Logo Auto-Medienportal.Net

Atego

Acht Mercedes-Benz Atego 1529 F mit Magirus-Automatikdrehleitern Typ M32L-AS mit Korb.

ampnet – 24. Oktober 2017. Insgesamt acht neue Mercedes-Benz Atego 1529 F mit Magirus-Automatik-Drehleitern Typ M32L-AS wurden in einer europaweiten Ausschreibung unter der Leitung der Berufsfeuerwehr Trier beschafft. Die Drehleitern kommen in den einzelnen Verbandsgemeinden und Städten Trier, Konz, Saarburg, Schweich, Hermeskeil und Bitburg zum Einsatz.

Mercedes-Benz Atego 1323 AF 4x4 Euro VI.

ampnet – 21. Dezember 2016. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophen­hilfe (BBK) stellt seinen Einsatzkräften 96 Mercedes-Benz Atego 1323 AF 4x4 Euro VI zur Verfügung. Sechs der Fahrzeuge wurden jetzt im BBK-Fahrzeuglager Bonn-Dransdorf übergeben. (ampnet/nic)

Löschgruppen-Fahrzeug Mercedes-Benz Atego 1323 AF 4x4 Euro VI mit einem Aufbau vom Typ LF 10 KatS der Firma Ziegler.

ampnet – 5. August 2016. Das hessische Ministerium des Inneren stattet seine Feuerwehren und Katastrophenschützer mit 50 Mercedes-Benz Atego 1323 AF 4x4 Euro VI mit einem Aufbau vom Typ LF 10 KatS der Firma Ziegler aus. Das Besondere: Die Löschfahrzeuge auf dem Atego-Fahrgestell 1323 AF erfüllen die Abgasgesetzgebung Euro VI. Die Euro VI-Technologie wurde von Mercedes-Benz 2011 als erstem Hersteller noch vor der gesetzlichen Frist auf den Markt gebracht und hat sich auch im Feuerwehreinsatz seither bewährt. Mit der Bestellung setzt die öffentliche Hand in Hessen vorbildhaft auf Emissionsnorm Euro VI, anstatt die bis zu fünfmal höheren Partikel- und Stickoxid-Emissionen von Abgas-Ausnahmeregelungen in Anspruch zu nehmen. (ampnet/Sm)

Der Mercedes-Benz Abbiegeassistent.
Von Walther Wuttke

ampnet – 20. Juni 2016. Fußgänger und Radfahrer leben gefährlich, und das vor allem im Stadtverkehr. Die beiden Gruppen stellen in der EU ein knappes Drittel der Verkehrstoten, und häufig sind Lastwagen an den fatalen Begegnungen beteiligt. Vor allem an Kreuzungen sind sich die meisten Fußgänger und Radfahrer der Gefahr nicht bewusst, denn der Trucker, so denken sie beim Blick auf die aufwendige Spiegelsammlung an der Beifahrerseite muss mich doch sehen. Ein Trugschluss, denn für den Fahrer bleibt ein großer Teil der Straße neben ihm trotz dieser Hilfsmittel unbekanntes Gelände, und so kommt es immer wieder zu fatalen Begegnungen zwischen Mensch und Maschine.

Im Werk Wörth lief der erste Mercedes-Benz Atego Euro VI in Wörth vom Band: Produktionsleiter Helmut Bachmann (8.v.l.) und Projektleiter Dr. Andreas Bachhofer (4.v.r.) mit Mitarbeitern.

ampnet – 4. Juli 2013. Mit dem Serienstart des Atego für den leichten und mittelschweren Verteilerverkehr schließt Mercedes-Benz die Euro-VI-Produktoffensive bei Lkw ab. Den Anfang setzte 2011 der neue Actros für den Fernverkehr, im vergangenen Jahr folgte der Antos für den schweren Verteilerverkehr, im Juni der Baustellenlastwagen Arocs und jetzt der neue Atego.

Mercedes-Benz Atego.

ampnet – 8. April 2013. Zwei Publikums-Weltpremieren präsentiert Mercedes-Benz auf der weltgrößten Baumesse „Bauma 2013“ (15. - 21.4.2013) in München: den schweren Bau-Lkw Arocs und den für das mittelschwere Segment entwickelten neuen Atego.

Mercedes-Benz Arocs.

ampnet – 18. März 2013. Mercedes-Benz präsentiert vom 29. bis 30. Mai die Kommunal Live 2013 in der Lokhalle in Göttingen. Auf über 9000 Quadratmeter Ausstellungsfläche erwartet die Besucher eine große Vielfalt an Branchenlösungen für den kommunalen Einsatz. Über 60 Daimler-Fahrzeuge zeigen die neuesten Entwicklungen im Nutzfahrzeugbereich. Unter den Exponaten sind neben Sonderfahrzeugen wie dem Econic und dem Unimog auch der neue Mercedes-Benz Bau-Lkw Arocs sowie der Mercedes-Benz Antos zu sehen. Ein weiteres Highlight ist der neue Atego, welcher erst kurz vor der Kommunal Live seine Weltpremiere feiern wird.

Andreas Renschler und sein Management-Team stellten den neuen Truck Atego in Wörth erstmals der Öffentlichkeit vor (von links): Dr. Frank Reintjes, Leiter Global Powertrain, Einkauf und Produktionsplanung Daimler Trucks, Stefan Buchner, Leiter Mercedes-Benz Lkw, Georg Weiberg, Leiter Produktentwicklung Daimler Trucks, Andreas Renschler, im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks and Daimler Buses.

ampnet – 13. März 2013. Mit dem heute in Wörth präsentierten Mercedes-Benz Atego für den leichten und mittelschweren Verteilerverkehr schließt Mercedes-Benz Trucks, bereits ein Dreivierteljahr bevor die neue Abgasnorm in Kraft tritt, die Produktoffensive ab. Diese startete 2011 mit dem neuen Actros für den Fernverkehr in Euro VI. 2012 folgte der Antos für den schweren Verteilerverkehr und im Januar 2013 der Arocs für den Bauverkehr. Mercedes-Benz kann die Abgasstufe Euro VI als erster Hersteller Europas schon jetzt durchgängig im leichten, mittelschweren und schweren Segment anbieten.

Prokuristin Birgitt Becker und der geschäftsführende LTG-Gesellschafter Manfred Graffe nehmen die ersten Mercedes-Benz Atego in Empfang.

ampnet – 19. Februar 2013. Die Langenlonsheimer Transport GmbH (LTG) erweitert ihren Fuhrpark um 155 Mercedes-Benz Atego. Es handelt es sich um die Modelle Atego 818, Atego 1222 sowie Atego 1229 L - jeweils mit Koffer- oder Pritscheaufbauten.

Mercedes-Benz Atego.

ampnet – 6. Februar 2013. Mercedes-Benz wird im April auf der Birmingham Motorshow und auf der Bauma in München den neuen Atego vorstellen. Der Verteiler-Lkw im Segment von 6,5 bis 16 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht bekommt einen komplett neuen Antriebsstrang mit sparsamere Euro-VI-Motoren sowie Änderungen beim Chassis und Fahrerhaus. Ein neu gestalteter Stoßfänger mit integriertem Tagfahrlicht optional auch in LED Ausführung kennzeichnet das neue Gesicht des Atego.

Mercedes-Benz Atego BlueTec Hybrid.

ampnet – 26. August 2012. Der Mercedes-Benz Atego Blue Tec Hybrid ist der meistverkaufte Hybrid-Lastwagen in Europa. Der europaweit erste serienmäßige Lkw mit zusätzlichem Elektromotor wurde seit seinem Marktstart 2010 an mehr als 110 Kunden ausgeliefert. Zu den Nutzern gehört auch die mittelständische Spedition Klotz in Freiburg im Breisgau, deren Atego Blue Tec Hybrid 1222 seit über einem Jahr und inzwischen fast 60 000 Kilometern problemlos unterwegs ist.