Logo Auto-Medienportal.Net

Piaggio

Piaggio Ape 50.

ampnet – 11. Mai 2017. Piaggio bietet sein 38 km/h schnelles Lastendreirad Ape 50 jetzt auch in einer „Mofa“-Version mit auf 25 km/h begrenzter Höchstgeschwindigkeit an. Damit kann das italienische Kultgefährt nun auch von 15-Jährigen nach bestandener Mofa-Prüfung gefahren werden. Keine Fahrerlaubnis benötigen Fahrer, die vor April 1965 geboren wurden.

Piaggio Medley 125 iGet ABS.

ampnet – 29. April 2016. Mit dem neuen Medley 125 iGet setzt Piaggio im Leichtkraftrollersegment auf ungewöhnlich hohen Komfort. ABS, Start-Stop-Automatik und LED-Tagfahrlicht gehören ebenso dazu wie der rekordverdächtige Stauraum von 36,2 Litern unter der langen Sitzbank. Der Motor der neuen i-Get-Familie leistet 9 kW / 12,3 PS bei 8250 Umdrehungen in der Minute und liefert ein Drehmoment von 11,5 Newtonmetern bei 6500 U/min. Piaggio verspricht Verbräuche von knapp über zwei Litern je 100 Kilometer.

Piaggio MP3 500 Business.

ampnet – 3. Juni 2014. Piaggio hat den MP3 500 rundum überarbeitet. Der Dreirad-Roller bekommt zum neuen Modelljahr einen komplett neuen Rahmen, 13- statt 12-Zoll-Räder und gegen 400 Euro Aufpreis ABS sowie eine Traktionskontrolle. Die vorderen Bremsscheiben erhielten einen größeren Durchmesser. Gas gegeben wird nun per elektronischer Ride-by-Wire-Steuerung, die über die beiden Modi „Standard“ und „Eco“ verfügt. Optimiert wurde zudem das Automatikgetriebe.

Piaggio Fly.

ampnet – 15. November 2012. Piaggio hat den komplett überarbeiteten Fly in den Handel gebracht. Er tritt mit neu entwickeltem Rahmen und leichter Designauffrischung an. Der Fly steht als 50er und als 125er zur Verfügung. Brandneu ist der luftgekühlte 125-Kubik-Einzylinder, der nun über drei Ventile verfügt. Er leistet 8,9 kW / 12,1 PS und verbraucht bei einer konstanten Geschwindigkeit von 50 km/h zwei Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Zudem werden durch Verlängerung der Serviceintervalle von 6000 auf 10 000 Kilometer die Wartungskosten reduziert.

Piaggio X10.

ampnet – 4. Juni 2012. Piaggio bringt in diesem Monat den X10 in Deutschland auf den Markt. Der Gran-Tourismo-Roller ist in den drei Hubraumvarianten 125, 350 und 500 erhältlich. Der Nachfolger des X10 verfügt – je nach Hubraumvariante serienmäßig oder optional – über eine elektrisch einstellbare Hinterradfederung, Dreikanal-ABS und eine automatische Feststellbremse sowie eine Antriebsschlupfregelung.

Beverly 350 i.e. Sport Touring.

ampnet – 2. Dezember 2011. Die Kompaktheit eines 300ers und die Leistung eines 400ers verspricht Piaggio für den Beverly 350 i.e. Sport Touring. Neben ABS verfügt der neue Großradroller optional über eine Antischlupfregelung für das 14-Zoll-Hinterrad der Dimension 150/70. Der Einzylinder hat 330 Kubikzentimeter Hubraum, leistet 24,5 kW / 33,3 PS bei 8250 Umdrehungen in der Minute und bietet ein maximales Drehmoment von 32,2 Newtonmetern. Service- und Wartungsarbeiten sind, abgesehen vom Ölwechsel, nur alle 20 000 Kilometer vorzunehmen.

Piaggio MP3 Yourban 300 LT.

ampnet – 2. August 2011. Piaggio erweitert seine erfolgreiche MP3-Baureihe um den „Yourban 300 LT“, der sich durch eine geänderte Optik von den übrigen Modell abhebt und auf eine jüngere Käuferschicht zielt. Wegen der verbreiterten Vorderradspur (LT = Large Tread) und einer Fußbremse darf der dreirädrige 280-Kubik-Motorroller auch mit dem Pkw-Führerschein gefahren werden.

Piaggio MP3 Hybrid LT 300.

ampnet – 4. August 2010. Piaggio bietet ab September 2010 den erfolgreichen MP3 auch in einer Hybridvariante mit 278 Kubikzentimetern Hubraum und verbreiterter Spur für Autofahrer an. Der MP3 Hybrid LT 300 i.e. wird zum Preis von 9199 Euro angeboten und soll in der Stadt durchschnittlich 2 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 46 Gramm pro Kilometer. Die Systemleistung des mit einem 2,5 kW / 3,5 PS starken Elektromotor bestückten dreirädrigen Einzylinder-Rollers liegt bei 18,2 kW / 25 PS. Das maximale Drehmoment beträgt 27,5 Newtonmeter bei 3500 Umdrehungen in der Minute.

Piaggio Beverly 300.

ampnet – 28. Juni 2010. Mit zahlreichen optischen und technischen Modifikationen schickt Piaggio den Beverly in das neue Modelljahr. So bietet beispielsweise das beleuchtete Fach unter der Sitzbank nun 50 Prozent mehr Stauraum und damit Platz für zwei Jet-Helme. An der Front mit verchromter Blende fallen neue große Halogen-Doppel-Scheinwerfer und die integrierte Blinker-Standlicht-Kombination in LED-Technik ins Auge.

Piaggio Porter Maxxi.

ampnet – 23. September 2009. Piaggio hat seinen Transporter Porter Maxxi überarbeitet. Neben neuem Design und verbesserter Ausstattung wird der 2,2-Tonner jetzt auch als Ecopower mit Flüssiggasantrieb angeboten. Das Fahrzeug mit doppelt bereifter Hinterachse gibt es als reines Chassis für Sonderaufbauten, als 4,36 Meter langen Pick-up und Kipper sowie als kurzen Kipper mit 3,83 Metern Fahrzeuglänge.

Vespa Ape Calessino Electric Lithium.

ampnet – 19. September 2009. Piaggio steht nicht nur für die legendäre Vespa, sondern auch für das davon abgeleitete Dreirad Ape (Biene). Die zum 60-jährigen Markenjubiläum im Jahr 2007 wieder belebte Ape Calessino wird zum Modelljahr 2009 nicht nur aufgefrischt, sondern ganz zeitgemäß auch als Elektroversion angeboten. Der Motor leistet 18 kW / 24,5 PS. Das mit einer 70 Kilogramm schweren Lithiumionen-Batterie bestückte Dreirad mit Faltverdeck ist 50 km/h schnell und hat eine Reichweite von bis zu 75 Kilometer.