Logo Auto-Medienportal.Net

ARCD

Das ARCD-Präsidium (v.l.): Prof. Jürgen Wrede, Präsident Gerhard Aldebert, Vize-Präsident Michael Lübeck und Schatzmeister Thomas Brockmann.

ampnet – 17. Oktober 2017. Gerhard Aldebert ist auf der Hauptversammlung zum neuen Präsidenten des Auto- und Reiseclubs Deutschland (ARCD) gewählt worden. Er folgt auf Dipl.-Ing. Wolfgang Dollinger, der sich nach 20 Jahren nicht mehr zur Wahl stellte und zum Ehren-Präsidenten ernannt wurde.

Kraftfahrzeuganhänger ohne Zugfahrzeug dürfen nicht länger als zwei Wochen auf öffentlichen Parkplätzen abgestellt werden.

ampnet – 24. September 2017. Ein Knöllchen hier, ein Strafzettel da – Park- und Halteverstöße fallen für viele Fahrzeughalter in die Kategorie Kavaliersdelikt, können aber teure Folgen haben. An engen und unübersichtlichen Straßenstellen, im Bereich von scharfen Kurven, auf Fußgängerüberwegen sowie bis zu fünf Meter davor, auf Einfädelungs- und Ausfädelungsstreifen, auf Bahnübergängen, auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen sowie vor und in amtlich gekennzeichneten Feuerwehrzufahrten, dürfen Autofahrer weder halten noch parken, betont der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD).

Hupen ist nur bei Gefahr oder beim Überholen außerorts erlaubt.

ampnet – 27. Februar 2017. Wenn Verkehrsteilnehmer versäumen, bei grüner Ampel sofort loszufahren, oder ein Transporter den Weg versperrt, wird in Deutschland nicht selten gehupt. Doch das ist verboten, mahnt der Auto- und Rieseclub Deutschland (ARCD). Paragraph 16 der Straßenverkehrsordnung erlaubt Hupen in nur zwei Fällen: „Schall- und Leuchtzeichen“ darf nur geben, wer sich oder andere Verkehrsteilnehmer gefährdet sieht oder „außerhalb geschlossener Ortschaften überholt“. Nicht zulässig ist das Hupen dagegen, um andere Verkehrsteilnehmer in ihrem Verhalten zu maßregeln. Verwarnungsgeld in Höhe von zehn Euro

Unter der einheitlichen Rufnummer 112 können Anrufer gebührenfrei Notfallhilfe in allen europäischen Mitgliedsstaaten anfordern.

ampnet – 8. Februar 2017. Am kommenden Sonnabend ist Europäischer Tag des Notrufs. Das Datum (11.2.) geht auf die Notrufnummer 112 zurück. Seit Dezember 2008 erreichen Bürger der Europäischen Union europaweit die Notfalldienste unter der einheitlichen Notrufnummer, und zwar gebührenfrei aus allen Fest- und Mobilfunknetzen – und das in allen 27 Mitgliedsstaaten.

Spätestens kurz vor der österreichischen Grenze müssen Urlauber an die Vignette denken.

ampnet – 22. November 2016. Während Deutschland noch Mautpläne schmiedet, hat Österreich die Preise für die Vignette 2017, die ab 1. Dezember gilt, leicht erhöht. In der Schweiz kostet die hellgrüne Autobahnvignette für Pkw und Motorräder weiterhin 40 Schweizer Franken bzw. 38,50 Euro, wie der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) mitteilt.

Fahrt im Nebel.

ampnet – 25. September 2015. Im vergangenen Jahr ereigneten sich nach Angaben des Auto- und Reiseclubs Deutschland (ARCD) 420 Unfälle mit Personenschaden auf deutschen Straßen aufgrund von schlechter Sicht durch Nebel, rund drei Viertel davon außerorts. Um bei den schwierigen Sichtverhältnissen im Herbst besser gesehen zu werden, nutzen viele Autofahrer Nebelscheinwerfer und -schlussleuchten. Die Unsicherheit ist jedoch groß, wenn es um die Frage geht, wann man Nebelscheinwerfer und -schlussleuchten einschalten darf.

Stau.

ampnet – 11. Mai 2015. Die vorausfahrenden Autos bremsen, der Verkehrsfluss verlangsamt sich, bis der Verkehr schließlich zum Erliegen kommt – mit Beginn der Hauptreisezeit müssen sich Fahrzeugführer wieder auf kilometerlange Blechlawinen auf den Autobahnen einstellen. Um die Nerven zu schonen, sollte man sich schon vor Antritt der Fahrt auf mögliche Verzögerungen einstellen, rät der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD). Hierzu gehören neben einem ausreichenden Vorrat an Essen und Getränken auch Spiele, Rätsel oder Hörbücher für den Nachwuchs zur Ablenkung. Auch sollte man darauf achten, immer genug Kraftstoff im Tank zu haben, damit man selbst bei einem unvorhergesehenen Stau nicht liegen bleibt.

Pollenallergiker unterschätzen häufig die Risiken für den Straßenverkehr.

ampnet – 23. März 2015. Juckende Augen, häufiges Niesen und eine laufende Nase – für 15 Prozent der deutschen Bevölkerung gehören diese lästigen Symptome zum Frühling dazu, Tendenz steigend. Pollenallergiker unterschätzen dabei häufig die Risiken für den Straßenverkehr. Die typischen Heuschnupfen-Symptome lenken vom Fahren ab und können im Straßenverkehr die Konzentration und damit auch die Verkehrssicherheit beeinträchtigen, warnt der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD).

Auch wenn in Deutschland nur eine Mitnahme-, und keine Tragepflicht gilt, ist man mit einer Warnweste auf der sicheren Seite und im Ausland auch gleich gegen mögliche Verletzungen dort geltender Regeln geschützt.

ampnet – 12. Juni 2014. In Deutschland gilt ab 1. Juli 2014 für alle hierzulande zugelassenen Pkw, Lastwagen und Omnibusse die Warnwestenpflicht. In jedem dieser Fahrzeuge muss eine Warnweste mitgeführt werden, unabhängig von der Anzahl der Insassen. Motorräder fallen grundsätzlich nicht unter die Warnwestenpflicht.

Keine Narrenfreiheit: Das Kostüm darf den Fahrer nicht beeinträchtigen.

ampnet – 24. Februar 2014. Zu Karneval schlüpfen Groß und Klein wieder in bunte Kostüme, um als Zauberer, Clown oder Pirat die närrische Zeit zu feiern. Im Straßenverkehr haben Feierlustige allerdings keine Narrenfreiheit. Masken, Pappnasen, Bärte und andere Utensilien können bei der Fahrt mit dem Auto oder Fahrrad schnell die Sicht versperren. Auch sollte man darauf achten, dass Gehör und Bewegungsfreiheit durch Masken und starre, unhandliche Kostüme nicht eingeschränkt werden. Bei einem Unfall kann sonst der Versicherungsschutz gefährdet sein, und es droht ein Bußgeld, warnt der Auto- und Rieseclub Deutschland (ARCD).

ampnet – 23. Dezember 2013. 2014 kommen auf die Autofahrer wieder einige Änderungen zu. Durch die Verschärfung des CO2-Grenzwerts für Neuwagen von 110 auf 95 Gramm je Kilometer wird für alle im kommenden Jahr erstmals zugelassenen Autos, die diese Grenze nicht einhalten, eine höhere Kfz-Steuer fällig: und zwar je Gramm zwei Euro mehr. Für Dieselfahrzeuge, die bis zu 3,6 Liter, und Benziner, die maximal 4,1 Liter pro 100 Kilometer verbrauchen, wird nur noch der Grundbetrag erhoben, der sich aus dem Hubraum und der Kraftstoffart errechnet.

ampnet – 28. April 2013. Die Urlaubssaison steht vor der Tür: Mit den Pfingst- und Sommerferien wird neben dem Verkehr auch wieder die Zahl der Unfälle auf deutschen Straßen ansteigen. Der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) erinnert in diesem Zusammenhang an die Notwendigkeit und Pflicht, bei einem Verkehrsunfall mit geringfügigem Schaden die Unfallstelle sofort zu räumen. Das gilt auch auf der Autobahn.

ampnet – 27. Dezember 2012. Die Bundesregierung will im kommenden Jahr die Verwarngelder für Parkverstöße erhöhen. Dies sieht ein Änderungsentwurf (Drucksache 769/12) zum Bußgeldkatalog vor, dem der Bundesrat noch zustimmen muss. Die bisherigen Verwarngeldtarife für das Parken ohne gültiges oder mit abgelaufenem Ticket sollen ab April 2013 um jeweils fünf Euro steigen, teilte der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) mit. Die Überziehung der Parkzeit bis zu 30 Minuten kostet dann 10 Euro statt 5 Euro, bis zu einer Stunde 15 Euro, bis zu zwei Stunden 20 Euro und bis zu drei Stunden 25 Euro.

ampnet – 30. August 2012. Viele alte Buchstabenkombinationen an Nummernschildern sind in den vergangenen Jahrzehnten von den Straßen verschwunden. Ursache ist die Zusammenlegung von Kommunen und Landkreisen. Hunderte von regionalen Kennzeichen stehen noch auf einer behördlichen Auslaufliste und dürfen nicht mehr neu vergeben werden. Vorerst – denn Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer plant die Wiedereinführung alter Kfz-Kennzeichen. Und auch ganz neue Schilder sollen möglich sein.

Kinder auf dem Schulweg.

ampnet – 15. August 2012. Im Jahr 2011 verloren nach Angaben der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) 79 Kinder bei Schulwegunfällen im Straßenverkehr ihr Leben. Das sind im Durchschnitt jede Woche ein bis zwei getötete Kinder. Die Anzahl der im Straßenverkehr schwer oder leicht verletzten Schüler liegt noch weit höher. Zum Schulanfang nach den Ferien sollten Autofahrer daher besonders aufmerksam sein, appelliert der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD).

ampnet – 20. Juli 2012. Künftig sollen auch Kleintransporter bis zu 3,5 Tonnen unterwegs kontrolliert werden, wie es schon bei größeren Lkw der Fall ist. Dieser Plan ist Teil eines Verordnungspaketes „Straßenverkehrssicherheit", das EU-Verkehrskommissar Siim Kallas in Brüssel vorstellte.

ampnet – 5. Juli 2012. Eine von der Bundesregierung gestern beschlossene neue Schlichtungsstelle soll ab Winter 2012 bei Ärger mit der Fluglinie wegen Verspätungen, Flugausfällen und Gepäckproblemen vermitteln. Der Streitwert der Schlichtung ist auf 5000 Euro begrenzt, der Weg zu einem Gericht nach erfolgloser Vermittlung bleibt offen. Das Gesetz muss noch von Bundestag und Bundesrat verabschiedet werden.

ampnet – 25. Juni 2012. In einer für 2015 geplanten neuen EU-Verordnung sehen deutsche Kfz-Handwerk-Verbände eine Chance, mit einer Art „Meister-HU“ als Konkurrenz zu TÜV, GTÜ, Dekra und Co. in das Prüfgeschäft einzusteigen. Der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) hingegen hält eine strikte Beibehaltung der Trennung von Prüfung und Reparatur für wichtig. Bei Aufgabe dieses bewährten Prinzips drohe Vertrauensverlust bei den Kunden.

ampnet – 10. Dezember 2011. Nach einer Änderung im Straßenverkehrsgesetz (StVG) dürfen Kommunen seit 2004 an Parkautomaten so genannte „Brötchentasten“ und damit kostenloses Kurzparken zulassen. Davon machen aber nur wenig Städte und Gemeinden machen Gebrauch. Jetzt plant Pankow als erster Berliner Bezirk eine Brötchentaste für Autofahrer speziell vor Kindertagesstätten und Schulen. Eltern hätten dann 15 Minuten Zeit, ihre Kinder abzuliefern oder abzuholen.

ampnet – 11. November 2011. Allein das hohe Alter eines Fahrerlaubnisinhabers und das damit verbundene Absinken sowohl der geistigen als auch der körperlichen Leistungsfähigkeit bietet für sich genommen keinen Anlass, die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen im Straßenverkehr durch ein ärztliches Gutachten überprüfen zu lassen. Hinzukommen muss vielmehr, dass der altersbedingte Abbau im Einzelfall zu greifbaren Ausfallerscheinungen geführt hat, die Zweifel an der uneingeschränkten Kraftfahreignung aufkommen lassen. Dies entschied das Verwaltungsgericht Saarlouis (Az: 10 L 790/11).

Viele Autofahrer wechseln derzeit auf Winterreifen.

ampnet – 31. Oktober 2011. Für jeden Radwechsel bei Kraftfahrzeugen gilt der Grundsatz, dass die Radmuttern aus Sicherheitsgründen nach einer gewissen Zeit und Fahrtstrecke nachgezogen werden müssen. Dies sollte spätestens nach 100 Kilometern geschehen. So können Fehler bei der Montage entdeckt und folgenschwere Unfälle vermieden werden. „Dies gilt für Hobbybastler ebenso wie für Werkstätten", erläutert Josef Herrer, Sprecher des Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD), angesichts der derzeit anstehenden Wechsels von Sommer- auf Winterreifen.

Leichtkraftrad.

ampnet – 2. Oktober 2011. Der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) sieht die für 2013 geplante EU-weite Aufhebung des Tempolimits von 80 km/h für Leichtkrafträder mit Sorge. Bisher gilt in Deutschland für Fahrer unter 18 Jahren auf einem Leichtmotorrad bis 125 Kubikzentimeter Hubraum ein Tempolimit von 80 km/h. Ab 19. Januar 2013 entfällt diese Regelung, dann tritt die 6. Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung in Kraft. Die 3. EG-Führerscheinrichtlinie, woran sich die deutsche Verordnung orientiert, erlaubt keine Sonderauflagen für die Fahrerlaubnis A1 mehr, teilte das Bundesverkehrsministerium dem ARCD auf Anfrage mit.

ampnet – 23. September 2011. Mit ihrem „Bericht zur europäischen Straßenverkehrssicherheit 2011 - 2020" legen die Abgeordneten im EU-Verkehrsausschuss über hundert Empfehlungen und Forderungen an die EU-Kommission vor. Wie der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) meldet, lautet ein Vorschlag, einen Koordinator für die Straßenverkehrssicherheit in der EU zu ernennen.

ampnet – 12. September 2011. Freiwillige Fortbildungsseminare für Fahranfänger (FSF) verbessern kaum die Einstellung von jungen Fahranfängern. Dieses Ergebnis fand die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) in einer Studie heraus, auf die der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) hinweist. Untersucht und verglichen wurde, ob die teilnehmenden jungen Fahranfänger Verkehrsanforderungen und Risiken richtig erkennen können, wie ihre Einstellung zum Befolgen von Verkehrsregeln ist und ob sie die eigenen Fahrfähigkeiten richtig einschätzen.

ampnet – 11. August 2011. Wer eine Parkscheibe im Auto verwendet, die erheblich kleiner ist als in der Straßenverkehrsordnung (StVO) vorgeschrieben, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss dafür zahlen. Das hat das Brandenburgische Oberlandesgericht in einem aktuellen Fall entschieden, über den der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) berichtet.

ampnet – 8. Juli 2011. Der Bundesgerichtshof hat sich mit einem Fall von Garantieverlängerung befasst, auf den der Auto- und Reiseclub Deutschland hinweist. Dabei hatten die Bundesrichter zu prüfen, ob Ansprüche aus einer Anschlussgarantie an einen regelmäßigen Inspektionsnachweis geknüpft werden dürfen (BGH VIII ZR 293/10).

ampnet – 30. Juni 2011. Frankreich plant ab Mitte 2012 in acht Städten Umweltzonen. Es handelt sich um Paris, Bordeaux, Lyon, Nizza, Grenoble, Clermont-Ferrand, Aix-en-Provence und Saint-Denis. Wie der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) meldet, sollen in den betroffenen Gebieten ähnlich wie in Deutschland besonders umweltschädliche Fahrzeuge ganz oder zeitweise verboten werden.

ampnet – 23. Juni 2011. Der Verkehrsausschuss im Europäischen Parlament hat mit großer Mehrheit einen Bericht zur Straßenverkehrssicherheit in Europa angenommen. Darin enthalten ist eine Empfehlung an das Plenum, Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit in geschlossenen Ortschaften in Europa einzuführen. Das berichtet der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) Den Städten und Gemeinden soll es jedoch weiterhin erlaubt sein, eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h für einzelne Straßen zuzulassen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 13. Juni 2011. Seit Oktober 2001 können Verbraucher in Deutschland eine unabhängige Schlichtungsstelle anrufen, wenn sie im Streit mit ihrer Versicherung liegen. Insgesamt gingen beim Ombudsmann Prof. Günter Hirsch in Berlin 18 357 Beschwerden von Versicherungsnehmern ein, davon waren 12 982 Eingaben zulässig. Wie der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) meldet, stieg der Anteil der Sparte Kfz-Haftpflicht- und Kasko-Versicherung dabei auf 11,2 Prozent. Vier Jahre zuvor waren es erst 6,6 Prozent gewesen.

ampnet – 10. Juni 2011. Radfahrer müssen unter bestimmten, eng umgrenzten Umständen Radwege auch dann benutzen, wenn diese nicht den Mindestanforderungen der Straßenverkehrsordnung entsprechen. Das gilt zum Beispiel, wenn die Mitbenutzung der Fahrbahn durch Radfahrer den Verkehr an dieser Stelle zusätzlich gefährden würde. Das hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (Az: 11 B 08.1892) entscheiden, wie die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) und der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) berichten.

ampnet – 2. Juni 2011. Die theoretische Fahrerlaubnisprüfung ist bis auf wenige Ausnahmen stets in deutscher Sprache abzulegen. Dies stellte das Verwaltungsgericht Berlin jetzt in einem Beschluss klar (VG 11 L 142.11), auf den der Automobil- und Reiseclub Deutschland (ARCD) hinweist. In dem Verfahren wollte die Antragstellerin erreichen, dass sie in ihrer tamilischen Muttersprache geprüft wird.

ampnet – 12. Mai 2011. Der Teilnehmer an einem Fahrsicherheitstraining kann nach einem Unfall auch dann Schadensersatz erhalten, wenn er zuvor erklärt hat, dass er auf eigene Gefahr an dem Training teilnimmt. Dies geht aus einem aktuellen Urteil (Az: 12 U 1529/09) des Oberlandesgerichts in Koblenz hervor, auf das der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) hinweist.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 30. März 2011. Künftig sollen in Deutschland Wechselkennzeichen für Pkw zulässig sein. Im Petitionsausschuss stimmten die Fraktionen CDU/CSU, FDP und Die Linke mehrheitlich für eine Petition, wie der Deutsche Bundestag mitteilt. Die Grünen lehnen entsprechende Pläne hingegen ab. Aus ihrer Sicht sei eine Unterstützung für Zweit- und Drittwagen „nicht sinnvoll". Auch die SPD-Fraktion stimmte nicht zu und sprach sich dafür aus, Wechselkennzeichen ausschließlich für Elektrofahrzeuge vorzusehen.

ampnet – 6. März 2011. Rund jede 20. Meldung von Bürgern an die EU-Online-Beschwerdestelle Sovit betrifft Probleme mit der Fahrzeugzulassung. In den meisten Fällen geht es entweder um eine Fahrzeugeinfuhr oder um die Zulassung in einem anderen Mitgliedsstaat. Wie der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) weiter berichtet, sei Hauptbeschwerdepunkt die Schwierigkeit, eine nationale Konformitätsbescheinigung für ein bereits in einem anderen Mitgliedsland zugelassenes Fahrzeug zu erhalten. Die EU-Kommission spreche selbst von einem „bürokratischen Alptraum“ und suche nun eine verbraucherfreundliche Lösung.

ampnet – 12. November 2010. Die Bundesregierung will für ihren Feldversuch mit Gigalinern möglicherweise noch längere Lastwagenzüge zulassen. Dies meldet der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD). Bisher sollten die Testfahrzeuge nicht länger als 25,25 Meter und nicht schwerer als 44 Tonnen sein. Bei einem Treffen der Initiative für Innovative Nutzfahrzeuge mit Vertretern des Verkehrsministeriums in Berlin wurde laut einem Teilnehmerbericht, der dem ARCD vorliegt, darüber diskutiert, noch längere Lkw für den Versuch zuzulassen.

ampnet – 5. November 2010. Der Zustand von Autoreifen lässt noch immer zu wünschen übrig. Dies zeigt eine Kontrollaktion der Sachverständigenorganisation KÜS zeigt. Bei 33,8 Prozent der untersuchten Reifen war nach Auskunft des Automobil- und Reiseclubs Deutschland (ARCD) die Profiltiefe nicht mehr ausreichend. Experten empfehlen bei Sommerreifen mindestens drei Millimeter, bei Winterreifen mindestens 4 Millimeter Profiltiefe. An zweiter Stelle der Mängelbilanz steht die Überalterung: 28,3 Prozent der Pneus waren älter als sechs Jahre.

ampnet – 22. Oktober 2010. Die neue Winterreifenverordnung wird möglicherweise nicht mehr rechtzeitig zur allgemeinen Umrüstzeit fertig. Nach Informationen des Auto- und Reiseclubs Deutschland (ARCD) gibt es noch Abstimmungsprobleme bei der Neuformulierung des betreffenden Paragrafen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 21. Mai 2010. Nur 27 Prozent der EU-Bürger über 15 Jahre wissen, ab welcher Alkoholkonzentration im Blut sich Autofahrer im jeweiligen Land strafbar machen. Zu diesem Ergebnis kam eine Eurobarometer-Umfrage im Auftrag der Europäischen Kommission, wie der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) meldet.

ampnet – 18. Mai 2010. Mit Belgien, Dänemark, Luxemburg, Malta und Rumänien haben fünf weitere Mitgliedsländer die EU-Absichtserklärung zur Einführung des automatischen Notrufsystems eCall unterzeichnet. Insgesamt 20 Staaten haben sich damit nach Mitteilung des Auto- und Reiseclubs Deutschland (ARCD) somit verpflichtet, ein flächendeckendes Ortungssystem einzurichten, das es Rettungsdiensten ermöglicht, bei Unfällen im Straßenverkehr schneller am Einsatzort einzutreffen.

ampnet – 25. März 2010. Die momentan in mehreren europäischen Ländern stattfindenden grenzüberschreitenden Einsätze von Gigalinern verstoßen gegen EU-Recht. Dies geht nach Meldung des Auto- und Reiseclubs Deutschland (ARCD) aus einer Anfrage hervor. Michael Cramer, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen im Europäischen Parlament, hatte sich schriftlich erkundigt, wie die EU-Kommission zu den derzeitigen Probefahrten mit Mega-Trucks zwischen Dänemark und Deutschland sowie zwischen Schweden und Dänemark stehe.

ampnet – 13. März 2010. Der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) ruft von heute an bis zum 16. Mai 2010 wieder zu seinem traditionellen Autobahnraststätten-Test „Das Goldene R" auf. Reisende können dabei in verschiedenen Kategorien ihre persönliche Bewertung über die von ihnen besuchte Raststätte abgeben. Ziel ist es, die Qualität der Einrichtungen zu verbessern, denn in attraktiven Betrieben wird gerne und öfter Pause gemacht. Dies trägt auch zur Verkehrssicherheit bei, denn ausgeruhte Autofahrer sind wesentlich risikoärmer unterwegs.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 21. Februar 2010. In Zusammenarbeit mit dem Verkehrsministerium will der Autobahnbetreiber ASFINAG (Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft) die Anzahl der Verkehrstoten auf Österreichs 2170 Kilometer großem Netz von Autobahnen und Schnellstraßen bis 2020 halbieren. Wie der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) meldet, soll dies durch bauliche Sicherungsmaßnahmen, Verkehrsbeeinflussungsanlagen und verstärkte Tempokontrollen erreicht werden. Raser und Drängler sollen für die Finanzierung sorgen.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 10. Februar 2010. Die Tschechische Republik hat die Regelungen zu Alkoholkontrollen im Straßenverkehr verschärft. Nach Angaben des Bayerischen Innenminsiteriums hat die tschechische Polizei die Anweisung, im Rahmen allgemeiner Verkehrskontrollen grundsätzlich auch einen Alkoholtest beim Fahrzeugführer durchzuführen. Bei Verdachtsmomenten kann sich die Kontrolle auch auf die eingeschränkte Fahrtüchtigkeit nach Einnahme anderer Suchtmittel erstrecken.

ampnet – 31. Januar 2010. Tritt bei einem Neuwagen innerhalb des ersten Jahres ein Mangel auf, ist in aller Regel zu vermuten, dass er bereits vor der Auslieferung vorlag. Ein Anspruch auf Fehlerbeseitigung besteht aber auch noch nach mehr als zwölf Monaten und vor Ablauf von zwei Jahren. Über ein entsprechendes Urteil des Oberlandesgerichts Karlsruhe (Az: 8 U 34/08) informierten der Deutsche Anwaltsverein (DVA) und der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD).

ampnet – 14. November 2009. Europäische Automobilclubs haben sich bei einer vom Vorsitzenden des Verkehrsausschusses, Brian Simpson, initiierten Anhörung im EU-Parlament gegen Gigaliner ausgesprochen. Dies teilte der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) mit. Die 25,25 Meter langen und bis zu 60 Tonnen schweren Lkw hätten auf Europas Straßen nichts verloren und würden zu einer weiteren Zunahme des Schwerverkehrs führen, sagten Vertreter des Verbundes der europäischen Automobilclubs (EAC), der Transportgewerkschaften (ETF), des Kombiverkehrs und der Eisenbahnen (Freight on Rail). Sie gefährdeten wegen ihrer Größe die Verkehrssicherheit etwa bei Kollisionen und trügen zu einer Verschlechterung des Straßenzustands bei, so die ablehnende Meinung.

ampnet – 19. Oktober 2009. Der Auto- und Reiseclub Deutschland ARCD und die Signal Iduna haben zum 1. Januar 2010 eine Kooperation vereinbart. Erster Schritt der Zusammenarbeit zwischen dem ARCD und der Versicherungsgruppe wird der im Beitrag eingeschlossene „Schutzbrief 2010“ sein. Er bietet dem rund 100 000 ARCD-Mitgliedern, von denen 80 Prozent im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, deutlich verbesserte Leistungen bietet.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 17. Oktober 2009. Die Nachfrage nach Biokraftstoffen ist 2008 in Deutschland zurückgegangen. Wie der Auto- und Reiseclub Deutschland meldet, sank ihr Anteil am gesamten Kraftstoffverbrauch von 7,1 auf 5,0 Prozent. Absatzeinbußen gab es vor allem bei Biodiesel und Pflanzenölkraftstoffe, während Bioethanol anzog, das normalem Benzin beigemischt wird.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 10. Oktober 2009. Selbstständige Lastwagenfahrer bleiben weiterhin von Arbeitszeitbeschränkungen ausgeklammert. Wie der Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) mitteilt, hat der Sozialausschuss des EU-Parlaments mit einer Stimme Mehrheit einen Antrag von Sozialdemokraten und Grünen abgelehnt, der eine Angleichung an die Berufskraftfahrer vorsah.