Logo Auto-Medienportal.Net

Morelo

Morelo Empire Liner.

ampnet – 25. Juni 2016. Home, Loft und Palace heißen die Baureihen des Luxusreisemobilherstellers Morelo. Da will der Name für ein neues Topmodell gut gewählt sein. Der neue Mega-Liner aus Schlüsselfeld wird den Namen Empire tragen. Der Prototyp soll auf dem Düsseldorfer Caravansalon (26.8.2016–4.9.2016) gezeigt werden. (ampnet/jri)

Morelo Logo.

ampnet – 9. Juni 2016. Morelo hat das 1000. Reisemobil ausgeliefert. Damit hat sich das Unternehmen seit seiner Gründung im Jahr 2010 zu einem der Top-Anbieter im Marktsegment der Luxus-Reisemobile entwickelt. Vor zwei Jahren war das 500. Reisemobil fahrbereit. (ampnet/nic)

Morelo-Werksgebäude.

ampnet – 21. April 2016. Morelo-Firmengründer Jochen Reimann und Geschäftsführer Reinhard Löhner haben das Reisemobil-Werk für über vier Millionen Euro auf knapp 13 000 Quadratmeter erweitert. Die Produktionsstraße wurde von 160 Meter auf 220 Meter verlängert, die Kapazität stieg auf rund 400 Fahrzeuge pro Jahr. Die Morelo-Reisemobil-Manufaktur wurde 2011 gegründet. Pünktlich zur Einweihung verließ das 978. Fahrzeug die Produktionsstraße. Derzeit arbeiten 191 Mitarbeiter für das Unternehmen. (ampnet/nic)

Morelo Logo.

ampnet – 20. Februar 2015. Der Reisemobilhersteller Morelo hat im Jahr 2014 rund elf Prozent mehr Reisemobile abgesetzt. Aller Voraussicht nach wird bereits Mitte 2015 der 750 Morelo vom Band laufen. Das fünf Jahre alte Unternehmen bewältigt diese Steigerung bisher, ohne groß zu wachsen. (ampnet/nic)

Das 500ste Reisemobil von Morelo.

ampnet – 27. Mai 2014. Was auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf vor vier Jahren begann, hat sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt: In der Manufaktur in Schlüsselfeld ist das 500ste Luxus-Reisemobil von Morelo gefertigt worden. Schon im ersten Produktionsjahr konnte ein Marktanteil von rund 15 Prozent erreicht werden, der mit inzwischen über 135 Beschäftigten auf mehr als über 23 Prozent gewachsen ist. (ampnet/jri)

Morelo Home.

ampnet – 9. Dezember 2013. Morelo wird auf der Camping- und Touristikmesse CMT (11. - 20.1.2014) in Stuttgart die Serienversion seines Prototyps Home vorstellen, der vor einem Jahr an gleicher Stelle gezeigt wurde. Erstmals setzt der Hersteller von Luxus-Reisemobilen auf das Chassis des Fiat Ducato. Das kompakte Fahrzeug mit Alko-Tiefrahmen-Fahrwerk verfügt über gut isolierte Seitenwände und ein hagelresistentes GfK-Dach. Der geräumige Doppelboden bietet nicht nur Platz für die großen Frisch- und Abwassertanks, sondern auch viel zusätzlichen Stauraum. Er ist beheizt und von außen über Klappen leicht zugänglich. Die Gesamthöhe des Fahrzeugs beträgt nur drei Meter.

Morelo Palace.

ampnet – 30. Juli 2013. Neben der neuen Einsteigerreihe Home fährt Morelo mit neuem Design für die Reisemobile, erweiterter Grundausstattung und neuen Stilwelten ins Modelljahr 2014. Die gesamte Front des Flaggschiffs Palace wurde automotiv gestaltet. Die Stoßstange mit Nebelscheinwerfern und LED-Tagfahrlicht wird auch durch Lufteinlässe betont. Die Motorhaube wurde ebenfalls völlig neu gestaltet und auf den Grillbereich reduziert.

Morelo Loft.

ampnet – 17. Dezember 2012. Morelo präsentiert auf der Stuttgarter Camping- und Touristikmesse CMT (11. – 20.1.2013) eine neue Baureihe: Der Loft ist die künftige Einstiegsklasse zu Preisen ab 139 900 Euro erhältlich. Der Morelo Loft wird auf Iveco-Daily-Basis gebaut und in vier Grundrissen angeboten. Ebenfalls neu ist der Palca Alkoven.

Armin Schädler.

ampnet – 14. September 2012. Armin Schädler (37) verstärkt als technischer Leiter das Führungsteam des Luxusreisemobilherstellers Morelo.

Morelo hat das 200ste Luxusreisemobil fertiggestellt.

ampnet – 16. Juli 2012. Morelo hat heute sein 200stes Fahrzeug fertiggestellt, einen Palace 85 L auf Iveco-Daily-Basis. Das auf die Produktion von Luxusreisemobilen spezialisierte Unternehmen aus Schlüsselfeld im Landkreis Bamberg wurde erst im Februar 2010 gegründet. Nach nicht einmal zweieinhalb Jahren beschäftigt Morelo mittlerweile knapp 150 Mitarbeiter und peilt in diesem Jahr einen Marktanteil von 25 Prozent im Luxussegment an. In der Produktionshalle mit einer Grundfläche von 8800 Quadratmetern könnten rund 400 Fahrzeuge pro Jahr gebaut werden.