Logo Auto-Medienportal.Net

KTM

Zwei-Takt-Motor TPI von KTM mit Kraftstoffeinspritzung.

ampnet – 16. März 2017. Als „bahnbrechend“ bezeichnet KTM die Entwicklung eines neuen Zweitakters mit Kraftstoffeinspritzung. Der Motor soll im Frühsommer in den Sportenduros 250 EXC TPI und 300 EXC TPI eingeführt werden. TPI steht für Transfer Port Injection. Die neue Technologie ist im Vergleich zu Vergaser-Modellen wesentlich sparsamer und macht das Vormischen von Kraftstoff und das Einstellen der Bedüsung überflüssig. KTM verspricht zudem eine deutlich bessere Kraftentfaltung. Nähere Einzelheiten will das Unternehmen im Mai bekanntgeben. (ampnet/jri)

KTM Duke 125.

ampnet – 9. November 2016. KTM rüstet die Duke 125 und die Duke 390 auf. Auf der Mailänder EICMA (–13.11.2016) präsentieren sich die beiden kleinen Erfolgsmodelle mit neuem angeschraubten Heckrahmen, größerem Tank, LED-Scheinwerfern und in einem der großen 1290 Super Duke R angelehnten Look. Beide Modelle verfügen über eine Open-Cartridge-Gabel von WP und können optional mit „KTM My Ride“ (Freisprecheinrichtung und Audioplayer) ausgestattet werden. (ampnet/jri)

KTM 300 EXC.

ampnet – 30. September 2016. KTM ruft bestimmte Chargen seiner Motocross-Typen SX, XC, XC und EXC des aktuellen Modelljahres 2017 zurück. Bei ihnen kann es zu einem frühzeitigen Verschleiß der Dichtmanschette im Handbremszylinder kommen, wodurch die Bremsleistung beeinträchtigt werden kann. Aus diesem Grund muss der Handbremszylinder kontrolliert und gegebenenfalls ausgetauscht werden. Die betroffenen Kunden werden von KTM angeschrieben und gebeten, einen Termin beim Händler zu vereinbaren. (ampnet/jri)

KTM 250 SX-F.

ampnet – 7. Juni 2016. Zwei Rückrufe innerhalb eines Tages meldet KTM: Nach Ölundichtigkeiten am Federbein der 1290 Super Adventure trifft es nun die Wettbewerbsmodelle 250 SX-F- und 250 SX-F Factory Edition des Modelljahres 2016. Bei ihnen steht ein Austausch der Kurbelwelle an.

KTM 1290 Super Adventure.

ampnet – 7. Juni 2016. KTM ruft die 1290 Super Adventure der Modelljahre 2015 und 2016 zu einer Überprüfung und einem Softwareupdate des semiaktiven Federbeins in die Werkstatt. Bei routinemäßigen Marktbeobachtungen hat KTM festgestellt, dass es am semiaktiven Federbein zu Undichtigkeiten am Stecker kommen kann. Der Ölverlust kann zu Schäden im Inneren des Federbeins und damit zu einer Funktionsbeeinträchtigung führen.

KTM 1290 Super Duke GT.

ampnet – 10. März 2016. KTM hat die Super Duke fit für die große Reise gemacht und erweitert sein Modellprogramm zum Ende des Monats um die Superduke 1290 GT. Der potente Sports Tourer bringt bei einem fahrfertigen Gewicht von lediglich 228 Kilogramm eine Tourenscheibe, Heizgriffe und einen 23-Liter-Tank sowie ein verlängertes Heck für die Koffer aus dem werkseigenen Zubehör mit. Der Motor leistet 127 kW / 173 PS und verfügt über drei Fahrprogramme. Serienmäßig ist die KTM 1290 Super Duke GT mit Geschwindigkeitsregelanlage, Quickshifter, Reifendruckkontrolle und LED-Kurvenlicht sowie schräglagentauglichem ABS und ebensolcher Traktionskontrolle ausgestattet. Der schnellste V2-Sports Tourer der Welt kostet 17 995 Euro. (ampnet/jri)

KTM 1290 Super Duke GT.

ampnet – 18. November 2015. Mit der auf der EICMA in Mailand (–22.11.2015) vorgestellten 1290 Super Duke GT bringt KTM ein reisetaugliches Straßenmodell. Zu den Features gehören neben der Motorrad-Stabilitätskontrolle (MSC) einschließlich Traktionskontrolle und Combined ABS – beide schräglagenabhängig – die Ride-Mode-Technologie sowie ein Quickshifter. Die Langstreckentauglichkeit des 127 kW / 173 PS starken Tourers stellt KTM mit einem 23-Liter-Tank, verlängertem Heckrahmen mit integrierten Haltern für das optionale Gepäcksystem, Heizgriffen, Tempomat, komfortablen Sitze, einstellbarem Windschild, LED-Kurvenlicht und LED-Tagfahrlicht sicher.

KTM 690 Duke.

ampnet – 18. November 2015. KTM präsentiert auf der Mailänder EICMA (–22.11.2015) die nächste Gemneration der 690 Duke. Der potente und komplett neue Ein-Zylinder-Motor erfüllt nicht nur die Euro-4-Abgasnorm, sondern legt mit 54 kW / 73 PS auch noch ein bisschen Leistung nach (vorher 70 PS). KTM verspricht dank Ausgleichswelle einen kultivierten Motorlauf sowie ein breiter nutzbares Drehzahlband. Auch die Geometrie wurde modifiziert.

KTM 1290 Super Duke R.

ampnet – 15. Juli 2015. KTM ruft die 1290 Super Duke R des Modelljahrs 2014 zurück. Wegen einer möglicherweise nicht vollständig ummantelten Überlaufleitung im Innern des Tanks kann es unter Umständen zu geringfügigem Benzinaustritt kommen. Die betroffenen Kunden werden angeschrieben und zur Überprüfung des Fahrzeugs im Rahmen der kostenlosen Garantieleistungen in die Vertragswerkstatt gebeten. Der Zulieferer hat das Produtkionsverfahren im Laufe des vergangenen Jahres bereits um- und den Fehler abgestellt. (ampnet/jri)

KTM 450 SX-F.

ampnet – 20. Mai 2015. KTM hat seine Motocrossbaureihe SX für das Modelljahr 2016 erneuert (außer 250 SX). Das Ergebnis: Mehr Leistung, weniger Gewicht und ein noch besseres Handling. Das Chassis wurde zu 90 Prozent geändert. Rahmen, Fußrasten, Schwinge und Umlenkung sind ebenso neu wie die gemeinsam mit WP entwickelte Gabel „AER 48 Air Fork“. Neue, leistungsstärkere und leichtere Vier-Takt-Motoren und ein neuer 125-Kubik-Zweitakter verbessern ebenfalls die Performance. Die Viertakter verfügen über eine Launch Control System, eine schnelle ansprechende Motorsteuerung und verschiedene Fahrmodi. Erhältlich sind die neuen SX-Modelle ab Juni 2015. (ampnet/jri)

KTM Freeride E-SM.

ampnet – 4. Mai 2015. KTM hat sein Elektromotorrad Freeride E jetzt auch als zulassungsfähige Supermoto für die Straße im Angebot. Die E-SM hat drei verschiedene Leistungsmodi und erfüllt mit einer Nennleistung von 11 kW / 15 PS die Anforderungen eines Leichtkraftrades für Fahranfänger ab 16 Jahren. Die Spitzenleistung beträgt 16 kW / 22 PS und das Drehmoment 42 Newtonmeter. Die KTM Freeride E-SM kostet 11 595 Euro plus Nebenkosten. Im Preis enthalten sind das Batterie-Pack (3205 Euro) und ein Ladegerät (795 Euro). (ampnet/jri)

KTM 300 EXC Factory Edition.

ampnet – 18. November 2014. Zur Feier des Titelgewinns in der Enduro-Weltmeisterschaft in den Klassen E1 und E3 legt KTM wieder eine Factory Edition auf. Die Modelle mit 125 bis 450 Kubikzentimeter Hubraum erhielten einige Updates. Mit den neuen Graphics und Details wie oranger CNC-Gabelbrücke, Factory-Sitzbank und orangem Ritzel sowie den neu entwickelten Metzeler-FIM-Reifen sind die Sportmodelle von den Werksmaschinen kaum zu unterscheiden. Die limitierte EXC Factory Edition ist ab sofort im Handel. (ampnet/jri)

KTM EXC.

ampnet – 13. November 2014. KTM ruft die Motorräder des Typs EXC Six Days zurück in die Vertragswerkstatt. Betroffen sind die 125er bis 500er des Modelljahrgangs 2015. Bei ihnen muss die Vordergabel überprüft werden, da die Kolbenstangen und die Schraubkappe fehlerhaft sein können. Die Fahrzeughalter werden angeschrieben. Unfälle aus dem Fertigungsmangel sind bislang nicht bekannt. Die kostenlose Überprüfung nimmt höchstens eine halbe Stunde in Anspruch.

KTM 1050 Adventure.

ampnet – 6. November 2014. KTM rundet seine Adventure-Reihe nach unten ab und zeigt nach der 1190 und der 1290 auf der EICMA (- 9.11.2014) die 1050. Der 70 kW / 95 PS starke Motor reicht für eine Höchstgeschwindigkeit von etwa 200 km/h und soll besonders gute Beschleunigung bieten, die sich in weiten Bereichen kaum hinter der größeren 1190 Adventure verstecken muss. Gedrosselt auf 35 kW / 48 PS kann die 1050 auch als Einsteigermotorrad mit dem Führerschein der Klasse A2 gefahren werden.

KTM 1290 Super Adventure.

ampnet – 2. Oktober 2014. Der Name ist Programm: 1290 Super Adventure heißt die neue Groß-Reisenduro, die KTM auf der Kölner Intermot (- 5.10.2014) präsentiert. Sie bietet mit 160 PS und 140 Newtonmetern bei 106 Kubikzentimeter größerem Hubraum zehn PS und 15 Nm mehr als die 1190 Adventure, die weiter im Programm bleibt. Ausstattungshighlights der Super Adventure sind unter anderem das semiaktive Fahrwerk, Kurvenlicht, Tempomat, Berganfahrhilfe und das Schräglagen-ABS. Der Preis beträgt 17 895 Euro. (ampnet/jri)

KTM RC 390.

ampnet – 14. September 2014. Der Schritt ist nur folgerichtig: Nachdem der erfolgreichen KTM 125 Duke die sportliche RC 125 zur Seite gestellt wird, rollt Ende des Monats auch die von der 390 Duke abgeleitete und verkleidete RC 390 in den Handel. Bei geänderter Fahrwerksgeometrie mit kürzerem Radstand und anderem Lenkkopfwinkel sowie strafferen Federn treffen 32 kW / 44 PS und 35 Newtonmeter Drehmpoment auf 147 Kilogramm Trockengewicht. ABS ist Serie. Der kleine Supersportler kostet 5595 Euro (plus Nebenkosten). (ampnet/jri)

KTM 250 EXC.

ampnet – 23. Juni 2014. KTM hat seine EXC-Baureihe für das Modelljahr 2015 weiterentwickelt. Zu den Fahrwerksverbesserungen kommen ein neuer digitaler Tacho für einen besseren Überblick sowie ein neuer schwarzer Lenker mit verbessertem Handschutz und weicheren Griffen. Die schwarzen Giant-Felgen sorgen mit CNC-bearbeiteten Naben für eine höhere Steifigkeit. Abgerundet wird die Modellpflege der Wettbewerbs-Enduros durch neue Graphics und einen orangefarbenen Rahmen, wie er normalerweise nur bei den Werksmaschinen zu sehen ist. (ampnet/jri)

KTM 690 SMC R.

ampnet – 6. Juni 2014. KTM ruft die 690 Enduro R und die 690 SMC R zurück. Der österreichische Motorradhersteller hat bei routinemäßigen Prüfungen in der laufenden Produktion festgestellt, dass das Werkzeug zum Verschrauben der Fußbremshebel an den Fußrastenträgern der beiden Modelle teilweise nicht korrekt eingestellt war. Es besteht die Möglichkeit, dass eine Schraube mit einem verminderten Drehmoment befestigt wurde.

KTM 450 Rally Factory Replica.

ampnet – 27. Februar 2014. Nach dem Zweifach-Sieg bei der Rallye Dakar Mitte Januar bringt KTM eine 450 Rally Replica auf den Markt. Der Netto-Preis für das limitierte Wettbewerbsfahrzeug beträgt 24 000 Euro. Leistungsangaben machte das Unternehmen noch nicht. Ergänzend bietet KTM ein Service-Paket für die Dakar-Teilnahme an. (ampnet/jri)

KTM 1190 Adventure.

ampnet – 17. Februar 2014. KTM bietet für die 1190 Adventure und Adventure R des Modelljahrs 2013 die Motorcycle Stability Control (MSC) als Nachrüstlösung an. Das gemeinsam mit Bosch entwickelte System beinhaltet als erstes weltweit eine schräglagenabhängige Traktionskontrolle mit kurvensicherem ABS.

KTM RC 125.

ampnet – 6. November 2013. Beflügelt vom Erfolg der hochgelobten Modelle Duke 125, Duke 200 und Duke 390 weitet KTM das Konzept der kleinen Einzylinder-Motorräder nun auch auf das Segment der Supersportler aus. In Mailand präsentieren die Österreicher auf der Messe Eicma (- 10.11.2013) die RC 125, RC 200 und RC 390.

Die KTM 1290 Super Duke R rollt serienmäßig auf dem Dunlop Sport Smart 2.

ampnet – 27. Oktober 2013. Dunlop ist Erstausrüster der KTM Super Duke R. Das ab Frühjahr 2014 erhältliche Motorrad rollt ab Werk auf dem kürzlich präsentierten Sport Smart 2. Durch neue Materialien, neue Technologien und neue Profilgestaltung wurde der Nachfolger des Sport Smart in allen Belangen optimiert.

KTM 1290 Super Duke R.

ampnet – 18. Oktober 2013. KTM lässt nach dreijähriger Entwicklungszeit die 1290 Super Duke R los. Sie kommt im Frühjahr 2014 in den Handel und ist mit einer Leistung von 132 kW / 180 PS sowie 144 Newtonmetern Drehmoment das stärkste Zweizylinder-Naked-Bike auf dem Markt.

KTM 1190 Adventure.

ampnet – 28. September 2013. KTM wird die gemeinsam mit Bosch entwickelte Stabilitätskontrolle MSC (Motorcycle Stability Control) auch als Nachrüstlösung anbieten. Kunden, die eine Adventure oder Adventure R des Modelljahrgangs 2013 besitzen, können das weltweit einzigartige Fahrdynamiksystem ab Dezember für 399 Euro nachrüsten lassen. Seine Markteinführung feiert die Weltneuheit mit dem Modelljahrgang 2014 der KTM 1190 Adventure und der 1190 Adventure R.

KTM Freeride 250 R.

ampnet – 1. September 2013. KTM erweitert seine Modellpalette um die Freeride 250 R. Das völlig neu entwickelte Zweitakt-Motorrad schließt die Lücke zwischen den rennsportorientierten EXC-Modellen und der nicht auf den Wettkampf angesetzten Freeride 350.

Jeffrey Herlings auf KTM 250 SX-F.

ampnet – 5. August 2013. KTM-Werksfahrer Jeffrey Herlings hat sich mit zwei souveränen Laufsiegen auf dem Serpentinenkurs in Loket (Tschechien) vorzeitig seinen zweiten zweiten MX2-Weltmeister-Titel geholt. Der 18-jährige Niederländer hat in dieser Motocross-Saison bisher alle Grand Prix gewonnen und den Titel schon drei Runden vor Schluss eingefahren.

Moto3 WM-Führender Luis Salom, ADAC-Sportchef Hermann Tomczyk, Dorna Chef Carmelo Ezpeleta, KTM-Sportchef Pit Beirer – und die KTM Cup-RC 390.

ampnet – 17. Juli 2013. Im „ADAC Junior Cup powered by KTM“ wird die brandneue und weltweit erstmalig vorgestellte RC 390 das einheitlich verwendete Motorrad sein. Erfahrungsgemäß fällt es dem Sportmotorrad-Hersteller aus Mattighofen nicht schwer, eine Verbindung zwischen den Bereichen „Racing“ und „Serienfertigung“ herzustellen. Die neue KTM RC 390, die 2014 in den Verkauf gelangt, soll die große Nachfrage nach gleichermaßen erschwinglichen wie hochwertigen Sportbikes im unteren Hubraumsegment erfüllen.

KTM E-Speed (Studie).

ampnet – 24. April 2013. KTM hat die Serienproduktion des Elektrorollers E-Speed für 2015 beschlossen. Die Studie wurde erst vor wenigen Wochen auf der Tokyo Motorcycleshow erstmals vorgestellt. Zuvor wird mit dreijähriger Verspätung im nächsten Jahr das Elektromotorrad Freeride E in den Handel kommen. Von ihm soll der E-Speed den Antrieb erhalten.

BMW HP4.

ampnet – 14. März 2013. Zum 15. Mal haben Leser der Fachzeitschrift „Motorrad“ ihre Lieblingsmodelle gewählt. Der Titel „Motorrad des Jahres“ wurde in acht Kategorien vergeben. Die Hälfte davon gewann BMW: mit der HP4 (Kategorie: „Sports Bikes“), dem Touring-Bike K 1600 GT/GTL, der neuen R 1200 GS in der Klasse der Trialmotorräder und Enduros sowie dem C 600 Sport/C 650 GT bei den Rollern. Die BMW HP4 erreichte mit 33,5 Prozent der Stimmen über alle Klassen hinweg zudem die höchste Zustimmung.

Cyril Despres auf KTM 450 Rally.

ampnet – 19. Dezember 2012. KTM setzt auch bei der Dakar 2013 (5.1. - 19.1.2013) wieder auf die beiden Spitzenfahrer Cyril Despres aus Frankreich und den Spanier Marc Coma. Die beiden Werksfahrer haben in den vergangenen sieben Jahren abwechselnd die legendäre Wüsten-Rallye gewonnen. Nach dem Sieg von Despres in diesem Jahr wäre im Januar wieder Coma an der Reihe.

KTM 450 SX-F Factory Edition.

ampnet – 12. Dezember 2012. KTM hat für die neue Supercross-WM-Saison die 450 SX-F Factory Edition optimiert. Das 2013er Modell wurde vom Werksteam in Zusammenarbeit mit den Entwicklungsabteilungen in den USA und in Mattighofen (A) entwickelt. Jede der je 155 Maschinen für Europa und die USA rollt mit einer limitierten Plakette, die die Modellnummer enthält, Anfang des nächsten Jahres in den Handel.

Prototyp: KTM 1290 Super Duke R.

ampnet – 14. November 2012. KTM zeigt auf der EICMA in Mailand (- 18.11.2012) den Prototyp der künftigen 1290 Super Duke R. Mit der Studie demonstrieren die Österreicher die Möglichkeiten des Machbaren. So wurde der Zwei-Zylinder-Motor der RC8 R noch einmal kräftig aufgebohrt. Er sitzt in einem Rahmen aus leichten Stahlgitterrohren.

ampnet – 7. November 2012. Aufgrund möglicherweise undichter Benzinformschläuche wegen Fertigungsfehlern bei einem Zulieferer, startet KTM für weltweit rund 7000 Fahrzeuge der Modelljahre 2012 und 2013 mit elektronischer Benzineinpritzung (EFI) eine Rückrufaktion. In Deutschland sind knapp 450 Fahrzeuge, hauptsächlich Offroadmodelle, von der Aktion betroffen. Bis dato gab es noch Angaben des österreichischen Motorradherstellers noch keine mit diesem Rückruf in Zusammenhang stehenden Zwischenfälle.

KTM RC 250 R Production Racer.

ampnet – 5. November 2012. Nach dem erfolgreichen Premierenjahr mit dem Titelgewinn bringt KTM seine Moto3-Maschine auch als Production Racer für Kundenteams auf den Markt. Die KTM RC 250 R unterscheidet sich in einigen Details vom Grand-Prix-Motorrad, das unter anderem über eine vorgeschriebene Einheitselektronik, eine andere Auspuff- und der Bremsanlage sowie Federlemente von WP verfügt.

KTM-Werksfahrer Sandro Cortese ist Moto3-Weltmeister.

ampnet – 22. Oktober 2012. KTM ist vorzeitig Weltmeister der neuen Moto3-Serie. Der deutsche Werksfahrer Sandro Cortese bestätigte gestern beim Grand Prix von Malaysia seine konstante Form. Er überholte auf seiner KTM 250 GP wenige Kurven vor dem Ziel seinen Red-Bull-Teamkollegen Zulfahmi Khairuddin auf dessen Heimatstrecke. Jonas Folger (Deutschland) komplettierte als Dritter auf der Kalex-KTM den Dreifach-Erfolg für die österreichische Marke.

KTM 125 Duke.

ampnet – 13. Oktober 2012. KTM ist in der Erfolgsspur und erwartet in diesem Jahr einen Absatz von über 100 000 Motorrädern. In den ersten drei Quartalen erzielten die Österreicher mit weltweit 79 117 verkauften Einheiten bereits einen Rekord. Das sind 33 Prozent bzw. 19 270 Maschinen mehr als im Vorjahreszeitraum. Darin enthalten sind auch die seit April erstmals in Indien durch den Partner Bajaj verkauften 200 Duke.

KTM 1190 Adventure R.

ampnet – 2. Oktober 2012. Erst Triumph mit der Tiger Explorer, dann BMW mit der neuen GS – der Markt für große Reiseenduros ist in Bewegung. KTM kontert auf der Intermot in Köln (3. - 7.10.2012) mit der 1190 Adventure. Als Antrieb dient der Zweizylinder aus der RC8 R, der in der Enduro aber in der Leistung auf 110 kW / 150 PS zurückgenommen wurde. Mit den 125 Newtonmetern Drehmoment befinden sich die Österreicher in Augenhöhe mit den Bayern, die ihre neue Gs ebenfalls in Köln erstmals vorstellen.

KTM 1190 Adventure.

ampnet – 22. September 2012. KTM feiert auf der Kölner Intermot (3. - 7.10.2012) die Weltpremiere der 1190 Adventure und der Adventure R. Als Antrieb dient der V2 der LC8. Er leistet hier mit 110 kW / 150 PS etwas weniger als im Superbike und bietet 125 Newtonmeter Drehmoment.

Tony Cairoli auf KTM 350 SX-F.

ampnet – 10. September 2012. Die beiden KTM-Werksfahrer Tony Cairoli und Jeffrey Herlings sicherten sich gestern in Faenza vorzeitig die Titel in der MX1- und MX2-Weltmeisterschaft. Cairolis Titelgewinn in der MX1-Klasse auf der KTM 350 SX-F war bereits nach dem ersten Lauf in Italien besiegelt. Herlings musste sich bis zum Ende des zweiten Rennens gedulden, ehe auch er kurz vor seinem 18. Geburtstag mit dem MX2-Titel den ersten Gewinn einer Weltmeisterschaft feiern durfte.

Christophe Nambotin auf KTM 300 EXC.

ampnet – 3. September 2012. KTM hat sich am Wochenende vorzeitig zwei weitere Enduro-Weltmeisterschaften gesichert. Nachdem sich der Franzose Christophe Nambotin in Finnland auf der KTM 300 EXC den Titel in der großen E3-Klasse geholt hatte, wurde sein Landsmann Antoine Meo auf der KTM 250 EXC-F gestern E1-Weltmeister. Für beide ist es die erste Saison für die österreichische Marke.

KTM-Pilot Antonio Cairoli.

ampnet – 3. September 2012. Antonio Cairoli hat auf KTM die beiden MX1-Läufe im niederländischen Lierop gewonnen. Zweiter wurde Markenkollege Ken de Dycker vor Tanel Leok auf Suzuki, der sich seinen ersten Podiumsplatz holte. Cairoli führt in der Gesamtwertung der Klasse bis 450 Kubikzentimeter Hubraum weiterhin vor Clement Desalle (Suzuki) und Gautier Paulin (Kawasaki).

Antonio Cairoli auf KTM.

ampnet – 16. Juli 2012. KTM hat den zehnten von 16 Läufen zur Motocross-Weltmeisterschaft in der Klasse MX1 dominiert. In Lettland gewannen Antonio Cairoli, Ken des Dycker und Kevin Strijbos. Dahinter folgten Rui Goncalves (Honda), Gautier Paulin (Kawasaki) und Clement Desalle (Suzuki). In der Meisterschaft führt Cairoli mit zwölf Punkten Vorsprung vor Desalle.

ampnet – 31. März 2012. KTM ist als absatzstärkste europäische Motorradmarke in das Jahr 2012 gestartet. Nach den ersten beiden Monaten ergibt sich mit 8300 abgesetzten Fahrzeugen ein Plus von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

KTM Freeride 350.

ampnet – 30. März 2012. KTM hat mit der Produktion der Freeride 350 begonnen. Die 99 Kilogramm leichte Enduro mit 17 kW / 23 PS starkem Einzylinder-Motor und 350 Kubikzentimetern Hubraum kostet in Deutschland 6995 und in Österreich 7398 Euro. KTM möchte damit sowohl Einsteiger als auch erfahrene Enduristen ansprechen. Zudem eignet sich das kleine Motorrad mit Straßenzulassung wegen seines geringen Gewichtes auch für Wohnmobilisten.

Antoine Meo auf KTM.

ampnet – 27. März 2012. KTM ist mit zwei Siegen in die Enduro-Weltmeisterschaft 2012 (EWC) gestartet. In Talca in Chile gewann Neuzugang Antoine Meo aus Frankreich beide Runden in der E1-Klasse. Sein Landsmann Christophe Nambotin siegte auf der KTM 300 EXC souverän in der E3-Klasse.

KTM 690 Duke Track.

ampnet – 26. März 2012. KTM wird eine limitierte Anzahl von 690 Duke Track produzieren, die auf dem Motorrad basiert, das im European Junior Cup 2012 (EJC) zum Einsatz kommt. Die Auflage beträgt 200 Stück. Die 690 Duke Track wird unter 10 000 Euro kosten und ist nicht für die Straße homologiert.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 20. Dezember 2011. KTM beschließt die Motocross-Saison mit zwei Editionsmodellen der beiden Weltmeistermotorräder von Antonio „Tony“ Cairoli und Ken Roczen. Die Factory-Versionen der 250 SX-F und 350 SX-F sind auf jeweils 500 Exemplare limitiert.

KTM 690 Duke.

ampnet – 10. November 2011. KTM stellt auf der EICMA in Mailand (- 13.11.2011) zwei neue Modelle der Duke-Reihe vor. Ein Jahr nach der erfolgreichen Präsentation der 125 Duke auf der Intermot in Köln, die sich in Europa an die Spitze ihrer Klasse gesetzt hat, präsentieren die Österreicher als große Schwester die fast komplett neue 690 Duke. Dazwischen rangiert ebenfalls als Neuheit die 200 Duke.

KTM Freeride 350.

ampnet – 24. Oktober 2011. KTM präsentiert auf der EICMA (8. - 13.11.2011) in Mailand die Freeride 350. Sie wird von einem 24 PS starken Einzylinder mit Benzindirekteinspritzung angetrieben. Durch die Geräusch minimierende Doppelrohrauspuffanlage ist die Freeride auch im öffentlichen Straßenverkehr einsetzbar.

Martin Bauer auf KTM RC8 R..

ampnet – 20. September 2011. Der Österreicher Martin Bauer hat auf KTM RC8 R die Superbike-Klasse der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) gewonnen. Ihm reichte in Hockenheim ein zweiter Platz hinter seinem Landsmann Michael Ranseder auf BMW, der Vize-Meister wurde. Den dritten Platz im Gesamtklassement belegte der australische Honda-Fahrer Karl Muggeridge.