im Rahmen der Planung zur Markterweiterung und Marktfestigung auf dem südamerikanischen Kontinent hat Piaggio die neuen Modelle Ape City und Ape Romanza für den Personentransport in Mexiko vorgestellt. Ab Ende des Jahres soll das Dreirad auch in Peru, Kolumbien, Guatemala und Honduras vermarktet werden. In diesen Ländern sind bereits Vorgängermodelle verfügbar, die als Transporter oder mobile Verkaufseinheiten eingesetzt werden.

Vespa (RED).

ampnet – 3. Juli 2016. Piaggio wird für (RED) eine rote Vespa kreieren. Vom Erlös eines jeden verkauften Fahrzeugs gehen umgerechnet rund 135 Euro am dem Global Fund zur Unterstützung im Kampf gegen Aids, Tuberkulose und Malaria. Auch die Bill-&-Melinda-Gates-Stiftung steht hinter dem Projekt. Die Vespa (RED) wird im November auf der Mailänder Motorradmesse EICMA vorgestellt und ab Ende des Jahres ausgeliefert.

Vespa Primavera Settantesimo.

ampnet – 25. April 2016. Mit den „Vespa Happy Days“ feiern Europas Verspa-Händler in dieser Woche (–30.4.2016) den 70. Geburtstag der Zweiradlegende aus Italien. Die moderne Primavera, die sportliche GTS und die klassische PX präsentieren sich als Geburtstagsmodelle in den exklusiven Farben Azzurro 70 und Grigio 70. Eine dunkelbraune Sitzbank mit den gesteppten Nähten und der klassische, verchromte Klappgepäckträger mit Gepäcktasche sowie das Logo „Vespa Settantesimo – Vespa 70“ runden die Ausstattung ab.

Vespa-Plagiate aus China auf der Intermot.

ampnet – 6. Oktober 2014. Der Piaggio-Konzern hat auf der gestern zu Ende gegangenen Intermot in Köln Plagiate seiner Rollermarke Vespa entdeckt. Die Fahrzeuge mit nachgemachtem Markenzeichen stammten von einem chinesischen Roller- und Motorradhersteller. Sie wurden umgehend von der Motorradmesse entfernt. Piaggio leitete über seine deutsche Rechtsanwaltskanzlei rechtliche Schritte wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens und Markenrechtsverletzungen ein. (ampnet/jri)

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 10. Juli 2014. Piaggio Deutschland wechselt mit seiner Firmenzentrale von Kerpen nach Düsseldorf. In der Reisholzer Werftstraße im Süden der Stadt stehen dem Unternehmen rund 1300 Quadratmeter Büro- und Lagerfläche zur Verfügung. Dort arbeiten 40 Mitarbeiter in den Fachabteilungen Vertrieb, Marketing, Finanzwesen, Controlling und Technik. (ampnet/jri)

Vespa Primavera.
Von Jens Riedel

ampnet – 18. November 2013. Primavera hieß 1968 das Ergebnis, als Vespa die Karosserie seiner kleinen 50er von 1963 mit einem Achtel-Liter-Motor kombinierte. Der legendäre Scooter war ebenso kompakt wie die kleine Schwester, aber eben deutlich dynamischer. Den Grundgedanken eines ebenso wendigen wie ausreichend starken Rollers soll auch die Nachfolgerin der LX verkörpern – und darf deshalb den alten Namen mit neuem Leben füllen. Enwicklungsziele waren leichteres Handling, höherer Komfort und mehr Dynamik.

Internetauftritt von Vespa.

ampnet – 2. Juni 2013. Vespa ist Kult. Mit ihrem neuen Internetauftritt will die Marke, deren Verkäufe sich in den vergangenen zehn Jahren verdreifacht haben, dem Image und dem damit verbundenen Lebensgefühl stärker Ausdruck verleihen. Aufhänger ist die neue Vespa 946, die sich als erste Vespa online reservieren lässt. Die 2013er Kollektion „Ricardo Italiano“ ist ausschließlich in Weiß und Rot lackiert, der 2014er Jahrgang ist bereits in Vorbereitung.

Peugeot Bipper Teepee. Foto: Auto-Medienportal/Peugeot

ampnet – 6. September 2009. Besonders günstige Konditionen erhalten Privatkunden, die sich bis zum 30. September 2009 im Rahmen der Peugeot-Aktion „Testen Sie unsere Umweltmeister“ für eines der besonders umweltfreundlichen Modelle des französischen Herstellers entscheiden. Sowohl beim Barkauf als auch beim neuen, von der Peugeot Bank unterstützten „Umweltmeister-Leasing“ stehen bei dieser Aktion Neuwagen der Baureihen 107, 206 plus, 207, 308, 3008 und Partner Tepee zur Wahl.