Logo Auto-Medienportal.Net

Porsche

70 Jahre Porsche beim Goodwood Festival of Speed: Porsche 365 "Nummer 1".

ampnet – 15. Juli 2018. Goodwood ehrt Porsche als Mittelpunkt des diesjährigen Festival of Speed bis heute (15. Juli 2018). Dafür rückte die Mannschaft aus Zuffenhausen in England in Starbesetzung an, darunter der Porsche 356, der 1948 als „Nummer 1“ die erste Betriebserlaubnis erhielt und damit Urahn aller Porsche ist. Vielfältige Straßen- und Rennwagen aus sieben Dekaden wurden bis Sonntag ausgestellt und erklimmen den berühmten Hügel-Parcours in Goodwood – überwiegend gesteuert von Motorsportgrößen aus Vergangenheit und Gegenwart. (ampnet/Sm)

Porsche 919 Hybrid Evo auf Rekordfahrt am Nürburgring.

ampnet – 29. Juni 2018. Fünf Minuten und 19,55 Sekunden zeigt die Stoppuhr, als Timo Bernhard (37, Bruchmühlbach-Miesau) im Porsche 919 Hybrid Evo heute Morgen die Messlinie kreuzt. Das bedeutet eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 233,8 km/h auf der anerkannt schwierigsten Rennstrecke der Welt. Damit hat der zweimalige Le-Mans-Sieger und amtierende Langstreckenweltmeister auf der 20,8 Kilometer langen Nordschleife des Nürburgrings einen Rekord unterboten, der 35 Jahre lang Bestand hatte. Am 28. Mai 1983 hatte Stefan Bellof die Nordschleife am Steuer eines Porsche 956 C in 6:11,13 Minuten umrundet.

Sonderausstellung „70 Jahre Porsche Sportwagen“: Am 8. Juni 1948 erhielt der Porsche 356 „Nr. 1” Roadster seine allgemeine Betriebserlaubnis.

ampnet – 9. Juni 2018. Im Beisein von Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Oberbürgermeister Fritz Kuhn, Staatssekretär Steffen Bilger aus dem Bundesverkehrsministerium sowie zahlreichen Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wurde gestern im Stuttgarter Porsche-Museum die Sonderausstellung „70 Jahre Porsche Sportwagen“ eröffnet. Am 8. Juni erhielt 1948 der Porsche 356 „Nr. 1” Roadster seine allgemeine Betriebserlaubnis und legte den Grundstein für eine der berühmtesten Sportwagenmarken der Welt.

Porsche 911 Speedster Concept.
Von Jens Meiners

ampnet – 9. Juni 2018. Porsche hat gestern in Stuttgart 70 Jahre Sportwagen gefeiert – und das Ereignis mit zweierlei Ausblicken in die Zukunft begangen, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Einerseits gab es Neuigkeiten zur lange angekündigten Elektro-Limousine, die nun nicht mehr als Mission E figuriert, sondern auf die Modellbezeichnung Taycan hört. Andererseits gab es eine Variante des 911 zu sehen, die nicht nur nach vorn blickt, sondern weit in die Vergangenheit zurückgreift: den 911 Speedster Concept.

Festakt zu 70 Jahren Sportwagenbau bei Porsche: Vorstandsvorsitzender Oliver Blume verkündet den Seriennamen des Mission E, er lautet Taycan.
Von Jens Meiners

ampnet – 9. Juni 2018. Der Übergang vom Verbrennungsmotor zum Elektroantrieb wird oft mit dem Sprung von der Kutsche zum Auto verglichen. Der Vergleich hinkt etwas, denn damals war die neue Technik dem Althergebrachten weit überlegen und sie setzte sich deshalb trotz politischen Gegenwinds durch. Heute fordert die E-Mobilität vom Kunden gravierende Einschränkungen, und sie hat sich deshalb trotz des warmen Regens verschiedenster Subventionen nur in der Nische durchgesetzt. Das wird jedoch kaum der Grund dafür sein, den vollelektrischen Porsche, der bisher unter der Bezeichnung Mission E den Messezirkus belebt hat, nach einem Pferd zu benennen.

Porsche.

ampnet – 2. Juni 2018. Porsche verkauft unverändert Neufahrzeuge in Europa. Der Stuttgarter Sportwagenhersteller weist einen anderslautenden Bericht der Online-Ausgabe der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ zurück. Richtig ist, dass derzeit Bestellungen ausschließlich über die Händler von Porsche möglich sind, nicht aber online. Hintergrund sind eingeschränkte Konfigurationsmöglichkeiten aufgrund der Umstellung der Fahrzeuge auf Ottopartikelfilter (OPF). Dazu kommt eine sehr hohe Nachfrage.

Porsche Macan S Diesel.

ampnet – 19. Mai 2018. Porsche muss weltweit 60 000 seiner SUV-Modelle zurückrufen. Das hat das Kraftfahrt-Bundesamt angeordnet. Es besteht der Verdacht, dass die Fahrzeuge mit unzulässigen Abschaltvorrichtungen für die Abgasreinigung ausgerüstet sind. Medienberichten zu Folge, soll es sich um den Cayenne mit 4,2-Liter-Motor sowie in der überwiegenden Zahl um den Macan mit 3,0-Liter-Diesel handeln. (ampnet/jri)

Porsche 911 GT3 R auf dem Testgelände in Weissach.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 17. Mai 2018. Es sind nicht nur der Preis und das fehlende "S", mit denen sich die beiden Namensvetter unterscheiden. Der eine heißt Porsche 911 GT3 RS, ist ab 196 137 Euro inklusive Mehrwertsteuer zu haben, der andere nennt sich Porsche 911 GT3 R und kostet fast das Dreifache, nämlich brutto mindestens 546 210 Euro. Der preiswertere leistet 520 PS (383 kW), bietet zwei Personen ausreichend Platz und kommt mit einer leichtgewichtigen Karosserie aus Aluminium und Stahl daher. Wesentliche Teile des anderen, der 550 PS (404 kW) leistet und nur über einen Fahrersitz verfügt, sind dagegen aus einem besonders leichten Kohlefaser-Verbundwerkstoff gefertigt. Seine Scheiben bestehen aus Polykarbonat, einem thermoplastischen Kunststoff.

Das Porsche-Museum auf den Spuren der Rallye Monte Carlo: Abfahrtsjagd zwischen Jean-Pierre Nicolas (links) und Jacques Alméras.
Von Oliver Altvater

ampnet – 14. Mai 2018. Steile Bergpässe, enge Serpentinen und wechselnde Wetterlagen machen die anspruchsvolle Rallye Monte Carlo zur „Mutter aller Rallyes“. Im aktuellen Jubiläumsjahr „70 Jahre Porsche Sportwagen“ kommen für die Stuttgarter Sportwagenschmiede noch zwei weitere Jubiläen dazu: Der erste Sieg der Rallye Monte Carlo in einem Porsche 911 T vor 50 Jahren sowie der letzte Sieg zehn Jahre später, 1978 in einem 911. Aus diesem Anlass transportierte das Porsche-Museum jetzt vier historische Rallye-Porsche und ein Unikat samt ihrer ehemaligen Fahrer an die Côte D’Azur nach Monaco. Dort erwachte der Mythos Porsche am Wochenende zu neuem Leben.

Porsche 956 C und Porsche 919 Hybrid Evo (rechts).

ampnet – 7. Mai 2018. Kurz vor dem Start zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring wird Porsche den rund 200 000 Fans einen Paarlauf mit Legendencharakter bieten: Timo Bernhard und Hans-Joachim Stuck rücken am 12. Mai 2018 für eine Demorunde mit dem Porsche 919 Hybrid Evo und dem Porsche 956 C auf der legendären Nordschleife aus. Der 919 Hybrid, Le-Mans-Sieger- und Langstrecken-Weltmeister von 2015, 2016 und 2017, trifft auf jenen Prototyp, der von 1982 bis 1984 alle Titel in der Sportwagen-WM holte und den Streckenrekord auf der Nordschleife hält.

Porsche Cayenne E-Hybrid.

ampnet – 2. Mai 2018. Porsche bietet den Cayenne ab Ende des Monats auch als Plug-in-Hybrid an. Ein 3,0-Liter-V6-Motor mit 340 PS (250 kW) und ein 136 PS (100 kW) starker Elektromotor generieren eine Systemleistung von 462 PS (340 kW) und ein maximales Drehmoment von 700 Newtonmetern. Der Porsche Cayenne E-Hybrid beschleunigt in fünf Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 253 km/h. Rein elektrisch fährt der Cayenne E-Hybrid bis zu 44 Kilometer weit und bis zu Tempo 135.

Porsche Panamera E-Hybrid Executive.
Von Axel F. Busse, cen

ampnet – 27. April 2018. Eine Sportwagenmarke, die eine Limousine mit langem Radstand anbietet, ist eigentlich ein Widerspruch in sich. Aber trotzdem geht’s, denn wer lang hat, ist in China im Vorteil. Das ist der Grund, weshalb es Autos wie den Porsche Panamera Executive gibt. Bis heute haben die Stuttgarter in China rund die Hälfte aller gebauten Exemplare dieser Version abgesetzt: Blick in eine rollende Wellness-Oase, die beim Starttempo eines Airbus nicht abhebt.

Porsche Experience Center in Shanghai: Porsche-Sportler in Paradeaufstellung.
Von Peter Schwerdtmann, cen

ampnet – 27. April 2018. Da prallten gleich eine ganze Reihe von Kulturen aufeinander, als am Donnerstag das Porsche Experience Center in Shanghai eröffnet wurde – das sechste auf der Welt und das erste in Asien: Ein junger chinesischer Kollege fragte bei der obligaten Pressekonferenz zur feierlichen Eröffnung, warum denn das Unternehmen Porsche so klein sei und so wenig wachse. Er schien verwundert, dass so ein Zwerg in seiner Heimat so groß auftritt. Vertriebs- und Marketingvorstand Detlev von Platen ließ die Verblüffung über die Frage in freundlichem Schmunzeln untergehen. Hat er doch ein ganz anderes Bild vom geschäftlichen Erfolg der Zuffenhausener – auch in China. 2017 wuchs der Markt für die Porsche-Modelle hier um zehn Prozent auf mehr als 71 000 Auslieferungen.

Porsche 911 GT3 RS auf der Nürburgring-Nordschleife.

ampnet – 20. April 2018. Mit dem neuen 911 GT3 RS hat Porsche einen weiteren straßenzugelassenen Sportwagen in unter sieben Minuten über die Nürburgring-Nordschleife gescheucht: Werksfahrer Kévin Estre bewältigte die Grüne Hölle am Steuer des 520 PS starken Fahrzeugs in 6.56,4 Minuten. Der 29-jährige Franzose unterbot damit die Bestzeit des Vorgängermodells um rund 24 Sekunden und bescherte Porsche den dritten Seriensportwagen, der auf der anspruchvollsten Rennstrecke der Welt unter sieben Minuten blieb. Das hat bislang noch keine andere Marke geschafft.

Porsche Macan GTS.

ampnet – 11. April 2018. Porsche ist mit Vollgas ins Jahr 2018 gestartet. Der Stuttgarter Sportwagenhersteller verkaufte im ersten Quartal weltweit rund 63 500 Fahrzeuge. Das sind sechs Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres und ein neuer Höchstwert für die ersten drei Monate eines Jahres.

Formel E Gen 2.

ampnet – 10. April 2018. Der Automobilweltverband FIA hat die Bewerbung von Porsche um eine Teilnahme an der Formel E angenommen. Der Stuttgarter Sportwagenhersteller hatte bereis im Sommer 2017 angekündigt, ab der sechsten Saison in der Elektro-Rennserie mitfahren zu wollen, die Ende 2019 startet. Anfang nächsten Jahres sollen erste Fahrzeugtests mit dem vor einem Monat in Genf vorgestellten Einheitschassis Gen 2 und Porsche-eigenem Antrieb vorgenommen werden.

Porsche 919 Hybrid Evo vom Porsche LMP-Team.

ampnet – 9. April 2018. Einen neuen Streckenrekord stellt heute (9. April 2018) Porsche mit einer Evo-Version des Le-Mans-Siegerautos 919 Hybrid in Spa-Francorchamps auf. Porsche-Werksfahrer Neel Jani gelang auf dem 7,004 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs in den belgischen Ardennen eine Runde in 1.41,770 Minuten. Damit unterbot der 34-jährige Schweizer die bisherige Bestmarke von Lewis Hamilton (GB) im Mercedes F1 W07 Hybrid um 0,783 Sekunden.

Porsche Mission E Augmented Reality-App.

ampnet – 20. März 2018. Der Porsche Mission E wird Ende des Jahrzehnts auf den Markt kommen. Ab heute können Interessenten ihn aber schon virtuell entdecken, denn Porsche hat im Rahmen einer Kooperation mit Google eine Augmented Reality-App entwickelt, die den Porsche Mission E zeigt. In verschiedenen Ansichtsmodi kann der Nutzer den ersten rein elektrisch betriebenen Sportwagen der Marke digital zu entdecken. Die App ist ab heute für Augmented Reality-fähige Smartphones mit Android und iOS Betriebssystem von Google und Apple kostenlos herunterladbar und nutzbar.

Porsche 915.

ampnet – 15. März 2018. Porsche feiert auf der Retro Classics in Stuttgart (22.-25.3.2018) „70 Jahre Sportwagen”. Auf dem Messestand wird es im Stundentakt eine 15-minütige Zeitreise durch die Markengeschichte des Stuttgarter Herstellers geben. Bei der Führung steht eine Auswahl an besonderen Fahrzuegen im Mittelpunkt. So präsentiert Porsche mit dem Typ 915 die Studie eines Gran Turismo auf 911-Basis. Das Einzelstück entstand im Herbst 1969 unter der Typenbezeichnung 915. Mit einer Verlängerung des Radstandes von 350 Millimetern sollte es den Fondpassagieren mehr Beinfreiheit bieten.

Porsche 911 GT3 RS.

ampnet – 6. März 2018. Mit dem 911 GT3 RS stellt Porsche auf dem Automobilsalon in Genf (–18.3.2018) seinen leistungsstärksten straßenzugelassenen Rundstrecken-Sportwagen mit Saugmotor vor. Der Sechs-Zylinder-Boxermotor schöpft 520 PS (383 kW) aus vier Litern Hubraum. Das Drehzahlband reicht bis 9000 Umdrehungen in der Minute.

Porsche-Vorstandsvorsitzender Oliver Blume präsentiert die Konzeptstudie Mission E Cross Turismo auf dem Genfer Autosalon.

ampnet – 6. März 2018. Mit dem Mission E Cross Turismo präsentiert Porsche auf dem Genfer Automobilsalon die Konzeptstudie eines elektrisch angetriebenen Cross Utility Vehicle (CUV). Zu den besonderen Merkmalen des Viersitzers, der wie eine Mischung aus Macan und Panamera wirkt, zählen Offroad-Elemente sowie das neuartige Anzeige- und Bedienkonzept mit Touch-Screen und Blicksteuerung.

Hans Herrmann setzt sich bei Klassik-Veranstaltungen immer noch für Porsche ans Steuer.

ampnet – 22. Februar 2018. Hans Herrmann, einer der erfolgreichsten Werksrennfahrer von Porsche, feiert morgen seinen 90. Geburtstag. Der 1928 in Stuttgart geborene Langstrecken- und Monoposto-Spezialist gilt als einer der zuverlässigsten und beständigsten Rennfahrer überhaupt. Während seiner Motorsportkarriere hat Herrmann mehr als 80 Gesamt- und Klassensiege erzielt, davon die überwiegende Anzahl für Porsche.

Porsche 911 GT3 RS.

ampnet – 21. Februar 2018. Die Porsche Motorsportabteilung präsentiert auf dem Genfer Automobil Salon (8. - 18. März 2018) den nächsten Leckerbissen aus Weissach: den 911 GT3 RS mit Rennsportfahrwerk und 383 kW / 520 PS starkem Vier-Liter-Hochdrehzahl-Saugmotor. Der neue Hochleistungssportwagen wurde auf Basis des 911 GT3 entwickelt und nochmals geschärft. Er beschleunigt in 3,2 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht 312 km/h Höchstgeschwindigkeit.

Walter Röhrl mit dem Porsche 911 GT2 RS.

ampnet – 19. Januar 2018. Eine fruchtbare Zusammenarbeit feiert 25-jähriges Jubiläum: 1993 engagierte Porsche den vierfachen Sieger der Rallye Monte Carlo und zweifachen Rallye-Weltmeister als Entwickler und Repräsentant. Walter Röhrl blickte bereits damals auf eine lebhafte Porsche-Vergangenheit zurück. Sein erstes eigenes Auto war ein gebrauchter Porsche 356, danach fand sich stets ein 911 in seinem Privat-Besitz. 1977 ebnete ihm sein privater Rallye-911 den Weg zum Werksvertrag mit Fiat, 1981 startete Walter Röhrl dann auf einem Porsche 924 in der Deutschen Rallye-Meisterschaft.

Porsche Macan GTS.

ampnet – 11. Januar 2018. Porsche hat im vergangenen Jahr weltweit mehr als 246 000 Fahrzeuge verkauft. Damit übertraf der Stuttgarter Sportwagenhersteller den Rekordwert von 2016 nochmals um vier Prozent. Deutlichen Absatzschub gab der neue Panamera mit rund 28 000 Auslieferungen und einem Zuwachs von 83 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

„Porsche 911 – 1974–1989“ von Alexander F. Storz.
Von Gerhard Prien

ampnet – 18. Dezember 2017. Das „G-Modell“ ist nicht nur ein Geländewagen von Mercedes, sondern für seine Fans und Liebhaber auch der Porsche 911 der Jahrgänge 1974 bis 1989. Zwar gehören im Grunde genommen nur die Fahrzeuge des Modelljahres 1974 zur „G-Serie“, doch hat sich der Begriff mittlerweile ganz allgemein als Bezeichnung für die zweite Generation der Sportwagenikone durchgesetzt, die so lange wie keine andere Generation des 911er gebaut wurde.

Der Le-Mans-Wanderpokal bleibt nach dem dritten Sieg in Folge bei Porsche: Vorstandsvorsitzender Oliver Blume fährt mit der Statue vor.

ampnet – 16. Dezember 2017. Der Siegerpokal der 24 Stunden von Le Mans hat im Porsche-Museum eine neue Heimat gefunden. Nach drei Gesamtsiegen in Folge beim härtesten Langstreckenrennen der Welt darf der Stuttgarter Sportwagenhersteller die Wandertrophäe für immer behalten. Die Le Mans-Sieger und Porsche 919 Hybrid-Werksfahrer Timo Bernhard (DE), Neel Jani (CH) und Nick Tandy (GB) sowie der Leiter LMP, Fritz Enzinger, übergaben die fast 50 Kilogramm schwere Statue gestern offiziell an das Museum. Sie ist ab sofort Teil der Dauerausstellung.

Porsche 911 (Typ 901, Bj. 1964).

ampnet – 13. Dezember 2017. Nach dreijähriger Restaurierung ist es soweit: Das Porsche-Museum zeigt ab morgen in der Sonderschau „911 (901 Nr. 57) – Eine Legende nimmt Fahrt auf“ – bis zum 8. April 2018 einen seiner jüngsten und den gleichzeitig ältesten Elfer der Sammlung. Das rote Coupé entstand im Oktober 1964 als eines der ersten Serienmodelle des Sportwagens noch unter der Typbezeichnung 901. Fast genau 50 Jahre später kaufte das Museum die zufällig gefundene Rarität zurück und versetzte sie wieder in den Originalzustand.

Porsche 718 Boxster GTS.
Von Frank Wald

ampnet – 1. Dezember 2017. Porsche-Puristen, die noch leise gehofft hatten, dürfen nun die nächste Kerze auf dem Altar der Sechs-Zylinder-Boxer entzünden. Denn auch die GTS-Versionen der Mittelmotor-Sportwagen 718 Cayman und Boxster starten Mitte Dezember mit dem neuen 2,5-Liter-Vierzylindermotor – dafür aber stärker, schneller und mit einer Extraportion Fahrspaß.

Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo.

ampnet – 27. November 2017. Mit gleich vier Weltpremieren von Modellvarianten zeigt Porsche auf der Los Angeles Auto Show (29.11.-10.12.2017) Flagge: Der Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo, der 718 Boxster GTS und der 718 Cayman GTS übernehmen jeweils die Spitzenposition innerhalb ihrer Baureihe, während der 911 Carrera T als puristisches Leichtgewicht vorfährt. Außerdem ist die jüngste Generation des Cayenne erstmals in den USA zu sehen.

Das WEC-Weltmeisterauto 2017: Porsche 919 Hybrid.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 20. November 2017. Es war am Sonnabend exakt um 20 Uhr mitteleuropäischer Winterzeit, da war es in Bahrain, dem 33 Inseln umfassenden Königreich im Persischen Golf zwei Stunden später, als für Porsche ein bedeutendes Stück Unternehmensgeschichte endete: Zum letzten Mal nahm ein Porsche 919 Hybrid, der bereits vor dem Start zu den „Six Hours of Bahrain“ als Sieger der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2017 feststand, an einem Rennen teil. Danach wird er einen Platz im werkseigenen Museum in Stuttgart-Zuffenhausen einnehmen – nach insgesamt 33 Einsätzen, 17 Siegen – darunter dreimal in Le Mans – und sechs Weltmeistertiteln (drei für Hersteller, drei für Fahrer) zwischen April 2014 und November 2018.

Porsche 911 GT2 RS.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 7. November 2017. Ein Auto heiß wie ein Hochofen – Porsche präsentiert mit dem 911 GT2 RS den schnellsten Elfer, den es je gab. 700 PS leistet sein 3,8 Liter großer Sechs-Zylinder-Boxermotor. Das reicht, um den nur knapp 1500 Kilogramm wiegenden Supersportler in 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu schleudern, nach 8,3 Sekunden eilt die Tachonadel an der 200-km/h-Marke vorbei. Bei 340 km/h begrenzt die Elektronik den Vorwärtsdrang mit Rücksicht auf die Leistungsfähigkeit der Reifen.

Porsche Cayenne.

ampnet – 27. Oktober 2017. Im Frühjahr 2018 erweitert Porsche sein Angebot aus Fahrerlebnissen und Reisen für Fans der Marke um ein besonderes Highlight: Bei der „Porsche World Expedition“ können die Teilnehmer auf einer mehr als 30 000 Kilometer langen Strecke in 80 Tagen den neuen Cayenne erleben. Die Touren führen über sechs Kontinente und bieten fahrerisch herausfordernde Routen und spektakuläre Eindrücke. Im Vordergrund steht das gemeinsame Fahrerlebnis, teilweise fernab von befestigten Straßen und im klassischen Stil einer Rallye.

Porsche Cayenne.
Von Jens Meiners

ampnet – 27. Oktober 2017. Es gibt Menschen, für die der Porsche Cayenne vor allem als Feindbild dient. Ein luxuriös ausgestatteter, großer SUV von einem Sportwagenhersteller eignet sich natürlich hervorragend als Folie, auf die man Vorurteile projizieren kann: Überflüssig und umweltfeindlich sei dieser SUV, eine Provokation ohnehin. Das traf natürlich noch nie zu, und mit der jetzt vorgestellten dritten Modellgeneration weniger denn je.

Porsche 911 Carrera T.

ampnet – 23. Oktober 2017. Mit dem 911 Carrera T belebt Porsche das puristische Konzept des 911 T von 1968 neu: weniger Gewicht, kürzer übersetztes Handschaltgetriebe und Heckantrieb mit mechanischer Hinterachsquersperre für noch mehr Fahrdynamik. Das neue Modell mit eigenständiger Optik basiert auf dem 911 Carrera und leistet 272 kW / 370 PS.

Porsche Macan Turbo Exclusive Performance Edition.

ampnet – 20. Oktober 2017. Mit dem Macan Turbo „Exclusive Performance Edition“ stellt Porsche eine besonders edle Variante seines Topmodells der Baureihe vor. Das Fahrzeug basiert auf dem Macan Turbo mit Performance-Paket, dessen 3,6-Liter-V6-Turbomotor 324 kW / 440 PS leistet und in der Porsche-Exclusive-Manufaktur in Leipzig in aufwändiger Handarbeit veredelt wird.

Porsche 718 Boxster GTS und 718 Cayman GTS.

ampnet – 18. Oktober 2017. Porsche baut seine Mittelmotorfamilie um den 718 Boxster GTS und 718 Cayman GTS aus. Ein neu entwickelter Ansaugtrakt und ein optimierter Turbolader für den 2,5-Liter-Vierzylinder-Boxermotor steigern die Leistung auf nun 269 kW / 365 PS. Das Triebwerk leistet damit 11 kW / 15 PS mehr als beim S-Modell und 26 kW / 35 PS mehr gegenüber den GTS-Vorgängermodellen mit Saugmotor.

Rekordfahrt auf der Nürburgring-Nordschleife: Porsche 911 GT2 RS.

ampnet – 27. September 2017. Porsche hat mit dem 911 GT2 RS einen neuen Rekord für straßenzugelassene Sportwagen auf der 20,6 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife aufgestellt. Die erzielte Zeit von 6.47,3 Minuten übertraf selbst interne Erwartungen um fast 20 Sekunden.

Porsche Cayenne.
Von Markus Gersthofer

ampnet – 27. September 2017. „Hundert Prozent“: Wie eine Verheißung krönt dieser Begriff Vorträge wie Fahrdemonstrationen, mit denen die Porsche-Ingenieure den neuen Cayenne im ADAC-Fahrsicherheitszentrum Grevenbroich vorstellen. Er ist „zu 100 Prozent vernetzt“, wann immer der Fahrer den Startknopf drückt. Mit Motoren bis 405 kW / 550 PS, Wankstabilisierung und Hinterradlenkung bietet er „zu 100 Prozent“ das Fahrerlebnis eines Vollblut-Sportwagens. Dreikammer-Luftfedern bügeln böse Straßen „zu 100 Prozent“ glatt. Mit Allradantrieb und verstellbarer Bodenfreiheit bewältigt er knietiefes Wasser und Steigungen von „100 Prozent“.

Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo.

ampnet – 26. September 2017. Porsche krönt auch die Modellreihe Panamera Sport Turismo mit einem leistungsstarken Plug-in-Hybridantrieb. Künftiges Topmodell ist der Turbo S E-Hybrid, der einen 4,0-Liter-V8-Motor mit einem Elektromotor kombiniert. Daraus ergibt sich eine Systemleistung von 500 kW / 680 PS und 850 Newtonmeter Drehmoment. Das sorgt für eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 3,4 Sekunden. Nach weiteren 8,5 Sekunden ist die 200-km/h-Marke erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 310 km/h.

Porsche Cayenne Turbo.

ampnet – 13. September 2017. Porsche stellt auf der Frankfurter Automobil-Ausstellung (-24.9.2017) den Cayenne Turbo als neues Spitzenmodell der Baureihe vor. Der 4,0-Liter-V8-Biturbo-Motor leistet 404 kW / 550 PS. Das sind 30 PS mehr als beim Vorgänger. Das Drehmoment steigt um 20 Newtonmeter auf 770 Nm. Ausgerüstet mit Dachspoiler und einer neuen Hochleistungsbremse sowie zusätzlichen Optionen wie Hinterachslenkung oder elektrischer Wankstabilisierung mit 48-Volt-System beschleunigt das SUV in 4,1 Sekunden (3,9 Sekunden mit Sport-Chrono-Paket) von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 286 km/h.

Porsche 911 GT3 mit Touring-Paket.

ampnet – 11. September 2017. Porsche stellt auf der IAA in Frankfurt (Publikumstage: 16.–24.9.2017) den 911 GT3 mit Touring-Paket vor. Er ist ausschließlich mit Sechs-Gang-Getriebe zu haben und besitzt statt des feststehenden Heckflügels einen variablen Heckspoiler wie der 911 Carrera. Der 4,0-Liter-Saugmotor aus dem Motorsport leistet 368 kW / 500 PS und entwickelt ein Drehmoment von 460 Newtonmetern. Damit sprintet der GT3 in 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 316 km/h.

Porsche auf dem Goodwood Revival.

ampnet – 6. September 2017. Das Goodwood Revival steht in diesem Jahr bei Porsche Classic ganz im Zeichen des Porsche 356: Vom 8. bis 10. September 2017 zeigt der Sportwagenhersteller im Goodwood Motor Circuit in Südengland zwei sehr frühe Exemplare des ersten Serienmodells der Marke. Im Ambiente einer historischen Werkstatt aus den 1960er-Jahren demonstrieren Experten von der Klassikabteilung aus Zuffenhausen verschiedene Phasen einer Restaurierung, beispielsweise an einem Motor eines 356 sowie an Karosserieteilen.

Porsche 550 A Spyder (1956).

ampnet – 3. September 2017. Im Porsche-Museum in Stuttgart dröhnen am Sonnabend, 21. Oktober 2017, ab 19 Uhr wieder die Motoren. Der Sportwagenhersteller fährt zu seiner siebten Sound-Nacht elf Rennfahrzeuge aus der Unternehmenssammlung aus, die einst Geschichte auf den Rennstrecken dieser Welt schrieben oder in Zukunft schreiben werden. Ehemalige und aktive Porsche-Experten und Rennfahrer wie auch Ingenieure berichten dabei von deren Motorsporterfolgen sowie Entwicklungsleistungen, die sie geprägt und hautnah miterlebt haben.

Porsche Cayenne.
Von Axel F. Busse

ampnet – 30. August 2017. Wie man eine Auto-Präsentation als kulturelles Ereignis inszeniert, war am Dienstagabend auf der Dachterrasse des Porsche-Museums in Stuttgart-Zuffenhausen zu beobachten. Nahtlos soll der neue Porsche Cayenne die Erfolgsgeschichte der letzten 15 Jahre fortschreiben. Doch eine spannende Frage blieb bei der Weltpremiere unbeantwortet: Wird auch die dritte Generation des Sport-SUV eine Variante mit Dieselmotor bekommen?

Erprobungsfahrt des neuen Porsche Cayenne in Dubai.

ampnet – 21. August 2017. Die Prototypen und Vorserienfahrzeuge des neuen Porsche Cayenne haben insgesamt rund 4,4 Millionen Testkilometer zurückgelegt. Das SUV aus Stuttgart ist in der dritten Modellgeneration eine vollständige Neuentwicklung. Unter anderem wurden Antrieb und Fahrwerk sowie Anzeige- und Bedienkonzept neu konzipiert, um die Spreizung zwischen Sport und Komfort noch einmal zu vergrößern. Premiere feiert die Neuauflage des seit 2002 mehr als 760 000-mal verkauften Erfolgsmodells Ende des Monats.

Porsche 911 Turbo S Exclusive Series.

ampnet – 18. August 2017. Porsche bietet Leichtbauräder mit geflochtenen Carbonfasern an. Sie stehen ab sofort als Option für die Porsche 911 Turbo S Exclusive Series zur Verfügung. Der charakteristische schwarze Hightech-Werkstoff Carbon kommt unter einer schützenden Schicht aus Klarlack deutlich zur Geltung. Die innovativen Räder wiegen insgesamt nochmals rund 8,5 Kilogramm beziehungsweise 20 Prozent weniger als die serienmäßigen Leichtmetallräder und sind gleichzeitig um 20 Prozent fester.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 9. August 2017. Porsche feiert auf dem AvD-Oldtimer-Grand-Prix 2 (11.–13.8.2017) den 40. Geburtstag des 928. Der erste Gran Turismo der Marke wird am Nürburgring aus ganz verschiedenen Perspektiven präsentiert. Ein komplett restauriertes Exemplar der ersten Generation zeigt den serienmäßigen Originalzustand. Einzelstücke blieben der viertürige 928 und die Studie eines Cabriolets. Daneben stehen zwei weitere Exponate, die im klassischen Motorsport und für eine Weltumrundung eingesetzt wurden.

Neuer Porsche Cayenne (Prototyp).
Von Jens Meiners

ampnet – 6. August 2017. Es war geradezu ein Sakrileg, als Porsche im Jahr 2003 einen Geländewagen präsentierte: Der Cayenne markierte die Abkehr vom Fokus der Marke auf puristische Sportwagen mit Mittel- und Heckmotor. Er debütierte als Schwestermodell des Volkswagen Touareg; der Audi Q7 kam später. Mit ausladenden Abmessungen, extremer Geländegängigkeit und einem Angebot an großen V8-Motoren wurde er zum Symbol für Exzess. Und damit entfernte er sich deutlich vom Markenkern der Stuttgarter.

Porsche Cayenne Diesel.

ampnet – 28. Juli 2017. Nachdem die V6-TDI-Motoren des Porsche Cayenne schon von der Dieselaffäre in den USA betroffen waren, hat es sie nun auch hierzulande erwischt: Verkehrsminsiter Alexander Dobrindt soll Medienberichten nach einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle der Baureihe verhängt haben. Die Fahrzeuge sollen mit einer Abschaltvorrichtung für die Abgasreinigung ausgerüstet sein, die auf dem Prüfstand deaktiviert wird.