Logo Auto-Medienportal.Net

Porsche

VW-Porsche 914/4 (1973).

ampnet – 20. Mai 2019. Als erster deutscher Hersteller brachte Porsche 1969 mit dem 914 einen serienmäßigen Mittelmotor-Sportwagen auf den Markt. Dieses 50-jährige Jubiläum nimmt das Porsche-Museum zum Anlass für eine fünfwöchige Sonderschau. Sie startet am 2. Juni bei freiem Eintritt mit dem „Typisch Porsche“-Tag. Bereits jetzt haben sich mehr als 120 Besitzerinnen und Besitzer eines 914, darunter auch Mitglieder der Clubszene, angekündigt.

Porsche 356 Speedster (1954).

ampnet – 15. Mai 2019. Im vergangenen Jahr hat Porsche den 911 Speedster Concept vorgestellt. Nun kommt der 510 PS starke offene Zweisitzer mit dem 4,0-Liter-Saugmotor in einer auf 1948 Exemplare limitierten Auflage auf den Markt. Die Zahl erinnert an den ersten Sportwagen der Marke, den 356 „Nr. 1“ Roadster von 1948. Die Geschichte der Speedster-Modelle begann vier Jahre danach. Als Urvater gilt der 356 America Roadster.

Porsche 911 Speedster mit Heritage-Design-Paket.
Von Jens Meiners

ampnet – 15. Mai 2019. Als Porsche Ende 2010 den letzten Speedster präsentierte, waren seit dem Vorgängermodell stolze 16 Jahre verstrichen. Diesmal ging es etwas schneller: Der 911 Speedster ist wieder da, 510 PS stark und 269 274 Euro teuer. Es handelt sich um die letzte Variante der auslaufenden 991er-Modellgeneration. Dennoch weist er in die Zukunft: Die umfangreichen Arbeiten an dem 4,0-Liter-Sechs-Zylinder-Boxer sind relevant für die kommende Generation des GT3.

Porsche Cayenne S Coupé.

ampnet – 15. Mai 2019. Porsche bringt Ende Juli eine weitere Variante des viertürigen Cayenne Coupé auf den Markt: Im ab sofort bestellbaren S-Modell arbeitet der 2,9 Liter große V6-Motor mit Biturbo-Aufladung und 440 PS (324 kW) sowie einem maximalen Drehmoment von 550 Newtonmetern zwischen 1800 und 5500 Umdrehungen in der Minute. Mit dem serienmäßigen Sport-Chrono-Paket beschleunigt der Sport-Crossover in fünf Sekunden von null auf 100 km/h. Mit den drei optionalen Leichtbau-Paketen reduziert sich der Wert auf 4,9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 263 km/h.

Porsche 917-001.

ampnet – 14. Mai 2019. In diesem Jahr feiert einer der wichtigsten Rennwagen der Porsche-Motorsportgeschichte seinen 50. Geburtstag: der Porsche 917. Dieses Jubiläum würdigt das Porsche Museum im Rahmen einer umfangreichen Sonderausstellung. Unter dem Titel „50 Jahre Porsche 917 – Colours of Speed“ (bis 15. September) werden Exponate zu sehen sein – darunter zehn 917-Modelle mit zusammen 7490 PS.

Porsche 911 Speedster.

ampnet – 7. Mai 2019. Als Konzeptfahrzeug hatte der Porsche 911 Speedster bereits für Aufsehen gesorgt. Jetzt bringt Porsche den offenen Zweisitzer in die Serie. Für das Sounderlebnis im Cockpit sorgt ein hochdrehender 510 PS starker Vierliter-Boxer-Saugmotor. Optisch schlägt der neue Speedster die Brücke zum Urahn aller Porsche Sportwagen, dem 356 „Nr. 1“ Roadster von 1948. Daran erinnert auch die limitierte Auflage: Exakt 1948 Exemplare werden ab Mitte des Jahres gefertigt werden.

Porsche legt alte Betriebsanleitungen und andere Modelldokumente neu auf.

ampnet – 29. April 2019. Porsche Classic hat mehr als 700 Original-Betriebsanleitungen neu aufgelegt. Angefangen vom 356 des Modelljahres 1952 bis zum 911-Typ 996 sind damit für nahezu alle früheren Modelle Dokumentationen aus erster Hand verfügbar. Die Unterlagen sind ab sofort über jedes Porsche-Zentrum weltweit bestell- und lieferbar. Zudem kann eine Auswahl der technischen Literatur im Porsche-Classic-Onlineshop (www.porsche.de/classic-shop) direkt geordert werden.

Viersitziger Porsche-Prototyp aus den 1950er Jahren: Typ 530 auf Basis des 356.

ampnet – 25. April 2019. Vor zehn Jahren ist Porsche in ein neues Marktsegment gestartet: Mit dem Panamera präsentierte der Sportwagenhersteller im April 2009 seinen ersten Gran Turismo. Nachdem Porsche zu Beginn noch mit 20 000 Einheiten pro Jahr plante, hat der Panamera die Erwartungen längst übertroffen: Es wurden mittlerweile über 235 000 Exemplare ausgeliefert. Ein Porsche für vier – dieser Gedanke beschäftigte die Ingenieure bei Porsche im Laufe der über 70-jährigen Unternehmensgeschichte immer wieder.

Porsche E-Rennfahrzeug bei Erprobung in Calafat.

ampnet – 22. April 2019. In Vorbereitung auf den ersten Renneinsatz von Porsche in der Formel E haben Stammpilot Neel Jani (Schweiz) sowie Test- und Entwicklungsfahrer Brendon Hartley (Neuseeland) ein umfangreiches Testprogramm absolviert. Auf dem „Circuit Calafat“ in Spanien legte sie mit dem Formel-E-Fahrzeug in drei Tagen mehr als 1000 Kilometer zurück. Für die kommenden Monate stehen weitere Tests auf dem Programm. Das Porsche Formel E-Team tritt zur Saison 6 (2019/2020) erstmals in der ABB FIA Formel-E-Meisterschaft an.

Asien-Premiere des Cayenne Coupé auf der Auto Shanghai 2019: Michael Steiner, Mitglied des Vorstandes, Forschung und Entwicklung; Andreas Haffner, Mitglied des Vorstandes, Personal- und Sozialwesen; Uwe-Karsten Städter, Mitglied des Vorstandes, Beschaffung; Jens Puttfarcken, Geschäftsführer Porsche China; Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG; Detlev von Platen, Mitglied des Vorstandes, Vertrieb und Marketing; Lutz Meschke, Mitglied des Vorstandes, Finanzen und IT (v.l.).

ampnet – 16. April 2019. Das Cayenne Coupé von Porsche feiert am heutigen Dienstag seine Messepremiere auf der Auto Shanghai (bis 25. April 2019). Zur Markteinführung sind zwei leistungsstarke Motorisierungen erhältlich: Das Cayenne Coupé mit Sechszylinder-Turbomotor und drei Liter Hubraum leistet 340 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 450 Newtonmetern (Nm). Als Topmodell geht das Cayenne Turbo Coupé mit dem Vierliter-V8-Motor mit Biturbo-Aufladung, 50 PS und einem maximalen Drehmoment von 770 Nm an den Start.

Karosserie-Rohbau des Porsche 911.

ampnet – 11. April 2019. In der Karosserie des neuen 911 Cabriolet steckt Leichtbau. Die konsequent weiterentwickelte Mischbauweise aus mehr Aluminium, weniger Stahl und neuen Verbundwerkstoffen verringert das Gewicht des Karosserie-Rohbaus um rund sieben Prozent im Vergleich zum Vormodell bei gleicher oder sogar noch größerer Stabilität, Steifigkeit und Sicherheit.

Porsche 914.

ampnet – 8. April 2019. Der Porsche 914, Deutschlands erster Mittelmotor-Seriensportwagen, feiert auf der Techno Classica, die von 10. bis 14. April in Essen stattfindet, seinen Geburtstag. Ausgestellt werden neben einem Porsche 914/6 auch eines von nur zwei gebauten 914 S Modellen mit Achtzylindertriebwerk aus der Sammlung des Porsche Museums. Darüber hinaus werden zwei Fahrzeuge der Porsche Classic Werksrestaurierung sowie ein knappes Dutzend Porsche-Klassiker von internationalen Porsche Classic Partnern zu sehen sein.

Erstmals schickt das Porsche Museum vier 917 nach Goodwood: 917-001, 917 KH, 917/30-001 und 917/30 Spyder (v.l.n.r.)

ampnet – 7. April 2019. Vier Weltpremieren präsentiert Porsche beim 77. Members Meeting in Großbritannien: Erstmals lässt das Porsche Museum vier Exemplare des 917 an diesem Wochenende auf dem anspruchsvollen Goodwood Motor Circuit fahren. Dabei wird der 917 mit der Chassisnummer eins zum ersten Mal seit seiner Rückführung in den Ursprungszustand von 1969 dynamisch eingesetzt. Ebenso debütiert der 917/30-001 nach seiner Restaurierung im englischen Sussex. Dabei treffen 917-001 und 917/30-001 erstmals bei einer Veranstaltung aufeinander.

Emory 356 C4S.
Von Gerhard Prien

ampnet – 2. April 2019. Originalitätsfetischisten und Vertreter der reinen Oldtimerlehre dürften die Haare zu Berge stehen: In den USA spendiert Emory Motorsports dem Porsche-Klassiker 356 auf Kundenwunsch einen Allradantrieb. Zunächst lieferte das 1996 von Amy und Rod Emory gegründete Unternehmen schlüsselfertige Fahrzeuge für Rennfahrer, die mit Porsche-Oldtimern unterwegs sind. Obendrein fand die Firma mit dem Bau von Straßenfahrzeugen rasch Anerkennung als einer der führenden Anbieter für die Individualisierung und Restaurierung von Porsche-356-Modellen.

Porsche Taycan auf Erprobungsfahrt in Skandinavien.

ampnet – 28. März 2019. Porsche Taycan absolviert derzeit die letzten Testfahrten auf dem Weg zur Serienreife. Wenige Kilometer vom Polarkreis entfernt beweist der erste vollelektrische Sportwagen der Marke in Skandinavien sein fahrdynamisches Potenzial auf Schnee und Eis. Zeitgleich nutzen Porsche-Ingenieure den Sommer auf der Südhalbkugel. In Südafrika finden Tests sowie finale Abstimmungen zur Dauerleistung statt. In Dubai wird außerdem das Laden der Batterie unter Extrembedingungen erprobt.

Deutschland Klassik 2011: VW-Porsche 914-4 von 1972.

ampnet – 26. März 2019. Im Mittelalter war es unter seriösen Geschäftsleuten üblich, Verträge per Handschlag zu besiegeln. Im Laufe der Jahrhunderte bürgerte es sich ein, mit den Absprachen nicht so genau zu nehmen. Und so wurde der mündliche Vertrag langsam unüblich.Im industriellen Zeitalter musste alles in Vertragsform schriftlich festgelegt sein. Doch dass es auch in heutiger Zeit noch mit Handschlag geht, zeigen zwei Beispiele, die bekannt wurden: Der Ferrari Dino und der Porsche 914.

Erster Auftritt des Porsche Cayenne Coupé mit Porsche-Chef Oliver Blume.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 22. März 2019. Coupés sind in: Selbst die großen SUV mögen heute nicht mehr auf die flach abfallende Dachlinie verzichten. Sie soll den Großen etwas mehr Leichtigkeit verschaffen – zumindest optisch. An diesem Zeitgeist kann auch an Porsche nicht vorübergehen. Jetzt ist die Zeit reif: Das Cayenne Coupé ist da. Und wie seine Segment-Kollegen anderer Marken, hat auch dieses Coupé vier Türen, trotz der Tradition, die nur zweitürige Coupés kennt. Doch wo es um Raum und um Komfort geht, muss die Tradition flexibel sein. Alles Ansichtssache, bei diesem Coupé eine überraschende.

Porsche Cayenne Coupé.

ampnet – 21. März 2019. Der Begriff Coupé bezeichnet gemeinhin einen Zweitürer, mittlerweile benutzen die Hersteller das Wort aber auch für viertürige Limousinen mit flach abfallender Dachlinie. Daher spricht Porsche nun beim neuen Cayenne-Derivat ebenfalls von einem Coupé. Die Dachkante wurde beim neuen Modell um zwei Zentimeter abgesenkt und Frontscheibe und A-Säule fallen entsprechend flacher als beim Cayenne-SUV aus. Die neu gestalteten hinteren Türen und Kotflügel verbreitern den Wagen um fast zwei Zentimeter.

Porsche 911 Carrera S Cabriolet.
Von Jens Meiners

ampnet – 13. März 2019. Er ist der emotionalste 911er von allen, und doch kam dieses Modell erst knapp 20 Jahre nach dem Start der Baureihe auf den Markt: Das 911 Cabriolet mit seinem versenkbaren Stoffverdeck. Es war der Amerikaner Peter W. Schutz, der im Jahre 1981 nur drei Wochen nach seinem Amtsantritt als Vorstandsvorsitzender die Entscheidung, den 911 auslaufen zu lassen, umstieß. Und kurz darauf ein Vollcabrio anstieß, das die bis dahin aus Coupé und Targa bestehende Baureihe ergänzen sollte.

Porsche 911 S Cabriolet.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 13. März 2019. Die Geschichte über ein Cabriolet zum bereits bekannten neuen Sportwagen Porsche 911 beginnt natürlich mit dem Dach, zumal auch das – wie der 911er selbst – schneller geworden ist. Zwölf Sekunden dauert es bis zur Glückseligkeit, mit einem Porsche und dem Himmel auf Du-und-Du zu sein. Leichter geworden ist es auch noch und so gut gedämmt, dass Fahrer und Beifahrer von keinem Extra-Geräusch daran erinnert werden, dass sie in einem geschlossenen Cabriolet sitzen.

Porsche Taycan.

ampnet – 8. März 2019. Der erste rein elektrisch betriebene Sportwagen von Porsche, der Taycan, trifft auf große Nachfrage. Obwohl das Fahrzeug erst im September der Öffentlichkeit präsentiert wird und das finale Design noch nicht bekannt ist, gibt es weltweit bereits mehr als 20 000 ernsthafte Kaufinteressenten, wie das Unternehmen auf dem Genfer Autosalon (–17.3.2019) bestätigte. Die potenziellen Kunden haben sich in eine Liste für ein Optionsprogramm eintragen lassen. Damit verbunden ist eine Anzahlung in Höhe von 2500 Euro (in Europa).

Mietangebot „Porsche in Flow“.

ampnet – 28. Februar 2019. Porsche und das Münchener Mobilitäts- und Fintech-Unternehmen Cluno starten ein gemeinsames Angebot für eine flexible Fahrzeugnutzung. Kunden haben mit „Porsche in Flow“ die Möglichkeit, zu einem transparenten monatlichen Paketpreis einen Sportwagen aus Zuffenhausen zu fahren. Die Rate deckt mit der Ausnahme von Tanken alle Kosten ab, beispielsweise Wartung, Verschleiß, saisonale Bereifung, Garantie, Zulassung, Kfz-Steuer, Vollkaskoversicherung sowie Fahrzeuguntersuchungen.

Porsche Macan.

ampnet – 26. Februar 2019. Der Porsche-Aufsichtsrat hat entschieden, die nächste Generation des Macan als vollelektrische Baureihe zu fertigen. Der erste rein elektrisch betriebene Kompakt-SUV von Porsche soll Anfang des nächsten Jahrzehnts vom Band rollen. Der Sportwagenhersteller baut damit sein Angebot im Bereich der Elektromobilität aus: Ende 2019 wird mit dem Taycan der erste rein elektrisch angetriebene Sportwagen der Zuffenhausener auf den Markt kommen. Wenig später soll sein Derivat, der Taycan Cross Turismo, folgen. Der Kompakt-SUV verfügt wie der Taycan über die 800-Volt-Technologie und basiert auf der in Zusammenarbeit mit Audi entwickelten PPE-Architektur (Premium Platform Electric). (ampnet/deg)

Porsche Track Precision App im Anwendungsbeispiel.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 25. Februar 2019. Seit Anfang dieses Jahres ist der neue Porsche 911 offiziell bestellbar. Der 992, so die Typbezeichnung der achten „Elfer“-Generation, ist leistungsstärker und „bulliger“ als seine Ahnen. „Der 911 ist der Kern und das Herzblut unserer Marke“, unterstreicht Baureihenleiter Thomas Krickelberg. Neu ist sein voll vernetztes digitales Innenleben. Als erster Porsche steht der Typ 992 auf der neuen MMB-Plattform (Modularer Mittelmotor-Baukasten). Im Motorraum haben die Entwickler Platz für eventuelle Hybridsysteme gelassen. Ob es diese beim 911er tatsächlich geben wird, ist offiziell noch nicht bekannt.

Porsche Boxster 718 T.
Von Jens Meiners

ampnet – 21. Februar 2019. Wenn es darum geht, die aktuellen Baureihen von Porsche mit neuen Varianten zu ergänzen, ist die Historie der Marke ein geradezu unerschöpflicher Quell der Inspiration. Ein besonders schönes Beispiel dafür sind die “T”-Modelle, die das 911er-Programm in den späten 60er-Jahren nach unten ergänzten. Inzwischen gibt es den 911 T wieder, gleichsam als Nachhut der auslaufenden Baureihe 991. Und jetzt gibt es auch einen 718 T, und zwar sowohl in der Coupé-Variante Cayman als auch in der rund 2000 Euro teureren Roadster-Version, die auf den Namenszusatz Boxster hört.

Porsche-Charging-Service.

ampnet – 5. Februar 2019. Porsche erweitert seinen Ladedienst für Plug-In- und Elektrofahrzeuge um fünf Länder sowie zahlreiche Funktionen: Insgesamt verfügt die Plattform „Porsche Charging Service“ jetzt über 49 000 Ladepunkte in zwölf Ländern. Neben Deutschland, Österreich, der Schweiz, Dänemark, den Niederlanden, Belgien und Finnland ist der Ladedienst nun auch in Norwegen, Frankreich, Spanien, Großbritannien und Italien verfügbar.

Porsche 911 GT2 RS Clubsport, Mark Webber.

ampnet – 2. Februar 2019. Die Motorsportfans beim aktuellen Saisonauftakt der Intercontinental GT Challenge 2019 in Bathurst (Australien) sind Zeugen einer Premiere geworden. Erstmals wurde der Porsche 911 GT2 RS Clubsport vor Publikum auf einer Rennstrecke gefahren. Am Steuer des 700 PS starken Fahrzeuges saß Porsche-Markenbotschafter Mark Webber. Der Australier begeisterte seine heimischen Fans am berühmten Mount Panorama Circuit.

Porsche 911 Carrera S.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 29. Januar 2019. Stärker und schneller – genau das erwartet jedermann von einem neuen Porsche. Aber brauchen wir einen Porsche 4.0? Puristen haben die Antwort jederzeit parat: Ein handgeschalteter Sauger soll es sein, ohne elektronischen Schnickschnack, denn nur die Leistung zählt, und beim Porsche besonders die Leistung des Fahrers – no risk, no fun. Doch: Willkommen in der Gegenwart! Der neue Porsche 911 mit Turbo, Automatik und Assistenzsystem ist schneller als die Puristen es gewohnt sind und supersicher. Aber eine Handschaltung gibt es immer noch, für alle die langsamer beschleunigen wollen.

Porsche 917 mit der Chassis-Nummer 001 von 1969.

ampnet – 28. Januar 2019. Zwei 50-jährige Jubiläen und ein runder Geburtstag sowie eine dynamische „Heritage Experience“ werden das Jahr im Porsche-Museum in Stuttgart-Zuffenhausen prägen. Der Porsche 917, einer der berühmtesten Rennwagen überhaupt, wurde der Weltöffentlichkeit erstmals 1969 auf dem Automobilsalon in Genf präsentiert. Bereits ein Jahr später holte Porsche den ersten von insgesamt 19 Gesamtsiegen bei den 24 Stunden von Le Mans nach Zuffenhausen. Im Rahmen einer der umfangreichsten Sonderausstellungen „Colours of Speed – 50 Jahre 917“ werden vom 14. Mai bis 15. September zehn 917-Modelle gezeigt.

Der Porsche 911 verfügt serienmäßig als Weltneuheit über einen „Wet Mode“.

ampnet – 21. Januar 2019. Porsche wird den bereits bestellbaren neuen 911 serienmäßig mit einer neuartigen Nässe-Erkennung und entsprechender Abstimmung zur Steigerung der Fahrstabilität auf nassen Fahrbahnen ausstatten. Das einzigartige Assistenzssystem „Porsche Wet Mode“ warnt den Fahrer vor drohendem Aquaplaning, indem akustische Sensoren in den vorderen Radhäusern aufgewirbeltes Spritzwasser registrieren. Damit unterscheidet sich das System grundlegend von Regensensoren zur Ansteuerung der Scheibenwischer, die unabhängig vom Fahrbahnzustand lediglich optisch auf Wassertropfen auf der Windschutzscheibe reagieren.

Rallye-Konzeptstudie Porsche Cayman GT4 Clubsport für die FIA-R-GT-Kategorie.

ampnet – 20. Januar 2019. Nachdem die Konzeptstudie Cayman GT4 Rallye bei der ADAC Rallye Deutschland 2018 positive Resonanz erntete, plant Porsche nun die Rückkehr in den Rallyesport. Hierzu entwickelt die Motorsport-Abteilung in Weissach den Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport nach FIA R-GT-Reglement, der ab der Saison 2020 zum Einsatz kommen könnte.

Porsche 356 beim Skijöring.
Von Tim Westermann

ampnet – 20. Januar 2019. Mit dem GP Ice Race wird 2019 eine Motorsport-Tradition neu zum Leben erweckt. Zwischen 1937 und 1974 wurde das Rennen im österreichischen Tourismusort Zell am See einmal im Jahr ausgetragen. In den Anfangsjahren stand das Skijöring im Mittelpunkt, bei dem ein Skifahrer von einem Motorfahrzeug gezogen wird. Ab 1956 kam dann das Autorennen auf Eis dazu. Skijöring und Autorennen in fünf Klassen bilden ab diesem Jahr, nebst Showfahrten, Ice Karting und weiterem Rahmenprogramm die sportlichen Disziplinen.

Porsche 911 Carrera 4S Cabriolet.

ampnet – 9. Januar 2019. Bereits sechs Wochen nach dem Debüt des Coupés steht nun das 911 Cabriolet am Start. Der offene Elfer setzt damit eine jahrzehntelange Tradition fort: Als Porsche im September 1981 den Prototyp des ersten 911 Cabriolets auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt zeigte, waren Kunden und Fans auf Anhieb begeistert. Seither hat die offene Elfer-Variante, die ab 1982 ausgeliefert wurde, einen Stammplatz im Modell-Programm.

Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport.

ampnet – 4. Januar 2019. Im Februar geht es los. Dann werden die ersten Exemplare des neuen Porsche Cayman GT4 Clubsport ausgeliefert. Drei Jahre nach der Premiere des ersten Cayman GT4 Clubsport stellen die Zuffenhausener damit den Nachfolger als konsequente Weiterentwicklung vor. Der seriennahe Mittelmotor-Renner ist dann ab Werk in zwei Varianten erhältlich: als Modell „Trackday“ für ambitionierte Hobbyrennfahrer und als „Competition“ für nationale und internationale Wettbewerbe.

Porsche 911 2,0 S (Baujahr 1967) vor dem Schloss Solitude in Stuttgart.

ampnet – 3. Januar 2019. Vor einem Jahr lief der einmillionste Porsche 911 vom Band. Kein anderer Sportwagen wurde so oft gekauft. Was steckt hinter dem Erfolg dieses seit 53 Jahren in vielen Varianten und acht Modellreihen gebauten Autos? Der SWR wirft mit dem Film „Porsche 911 – Der Sportwagen“ einen Blick auf die Fans und das „Neunelfer“-Feeling sowie auf die Konstruktionsgeschichte und die Produktion. Zu sehen ist er am Sonntag, 6. Januar, um 16.45 Uhr.

Die Porsche-Werksfahrer des Jahres 2019.

ampnet – 2. Januar 2019. Puma ist mit Beginn dieses Jahres exklusiver Partner des Motorsportteams von Porsche. Der Sportbekleidungshersteller rüstet das Team aus 24 Werksfahrern, Junioren und Young Professionals sowie alle Boxencrews mit feuerfester Rennbekleidung aus. Die gesamte Motorsport-Organistaionseinheit der Stuttgarter bekommt außerdem Schuhe und Reisegepäck vom neuen Partner.

Porsche Panamera.

ampnet – 20. Dezember 2018. Porsche ruft den Panamera der aktuellen Generation in die Werkstatt. Aufgrund eines Software-Fehlers besteht die Möglichkeit, dass die elektrische Lenkkraftunterstützung an den Fahrzeugen sporadisch für einen begrenzten Zeitraum nicht zur Verfügung steht. Zum Lenken ist dann ein erhöhter Kraftaufwand erforderlich. Um dies zu vermeiden, wird das entsprechende Steuergerät vorsorglich mit einem geänderten Datensatz neu programmiert.

Porsche 718 Cayman T und Boxster T.

ampnet – 19. Dezember 2018. Porsche überträgt das puristische Konzept des 911 T von 1968 auf seine 718-Baureihe. Die neue Modellvariante für Boxster und Cayman kombiniert den 300 PS (220 kW) starken Turbo-Vier-Zylinder-Boxermotor mit zahlreichen Performance-Elementen. Dazu gehören 20 Zoll große Leichtmetallräder, das hier erstmals in Verbindung mit dem 2,0-Liter-Turbomotor angebotene PASM-Sportfahrwerk inklusive 20 Millimeter Tieferlegung, der verkürzte Schalthebel mit rotem Schaltschema und das Sport-Chrono-Paket. In Verbindung mit der Basis-Motorisierung sind diese Ausstattungen nur im 718 T zu haben.

Porsche-Zubehör „Skisack“.

ampnet – 14. Dezember 2018. Porsche ruft ein Zubehör zurück. Zur Überprüfung holt der Sportwagenhersteller weltweit 1738 Fahrzeuge des Typs Macan und Cayenne, die mit dem „Skisack“ erstausgestattet wurden, in die Werkstätten. In Deutschland sind 568 Einheiten betroffen. Die Befestigungsgurtnähte des Skisacks weisen nicht die erforderliche Robustheit auf. Bei zu hohen Belastungen besteht die Möglichkeit, dass das Gurtband reißt und das Zubehör nicht in seiner Position gehalten wird. In der Werkstatt wird der Skisack überprüft und gegebenenfalls ersetzt.

Neel Jani.

ampnet – 14. Dezember 2018. Porsche hat für seinen Einstieg in die Formel-E-Meisterschaft als ersten Fahrer Neel Jani verpflichtet. Das neue Werksteam nimmt mit dem Schweizer Anfang des Jahres den Testbetrieb auf, um sich auf die im Dezember 2019 beginnende sechste Saison der Rennserie vorzubereiten. Derzeit wartet Porsche noch auf die Lieferung des ersten Einheitschassis, um den bereits auf Prüfständen erprobten selbst entwickelten Antriebsstrang einbauen zu können.

Album „Loop Routines“ von Duan Wasi.

ampnet – 13. Dezember 2018. Jeder Sportwagen hat eine Melodie – aber wie klingt ein Porsche, wenn sein Sound tatsächlich in Musik verwandelt wird? Eine Antwort gibt der Stuttgarter Audio-Künstler Duan Wasi. In seinem neuen Werk „Loop Routines“ reichert er urbane Clubmusik aus Soundfragmenten mit authentischen Porsche-Klängen an. „Le Mans“ heißt dann auch ein Stück, für das Wasi mit dem Videokünstler Mikis Fontagnier zusammengearbeitet hat. Das Album ist gestern in einer limitierten Auflage von 500 Vinylplatten erschienen.

Porsche-Forschungsfahrzeug am Prototyp einer Ultra-Schnell-Ladestation in der Nähe der A 8 zwischen Ulm und Augsburg.

ampnet – 13. Dezember 2018. Das Laden von Elektrofahrzeugen könnte bald fast so schnell erfolgen wie heute das Betanken mit Kraftstoff. Dies ist ein Zwischenergebnis des Forschungsprojektes „FastCharge“, an dem unter anderem Porsche und BMW beteiligt sind. Gestern wurde in Jettingen-Scheppach, in der Nähe der A 8 zwischen Ulm und Augsburg, der Prototyp einer Ladestation mit einer Leistung von bis zu 450 kW vorgestellt. Ein Porsche-Forschungsfahrzeug mit einer Netto-Batteriekapazität von zirka 90 kWh erreichte hier eine Ladeleistung von über 400 kW und ermöglichte damit Ladezeiten von unter drei Minuten für die ersten 100 Kilometer Reichweite.

Porsche 911.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 11. Dezember 2018. August Achleitner beschwört den Geist des Zuffenhausener Kernmodells. „Jede Generation des 911 hat sich durch technische Highlights ausgezeichnet und den Carrera immer jung gehalten“, sagt der Entwicklungsleiter der Porsche-Baureihe 929. Die jüngste Ausgabe der Sportwagen-Ikone, gerade auf der Auto-Show in Los Angeles vorgestellt, tanzt da nicht aus der Reihe.

Porsche Macan.
Von Jens Meiners

ampnet – 11. Dezember 2018. Entwickelt wurde er unter der Bezeichnung Cajun, aber letztlich wollte Porsche die Assoziation zu einem „Cayenne Junior“ wohl vermeiden: Die Rede ist vom Macan, ein SUV von durchaus städtetauglichem Format – und wohl sportlichstes Auto in seinem Segment. Jetzt geht er in die zweite Hälfte seines Lebenszyklus, und dazu haben sich die Ingenieure und Designer den Macan noch einmal gründlich vorgenommen.

Werkstatt des Porsche-Museums: Porsche 917 (1969) und Roadster-Studie Typ 984 (1984/87, hinten).
Von Alexander Voigt

ampnet – 5. Dezember 2018. Einmal im Jahr wird mitten in der Werkstatt des Porsche-Museums in Stuttgart ein Frühstücksbuffet aufgebaut. Drumherum geht der Betrieb weiter: Fahrzeuge aus der Sammlung der sportlichen Schwaben werden auf ihre Einsätze auf entsprechenden Veranstaltungen rund um die Welt vorbereitet. In diesem Rahmen ermöglichte die Historische Kommunikation der Marke einen Ausblick auf die Aktivitäten im kommenden Jahr: Nach 70 Jahren Porsche-Sportwagen im Jahr 2018 steht 2019 der zehnte Geburtstag des Museum selbst im Mittelpunkt.

„Porsche Road Trip“-App.

ampnet – 29. November 2018. Mit „Porsche Road Trip“ startet der Stuttgarter Sportwagenhersteller ein neues App-Angebot, das Autofahrern bei der Planung, Organisation und Navigation von außergewöhnlichen Touren hilft und begleitet. Vorgeschlagen werden Ausfahrten unterschiedlicher Länge. Die Dauer reicht von einem halben über einen ganzen Tag bis hin zu mehreren Tagen mit Übernachtungsmöglichkeiten. Inbegriffen in die kuratierten Routen sind Empfehlungen für ausgewählte Restaurants und Hotels. Auch Zwischenstopps bei Sehenswürdigkeiten oder Aussichtspunkten entlang der Route gehören zum Road Trip.

Techart Grand GT.
Von Gerhard Prien

ampnet – 28. November 2018. Hybride Antriebsstrukturen sind mittlerweile im Luxussegment der automobilen Welt etabliert. Zur Essen Motor Show 2018 (1. - 9. Dezember) zeigt Techart das neue Powerkit für Porsche E-Hybrid Modelle, darunter den Techart Grand GT auf Basis des Panamera Turbo S E-Hybrid Sport Turismo. Die Techtronic-Leistungssteigerung erhöht die serienmäßige Systemleistung von 680 PS auf 770 PS, das Drehmoment wird von 850 Newtonmeter (Nm) auf nunmehr 980 Nm gesteigert.

Porsche 911.
Von Jens Meiners

ampnet – 28. November 2018. Zur Veranstaltung im Porsche Experience Center im Süden von Los Angeles ist Prominenz angereist. Rennfahrer Mark Webber übernimmt die Moderation, Klamottendesigner Magnus Walker gibt sich die Ehre. Und bevor Porsche-Chef Oliver Blume zum eigentlichen Anlass kommt, verkündet er eine Spende von 250 000 US-Dollar (ca. 220 000 Euro) an das amerikanische Rote Kreuz.

Mark Webber im neuen Porsche 911.

ampnet – 27. November 2018. Der ehemalige Formel-1-Pilot Mark Webber hat den neuen Porsche 911 für eine letzte Abnahmefahrt über die Teststrecke gejagt. Kurz vor der Weltpremiere nahm er den kaum noch getarnten Elfer unter die Lupe. Markenbotschafter Webber zeigte sich nach den Runden auf dem Gelände des Porsche-Entwicklungszentrums in Weissach beeindruckt: „Für mich gibt es viele Highlights. Die breite Vorderachse zum Beispiel. Damit gewinnt der Elfer in Kurven. Das Einlenkverhalten ist noch präziser. Die unterschiedlich großen Räder vorn und hinten bringen ebenfalls viel Stabilität bei schnellen Richtungswechseln.“ (ampnet/Sm)

Porsche 911 (2011–2019).

ampnet – 27. November 2018. Porsche feiert heute auf der Los Angeles Auto Show die Weltpremiere der achten Generation der Markenikone 911 – 55 Jahre nach dem Debüt des Ur-Elfers. Die Geburtsstunde eines der berühmtesten und bekanntesten Sportwagen der Welt schlug am 12. September 1963 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Mit der siebten und aktuellen Generation des 911, dem Typ 991, übersprang die Sportwagenikone die Marke von über einer Million gebauter Exemplare.