Logo Auto-Medienportal.Net

Wiesmann

Sportwagenmanufaktur Wiesmann.

ampnet – 10. Februar 2017. Die neuen Eigentümer des Dülmener Sportwagenherstellers Wiesmann werden nun doch nicht die bisherigen Modelle technisch überarbeiten. Die Produktstrategie richte sich künftig stärker an internationalen Märkten aus, sagte Geschäftsführer Mario Spitzner. Dies erfordere „eine tiefgreifende Weiterentwicklung des bisherigen Fahrzeugkonzeptes – angefangen bei der Technik bis hin zu neuen Werkstoffen“. Der Startschuss für eine komplette Neuentwicklung sei bereits erfolgt.

Wiesmann GT MF4-CS.

ampnet – 10. Januar 2014. Die Gläubiger des insolventen Sportwagenbauers Wiesmann haben am Freitag in Münster den Rettungsplan für das Unternehmen scheitern lassen. Das Sanierungskonzept hatte vorgesehen, das bisher als GmbH geführte Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln. Der Umwandlung hätten die Gläubiger zustimmen müssen.

ampnet – 16. Dezember 2013. Die Sportwagen Manufaktur Wiesmann hat ihren Antrag auf Einstellung des Insolvenzverfahrens zurückgezogen. Stattdessen soll die Produktion von einer AG übernommen werden. An ihr soll der bisherige Hauptgesellschafter der Wiesmann GmbH beteiligt sein.

Wiesmann GT MF4-CS.

ampnet – 29. November 2013. Der Dülmener Sportwagenhersteller Wiesmann hat beim Amtsgericht Münster Antrag auf Einstellung des Insolvenzverfahrens gestellt. Die Gründe für das Verfahren seien nicht mehr gegeben, teilte das Unternehmen mit, nannte aber keine weiteren Einzelheiten.

Wiesmann GT MF4-CS.

ampnet – 20. August 2013. Wiesmann hat am vergangenen Mittwoch Insolvenz angemeldet. Der Kleinserienhersteller sucht nach neuen Investoren. Trotz Insolvenzeröffnungsverfahren soll der Geschäftsbetrieb weiter laufen. Den Unternehmensvorsitz behält weiterhin Dr. Rolf Haferkamp.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 1. August 2012. Martin Wiesmann, Mit-Gründer und langjähriger Geschäftsführer Technik und Entwicklung, beendet ab August 2012 seine operative Tätigkeit bei der Wiesmann GmbH. Dr. Rolf Haferkamp, Vorsitzender der Geschäftsführung, dankte Wiesmann für seinen Einsatz.

ampnet – 28. Juni 2012. Im Rahmen der Standortmarketingkampagne „Germany at its best: Nordrhein-Westfalen“ wurde Wiesmann aus dem westfälischen Dülmen vom Land NRW als „Führende deutsche Manufaktur für puristische und individuelle Sportwagen“ ausgezeichnet. Wiesmann, 1988 gegründet, ist eine feste Größe im automobilen Luxussegment und begeistert Sportwagen-Fans auf der ganzen Welt. Über 1500 handgemachte Fahrzeuge haben bisher bereits die Manufaktur verlassen.

ampnet – 10. Mai 2012. Dr. Rolf Haferkamp (50) ist ab sofort neuer Geschäftsführer der Wiesmann GmbH. Er wird die Aufgabenbereiche von Friedhelm Wiesmann übernehmen und sich um die betriebswirtschaftlichen Belange des Sportwagenbauers kümmern.

ampnet – 16. April 2012. Im Rahmen der weiteren Expansion der Sportwagenmanufaktur Wiesmann in Dülmen hat sich der Unternehmensgründer Friedhelm Wiesmann dazu entschieden, den Aufbau eines wichtigen Standortes in Deutschland, nämlich München, selbst in die Hand zu nehmen. Von hier aus wird er den Vertrieb der einzigartigen Sportwagen nach Südeuropa und insbesondere in den Alpenraum ausbauen.

ampnet – 18. Februar 2011. Die Dülmener Sportwagenmanufaktur Wiesmann wird auf dem Genfer Autosalon (1.-13.3.2011) die Designstudie eines Spyder enthüllen. Das sehr leichte Fahrzeug hat weder Türen noch Frontscheibe. Die Entscheidung über eine Produktion ist noch nicht gefallen.

Produktion bei Wiesmann.

ampnet – 9. Dezember 2010. Wiesmann bietet einen Erlebnisbesuch in seiner Sportwagenmanufaktur an. Das unter www.wiesmann.com buchbare Paket lässt den Gast den gesamten Entstehungsprozess der Wiesmann Roadster und GT von der Entwicklung bis zur Auslieferung hautnah miterleben.

ampnet – 24. Juni 2010. Eine Kampagne von Wiesmann aus dem Jahr 2009 wurde beim diesjährigen Internationalen Werbefestival in Cannes mit einem silbernen Löwen prämiert. Ausgezeichnet wurde das Projekt „Build A Car – Wiesmann baut ein Auto auf der IAA“, das die Sportwagenmanufaktur Wiesmann zusammen mit den Agenturen Faktor 3 aus Hamburg und Living Concept aus Münster umgesetzt hat.

ampnet – 10. März 2010. Wiesmann ist gestern bei der Verleihung des Marken-Awards der Zeitschrift „Absatzwirtschaft“ als einer von drei Finalisten in der Kategorie „Beste Neue Marke“ mit einer Urkunde ausgezeichnet worden. Neben der Sportwagenmanufaktur aus Dülmen wurden Cewe Color als weiterer Finalist und Henkel mit der Marke Syoss als Gewinner der Kategorie in Düsseldorf geehrt.

ampnet – 6. November 2009. Wiesmann bietet einen „Erlebnisbesuch“, der auch verschenkt werden kann. Das Paket umfasst die Übernachtung im Wiesmann Appartement des Parkhotels Schloss Hohenfeld in Münster. Nach einem ausgiebigen Frühstück folgt der Transfer zur Manufaktur nach Dülmen, dort gibt es eine individuelle Werksführung mit einem detaillierten Einblick in das Handwerk der Sportwagenbauer.

Wiesmann Roadster MF5.

ampnet – 23. Oktober 2009. Die Autogalerie Dreiländereck von Schupp+Kiefer in Lörrach wird neuer Wiesmann-Stützpunkt. Die Eröffnung findet übermorgen (25.10.2009) im Rahmen des „Einkaufsvergnügen am Sonntag“ in Lörrach statt. Dabei werden alle fünf Modelle der der Dülmener Sportwagenmanufaktur zu sehen sein, auch der auf der IAA präsentierte Roadster MF5, von dem nur 55 Exemplare gebaut werden sollen.

Die Wiesmann-Manufaktur mit dem Dach in Form eines Geckos, dem Markenzeichen des Sportwagenherstellers.

ampnet – 20. Oktober 2009. Der Internetfernsehsender automanager.TV diskutiert in einer neuen Sendereihe „Auto der Zukunft - Der Mobilitätstalk in NRW“ Probleme und Lösungen rund um das Automobil. Die nächste Aufzeichnung findet morgen statt. Das Thema lautet „Wie innovativ ist die deutsche Automobilindustrie wirklich? - Verschlafen wir die Trends oder machen wir sie?“. Gastgeber ist dieses Mal die Dülmener Sportwagenmanufaktur Wiesmann, in deren Räumen zu der Diskussionsrunde eingeladen wird.

Wiesmann GT MF4.

ampnet – 9. Oktober 2009. Als erster Hersteller überhaupt hatte Wiesmann auf der IAA vor Messepublikum ein Fahrzeug montiert. Jetzt ist eine filmische Zusammenfassung der Aktion im Internet erschienen. Auch VDA-Präsident Matthias Wissmann, Hessens Ministerpräsident Roland Koch, die nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerin Christa Thoben hatten einen Blick auf die Fertigstellung des 120 000 Euro teuren GT MF4 geworfen.