Logo Auto-Medienportal.Net

ZDK

Waschanlage.

ampnet – 10. Dezember 2017. Im Winter in die Waschanlage? Der Zentralverband Deutsches Kraftahrzeuggewerbe sagt „Ja“. Für eine regelmäßige Autowäsche auch in er kalten Jahreszeit gibt es zwei gute Gründe: Werterhalt und Sicherheit, denn je länger Streusalz an Metallen einwirken kann, desto mehr Schaden richtet es an.

Schnellladestationen nach CHAdeMO-Standard.

ampnet – 8. Dezember 2017. Jeder vierte Kfz-Betrieb in Deutschland betreibt eine eigene Elektro-Ladestation. Das ergab die Umfrage „Kfz-Gewerbe 2020plus“ unter 454 Kfz-Unternehmen, die der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) gemeinsam mit der Kölner Unternehmensberatung BBE Automotive durchführte. Beim Blick in die fernere Zukunft zeigt sich dabei, dass die Branche das batterieelektrische Fahrzeug als eine Möglichkeit sieht. Jeder zweite Betrieb rechnet in den kommenden Jahren mit einem Vorpreschen der Brennstoffzelle als Energiequelle für die E-Mobilität.

ampnet – 9. November 2017. „Das Erreichen des CO2-Grenzwertes von 95g/km ab 2020 ohne die Dieseltechnik ist bereits undenkbar“, erklärt heute Thomas Peckruhn, Vizepräsident des ZDK (Zentralverband des Deutschen Kfz-Handwerks). Peckruhn bekräftigte seine Forderung nach politischer Klarheit zum Thema Diesel mit dem Hinweis, die auf den bisherigen Grenzwerten beruhenden neuen Vorschläge der EU-Kommission zur verschärften Abgasreduzierung seien „ohne den Diesel völlig illusorisch“.

Melissa Virgilia Arzt ist das Licht-Test-Gesicht 2017.

ampnet – 16. Oktober 2017. Jedes Jahr vom 1. bis 31. Oktober führen die Deutsche Verkehrswacht (DVW) und der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) den Licht-Test durch, bei dem Pkw- und Lkw-Fahrer in vielen Meisterbetrieben der Kfz-Innung ihre Beleuchtungsanlage kostenlos überprüfen lassen können. Die statistischen Auswertungen der Licht-Tests der vergangenen Jahre zeigen, dass bei vielen Autos Ausbesserungsbedarf besteht, denn rund ein Drittel aller Autofahrer sind mit mangelhaften Lampen und Scheinwerfern unterwegs.

Licht-Test.

ampnet – 22. September 2017. Mit dem kalendarischen Herbstanfang hat die dunkle Jahreszeit begonnen. Für die Sicherheit im Straßenverkehr ist jetzt eine einwandfreie Fahrzeugbeleuchtung besonders wichtig. Aus diesem Grund veranstalten die Deutsche Verkehrswacht (DVW) und der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) jedes Jahr im Oktober den kostenlosen Licht-Test für Pkw und Lkw.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 13. April 2017. Immer häufiger rufen Autohersteller Fahrzeuge zur Mängelbeseitigung in die Werkstatt. Im Jahr 2015 ordnete das Kraftfahrt-Bundesamt noch 326 Rückrufe an, ein Jahr zuvor waren es lediglich 235. Millionen Fahrzeuge sind betroffen – und natürlich auch deren Halter. Die wissen allerdings oft nicht, welche Rechte sie haben und was zu tun ist. Marion Nikolic, Rechtsexpertin beim Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe in Bonn, beantwortet die wichtigsten Fragen.

Wilhelm Hülsdonk.

ampnet – 6. Dezember 2016. Wilhelm Hülsdonk (64) wurde heute dem Handwerkszeichen in Gold ausgezeichnet. Im Rahmen einer ZDK-Vorstandssitzung in Bonn erhielt Hülsdonk diese höchste Auszeichnung des Handwerks aus den Händen von ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer. Hülsdonk ist seit 2005 Bundesinnungsmeister des Kfz-Handwerks und ZDK-Vizepräsident. (ampnet/Sm)

ampnet – 5. Oktober 2016. Der Automarkt im September bleibt im Vorwärtsgang: Sowohl bei den Gebrauchten als auch bei den Neuzulassungen waren Zuwächse im Vergleich zum Vorjahresmonat zu verzeichnen. Das Kfz-Gewerbe geht daher positiv gestimmt in den Jahresendspurt. Mit knapp 638 000 Pkw wechselten 3,2 Prozent mehr Fahrzeuge die Besitzer als im Vorjahresmonat. In den bisherigen neun Monaten dieses Jahres liegt das Volumen der Besitzumschreibungen mit insgesamt 5,63 Millionen Pkw um 1,2 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.

ampnet – 18. Dezember 2015. Als Attacke gegen Einzelhandel, Handwerk und Verbraucher wertet der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) die Forderung des Umweltbundesamtes (UBA), Dieselfahrzeuge bis einschließlich der Schadstoffklasse Euro 5 aus den Innenstädten zu verbannen. Auf Basis des Fahrzeugbestands (Stand: 1.1.2015; Quelle: Kraftfahrtbundesamt) wären davon rund 13,4 Millionen Pkw sowie etwa 2,1 Millionen Kleintransporter bis 3,5 Tonnen betroffen, so ein ZDK-Sprecher.

Überprüfung einer Autobatterie in der Werkstatt.

ampnet – 27. Oktober 2015. Wenn die Autobatterie nach einer kalten Nacht nur ein leises Knacken von sich gibt lautet die Diagnose meist defekt oder entladen. Damit der Stromspender auch im Winter funktionstüchtig bleibt rät der Zentralverband des deutschen Kraftfahrzeug-Gewerbes Autofahrern jetzt den Lade- und Säurezustand des Akkus in der Werkstatt überprüfen zu lassen. Die Werkstattmitarbeiter stellen mit modernen Prüfmethoden fest, ob die Batterie geladen oder getauscht werden muss. Zudem werden Pole und Polklemmen gereinigt und gefettet sowie das Batteriegehäuse gesäubert, um Kriechströme zu verhindern. Ist die Batterie mehr als fünf Jahre alt oder hat sich mehrmals komplett entladen, wird eine neue fällig. (ampnet/dm)

ampnet – 2. Oktober 2015. Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) weist darauf hin, dass die von Autoherstellern und Importeuren vorgegebenen Zeiten für Karosserie- und Lackarbeiten für die Kfz-Betriebe nicht immer praxisgerecht sind. Im vergangenen Jahr seien über 500 Meldungen von Betrieben bei der IFL eingegangen, die um Überprüfung solcher Zeitvorgaben nachgesucht hatten. Über 400 dieser Meldungen führten zu Änderungen in den einschlägigen Kalkulationssystemen.

Umrüstung auf Winterreifen.

ampnet – 21. September 2015. Bald beginnt wieder die Winterreifen-Saison. Ab Oktober sollten alle Fahrzeuge mit den für die kalte Jahreszeit ausgelegten weicheren und anders profilierten Reifen ausgestattet sein. Obwohl es kein genaues Datum für die Umrüstung gibt, empfehlen Kfz-Werkstätten mit Winterreifen zu fahren, sobald die Temperaturen dauerhaft unter sieben Grad fallen. In Deutschland gilt eine situative Winterreifenpflicht und keine grundsätzliche. Das heißt, der Gesetzgeber schreibt eine der Witterung angepasste Bereifung vor. Das bedeutet, bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte muss mit Winterreifen gefahren werden. Wer sich nicht daran hält, riskiert ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro und einen Punkt in Flensburg. (ampnet/dm)

Melina Schikorr ist das Gesicht des Licht-Tests 2015.

ampnet – 28. August 2015. Melina Schikorr aus Einbeck im Landkreis Northeim (Niedersachsen) ist das Gesicht des Licht-Tests 2015. Der Zentralverband Deutsche Kfz-Gewerbe (VDK) und das Verkehrswachtmagazin „Mobil und sicher“ hatten via Facebook einen Botschafter für die bundesweite Sicherheitskampagne gesucht. Sie baten Fans der Licht-Test-Seite zu posten, warum die Oktober-Aktion für sie wichtig ist.

ampnet – 12. Juni 2015. Harry Brambach erhielt heute im Rahmen der Mitgliederversammlung des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK) aus der Hand von Präsident Jürgen Karpinski die Silberne Ehrennadel des für seine Verdienste um den Verband. Der Kfz-Unternehmer aus Stuttgart ist seit neun Jahren Mitglied des ZDK-Vorstandes und hat seit sieben Jahren das Amt des Schatzmeisters im Spitzengremium des Verbandes inne. (ampnet/Sm)

ampnet – 19. Mai 2015. Mehr mittelstandsfreundliche Richtlinien für die Kreditvergabe im Kfz-Gewerbe hält Jürgen Karpinski für sinnvoll. Beim 5. Berliner Automobildialog unter dem Motto „Automobilhandel – Mittelstandsfinanzierung im Umbruch?“ beklagte der Präsident des Zentralverbandes Deutsches Karftfahrzeuggewerbe (ZDK) die restriktiven Auswirkungen der Eigenkapital- und Liquiditätsvorschriften für das überwiegend mittelständisch geprägte Kfz-Gewerbe. Dadurch seien den Banken größtenteils die Hände gebunden. Für die Unternehmer sei es nicht immer ganz so einfach, an Fremdkapital zu kommen, die Geschäftsmodelle im Autohandel überzeugten aufgrund zu restriktiver Vergabekriterien nicht immer, sagte Karpinksi.

Die Partikelfilter-Nachrüstung wird finanziell gefördert.

ampnet – 7. Januar 2015. Die Nachrüstung von Dieselpartikelfiltern wird ab 1. Februar 2015 von der Bundesregierung wieder gefördert. Pro Fahrzeug gibt es einen Zuschuss von 260 Euro. Die Anträge können beim BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) via Internet gestellt werden. Der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) begrüßt ausdrücklich die Bereitstellung des Fördertopfes von insgesamt 30 Millionen Euro. Damit sind zirka 115 000 Nachrüstungen möglich. (ampnet/nic)

Scheibenwischer sorgen für den richtigen Durchblick.

ampnet – 30. Dezember 2014. Mit der kalten Jahreszeit haben viele Autofahrer wieder mit vereisten Scheiben, schlappen Batterien oder zugefrorenen Schlössern zu kämpfen. Auch angefrorene Scheibenwischer gehören zu den winterlichen Ärgernissen. Ohne ihre reibungslose Arbeit sind besonders in der dunklen, kalten Jahreszeit optimale Sicht und Sicherheit nicht gewährleistet. Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) warnt hier vor „Gewaltaktionen“. Wer die empfindlichen Gummis von der Scheibe reißt, riskiert winzige Lücken, die Schlieren auf der Scheibe hinterlassen und so die Sicht gefährlich einschränken können.

Tankstelle.

ampnet – 28. September 2014. Die Mineralölhersteller stellen ab Oktober die Produktion auf Winterqualität um. Das beginnt nach Angaben des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe schrittweise mit einem Übergangskraftstoff beim Diesel, der mindestens minus zehn Grad Celsius aushalten muss. Vom 16. November bis 28. Februar besitzt der Kraftstoff dann eine Kältefestigkeit von minus 20 Grad Celsius. Und nach einer erneuten Übergangszeit vom 1. März bis 14. April wird wieder die Sommerqualität gezapft.

Der Verbandkasten ist Vorschrift.

ampnet – 25. August 2014. Mit einem Verbandkasten kann man Leben retten. Deshalb ist er in jedem Fahrzeug Vorschrift. Gut, dass er nicht oft gebraucht wird. Gerade deshalb fristet er in vielen Autos ein Schattendasein. Der Zentralverband Deutsches Karftfahrzeuggewerbe (ZDK) rät dennoch zu einer regelmäßigen Kontrolle, zumal seit Anfang des Jahres für das Erste-Hilfe-Material die neugefasste Norm 13164 gilt, die aktuellen notfallmedizinischen Erkenntnissen entspricht.

Jürgen Karpinski.

ampnet – 14. Juni 2014. Jürgen Karpinski (64) ist neuer Präsident des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK). Auf der ZDK-Mitgliederversammlung in Bremen wählten ihn die Delegierten einstimmig als Nachfolger von Robert Rademacher (74), der nach achtjähriger Amtszeit nicht wieder für das Spitzenamt kandidiert hatte. Rademacher wurde einstimmig zum Ehrenpräsidenten des ZDK gewählt.

Die Kfz-Schiedsstellen schlichten Streitfälle zwischen Kunden und Autowerkstätten sowie Gebrauchtwagenhändlern.

ampnet – 15. März 2014. Die bundesweit 130 Kfz-Schiedsstellen wurden im vergangenen Jahr stärker gefordert. Insgesamt 11 669 Anträge von Werkstattkunden und Gebrauchtwagenkäufern bedeuten einen Zuwachs von 17,4 Prozent bzw. 1725 Anträgen gegenüber dem Vorjahr. Fast 89 Prozent und damit 10 370 Anträge wurden bereits im Vorverfahren geregelt. Die Schiedskommissionen befassten sich mit 1299 Fällen, das waren 11,1 Prozent mehr als 2012.

ampnet – 21. August 2013. „Die Unterstellung, dass die Verbraucher im Fall des Kaufs aller Neufahrzeuge über das Internet über drei Milliarden Euro pro Jahr sparen können, ist geradezu absurd“. Mit diesen Worten reagierte Ulrich Fromme jetzt als Vizepräsident des Zentralverband des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK) auf jüngst veröffentlichte Ergebnisse einer Studie des Center Automotive Research (CAR). Die Argumente, die Car-Direktor Ferdinand Dudenhöffer gegenüber der Nachrichtenagentur dpa anbrachte, seien nicht nachvollziehbar.

Robert Rademacher.

ampnet – 14. Juni 2013. Robert Rademacher (73) , Präsident des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), geht in sein letztes Amtsjahr. Auf der ZDK-Mitgliederversammlung in Dresden gab er heute bekannt, dass er im Juni 2014 nicht erneut für das Präsidentenamt kandidieren werde. Der bald 74-jährige Kfz-Unternehmer steht seit Mai 2006 an der Spitze des Branchenverbandes der deutschen Autohandels- und Servicebetriebe.

Das Auditorium von Auto und Ausbildung. Das Forum 2012.

ampnet – 12. Juni 2013. Anlässlich der im Herbst 2013 in Kraft tretenden neuen Verordnung über die Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker widmet sich der diesjährige Kongress „Auto und Ausbildung. Das Forum“ (20. September 2013) der Vermittlung der neuen Prüfungsordnung an die Prüfer und Ausbilder. Um die neuen Bedingungen in der Praxis kennenzulernen, werden zum einen drei parallele Infoshops über die veränderten Prüfungsbereiche „System Bremsmechanik“, „Hochvolttechnik“ und „Karosserieinstandhaltung“ angeboten und zum anderen eine tatsächliche Prüfung simuliert. Daneben gibt es Fachvorträge über die Auswirkungen des neuen Berufsbildes auf Betrieb und Schule sowie über die sinnvolle Integration der E-Mobilität in die Ausbildung.

Übergabe „Bundesbildungspreis des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes“ an Autohaus Newel (Cochem) - 1.Platz.

ampnet – 28. Mai 2013. Der Zentralverband des Deutschen Kfz-Gewerbes hat am vergangenen Freitag zum sechsten Mal den „Bundesbildungspreis des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes“ verliehen. Der Preis wurde im Rahmen der Abendveranstaltung des 9. Bundes-Berufsbildungs-Kongresses in Bad Wildungen übergeben. Aus über 200 eingegangenen Bewerbungen kamen bei der vorangegangenen Jury-Sitzung am in Würzburg 41 Betriebe in die engere Wahl. Hieraus wurden die „Top 10“ der besten Ausbildungsbetriebe im Kfz-Gewerbe herausgefiltert.

Frau mit oranger Warnweste.

ampnet – 22. April 2013. Neben Verbandkasten und Warndreieck gehört die grellorange, rote oder gelbe Weste in jedes Auto. Bisher ist die Warnweste noch kein Muss. Aber jetzt hat sich die Verkehrsministerkonferenz dafür ausgesprochen, dass eine Warnwestenpflicht in Deutschland eingeführt werden sollte. Denn tragen Fahrer und Beifahrer nach einer Panne oder einem Unfall die Weste mit der Euro-Norm EN 471, sind sie für andere Autofahrer besser sichtbar.

Mängelquote beim Lichttest.

ampnet – 27. November 2012. Die Pkw-Mängelquote des Licht-Tests 2012 liegt mit 34,3 Prozent etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Das haben die beiden Organisationen, Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) und Deutsche Verkehrswacht (DVW), jetzt bekannt gegeben. Millionen von Autofahrern nehmen das kostenlose Angebot jährlich im Oktober wahr, bei dem Scheinwerferfunktionen, Leuchtweiteregulierung, rückwärtige Beleuchtungseinrichtung und Bremslicht getestet werden. Davon sind bundesweit etwa 140 000 Tests in die Statistik eingeflossen.

GTÜ unterstützt den Licht-Test 2012.

ampnet – 17. September 2012. Die Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) unterstützt aktiv die Licht-Test-Wochen vom 1. bis zum 31. Oktober. Jedes Jahr fallen bei der Gemeinschaftsaktion des Zentralverbandes Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) ein Drittel der Pkw mit Beleuchtungsmängeln auf. Vor diesem Hintergrund appelliert die GTÜ an alle Autofahrer, sich an der kostenlosen Sicherheitsaktion im Aktionsmonat zu beteiligen.

Vorsicht bei Schulanfängern im Straßenverkehr.

ampnet – 9. August 2012. Weit über 700 000 Kinder fiebern auch in diesem Sommer ihrem ersten Schultag entgegen. Sie lernen das ABC und Wochen vorher, wie sie sicher zur Schule kommen. Das ist kein leichtes Unterfangen. Denn Kinder nehmen Informationen anders wahr und reagieren dreimal langsamer als Erwachsene.

Mazda kooperiert mit ZDK beim Licht-Test 2012.

ampnet – 27. Juni 2012. Mazda ist Auto-Partner für den Licht-Test 2012. Ab 1. Oktober können Autofahrer aller Fabrikate einen Monat lang die Lichtanlage ihres Autos beim Mazda Händler kostenlos überprüfen lassen. Für das Gewinnspiel im Rahmen der Aktion stellt Mazda zudem als Hauptgewinn einen neuen Mazda3 1.6 l MZ-CD im Wert von rund 25 500 Euro zur Verfügung.

Wechselkennzeichen.
Bundesverkehrsminsiter Peter Ramsauer mit Wechselkennzeichen.

ampnet – 19. Juni 2012. Nach Österreich und der Schweiz kommt ab 1. Juli2012 auch in Deutschland das Wechselkennzeichen. Damit können künftig zwei Fahrzeuge derselben Fahrzeugklasse wechselweise und saisonunabhängig mit nur einem Nummernschild zugelassen werden. Die EU unterscheidet zwischen den Klassen Autos, Oldtimer und Wohnmobile (M1), Motorräder, Leichtkrafträder, Trikes und Quads (L) sowie Anhänger (01).

ampnet – 30. April 2012. Mit einer Durchschnittsnote von 1,61 und damit als "ausgezeichnet" bewerten die Kunden ihre Kfz-Meisterbetriebe bei Wartung und Service. Das geht aus dem aktuellen DAT-Report 2012 hervor. Damit verbesserte sich die Durchschnittsnote um 0,05 Punkte gegenüber dem Vorjahr. " Das Ergebnis sei deswegen besonders bemerkenswert, da sich die Zahl der Reparatur- und Wartungsaufträge im Jahr 2011 um 5,4 Prozent auf 75,8 Millionen gegenüber dem Vorjahr (71,9 Millionen) erhöht habe, sagte ZDK-Vizepräsident und Bundesinnungsmeister Wilhelm Hülsdonk.

ampnet – 12. März 2012. Das Deutsche Kfz-Gewerbe hat 2011 seine Umsätze bei Autohandel und Service erhöht. Die 38 000 Betriebe verbuchten insgesamt 140,7 Milliarden Euro und setzten damit 8,2 Prozent mehr um als 2010. Mit insgesamt 59,3 Milliarden Euro konnte beim Pkw-Neuwagengeschäft ein deutliches Plus verbucht werden, 13,7 Prozent mehr als im Vorjahr.

ampnet – 23. Januar 2012. Zum fünften Mal findet am 22. und 23. März 2012 der Autorechtstag auf dem Königswinterer Petersberg statt. Bei der Tagung, die der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) gemeinsam mit ADAC und dem Bundesverband freier Kfz-Händler (BVfK) veranstaltet.

ampnet – 16. Januar 2012. Mit überarbeitetem Ausbildungskonzept wird die Bundesfachschule für Betriebswirtschaft im Kraftfahrzeuggewerbe (BFC) im Schuljahr 2012/13 an den Start gehen. Die elfmonatige Ausbildung zum Betriebswirt im Kfz-Gewerbe wird auf den Standort Northeim in Niedersachsen mit Sylvia Gerl als Schulleiterin konzentriert. Die Ausbildung in Calw soll im Schuljahr 2012/13 nicht weitergeführt werden. Der laufende Schulbetrieb wird dadurch nicht beeinträchtigt.

ampnet – 31. Oktober 2011. Thomas Willert, Mitglied des ZDK-Vorstands und Vorsitzender des Ausschusses Technik, erklärte am vergangenen Freitag, 28. Oktober 2011, in Würzburg im Rahmen einer Sitzung der Fachgruppe Freie Werkstätten seinen Rücktritt von allen Verbandsämtern. Die Nachfolge im ZDK ist noch nicht geregelt

Rudolf Rademacher.

ampnet – 24. Oktober 2011. Die Rabattschleuderei bei stark gefragten Neuwagen mit zum Teil langen Lieferzeiten nannte Robert Rademacher als einen der Gründe für die unbefriedigende Renditesituation im Kfz-Gewerbe. Der Präsident des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) kritisierte dies heute beim ZDK-Bundestagung. Wilhelm Hülsdonk, Vizepräsident des ZDK und Bundesinnungsmeister warnte davor, dass das profitable Servicegeschäft bei anderen wie dem ADAV Begehrlichkeiten wecke.

Lichtest 2011.

ampnet – 24. August 2011. In den rund 38 000 Meisterbetrieben der Kfz-Innungen laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren für den alljährlichen kostenfreien Test der Fahrzeugbeleuchtung auf Hochtouren. Sechs Wochen vor Beginn der Verkehrssicherheitsaktion sind laut Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) bereits 700 000 Kunden-Flyer, 44 000 Plakate, sowie 185 000 Briefaufkleber für Kunden-Mailings bestellt.

ampnet – 15. August 2011. Unter der Adresse www.kfzgewerbe-oldtimer.de hat der Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) eine eigene Internetseite für Old- und Youngtimer freigeschaltet. Das Portal richtet sich an Fachbetriebe für historische Fahrzeuge, Sachverständige, Auszubildende des Kfz-Gewerbes und Oldtimerbesitzer.

ZDK verlost beim Lichttest 2011 einen Renault Twingo. Robert Rademacher (rechts), Präsident des Deutschen Kfz-Gewerbes (ZDK), und Achim Schaible, Vorstandsvorsitzender der Renault Deutschland AG.

ampnet – 25. Juli 2011. Renault ist Automobilpartner des Licht-Tests 2011. Wenn im Oktober wieder rund zehn Millionen Autofahrer zum kostenlosen Test der Fahrzeugbeleuchtung in ihre Werkstatt fahren, haben sie auch die Chance auf einen neuen Twingo Rip Curl im Wert von 12 290 Euro zu gewinnen.

ampnet – 5. Juli 2011. Die Nachfrage nach Gebrauchtwagen in Deutschland ist im vergangenen Monat zurückgegangen. Nach Angaben des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) sank die Zahl der Besitzumschreibungen im Juni 2011 gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,5 Prozent. Das ändert jedoch nichts an der insgesamt positiven Marktentwicklung. Im ersten Halbjahr 2011 wurden 3,4 Millionen Besitzumschreibungen registriert, das waren acht Prozent mehr als im Vorjahr.

ampnet – 22. Juni 2011. Zweistellige Zuwachsraten bei Neu- und Gebrauchtwagen und ein Geschäftsklimaindex der Branche mit dem bisher höchsten Wert untermauern die zurzeit gute Stimmung im Kfz-Gewerbe. Anlässlich der Mitgliederversammlung des Zentralverbands Deutsches Kfz-Gewerbe (ZDK) verwies Verbandspräsident Robert Rademacher heute in Essen, auf eine verbesserte Geschäftslage und einigermaßen zufriedene Autohändler hin.

ampnet – 9. Juni 2011. Das Familienauto ist ein echter Allrounder: Am Montag geht es zur Ballettstunde der Tochter, am Dienstag muss der Sohn zum Fußballtraining, mittwochs steht das Fitness-Studio im Kalender, am Donnerstag geht es ins Kino und für Freitag ist der Wochenendeinkauf geplant. Und nach den täglichen Fahrten ins Büro will am Wochenende die ganze Familie ins Grüne. Damit das Auto immer pannenfrei und sicher unterwegs ist, hat der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) die bundesweite Inititiative „Familien Mobil -Sicherheit fährt mit" gestartet.

ampnet – 6. Juni 2011. Mit knapp 615 000 Pkw-Besitzumschreibungen hat sich der im April nur kurz unterbrochene Wachstumstrend bei Gebrauchtwagen im Mai 2011 wieder auf die Überholspur begeben. Die Zahl lag um 13,8 Prozent über dem Mai-Wert des Vorjahres.

Das Gewinner-Team 2011: Timothy Gilbert (Northwood University), Kristian Daugaard Schultz (Business Academy Aarhus), Erwan Goret (ESSCA), Björn Maier (HfWU), Philipp Pichel (BFC Northeim), Florian Schmid (HfWU), Robert Schmidt (BFC Calw).

ampnet – 28. April 2011. Vom 15. Bis 18. März 2011 sind 43 internationale Studenten an der Bundesfachschule für Betriebswirtschaft im Kraftfahrzeuggewerbe (BFC) in Northeim gegeneinander angetreten. Während des viertägigen internationale Planspiels I-NUCARS (International Northwood University Computerized Automotive Retail Simulation) bereiteten sich die Studierenden von sechs namhaften automobilen Ausbildungseinrichtungen "spielerisch" auf das Berufsleben vor.

Dr. Christoph Konrad.

ampnet – 25. März 2011. Dr. Christoph Konrad (53) wird ab Juli 2011 den Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) in Berlin repräsentieren. Er tritt die Nachfolge von Volker Kuhn an, der sich nach 18-jähriger Leitung der Berliner ZDK-Geschäftsstelle in den Ruhestand verabschiedet.

ampnet – 22. März 2011. Das Unfallauto im Schadens- und Kaufrecht, Brennpunkte des Wettbewerbsrechts und die aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH) zum Kaufrecht sind Schwerpunke des 4. Deutschen Autorechtstags. Der findet am Donnerstag, 24. März und Freitag, 25. März 2011, auf dem Petersberg in Königswinter bei Bonn statt.

Im Bild (v.l.): Hans-Peter Lange, Ulrich Fromme, Robert Rademacher und Wilhelm Hülsdonk vom ZDK.

ampnet – 15. März 2011. Im Jahr nach der Umweltprämie ist der Umsatz im deutschen Kraftfahrzeuggewerbe um 3,2 Prozent auf 130 Milliarden Euro gesunken. Dies sei vor allem dem erwarteten Rückgang im Neuwagengeschäft mit Pkw geschuldet, sagte Robert Rademacher, Präsident des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), in Berlin bei der Vorstellung der Jahresbilanz 2010. Bei Pkw-Neufahrzeugen gingen die Umsätze um 12,5 Prozent auf 52,15 Milliarden Euro zurück.

ACV-Präsident Dr. Jochen Dobring, ZDK-Präsident Robert Rademache und Dekra-Geschäftsführer Dr. Gerd Neumann (von links) sagen „Ja zum Grünen Pfeil“.

ampnet – 7. Februar 2011. Die Aktion „Ja zum Grünen Pfeil“ wird 2011 forciert fortgesetzt. Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK), Dekra und der Automobil-Club-Verkehr (ACV) als Initiatoren haben jetzt rund 350 neue Grünpfeile deutschlandweit beantragt. Autofahrer hatten dazu per Postkarte oder unter www.gruener-pfeil.de Vorschläge für Ampelkreuzungen eingereicht, an denen sie sich einen Grünpfeil wünschen.

Franz Havlat.

ampnet – 4. Februar 2011. Der 20-jährige Kfz-Mechatroniker Franz Havlat aus Sachsen wird das deutsche Kfz-Gewerbe im Oktober 2011 beim Berufswettbewerb World Skills International in London vertreten. Für dieses Finale hat er sich beim so genannten „Sechs-Länder-Cup“ im schweizerischen Lenzburg qualifiziert. Dort belegte er Platz 2 in der Gesamtwertung unter den elf besten Kfz-Gesellen aus der Schweiz, Luxemburg, Österreich, Liechtenstein und Deutschland sowie dem italienischen Landesteil Südtirol.