Logo Auto-Medienportal.Net

Carrera

Carrera Go Plus: Pit Stop.
Von Jens Riedel

ampnet – 15. Dezember 2016. Carrera hat seine Einsteigerreihe Go im Maßstab 1:43 um die Variante Go Plus ergänzt – und damit gleich den Titel als „Top Ten Spielzeug 2016“ eingefahren. Plus bedeutet durch die Einführung einer Boxenstopp-Funktion vor allem ein Plus an spielerischem Wert. Gesteigert werden kann der kindgerechte Spaß dann noch durch eine App, die sich via Bluetooth mit der Rennbahn verbindet.

Nintendo Mario-Copter von Carrera (nicht fürs Freie gedacht).
Von Jens Riedel

ampnet – 7. Dezember 2016. Längst hat sich Carrera auch im RC-Bereich etabliert – und beschränkt sich nicht auf allein auf das ferngesteuerte Auto. Auch zu Wasser und in der Luft sind die Modelle des Traditionsunternehmens mittlerweile zu Hause. Mit dem Nintendo Mario-Copter bringt der Hersteller nun seinen ersten Quadrocopter mit spezieller Note auf den Markt.

Die Sieger der Carrera-Challenge-Tour 2016 mit Captain Carrera (v.l.): Axel Wolfmann, Jörg Schmidt, Hendrik Störtebecker und Michael Müller.

ampnet – 21. November 2016. Die Carrera-Challenge-Tour 2016 ist entschieden: Champion wurde am Sonnabend beim Finale auf der Modellbaumesse in Stuttgart Jörg Schmidt Hagen. Er und seine Familie gewannen als Hauptpreis eine Reise in die „Port Aventura World“ in Spanien mit Besuch des Erlebnisparks „Ferrari Land“.

Carrera World in Nürnberg.

ampnet – 12. April 2016. In Oberasbach bei Nürnberg hat Carrera auf über 2200 Quadratmetern eine Marken- und Erlebniswelt eröffnet. Im Mittelpunkt der „Carrera World“stehen fünf themenorientierte Modellrennbahnstrecken wie Le Mans, Formel 1 oder DTM. Die größte von ihnen ist 70 Meter lang. Zudem gibt es eine Bahn für die RC-Fahrzeuge sowie je ein Areal für die Flugmodelle und ferngesteuerten Boote von Carrera. Am Service Point stehen Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Verfügung und erledigen auch kleinere Reparaturen sofort Für die jüngeren Besucher wurde ein eigenes „Spielzimmer“ eingerichtet. Die „Carrera World“ bietet darüber hinaus eine Galerie mit historischen Modellrennautos und wechselnden Ausstellungen, eine Lounge mit Verpflegung und natürlich einen Shop. (ampnet/jri)

Shelby Cobra 289 von Carrera.
Von Jens Riedel

ampnet – 23. Dezember 2015. Der AC Cobra gehört heute zu den automobilen Legenden. Als der englische Roadster dank Rennfahrer- und Tuninglegende Carroll Shelby mit potentem US-Motor unter der Haube Mitte der 1960er-Jahre ins Motorsportgeschehen eingriff, war er als eines der ersten Modelle auch bei Carrera im Angebot und blieb es lange. Nach einigen Jahren Pause belebte der Weltmarktführer bei der Modellautorennbahn den Klassiker 2012 wieder, darunter unter der Zusatzbezeichnung „Universal Memories“ in der einst für die Carrera-Universalbahn typischen rot-goldenen Lackierung. Die verschwand vergangenes Jahr wieder aus dem Katalog. Abgelöst wurde das Modell im Maßstab 1:32 durch einen farblich nicht minder attraktiven Shelby Cobra 289.

Finale der „Carrera Challenge Tour 2015“ in Stuttgart.

ampnet – 23. November 2015. Manuel Radlinger hat in Stuttgart das Finale „Carrera Challenge Tour“ gewonnen und ist „Carrera Champion 2015“ in der Altersklasse ab 18 Jahren. Auf den zweiten Platz fuhr sich der Österreicher Andreas Loth, gefolgt von Philipp Keim auf Platz 3 und Daniel Mut auf Rang 4. Auch in der Altersgruppe der 13- bis 17-Jährigen lieferten sich die Carreraristi spannende Duelle. Hier bewahrte Tom Hopp aus Deutschland einen kühlen Kopf und errang den Sieg. Unter den Junioren in der Altersklasse von sieben bis zwölf Jahren sicherte sich Philipp Massenberg den Platz auf dem Siegerpodest beim Wettbewerb des Welt-Marktführers bei den spurgebundenen Modellrennbahnen.

Carrera-Streckenplaner.

ampnet – 13. November 2015. Carrera, Weltmarktführer bei der spurgeführten Modellrennbahn, hat einen Streckenplaner ins Internet gestellt. Er enthält Vorschläge zum Nachbau legendäre Kurse wie den Hockenheimring, Brands Hatch in Großbritannien oder des Grand Prix in Monaco. Auch die Wettbewerbsstrecken der Carrera-Challenge-Tour sind unter www.carrera-toys.con/streckenplaner aufgeführt. Ein Klick auf den gewünschten Streckenvorschlag liefert detaillierte Informationen über die Strecke und den gesamten Bedarf, der für den Bau benötigt wird. Fehlende Strecken- oder Zubehörteile können auf einer Bedarfsliste für den Einkauf ausgedruckt werden. (ampnet/jri)

„Race Boat“ von Carrera RC.
Von Jens Riedel

ampnet – 11. Oktober 2015. Schon seit einiger Zeit ist Carrera, nach eigenen Angaben Weltmarktführer bei den spurgeführten Modellrennbahnen, auch zu Wasser und zu Luft unterwegs. Nach dem wunderschönen, aber auch mit rund 180 Euro nicht ganz billigem nostalgischem Ferrari-Boot und dem ebenfalls weit über 100 Euro kostenden Küstenwachenschiff hat der Traditionshersteller nun ein Einsteigermodell für den Teich auf den Markt gebracht.

„Carrera World Champion 2015“: Erich Öhler aus Österreich.

ampnet – 18. Mai 2015. Der Nürburgring war am Wochenende nicht nur Schauplatz des 24-Stunden-Rennens, sondern auch des „Carrera World Finals“. Die Weltmeisterschaft der spurgeführten Modellrennautos gewann auf dem 40 Meter langen Rundkurs der Österreicher Erich Öhler. Er setzte sich in der Altersklasse ab 18 Jahren gegen 14 Konkurrenten aus zwölf Ländern durch und darf sich nun über einen Urlaub in Abu Dhabi mit Besuch des Formel-1-Rennens freuen. Die Plätze zwei und drei sicherten sich Dominik Mühlberg und Tobias Radlinger aus Deutschland vor dem Ungarn Antal Toth.

Porsche 918 Spyder (1:32) von Carrera.

ampnet – 25. Oktober 2014. Nun hat das Hybrid-Zeitalter auch die Automodellrennbahn erreicht. Carrera bietet gleich zwei Sets. „Hybrid Power Race“ nennt sich die neue 1:32-Digital-Grundpackung mit dem Porsche 918 Spyder in Martini-Racing-Lackierung und einem roten Ferrari La Ferrari. Der Parcours ist 8,2 Meter lang. Gefahren wird mit kabellosen Handreglern. 2,90 Meter kürzer ist die Packung „Power Boost“ in der klassischen Evolution-Serie. Auf der Analogbahn in Form einer Acht versammlen sich ebenfalls der in natura 887 PS starke Porsche 918 Spyder, diesmal in schwarz-roter Lackierung mit der Startnummer 25, und der 963 PS leistende La Ferrari, dieses Mal in Gelb.

Carrera-Challenge-Tour 2014.

ampnet – 23. August 2014. Im Europapark in Salzburg startet am 26. September 2014 die Carrera-Challenge-Tour. In diesem Jahr wird die Modellautorennbahn-Meisterschaft mit GT-Supersportwagen wie Porsche GT3 RSR, Aston Martin Vantage GT3 und Ferrari 458 Italia GT2 im Maßstab 1:32 ausgetragen. Dem Sieger winkt am Ende die Teilnahme am Weltfinale 2015.

Turnator von Carrera RC.

ampnet – 6. Juli 2014. Der Carrera Turnator war nach Angaben der Marktanalysten von NPD Eurotoys im ersten Quartal 2014 das meistverkaufte RC-Modell. Das bis zu 20 km/h schnelle Fantasiegefährt zeichnet sich durch die paarweise Zusammenfassung von Vorder- und Hinterrad aus, mit dem sich das Fernsteuerauto ähnlich wie ein Kettenfahrzeug lenken lässt. Die Karosserie dazwischen ist frei beweglich und um 360 Grad kippbar. Diese Konstruktion erlaubt besondere Fahrmanöver.

„Carrera – 50 Jahre am Drücker“ von Andreas A. Berse.
Von Jens Riedel

ampnet – 2. März 2014. Nicht viele Firmen schaffen es, ihren Markennamen so populär zu machen, dass er als Synonym für eine ganze Produktgattung steht. So wie beispielsweise Tempo oder Tesa als Begriffe für Einwegtaschentücher und Klebeband verwendet werden, so ist Carrera – zumindest in Deutschland – der Sammelbegriff für alles, was mit der Modellautorennbahn zu tun hat. Zum 50-jährigen Bestehen im vergangenen Jahr liegt nun ein Buch über den Spielwarenhersteller vor.

Lotus Evora No. 49 von Scalextric.
Von Jens Riedel

ampnet – 11. Dezember 2013. Nachdem Ninco vor einiger Zeit den Exige auf den Markt gebracht hat, kommt mit dem Evora ein weiterer Lotus auf die Schlitzpiste. Er stammt von Scalextric und liegt in zwei Varianten vor. Sowohl das rot-weiße (No. 48) als auch das schwarz-goldene Fahrzeug (No. 49) wurden von Lotus Sport im vergangenen Jahr in der britischen GT-Serie eingesetzt.

Finale der „Carrera Challenge Tour 2013“ auf der Essen Motor Show.

ampnet – 4. Dezember 2013. Vor der Kulisse der Motor Show in Essen (- 8.12.2013) lieferten sich die Finalisten der „Carrera Challenge Tour 2013“ spannende Wettkämpfe. In einem spektakulären Entscheidungsrennen der deutschen Carrera-Piloten setzte sich Dominik Mühlberg gegen die hochkarätige Konkurrenz durch und konnte in den 15 Runden auf der Finalbahn am Ende mit zwei Sekunden Vorsprung den Sieg einfahren. Ausgetragen wurden die Finalläufe auf einer über 35 Meter langen Digitalbahn. Im Rennen der Besten aus Österreich bewies Erich Öhler eindrucksvoll, was am Handregler möglich ist. Die zwei überlegenen Piloten sicherten sich den Gesamtsieg in der Altersklasse ab 18 Jahren und qualifizierten sich darüber hinaus für das „Carrera Challenge Tour World Final“, das voraussichtlich im Frühjahr 2015 ausgetragen wird.

Carrera-Challenge-Tour 2013.

ampnet – 20. November 2013. Die Motor Show Essen (30.11. - 8.12.2013) ist am 30. November 2013 Schauplatz für das Finale der Carrera-Challenge-Tour 2013. Die besten Fahrer aus den insgesamt neun Tour- und vier Club-Stationen kämpfen im Jubiläumsjahr „50 Jahre Carrera“ nicht nur um den Gesamtsieg, sondern auch gleichzeitig um die Qualifikation für das „Carrera Challenge Tour World Final“.

Turnator von Carrera RC.
Von Jens Riedel

ampnet – 6. November 2013. „Guck, Papa, der ist anders. Der kann nur nicht zur Seite. Die gehen beide hoch. Da bin ich aber mal gespannt“, stellt der neunjährige Philip beim Anblick der Ferndbedienung des Turnator von Carrera RC fachmännisch fest. Recht hat er. Während bei den anderen Modellen der rechte Joystick nach links oder rechts bewegt wird, um die Vorderräder zu lenken, geht es hier rauf oder runter. Das neue Modell wird nämlich – auch wenn es über vier Räder verfügt – wie ein Kettenfahrzeug gesteuert. Die Räder sind paarweise auf jeder Seite zu einer Antriebseinheit zusammengefasst, die Richtung wird über das Abbremsen oder Beschleunigen der einen oder anderen Seite geändert.

Hot Rod von Carrera.
Von Jens Riedel

ampnet – 29. September 2013. Jeep und Tempo-Taschentuch sind zwei Beispiele dafür, wie ein Markenname zum ganzen Gattungsbegriff geworden ist – Carrera ein weiteres. Der Weltmarktführer im Modellrennbahngeschäft ist 50 Jahre alt geworden. Erfunden wurde die spurgeführte Plastikbahn in ihrer heutigen Form ein paar Jahre früher von Scalextric in England, doch ab 1963 trat Carrera (span. = Rennen) seinen Siegeszug durch die Kinder- und Wohnzimmer an. Nach der Krise 20 Jahre später geht es der inzwischen zur österreichischen Stadlbauer-Gruppe gehörenden Firma besser denn je.

Porsche 904 GTS von Carrera.

ampnet – 21. August 2013. Carrera ist 50 Jahre alt geworden. Zum Jubiläum hat der Weltmarktführer bei spurgeführten Modellrennbahnen zwei besondere 1:32-Bahnsets herausgebracht. Sie sind jeweils exklusiv mit zwei Porsche-Autos bestückt, zwischen denen ebenfalls ein halbes Jahrhundert liegt – dem 904 Carrera GTS und dem 918 Spyder.

Carrera Challenge Tour.

ampnet – 18. August 2013. Carrera wird am ersten Pressetag der IAA in Frankfurt (Publikumstage: 12. - 22.9.2013) den Startschuss für „Carrera Challenge Tour“ geben. Zum 50-jährigen Jubiläum des Modellrennbahnbauers kämpfen die Fahrer in Deutschland und Österreich im Rahmen der insgesamt neun Challange-Stationen und vier Club-Veranstaltungen um den Einzug ins Finale und die Qualifikation für das Carrera Challenge Tour World Final. Ausgetragen wird der Wettbewerb dank offizieller DTM-Lizenz mit detailgetreuen Fahrzeugen der populärsten internationalen Tourenwagenserie im Maßstab 1:32. Als Modelle kommen der Audi A5 DTM, das AMG Mercedes C-Coupe DTM und der BMW M3 DTM zum Einsatz. Gefahren wird auf einer Digitalbahn mit Spurwechselmöglichkeit und kabellosen Drückern.

Carrera Cheetah „Aluminium Car“.

ampnet – 10. August 2013. Der Cheetah zählt zu den Ikonen im Slotcar-Bereich – und erlebt in jüngster Zeit wieder eine Renaissance. Neben MRRC hat sich auch Carrera der Flunder angenommen, mit der Chevrolet-Tuner Bill Thomas in den frühen 60er Jahren dem AC Cobra Paroli bieten wollte. Die lange Motorhaube und das ganz hinten zur Hälfte über der Achse sitzende Cockpit sind die charakteristischen Merkmale des von einem 6,2-Liter-V8 befeuerten Rennwagens. Das bis zu 320 km/h schnelle Coupé verschwand jedoch mangels Unterstützung durch General Motors und einem Feuer in der Fabrikationshalle schnell wieder. Möglicherweise hat das die Aura des Cheetah zusätzlich angefacht. Den bereits im vergangenen Jahr vorgestellten beiden Versionen mit unterschiedlicher Motorhaube hat Carrera nun zwei weitere zur Seite gestellt – darunter auch eine chrom-glänzende Variante ohne Bedruckung.

„DTM Challenge“ von Carrera.

ampnet – 7. Juli 2013. Während die aktuelle DTM-Saison noch läuft, erinnert Carrera mit zwei neuen Bahnsets an die spannenden Rennen des vergangenen Jahres. Dank offizieller Lizenzen dürfen sich bei der „DTM Challenge“ aus dem Digital-132-Programm der BMW M3 DTM Team RMG von Martin Tomczyk und das AMG Mercedes C-Coupe DTM von David Coulthard auf der acht Meter langen Miniaturbahn messen. Die Bahnpackung kostet 299,90 Euro.

Ford Fiesta WRC von Carrera RC.

ampnet – 14. Februar 2013. Carrera hat sich für seine RC-Serie neue Lizenzen gesichert. So wird es in diesem Jahr zwei „Red Bull“-Buggys als Fantasiemodelle sowie Super Mario und Yoshi als Kartfahrer aus dem beliebten Videospiel geben. Ebenfalls neu ist der Turnator. Das 360-Grad-Flipover-Fahrzeug erweist sich dank getrennt voneinander steuerbarer Achsen und Differenzial als Kletterakrobat.

Carrera-Partyset „Gentleman Racing“.

ampnet – 23. November 2012. Carrera bietet speziell für Männer ein besonderes Modellauto-Rennbahnset mit einigen exklusiven Beigaben an. „Gentleman Racing“ beinhaltet eine Digital-124-Bahn mit der neuen, kabellosen 2,4 GHz-Wireless+- Technologie. Als Fahrzeuge liegen der Packung der Ferrari 599xx „As seen at Geneva Motorshow 2009“, der Porsche GT 3 RSR Blackswan Racing „Test 2010“ und der Aston Martin Racing „No.009“ bei. Den Fahrern wird über den „Position Tower“ die jeweils aktuelle Position angezeigt.

Dust Rider Buggy von Revell.

ampnet – 11. November 2012. Seit 2003 zeichnet der Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels (BVS) gemeinsam mit einer unabhängigen Experten-Jury aus dem Spielwaren-Fachhandel herausragende Neuheiten und Innovationen aus. In der diesjährigen „Top 10 Spielzeug“-Liste finden sich Carrare und Revell. Gewürdigt wurde in beiden Fällen die 2.4-GHz-Technik, in einem Fall für die spurgeführte Modellautorennbahn, im anderen für ein funkferngesteuertes Modell.

Carrera Challenge Tour 2012.

ampnet – 12. September 2012. Zeitgleich mit dem ADAC-GT-Masters startet am 28. September am Hockenheimring die „Carrera Challenge Tour 2012“. Erstmals kommt dabei die neue „Wireless+“-Funktechnologie mit 2,4 GHz, kabellosen Drückern und einer Reichweite von bis zu 15 Metern zum Einsatz. Nach insgesamt acht Stationen in Deutschland und Österreich steht dann am 1. Dezember 2012 in Nürnberg das Finale an. Die Sieger erhalten ein High-Performance-Reifenset von Falken im Wert von bis zu 1000 Euro.

Jeep Wrangler von Carrera RC.
Von Jens Riedel

ampnet – 8. September 2012. Unter dem Label „Carrera RC“ widmet sich Deutschlands Modellrennbahn-Pionier seit einiger Zeit auch ferngesteuerten Fahrzeugen. Stolz ist die mittlerweile zur österreichischen Stadlbauer-Gruppe gehörende Firma auf die jüngst eingeführte mehrstufige Servo-Tronic-Steuerung, die präzisere Fahrmanöver erlaubt Zu den Modellneuheiten gehört in diesem Jahr auch der Jeep Wrangler Rubicon. Der Geländegänger im Maßstab 1:16 hat noch eine weitere Besonderheit. Er ist standesgemäß mit einer funktionstüchtigen Seilwinde ausgerüstet. Sie kann bis zu 2,5 Kilogramm schwere Gegenstände an den Haken nehmen.

Carrera sucht das beste Urlaubsfoto.

ampnet – 16. Juli 2012. Carrera startet für den Sommerurlaub ein Gewinnspiel. Gesucht wird ein spektakuläres, ungewöhnliches oder lustiges Foto, das von der Carrera-Leidenschaft auch in der schönsten Zeit des Jahres zeugt. Die Aktion endet am 30. September 2012.

Carrera TV.

ampnet – 10. Juli 2012. Das Finale der Carrera-Weltmeisterschaft am Nürburgring vor zwei Monaten steht im Mittelpunkt der fünften Ausgabe von „Carrera TV“. Außerdem berichtet das Internet-Magazin vom Gaisbergrennen in Salzburg. Und natürlich gibt es für alle Carreraristi und solche, die es werden wollen, auch wieder hilfreiche Racing-Tipps von Carrera-Profi Thomas Lange.

Carrera sucht das beste RC-Video.

ampnet – 23. Mai 2012. Carrera ruft alle RC-Fahrer zu einem Video-Wettbewerb auf. Gesucht wird bis zum Ende des Jahres der beste drei- bis fünfminütige Kurzfilm mit einem ferngesteuerten Modell der Marke vom Auto über Boote bis hin zum Helikopter.

Carrera World Championship 2012.

ampnet – 21. Mai 2012. In einem bis zur letzten Runde spannenden Wettkampf hat sich am Sonnabend Manuel Radlinger aus Deutschland beim Finale der Carrera World Championship den Titel geholt. Der gebürtige Franke setzte sich vor rund 400 Zuschauern im Rahmen des 24-Stunden-Rennens am Nürburgring gegen zwölf Konkurrenten aus elf Ländern durch.

ampnet – 6. Mai 2012. Carrera hat eine neue Ausgabe seines Internet-TV-Magazins (carrera-tv.com) online gestellt. Die vierte Folge wirft einen Blick zurück auf die Nürnberger Spielwarenmesse, wo am Stand neben den aktuellen Neuheiten für die Modellrennbahn auch ein originaler Audi R18 aus dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2011 zu sehen war.

Carrera-Markenbotschafter (von links): Ferdinand, Hans-Joachim und Johannes Stuck.

ampnet – 2. Mai 2012. Am Nürburgring findet am 19. Mai 2012 das Finale der Carrera-Weltmeisterschaft statt. Rennfahrerlegende Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck und seine Söhne Johannes und Ferdinand werden als Markenbotschafter die Bahn eröffnen. Sie werden außerdem den Siegern persönlich gratulieren.

Carrera-Markenbotschafter (von links): Ferdinand, Hans-Joachim und Johannes Stuck.

ampnet – 22. April 2012. Sie geben nicht nur auf der Rennstrecke Gas: Rennfahrerlegende und Carrera-Markenbotschafter Hans-Joachim „Strietzel“ Stuck und seine Söhne Johannes und Ferdinand, auch bekannt als Stuck³, standen im vergangenen Jahr bei vielen Veranstaltungen des Modellrennbahnherstellers ihren Fans Rede und Antwort. Vor allem den kleinsten Motorsport- und Carrera-Fans stellten dabei immer wieder die Frage: „Wie werde ich ein echter Rennfahrer?“

„Racing Machine“ von Carrera RC.

ampnet – 27. Februar 2012. Carrera, bekannt für die Automodellrennbahn, baut nach und nach seinen Produktbereich RC weiter aus. Zu den funkferngesteuerten Neuheiten gehört die bis zu 35 km/h schnelle geländegängige „Racing Machne“. Außerdem kommt als Besonderheit ein Rundenzähler in den Handel.

RC-Modell Ford Fiesta WRC.

ampnet – 20. Februar 2012. Carrera baut seinen RC-Bereich weiter aus. Mit dem Ford Fiesta WRC und dem Citroen DS3 WRC kommen als Neuheiten die beiden aktuellen Kontrahenten in der Rallye-Weltmeisterschaft auf den Markt. Die Fahrzeuge sind 35 Zentimeter lang. Sie erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von rund 20 km/h. Beide RC-Modelle sind mit Front- und Bremslicht ausgestattet. Zudem führt Carrea mit einigen Modellen die neue Steuerung „Servo Tronic“ ein.

Ferrari 458 Italia GT2 Hankook von Carrera.

ampnet – 2. Februar 2012. Carrera stellt auf der Nürnberger Spielwarenmesse (-6.2.2012) eine Reihe neuer Startsets sowie die neue kabellose Drückertechnologie Wireless+ mit 2,4 GHz für die Digitalbahnen vor. Sie ermöglicht eine Reichweite von bis zu 15 Metern und acht Stunden Dauerbetrieb. Für die Digitalbahnen werden künftig Spurwechselkurven erhältlich sein, die erstmals Überholmanöver in den Kurven ermöglichen. In der Evolution-Serie widmet sich das Unternehmen den 24 Stunden von Le Mans des vergangenen Jahres.

Audi R8 LMS Phoenix Racing von Carrera.

ampnet – 17. August 2010. Hans-Joachim Stuck, Frank Biela, Emanuele Pirro und Marcel Fässler belegten beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring 2009 den Zwölften Platz. Sie kamen mit einem Rückstand von elf Runden und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 152 km/h ins Ziel. Ihr Audi R8 LMS vom Team Phoenix Racing kann nun auch auf der Modellrennbahn seine Runden drehen. Carrera hat den GT3-Boliden als Digital-Modell im Maßstab 1:32 aufgelegt.

Morgan Plus 8 von Carrera.
Von Jens Riedel

ampnet – 20. Oktober 2009. 1909 gründete Harry Frederick Stanley Morgan in England eine kleine Autofirma, die zunächst dreirädrige Autos mit Motorradmotor produzierte, die so genannten Threewheeler. Carrera feiert das 100-jährige Firmenjubiläum der Marke mit zwei 1:32-Modellen: dem legendären Morgan Plus 8 und dem modernen Aeromax. Letzterer ziert auch das Titelblatt und die Rückseite des aktuellen Carrera-Katalogs.