Logo Auto-Medienportal.Net

SsyangYong

SsangYong Logo.

ampnet – 28. Oktober 2016. Ssangyong ist von Kerpen nach Köln gezogen. Die Deutschlandzentrale befindet sich nun in der Ferdinand-Porsche-Straße 1 im Stadtteil Porz. Mit den neuen Räumlichkeiten und dem Standort möchte der koreanische Autohersteller seinem wachsenden Marktauftritt Rechnung tragen. In den ersten neun Monaten stiegen die Neuzulassungen von Ssangyong in Deutschland um fast 47 Prozent auf 2692 Fahrzeuge. (ampnet/jri)

Ssangyong Korando.

ampnet – 8. Januar 2016. Ssangyong hat 2015 in Deutschland insgesamt 2570 Fahrzeuge neu zugelassen. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 120 Prozent. Wachstumstreiber waren der Korando sowie der neue Tivoli. Das Vertriebsnetz umfasst inzwischen 200 Händler. (ampnet/nic)

Ssangyong Korando Crystal Plus.

ampnet – 8. Dezember 2015. Ssangyong hat seinen Wachstumskurs auf dem deutschen Automobilmarkt auch im November fortgesetzt. 235 Pkw-Neuzulassungen bedeuten für den südkoreanischen Allradspezialisten ein Zuwachs gegenüber dem Vorjahresmonat von 155 Prozent. Bis Jahresende rechnet der Importeur mit rund 2700 Einheiten. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Verdoppelung der Verkäufe. Erfolgreichstes Ssangyong-Modell in Deutschland bleibt der Korando mit 1049 Neuzulassungen. Zum Wachstum der Marke hat auch der im Sommer gestartete B-Segment-SUV Tivoli beigetragen.

Ulrich Mehling, Geschäftsführer SsangYong Motors Deutschland, übergibt Markenbotschafterin Dr. Angelika Trabert den Schlüssel zu ihrem neuen Ssangyong Rexton.

ampnet – 5. August 2015. Seit dem 1. Juli 2015 ist Dr. Angelika Trabert Ssangyong-Markenbotschafterin. Nun hat sie einen Rexton vom Ssangyong-Geschäftsführer Ulrich Mehling übernommen. Dr. Trabert reitet seit ihrem sechsten Lebensjahr und war bereits Welt- und Europameisterin in der Kür (Para-Equestrian) außerdem kann sie 22 weitere Medaillen bei Europa- und Weltmeisterschaften und bei den paralympischen Spielen verbuchen. Der Rexton bietet eine ausreichende Zugkraft und deshalb gut für den Reitsport geeignet. (ampnet/nic)

Dr. Angelika Trabert.

ampnet – 6. Juli 2015. Dr. Angelika Trabert ist neue Markenbotschafterin für Ssangyong. Damit möchte der koreanische Automobilhersteller auch seine Verbundenheit zum Reitsport ausdrücken. Trabert selbst fährt privat einen Ssangyong Rexton als Zugfahrzeug und bekommt in ihrer neuen Rolle ein aktuelles Modell zur Verfügung gestellt, das speziell auf ihre Bedürfnisse angepasst wird.

Ssangyong Concept XIV.

ampnet – 3. Februar 2014. Nach dem Neustart in Deutschland vor drei Jahren ist der koreanische Automobilhersteller zuversichtlich, in diesem Jahr die Marke von 1000 Neuzulassungen zu erreichen. Im vergangenen Jahr setzte das Unternehmen hierzulande 804 Fahrzeuge ab – 8,2 Prozent mehr als 2012 ab.

Ssangyong Korando.

ampnet – 8. Mai 2013. Ssangyong hat den Einstiegspreis für den Korando im Rahmen einer Verkaufsaktion deutlich reduziert. In der Ausstattungslinie Chrystal ist der 110 kW / 149 PS starke Benziner nun bei teilnehmenden Händlern für 15 990 Euro erhältlich. Das bedeutet eine Preissenkung von 4000 Euro bei gleichbleibender Ausstattung.

Ssangyong Actyon Sport.

ampnet – 8. Januar 2013. Nach zuletzt schwierigen Jahren hat sich Ssangyong wieder erholt. Im vergangenen Jahr verkaufte der zur indischen Mahindra-Gruppe gehörende Hersteller aus Korea weltweit 120 717 Fahrzeuge. Das ist gegenüber 2011 ein Plus von 6,8 Prozent.

Ssangyong eröffnet Design-Center.

ampnet – 17. Dezember 2012. Ssangyong hat nach 13-monatiger Bauzeit sein neues Design Center am Standort Pyeongtaek in der koreanischen Provinz Gyeonggi eingeweiht. Dies teilte der 4x4-Spezialist, der Teil der Mahindra Group ist, jetzt mit. Mit 93 320 Quadratmetern, die sich über vier Ebenen erstrecken, bietet das neue Gebäude den hochqualifizierten Designern von Ssangyong deutlich mehr Platz zur kreativen Entfaltung als das Gebäude am alten Standort in Anseong.

Michael Wilkens.

ampnet – 22. November 2011. Michael Wilkens (45) ist neuer Leiter After Sales bei Ssangyong Deutschland. Vor seinem Wechsel war der gebürtige Hamburger für den Volkswagen-Konzern tätig, wo er seit 1992 für verschiedene Marken, unter anderem für Škoda und Bentley, arbeitete. 2002 übernahm Wilkens in Schweden die Leitung des After Sales-Geschäfts für Seat und verantwortete anschließend beim spanischen Hersteller die weltweiten Service-, Organisations- und Marketing-Aktivitäten. 2007 wechselte er zum Importeur nach Deutschland zurück, wo er zuletzt die technische Leitung inne hatte.

SsangYong Korando.

ampnet – 4. Februar 2011. Der südkoreanische Automobilhersteller SsangYong ist wieder offiziell auf dem deutschen Markt vertreten. Sitz der neuen SsangYong Motors Deutschland GmbH ist Kerpen bei Köln. Im Mittelpunkt der Modellpalette steht das neue Kompakt-SUV Korando. Außerdem sind der Rexton, der Rodius und der Actyon Sports erhältlich, die bereits früher auf dem deutschen Markt angeboten wurden. Bis Ende 2012 soll ein Netz von etwa 150 Vertragshändlern aufgebaut werden.

SsangYong Korando.

ampnet – 24. November 2010. Der indische Autohersteller Mahindra & Mahindra wird SsangYong übernehmen. Wie die Branchen- und Wirtschaftszeitung „Automobilwoche“ meldet, wurde ein entsprechendes Abkommen unterzeichnet. Der Kauf soll bis zum Frühjahr 2011 abgeschlossen sein, bedarf aber noch der Zustimmung der Gläubiger von SsangYong. Mahindra hatte bereits im August eine Absichtserklärung unterschrieben, wollte vor einer Entscheidung aber noch die Buchführung des Übernahmekandidaten prüfen.

SsangYong Korando.

ampnet – 18. Oktober 2010. SsangYong will noch in diesem Jahr nach Deutschland zurückkehren und als neues Modell den Korando anbieten. Das komnpakte SUV wird von einem 129 kW/ 175 PS starken 2,0-Liter-Dieselmotor angetrieben. Als neuer Importeur der koreanischen Geländewagenmarke tritt Alcadis auf, eine Tochtergesellschaft der belgischen Alcopa-Gruppe. Der Sitz der neuen SsangYong Motors Deutschland GmbH soll im Kölner Raum sein.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 24. August 2010. Der indische Fahrzeughersteller Mahindra prüft den Kauf von SsangYong. Gestern ist nach Medienangaben eine Absichtserklärung unterzeichnet worden. Die Inder wollen demnach die Mehrheit am angeschlagenen Geländewagenproduzenten aus Südkorea übernehmen.