Logo Auto-Medienportal.Net

Abarth

Yamaha XSR 900 Abarth.

ampnet – 8. November 2016. Yamaha und die Fiat-Sportwagenmarke Abarth gehen eine Kooperation ein: Mit der XSR 900 Abarth zeigt der japanische Hersteller auf der EICMA in Mailand (–13.11.2016) den ersten Café Racer seiner Sport-Hertitage-Modellpalette. Das Sondermodell zeichnet sich durch die typische Lampenverkleidung, einen flacheren Lenker und die mit Wildleder bezogene 1+1-Sitzbank für eine sportlichere Sitzhaltung aus.

Abarth 124 Spider.
Von Axel F. Busse

ampnet – 28. Oktober 2016. Vor acht Jahren wurde der Name Abarth in Deutschland als Markenbezeichnung reanimiert. Jetzt verdoppeln die Italiener ihr Modellangebot – von einem auf zwei Fahrzeuge. Dabei legt die Sportler-Riege von Fiat einen bemerkenswerten Identitäts-Spagat hin: Das eine Auto wird in Polen gebaut, das andere und neue – der 124 Spider in Japan.

Fiat Abarth 595.
Von Thomas Lang, cen

ampnet – 23. Juni 2016. 180 PS für unter 25 000 Euro gibt es auch anderswo und sogar billiger, aber nicht in so kompremierter Form: Nicht einmal 3,70 Meter lang ist der Fiat Abarth 595 Competitione. Der Winzling steht in besonderer italienischer Tradition und im Zeichen des Skorpions.

Abarth 695 Biposto „Yamaha Factory Racing Edition“.

ampnet – 14. September 2015. Abarth ist Sponsor und Fahrzeugpartner von Yamaha in der Motorrad-Weltmeisterschaft. Vor diesem Hintergrund entstanden in Turin drei Abarth 695 Biposto „Yamaha Factory Racing Edition" des 139 kW/190 PS starken Abarth 695 Biposto. Die Karosserie ist in den Teamfarben von Movistar Yamaha lackiert. Als besonderes Detail erhielten Spiegelkappen, Bremssättel und Radkappen auf den Empfänger der Unikate abgestimmte Farben: Gelb für Rekordweltmeister Valentino Rossi, Rot für seinen Teamkollegen Jorge Lorenzo und Silber für Lin Jarvis, den Vorstandsvorsitzenden von Yamaha Motor Racing.. (ampnet/dm)

Abarth ADAC Monoposto.

ampnet – 12. April 2015. Am vierten April-Wochenende beginnt in der Motorsport Arena im norddeutschen Oschersleben eine neue Ära im deutschen Motorsport. Im Rahmen des ADAC GT Masters vom 24. bis 26. April 2015 feiert eine Nachwuchs-Rennserie Premiere, die es in dieser Form in Deutschland noch nie gab: die ADAC Formel 4 powered by Abarth. Die vom internationalen Motorsportverband FIA weltweit zertifizierte Klasse füllt die Lücke zwischen dem Kartsport und der wesentlich anspruchsvolleren und kostenintensiveren Formel 3.

Abarth 695 Biposto: Premiere Grau in Grau.
Von Ute Kernbach

ampnet – 4. Dezember 2014. Klein, stark und superschnell ist der jüngste Spross, den Fiats Tuning-Tochter Abarth jetzt auf den Martkt bringt. Vor 50 Jahren war der erste Abarth 695, der damals nicht ganz 0,7 Liter Hubraum und 30 PS hatte, präsentiert worden. Heute bringt die italienische Sportwagenschmiede einen neuen Abarth 695 Biposto, der von einem 1,4-Liter-Turbobenziner mit 190 PS angetrieben wird. Biposto heißt Zweisitzer und so sucht man Rücksitze vergebens.

Abarth 595 Competizione.

ampnet – 19. Mai 2014. Bei Abarth ist ab sofort der neue Modelljahrgang 2014 bestellbar. Zur Wahl stehen die drei Varianten Custom, Turismo und Competizione, jeweils als Limousine 500 und als Cabriolet 500C. Los geht es bei 18 190 Euro. Der Abarth 500 wird von einem 1.4-Liter-Turbobenziner angetrieben, der 99 kW / 135 PS und als Abarth 595 118 kW / 160 PS leistet. Auffälligstes Merkmal des neuen Modelljahrs ist der zentrale Farbmonitor mit knapp 21 Zentimetern (7 Zoll) Bildschirmdiagonale im Instrumententräger. Das System versorgt den Fahrer mit allen wichtigen Informationen zum Auto. Die angezeigten Daten können ausgewählt werden. Zur Wahl stehen beim Abarth 500 auch acht neue Farben und Bicolore-Lackierungen, darunter Rally Beige, Pista Grau und Ghiaccio Weiß. (ampnet/jri)

Abarth 500 Custom Elaborabile.

ampnet – 2. April 2014. Der Abarth 500 Custom mit dem Ausstattungspaket „Elaborabile" ist im April mit einem Kundenvorteil von 710 Euro zu haben. Das Paket zum Preis von 2000 Euro (inklusive Montage) beinhaltet 17-Zoll-Leichtmetallfelgen im Fünf-Speichen-Design, zweiflutige Sport-Endschalldämpfer „Record Monza", rot lackierte Bremssättel, Dekor-Kit „Estetico" mit roten Abdeckkappen für die Außenspiegel und roten Seitenstreifen samt Schriftzug Abarth sowie die markante Perlmutt-Lackierung Iridato Weiß. Zusätzlich verfügen alle Elaborabile über Klimaautomatik, getönte Fensterscheiben im Fond sowie die Vorbereitung für das transportable Navigationssystem Blue&Me TomTom 2 Live. Angetrieben wird der Abarth 500 Custom Elaborabile (ab 20 530 Euro) von einem 1,4-Liter-Turbomotor mit 99 kW / 135 PS Leistung, der mit einem manuellen 5-Gang-Getriebe kombiniert ist. (ampnet/nic)

Fiat 500 Abarth 595 "50th Anniversary".

ampnet – 20. November 2013. Eine automobile Ikone feiert 50. Geburtstag - der Abarth 595 aus dem Jahr 1963. Mit ihm machte Veredler Carlo Abarth Rennsport-Technologie einem breiten Publikum zugänglich. Dazu steigerte er die Leistung des damaligen Fiat 500 mit Zwei-Zylinder-Motor um ganze 50 Prozent. Herzstück war die Hubraumerweiterung auf 595 Kubikzentimeter, woraus sich der Name des Fahrzeugs ableitete. Jetzt erinnert das streng limitierte Sondermodell Abarth 595 „50th Anniversary" als stärkste und schnellste Version des 595 an den legendären Sportwagen im Westentaschenformat.

Abarth 500.

ampnet – 15. April 2013. Der Abarth 500 und seine Modellvarianten sind Rennsporttechnik adaptiert auf die Straße. Sie gehören zu den sportlichsten Fahrzeugen in ihrem Segment. Deshalb veranstaltet Abarth die Aktion „Kurvengier" auf der Rennstrecke. Im Rahmen von Rennen zur Deutschen Superbike-Meisterschaft (IDM) können Interessenten den 118 kW / 160 PS starken Abarth 595 und den Abarth 500 (103 kW/140 PS) auf einem abgesperrten Kurs testen.

ampnet – 15. März 2013. Einen Abarth zu kaufen, wird jetzt noch attraktiver. Fiats Sportmarke bietet für drei Modelle ab sofort eine spezielle Finanzierung an. Abarth 500, Abarth 595 und Abarth Punto Supersport können dabei mit null Euro Anzahlung, null Prozent Zinsen und null Euro Restzahlung bei allen teilnehmenden Händlern, erworben werden.

Fiat 500 Abarth 695 "Black Diamond".

ampnet – 26. Februar 2013. Abarth hat sein Angebot zur Individualisierung der Serienfahrzeuge mit dem Programm Fuoriserie weiter ausgebaut. Es steht im Mittelpunkt der Präsentation auf dem bevorstehenden 83. Internationalen Auto-Salon in Genf (7. bis 17. März 2013). Der Fiat 500 Abarth und Fiat Punto Abarth Supersport sind Kern der Präsentation.

Abart 500.

ampnet – 27. Oktober 2012. Abarth seinen Fans noch bis 30. November 2012 ein Angebot: Das Performance-Kit „595 Abarth Koni" für den Abarth 500 und das Cabriolet Abarth 500C ist bis zu diesem Zeitpunkt zum reduzierten Preis von nur 1400 Euro erhältlich. Highlight ist die Leistungssteigerung auf 118 kW / 160 PS inklusive speziellem BMC-Luftfilter.

Abarth 695 Edizione Maserati.

ampnet – 18. Oktober 2012. Nach der Weltpremiere bei der Oldtimerrallye Mille Miglia und der Messepräsentation auf dem Pariser Autosalon kommt der Abarth 695 Edizione Maserati nun nach Deutschland. Das Cabriolet mit dem Rollstoffverdeck ist ab sofort bestellbar. Der Listenpreis beträgt 38 260 Euro. Interessenten müssen sich allerdings beeilen – von dem limitierten Sondermodell werden nur 499 Exemplare gebaut.

Abarth 695 Fuori Serie.

ampnet – 25. September 2012. Abarth bietet für den 132 kW / 180 PS starken 695 künftig das Programm „Fuori Serie" an, mit dem bereits ab Werk Kundenwünsche umgesetzt werden. Angeboten wird eine Auswahl exklusiver Materialien und Farben, die nicht zum Serienprogramm gehören. Die komplette Wunschausstattung wird bei Abarth montiert und das fertige Fahrzeug mit einem Zertifikat ausgestattet, das die Originalität beweist. Vorgestellt werden die Möglichkeiten erstmals auf dem Pariser Autosalon (29.9. - 14.10.2012).

Abarth 595.

ampnet – 9. August 2012. Abarth hat den 595 wiederbelebt und zitiert ein Konzept von Firmengründer Carlo Abarth, der 1963 mit dem legendären 595-Modell auf und abseits der Rennstrecke für Furore sorgte. Damals wie heute steht er mit seinen Rennsportgenen für deutlich verbesserte Leistungsmerkmale. Die Preise beginnen bei der Limousine bei 21 850 Euro und beim Cabriolet bei 23 550 Euro.

Fiat 500 Abarth.
Von Burkhard Asmuss

ampnet – 5. August 2012. Wieso über ein Auto berichten, das viel zu viel Kraft besitzt, sich viel wohler auf abgesperrten Strecken fühlt, ein kleiner Giftzwerg in punkto Fahreigenschaften ist und sowieso schon ausverkauft ist? Ganz einfach: weil „Auto“ immer noch mit Emotionen zu tun hat – und das ist gut so! Fiat hat seinem Cinquecento mächtig Feuer unterm Hintern gemacht. Neben Einigen in der Vergangenheit gestylten Sondermodellen wie dem „Gucci“, heißt das aktuelle: „Abarth 695 Tributo Ferrari“.

Abarth Punto Super Sport.

ampnet – 29. Mai 2012. Mit dem neuen Punto Super Sport stellt Abarth sein stärkstes Serienfahrzeug auf die Räder. Mit einer Leistung von 132 kW / 180 PS bei 5750 Umdrehungen in der Minute, über die bisher nur Sondermodelle oder Rennwagen von Abarth verfügten, beschleunigt der Wagen in 7,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 216 km/h.

Abarth 695 Edizione Maserati.

ampnet – 18. Mai 2012. Abarth hat am Rande der Mille Miglia in Brescia (- 20.5.2012) ein neues Sondermodell vorgestellt. Der 695 Maserati Edizione knüpft an Editionsmodelle wie den Abarth 695 Tributo Ferrari an. Das 132 kW / 180 PS starke Cabrio wird lediglich 499-mal gebaut. Jedes einzelne Exemplar ist mit einer Plakette versehen, auf der die spezifische Produktionsnummer steht.

Abarth Punto Scorpione.

ampnet – 25. April 2012. Abarth legt das Sondermodell Punto Scorpione auf. Es ist weltweit auf 199 Exemplare limitiert und wird ausschließlich in der schwarzen Lackierung „Nero Scorpione" angeboten. Als Antrieb dient der 1,4-Liter-Turbo mit vollvariabler Multiair-Ventilsteuerung und 132 kW / 180 PS. Der Abarth Punto Scorpione kostet 24 514 Euro.

„Make it your race": Abarth sucht Motorsport-Talente.

ampnet – 28. März 2012. Die von Abarth ins Leben gerufene Aktion „Make it your race" geht in die nächste Runde. In diesem Jahr sucht die Sportmarke von Fiat nicht nur ambitionierte Hobbyrennfahrer aus Italien, sondern weitet die Suche auch nach Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Belgien und in die Schweiz aus. Bewerben kann sich jeder Autofahrer im Alter zwischen 18 und 40 Jahren, der noch keine Rennlizenz besitzt.

Abarth Winterkit.

ampnet – 20. Dezember 2011. Abarth hat sein Zubehörangebot um maßgeschneiderte Winter-Pakete erweitert. Die für die unterschiedlichen Fahrzeugmodelle der Marke individuell konfigurierten Kits enthalten passende Kompletträder mit Winterreifen von Pirelli sowie universell verwendbare Dachträger für Ski und Snowboards, die mit wenigen Handgriffen magnetisch befestigt werden. Alle Winter-Pakete sind in einer speziellen, mit Abarth-Schriftzügen und -Logos versehenen Holzkiste verpackt.

Geschenkidee für Abarth-Fans: Jet-Helm.

ampnet – 12. Dezember 2011. Pünktlich zur Weihnachtszeit präsentiert Abarth eine Reihe von Geschenkideen, über die sich Freunde der Marke freuen können. Dazu gehört neben Miniaturautos auch ein Jet-Helm für Rollerfahrer. Er wird, wie die Modellfahrzeuge, über die Abarth-Händler vertrieben.

Abarth Punto Evo Super Sport.

ampnet – 23. November 2011. Abarth stellt auf der Motor Show Essen (26.11. - 4.12.2011) drei Fahrzeuge vor. Mit dem Punto Super Sport zeigt Fiats Sportmarke sein neues Sondermodell. Außerdem werden das Performance-Kit „695 Brembo Koni" für den 500 sowie ein 500C präsentiert.

Abarth 500 Interno Competizione.

ampnet – 30. August 2011. Abarth präsentiert sich auf der 64. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt (13.-25.9.2011) mit drei Sondermodellen. Der Abarth 500C Cabrio Italia, Abarth Punto Super Sport und Abarth 695 Competizione sollen an den Geist des Abarth 595 Tributo Ferrari anknüpfen.

Abarth Punto Evo (links) und Abarth 500 C.

ampnet – 10. August 2011. Nicht mit Klassikern aus der tradionsreichen Geschichte, sondern mit drei aktuellen Modellen präsentiert sich Abarth beim AvD-Oldtimer-Grand-Prix auf dem Nürburgring (12. - 14.8.2011). In einem eigenen Areal stellt Fiats Sportmarke den Abarth 500, das 500er- Cabrio und den Abarth Punto Evo vor.

Abarth School of Racing.

ampnet – 20. Juni 2011. Mit der „Abarth School of Racing“ bietet Fiats sportliche Submarke die Möglichkeit, einen Abarth einmal unter fachmännischer Anleitung im Grenzbereich zu bewegen. Zwei Termine für die Rennschule stehen in diesem Jahr noch an: Der nächste Eintages-Kurs findet am 29. Juli auf dem Salzburgring in Österreich statt, den Saisonabschluss bildet der Lehrgang am 17. Oktober auf der belgischen Formel-1-Piste von Spa-Francorchamps.

Abarth 695 Tributo Ferrari.

ampnet – 14. Februar 2011. Im Mittelpunkt des Abarth-Auftritts auf dem diesjährigen Genfer Auto-Salon (3.-13.3.2011) steht der Abarth 695 Tributo Ferrari. Das in Kooperation der beiden Marken entstandene Sondermodell mit 132 kW / 180 PS die leistungsstärkste Serienversion des Abarth 500 ist zum ersten Mal in den Karosseriefarben Abu Dhabi Blue und Grigio Titanio zu sehen.

Abarth 500 Esseesse.

ampnet – 19. November 2010. Abarth präsentiert auf der Essen Motor Show (27.11. - 5.12.2010) die komplette Palette der Serienmodelle. Zu sehen sind der neue Abarth Punto Evo, der Abarth 500 sowie das Cabriolet Abarth 500C. Darüber hinaus können sich Besucher der Automobilmesse über den erweiterten Performance-Kit Esseesse informieren, der für den Abarth 500 und den Abarth 500C zur Verfügung steht.

Abarth 500 C Essesse.

ampnet – 15. September 2010. Abarth präsentiert auf dem Internationalen Automobilsalon in Paris (2. – 17.10.2010) zwei neue Performance-Kits „Esseesse“ für den Abarth Punto Evo und den Abarth 500C vor. Mit dem Namenszusatz - das aus dem Italienischen übernommene Doppel-S steht für die traditionelle Bezeichnung Super-Sport - steigt die Leistung des als gemeinsame Basis dienenden 1.4-Liter-Turbomotors auf 132 kW / 180 PS beim Punto Evo und 117 kW / 160 PS beim 500C. Mit der Ausbaustufe rundet Abarth sein Programm nach oben ab.

Abarth Punto Evo (links) und Abarth 500 C.

ampnet – 9. August 2010. Auf der legendären, über 20 Kilometer langen Nordschleife des Nürburgrings feierten Abarth-Piloten in den 1960er-Jahren zahlreiche Siege. Tourenwagen wie die auf Fiat-Modellen basierenden Abarth 595, Abarth 850 TC oder Abarth 1000 waren in ihren Hubraumklassen nahezu unschlagbar. Im Rahmen des 38. AvD-Oldtimer-Grand-Prix (13. - 15.8.2010) präsentiert die Marke auch ihre beiden neuesten Fahrzeuge: Vor der Kulisse der größten Rennveranstaltung Europas für klassische Fahrzeuge stehen der Abarth Punto Evo und der Abarth 500 C für Probefahrten zur Verfügung. Zusätzlich haben Abarth-Fans die Möglichkeit, sich mit exklusiven Accessoires einzudecken.

Abarth 500 C.

ampnet – 17. Juni 2010. Zwei Modellneuheiten bringt Abarth diesen Sommer in den Handel. Der Punto Evo mit einem Basispreis von 19 500 Euro tritt die Nachfolge des Abarth Grande Punto im Segment der kompakten Sportlimousinen an. Ein völlig neues Konzept verkörpert der Abarth 500 C ab 21 000 Euro. Das sportliche Cabriolet soll vermehrt auch Frauen für die Sportmarke von Fiat gewinnen. Der Abarth Punto Evo wird als erstes Fahrzeug der Marke von einem Motor mit der Ventilsteuerung Multiair angetrieben, die Höchstleistung beträgt 120 kW / 163 PS. Der Abarth 500 C leistet 103 kW / 140 PS und fällt nicht zuletzt durch seine Bicolore-Lackierung auf. Die Gänge werden über Schaltwippen am Lenkrad gewechselt.

Abarth 500 Assetto Corse.

ampnet – 24. Mai 2010. Am letzten Mai-Wochenende gastiert gleich eine ganze Armada von Abarth 500 in Hockenheim. Im Rahmen des ADAC GT Masters Weekend vom Freitag, 28. Mai bis Sonntag, 30. Mai 2010, bestreitet die europaweit ausgetragene Trofeo Abarth 500 Selenia Europa ihren Saisonauftakt in Deutschland. In diesem Cup darf nur die 140 kW / 190 PS starke Modellvariante Abarth 500 Assetto Corse antreten. Außerdem erleben der Abarth Punto Evo und der Abarth 500C ihre Deutschlandpremiere.

Abarth Punto Evo.

ampnet – 4. März 2010. Als neues Topmodell präsentiert Fiats Sportwagensparte Abarth auf dem Genfer Autosalon den Punto Evo. Der dreitürige Kompaktsportwagen wird von einem Vierzylinder-Turbobenziner mit Multiair-Technologie und Euro-5-Abgasstatus angetrieben. Der 1,4-Liter-Motor des Abarth Punto Evo produziert 120 kW / 165 PS, das maximale Drehmoment beträgt 250 Newtonmeter. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 213 km/h, von null auf 100 km/h beschleunigt der neue Abarth in 7,9 Sekunden. Serienmäßig sind eine Start/Stopp-Automatik und eine Schaltpunktanzeige kombiniert und erfüllt die Anforderungen der Emissionsnorm Euro 5.

Abarth 500 C.

ampnet – 4. März 2010. Abarth zeigt auf dem Autosalon in Genf, der ab heute für das Publikum geöffnet ist, sein erstes Cabrio. Der Abarth 500 C wird von einem 1.4-Liter-Turbobenziner angetrieben, der 103 kW / 140 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 206 Newtonmetern zur Verfügung stellt. Die Höchstgeschwindigkeit ist 205 km/h und in 8,1 Sekunden beschleunigt der offene Abarth von null auf 100 km/h. Das Triebwerk ist nach Euro 5 eingestuft. Für die sichere Übertragung auf die Straße sorgt das serienmäßige elektronische Sperrdifferenzial TTC (Torque Transfer Control).

Abarth 500 C.

ampnet – 25. Februar 2010. Abarth baut sein Modellangebot weiter aus und ist auf dem Genfer Automobilsalon (2. - 14. 3. 2010) mit zwei Premieren vertreten. Als erstes Cabrio der Fiat-Sportwagenmarke kommt der Abarth 500 C. Ebenfalls erstmals vorgestellt wird der Abarth Punto Evo. Er ist das neue Spitzenmodell.

Abarth 500 Esseesse.

ampnet – 23. November 2009. Abarth zeigt auf der Essen Motor Show (28.11.-6.12.2009) seine beiden Topversionen vor, allen voran der neue Grande Punto Supersport. Das Sondermodell bietet zum Basispreis von 23 400 Euro unter anderem zusätzlich die vom Performance-Kit „esseesse“ auf 132 kW / 180 PS gesteigerte Motorleistung, 18-Zoll-Leichtmetallräder und spezielle Sportledersitze sowie das um eine Rennsport-Datenaufzeichnung erweiterte Multimedia- und Navigationssystem.

Trofeo Abarth 500

ampnet – 26. September 2009. Der Abarth 500 geht auch an den Rallye-Start. Neben der Anfang 2009 auf der Rennstrecke eingeführte Trofeo Abarth 500 wird ab 2010 wird zusätzlich zum nationalen italienischen Wettbewerb und der Trofeo Abarth 500 Europe eine Rallye-Kategorie eingeführt. Dann wird der Markenpokal mit den 132 kW / 180 PS starken Abarth 500 Assetto Corse auch abseits befestigter Straßen ausgetragen.

Abarth 695 Tributo Ferrari

ampnet – 16. September 2009. So klein und so schnell: Fiats Sportmarke Abarth stellt auf der IAA als Weltpremiere den Abarth 695 Tributo Ferrari aus, der eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h erzielt. Er wurde gemeinsam mit Ferrari entwickelt und wird nur in begrenzter Stückzahl gefertigt. Der 1,4-Liter-Motor des kleinen Wagens aus dem so genannten Mini-Segment bringt es auf 132 kW / 180 PS. Damit beschleunigt der Abarth 695 Tributo Ferrari in weniger als sieben Sekunden von null auf 100 km/h.

Abarth 695 Tributo Ferrari

ampnet – 9. September 2009. Im Mittelpunkt des Auftritts von Abarth auf der IAA (17.-27.9.2009) steht die Weltpremiere des Abarth 695 Tributo Ferrari, eines gemeinsam mit Ferrari entwickelten, streng limitierten Sondermodells des Abarth 500. Ebenfalls nur in begrenzter Stückzahl gefertigt wird der ausschließlich für den Einsatz auf der Rennstrecke konzipierte Abarth 500 Assetto Corse, der über eine Leistung von 140 kW / 190 PS verfügt. Dritter Star am Abarth-Stand ist der Grande Punto SuperSport.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 1. September 2009. Die Ungewissheit der Vorjahre wiederholt sich 2009 nicht: Denn pünktlich diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung ( IAA) in Frankfurt ist dieser Tage die Ausgabe 2009/2010 des „Taschenbuch Motorpresse“ erschienen und ab sofort lieferbar.