Logo Auto-Medienportal.Net

MV Agusta

MV Agusta Brutale 1000 Serie Oro.

ampnet – 12. November 2018. Dieses Mal musste sich Ducati mit Platz zwei begnügen: Zum schönsten Motorrad der gestern in Mailand zu Ende gegangene EICMA wurde die MV Agusta Brutale 1000 Serie Oro gewählt. Von den über 16 000 an der Wahl teilnehmenden Besuchern stimmten 35 Prozent für das über 300 km/h schnelle und rund 210 PS starke Hyper-Naked-Bike des Motorradherstellers aus Varese. Dahinter landeten die Ducati Hypermotard 950 SP und die Aprilia RSV4 1100 Factory auf den Plätzen zwei und drei. (ampnet/jri)

MV Agusta Brutale 1000 Serie Oro.

ampnet – 6. November 2018. MV Agusta, gerade mit frischem Kapital ausgestattet, stellt auf der EICMA in Mailand (–11.11.2018) eine neue Vierzylinder-Baureihe vor, die vom Know-how aus der Superbike-WM profitiert. Die Brutale 1000 Serie Oro liefert knapp 210 PS bei 13 450 Umdrehungen in der Minute und ein maximales Drehmoment von 116 Newtonmetern. Dank ihres Gewichts von nur 185 Kilogramm soll sie über 300 km/h schnell sein.

MV Agusta Turismo Veloce RC.

ampnet – 8. November 2016. MV Agusta legt eine Sonderserie seiner Turismo Veloce auf. Auf der EICMA in Mailand (–13.11.2016) zeigt die italienische Traditonsmarke mit der ungewissen Zukunft die Turismo Veloce RC. Sie trägt den Dress der Supersportlerin F 4 und unter anderem eine Startnummer an Seitendeckel und Front.

Maximilian Götz mit seinem Mercedes-AMG C 63 DTM.

ampnet – 24. März 2015. In der Saison 2015 bringt Mercedes-AMG die italienische Zweirad-Marke MV Agusta in die DTM. Das Logo des Motorradherstellers wird in diesem Jahr die Rennwagen der Marke schmücken. DTM-Rookie Maximilian Götz (29, Mücke Motorsport) absolviert seine Debütsaison in der Tourenwagenserie in einem Mercedes-AMG C 63 DTM mit MV-Agusta-Branding. Umgekehrt starten die Motorradpiloten der Superbike- und Supersport-Werksteams von MV Agusta in dieser Saison zum ersten Mal mit dem Mercedes-AMG-Logo auf der F3 und der F4 RC.