Logo Auto-Medienportal.Net

A6

Audi A6.

ampnet – 22. April 2016. Mit einem Modelljahreswechsel frischt Audi den A6 und den A7 auf. Verfeinerungen an der Front heben die Horizontale stärker hervor. Beim A6 fassen kräftige Konturen die Lufteinlässe ein, Streben in hochglänzendem Schwarz unterteilen die seitlichen Lüftungsgitter horizontal. Die Seitenschweller und der Heckstoßfänger sind ebenfalls kantiger geformt. Ein neuer Diffusor schließt das Heck nach unten ab.

Audi RS 6 Avant Performance.

ampnet – 22. Oktober 2015. Audi spendiert seinen Hochleistungsmodellen RS 6 Avant und RS 7 Sportback noch mehr Leistung. Das Plus an Power schlägt sich in der Modellbezeichung „Performance“ nieder. Der Audi RS 6 Avant Performance und der Audi RS 7 Sportback Performance sind mit einem 4.0-TFSI-Motor mit 445 kW / 605 PS und 750 Newtonmetern Drehmoment ausgerüstet. Sie beschleunigen in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 Km/h. Das rückt sie in die Nähe von Supersportwagen. Für die Beschleunigung von 0 auf 200 km/h benötigen sie lediglich 12,1 Sekunden, 1,4 Sekunden weniger als die RS‑Basismodelle. Mit den optionalen Dynamikpaketen kann die Höchstgeschwindigkeit von 250 auf 280 beziehungsweise 305 km/h angehoben werden.

Audi A6L E-Tron.

ampnet – 20. April 2015. Mit dem A6L E-Tron, der auf der Auto Shanghai (- 29.4.2015) seine Weltpremiere feiert, möchte Audi ein besonders verbrauchseffizientes Fahrzeug für die chinesische Kundschaft anbieten. Das Modell wurde speziell für China entwickelt, wo verlängerte Limousinen besonders nachgefragt sind. Der Plug-in-Hybridantrieb leistet mit 180 kW / 245 PS und 500 Newtonmeter Drehmoment und begnügt sich im Normzyklus auf 100 Kilometern mit 2,2 Litern Kraftstoff. Im reinen Betrieb mit dem 91 kW / 124 PS starken Elektromotor kann der A6L E-Tron bis zu 135 km/h schnell sein und bis zu 50 Kilometer zurücklegen. Die Lithiumionen-Batterie, die in etwas über acht Stunden wieder voll geladen ist, schränkt das Kofferraumvolumen auf 340 Liter ein. Die Markteinführung des Audi A6L E-Tron ist im kommenden Jahr. (ampnet/jri)

Audi A6 Avant.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 24. Oktober 2014. Produktaufwertung – hinter diesem Begriff steckt nie eine Revolution. Das ist auch bei der Auffrischung des Audi A6, dieses Bestsellers der Premium-Mittelklasse, für die zweite Hälfte seines Produktzyklus nicht anders: wenn schon dramatische Änderungen, dann unter dem Blech. So prägen den neuen A6 als Limousine und als Variant nicht Äußerlichkeiten, sondern innere Werte. Dabei sind sparsamere, stärkere Motoren Pflicht. Aber ein Premiummodell muss mehr bieten: das beste Licht, den schnellsten Chip und die intelligenteste Vernetzung zum Beispiel. Bei Audi will schließlich niemand, dass ihm der Slogan „Vorsprung durch Technik“ auf die Füße fällt.

Audi A6 2.0 TDI Ultra.

ampnet – 12. Juni 2014. Der Fahrdienst des Deutschen Bundestages ergänzt seine Flotte um 66 Audi A6 2.0 TDI Ultra. Die Oberklasse-Limousine ist mit einem CO2-Ausstoß von 114 Gramm pro Kilometer eines der schadstoffärmsten Premiummodelle in ihrem Segment. Der Audi A6 Ultra wird von einem in weiten Bereichen neu entwickelten Zwei-Liter-Diesel mit 140 kW / 190 PS und 400 Newtonmetern Drehmoment angetrieben. Mit der optionalen Sieben-Gang-S-Tronic, einem vollständig neu entwickelten Doppelkupplungsgetriebe, sinkt der durchschnittliche Verbrauch auf 4,4 Liter pro 100 Kilometer (nach EU-Norm). (ampnet/jri)

Audi A6 3.0 TFSI Quattro.

ampnet – 27. Februar 2014. In nur zwei von zehn Kategorien fahren deutsche Marken einen Spitzenplatz beim jährlichen Ranking der US-Organisation Consumer Reports ein. Die Auszeichnung „Top Picks 2014“ holten nur der Audi A6 in der Kategorie „Luxury Cars“ und der BMW 328i bei den sportlichen Limousinen. Als insgesamt bestes Auto stellte die Verbraucherorganisation den Tesla S heraus.

Audi RS6.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 15. April 2013. Sicher weiß jemand, wie sich dieser englische Satz-Klassiker auf Russisch anhört. Wir glauben, wir haben das gehört, als wir jetzt auf dem Gelände des Münchner Flughafens einen von zwei martialisch zurechtgemachten – mattgraue Karosse, der Rest in glänzendem Schwarz – neuen Audi RS6 Avant 4.0 TFSI Quattro Tiptronic für einen ersten Ausritt übernehmen wollten. Russische Kollegen sprinteten nach Art des klassischen Le-Mans-Starts neben uns auf den anderen RS6 im teuren Mad-Max-Look zu und konnten gar nicht schnell genug davonbrausen.

Audi RS 6 Avant Quattro.

ampnet – 6. März 2013. Schneller und leichter – so zeigt sich der Audi RS 6 Avant auf dem Genfer Automobilsalon (- 17.03.2013) gekonnt kräftig. Der 4.0 TFSI leistet 412 kW / 560 PS, soll sich im Mittel mit 9,8 Litern Kraftstoff pro 100 km zufrieden geben. Der Spurt von null auf 100 km/h dauert laut Hersteller nur 3,9 Sekunden, auf Kundenwunsch liegt die Spitze bei 305 km/h. Mit dem RS 6 Avant wird gleichzeitig eine neue technische Basis für folgende RS-Modelle wie den RS 7 eingeweiht.

Der neue Audi RS6 Avant.

ampnet – 5. Dezember 2012. Der neue Audi RS 6 Avant soll leichter und schneller sein. Der Spurt von null auf 100 km/h dauert laut Hersteller nur 3,9 Sekunden, auf Kundenwunsch liegt die Spitze bei 305 km/h. Der 4.0 TFSI leistet 412 kW (560 PS), soll sich im Mittel jedoch mit 9,8 Liter Kraftstoff pro 100 km zufrieden geben.

Škoda Roomster.

ampnet – 6. Juni 2012. Skoda ist erneut der große Gewinner der Leserwahl „Familienauto des Jahres“. Die Fachzeitschrift „Auto Straßenverkehr“ hatte 136 Modelle zur Abstimmung gestellt und nach Preiskategorien gestaffelt. Es nahmen über 14 500 Leser teil.

Kia Picanto.

ampnet – 1. Juni 2012. Der Kia Picanto ist das Fahrzeug mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem deutschen Markt. Zu diesem Ergebnis kommt die Redaktion der Zeitschrift „Auto Test“ nach der Auswertung von über 500 Tests und Kaufberatungen eines gesamten Testjahres. Die Sieger in den anderen Kategorien sind Audi A6 (Gold), BMW 5er (Silber), Skoda Superb (Bronze) und das 9-Gang-Automatikgetriebe von ZF (Innovation des Jahres).

Audi A6 L E-Tron.

ampnet – 23. April 2012. Audi präsentiert auf der Auto China 2012 in Peking (- 2.5.2012) als Konzeptfahrzeug seinen ersten Plug-in-Hybrid in der Oberklasse. Die Technikstudie Audi A6 L E-Tron Concept hat eine rein elektrische Reichweite von bis 80 Kilometern und ist gezielt auf die chinesischen Bedürfnisse ausgelegt.

Audi A6.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 17. April 2012. Drei auf einen Streich? Die sportlichen Varianten von Audi A6, A6 Avant und A7 Sportback haben nicht nur die Typenbezeichnung „S“ gemein, sondern auch viel Technik. Und trotz ihrer engen Verwandtschaft sollen sie ganz unterschiedliche Zielgruppen ansprechen, Der Audi S6 zielt auf die USA, der S6 Avant eher auf die Deutschen und der S7 Sportback auf die Chinesen und – gleich danach – auf die Nordamerikaner.

Abt AS6 Avant.

ampnet – 12. April 2012. Abt hat für den neuen Audi A6 Avant zwei Leistungsstufen im Programm. Der 3.0 TFSI bietet nach dem Motortuning statt 221 kW / 300 PS und 440 Newtonmeter (Nm) Drehmoment als Abt AS6 Avant 309 kW / 420 PS und ein Drehmoment von 540 Nm. Die 120 zusätzlichen PS bedeuten 40 Prozent mehr Leistung. Zweite Abt-Variante ist der 3.0-Liter-Biturbo-Diesel, dessen Leistung von 230 kW / 313 PS auf 265 kW / 360 PS angehoben wird. Das Drehmoment des V6 steigt um 50 Nm auf 700 Nm.

Audi A6 Allroad Quattro.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 30. März 2012. Der Audi A6 Allroad Quattro geht nun in die dritte Runde. Ab Mai steht der enge Verwandte des Kombis Avant bei den Händler. Für 54 600 Euro Grundpreis für den 3.0 TDI mit 150 kW / 204 PS bietet er neben dem Komfort und dem Fahrverhalten der gehobenen Mittelklasse à la Audi A6 wieder die Fähigkeit, auch abseits perfekter Straßen noch standesgemäß zu fahren.

Übergabe des Audi A6 Hybrid: Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil (links) und Audi-Vertriebsleiter Michael-Julius Renz.

ampnet – 20. März 2012. Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil nahm heute bei Audi im Kundencenter in Ingolstadt den ersten Audi A6 Hybrid für den Fuhrpark des Bayerischen Wirtschaftsministeriums entgegen. Es ist das erste Hybridauto in der Flotte der Behörde.

Audi A6 Allroad.

ampnet – 6. März 2012. Nach 2000 und 2006 stellt Audi auf dem Auto-Salon in Genf (8.-18.3.2012) die dritte Generation des A6 Allroad Quattro für alle Straßen und Wege vor. Der Verbrauch konnte um bis zu 20 Prozent gesenkt werden.

Audi A6 Allroad Quattro.

ampnet – 11. Januar 2012. Audi bringt im Frühjahr die dritte des A6 Allroad Quattro auf den Markt. Gegenüber dem Vorgängermodell steigt die Leistung und sinkt der Verbrauch um bis zu 20 Prozent. Der A6 Allroad Quattro ist 4,94 Meter lang, 1,90 Meter breit und 1,47 Meter hoch und übertrifft mit diesen Abmessungen den Avant um einige Millimeter. Seine Karosserie besteht zu etwa 20 Prozent aus Aluminium-Komponenten. Im Vergleich zum Vorgängermodell ist das Gesamtgewicht des Fahrzeugs um bis zu 70 Kilogramm zurückgegangen.

Audi 4.0 TFSI: Der kleine grüne Balken zeigt, dass nur vier Zylinder arbeiten.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 3. September 2011. Ein besonders feinfühliger Kollege meinte gehört zu haben, dass der neue Achtzylinder von Audi etwas rauer klingt, wenn nur vier Zylinder arbeiten. Die übrigen Motorjournalisten müssen nun damit leben, nicht zu den Feinfühligen gezählt zu werden. Denn die stiegen nach der Probefahrt aus dem Audi S8 mit Zylinderabschaltung aus und beteuerten, nicht gespürt zu haben, ob der V-Motor nun auf acht oder auf vier Zylindern lief.

Audi A6 Hybrid.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 19. Juli 2011. Im kommenden Jahr wird es nun zur neuen Limousine Audi A6 auch eine Hybrid-Variante geben. Dabei trägt ein 2.0 TFSI-Motor mit 155 kW / 211 PS den Anteil des klassischen Verbrenners bei, der Elektromotor leistet 40 kW / 54 PS. Zusammen ergibt das eine Systemleistung von 180 kW / 245 PS bei einem Durchschnittsverbrauch nach EU-Norm für Hybridfahrzeuge von 6,4 Litern Super auf 100 Kilometer.

Audi A6 Avant.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 19. Juli 2011. Fast zwei von drei in Deutschland verkauften Audi A6 sind Kombis, die bei Audi auf den Namen Avant hören. Jetzt ist der neue Avant zum neuen A6 auf dem Markt. Seine sparsamste Variante ist der 2.0 TDI mit Frontantrieb und 130 kW / 177 PS für 40 850 Euro, der mit einem Durchschnittsverbrauch von fünf Litern Diesel auf 100 Kilometer auskommt.

Audi A6 Avant.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 20. Mai 2011. Ab Spätsommer soll er zu haben sein; wir konnten jetzt schon einmal einen Blick auf den Avant zum Audi A6 werfen und sahen einen Mittelklasse-Kombi nach Art des Hauses: vorn wie die Limousine und hinten so gar nichts von einem Nutzfahrzeug. Bei Audi verzichtet man schon seit je her lieber auf Laderaum, damit die Avant auf jeden Fall schnell und edel aussehen.

Audi A6.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 26. Januar 2011. Mehr als sieben Millionen Fahrzeuge der gehobenen Mittelklasse hat Audi seit dem ersten Audi 100 an den Mann gebracht. Im März geht nun die siebte Generation der „erfolgreichsten Business-Limousine der Welt “ (Originalton Audi) beim Handel an den Start: der neue Audi A6. Natürlich erwarten die Ingolstädter eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte des A6 und des gesamten Programms. Entwicklungsvorstand Michael Dick benannte bei der Pressepräsentation des A6 jetzt das Ziel: Nach 1,1 Millionen Fahrzeugen in 2010 sollen es in diesem Jahr 100 000 mehr werden.

Audi A6

ampnet – 11. Januar 2011. Audi stellt auf der Auto Show in Detroit (- 23.1.2011) die neue Generation des A6 vor. Das Modell kommt im Frühjahr auf den Markt. Eine Hybridversion soll etwas später folgen. Zunächst wird es zwei Benzin- und drei Dieselmotoren mit 130 kW / 177 PS bis 220 kW / 300 PS geben. Bei allen TFSI und TDI wurde das Fahrdynamiksystem Drive select um die Betriebsart „Efficiency“ erweitert.

Audi A6.

ampnet – 15. Dezember 2010. Zum dritten Mal in Folge wurde der Audi A6 in der Kategorie „Bester aller Klassen“ im Dekra-Mängelreport 2011 zum Sieger gekürt. Er holte sich mit einer 84,2 Prozent) den Titel als das Fahrzeug mit der besten Qualität über alle Laufleistungsbereiche. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen der BMW 3er (81,7 Prozent) und der Volkswagen Passat (81,1 Prozent). Deutsche Automobile besetzen über alle Fahrzeugklassen und Laufleistungsbereiche 18 von 24 ersten Plätzen. Bester der Einzelwertung war der Opel Insignia.

Norbert Weber.
Von Tim Westermann

ampnet – 1. Dezember 2010. Man nehme eine gute Portion Kreativität, dazu eine Prise Phantasie und vermenge das Ganze mit Anspruch auf Perfektion. So sieht Audi den neuen A6. Für die Ingolstädter ist er ein Stück vollendeter deutscher Ingenieurskunst in klassischem Gewand. Für Norbert Weber, er leitet das „Interieur Competence Center“ der Marke Audi in Ingolstadt, misst sich der Erfolg des Designs am Kunden. „Wir haben das erreicht, was wir dem Kunden vermitteln wollen“, meint Weber mit Blick auf die Audi-Käufer. Einer der wichtigsten Kaufgründe bei Audi sei, neben dem sportlichen Image, das Design.

Audi A6.

ampnet – 1. Dezember 2010. Gerade noch rechtzeitig für den sich heftig entwickelnden Markt für Geschäftsfahrzeuge kommt jetzt Audi mit seiner „Business Class“ Anfang 2011 startet der neue Audi A6 in den Markt. Die große Limousine bringt auf allen Technikfeldern innovative Lösungen mit: eine leichte Karosserie, ein sportliches Fahrwerk und eine große Auswahl an neuen Assistenz- und Multimedia-Systemen. Das Programm an Motoren und Kraftübertragungen ist ebenfalls breit gefächert. Ein Highlight wird der Audi A6 hybrid sein, der etwas später folgt. Er wird die Kraft eines V6 mit dem Verbrauch eines Vierzylinders bieten.

Audi RS 6.

ampnet – 15. Februar 2010. Mit einer nummerierten Sonderserie von 500 Stück wertet Audi den sportlichen RS 6 auf. 303 km/h Höchstgeschwindigkeit, das Designpaket Carbon für den Motorraum, 20-Zoll-Räder im Fünf-Segmentspeichen-Design und das Sportfahrwerk plus lassen jeden RS 6 der Sonderserie zu einem Unikat werden, das an einer nummerierten Plakette im Innenraum zu erkennen ist.

Audi A6.

ampnet – 14. Dezember 2009. Der Audi A6 hat den Mängelreport 2010 der Prüfgesellschaft Dekra zum zweiten Mal in Folge als „Bester aller Klassen“ bestanden. Er wies im Schnitt über alle drei Laufleistungsbereiche in 50 000 km-Schritten die wenigsten Beanstandungen auf. Bei den Autos mit der niedrigsten Mängelquote überhaupt kam der Audi A4 auf Platz zwei. Dekra vergab dafür in diesem Jahr erstmals einen Award.