Logo Auto-Medienportal.Net

Kia

Kia Sportage.

ampnet – 23. März 2017. Kia bietet für sein erfolgreichstes Modell eine „Bestseller“-Prämie an: Käufer eines Sportage können bei teilnehmenden Händlern bis zu 4400 Euro sparen. Beim Sondermodell „Dream-Team Edition“ mit dem Einstiegsbenziner 1.6 GDI (97 kW /132 PS) reduziert eine Prämie von 2600 Euro den Kaufpreis auf 23 790 Eur. Bei der voll ausgestatteten Sportausführung GT Line mit der 136 kW / 185 PS starken Diesel-Topmotorisierung 2.0 CRDi 185, Allradantrieb und Automatikgetriebe reduziert sich der Kaufpreis um 4400 Euro Nachlass auf 35 090 Euro. Die Aktion ist bis 30. Juni 2017 befristet. (ampnet/jri)

Kia Soul EV.

ampnet – 16. März 2017. Kia hat die Reichweite des batterie-elektrischen Soul EV auf bis zu 250 Kilometer erhöht. Ermöglicht wurde die Steigerung um 18 Prozent (bisher 212 Kilometer) durch eine höhere Batteriekapazität. Sie beträgt nun 30 Kilowattstunden statt 27 kWh. Auch der Stromverbrauch des 81 kW / 110 PS starken und 145 km/h schnellen Elektroautos konnte leicht reduziert werden.

Kia Niro Plug-in Hybrid.

ampnet – 7. März 2017. Kia stellt auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 9.–19.3.2017) gleich zwei Plug-in-Hybride vor. Der Niro Plug-in Hybrid kommt im dritten Quartal 2017 auf den Markt und hat nach momentanem Entwicklungsstand im Normzyklus CO2-Emissionen von 30 Gramm pro Kilometer (nach NEFZ) sowie eine rein elektrische Reichweite von bis zu 55 Kilometern.

Kia Picanto.

ampnet – 1. März 2017. Kia bringt am 1. April den neuen Picanto in Deutschland auf den Markt. kommt am 1. April in den Handel. Die Preise beginnen bei 9990 Euro für den Picanto 1.0 Attract, der serienmäßig unter anderem über ein Audiosystem, USB-Anschluss und Dämmerungssensor verfügt. Neben den weiteren Ausstattungsstufen Edition 7 und Spirit ist die dritte Generation des Kleinstwagens in der neuen Topversion GT Line mit Sportstoßfängern, Doppelrohrauspuff und Farbakzenten an der Karosserie erhältlich.

Kia Stinger.

ampnet – 28. Februar 2017. Kia unterzieht den Stinger nach ausgiebiger Erprobung auf der Nordschleife des Nürburgrings nun Wintertests Arjeplog im nordschwedischen Lappland. Ein 100-köpfiges Entwicklungsteam arbeitet dort an der Feinabstimmung von Fahrwerk, Antriebsstrang und Fahrerassistenzsystemen der Sportlimousine, die im vierten Quartal 2017 in Europa auf den Markt kommt. Das Programm beinhaltet Tests auf verschiedenen Untergründen, inklusive Schleuderplatte, Handlingkurs und Slalomparcours auf dem zugefrorenen See Uddjaure.

Kia Picanto GT-Line..
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 16. Februar 2017. Klein,aber oho! Der neue Picanto, die dritte Generation des Kleinwagens von Kia, wird trotz seiner geringen Größe beim Genfer Automobilsalon vom 9. bis 19. März vermutlich große Aufmerksamkeit erwarten können. Schließlich zählt er zu den Kleinen, bei denen sich die Designer erkennbar viel Mühe gegeben haben, ihm eine Persönlichkeit mit auf dem Weg zu geben, die nicht nach Verzicht aussieht.

Kia Rio.

ampnet – 8. Februar 2017. Kia bringt am 11. Februar 2017 dem neuen Rio in den Handel. Und erstmals laden die teilnehmenden Autohäuser dazu in die „Kia Lounge“ ein. Dieses neue Eventkonzept wird der Hersteller künftig bei allen Marktpremieren einsetzen. Das Modell wuchs in der Länge zwar nur um anderthalb Zentimeter, bietet aber im Fond spürbar mehr Platz als der Vorgänger. Das Gepäckvolumen stieg um 37 Liter auf 325 Liter, wobei der Kofferraum über einen variablen Boden verfügt. Noch vor dem Marktstart wurde der Rio der vierten Generation mit dem renommierten „iF Design Award“ ausgezeichnet.

Kia-Kampagne für den Rio.

ampnet – 6. Februar 2017. Kia bringt am 11. Februar den neuen Rio in den Handel und unterstützt die Markteinführung durch eine breit angelegte Werbekampagne. Im Mittelpunkt steht ein TV-Spot, der heute anläuft und sich an gleich zwei Zielgruppen wendet. Junge Leute tanzen dabei neben ihrem Rio ausgelassen auf der Straße, ein Paar in den Vierzigern fährt im Rio auf einen leeren Strand und stürzt sich vergnügt in die Wellen; die Jungen haben Spaß bei einem Festival im Schlamm, die Älteren entspannen sich in einer heißen Quelle vor eindrucksvoller Bergkulisse.

Kia Optima Plug-in Hybrid.
Von Axel F. Busse, cen

ampnet – 6. Februar 2017. Die Aussicht auf eine staatliche Prämie beim Kauf eines Hybrid-Autos hat die deutschen Kunden bisher nicht elektrisiert. Doch es gibt durchaus Fahrzeuge, die näherer Betrachtung Wert wären – wie etwa der Kia Optima.

Kia Sportage Dream-Team Edition.

ampnet – 3. Februar 2017. Kia legt von seinem Bestseller Sportage die Sonderausführung „Dream-Team Edition“ auf. Sie baut auf der gehobenen Ausstattung Vision auf. Im Sondermodell kommen zusätzlich Zwei-Zonen-Klimaautomatik, beheizbares Lenkrad, Supervision-Instrumente mit LCD-Display, selbstabblendender Innenrückspiegel, Regensensor, dunkel getönte Scheiben ab B-Säule) und LED-Rückleuchten. Mit an Bord sind auch Sieben-Zoll-Kartennavigation mit dem Multimediadienst Kia Connected Services und den Smartphone-Schnittstellen Apple Carplay und Android Auto.

Kia Rio.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 2. Februar 2017. Die Marketing-Strategen bei Kia, denen es an Selbstbewusstsein keineswegs mangelt, vergleichen die Entwicklung ihres Unternehmens gerne mit der Evolution eines schnurrenden Kätzchens zum fauchenden Tiger. Da ist was dran. Denn aus dem einstigen Newcomer in der Regionalliga ist in Europa längst ein Mitspieler in der Champions League geworden. Sein Marktanteil beträgt 2,9 Prozent, im nächsten Jahr sollen die Pkw-Verkäufe der Tochter des koreanischen Hyundai-Konzerns die 500 000er Marke knacken. Dafür soll unter anderem der Kia Rio sorgen, der in einer Neuauflage ab dem 11. Februar in den deutschen Läden steht.

Kia Sportage.

ampnet – 23. Januar 2017. Kia hat zwölf Monate nach Einführung der vierten Generation des Sportage, die Angebotspalette seines Bestsellers weiter ausgebaut. So ist der 1,7-Liter-Diesel jetzt in einer zweiten, leistungsstärkeren Variante mit 104 kW / 141 PS erhältlich, die serienmäßig über das Siebenstufen-Doppelkupplungsgetriebe (DCT) verfügt und auch in der Sportausführung GT Line angeboten wird. Der Kia Sportage Modelljahr 2017 ist ab sofort bestellbar und kostet in der Einstiegsversion 1.6 GDI 2WD Attract unverändert 19 990 Euro. Standard sind unter anderem Klimaanlage, Audiosystem und 16-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Kia Stinger.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 20. Januar 2017. Verglichen mit der internationalen Konkurrenz gehört Kia zu den Newcomern im Automobilbau. Es sind noch nicht einmal 50 Jahre her, dass die Koreaner mit dem Brisa erstmals einen Pkw bauten. 1998 geriet Kia aufgrund der asiatischen Finanzkrise in die Insolvenz, anschließend unter die Fittiche des Hyundai-Konzerns. Von da an ging es steil bergan. Noch 2002 hatte der damalige Kia-Vizechef Myung-Hun Juhn getönt, „spätestens 2010 wollen wir mit den fünf größten Automobilproduzenten der Welt auf Augenhöhe stehen“ und sich prompt den Hohn des Establishments zugezogen.

Kia Rio.

ampnet – 13. Januar 2017. Vier Monate nach seiner Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon im Oktober feiert der neue Kia Rio am 11. Februar seine Markteinführung in Deutschland. Die vierte Generation des Kleinwagens präsentiert sich mit markant verändertem Außen- und Innendesign, einer erweiterten Motorenpalette sowie neuesten Infotainment- und Sicherheitstechnologien.

Kia Sorento Masterpiece.

ampnet – 12. Januar 2017. Kia legt auf die Topversion Platinum Edition noch etwas drauf und bringt den Sorento als „Masterpiece“als Sondermodell. Die exklusive Version des Kia-Flaggschiffs wird in Handarbeit über den gesamten Innenraum mit tiefschwarzem Alcantara ausgekleidet. Dazu kommen schwarze Lederausstattung, eine schwarzmetallic lackierte Karosserie, Trittbretter mit Aluminiumauflage, ein Sportendschalldämpfer aus Edelstahl mit Karbon-ummantelten Endrohren und 20-Zoll-Leichtmetallfelgen in Glanzschwarz (Winterreifen: 19 Zoll).

Kia Stinger.

ampnet – 9. Januar 2017. Kia wird Ende des Jahres auch in Europa eine neue Sportlimousine auf den Markt bringen. Premiere hat der Stinger auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit (–22.1.2017). Das fünfsitzige Fließheckmodell, das auch in den USA angeboten werden wird, ist der bisher leistungsstärkste Kia.

Kia Sportage.

ampnet – 5. Januar 2017. Kia hat 2016 in Deutschland um 8,7 Prozent zugelegt und mit 60 522 Neuzulassungen ein neues Rekordergebnis eingefahren. Die erfolgreichste Neueinführung des vergangenen Jahres war die im Januar gestartete vierte Generation des Sportage. Der Kompakt-SUV belegte schon 2015 mit einem Rekordabsatz von 12 752 Einheiten Platz eins in der deutschen Kia-Bestsellerliste: Die neue Generation übertrumpfte diese Rekordmarke mit nun 18 143 Verkäufen um 42 Prozent. Auf Platz zwei liegt die Cee’d-Familie, gefolgt vom Kleinwagen Picanto. (ampnet/nic)

Kia Picanto GT LIne.

ampnet – 4. Januar 2017. Kia zeigt auf dem Genfer Automobilsalon (9.–19.3.2017) als Weltpremiere den neuen Picanto. Die dritte Modellgeneraton bekommt einen etwas längere Radstand (2,40 Meter, plus 15 mm). Mit einem kürzeren Front- und einem etwas längeren Hecküberhang hat er dennoch exakt die gleiche Länge wie der Vorgänger (3595 mm). Der neue Kleinwagen soll im zweiten Quartal 2017 auf den Markt kommen wird.

Kia Sportage.

ampnet – 30. Dezember 2016. Kurz vor Jahresende feiert Kia Motors Deutschland den Verkauf des 60 000sten Kia-Neuwagens in diesem Jahr. Damit steht der koreanische Hersteller schon vor der Bekanntgabe der offiziellen KBA-Zulassungszahlen für 2016 als einer der großen Gewinner im deutschen Automobilmarkt fest. Um rund acht Prozent hat Kia in diesem Jahr zugelegt, nachdem die Marke bereits 2015 mit 55 689 Neuzulassungen ihr bisher bestes Ergebnis in Deutschland erzielt hatte. Maßgeblichen Anteil am neuen Absatzrekord hat der Kia Sportage. (ampnet/Sm)

Kia Picanto.

ampnet – 22. Dezember 2016. Kia wird Anfang nächsten Jahres die dritte Generation des Kleinstwagens Picanto vorstellen. Das komplett neue Äußere zeigt klarere Linien als bisher. Das Interieur soll hochwertiger werden und der Umfang der Sicherheits- und Komfortausstattung wachsen. (ampnet/jri)

Kia-Werbespot zum Niro.

ampnet – 18. November 2016. Als Co-Sponsor der Live-Berichterstattung zur Fußball-Bundesliga beim Fernsehsender „Sky“ strahlt Kia jeweils zu Beginn, in der Halbzeitpause und am Ende aller Spielzeiten eines Spieltags neue Werbespots aus. Der Automobilhersteller nutzt diese Siebensekünder, um humorvoll auf neue Komforttechnologien seiner Modelle hinzuweisen.

Hyundai Ioniq Electric.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 6. November 2016. Damit hatte Markus Schrick, der Chef von Hyundai Motors Deutschland, nicht gerechnet. Für das neue Elektro-Trio Ioniq wollte das Management einige Händler überzeugen, den Ioniq Hybrid, den Ioniq Elektro und die spätere Plug in-Version zu betreuen. Dann – so Schrick - lernten die Händler den Ioniq kennen und statt der erwarteten 40 bis 50 Händler meldeten sich inzwischen mehr als 140. „Wenn man so falsch liegt, finde ich das schön“, freut sich Schrick.

Kia-Gewinnspiel zu den Australian Open.

ampnet – 1. November 2016. Kia veranstaltet das Gewinnspiel „Lucky Drive“. Wer an diesem teilnehmen möchte, muss zunächst bei einem Kia-Händler eine Probefahrt absolvieren. Als Hauptsponsor des Grand-Slam-Turniers in Melbourne, gibt der koreanische Autohersteller dem Gewinner samt Begleitperson die Möglichkeit, das Halbfinale im Herren-Tennis am 26. Januar 2017 live mitzuerleben.

Kia Optima Sportswagon.

ampnet – 27. Oktober 2016. Kia hat den Optima Sportswagon auch in den Ausführungen Business und Business Supreme im Angebot. Diese sind gewerblichen Käufern vorbehalten und bieten einen Kundenvorteil. Motorisiert sind die Business-Ausführungen mit dem 104 kW / 141 PS starken 1,7-Liter-Diesel, der auf einen Normverbrauch von 4,4 Litern je 100 Kilometer kommt. Alternativ zur Sechs-Gang-Schaltung gibt es ein Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe.

Kia Cee'd.

ampnet – 25. Oktober 2016. Kia hat in Deutschland seit dem Markteintritt vor 23 Jahren über 777 777 Fahrzeuge verkauft. Das feiert die Marke mit einem Gewinnspiel, denn die Zahl Sieben spielt für den koreanischen Autohersteller eine besondere Rolle.

Kia Soul.

ampnet – 19. Oktober 2016. Aufgehübscht und außerdem sportlicher präsentiert sich der Kia Soul des Modelljahrgangs 2017, der ab sofort bestellbar ist und im November in den Handel kommt. Mit dem neuen 150 kW / 204 PS) starken 1,6-Liter-Turbobenziner gehört er nun zu den kraftvollsten Crossover-Modellen im B-Segment.

Kia-Crossover-Wochen.

ampnet – 17. Oktober 2016. Kia stellt die Modelle Sportage, Sorento, Soul und Niro in den Mittelpunkt seiner „Crossover-Wochen“. Unter der Internetadresse www.kia.com/de/specials/crossover bietet der koreanische Automobilhersteller auch spezielle Finanzierungs- und Leasingangeboten an. Für 129 Euro im Monat lässt sich bei den teilnehmenden Händlern zum Beispiel der Sportage 1.6 GDI in der Ausführung Edition 7 finanzieren.

Kia Carens.

ampnet – 14. Oktober 2016. Der überarbeitete Kia Carens kann ab sofort bestellt werden. Zum Modelljahr 2017 präsentiert sich der bis zu siebensitzige Kompakt-Van mit einem kraftvolleren Außendesign, einem aufgewerteten Interieur sowie neuen Infotainment- und Sicherheitstechnologien. Der Einstiegspreis liegt unverändert bei 19 990 Euro für den Carens 1.6 GDI in der Basisversion Attract,

Kia Rio.

ampnet – 29. September 2016. 16 Prozent aller weltweit verkauften Kia tragen den Namen Rio. Auf dem Autosalon in Paris (–16.10.2016) tritt nun die vierte Generation des Kleinewagens an. Das komplett neu gezeichnete Modell mit klareren Karosseruekonturen gehört zu den geräumigsten Fahrzeugen im B-Segment. Das Gepäckabteil fasst überdurchschnittliche 325 Liter. Vorreiter in seiner Klasse ist der Rio mit dem autonomen Notbremsassistenten inklusive Fußgängererkennung. Die Motorenpalette wird um einen 1,0-Liter-Dreizylinder mit Turbo und Direkteinspritzung erweitert. Markteinführung des neuen Kia ist im ersten Quartal nächsten Jahres. (ampnet/jri)

Nach dem erfolgreichen Dauertest: Statt eines Fahrzeugschlüssels übergab Christian Fähndrich, Direktor After Sales von Kia Deutschland (rechts), das Lenkrad des Sportage an Jörn Arp, Präsident der Handwerkskammer Flensburg (links).

ampnet – 28. September 2016. Der Kia Sportage hat vor einem Monat den 100 000-Kilometer-Dauertest der „Auto Bild“ mit der besten Note aller bisher geprüften 33 Autos absolviert. Trotzdem wurde er anschließend aus dem Verkehr gezogen und in Einzelteile zerlegt, denn das ist das übliche Verfahren bei dem Marathontest, der mit der Analyse der Fahrzeugteile endet. Trotzdem hat der Wagen noch nicht ausgedient. Kia hat die Einzelteile an die Handwerkskammer Flensburg übergeben, in deren Lehrwerkstätten sie künftig für Schulungszwecke genutzt werden.

Kia Sportage.

ampnet – 23. September 2016. Kia hat mit dem Sportage, dessen vierte Generation seit Januar 2016 im Handel ist,in Deutschland mit 13 501 Einheiten in den ersten acht Monaten einen neuen Absatzrekord erzielt. Im Gesamtjahr 2015 verbuchte der koreanische Autobauer 12 752 Neuzulassungen der Baureihe. (ampnet/nic)

Kia Soul.

ampnet – 23. September 2016. Kia zeigt auf der Autoshow in Paris (29.9.–16.10.2016) den überarbeiteten Soul, der künftig auch in einer 150 kW / 204 PS starken Sportversion angeboten wird. Der 1,6-Liter-Turbobenziner der neuen Topmotorisierung ist mit einem Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe von Kia kombiniert, die über drei Fahrmodi (Eco / Normal / Sport) noch steigern lässt. Die Sportversion erhält eine kraftvollere Frontoptik, ein spezielles 18-Zoll-Felgendesign und Doppelauspuffanlage. Dem Interieur geben das Sportlenkrad, die neu designten grau-schwarzen Sitzbezüge in Stoff-Leder-Kombination mit orangen Nähten sowie weitere orangefarbene Akzente eine dynamische exklusive Note.

Feiern ihre Markteinführung: Kia Niro und Optima Sportswagon.

ampnet – 22. September 2016. Mit den „Kia Open Days“ feiern die Händler der koreanischen Marke am kommenden Sonnabend, 24. September 2016, eine doppelte Marktpremiere. Mit dem Niro kommt ein neues Crossover-Hybridmodell auf die Straße, und mit dem Optima Sportswagon bietet Kia erstmals einen Kombi in der Mittelklasse an. Zudem führt die Marke hier mit der 180 kW / 245 PS starken GT-Version, die für beide Karosserievarianten des Optima erhältlich ist, ihr bisher kraftvollstes und schnellstes Modell in Europa ein. Komplettiert wird die Modellfamilie durch den ebenfalls neuen Optima Plug-in Hybrid, die ebenfalls am 24. September in den Handel kommt.

Kia Rio.
Von Ute Kernbach

ampnet – 16. September 2016. Kurz vor seiner Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon (1.-16. Oktober 2016) präsentierten die Koreaner die vierte Generation des Rio in Frankfurt. Seit 2011 ist die dritte Generation des Kia-Bestsellers auf dem Markt und im letzten Jahr konnten die Koreaner 473 000 Einheiten von ihrem Kleinwagen weltweit verkaufen. Die Messlatte für den Rio IV, der nur noch als Fünftürer erhältlich sein wird, wurde hoch angelegt: „Durch sein typischen Kia-Qualitäten vom attraktiven Design über den niedrigen Unterhaltskosten bis hin zur betont praktischen Ausrichtungen hat das bisherige Modell weltweit Absatzrekorde erzielt. Der neue Rio baut auf diesen Stärken auf und bietet ein noch reizvolleres Design, mehr Fahrfreude und die modernsten Sicherheitsassistenten in seiner Klasse“, so Michael Cole Chief Operating Officer von Kia Motor Europe. Kia erwartet im ersten vollen Verkaufsjahr in Europa einen Absatz von mehr als 100 000 Einheiten von seinem kleinen Bestseller. In Deutschland soll der neue Rio, der im koreanischen Werk Sohari produziert wird, im ersten Quartal 2017 auf den Markt kommen.

Achtstufen-Automatik für Fronttriebler von Kia.

ampnet – 6. September 2016. Kia hat ein eigenes Achtstufen-Automatikgetriebe für Fahrzeuge mit Frontantrieb entwickelt. Es benötigt nicht mehr Platz als eine herkömmliche Sechs-Stufen-Automatik und ist zudem 3,5 Kilogramm leichter. Ihre Marktpremiere feiert die Automatik im Kia Cadenza (in Deutschland nicht erhältlich). Die Limousine der oberen Mittelklasse wird ab Modelljahr 2017 mit dem neuen Getriebe angeboten, bei den Versionen mit 3,3-Liter-V6-Benziner mit Direkteinspritzung gehört es zur Standardausstattung.

Kia-Niro-Kampagne.

ampnet – 1. September 2016. Kia hat mit der Kampagne für den Hybrid Niro gestartet. Im Mittelpunkt steht ein TV-Spot. Hauptakteur Steven Parson ist selbst ein „Hybrid“: Als Rugbyspieler kämpft sich der bullige Vollbartträger mit dem Ball unterm Arm durch die gegnerischen Reihen, ehe er nach Spielende seine Sporttasche in den Gepäckraum des Kia Niro wirft, zum Bühneneingang eines Konzertsaals fährt, schwarzen Frack und weiße Fliege anlegt – und mit virtuosem Klavierspiel das Publikum begeistert.

Kia Rio.

ampnet – 1. September 2016. Kia hat erste Fotos und nähere Details zum neuen Rio veröffentlicht, der seine Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon 2016 (Publikumstage: 1.–16.101.2016) feiert. Die vierte Generation des Kleinwagens soll ab Ende des Jahres für Europa produziert werden. Der Rio ist das meistverkaufte Modell der Marke, der weltweite Absatz lag im Jahr 2015 bei 473 000 Einheiten.

Kia Optima Sportswagon.
Von Nicole Schwerdtmann-Freund

ampnet – 27. August 2016. Kia hat die Optima-Familie vergrößert. Mit dem Optima Sportswagon bringt der Hersteller seinen ersten Mittelklassekombi auf den Markt, zugleich werden für beide Karosserievarianten die neuen Sportversionen GT Line und GT eingeführt. In der GT-Version feiert mit einem 180 kW / 245 PS starken 2,0-Liter-Turbobenziner die neue Topmotorisierung Premiere. Ergänzt wird dieses Team durch den Optima Plug-in-Hybrid. Der deutsche Marktstart ist für die Optima-Varianten für den 24. September 2016 vorgesehen. Nur der Plug-in-Sportswagon wird erst Mitte 2017 folgen. Produziert wird der Optima im koreanischen Kia-Werk Hwasung.

Kia Optima Plug-in-Hybrid.

ampnet – 24. August 2016. Kia wird den Kia Optima Plug-in-Hybrid, der Ende September auf den Markt kommt, in Deutschland zu Preisen ab 37 490 Euro anbieten. Das Fahrzeug mit Steckdosenanschluss hat eine rein elektrische Norm-Reichweite von bis zu 54 Kilometern, mobilisiert eine Gesamtleistung von 151 kW / 205 PS und begnügt sich laut NEFZ mit durchschnittlich 1,6 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer (37 g/km CO2). Die Einstiegsversion Attract kostet 40 490 Euro – davon abgezogen werden kann dann die staatliche Kaufprämie für Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge in Höhe von 3000 Euro, die zur Hälfte vom Hersteller getragen wird.

Kia Rio.

ampnet – 24. August 2016. Auf dem Pariser Autosalon 2016 feiert Kia am 29. September die Weltpremiere des neuen Rio. Jetzt hat der koreanische Autobauer erste Skizzen der vierten Modellgeneration des Kleinwagens veröffentlicht. Gegenüber dem Vorgängermodell wurden der Frontüberhang, die Motorhaube und der Radstand verlängert. Entwickelt wurde das neue Außen- und Innendesign von den Kia-Designzentren in Frankfurt und Irvine (Kalifornien) in enger Zusammenarbeit mit dem Hauptdesignzentrum der Marke im koreanischen Namyang. (ampnet/nic)

ampnet – 23. August 2016. Kia Motors Deutschland und Sky setzen ihre 2012 begonnene Partnerschaft bei der Bundesliga-Berichterstattung in der Spielzeit 2016/17 fort und starten mit dem Auftaktspiel Bayern München gegen Werder Bremen am kommenden Freitag in die fünfte Kooperations-Saison. Der Automobilhersteller ist erneut Co-Sponsor der gesamten Live-Berichterstattung zur Bundesliga auf Sky und setzt auch sein Titelpatronat von „Sky90 – Die Kia Fußballdebatte“ fort.

Kia Sportage (3. Generation).

ampnet – 19. August 2016. Als erstes Fahrzeug überhaupt hat der Kia Spirtage im Juni den 100 000-Kilometer-Test der Fachzeitschrift „Auto, Motor und Sport“ ohne einen einzigen Mangel absolviert. Dieses Ergebnis bestätigt nun auch „Auto Bild“. Dort fuhr das SUV-Modell ebenfalls 100 000 Kilometer störungsfrei und erhielt als Gesamtnote eine glatte „1“. Damit ist er neuer Spitzenreiter im Ranking der bisher 33 von der Zeitschrift dauergetesteten Fahrzeuge. Zuvor hatte der Sportage bereits in der größten deutschen Langzeit-Zufriedenheitsstudie VDS (durchgeführt von J.D. Power) mit der niedrigsten Mängelquote aller 68 Modelle abgeschnitten.

Kia Rio und Picanto „Sensation".

ampnet – 12. August 2016. Kia hat jetzt das Sondermodell „Sensation!“ für den Rio und den Picanto im Angebot. Die Ausstattung beinhalten serienmäßig unter anderem Klimaanlage, CD-Radio (mit RDS- und MP3-Funktion), USB- und AUX-Anschluss, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung sowie Lederlenkrad und Lederschaltknauf. Die limitierten Sonderausführungen sind jeweils für die Einstiegsmotorisierung der fünftürigen Karosserievariante erhältlich und können ab sofort bei teilnehmenden Kia-Händlern bestellt werden. Der Kia Picanto 1.0 Sensation! kostet 9990 Euro, der Kia Rio 1.2 Sensation! 12 590 Euro.

Kia Optima Sportswagon.

ampnet – 10. August 2016. Kia bringt mit dem Optima Sportswagon am 24. September 2016 seinen ersten Mittelklassekombi auf den Markt. Mit ihm auch die 180 kW / 245 PS starke GT-Version des Optima Premiere, die künftig für beide Karosserievarianten erhältlich ist. Der Sportswagon wird ausschließlich in Europa angeboten, ist mit 4,86 Meter genauso lang wie die Limousine. Der Einstiegspreis liegt bei 25 990 Euro.

Kia Lotos Race.

ampnet – 15. Juli 2016. 2015 wurde das „Kia Lotos Race“ als erster polnischer Zyklus vom Automobil-Dachverband FIA offiziell als internationale Rennserie anerkannt. An diesem Wochenende (16./ 17. Juli) starten die Kia-Piloten mit ihren Picantos im Rahmen des „P9 Race Weekend“ über den Lausitzring. Hier findet das vierte von insgesamt sechs Saisonrennen des Kia Lotos Race statt.

Kia Niro.

ampnet – 22. Juni 2016. Kia hat den Basispreis für den ab September erhältlichen Niro bekanntgegeben. Das 4,36 Meter lange Crossover-Hybridmodell kostet in der Einstiegsversion 24 990 Euro. Als Antrieb dienen ein 1,6-Liter-Benzindirekteinspritzer und ein 32 kW / 44 PS starker Elektromotor, die es auf eine Gesamtleistung von 104 kW / 141 PS und ein maximales Drehmoment von 265 Newtonmetern bringen. Die Kraft wird über sechsstufiges Doppelkupplungsgetriebe an die Vorderräder übertragen.

Kia Niro.
Von Nicole Schwerdtmann-Freund

ampnet – 28. Mai 2016. Für sein Crossover-Modell Niro hat der koreanische Autobauer Kia eine eigene Plattform entwickelt: Der Niro wird nur als Hybridmodell auf den Markt kommen, in Deutschland im September 2016. Mit 4,36 Meter Länge, 1,81 Meter Breite und 1,54 Meter Höhe fällt der Niro kompakter als der Sportage und größer als der Cee’d aus. Er wird in Europa – je nach Markt und Ausführung – in bis zu zehn Karosseriefarben sowie mit 16- oder 18-Zoll-Leichtmetallfelgen angeboten. Der Hybridantrieb beinhaltet einen 1,6-Liter-Benzindirekteinspritzer (GDI), eine Lithiumionen-Polymer-Batterie, einen 32 kW starken Elektromotor und ein sechsstufiges Doppelkupplungsgetriebe (DCT).

Kia-Roadshow mit Autoball.

ampnet – 18. Mai 2016. Mit einem fünf Meter hohen und elf Meter breiten Tor sowie einem Ball mit 1,80 Meter Durchmesser tourt Kia durch Deutschland. In fast 40 Städten können Besucher der Roadshow nicht nur die Modelle der Marke eine halbe Stunde lang testen, sondern in einem Kia Pro Cee’d auch als Elfmeterschütze beim Autoball antreten.

Kia Cee'd Edition 7 Emotion.

ampnet – 5. Mai 2016. Privatkunden bietet Kia den Kia Cee’d, die Kombiversion Cee’d Sportswagon und den Dreitürer Pro-Cee’d ab sofort in einer limitierten Ausführung besonders günstig an. Die Ausstattungselemente der gehobenen Version Edition 7 und das Sonderausstattungspakets „Emotion“ sind serienmäßig an Bord. Im Preis inbegriffen ist darüber hinaus eine Metallic-Lackierung. Das Aktionsmodell kostet in der Einstiegsmotorisierung 1.4 CVVT 13 990 Euro und damit 4340 Euro weniger als das vergleichbare reguläre Modell. Außerdem entfallen die Überführungskosten.

Kia Soul EV.

ampnet – 4. Mai 2016. Kia Motors Deutschland beteiligt sich an der Kaufprämie für Elektrofahrzeuge mit dem Herstelleranteil von 50 Prozent und verbindet die Entscheidung mit einem passenden Modell. Der Kia Soul wird ab sofort in der Ausstattung Plug (deutsch. Stecker) erhältlich sein. Diese neue Basisversion bietet bereits serienmäßig Komfort – von Klimaautomatik bis Lenkradheizung – und kostet 28 890 Euro. Er die Kaufprämie in Höhe von 4000 Euro in Anspruch nimmt, erhält diese Elektro-Soul bereits ab 24 890 Euro.