Logo Auto-Medienportal.Net

Borgward

Ulrich Walker, Vorstandsvorsitzender der Borgward Group AG und Andreas Heyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH (von rechts).

ampnet – 12. April 2017. Die Traditionsmarke Borgward hat große Pläne für Bremen. Der Stuttgarter Automobilkonzern plant, auf dem Gelände des Güterverkehrszentrums im Bremer Westen „das weltweite Kompetenzzentrum für Elektromobilität zu erreichten“, kündigte Ulrich Walker, Vorstandsvorsitzender der Borgward Group AG, jetzt bei der Unterzeichnung eines Memorandums of Understandig für den Erwerb eines 140 000 Quadratmeter großes Geländes von der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH mit. Walker bezeichnete den Kauf als „nächsten Schritt in unserer globalen Wachstumsstrategie“.

Borgward.

ampnet – 30. November 2016. Borgward hat mit dem französischen Automobilzulieferer Faurecia ein Gemeinschaftsunternehmen zur Entwicklung und Produktion von Sitzen sowie Interieur-Komponenten gegründet. Geplant ist der Bau einer Fabrik in Tianjin, etwa 120 Kilometer von Peking entfernt, mit rund 800 Beschäftigten. Langfristiges Ziel ist zudem, dass Faurecia das gesamte Cockpit für Borgward entwickelt.

Der Borgward BX7 soll ab 2018 in Bremen produziert werden (v.l.): Wirtschaftssenator Martin Günthner, Aufsichtsratsvorsitzender Christian Borgward, Bürgermeister Carten Sieling und Vorstandsvorsitzender Ulrich Walker.

ampnet – 26. Oktober 2016. Borgward will nach Bremen zurückkehren und dort wieder Autos bauen. Bereits 2018 soll die Produktion in einer neuen Fabrik in der Hansestadt aufgenommen werden. Dies teilten heute Unternehmensleitung und Senat auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit.

David Napoléon Genot.

ampnet – 23. August 2016. David Napoléon Genot (37) verstärkt an sofort das Borgward-Designteam am Standort Renningen nahe der Konzernzentrale in Stuttgart ab sofort verstärken. Der Belgier wird als Executive Design Director of Europe zusammen mit den Entwicklerteams die Gestaltung kommender Fahrzeuggenerationen und -familien mitgestalten. Genot ist Diplom-Designer und hat an der FH Pforzheim Design studiert. Er sammelte unter anderem in den Studios von Audi, Renault, Seat und Hyundai als Exterieur Designer, Senior Automotive Designer oder Creative Manager Design Erfahrung. (ampnet/nic)

Tilo Schweers.

ampnet – 16. August 2016. Die Borgward Group AG hat das deutsche Kompetenz-Team am Stammsitz in Stuttgart verstärkt. Dr. Ing. Tilo Schweers (53) wird als Entwicklungschef für Alternative Antriebe und Elektrifizierung des Antriebsstranges verantwortlich zeichnen. Zu seinen Hauptaufgaben wird es gehören, die für den europäischen Markt geplanten Hybrid- und Elektromodelle zur Serienreife zu bringen. Dipl.-Ing. Florian Herbold (38) wird als Chefingenieur Getriebeentwicklung und –integration verantworten. (ampnet/nic)

Anders Warming.

ampnet – 1. August 2016. Anders Warming (43) wird zum Januar 2017 Designvorstand von Borgward. Der Däne war über 16 Jahre bei der BMW Group tätig, davon in den vergangenen knapp sechs Jahren als Head of Design für Mini in München. Davor war er Head of BMW Exterior Design und Team Leader Advanced Design. Von 2003 bis 2005 war Warming beim Volkswagen-Konzern als Team Leader, Design Center Europe, tätig. Anders Warming absolvierte zwischen 1992 und 1996 seine Designausbildung bei Art Center College of Design in Pasadena. (ampnet/jri)

Borgward "Traumwagen".

ampnet – 28. Juni 2016. Carl F. W. Borgward wollte unmittelbar nach dem Krieg ein Concept Car nach Vorbild der drei großen US-Hersteller entwickeln, damit wollte er einerseits stilistisch in die Zukunft weisen, aber andererseits auch die technologische Stärke seiner Marke unter Beweis zu stellen. Gerade weil dieses Automobil-Projekt, das später den Namen „Traumwagen“ erhielt, von vorn herein nie für die spätere Serienfertigung oder gar den Verkauf gedacht war, konnten sich die Techniker bei seiner Entwicklung bis in die absoluten Grenzbereiche des Machbaren vortasten. Auch für die Stilistik war der Freiraum nahezu unbegrenzt. Das Projekt startet also mit dem berühmten weißen Blatt Papier.

Borgward-Treffen auf dem Marktplatz in Bremen.

ampnet – 26. April 2016. Erstmals seit 25 Jahren findet in Bremen wieder ein Borgward-Welt-Treffen statt, denn der legendäre Autobauer Carl F.W. Borgward wäre in diesem Jahr 125 Jahre alt geworden. Vom 5. bis 8. Mai 2016 treffen dabei die Klassiker der Marke, wie Isabella, Arabella und P 100, auf ihren geplanten modernen Nachfahren. Christian Borgward, Enkel des Firmengründers, hat das Unternehmen im vergangenen Jahr und wird einen Prototypen des BX7 mitbringen. Das 4,71 Meter lange SUV soll 2017 als Plug-in-Hybrid- oder Elektroauto in Serie gehen.

Borgward BX5.

ampnet – 2. März 2016. Die wiederbelebte Marke Borgward will ab 2017 wieder Autos in Deutschland bauen. Dies gab Vorstandsvorsitzender Ulrich Walker auf dem Genfer Automobilsalon (-13.3.2016) bekannt, wo als neue Modelle der BX5 und der BX6 TS präsentiert wurden. Ein Standort steht noch nicht fest. Die Rückkehr auf den deutschen Markt ist für Ende nächsten Jahres vorgesehen.

Borgward BX7 TS.

ampnet – 15. September 2015. Mit Spannung erwartet worden ist die Rückkehr von Borgward. Der jetzt Stuttgarter Automobilhersteller stellt als erstes Modell nach der Wiederbelebung der vor über 50 Jahren Konkurs gegangenen Marke aus Bremen den BX7 vor. Das SUV soll zunächst Mitte nächsten Jahres in China, wo das Unternehmen bereits eine Fabrik gebaut hat. und anderen Schwellenländern auf den Markt kommen. Nach Deutschland und Europa möchte Borgward in den nächsten beiden Jahren kommen. Technische Einzelheiten zu dem optisch stark an die letzten SUV-Baureihen des VW-Konzerns erinnernden Modell nannte das Unternehmen noch nicht. Geplant ist aber auch eine Plug-in-Hybridversion. (ampnet/jri)

Borgward SUV auf der Nordschleife.

ampnet – 8. September 2015. Borgward hat eine langfristige strategische Partnerschaft mit FEV, einem international führenden Dienstleistungsunternehmen in der Konstruktion und Entwicklung konventioneller und alternativer Antriebe, geschlossen. Der Stuttgarter Automobilkonzern, der auf der IAA mit einem SUV sein erstes Modell nach der Wiederbelebung der Marke vorstellt, gründet im Rahmen der Partnerschaft in Aachen das „Borgward Group AG Engine Technology Research Institute in cooperation with FEV". Ziel des Instituts ist die Entwicklung neuer und alternativer Antriebstechnologien und -plattformen sowie Untersuchungen zu Produktstrategien und Markteinführung, Technologietransfer, die Herstellung von Werkzeugen und das Ausarbeiten von Trainingsinhalten. Das Institut wird 40 bis 50 Beschäftigte haben.

Borgward SUV auf der Nordschleife.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 26. Juli 2015. Borgward - ein klangvoller Name aus den Wirtschaftswunderzeiten der jungen Bundesrepublik steht weiter vor seiner Wiederbelebung. Zusammen mit dem chinesischen Fahrzeughersteller Beiqi Foton als Geldgeber macht sich Christian Borgward, Enkel des 1963 verstorbenen Bremer Autobauers Carl F.W. Borgward an den Neuanfang der Marke. Jetzt verbreitete das Unternehmen ein paar gut getarnte Bilder, die gespannt darauf machen sollen, was es auf der kommenden IAA in Frankfurt zeigen will: einen Borgward-SUV.

Marco Dalan.

ampnet – 3. Juli 2015. Marco Dalan (48) ist Leiter der weltweiten Kommunikation von Borgward. Er berichtet direkt an den Vorstandsvorsitzenden Ulrich Walker. In den vergangenen vier Jahren ist Dalan Sprecher Finanzen beim Volkswagen-Konzern in Wolfsburg gewesen. Zuvor war der Wirtschaftsredakteur mehr als zehn Jahre lang Korrespondent bei der Tageszeitung „Die Welt“.

Ulrich Walker.

ampnet – 15. Mai 2015. Ulrich Walker, ehemaliger Daimler-Manager, wird künftig die wiederbelebte Marke Borgward führen. Er wurde vom Aufsichtsrat in Stuttgart zum Vorstandsvorsitzenden ernannt.

Christian Borgward.

ampnet – 5. Februar 2015. Gerüchte gab es immer wieder, nun soll es tatsächlich so weit sein: Auf dem Genfer Automobilsalon (3. - 15.3.2015) soll der Startschuss zur Wiederbelebung der Marke Borgward gegeben werden. Christian Borgward, Enkel von Firmengründer Carl F. W. Borgward, will als Aufsichtsratsvorsitzender auf einer Pressekonferenz am 3. März die Pläne der Borgward AG und ihr neues Geschäftsmodell vorstellen. (ampnet/jri)