Logo Auto-Medienportal.Net

Ka

Ford Ka+ Black Series.

ampnet – 8. November 2017. Ford bringt mit der „Black Edition" vom Ford Ka+ ab sofort ein sportlich akzentuiertes Sondermodell, das auf der Version "Cool & Sound" beruht, aber mehr Ausstattung bietet, zum Beispiel die Lackierung des Dachs und der Außenspiegel in Schwarz, außerdem in Schwarz die 15 Zoll-Leichtmetallräder, der Kühlergrill in Wabenstruktur mit Chrom-Umrandung und Streifen im unteren Türbereich. Der Dachspoiler wird in Wagenfarbe lackiert, sechs Farben stehen zur Wahl. Der Grundpreis beträgt 12 600 Euro. (ampnet/Sm).

Ford Ka+.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 23. September 2016. Kaum eine andere Floskel hassen die meisten Pubertäre beiderlei Geschlechts so sehr wie die Bemerkungen von Tanten oder Großeltern über den Weg, den sie in den vergangenen paar Monaten in Richtung Adoleszenz in puncto Wachstum hinter sich gebracht haben. Auch die Menschen, die bei Ford in Köln das Sagen haben, können gar nicht genug mit Sprüchen wie „überdurchschnittliches Raumangebot“, „Platz für fünf Passagiere“ oder „klassenbeste Kopffreiheit“ um sich werfen. Doch das werden Ford-Fans gerne hören. Denn aus dem vor genau 20 Jahren erstmals präsentierten Winzling Ford Ka kommt mit dem Ford Ka+ ab Mitte Oktober ein richtig erwachsenes Autos in die Läden.

Ford Ka.

ampnet – 23. Juli 2016. Als der Ford Ka vor 20 Jahren auf den Markt kommt, ist er eine kleine Sensation: Er begründet nicht nur eine neue Klasse – das „Sub B“-Segment –, sondern ist mit seinem „New Edge-Design“ auch optisch etwas völlig Neues. Die einen sind begeistert von der „Knutschkugel“, andere weniger. Rundungen, Schwünge, Kanten und Winkel zeichnen das neue Design aus. Die zweite Generation dieses Kleinwagens aus dem polnischen Fiat-Werk Tichy kommt 2009 im „Kinetic Design“ auf den Markt. Im Mai 2016 wird die Produktion der Ka-Baureihe eingestellt und das Gemeinschaftsprojekt mit Fiat beendet. In den beiden Jahrzehnten seit 1996 wurden in Europa 1,9 Millionen Ka ausgeliefert.

Ford Ka+.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 8. Juni 2016. Ford hatte ins Allerheiligste seines Entwicklungszentrums in Köln-Merkenich Journalisten aus ganz Europa geladen, wo Geheimnisse rund um den Nachfolger des Kleinstwagens Ka gelüftet werden sollten. Der trägt den Namen Ka+, fällt auf Anhieb als typischer Vertreter der Ford-Familie ins Auge und soll ab Herbst zu haben sein. Das wäre zwar interessant, doch so richtig vom Hocker reißen würde das kaum jemanden. Ganz anders aber Preisgestaltung sowie Drum und Dran für den Neuen. Sie kann sich wahrhaft sehen lassen: Er ist bereits für wenig Geld zu haben, glänzt dafür mit erstaunlich viel Serienausstattung und einem für Fahrzeuge seiner Außenmaße respektablen Innenraum.

Ford Ka Red & Black.

ampnet – 4. Mai 2015. „Red & Black“ nennt Ford eine auf 350 Exemplare limitierte Sonderausgabe des Ka. Das Editionsmodell ist in Midnight-Schwarz-Metallic und in Flame-Rot erhältlich, wobei das Fahrzeugdach in der jeweiligen Kontrastfarbe lackiert ist. Weitere Merkmale sind der schwarz lackierte Frontgrill, schwarze 16-Zoll-Leichtmetallfelgen mit roten Einsätzen und ein Dachspoiler in Fahrzeugfarbe. Als Antrieb dient der 1,2-Liter-Vierzylinder mit 51 kW / 69 PS.

Ford Ka "Black & White-Edition".

ampnet – 19. Januar 2015. Ford hat für den Ka das Individual-Paket "Black & White Edition" in gleich zwei Varianten im Angebot. in "Panther-Schwarz Metallic" mit Dach und den Außenspiegelgehäusen in "Crystal-Weiß" - oder umgekehrt. Das Sondermodell ist auf 500 Einheiten limitiert, basiert auf der Ausstattungslinie Titanium und beinhaltet im Exterieur-Bereich einen Frontgrill in schwarzer Hochglanzausführung, dunkel getönte Heck- und hintere Seitenscheiben sowie Leichtmetallräder des Formats 6,5 J x 16 im 5-Speichen-Design. Die "Black & White Edition" ist ab sofort bei allen Ford-Handelspartnern für ab 12 750 Euro bestellbar.

Ford Ka Concept.

ampnet – 5. Dezember 2013. Ford will beim weltweit boomenden Markt für kostengünstige Kleinwagen mithalten und vorlegen. Diese Vision verkörpert der Ford Ka Concept, der jetzt anlässlich einer großen Händlertagung im spanischen Barcelona auch der Fachpresse vorgestellt wurde. Das Konzeptfahrzeug präsentierte das Unternehmen als einen praktischen und fortschrittlichen Kleinwagen für die Stadt mit zukunftsweisenden Technologie-Lösungen, die bislang nur aus größeren Fahrzeugen bekannt sind.

Neues Innenraum-Dekor für den Ford Ka Titanium.

ampnet – 22. Juni 2012. Für den Ford Ka Titanium, die Top-Ausstattung der Baureihe, ist ab August 2012 ein neues Innenraum-Dekor mit Applikationen in Hochglanz-Schwarz bestellbar. Es wird alternativ zum Innenraum-Dekor „Perle“ (Weiß) angeboten und kostet 50 Euro.

Ford Fiesta S.

ampnet – 3. Juni 2011. Gründlich modellgepflegt startet Ford mit den Baureihenm Ka und Fiesta in das neue Modelljahr. Die Fiesta-Palette wird ab Produktionsstart im Juli um den sportlichen Ford Fiesta S ergänzt. Er wird als Dreitürer in zwei Motorvarianten angeboten: als 1,6-Liter-Ti-VCT-Benziner mit 99 kW /134 PS und als 1,6-Liter-TDCi-Diesel mit 70 kW / 95 PS.

Ford Ka.
Von Dietmar Stanka

ampnet – 23. Dezember 2009. Ford Ka – ein Automobil, das in den 90er-Jahren einen Aufschrei provozierte. Als Ei verschrien, wurde der kleine Kölner entweder geliebt oder belächelt. Das aktuelle Modell, komplett anders designt, kommt im ersten Moment recht bieder und unauffällig daher. Ganz im Gegensatz zu seinem im gleichen Werk gefertigten Mitbewerber, dem Fiat 500, der als Trendsetter im Kleinwagen-Segment sämtliche Herzen im Sturm eroberte.

Ford Ka.

ampnet – 30. Oktober 2009. Im Rahmen der Ford Flatrate kann der Ka in der Ausstattungsvariante "Trend" mit dem 1,2-Liter-Ottomotor (51 kW/69 PS) ab sofort für eine monatliche Rate von lediglich 85 Euro finanziert werden. Dieses Mobilitätspaket für Neufahrzeuge basiert auf einer Laufzeit von vier Jahren, einer jährlichen Fahrleistung von 10 000 Kilometern, einer Anzahlung von 2500 Euro und einer Schlussrate von 3980 Euro. Der effektive Jahreszins beträgt in diesem Kalkulationsbeispiel 3,99 Prozent.