Logo Auto-Medienportal.Net

Neue Modelle

Rolls-Royce Ghost Black Badge.
Von Axel F. Busse, cen

ampnet – 26. März 2017. Die Kundschaft von Rolls-Royce hat nicht nur ein gut gefülltes Bankkonto, sondern mitunter auch einen eigenwilligen Geschmack. Damit die britische Luxusmarke es nicht länger externen Tuning-Firmen überlassen muss, die „dunkle Seite“ ihrer Fahrzeuge heraus zu arbeiten, wurde die „Black-Badge“-Edition aufgelegt – eine Art Aggressionstraining für die Modelle Ghost und Wraith.

Yamaha YZF-R6.

ampnet – 23. März 2017. Yamaha bringt Mitte Mai die neue YZF-R6 auf den Markt. Die Supersportlerin erhält eine von der R1 inspirierte Front, tritt mit verbesserter Aerodynamik und einer sechsstufigen Traktionskontrolle sowie Quick-Shift-Getriebe an. Auch weitere technische Merkmale wurden von dem größeren Schwestermodell übernommen, so zum Beispiel die Telegabel und die Vorderradbremsen. Der 599-Kubik-Motor leistet 87 kW / 118 PS bei 14 500 Umdrehungen in der Minute und entwickelt 62 Newtonmeter Drehmoment bei 10 500 Touren.

Der Geist des London Taxi vor dem Werkstor in Ansty.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 23. März 2017. „Wir hätten keinen besseren Zeitpunkt treffen können“, spielte Carl-Peter Forster auf die Diskussion rund um Fahrverbote für Dieselautos in Deutschland an. Als Vorsitzender des Aufsichtsrats der London Taxi Company und Mitglied des Vorstands des chinesischen Automobilriesen Geely sprach er gestern bei der offiziellen Eröffnung des nagelneuen Werks Ansty bei Coventry in den englischen Midlands für das London Taxi der nächsten Generation – einem Elektroauto mit Reichweitenverlängerer.

Produktion des LTC TX5.

ampnet – 22. März 2017. Heute eröffnet die London Taxi Company (LTC) in Ansty nahe Coventry eine neue Fabrik für die Produktion von elektrischen Fahrzeugen. Anstry ist weltweit die erste auf die Herstellung von Elektrofahrzeugen spezialisierte Fabrik. LTC, eine Tochter des chinesischen Autoherstellers Geely, investierte fast 350 Millionen Euro in das Werk, in dem rund 1000 Mitarbeiter mit dem TX5 die nächste Generation des berühmten Londoner Taxis bauen werden. Das neue Modell hat einen Drei-Zylinder-Motor, der als Range Extender für entsprechende Reichweite des E-Taxis sorgt.

Lotus Elise Sprint.

ampnet – 17. März 2017. Lotus hat den Elise für dieses Jahr modellgepflegt. Neben leichten äußeren Retuschen wurde der Innenraum komplett überarbeitet, wobei die offene Schaltmechanik, die erstmals im Exige Sport 350 vorgestellt wurde, einen besonderen Blickfang darstellt. Ziel der Modellüberarbeitung war es, das Gewicht noch weiter zu reduzieren. Mit dem neuen Modell Sprint, der gegenüber der Vorgängerbaureihe 41 Kilogramm abgespeckt hat, unterschreitet Lotus nun ein Trockengewicht von 800 Kilogramm.

Audi RS 3 Sedan.

ampnet – 13. März 2017. Jeder hat seine eigenen Vorlieben. Beim Audi RS 3 entzündet die sich häufig an der Leistung, von der als Kompakter mit 400 PS wahrlich genug hat, aber mehr noch am Klang des leider nur noch selten anzutreffenden Fünfzylinders. Der entsteht durch das abwechselnde Zünden direkt benachbarter und weiter voneinander entfernter Zylinder. Das raue und markante Knurren übertrifft jeden Vierzylinder an Emotionalität und verursacht bei jedem Gasstoß ein Kribbeln im Bauch – fast wie ein hochdrehender Achtzylinder.

Volkswagen GTI Performance.

ampnet – 10. März 2017. Der neue Golf GTI Performance mit 180 kW / 245 PS kann bestellt werden. Er ist wahlweise mit Sechs-Gang-Schaltgetriebe oder einem neuen Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) erhältlich. Mit 15 PS mehr Leistung als sein Vorgänger beschleunigt er in 6,2 Sekunden auf 100 km/h. Die Vorderachs-Differenzialsperre bringt am Kurvenausgan maximale Drehmoment – mit 370 Newtonmeter (Nm) statt 350 Nm –auf die Straße. Die Preise starten bei 32 475 Euro.

Ford Fiesta.

ampnet – 10. März 2017. Die Orderbücher sind ab sofort geöffnet und der Online-Konfigurator einsatzbereit: Die nächste Generation des Kleinwagen Ford Fiesta blickt ihrem Marktdebüt im Juli 2017 entgegen. Das in Köln produzierte Kleinwagenmodell startet modern und fortschrittlich in das fünfte Jahrzehnt seiner Geschichte. Dies spiegelt sich insbesondere in einem Angebot an Assistenz- und Konnektivitäts-Funktionen wider, das in diesem Segment vorbildlich ist. Auch die nächste Generation wird es wieder mit drei oder fünf Türen geben. Die Preise beginnen bei 12 950 Euro.

Opel Crossland X.

ampnet – 10. März 2017. Opel wird den Meriva-Nachfolger Crossland X zu Preisen ab 16 850 Euro anbieten. Basisbenziner ist der 1,2-Liter-Motor mit 60 kW / 81 PS und einem Normverbrauch von 6,4 Litern je 100 Kilometer. Darüber rangiert der 1.2 Turbo mit wahlweise 81 kW / 110 PS oder 96 kW / 130 PS, den es in der leistungsschwächeren auch mit Automatik gibt. Darüber hinaus stehen zu Preisen ab 19 300 Euro zwei Turbo-Diesel mit 73 kW / 99 PS sowie 88 kW / 120 PS zur Verfügung. Die 99-PS-Version ist auch als Ecotec-Variante mit Start-Stopp-Automatik und einem Normverbrauch von 3,6 l/100 km.

Mercedes-Benz E-Klasse Coupé.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 10. März 2017. Die Coupés sollen immer das Sahnehäubchen einer Modellreihe darstellen. Designer dürfen dafür den Alltagsnutzen hinten anstellen und sich den schöneren Dingen ihres Berufs zuwenden. Den besten der Zunft gelingt es, den Produktionsvorstand davon zu überzeugen, dass es nicht reicht, einfach nur die Passagierkabine flacher und kleiner zu halten. Gesucht ist der Dreiklang aus Stil, Extravaganz und Luxus, oft ergänzt um einen sportlichen Körperbau. Das Mercedes-Benz E-Klasse Coupé tritt jetzt an, um diesem Maßstab gerecht zu werden.

Volkswagen Arteon.

ampnet – 9. März 2017. Nur zwei Tage nach seiner Weltpremiere auf dem Genfer Automobil-Salon startet heute in Deutschland der Vorverkauf für den Volkswagen Arteon. Zum Marktstart sind die jeweils stärksten Motoren – ein TSI mit 206 kW / 280 PS und ein TDI-Biturbo mit 176 kW / 240 PS – bestellbar. Die beiden Top-Versionen werden serienmäßig mit Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und Allradantrieb 4Motion ausgeliefert.

Mitsubishi Eclipse Cross.

ampnet – 8. März 2017. Mitsubishi stellt auf dem Automobilsalon in Genf (–19.3.2017) als komplett neues Modell den Eclipse Cross vor. Das 4,41 Meter lange kompakte SUV mit keilförmiger Gürtellinie hat ein Schrägheck, Allradantrieb und wahlweise einen neuen 1,5-Liter-Benziner oder den überarbeiteten 2,2-Liter-Diesel unter der Haube. Geschaltet wird per CVT-Getriebe mit Sportmodus (Benziner) oder per 8-Gang-Automatik (Diesel) Die Markteinführung des Eclipse Cross ist für Herbst geplant.

Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid.

ampnet – 8. März 2017. Hyundai präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon (–19.3.2017) die dritte Variante seiner Ioniq-Baureihe. Ab Sommer komplettiert der Plug-in-Hybrid die bislang aus Ioniq Hybrid und Ioniq Elektro bestehende Modellfamilie. Das Fahrzeug kommt im kombinierten europäischen Normzyklus mit 1,1 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometern Fahrstrecke aus. Das entspricht 26 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer. Möglich werden diese Werte durch die elektrische Reichweite von bis zu 63 Kilometern.

Land Rover Discovery Project Hero.

ampnet – 7. März 2017. Mit dem „Project Hero“ stellt Land Rover auf dem Genfer Autosalon (–19.3.2017) den neuen Discovery in einer besonderen Ausführung vor. Fachleute der Jaguar Land Rover Special Vehicle Operations (SVO) haben den Wagen so umgerüstet, dass sein Dach als Basisstation für eine leistungsfähige Drohne dient. Ein integriertes Landesystem mit der Weltneuheit einer Selbstzentrierungs- und Magnet-Haltetechnologie erlaubt dabei Starts und Landungen auch während der Fahrt. Das Fahrzeug soll tatsächlich eingesetzt werden.

Volvo XC60.

ampnet – 7. März 2017. Volvo setzt die Erneuerung seiner Modellpalette fort und feiert auf dem Autosalon in Genf (Publikumstage: 9.–19.3.2017) den neuen XC60. Die zweite Modellgeneration des SUV kann ab sofort zu Preisen ab 48 050 Euro bestellt werden und kommt im Sommer auf den Markt. Zur Auswahl stehen drei Ausstattungslinien und fünf Motorisierungen mit einem Leistungsspektrum von 140 kW / 190 PS bis 300 kW / 407 PS, die stets mit Allradantrieb und der Acht-Gang-Automatik kombiniert sind.

Subaru XV.

ampnet – 7. März 2017. Subaru hat auf dem Automobilsalon in Genf (–19.3.2017) den neuen XV enthüllt. Äußerlich unterscheidet sich der kompakte Crossover nicht wesentlich vom aktuellen Modell, aber er steht auf einer neuen Plattform, die Fahrkomfort und Handling spürbar verbessern soll. Zudem sind rund 80 Prozent aller Motorenteile neu. Das überarbeitete Lineartronic-CVT-Getriebe soll bei verbesserter Übersetzung eine höhere Beschleunigung und bessere Wirtschaftlichkeit bieten. Erstmals an Bord des XV ist das Allrad-Managementsystem X-Mode, das Motormanagement, Allradantrieb, Bremskraft und andere Funktionen koordiniert sowie eine Bergabfahrhilfe bereitstellt.

Mazda CX-5.

ampnet – 7. März 2017. Mit breiterer Spur, weiter nach hinten gerückter A-Säule, flacherem Dach und niedrigerer Gürtellinie sowie deutlich besserer Ausstattung hebt Mazda den CX-5 auf dem Genfer Automobilsalon (Publikumstage; 9.–19.3.2017) auf eine neue Stufe. Das Fahrwerk wurde überarbeitet und versteift. Gemeinsam mit der Fahrdynamikregelung G Vectoring Control soll der CX-5 mehr Fahrspaß bieten. Getriebe und Motoren wurden im Detail ebenfalls verfeinert. Gewachsen ist außerdem das Angebot an Assistenzsystemen.

DS7 Crossback.

ampnet – 6. März 2017. Der DS 7 Crossback ist das neue SUV von DS Automobiles und gleichzeitig das erste Modell der zweiten Generation der Marke und damit die Attraktion unter den vier Neuheiten, die DS Automobiles auf dem Genfer Automobilsalon zeigt. Nummer 2 ist die limitierte Sonderserie DS 7 Crossback La Première, Nummer 3 und 4 stellen zwei weitere limitierte Sonderserien dar: Der DS 5 Prestige als Hommage an die DS 19 Prestige von 1958 und der DS 3 Ines de la Fressange als Verkörperung des Pariser Chic.

Mini Cooper S E Countryman All4.

ampnet – 3. März 2017. Bei Mini kann ab sofort der erste Plug-in-Hybrid der Marke bestellt werden. Der Cooper S E Countryman All4 wird im Juni zum Preis von 35 900 Euro auf den Markt kommen. Das Antriebspaket aus Dreizylinder-Twinturbo und die Hinterräder antreibendem Elektromotor generiert eine Systemleistung von 165 kW / 224 PS und ermöglichen den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h in 6,8 Sekunden. Bis zu einer Geschwindigkeit von 125 km/h und bis zu 40 Kilometer weit kann der Mini-Plug-in-Hybrid auch rein elektrisch fahren. Der Normverbrauch in der speziellen Messmethode für diese Fahrzeugart liegt bei 2,3 bis 2,1 Litern je 100 Kilometer.

Range Rover Velar.

ampnet – 2. März 2017. Mit dem Velar wird Range Rover eine vierte Modellreihe bauen. Das Midsize-SUV, das gestern in London präsentiert wurde, feiert seine Publikumspremiere auf dem Genfer Automobilsalon (7.–19.3.2017). Der Velar ist mit einem Radstand von 2,87 Metern zwischen Evoque und Range Rover Sport angesiedelt und kommt im Spätsommer zu Preisen ab 56 400 Euro auf den Markt.

Porsche Panamera Turbo Sport Turismo.

ampnet – 2. März 2017. Porsche erweitert die Panamera-Familie um eine neue Karosserievariante: Auf dem Genfer Automobilsalon (7. bis 19. März 2017) feiert der Panamera Sport Turismo seine Weltpremiere. Als Shooting Brake besitzt er eine große Heckklappe mit niedriger Ladekante, einen mit leicht größeren Kofferraum und ein 4+1-Sitzkonzept.

Mercedes-Benz E-Klasse Cabriolet.

ampnet – 2. März 2017. Mit dem neuen Cabriolet, das auf dem Genfer Automobilsalon (7.–19.3.2017) Premiere hat, komplettiert Mercedes-Benz seine E-Klasse-Familie. Die Marke setzt damit ihre Tradition der offenen Cabriolets mit klassischem Stoffverdeck fort. Mit geschlossenem Verdeck ähnelt der Silhouette des E-Klasse Coupés, zeigt die gleichen Proportionen und dennoch einen eigenständigen Charakter – natürlich vor allem in geöffnetem Zustand.

Alfa Romeo Stelvio.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 1. März 2017. Alfa Romeo baut auf Giorgio. Auf der Plattform dieses Namens wollen die Italiener mit der großen Tradition nun eine ganze Reihe von Fahrzeugen aufbauen. Das erste mit der neuen und speziellen Alfa-Architektur war die Giulia, die im Markt und in den Herzen alter und neuer Alfisti einen bemerkenswerten guten Start hingelegt hat. Jetzt folgt das erste SUV in der Geschichte der Marke, die bisher nur für Sportwagen und sportliche Limousinen stand: der Alfa Romeo Stelvio – eine 1,67 Meter hohe Giulia.

DS 7 Crossback.

ampnet – 28. Februar 2017. Nachdem DS zunächst auf Citroen-Modelle gesetzt hat, will die PSA-Nobelmarke im kommenden Jahr erstmals ein eigenständiges Fahrzeug anbieten. Der DS 7 Crossback ist ein SUV mit allerlei Spielereien. Sobald das Fahrzeug geöffnet wird, erstrahlen die vorderen LED-Scheinwerfer in Purpur-Rot und drehen sich um 180 Grad. Ähnliches geschieht beim Starten des Motors: Die mit der französischen Manufaktur BRM Chronographes entworfene und bis dahin verborgene Uhr dreht sich um sich selbst und die Schatulle öffnet sich.

Kia Stinger.

ampnet – 28. Februar 2017. Kia unterzieht den Stinger nach ausgiebiger Erprobung auf der Nordschleife des Nürburgrings nun Wintertests Arjeplog im nordschwedischen Lappland. Ein 100-köpfiges Entwicklungsteam arbeitet dort an der Feinabstimmung von Fahrwerk, Antriebsstrang und Fahrerassistenzsystemen der Sportlimousine, die im vierten Quartal 2017 in Europa auf den Markt kommt. Das Programm beinhaltet Tests auf verschiedenen Untergründen, inklusive Schleuderplatte, Handlingkurs und Slalomparcours auf dem zugefrorenen See Uddjaure.

Alpine A 110.

ampnet – 28. Februar 2017. Renault wird auf dem Automobilsalon in Genf (7.–19.3.2017) als Weltpremiere die Serienversion des Alpine A 110 zeigen. Der Sportwagen, der im Retro-Style an den berühmten gleichnamigen Vorgänger aus den 1960er- und 1970er-Jahren erinnert, erhält nicht nur eine Karosserie, sondern auch ein Chassis aus Aluminium. Der Vier-Zylinder-Turbomotor wurde von Renault Sport entwickelt. Der Alpine kommt Ende 2017 in den Handel.

Indian Roadmaster Classic.

ampnet – 24. Februar 2017. Indian bietet sein Top-Modell Roadmaster ab Frühjahr zusätzlich in der neuen Version „Classic“ an. Das Touren-Motorrad ist mit seinen verchromten Teardrop-Tank-Logos und den Ledertaschen eine Hommage an frühere Modelle der Marke. Dazu kommen moderne Ausstattungsmerkmale wie eine Geschwindigkeitsregelanlage, eine elektrisch verstellbare Windschutzscheibe, verstellbare Sozius-Trittbretter und schlüssellose Zündung sowie 100-Watt-Audio-System.

Yamaha YS 125.

ampnet – 23. Februar 2017. YS 125 heißt bei Yamaha die Nachfolgerin der YBR 125. Das Leichtkraftrad wird von einem neu entwickelten luftgekühlten Motor samt Ausgleichswelle angetrieben und rollt auf 18-Zoll-Rädern. Neben dem E- gibt es auch einen Kickstarter. Der um ein Liter auf 14 Liter vergrößerte Tank soll Reichweiten von bis 300 Kilometern ermöglichen, der schwarze Auspuff ist leicht nach oben gezogen.

Audi S5 3,0 TFSI Cabrio Quattro.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 23. Februar 2017. Cabrio gefällig? Hier ist eines. Entstanden aus einem klassisch schönen Coupé mit seiner charakteristisch geschwungen Seitenlinie, ausgestellten Kotflügeln, der nach vorn abgerundeten Motorhaube samt angedeutetem Powerdome, flachem Kühlergrill, flachen Scheinwerfer mit vier Augen, großen Lufteinlässen und vier fetten Auspuffrohren im schwarzen Diffusor – dennoch wirkt dieses Cabrio eher elegant als provokant. Das Stoffverdeck zeigt, dass seine Entwickler und Designer sich eher konservativen Cabrio-Werten verpflichtet fühlen. Aber das muss nicht langweilig sein und schon gar nicht langsam.

Opel Insignia.

ampnet – 21. Februar 2017. Der 87. Internationale Genfer Automobilsalon steht bei Opel ganz im Zeichen des neuen Opel Insignia. Die Newcomer Insignia Grand Sport und Insignia Sports Tourer haben vom 7. bis 19. März ihren ersten Auftritt vor großem Publikum. Insgesamt glänzt die zweite Insignia-Generation mit hoher Agilität, einem großen Platzangebot sowie einem verlockenden Preis-Leistungsverhältnis: Der Insignia Grand Sport ist bereits ab 25 940 Euro bestellbar. Zusammen mit dem Opel-Flaggschiff debütieren in Genf neue Services von Opel On Star sowie das Individualisierungs-Programm Opel Exclusive.

Opel Crossland X.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 20. Februar 2017. So hatte sich Opel den Auftritt seines neuen SUV bestimmt nicht vorgestellt. Aber bei Licht besehen, kann der Crossland X als Symbol für die neue Situation der Immer-noch-General-Motors-Tochter dienen. Denn beim Meriva-Nachfolger steht zwar Opel drauf, aber es ist nicht nur Opel drin. Viel vom Neuen stammt vom französischen Autohersteller PSA und dient auch dem Peugeot 2008 als Plattform. Aus solchen gemeinsamen Projekten wird nun offenbar ein enges Familienverhältnis, hoffentlich ohne Familienkrach. Wie immer – diese Zukunft von Opel hat schon begonnen.

Ferrari 812 Superfast.

ampnet – 16. Februar 2017. Ferrari lässt es auf dem Genfer Automobilsalon (7.-19.3.2017) krachen und stellt – nomen est omen – mit dem 812 Superfast seinen bislang stärksten und schnellsten Straßensportwagen vor. Der V12-Front-Mittelmotor mobilisiert aus 6,5 Litern eine Leistung von 588 kW / 800 PS bei 8500 Umdrehungen in der Minute. Damit ist das Coupé über 340 km/h schnell und in 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Das maximale Drehmoment beträgt 718 Newtonmeter bei 7000 U/min, wobei 80 Prozent davon ab 3500 Touren zur Verfügung stehen.

Mitsubishi Eclipse Cross.

ampnet – 14. Februar 2017. Das neue Kompakt-SUV, das Mitsubishi auf dem Genfer Automobilsalon (7.-19.2.2017) vorstellt, wird Eclipse Cross heißen. Der Neue soll einerseits die coupéartigen Konturen des Fahrzeugs widerspiegeln und andererseits an den Sportwagen Eclipse erinnern, der zwischen den Jahren 1989 und 2012 vor allem in Nordamerika mit vier Modellgenerationen und über 1,4 Millionen Einheiten erfolgreich war.

Mercedes-Maybach G650 Landaulet.
Von Jens Meiners

ampnet – 13. Februar 2017. Dem Philosophen Peter Sloterdijk haben wir die Information zu verdanken, dass das Wort „WaBenzi“ auf Suaheli „Politiker“ bedeutet – Menschen, die einen Benz fahren. Wann haben Sie sich zum letzten Mal in einem Auto privilegiert gefühlt? Wir haben dieses Erlebnis den Daimler-Entwicklern um Dr. Gunnar Güthenke zu verdanken, die sich das vielfach bewährte G-Modell vorgenommen haben, um es in ein Fahrzeug der Extreme zu verwandeln: den Mercedes-Maybach G650 Landaulet.

Hartmann Unimog 400 Jagdwagen.
Von Gerhard Prien

ampnet – 12. Februar 2017. Eigentlich ist die Firma Hartmann Spezialkarosserien auf den Bau höchst nützlicher Fahrzeuge spezialisiert. Das Unternehmen aus Alsfeld entwickelt und fertigt spezielle Auf- und Ausbauten individuell nach den Anforderungen der Kunden. Dazu gehören etwa Bankfahrzeuge, Geld- und Werttransporter oder Einsatzfahrzeuge für Feuerwehr und Polizei. Ab und an darf es aber auch mal etwas Anderes sein, etwa ein Jagd-Wagen auf Basis des Mercedes-Benz Unimog.

Audi RS3 Sportback.

ampnet – 10. Februar 2017. Nach der Weltpremiere der RS 3 Limousine auf der Paris Motor Show 2016 folgt auf dem Genfer Automobilsalon (7.–19.3.2017) der RS 3 Sportback. Der stärkste Serien-Fünfzylinder der Welt sorgt für angemessenen Vortrieb. Mit 294 kW / 400 PS leistet er 30 PS mehr als das Vorgängeraggregat. Sein maximales Drehmoment von 480 Newtonmeter (Nm) steht schon bei 1700 Umdrehungen pro Minute (U/min) bereit und bleibt bis 5850 U/min konstant. So sprintet der RS 3 Sportback in 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Skoda Citigo.

ampnet – 9. Februar 2017. Nach dem Update für das nahezu baugleiche Schwestermodell VW Up im vergangenen Jahr, frischt nun auch Skoda den Citigo auf. Künftig auf Wunsch mit an Bord ist der Notremsassistent City Safe Drive, der bei Bedarf bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h automatisch eine Vollbremsung einleitet. Das überarbeitete und um fast dreieinhalb Zentimeter in der Länge gewachsene Fahrzeug wird erstmals auf dem Genfer Automobilsalon (7.–19.3.2017) der Öffentlichkeit vorgestellt.

Harley-Davidson Road King Special.

ampnet – 9. Februar 2017. Harley-Davidson erweitert seine Touringbaureihe um die Road King Special. Sie kommt ohne Scheibe aus und verfügt über einen etwa 23 Zentimeter hohen Mini-Ape-Lemker. Motorschutzbügel, Lenker, Lenkerarmaturen, Rückspiegel, Blinker, Motordeckel, Luftfilterdeckel und Auspuff des in vier Lackierungen erhältlichen Modells sind Schwarz gehalten.

Toyota Yaris.

ampnet – 7. Februar 2017. Toyota hat den Yaris zur Mitte des Modellzyklus umfangreich überarbeitet. Die Modifikationen umfassen mehr als 900 Teile. Es gibt neue Scheinwerfer und das Tagfahrlicht ist in LED-Technik ausgeführt. Die Scheinwerfer und die überarbeiteten Nebelscheinwerfer flankieren den breiten trapezförmigen Kühlergrill, den je nach Ausstattung abgestufte horizontale Lamellen oder ein Wabenmuster zieren.

Ford Focus Electric.

ampnet – 6. Februar 2017. Ford hat den Focus Electric überarbeitet. Das Elektroauto hat jetzt eine höhere Normreichweite und eine Schnell-Ladefunktion. Die Lithiumionen-Hochvolt-Batterie wartet mit einer von 23 auf 33,5 kWh deutlich gestiegenen Speicherkapazität auf. Die Reichweite des Fünfsitzers pro Batterieladung steigt dadurch um über 40 Prozent von bisher rund 160 Kilometern auf bis zu 225 Kilometer.

Opel Insignia Sports Tourer.

ampnet – 6. Februar 2017. Auf dem Genfer Automobilsalon (Publikumstage: 9.–19.3.2017) wird Opel seinen komplett neuen Opel Insignia Sports Tourer erstmals zeigen: sportlich im Stil eines großen Coupés, geräumig und sicher. Die zweite Insignia-Generation überzeugt mit einem auf 1640 Liter angewachsenen Ladevolumen und Hightech-Lösungen vom Opel-Intellilux-LED-Matrix-Licht über moderne Fahrerassistenz-Systeme bis hin zum Head-up-Display und einer Vernetzung über Smartphone-Integration und dem Onstar-System, jetzt auch mit Buchungsservice für Hotels.

Mercedes-AMG E 63 4Matic+ T-Modell.

ampnet – 2. Februar 2017. Mercedes-AMG bringt den E 63 4Matic+ und E 63 S 4Matic+ nun auch als T-Modell. Wie in der Limousine sorgen der 4,0-Liter-V8-Biturbomotor mit bis zu 450 kW / 612 PS Leistung und der vollvariable Allradantrieb auch im Kombi für herausragende Fahrdynamik. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in bis zu 3,5 Sekunden setzt eine neue Bestmarke im Klassenvergleich. Dank serienmäßiger Zylinderabschaltung ist der Motor dabei noch effizienter als bisher.

Crafter2Craftsmen: Werkzeug- und Axtschmiede Gränsfors Bruk in Gränsfors, Schweden.
Von Oliver Altvater

ampnet – 26. Januar 2017. Staubige Wüstenpisten, steinige Bergpässe, dreckige Feldwege und glatte Landstraßen: Unter der Devise „Crafter2Craftsmen“ schickte Volkswagen seinen neuen Transporter am 7. November vergangenen Jahres auf Vorstellungs- und Belastungsreise. Nachdem er insgesamt über vier Monate hinweg mehr als 30 Länder besucht hat, soll er Mitte März zur deutschen Markteinführung nach Hannover zurückkommen. Rund 12 000 Kilometer liegen noch vor ihm.

Mercedes-Benz E-Klasse Cabriolet.
Von Jens Meiners

ampnet – 26. Januar 2017. Die Sonne steht tief am Wüstenhorizont, die Bäume und Kakteen werfen lange Schatten, die Landschaft ist mit warmem Licht übergossen. In knapp 20 Sekunden senkt sich das Verdeck hinter die Rücksitzbank, die Maschine erwacht zum Leben. Beginn einer Genussfahrt durch die spätherbstliche Sonora?

Skoda Kodiaq Scout.

ampnet – 26. Januar 2017. Beim Internationalen Automobil-Salon in Genf (9. – 19. März 2017) wird Skoda eine Version des Kodiaq zeigen, die ihre Offroad-Qualitäten technisch und mit einem robusten Auftritt zur Geltung bringt – den Kodiaq Scout. Dessen Auftritt wird durch silberfarbene Designelemente einschließlich eines markanten Unterfahrschutzes vorne und hinten unterstrichen. Auch die speziell für den Scout kreierten 19 Zoll großen Leichtmetallräder tragen zu seiner Ausstrahlung bei. Zwei Benzin- und zwei Dieselmotoren stehen für die neue Modellvariante zur Auswahl, jeweils kombiniert mit dem Allradantrieb 4×4.

Honda NSX.
Von Jens Meiners

ampnet – 25. Januar 2017. Das Neuerschaffen einer Ikone gehört zu den schwierigsten Übungen für einen Automobilhersteller. Beim Honda NSX, der sein Konkurrenzumfeld seinem Debüt 1990 restlos deklassierte, liegt die Latte so hoch, dass Honda vor fünf Jahren ein fast fertiges Nachfolgemodell noch einmal vollständig verworfen hat. Der Mittelmotorsportwagen mit extrem starkem V10-Motor passte konzeptionell nicht mehr in die Zeit; er konnte die Innovationskraft der Marke nicht ausreichend unterstreichen.

Seat Ateca.
Von Tim Westermann

ampnet – 25. Januar 2017. Der Trend der zurückliegenden Jahre hat es gezeigt: Auch in Zukunft setzen die Kunden immer mehr auf das Segment der SUV. Volkswagen geht sogar noch einen Schritt weiter. Neben der Kompaktklasse und dem Luxussegment, sollen nun Geländewagen auch im Kleinwagen Segment angeboten werden. Andere Konzernmarken ziehen nach. Seat wird mit dem Arona in dieser Klasse starten. Mit dem größeren Ateca haben es die Spanier bereits vorgemacht, dass auch sie in der Lage sind, mit scharfen Designlinien und reichlich Technik an Bord, erfolgreiche Automobile auf dem Markt zu etablieren.

Seat Ateca.
Von Oliver Altvater

ampnet – 24. Januar 2017. Trockener, knapp minus acht Grad Celsius kalter Pulverschnee, eine atemberaubende Gipfelkulisse und drei anspruchsvolle Pisten. Das sind die Hauptzutaten der „Seat Snow Experience 2017“ in den Tiroler Alpen. Dort zeigte der neue Seat Ateca seine Fahreigenschaften im Winterwunderland.

Hyundai i30.
Von Frank Wald

ampnet – 23. Januar 2017. Der Ritterschlag kam 2011 auf der IAA, als der damalige VW-Chef Martin Winterkorn in einem heimlich gefilmten Video gegenüber seinem Chefdesigner die Fertigungsqualität der Lenkradverstellung im just enthüllten Hyundai i30 lobte. „Da scheppert nix. Wir können es nicht. Warum kann der das?“ Winterkorn ist nicht mehr, der Hyundai i30 kann es immer noch. Die dritte Generation, die am 28. Januar zu Preisen ab 17.450 Euro zum Händler rollt, hat nichts von seinen Qualitäten verloren. Im Gegenteil, in punkto serienmäßiger Sicherheit ist der i30 das Beste, was gerade im Kompaktsegment zu bekommen ist. Und auch optisch hat sich die koreanische Golf-Alternative dem Wolfsburger Rivalen angenähert.

Lexus IS 300h (rechts) Lexus IS 200t.
Von Hans Robert Richarz

ampnet – 22. Januar 2017. Lexus, Nobelmarke der japanischen Toyota Motor Corporation, befasst sich inzwischen nicht mehr nur mit Autos. Jüngst stellten Lexus-Ingenieure das Konzept einer Luxus-Yacht vor. Für einen neuen SciFi-Film schufen sie das Modell eines einsitzigen Jets und seit vergangenem November gibt es als Sportgerät ein Lexus-Longboard für 199 Euro zu kaufen. Doch selbstverständlich stehen Automobile nach wie vor im Focus. Jetzt stellte die Marke in Rom die dritte Modellgeneration des Lexus IS für den europäischen Markt vor.