Logo Auto-Medienportal.Net

Tokyo Motor Show

Mazda6 mit Skyactiv-X-Motor.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 2. November 2017. Eine während der am Sonntag endenden Tokyo Motor Show 2017 oft gestellte Frage an Mazda-Offizielle war die nach der Zukunft des Wankelmotors. Immerhin hatte der japanische Automobilhersteller dem Kreiskolbenmotor bis 2012 im Sportwagen RX-8 die Treue gehalten, bevor mit dessen Produktionsende eine 49 Jahre währende Geschichte des Wankel-Prinzips als Antriebsquelle für Pkw endete. Doch seither wollten immer wieder Gerüchte wissen, Mazda bereite eine Renaissance für das besonders vibrationsarm funktionierende Aggregat vor, das Felix Wankel 1960 im Deutschen Museum München erstmals präsentiert hatte.

Mazda-Chefdesigner Ikuo Maeda mit dem Vision Coupé Concept.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 29. Oktober 2017. Ikuo Maeda, Chefdesigner bei Mazda und für den Markenstil des japanischen Automobilunternehmens mit Sitz in Fushu westlich der Stadt Hiroshima insgesamt verantwortlich, versprach auf der Tokyo Motor Show eine neue Formensprache für zukünftige Fahrzeuge seiner Marke: „Die nächste Generation von Mazda-Fahrzeugen wird mit einer Optik auftreten, die eleganter ist als je zuvor und dabei dennoch jene für den Mazda-Stil charakteristische Vitalität aufweisen.“

Hans-Robert Richarz.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 28. Oktober 2017. Der 45. Ausgabe der einst für die Autowelt so wichtigen Ausstellung ist der Glanz vergangener Jahre abhanden gekommen. Abgesehen von ein paar wenigen Highlights wie zum Beispiel dem Brennstoffzellen-Fahrzeug FCV Clarity von Honda, den beiden Styling-Studien Vision Concept und Kai Concept von Mazda – letzteres könnte einen Vorgeschmack auf das Aussehen der Nachfolger des Mazda6 geben – oder dem pfiffigen Elektroauto Honda Sports EV Concept gab es wenig zu sehen, was die weite Reise ins Land der aufgehenden Sonne gelohnt hätte.

Mazda Kai Concept.

ampnet – 25. Oktober 2017. Mit der Studie eines Kompaktwagens mit selbstzündendem Benzinmotor blickt Mazda auf der Motorshow in Tokio (–5.11.2017) technologisch und designerisch in eine nicht allzu entfernte Zuklunft. Der Kai Comncept ist 4,42 Meter lang und nur 1,38 Meter hoch. Das Schrägheckmodell setzt die augenbliche Formensprache der Marke unverkennbar und dennoch völlig neu fort.

Toyota JPN Taxi.

ampnet – 25. Oktober 2017. Toyota stellt auf der Tokyo Motor Show (–5.11.2017) sein neues Taxi vor, das ab sofort bei allen Marklenhändlern in Japan erhältlich ist. Der tiefe und flache Fahrzeugboden sowie die elektrische Schiebetür zum Bürgersteig erleichtern den Ein- und Ausstieg, innen gibt es ausreichend Platz für Rollstuhlfahrer. Der Kofferraum des Toyota JPN Taxi fasst 401 Liter.

Nissan IMx Concept.

ampnet – 25. Oktober 2017. Mit dem IMx Concept feiert Nissan heute auf der Tokyo Motor Show (–5.11.2017) die Weltpremiere einer Zukunftsvision. Das elektrische Crossover-Konzeptfahrzeug bietet vollautonome Fahrfunktionen und eine Reichweite von mehr als 600 Kilometern mit nur einer Batterieladung. Die Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse entwickeln gemeinsam eine Systemleistung von 320 kW / 435 PS sowie ein Drehmoment von 700 Newtonmetern.

Mitsubishi E-Evolution Concept.

ampnet – 25. Oktober 2017. Ohne aufregendes Konzeptfahrzeug präsentiert sich kein japanischer Hersteller auf der heute beginnenden Motorshow in Tokio (Publikumstage: 27.10.–5.11.2017): Mitsubishi beispielsweise fährt den E-Evolution Concept auf, der als vollelektrisches Hochleistungs-SUV eine neue Markenstrategie verkörpern soll.

E-Fuso Vision One.

ampnet – 25. Oktober 2017. Daimlers japanische Nutzfahrzeug-Tochter Fuso wird in den kommenden Jahren alle Lkw- und Busbaureihen auch elektrifizieren. Wie das Unternehmen im Rahmen der Tokyo Motor Show (–5.11.2017) heute bekannt gab, wird dazu die neue Elektromarke E-Fuso gegründet. Mit dem E-Fuso Vision One wird in Tokio auch gleich die Studie eines ersten vollelektrischen schweren Lkw gezeigt.

Lexus LS+ Concept.

ampnet – 25. Oktober 2017. Lexus hat heute auf der 45. Tokyo Motor Show 2017 (Publikumstage: 28.10–5.11.2017) den LS+ Concept mit umfassenden autonomen Fahrfunktionen enthüllt. Ab 2020 soll im Rahmen des Konzepts „Highway Teammate“ (Autobahngefährte) autonomes Fahren Einzug in die Serie halten. Zum Funktionsumfang des Konzeptautos zählen unter anderem Assistenz beim Spurwechsel sowie das Halten der Fahrspur und das Einhalten eines bestimmten Abstands zum vorausfahrenden Fahrzeug.

Nissan Leaf Nismo Concept.

ampnet – 20. Oktober 2017. Mit dem Leaf Nismo Concept zeigt Nissan auf der Tokyo Motor Show (25.10.–5.11.2017) eine Version seines Elektroautos im Sportdress. Nissan Motorsport (Nismo), die Renn- und Tuningabteilung der Marke, hat unter anderem an der Aerodynamik gefeilt und den Abtrieb der Elektrolimousine verbessert.

Nissan e-NV200 Fridge Concept.

ampnet – 19. Oktober 2017. Nissan stellt auf der Tokyo Motor Show (25.10.–5.11.2017) zwei Nutzfahrzeug-Konzepte vor. Beim Elektrotransporter e-NV200 Fridge Concept liefert eine zusätzliche Lithiumionen-Batterie mit einer Kapazität von 12 kWh die Energie für die Aggregate des Kühlladeraums. Mit dem Paramedic Concept stellt Nissan außerdem die fünfte Generation des nur in Japan erhältlichen Ambulanzfahrzeugs auf Basis des NV350 Caravan vor.

Toyota Sora.

ampnet – 18. Oktober 2017. Toyota wird auf der Tokyo Motor Show (25.10.–5.11.2017) erstmals den neuen Brennstoffzellenbus Sora präsentieren. Die Serienversion soll bereits im kommenden Jahr fertig sein. Im Vorfeld der Olympischen und Paralympischen Spiele 2020 sollen mehr als 100 Brennstoffzellenbusse im Großraum Tokio unterwegs sein.

Toyota Fine-Comfort Ride.

ampnet – 18. Oktober 2017. Toyota präsentiert auf der diesjährigen Tokyo Motor Show (25.10. bis 5.11.2017) die Brennstoffzellen-Studie Fine-Comfort Ride. Sie soll eine neue Generation von Luxuslimousinen verkörpern. Die Reichweite des Fahrzeugs liegt bei annähernd 1000 Kilometern (Japanischer JC08 Testzyklus).

Toyota Concept-i Ride.

ampnet – 16. Oktober 2017. Mit den Konzeptfahrzeugen der Concept-i-Reihe wirft Toyota auf der Tokyo Motor Show 2017 (25.10.–5.11.) einen Blick in eine Zukunft der Mobilität, in der Autos und Menschen dank künstlicher Intelligenz zu Partnern werden. Zusätzlich zum Concept-i mit vier Rädern erweitert der japanische Automobilhersteller die Reihe nun um ein schmaleres, ebenfalls vierrädriges Fahrzeug, das sich insbesondere für Behinderte eignet, sowie einen kompakten Elektroroller.

Mazda-Produktstudie.

ampnet – 10. Oktober 2017. Mazda gibt auf der Tokyo Motor Show 2017 (25.10.-5.11.2017) einen Blick seiner neuen Generation von Fahrzeugen frei. Dazu gehört eine Studie, die die künftige Designrichtung der Mazda-Modelle verkörpert. Darüber hinaus präsentiert der japanische Autobauer den neuen Skyactiv-X-Benzinmotor.

Toyota Tj Cruiser.

ampnet – 6. Oktober 2017. Mit dem Tj Cruiser stellt Toyota auf der 45. Tokyo Motor Show (25.10.–5.11.2017) einen kompakten Van im Kastenformat vor. Das Konzeptfahrzeug bringt auf 4,30 Metern Fahrzeuglänge bis zu drei Meter lange Gegenstände im erweiterten Kofferraum unter, denn auch die Lehne des Beifahrersitzes ist umlegbar. Ösen erleichtern das Verzurren der Ladung. Der Einstieg in den Fond erfolgt über seitliche Schiebetüren.

Mitsubishi E-Evolution Concept.

ampnet – 6. Oktober 2017. Mit der Studie E-Evolution Concept blickt Mitsubishi auf der Tokyo Motor Show (27.10.– 5.11.2017) nach eigenen Worten „in die nahe Zukunft der Marke“. Wie nah bleibt allerdings offen. Die Studie kombiniert das Knowhow von Mitsubishi, auf den Gebieten E-Mobilität und Allradtechnologie mit künstlicher Intelligenz (AI).

Tokyo Motor Show.

ampnet – 26. September 2016. Die 45. Tokyo Motor Show wird im kommenden Jahr vom Freitag, 27. Oktober bis Sonntag, 5. November, in Tokyo Big Sight stattfinden. Der erst Publikumstag wird der Sonnabend, 28. Oktober sein. Am Tag davor lädt der Messeveranstalter, die Japan Automobile Manufacturers Association (Jama), zu einem Fachbesuchertag ein. Pressetage sind der 25. und 26. Oktober, also Mittwoch und Donnerstag. (ampnet/Sm)

Bosch auf der Tokyo Motor Show 2015.

ampnet – 30. Oktober 2015. Bosch präsentiert auf der 44. Tokyo Motor Show (30.10. – 8.11.2015) seine Ideen für mehr Sicherheit, Effizienz und Komfort. Dort seigt das Unternehmen ein breites Portfolio an Komponenten und Systemen für die Elektromobilität – von Mild- und Plug-in-Hybriden über rein elektrische Antriebe bis hin zu eBikes und eScootern. Mit kostengünstigen Lösungen im Kleinwagensegment, wie dem 48-Volt-Boost-Recuperation-System können Fahrzeuge noch sparsamer und attraktiver werden. Im Vergleich mit gängigen Hybriden mit Spannungen von 400 Volt und mehr setzt das 48-Volt-System auf weniger teure kraftstoffsparende Komponenten. Seit Anfang 2013 testet Bosch Fahrzeuge mit Technologien für automatisiertes Fahren im Straßenverkehr in Deutschland und den USA. (ampnet/dm)

Suzuki auf der Tokio Motor Show 2015.
Von Axel F. Busse

ampnet – 29. Oktober 2015. Die Auto-Messe in der japanischen Hauptstadt ist traditionell der Jahrmarkt des Ungewohnten, der waghalsigen Konzepte, der spektakulären Formen und ein wenig durchgeknallten Ideen. Mehr als sonst scheinen die Concept-Cars diesmal näher an der Wirklichkeit. Viele Premieren hat zum Beispiel Suzuki zu bieten, von denen einzelne schon morgen verwirklicht sein könnten.

Honda Clarity Fuel Cell.

ampnet – 28. Oktober 2015. Honda hat mit dem Clarity Fuel Cell sein Brennstoffzellenfahrzeug der nächsten Generation auf der Tokyo Motor Show (30.10. – 8.11.2015) vorgestellt. Der Wagen beruht auf neuen Technologien des japanischen Autoherstellers und ist das erste Serienmodell einer Limousine, bei der der gesamte Antriebsstrang mit Brennstoffzelle im Motorraum untergebracht ist. Die Plattform des Clarity Fuel Cell ist inspiriert vom Honda Designkonzept „Man maximum, Machine minimum“. Da der Raum, der vom Antrieb in Anspruch genommen wird möglichst gering gehalten wurde ist der Innenraum deutlich größer und bietet Platz für fünf Personen. Der Brennstoffzellenstapel, die Motorunterstützung durch die Lithiumionen-Batterie und das Antriebssystem sind mit dem Einbauvolumen eines V6-Antriebs vergleichbar. Die Höchstleistung des Fahrzeugs liegt bei 130 KW / 177 PS. Das äußere fällt durch das scharf gezeichnete, schmale Profil der LED-Scheinwerfer und einen aerodynamischen Schnitt auf. Hinzu kommen elegante 18-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Mercedes-Benz Vision Tokyo.

ampnet – 28. Oktober 2015. Auf der 44. Tokyo Motor Show (30.10.-8.11.2015) zeigen Mercedes-Benz und Smart ihre aktuellen Highlights in der japanischen Metropole. Dazu zählt die Weltpremiere des Design-Showcars Vision Tokyo. Mit dem „Urban Transformer“ zeigt Mercedes-Benz ein weiteres richtungsweisendes Raumkonzept, das die Verjüngung der Marke widerspiegelt. Marktpremiere in Japan feiert der Mercedes-Benz GLE. Der Nachfolger der weltweit erfolgreichen M-Klasse startet in einem Markt, in dem Mercedes-Benz 2015 ein weiterhin dynamisches Wachstum verzeichnet. Außerdem feiern der Smart Fortwo und Forfour gemeinsam ihre Marktpremiere in Japan.

Lexus LF-FC.

ampnet – 28. Oktober 2015. Der auf der Tokyo Motor Show (30.10. – 08.11.2015) präsentierte Lexus LF-FC ist das erste Modell der neuen Lexus Designsprache L-finesse. Es soll markant elegant wirken und die Tatkraft eines Grand Tourismo Fahrzeugs beweisen. Um diese Tatkraft unter Beweis zu stellen, ist das Herzstück des LF-LC ein Brennstoffzellen-Antrieb, der die Hinterräder antreibt, zusätzlich aber auch die beiden Radnaben-Elektromotoren an der Vorderachse mit Energie versorgt. Dieses Allrad-Antriebssystem erlaubt eine exakte Antriebskraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterrädern und verleiht der Limousine dadurch gutes Handling und Stabilität.

Mazda RX-Vision.

ampnet – 28. Oktober 2015. Mit der rassigen Sportwagen-Studie RX-Vision untermauert Mazda auf der 44. Tokyo Motor Show (28.10–08.11.2015) seine Designkompetenz für hochdynamische zweisitzige Fahrzeuge. Obendrein soll das Coupé mit einem fast vergessenen Motorenkonzept angetrieben werden: Dem Kreiskolbenmotor. In Europa ist das Konzept besser unter dem Namen Wankel-Motor bekannt, den der Deutsche Felix Wankel vor mehr als einem halben Jahrhundert aus der Taufe hob.

Ein erster Ausblick auf das Luxus-Konzeptfahrzeug von Lexus auf der Tokyo Motor Show 2015.

ampnet – 21. Oktober 2015. Lexus wird auf der Tokyo Motor Show ( 28.10.–8.11.2015) mit einer Konzeptstudie seine Vision eines modernen Luxusfahrzeugs präsentieren. Nähere Details nannte das Unternehmen noch nicht. Außerdem feiern der modellgepflegte Lexus GS sowie die Hochleistungslimousine GS F ihr Japan-Debüt. Zugleich präsentiert Lexus die jüngste Generation des RX. Alle drei Modelle wurden bereits in den USA und auch in Deutschland vorgestellt und kommen in Japan noch im laufenden Jahr auf den Markt. (ampnet/dm)

Lexus GS F.

ampnet – 13. Oktober 2015. Auf der Tokyo Motor Show 2015 (29.10 – 8.11.2015) präsentiert Lexus eine Konzeptstudie zur Vision der Marke über Zukunft des Luxus-Automobils. Neben dem überarbeiteten Lexus GS zeigt das Unternehmen die Limousine Lexus GS F, das neueste Mitglied der sportlichen „F“ Modellpalette, die beide erstmals auf dem Heimatmarkt zu sehen sein werden. Zugleich präsentiert Lexus mit dem neuen RX erstmals die jüngste Generation seines Crossover-SUV. Alle drei Modelle wurden bereits zu einem früheren Zeitpunkt in den USA und auch in Deutschland vorgestellt und kommen in Japan noch im laufenden Jahr auf den Markt. (ampnet/dm)

Mitsubishi eX.

ampnet – 10. Oktober 2015. Mitsubishi stellt auf der Tokyo Motor Show (28..10.–8.11.2015) die Studie eX vor. Die beiden Buchstaben stehen für electric Crossover und ein kompaktes, urbanes SUV. Das mit „Twin Motor“- Allradsteuerung und drei Fahrprogrammen ausgerüstete Fahrzeug hat eine Gesamtleistung von 140 kW / 190 PS. Die Reichweite soll bis zu bis zu 400 Kilometer betragen. Die Studie zeigt neueste Assistenz- und Kommunikationstechnologien. von Augmented Reality über Car-to-Car-Kommunikation bis hin zum Driver Monitor, der die Konzentration und Reaktionsfähigkeit des Fahrers überwacht.

Toyota S-FR.

ampnet – 9. Oktober 2015. Toyota wird auf der 44. Tokyo Motor Show (30.10.–8.11.2015) drei neue Konzeptfahrzeuge vorstellen. Dazu gehört der S-FR, eine viersitzige Sportwagenstudie mit langer Motorhaube und weit nach hinten versetzter Fahrerkabine. Beim 3,40 Meter langen Kikai gehört der Motor zum Exterieur. Die drei Sitze im Innenraum sind im Dreieck angeordnet und es gibt ein Fenster im Fußraum, durch das unter anderem die Bewegung von Reifen und Radaufhängung beobachten werden kann.

Sportwagen-Konzeptfahrzeug von Mazda.

ampnet – 30. September 2015. Gerade erst ist der Roadster MX-5 neu auf dem Markt eingeführt, da präsentiert Mazda auf der Tokyo Motor Show (Publikumstage: 30.10.–8.11.2015) das Konzept für einen weiteren Sportwagen.Das erste, schemenhafte Foto deutet eine klassische Linie an, mit der Mazda an vergangene sportliche Modell wie den Cosmo Sport 110 S von 1967 oder den RX-7 aus den 1970er- und 1980er-Jahre erinnern möchte. Seine Asienpremiere feiert außerdem die Crossover-Studie Koeru, die Mazda erstmals auf der am Sonntag zu Ende gegangenen IAA in Frankfurt gezeigt hat. (ampnet/jri)

Nissan GT-R Nismo.

ampnet – 21. November 2013. Nissan präsentiert auf der Tokyo Motor Show (- 1.12.2013) sein neues GT-R-Flaggschiff. Der GT-R Nismo leistet 441 kW / 600 PS – das sind 50 PS mehr als im serienmäßigen Supersportler. Im gleichen Zug nahm das maximale Drehmoment von 632 auf 652 Newtonmeter (Nm) zu. In Verbindung mit rennsporttechnischen Veränderungen schaffte Testfahrer Michael Krumm auf der Nürburgring-Nordschleife eine Zeit von 7:08:679 Minuten. Das ist der beste Wert für ein Großserienfahrzeug. Der GT-R erhielt für die Rekordfahrt Rennsportteile aus dem Zubehörregal.

Honda Uni Cup Beta

ampnet – 21. November 2013. Mit dem Uni-Cub Beta präsentiert Honda auf der Motor Show in Tokyo (- 1.12.2013) den Nachfolger seines im Mai 2012 vorgestellten „E-Hockers“. Er ist noch kompakter geworden. Der elektrisch betriebene Einsitzer ist für lange Wege in großen Innenräumen – etwa in Flughäfen, Museen oder Bürogebäuden – gedacht. Er wiegt 25 Kilogramm und erreicht mit 6 km/h in etwa Schrittgeschwindigkeit. Die Reichweite soll bei etwa sechs Kilometern liegen. Nach anderthalb bis einer Stunde Nutzungsdauer muss die Lithiumionen-Batterie nachgeladen werden.

Tokyo 2013: Messegirl.

ampnet – 20. November 2013. Wie auf jeder Automobilmesse tummeln sich auch auf der Tokyo Motor Show (- 1.12.2013) jede Menge Messehostessen um die Fahrzeuge der Hersteller. Im Land des Lächelns bieten sich naturgemäß die asiatischen Damen an, um auch deutsche Fahrzeuge gebührend zu repräsentieren.

Subaru Levorq.

ampnet – 20. November 2013. Levorg nennt Subaru seinen neuen Sports Tourer, der als Prototyp erstmals auf der Motor Show in Tokyo (- 1.12.2013) vorgestellt wird. Der 4,70 Meter lange Kombi wird nächstes Jahr mit einem neuentwickelten 1,6-Liter-Motor und einem bis zu 221 kW / 330 PS starken 2,0-Liter-Boxer auf den Markt kommen.

Porsche Panamera Turbo S.

ampnet – 20. November 2013. Porsche stellt auf der Tokyo Motor Show (- 1.12.2013) als Weltpremiere das neue Topmodell der Panamera-Baureihe vor. Der Turbo S, den es auch als Executive mit verlängertem Radstand geben wird, kommt auf 419 kW / 570 PS und erreicht 310 km/h Spitzengeschwindigkeit. Aus dem Stand beschleunigt der Wagen in 3,8 Sekunden auf Tempo 100.

Honda Vezel Hybrid

ampnet – 20. November 2013. Auf der Tokyo Motor Show (- 1.12.2013) hat Honda heute das Serienmodell des neuen Urban SUV erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Der auf der Plattform des neuen Honda Jazz basierende Crossover soll 2015 nach Deutschland kommen. Eine zweite Weltpremiere feierte der Roadster S660 Concept.

Nissan Dayz Roox

ampnet – 20. November 2013. Nissan ist mit zahlreichen Premieren auf der 43. Tokyo Motor Show (- 1.12.2013) vertreten. Neben Konzeptfahrzeugen wie dem neuartigen Elektro-Prototyp Bladeglider präsentiert die Marke für den Heimatmarkt unter anderem das vor dem Marktstart stehende Minicar Dayz Roox. Auch technische Highlights wie das autonome Fahrsystem, innovative Sicherheitstechnologien und weitere Neuentwicklungen werden vorgestellt.

Mercedes-Benz S 65 AMG.

ampnet – 20. November 2013. Mit dem S 65 seiner Sportmarke AMG markiert Mercedes-Benz die Spitze seiner Luxus-Klasse. Premiere feiert das Zwölfzylinder-Modell mit 463 kW / 630 PS Leistung und 1000 Newtonmetern Drehmoment auf der Los Angeles Auto Show und der Tokyo Motor Show (beide – 1.12.2013). Das stärkste Fahrzeug im Wettbewerbssegment beschleunigt in 4,3 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.

Nissan Bladeglider

ampnet – 20. November 2013. Nissan zeigt auf der 43. Tokyo Motor Show (- 1.12.2013) seine neue Studie Bladeglider. Der elektrisch angetriebene Prototyp, der vorne auf einer deutlich schmaleren Spur unterwegs ist, soll das Gefühl des Gleitfliegens auf den Boden transportieren. Das Design ist pfeilförmig und definiert durch Stromlinien auf einer nach hinten breiter werdenden Karosseriebasis. Auch die drei Sitze sind in V-Form ausgerichtet.

Mini.

ampnet – 20. November 2013. Der Mini hat zugelegt. Die ab nächstem Jahr erhältliche neue Modellgeneration ist 9,8 Zentimeter länger, 4,4 Zentimeter breiter und sieben Millimeter höher – und dennoch unverkennbar der Mini geblieben. Das Design des zeitgleich auf den Messen in Los Angeles und Tokyo (- 1.12.2013) wurde behutsam den neuen Dimensionen angepasst.

Nissan X-Trail

ampnet – 20. November 2013. Nach der Weltpremiere auf der IAA feiert der neue Nissan X-Trail auf der Tokyo Motor Show (- 1.12.2013) seine Premiere vor heimischem Publikum. Mit der Neuauflage des SUV wechselt die Marke zu einer weniger funktional, dafür aber dynamischeren Designlinie. Neue Downsizing-Motoren verbessern die Kraftstoffeffizienz.

Mercedes-Benz SLS AMG GT Final Edition.

ampnet – 20. November 2013. Die auf 350 Exemplare limitierte SLS AMG GT Final Edition ist die letzte Chance für Kunden, einen SLS AMG zu bestellen. Auf den Automessen in Tokyo und Los Angeles als Weltpremiere enthüllt, kommt der Supersportwagen mit dem 435 kW / 591 PS starken AMG-6,2-Liter-V8-Frontmittelmotor. Exklusiv entwickelte Cupreifen steigern die Fahrdynamik. Eine Motorhaube in Sichtcarbon mit zentralem Luftauslass, der Carbon-Frontsplitter an der Frontschürze, der feststehende Carbon-Heckflügel im Look des SLS AMG Coupé Black Series sowie die exklusiven Leichtmetallräder werten den SLS optisch weiter auf.

Lexus LF-NX Turbo.

ampnet – 20. November 2013. Das erstmals auf der Frankfurter IAA im September vorgestellte Konzeptfahrzeug LF-NX fährt zur Tokyo Motor Show 2013 (- 1.12.2013) mit einem neu entwickelten 2,0-Liter-Turbomotor vor, der Fahrspaß und Effizienz kombinieren soll. Der erste aufgeladene Benziner von Lexus ebnet der Einführung von Turbomotoren in künftige Modelle der Marke.

BMW R Nine T.

ampnet – 20. November 2013. Die Tokyo Motor Show (-1.12.2013) ist, wie der Name schon sagt, keine reine Automesse. Die Motorradnation Japan bietet dort auch den Zweiradherstellern eine Plattform. So ist BMW mit der R Nine T ins Land des Lächelns und der Konkurrenz gereist, die Anfang des Monats erst ihre Messepremiere in Mailand hatte.

Lexus RC.

ampnet – 20. November 2013. Auf der Tokyo Motor Show (- 1.12.2013) präsentiert Lexus als Weltpremiere das neue serienreife Sportcoupé RC. Auch wenn das neue Sportcoupé auf der Plattform des IS basiert, ist es kein zweitüriges Derivat einer bestehenden Modellreihe, sondern ein eigenständiges Modell. Schon in den Abmessungen unterscheidet es sich sowohl vom GS als auch vom IS.

Mitsubishi Concept AR.

ampnet – 20. November 2013. Mitsubishi stellt auf der Motor Show in Tokio (- 1.12.2013) drei Botschafter aus der Zukunft der Marke vor. Das Trio setzt vor allem auf Hybridantriebe und futuristisches Design. Der Concept AR (Active Runabout) ist ein kompakter Mild-Hybrid-Van, dessen Elektroeinheit einen 1,1-Liter-Dreizylinder-Turbo unterstützt, aber nicht alleine den Antrieb übernehmen kann. Für Flexibilität im Innenraum sorgt das ungewöhnliche 4+2-Sitzkonzept. Fahrer und Beifahrersitz lassen sich um 180 Grad drehen und die beiden Einzelsitze der zweiten Reihe nach hinten schieben, so dass eine kleine Lounge entsteht.

BMW Active Tourer Concept.

ampnet – 20. November 2013. Ein Durchschnittsverbrauch von 2,5 Litern und CO2-Emissionen von unter 60 Gramm pro Kilometer sind die Eckdaten des Concept Active Tourer Outdoor, den BMW mit zur Tokyo Motor Show (- 1.12.2013) nach Japan gebracht hat. Der 4,35 Meter lange Plug-in-Hybrid kombiniert einen 1,5-Liter-Benziner mit einem Elektromotor. Die Systemleistung beträgt 140 kW / 190 PS, womit das Fahrzeug in unter acht Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Die rein elektrische Reichweite liegt bei 20 bis 30 Kilometern.

BMW 4er Cabriolet.

ampnet – 20. November 2013. BMW feiert auf den Automessen in Tokio und Los Angeles (- 1.12.2013) die Premiere des 4er Cabrio. Das dreiteilige versenkbare Hardtop steht für Alltags- und Ganzjahrestauglichkeit. Es lässt sich in weniger als 20 Sekunden elektrisch öffnen.

Volkswagen Twin-Up vor der Enthüllung.
Von Tim Westermann

ampnet – 20. November 2013. Japan ist eine führende Auto-Herstellernation der Welt. Jährlich werden dort zudem mehr als 4,5 Millionen Fahrzeuge verkauft. Deshalb gilt die Tokyo Motor Show neben der IAA als wichtige Messe der Branche, gleichzeitig ist sie die innovativste. Sie lockt mehr als zwei Millionen Besuchern doppelt so viele Interessenten an wie Frankfurts IAA und gilt als Maßstab für futuristische Öko-Autos, für City-Flitzer, Zukunftstechnologien – allen voran Hybrid und Brennstoffzelle. Von Diesel spricht dort kaum jemand.

Porsche Macan Turbo.

ampnet – 20. November 2013. Porsche hat auf der Los Angeles Auto Show (- 1.12.2013) den Macan enthüllt, der wenig später auch auf der Motor Show in Tokyo sein Debüt gab. Mit der kleinen Ausgabe des Bestsellers Cayenne stößt der Stuttgarter Sportwagenhersteller in das für ihn neue Segment der Kompakt-SUV vor. Mit dem Macan Turbo markiert Porsche dabei künftig auch die Leistungsspitze im Segment. Dessen 3,6-Liter-V6-Biturbo-Motor leistet 294 kW / 400 PS und beschleunigt das Topmodell der Baureihe in 4,8 Sekunden von null auf 100 km/h.

Doppelte Weltpremiere für Mercedes-AMG: Mercedes-Benz S 65 AMG und SLS AMG GT FinaI Edition in Tokio und Los Angeles.

ampnet – 17. November 2013. Zwei Autoshows am jeweils anderen Ende der Welt erleben parallel zwei neue AMG-Modelle: Mercedes-AMG präsentiert den S 65 AMG und den SLS AMG GT Final Edition auf der Los Angeles Auto Show und auf der Tokio Motor Show (beide: 20. November bis 1. Dezember 2013). Für Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH steht der S 65 AMG steht für höchste Exklusivität und eine unvergleichliche V12-Dynamik. „Mit dem SLS AMG GT Final Edition zeigen wir eine reizvolle Variante unseres Supersportwagens.“