Logo Auto-Medienportal.Net

Maserati

Maserati Levante.
Von Axel F. Busse

ampnet – 4. August 2017. Autodesigner und -entwickler haben es derzeit leicht: Fehlt es an zündenden Ideen, einfach ein SUV ins Programm nehmen und sie haben auf Jahre ausgesorgt. Solch eine Verlegenheitslösung ist der Maserati Levante natürlich nicht, aber was wirklich von ihm zu halten ist, zeigt unser Praxistest.

Maserati 5000 GT „Schah von Persien“ (Aufbau von Touring).

ampnet – 29. September 2016. Der Schah von Persien wollte ein standesgemäßes Auto. Maserati baute ihm den 5000 GT, welche Freunde der italienische Exote sonst noch fand, erzählt Hans-Peter Thyssen von Bornemisza, ein Journalist und Fachbuchautor, den ältere Kollegen noch unter dem Namen Hanns-Peter Rosellen kennen. Viele Konstrukteure deutscher Nachkriegs-Mobile wurden von ihm persönlich befragt. Diese Recherchen führten nicht nur zu Fachbüchern, sondern auch zu Anekdoten aus den Jahren, als das Auto in Deutschland wieder laufen lernte.

Maserati Levante.
Von Axel F. Busse

ampnet – 6. September 2016. Nun also auch noch Maserati. Eigentlich sollte man meinen, der Markt an Luxus-SUV und Allradlern gehobenen Bedarfs sei mit Angeboten gesättigt, da schickt die italienische Sportwagenmarke ihre Interpretation von dynamischer Geländegängigkeit ins Rennen – und muss sich prompt gegen Verdächtigungen verteidigen, allzu sehr von Jeep abgeguckt zu haben.

Maserati Levante.

ampnet – 2. März 2016. Porsche war einer der Vorreiter, Bentley hat nun den Bentayga, Lamborghini plant eines, und Maserati will nicht tatenlos zusehen. Die Rede ist von besonders sportlichen und luxuriösen SUV. Levante nennt Maserati seinen Beitrag, der auf dem Genfer Autosalon (–13.3.2016) Premiere feiert. Er zeichnet sich durch einen cw-Wert von 0,31 und eine optimale Gewichtsverteilung von 50:50 aus. Drei Motoren stehen zur Wahl: ein 3,0-Liter-V6-Twinturbo mit 257 kW / 350 PS oder 316 kW / 430 PS (Levante S) sowie ein Diesel mit ebenfalls sechs Zylindern und drei Litern Hubraum, der 202 kW / 275 PS leistet.

Maserati Levante.

ampnet – 20. Februar 2016. Maserati zeigte Fotos vom ersten SUV in der mehr als hundertjährigen Unternehmensgeschichte. Das neue Modell soll zusätzlich zu Quattroporte, Ghibli, Gran Turismo und Gran Cabrio angeboten werden. Die Produktion ist bereits angelaufen, da die Markteinführung in Europa noch für dieses Frühjahr geplant ist

Maserati Ghibli.

ampnet – 16. Juli 2015. Maserati ist künftig wieder offiziell in Indien vertreten. Das Engagement auf dem Subkontinent erfolgt unter dem Dach von Fiat Chrysler Automobiles India (FCAI). Zunächst ist je ein Handelsbetrieb in den Metropolen Neu-Delhi, Mumbai und Bangalore geplant, die alle noch im dritten Quartal 2015 ihren Betrieb aufnehmen werden. Die drei Standorte sind auch als Serviceeinrichtungen zertifiziert. Die Aktivitäten in Indien werden von Bojan Jankulovski geleitet, der über umfassende Erfahrungen in den Bereichen Vertrieb, Aftersales und Händlernetzentwicklung verfügt. (ampnet/nic)

Maserati A6 GCS (1953).
Von Thomas Lang

ampnet – 3. November 2014. Maserati zählt nicht nur zu den exklusivsten Automarken der Welt, der italienischen Autobauer darf sich auch in die Liste der traditionsreichsten Autobauer eintragen. Am 1. Dezember 1914 riefen vier Brüder Maserati in Bologna ihre „Società Anonima Officine Alfieri Maserati“ ins Leben. Die Geschichte der Marke mit dem Dreizack verlief dramatisch wie 100 italienische Opern. Sie war sowohl von großen automobilen Momenten, sportlichen Höchstleistungen, aber auch von multiplen Pleiten geprägt. Ohne Maserati wäre kurz nach dem zweiten Weltkrieg ein gewisser Enzo Ferrari niemals auf die Idee gekommen, eigene Autos zu bauen.

Maserati Ghibli.
Von Axel F. Busse

ampnet – 16. September 2014. Mit Vollgas fährt Maserati derzeit aus der Exoten-Nische. Vom neuen Modell Ghibli wurden im ersten Halbjahr 2014 in Deutschland mehr Fahrzeuge neu zugelassen, als die italienische Marke im gesamten vergangenen Jahr hierzulande verkaufen konnte. Ein neuer Stern am Business-Himmel?

Maserati Gran Cabriolet MC.

ampnet – 25. April 2014. Anlässlich des 100. Geburtstags des Unternehmens präsentiert Maserati zwei Sondermodelle, die mit zahlreichen Details die großartige Geschichte und die Werte der Marke widerspiegeln. Die Gran Turismo MC Stradale Centennial Edition und die Gran Cabrio MC Centennial Edition ergänzen das aktuelle Modellprogramm von Maserati und sind ab Juli 2014 im Handel erhältlich. Beide Fahrzeuge werden von einem 338 kW / 460 PS starken 4,7-Liter-Saugmotor angetrieben. Das Coupé erreicht damit eine Höchstgeschwindigkeit von 303 km/h.

Maserati Ghibli.

ampnet – 19. Juni 2013. Der neue Maserati Ghibli ist ab sofort bestellbar und bringt Neuerungen mit, die in der Unternehmensgeschichte tatsächlich einzigartig sind. So kommt er mit Motorisierungen von 202 kW / 275 PS bis 301 kW / 410 PS zu den Händlern. Der erste Dieselmotor der Unternehmensgeschichte kommt im Ghibli auf Wunsch zum Einsatz. Dabei handelt es sich um einen V6-Common-Rail-Diesel, der 600 Nm (Newtonmeter) Drehmoment bereitstellt und den Ghibli so in 6,3 Sekunden auf Tempo 100 km/h befördert. Hinzu kommt das optionale intelligente Allradsystem Q4, sowie ein 8-Gang-Automatikgetriebe, das bei allen Fahrzeugen serienmäßig zum Einsatz kommt.

Maserati Ghibli.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 7. Juni 2013. 6900 Maserati konnte die italienische Edel-Sportwagenmarke im gesamten vergangenen Jahr weltweit absetzen. Schon in drei Jahren, Ende 2015, will die Fiat-Tochter den Markt mit 50 000 Fahrzeugen beliefern. Acht Mal so viele Auslieferungen – das lässt sich nicht in der klassischen Handarbeit in Modena erreichen, und mit dem alten Modellprogramm auch nicht.

Maserati Ghibli.

ampnet – 21. April 2013. Für die Verhältnisse von Maserati fällt der Ghibli kompakt aus. Das neue Auto mit der alten Modellbezeichnung feiert auf der Autoschau in Schanghai (- 29.4.2013) seine Weltpremiere. Die viertürige Sportlimousine ist mit 4,97 Metern Länge fast 30 Zentimeter kürzer als der Quattroporte, dessen Facelift ebenfalls auf der Messe präsentiert wird.

Maserati Ghibli.

ampnet – 10. April 2013. Maserati wird sein Modellprogramm erweitern und greift dabei auf einen alten Namen zurück. Premiere hat der neue Ghibli auf der Shanghai Motor Show (21. - 29.4.2013). Das Fahrzeug ist von Grund auf neu und soll dazu beitragen, dass Maserati sein Wachstumsziel von rund 50 000 Einheiten im Jahr 2015 erreicht. Der Ghibli ist ein Viertürer und zugleich das erste Auto der Marke, das wahlweise auch mit einem Dieselmotor bestellt werden kann.

Gran Turismo MC Stradale.

ampnet – 27. Februar 2013. Maserati wird auf dem Autosalon in Genf (7. - 17. 3.2013) als Weltpremiere den viersitzigen Gran Turismo MC Stradale präsentieren feiern. Wie bereits die bisherige zweisitzige Variante orientiert sich auch der Viersitzer an der Rennversion, die in der Trofeo Maserati antritt. Als Antrieb dient der 338 kW / 460 PS starke 4,7-Liter-V8-Saugmotor, der im vergangen Sommer im Gran Turismo Sport debütierte. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 303 km/h.

Maserati Quattroporte.

ampnet – 15. Januar 2013. Maserati präsentiert auf der NAIAS in Detroit (- 27.01.2013) den neuen Quattroporte. Die sechste Auflage ist länger, bietet ein neu entwickeltes Allradsystem und bringt zwei starke V-Motoren mit Turboaufladung ins Spiel. Der starke 3,8-Liter-V8-Motor stellt 530 PS bereit und ermöglicht kurzfristig 720 Newtonmeter Dremoment.

Maserati GranTurismo MC Trofeo.

ampnet – 17. Mai 2012. An diesem Wochenende startet der Markenpokal von Maserati, die Trofeo MC Rennserie, in eine neue Saison. 25 Piloten aus zwölf Nationen, darunter auch aus Deutschland, treten am Sonnabend und Sonntag, 19./20. Mai 2012, auf der früheren spanischen Grand-Prix-Rennstrecke von Jarama an. Ausschließlich Gentleman-Driver, die Motorsport als Hobby betreiben, machen von da an Jagd auf den amtierenden Meister David Baldi.

Maserati-Rennyacht geht auf Rekordjagd.

ampnet – 5. Februar 2012. Der Startschuss ist gefallen. Am Donnerstag um exakt 11.50 Uhr verließ die Rennyavht „Maserati“ den Hafen Cadiz in Spanien, um den ersten von drei Weltrekordversuchen zu starten. Der Profi-Skipper und Weltumsegler Giovanni Soldini aus Italien nahm Kurs auf das 3384 Meilen entfernte San Salvador auf den Bahamas und peilt dabei einen neuen Geschwindigkeitsrekord für die Atlantiküberquerung an. Anerkennung ist ihm und seiner siebenköpfigen Crew dabei schon sicher. Sie sind die ersten, die den Rekord auf dieser Strecke als Erster mit einer Mono-Rumpf-Yacht angreifen.

Der Maserati-Modelljahrgang 2012.

ampnet – 4. Januar 2012. Mit mehr als 780 ausgelieferten Fahrzeugen an Endkunden in 2011 hat Maserati seine Verkäufe in China im abgelaufenen Jahr nahezu verdoppelt. Für Maserati ist der stark umkämpfte chinesische Markt inzwischen größter Markt in Asien sowie der zweitgrößte Markt weltweit hinter den USA.

Maserati Gran Turismo MC.

ampnet – 21. April 2011. Maserati präsentiert auf der New York Auto Show eine Variante des aus dem Motorsport abgeleiteten Gran Turismo MC Stradale: den Gran Turismo MC. Das Fahrzeug wurde im neuen Marken-Showroom in New York vorgestellt. Es ist das schnellste Serienmodell, das Maserati bislang je in den Vereinigten Staaten anbietet.

Maserati Gran Cabrio Sport.

ampnet – 8. März 2011. Maserati wird ab Sommer 2011 den Gran Cabrio Sport anbieten. Bei dem neuen Modell kommt eine leistungsfähigere Ausführung des 4,7-Liter-V8-Triebwerks aus Vollaluminium zum Einsatz. Der Motor leistet 331 kW / 450 PS und 510 Newtonmeter Drehmoment bei um sechs Prozent gesenktem Kraftstoffverbrauch.

Maserati Gran Cabrio „Sport“.

ampnet – 22. Februar 2011. Auf dem Genfer Salon (3. bis 13. März 2011) legt Maserati beim viersitzigen Gran Cabrio als Weltpremiere nun noch eine „Sport“-Version nach. Der Maserati Gran Cabrio Sport mit 4.7-Liter-V8-Motor wurde als besonders sportliches Topmodell neben dem Gran Turismo S und Quattroporte Sport GT S entwickelt.

Maserati GranTurismo MC Stradale.

ampnet – 26. Oktober 2010. Die „Munichtime“ im Münchner Hotel Bayerischer Hof, eine der wichtigsten Uhrenausstellungen in Deutschland, bildet den Rahmen für die Markteinführung des neuen Maserati GranTurismo MC Stradale im deutschen Markt. Die Zeit spielt für den neuen Maserati eine wichtige Rolle, zum Beispiel die Sekunden. Gerade einmal 4,6 von ihnen vergehen, bis das Coupé aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigt hat. Mit seiner Höchstgeschwindigkeit von 301 km/h ist er der schnellste Serien-Maserati aller Zeiten. Seine Weltpremiere hatte der Stradale auf dem Pariser Autosalon Anfang Oktober erlebt.

Maserati Gran Turismo MC Stradale.

ampnet – 3. Oktober 2010. Mit dem Gran Turismo MC Stradale präsentiert Maserati auf dem Pariser Autosalon (bis 17.10.2010) das bislang schnellste, leichteste und stärkste Fahrzeug der Marke. Es wird ab Februar 2011 verfügbar sein und ist durch Verzicht auf die Rücksitzbank der erste Maserati-Zweisitzer seit dem MC12. Seine Entwicklung wurde vom Trofeo Gran Turismo MC und den GT4-Rennsportmodellen inspiriert. Der über 300 km/h schnelle MC Stradale soll die Eigenschaften eines Straßen- und eines Rennsportwagens verbinden.

Maserati Gran Turismo MC Stradale.

ampnet – 20. September 2010. Maserati wird auf dem Pariser Autosalon (2.-17.10.2010) den Gran Turismo MC Stradale präsentieren. Dahinter verbirgt sich das bislang stärkste, schnellste und leichteste Serienfahrzeug der Marke. Es kommt im ersten Quartal 2011 in den Handel.

Maserati Gran Turismo.

ampnet – 10. August 2010. Für das jetzt beginnende Modelljahr 2011 werden die Ausstattungen und Ausführungen der drei Maserati-Baureihen verfeinert. Die Aufwertung von Quattroporte, Gran Turismo und Gran Cabrio orientiert sich nach Herstellerangaben noch stärker an den Kundenwünschen.

Trofeo Maserati Gran Turismo MC.

ampnet – 19. Mai 2010. Mit der Trofeo Maserati Gran Turismo MC startet der italienische Sportwagenhersteller am kommenden Wochenende (22. und 23.5.2010) in Monza einen neuen Markenpokal. Die Motorsportabteilung der Marke stellt 15 Fahrzeuge, die vermietet werden. Dazu kommen sieben Gran Turismo MC GT4 von privaten Teams, die separat gewertet werden. Die Rennserie tritt die Nachfolge der „Trofeo Gran Sport“ an, die zwischen 2003 und 2006 ausgetragen wurde. Die Wettbewerbsfahrzeuge basieren auf dem Maserati Gran Turismo S, leisten 331 kW / 450 PS und bieten 510 Newtonmeter Drehmoment.

Mousse T. (rechts) mit seinem Maserati Quattroporte und Alexander Stopka von Auto-Sport Stopka in Bielefeld.

ampnet – 17. April 2010. Musikproduzent Mousse T., bekannt unter anderem durch das Lied Musikproduzent Mousse T., bekannt unter anderem durch das Lied „Sexbomb“ mit Tom Jones, hat sich als neues Privatauto einen Maserati Quattraporte gekauft. Den Wagen holte sich der Hannoveraner bei Auto-Sport Stopka in Bielefeld ab.

Maserati MC 12.

ampnet – 16. April 2010. Maserati tritt als amtierender Meister mit vier MC 12 in der neuen GT1-Weltmeisterschaft an, die morgen in Abu Dhabi in die erste Saison startet. Wichtigste Änderung: Statt eines Zwei-Stunden-Rennens gibt es künftig zwei einstündige Läufe. Geplant sind zehn Rennen, von denen vier außerhalb Europas stattfinden. Das Finale ist am 5. Dezember 2010 in Argentinien.

Maurizio Leschiutta, Technischer Direktor von Maserati Corse, mit einem Wettbewerbsfahrzeug.

ampnet – 22. März 2010. Mit der neuen „Trofeo Gran Turismo MC“ startet Maserati am 23. Mai 2010 in Monza einen Markenpokal. Die Rennserie tritt die Nachfolge der „Trofeo Gran Sport“ an, die zwischen 2003 und 2006 ausgetragen wurde. Die Wettbewerbsfahrzeuge basieren auf dem Maserati Gran Turismo S. Die Techniker der Rennwagenabteilung von Maserati Corse steigerten die Leistung des 4,7-Liter-V8-Motorrs um 8 kW / 10 PS auf 331 kW / 450 PS. Das maximale Drehmoment kletterte von 490 Newtonmeter auf 510 Nm.

Fernando Alonso hat sich für einen Maserati Gran Cabrio entschieden.

ampnet – 20. März 2010. Fernando Alsonso, beruflich bei Ferrari beheimatet, hat sich privat einen Maserati Gran Cabrio zugelegt. Der zweimalige Formel-1-Weltmeister entschied sich für die Farbe Grigio Granito als dunkle Außenlackierung in Kombination mit zweifarbigen Ledersitzen in Pearl Beige und Bordeaux mit einem Stoffdach in gleicher Farbe. Der Spanier übernahm den Wagen im italianischen Fiorano.

Maserati Quattroporte Sport GT S Awards Edition.

ampnet – 22. Februar 2010. Maserati stellt als Premiere den Quattroporte Sport GT S „Awards Edition“ vor. Mit dem Sondermodell will die Marke die vielen Auszeichnungen für die Sportlimousine feiern. Ingesamt errang der Quattroporte seit seinem Debüt vor sechs Jahren bislang 56 Auszeichnungen von renommierten Fach- und Lifestylemagazinen in 14 Ländern auf vier Kontinenten.

Maserati Quattroporte.

ampnet – 22. Januar 2010. Das „Automobile Magazine“ aus Hongkong hat den Maserati Quattroporte ausgezeichnet. Aus Anlass seines 30. Bestehens hat das Magazin bedeutende technologische Entwicklungen aus den zurückliegenden drei Jahrzehnten gewürdigt. In der Kategorie „Super Sport Salon“ gewann die Maserati-Sportlimousine.

Maserati Gran Cabriolet

ampnet – 15. September 2009. Maserati öffnet das Dach des Gran Turismo und wird ab Frühjahr 2010 den Gran Cabrio anbieten. Die offene Version des GT-Coupés feiert auf der IAA ihre Weltpremiere. Unter der Haube steckt der 323 kW / 440 PS starke V8-Saugmotor aus dem Gran Turismo. Das Maserati Gran Cabrio bietet Platz für vier Personen. Der Preis steht für das neue Modell steht noch nicht fest. (ampnet)

Maserati Gran Cabrio

ampnet – 1. September 2009. Maserati zeigt auf der IAA 2009 (17.-27.9.2009) die offene Version des Gran Turismo. Das Modellprogramm der Marke umfasst damit die drei Baureihen Quattroporte, Gran Turismo und Gran Cabrio. Die Markteinführung des Cabrios erfolgt im Frühjahr 2010. Der Preis steht noch nicht fest.