Logo Auto-Medienportal.Net

Porsche

Porsche Cayenne Turbo.

ampnet – 13. September 2017. Porsche stellt auf der Frankfurter Automobil-Ausstellung (-24.9.2017) den Cayenne Turbo als neues Spitzenmodell der Baureihe vor. Der 4,0-Liter-V8-Biturbo-Motor leistet 404 kW / 550 PS. Das sind 30 PS mehr als beim Vorgänger. Das Drehmoment steigt um 20 Newtonmeter auf 770 Nm. Ausgerüstet mit Dachspoiler und einer neuen Hochleistungsbremse sowie zusätzlichen Optionen wie Hinterachslenkung oder elektrischer Wankstabilisierung mit 48-Volt-System beschleunigt das SUV in 4,1 Sekunden (3,9 Sekunden mit Sport-Chrono-Paket) von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 286 km/h.

Porsche 911 GT3 mit Touring-Paket.

ampnet – 11. September 2017. Porsche stellt auf der IAA in Frankfurt (Publikumstage: 16.–24.9.2017) den 911 GT3 mit Touring-Paket vor. Er ist ausschließlich mit Sechs-Gang-Getriebe zu haben und besitzt statt des feststehenden Heckflügels einen variablen Heckspoiler wie der 911 Carrera. Der 4,0-Liter-Saugmotor aus dem Motorsport leistet 368 kW / 500 PS und entwickelt ein Drehmoment von 460 Newtonmetern. Damit sprintet der GT3 in 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 316 km/h.

Porsche auf dem Goodwood Revival.

ampnet – 6. September 2017. Das Goodwood Revival steht in diesem Jahr bei Porsche Classic ganz im Zeichen des Porsche 356: Vom 8. bis 10. September 2017 zeigt der Sportwagenhersteller im Goodwood Motor Circuit in Südengland zwei sehr frühe Exemplare des ersten Serienmodells der Marke. Im Ambiente einer historischen Werkstatt aus den 1960er-Jahren demonstrieren Experten von der Klassikabteilung aus Zuffenhausen verschiedene Phasen einer Restaurierung, beispielsweise an einem Motor eines 356 sowie an Karosserieteilen.

Porsche 550 A Spyder (1956).

ampnet – 3. September 2017. Im Porsche-Museum in Stuttgart dröhnen am Sonnabend, 21. Oktober 2017, ab 19 Uhr wieder die Motoren. Der Sportwagenhersteller fährt zu seiner siebten Sound-Nacht elf Rennfahrzeuge aus der Unternehmenssammlung aus, die einst Geschichte auf den Rennstrecken dieser Welt schrieben oder in Zukunft schreiben werden. Ehemalige und aktive Porsche-Experten und Rennfahrer wie auch Ingenieure berichten dabei von deren Motorsporterfolgen sowie Entwicklungsleistungen, die sie geprägt und hautnah miterlebt haben.

Porsche Cayenne.
Von Axel F. Busse

ampnet – 30. August 2017. Wie man eine Auto-Präsentation als kulturelles Ereignis inszeniert, war am Dienstagabend auf der Dachterrasse des Porsche-Museums in Stuttgart-Zuffenhausen zu beobachten. Nahtlos soll der neue Porsche Cayenne die Erfolgsgeschichte der letzten 15 Jahre fortschreiben. Doch eine spannende Frage blieb bei der Weltpremiere unbeantwortet: Wird auch die dritte Generation des Sport-SUV eine Variante mit Dieselmotor bekommen?

Erprobungsfahrt des neuen Porsche Cayenne in Dubai.

ampnet – 21. August 2017. Die Prototypen und Vorserienfahrzeuge des neuen Porsche Cayenne haben insgesamt rund 4,4 Millionen Testkilometer zurückgelegt. Das SUV aus Stuttgart ist in der dritten Modellgeneration eine vollständige Neuentwicklung. Unter anderem wurden Antrieb und Fahrwerk sowie Anzeige- und Bedienkonzept neu konzipiert, um die Spreizung zwischen Sport und Komfort noch einmal zu vergrößern. Premiere feiert die Neuauflage des seit 2002 mehr als 760 000-mal verkauften Erfolgsmodells Ende des Monats.

Porsche 911 Turbo S Exclusive Series.

ampnet – 18. August 2017. Porsche bietet Leichtbauräder mit geflochtenen Carbonfasern an. Sie stehen ab sofort als Option für die Porsche 911 Turbo S Exclusive Series zur Verfügung. Der charakteristische schwarze Hightech-Werkstoff Carbon kommt unter einer schützenden Schicht aus Klarlack deutlich zur Geltung. Die innovativen Räder wiegen insgesamt nochmals rund 8,5 Kilogramm beziehungsweise 20 Prozent weniger als die serienmäßigen Leichtmetallräder und sind gleichzeitig um 20 Prozent fester.

Auto-Medienportal.Net

ampnet – 9. August 2017. Porsche feiert auf dem AvD-Oldtimer-Grand-Prix 2 (11.–13.8.2017) den 40. Geburtstag des 928. Der erste Gran Turismo der Marke wird am Nürburgring aus ganz verschiedenen Perspektiven präsentiert. Ein komplett restauriertes Exemplar der ersten Generation zeigt den serienmäßigen Originalzustand. Einzelstücke blieben der viertürige 928 und die Studie eines Cabriolets. Daneben stehen zwei weitere Exponate, die im klassischen Motorsport und für eine Weltumrundung eingesetzt wurden.

Neuer Porsche Cayenne (Prototyp).
Von Jens Meiners

ampnet – 6. August 2017. Es war geradezu ein Sakrileg, als Porsche im Jahr 2003 einen Geländewagen präsentierte: Der Cayenne markierte die Abkehr vom Fokus der Marke auf puristische Sportwagen mit Mittel- und Heckmotor. Er debütierte als Schwestermodell des Volkswagen Touareg; der Audi Q7 kam später. Mit ausladenden Abmessungen, extremer Geländegängigkeit und einem Angebot an großen V8-Motoren wurde er zum Symbol für Exzess. Und damit entfernte er sich deutlich vom Markenkern der Stuttgarter.

Porsche Cayenne Diesel.

ampnet – 28. Juli 2017. Nachdem die V6-TDI-Motoren des Porsche Cayenne schon von der Dieselaffäre in den USA betroffen waren, hat es sie nun auch hierzulande erwischt: Verkehrsminsiter Alexander Dobrindt soll Medienberichten nach einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle der Baureihe verhängt haben. Die Fahrzeuge sollen mit einer Abschaltvorrichtung für die Abgasreinigung ausgerüstet sein, die auf dem Prüfstand deaktiviert wird.

Porsche 911 Carrera 4S.

ampnet – 27. Juli 2017. Porsche verteidigt seine Spitzenposition bei der Beliebtheit in den USA: Zum 13. Mal in Folge belegt der Sportwagenhersteller den ersten Platz in der Gesamtwertung der „Automotive Performance, Execution and Layout Study (APEAL)“ des Meinungsforschungsinstitutes J.D. Power und bleibt damit weiterhin die Automarke mit der höchsten Attraktivität für Autofahrer in den USA. Zusätzlich nehmen der Porsche 911, der Cayenne und der Macan in ihrem jeweiligen Segment den ersten Platz ein.

Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid.
Von Axel F. Busse

ampnet – 26. Juli 2017. Das Elektroantrieb und sportliche Fahrleistungen keine Gegensätze mehr sind, ist bekannt. Neu hingegen ist, dass Porsche das Spitzenmodell einer Baureihe mit Hybrid-Technik anbietet. Und der Panamera Turbo S E-Hybrid wird voraussichtlich nicht der einzige seiner Art bleiben.

Porsche Panamera Sport Turismo
Von Axel F. Busse

ampnet – 20. Juli 2017. Nicht kleckern, sondern klotzen, heißt es bei Porsche: Gleich in fünf Antriebsvarianten werfen die Zuffenhausener ihren neuen Kombi Panamera Sport Turismo auf den Markt. Er repräsentiert ein Fahrzeug-Konzept, das bei den Nachbarn aus Untertürkheim gerade aus dem Programm genommen wird. Was weiß Porsche besser als Mercedes?

Porsche Panamera Sport Turismo.
Von Axel F. Busse

ampnet – 18. Juli 2017. Erst ein Diesel und jetzt auch noch ein Kombi: Wird Porsche am Ende zu einer ganz normalen Automarke? Die Gefahr scheint gering, dagegen sprechen schon Stückzahlen und Preisgestaltung. Doch mit der Einführung des Panamera Sport Turismo zeigen die Zuffenhausener, dass sie sich mit den zurückliegenden Produktionsrekorden nicht zufrieden geben wollen.

Fahrzeugfertigung im Porsche-Werk Leipzig.

ampnet – 22. Juni 2017. In der diesjährigen „Initial Quality Study“ des US-Marktforschungsinstituts J.D. Power belegt der Porsche 911 zum sechsten Mal in Folge den ersten Platz in seinem Segment. Der Macan nimmt zum dritten Mal hintereinander die Spitzenposition bei den „Compact Premium SUV“ ein. In der Fabrikwertung für Europa/Afrika belegt Porsche außerdem mit dem Werk Leipzig Rang eins und wird dafür mit dem Gold-Award ausgezeichnet.

Porsche 911 GT3 Cup.

ampnet – 16. Juni 2017. Mit der „Driving Experience“ bietet Porsche seit vielen Jahren Rennstreckentrainings an. Jetzt erweitert der Stuttgarter Sportwagenhersteller seine Kunden-Fahraktivitäten deutlich: Ab Herbst 2017 schließt die neue „Porsche Racing Experience“ die Lücke zwischen der etablierten „Porsche Sport Driving School“ und dem Motorsport. Das ganzheitliche Programm bietet Kunden einen fundierten und professionell begleiteten Einstieg in den Motorsport.

Porsche 911 Turbo S.

ampnet – 8. Juni 2017. Porsche stellt mit der neuen 911 Turbo S Exclusive Series den stärksten und seltensten 911 Turbo S vor. Das Coupé leistet 446 kW / 607 PS und ist weltweit auf 500 Exemplare limitiert. Neben 27 PS mehr Leistung unterscheidet sich der 911 Turbo S Exclusive Series vom serienmäßigen 911 Turbo S durch ein eigenständiges Design, noch edlere Materialien und extravagante Detaillösungen.

Porsche 356 SL Coupé (1951).

ampnet – 14. Mai 2017. Im Rahmen des 40. Internationalen Museumstags lädt das Porsche-Museum in Stuttgart am Sonntag, 21. Mai 2017, zum „Tag der offenen Motorhaube“ ein. Ausgewählte Motorsport-Exponate von den 1950er-Jahren bis heute werden geöffnet und bieten einen Blick auf das Herz der Fahrzeuge. Darunter sind der 356 SL Coupé, der 1951 bei den 24 Stunden von Le Mans den Klassensieg einfuhr, und der 911 GT1, der 1998 das französische Langstreckenrennen für sich entscheiden konnte.

Der einmillionste Porsche 911: goldener Schriftzug am Heck.
Von Markus Gersthofer

ampnet – 12. Mai 2017. Porsche hat gestern die Fertigstellung des einmillionsten 911 und einen Sportwagen gefeiert, der seit unglaublichen 54 Jahren in derselben Grundform verkauft wird, der seit 54 Jahren einen Sechs-Zylinder-Boxermotor im Heck hat, dessen Vierzylinder-Vorgänger im Erstlings-Porsche 356 noch Käfer-Gene in sich trug. Eine Million „Elfer“ – der seit 54 Jahren ganz anders ist als fast alle anderen. Der, so Porsche-Chef Oliver Blume „die Keimzelle des heutigen Erfolges“ und „mit Abstand der erfolgreichste Premium-Sportwagen aller Zeiten“ ist. Der seit Jahrzehnten geradezu als Ikone verehrt wird – und noch lange nicht am Ende ist.

Porsche 911 GT3 auf der Nürburgring-Nordschleife.

ampnet – 4. Mai 2017. Der neue Porsche 911 GT3 hat seinen Nürburgring-Einstand mit einer Rundenzeit von 7:12,7 Minuten auf der legendären Nordschleife gefeiert. Damit unterbot der motorsportnahe Straßen-Elfer das Vorgängermodell um 12,3 Sekunden. Den 368 kW / 500 PS starken, hochdrehenden Saugmotor teilt sich das Modell mit dem Rennwagen 911 GT3 Cup. Ausgerüstet mit Hinterachslenkung, Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und Reifen vom Typ Michelin Sport Cup 2 N1 ging der Sportwagen in der Eifel im Serientrimm an den Start.

Porsche.

ampnet – 28. April 2017. Porsche weitet sein Garantieangebot für ältere Fahrzeuge in Europa aus: Bisher konnten Gebrauchtwagen bis zu einem Alter von zehn Jahren über das Programm „Porsche Approved“ versichert werden. Ab 1. Mai 2017 ist dies nun für Fahrzeuge bis zu einem Alter von 15 Jahren möglich.

Porsche 911 GT3.
Von Horst von Saurma

ampnet – 27. April 2017. Nicht alles ist neu am neuen 911 GT3. Das meiste an ihm – und über ihn – ist bekannt: So unter anderem der durchaus sympathische Umstand, dass er als einziger innerhalb der Porsche-Produktpalette noch nicht dem Turbo-Diktat unterworfen wurde, sondern wie seine Ahnen noch immer mit konventioneller Saugmotor-Technik antreten darf. Bekannt ist auch, dass er den Brückenschlag zwischen Rennsport und Straße wie kaum ein anderer seiner Gattung beherrscht. Er zelebriert, was vielerorts schon lange in einer überbordenden Anspruchshaltung untergegangen ist: konsequent praktizierten und mit Rennsporttechnik garnierten Leichtbau – zugunsten eines ungefilterten und von höchster Querdynamik gekrönten Fahrgefühls.

Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG, präsentiert den Panamera Sport Turismo und den neuen Panamera Executive (China-Version).

ampnet – 19. April 2017. Porsche präsentiert auf der Auto Shanghai () fünf Neuheiten für den asiatischen Markt. Im Mittelpunkt steht das Asien-Debüt des Panamera Sport Turismo. Die neue Variante des bis zu 404 kW / 550 PS starken viertürigen Sportwagens. Als zweite Neuheit präsentiert Porsche den Panamera Turbo S E-Hybrid.

Porsche 928.

ampnet – 4. April 2017. Mit ihm begann die V8-Ära bei Porsche, jetzt feiert der Stuttgarter Sportwagenhersteller auf der morgen beginnenden Techno-Classica in Essen (–9.4.2017) den 40. Geburtstag des 928. Drei Fahrzeuge der Baureihe stehen im Mittelpunkt des Porsche-Standes auf der weltgrößten Oldtimermesse. Außerdem präsentiert Porsche Classic zwei frühe 911 und einen seltenen 356 in verschiedenen Restaurierungsstufen. Spektakuläre Highlights sind der 904 Carrera GTS eines Porsche-Classic-Partners sowie ein Panamera Turbo mit individueller Ausstattung von Porsche Exclusive.

Porsche 919 Hybrid.

ampnet – 1. April 2017. Porsche hat den 919 Hybrid für die neue Langstreckensaison umfassend überarbeitet. Der Le-Mans-Prototyp mit rund 662 kW / 900 PS wurde vor allem in den Bereichen Aerodynamik, Fahrwerk und Verbrennungsmotor optimiert. Das Monocoque wurde gegenüber 2016 beibehalten, aber 60 bis 70 Prozent des Fahrzeugs wurden verändert. Ziel ist es, zum dritten Mal in Folge nach 2015 und 2016 das 24-Stunden-Rennen von Le Mans im Juni sowie die Titel für Hersteller und Fahrer in der Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC zu gewinnen.

Porsche-LMP1-Team 2017.

ampnet – 28. März 2017. Nach drei Jahren konstanter Fahrerbesetzung startet Porsche mit zwei neu zusammengestellten Trios in die Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC (World Endurance Championship). Den Hybrid-Rennwagen mit der Startnummer 1 in der LMP1-Klasse teilen sich Neel Jani (33, CH), André Lotterer (35, DE) und Nick Tandy (32, GB). Jani ist amtierender Weltmeister und Le-Mans-Sieger von 2016. Lotterer wurde 2012 mit Audi Weltmeister und bringt die Erfahrung von drei Le-Mans-Gesamtsiegen mit. Tandy gehörte 2015 zur siegreichen Porsche-Mannschaft in Le Mans.

Porsche 911 S.

ampnet – 21. März 2017. Porsche startet mit einem deutlich erweiterten Angebot an Extras ins neue Modelljahr: Neben zahlreichen neuen Farbvarianten für das Interieur und Exterieur in allen Modellreihen werden vor allem die Konnektivitätsdiensten stark ausgeweitet. Darüber hinaus gibt es für die 911-S-Modellvarianten ab sofort eine als Sonderausstattung ab Werk bestellbare Leistungssteigerung.

Einzelstück: Porsche 928-4 (1984).

ampnet – 20. März 2017. Auf dem gestern zu Ende gegangenen Genfer Automobilsalon hat Porsche mit dem Sport Turismo eine neue Karosserievariante des Panamera vorgestellt. Kennzeichen der Steilheckversion sind die ab der B-Säule eigenständige Linienführung mit erhöhtem Dach und größerer Heckklappe. Es handelt sich beim Sport Turismo nicht um den ersten Shooting Brake aus Zuffenhausen, aber den ersten, der in Serie geht.

Porsche 911 GT3.

ampnet – 7. März 2017. Porsche feiert in Genf auf dem Internationalen Autosalon (–19.3.2017) die Weltpremiere des neuen GT3, der sich zwischen Alltag und Rundstrecke bewegen soll. . Im Mittelpunkt der Weiterentwicklung steht der neue Vier-Liter-Boxermotor. Der hoch drehende 4,0-Liter-Boxermotor mit 368 kW / 500 PS stammt nahezu unverändert aus dem GT3-Cupfahrzeug.

Porsche Panamera Turbo Sport Turismo.

ampnet – 2. März 2017. Porsche erweitert die Panamera-Familie um eine neue Karosserievariante: Auf dem Genfer Automobilsalon (7. bis 19. März 2017) feiert der Panamera Sport Turismo seine Weltpremiere. Als Shooting Brake besitzt er eine große Heckklappe mit niedriger Ladekante, einen mit leicht größeren Kofferraum und ein 4+1-Sitzkonzept.

Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid.
Von Jens Meiners

ampnet – 24. Februar 2017. Testgelände Nardo, Handlingkurs: Der Fahrer beschleunigt voll auf die Kuppe zu, die Passagiere werden in den Sitz gepresst, einen Moment lang scheint es nur noch himmelwärts zu gehen: Der Bolide hebt ab, es ist nur noch Luft unter den vier Rädern. Das Einfedern kurz und trocken, kein Durchschlagen, es geht unter Vollast auf die nächste Kurve zu, die mit äußerster Präzision angelenkt wird.

Porsche 911 SC 3,0 bei der East-African-Rallye 1978.

ampnet – 13. Februar 2017. Das Porsche-Museum wird sich auch in diesem Jahr bei der Stuttgarter „Retro Classics“ (2.–5.3.2017) präsentieren. Geboten wird auf einer der größten Oldtimer-Messen Europas ein Vorgeschmack auf die im Sommer startende Sonderausstellung „Neue Wege. Jedes Ziel. Immer Porsche“. Sie zeigt die Allradkompetenz von Porsche und stellt die Erfolgsgeschichte des Cayenne dar.

Porsche in Le Mans 2017: Porsche 919 Hybrid mit Timo Bernhard, Brendon Hartley und Mark Webber.

ampnet – 3. Februar 2017. Die beiden Porsche 919 Hybrid für die Saison 2017 tragen als Titelverteidiger in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft mit den 24 Stunden von Le Mans als Höhepunkt die Startnummern 1 und 2. Den Einsatz von zwei Fahrzeugen und die Nennung des neuen Fahrerkaders bestätigten heute die Veranstalter FIA und ACO in einer Online-Pressekonferenz.

Porsche Cayenne S Platinum Edition.

ampnet – 2. Februar 2017. Porsche bietet jetzt auch den Cayenne S und Cayenne S Diesel als „ Platinum Edition“ an. Zur erweiterten Serienausstattung des Sondermodells zählen unter anderem die 21-Zoll-Sport-Edition-Räder in Platinum Seidenglanz, Acht-Wege-Sportsitze aus Leder inklusive Alcantara-Sitzmittelbahnen aus dem Cayenne GTS.

Porsche 911 GTS.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 1. Februar 2017. Nach unseren schnellen Runden auf dem Rennkurs Killarney in der Nähe von Kapstadt waren wir Kollegen uns beide einig: „Wer bei diesem Porsche das Heck zum Ausbrechen bringt, kann entweder nicht fahren oder er will gar nicht schnell sein.“ Wir sprachen vom Porsche 911 Carrera GTS, der schnellen und besonders auf die Rennstrecke abgestimmten Elfer-Variante mit neuem Turbo, optionaler Hinterachslenkung und immer noch hohem Komfort für den Alltag.

Porsche 911 Carrera.

ampnet – 27. Januar 2017. Porsche überprüft weltweit 16 429 Fahrzeuge der Modellreihen 911 Carrera sowie 718 Boxster und 718 Cayman, davon 2576 in Deutschland. An den Fahrzeugen besteht die Möglichkeit, dass sich die Verschraubung an den Kraftstoffsammelrohren lösen kann. In der Werkstatt werden die Befestigungsschrauben durch optimierte Schrauben ersetzt. Es handelt sich dabei nach Unternehmensangaben um eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Porsche Panamera 4S E-Hybrid.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 19. Januar 2017. Langer Radstand und Chauffeur-Limousine – das sind zwei Begriffe, die gut zu einander passen: Hinten sitzt das Geld und vorn der Fahrer. Beim Porsche Panamera soll das allerdings oft umgekehrt sein. Jetzt bringt Porsche eine Executive-Version mit langem Radstand und Lounge-Einrichtung im Fond und Motoren von 330 PS über 462 PS im neuen Porsche Panamera 4 E-Hybrid bis 550 PS im Turbo. Bei dieser Konstellation darf man wohl vermuten, dass beide einen Traum-Arbeitsplatz haben. Man muss eben auch gönne könne.

Porsche Macan GTS.

ampnet – 10. Januar 2017. Porsche hat beim Absatz das Rekordjahr 2015 deutlich übertroffen. Insgesamt lieferte der Stuttgarter Sportwagenhersteller im vergangenen Jahr weltweit 237 778 Autos aus und lag damit 6 Prozent über der alten Bestmarke.

Porsche 911 Targa 4 GTS, 911 Carrera 4 GTS Cabriolet und 911 Carrera 4 GTS.

ampnet – 9. Januar 2017. Porsche baut mit den GTS-Modellen ab März 2017 die 911-Produktpalette weiter aus. Ein neu entwickelter Turbolader steigert die Leistung des 3,0-Liter-Sechs-Zylinder-Boxermotors beim 911 Carrera GTS – jeweils als Coupé und Cabriolet sowie mit Heck- oder Allradantrieb – und beim 911 Targa 4 GTS mit Allradantrieb auf 331 kW / 450 PS. Das sind 22 kW / 30 PS mehr als beim 911 Carrera S und 15 kW / 20 PS mehr als beim jeweiligen GTS-Vorgängermodell mit Saugmotor. Alle Varianten gibt es mit manuellem Sieben-Gang-Getriebe oder optional mit Doppelkupplungsgetriebe.

Porsche SUV nördlich des Polarkreises: Porsche Macan Turbo PP beim ersten Morgengrauen am späten Vormittag.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 19. Dezember 2016. Performance und Glätte – das passt nicht zusammen. Jeder Autofahrer kennt doch den Moment, wenn das Auto auf Eis ins Drehen kommt. Deswegen heißt das doch Drehmoment, oder? Der Porsche Macan Turbo mit Performance Paket (PP) hat reichlich davon – maximal 650 Newtonmeter zwischen 1500 und 6000 Umdrehungen pro Minute und dazu noch 324 kW / 440 PS Motorleistung. Im stärksten Porsche Macan wollten wir in Finnland nördlich des Polarkreises erleben, was so viel Kraft mit uns und dem Zwei-Tonnen-Allradler auf Schnee und Eis anstellen – Pirouetten eingeschlossen.

VW Käfer von Zelectric Motors: Elektromotor statt luftgekühlter Vierzylinder im Heck.
Von Hans-Robert Richarz, cen

ampnet – 10. Dezember 2016. Ab und zu sind auf den Straßen zwischen San Diego und Los Angeles an der kalifornischen Pazifik-Küste recht betagte, jedoch wie frisch vom Fließband gerollt aussehende Volkswagen zu bewundern, denen etwas Entscheidendes fehlt. Statt mit dem typischen Geräusch eines luftgekühlten Vier-Zylinder-Boxermotors, das selbst einem Blinden verraten würde, welche Marke hier unterwegs ist, treten sie nahezu lautlos in Erscheinung. Darüber hinaus ist ihr Beitrag zum Smog, der die Region oft belastet gleich Null. Der Grund: Sie fahren elektrisch.

Porsche Panamera Turbo Executive.

ampnet – 19. November 2016. Porsche baut die Modellpalette des neuen Panamera weiter aus: Der Sportwagenhersteller präsentiert die Luxus-Limousine auf der Los Angeles Auto Show (–27.11.2016) nicht nur mit einem neuen 243 kW / 330 PS starken V6-Turbobenziner, sondern auch in einer Langversion namens „Executive“. Sie verfügt über 15 Zentimeter mehr Radstand und ist als Chauffeurs-Limousine konzipiert.

Porsche 911 RSR.

ampnet – 17. November 2016. Mit einem völlig neu entwickelten GT-Rennwagen startet Porsche in die Motorsportsaison 2017. Der auf der Los Angeles Auto Show (–27.11.2016) präsentierte 911 RSR hat einen etwa 375 kW / 510 PS starken frei saugenden Sechs-Zylinder-Boxermotors vor der Hinterachse. Das exakt vier Liter große, äußerst leichte Aggregat, verfügt über Benzin-Direkteinspritzung sowie einen starren Ventiltrieb. Sein Debüt gibt der 911 RSR im Januar 2017 beim 24-Stunden-Rennen in Daytona.

Porsche Panamera Executive.

ampnet – 14. November 2016. Mit dem Executive stellt Porsche auf der Los Angeles Auto Show (18.–27.11.2016) eine Panamera-Varainte mit 15 Zentimeter längerem Radstand vor. Er wird in vier Motorisierungen, darunter auch als Hybrid, angeboten. Eine Neuheit ist auch die Basis-Motorisierung des Viertürers. Der komplett neu entwickelte 3,0 Liter-V6-Turbo-Motor leistet 243 kW / 330 PS und kommt sowohl im Panamera 4 Executive zum Einsatz, als auch im Panamera mit Heck- und im Panamera 4 mit Allradantrieb.

Porsche 718 Boxster.
Von Axel F. Busse, cen

ampnet – 5. Oktober 2016. Ein tiefer Griff in die Historien-Kiste soll die Besorgnis dämpfen, die Amputation von zwei Zylindern könne dem kleinen Zweisitzer von Porsche geschadet haben. Dem Boxster sind in der Typenbezeichnung jetzt die Ziffern 718 voran gestellt. Sie zierten auch schon einen Rennwagen von 1957, der selbst in Le Mans die hubraumstärkere Konkurrenz in die Schranken wies.

Porsche 911 GT3 Cup.

ampnet – 29. September 2016. Mit einem komplett neu entwickelten Antrieb geht der Porsche 911 GT3 Cup ab 2017 auf Rennstrecken in aller Welt an den Start. Im Heck des seit 1998 mit über 3000 Exemplaren meistgebauten GT-Rennwagens der Welt sorgt nun ein 4,0-Liter-Sechs-Zylinder-Boxermotor für noch vehementeren Vortrieb. Das kompakte Aggregat mit Benzin-Direkteinspritzung entwickelt eine Spitzenleistung von 357 kW / 485 PS. Eine neue Frontschürze sowie ein neues Heckteil verbessern den Abtrieb des rennfertig nur 1200 Kilogramm wiegenden GT3 Cup. Der Heckflügel und die Reifendimensionen bleiben unverändert. Die vergrößerte Rettungsluke im Dach nach neuestem FIA-Standard erleichtert bei einem etwaigen Unfall die Erstversorgung und Bergung.

Porsche Panamera 4 E-Hybrid.

ampnet – 27. September 2016. Porsche feiert auf dem Pariser Autosalon (1.-10.10.2016) mit dem neuen Panamera 4 E-Hybrid und einem 911-Rennwagen das Debüt zweier Sportwagen ganz unterschiedlicher Ausprägung. Der neue Gran Turismo verbindet einen Performance-orientierten Hybridantrieb mit nachhaltiger E-Mobilität sowie dynamische Sportlichkeit mit luxuriösem Fahrkomfort. Ausschließlich der Rennstrecke vorbehalten bleibt hingegen die Neuauflage des meistverkauften Rennwagens der Welt, der neue Porsche 911 GT3 Cup. Zudem ist in Paris die komplette neue Panamera-Familie und der Macan Turbo mit Performance Paket mit dabei.

Axel F. Busse im Porsche GT4.
Von Axel F. Busse

ampnet – 26. September 2016. Konfektionsware hat kein sonderlich gutes Image, zuweilen lässt die Qualität zu wünschen übrig. Bei Rennwagen „von der Stange“ ist das anders, besonders dann, wenn Porsche drauf steht. Vom Modell Cayman gibt es jetzt eine GT4 Clubsport-Version, den Rennwagen für den Hausgebrauch sozusagen. Ein Selbstversuch auf dem Eurospeedway Lausitz.

Porsche Carrera 993 von 1998 aus dem Porsche Museum auf Chinas Straßen.

ampnet – 13. September 2016. Mit einem Sieg ging in Shanghai die dritte Classic-Rallye der Zeitschriften „Auto Motor und Sport“ und „Motor Klassik China“ für Porsche erfolgreich zu Ende. Das Porsche-Museum nahm bereits zum dritten Mal in Folge mit zwei Klassikern seiner Sammlung an der Veranstaltung teil: einem Porsche 911 2.0 aus dem Jahr 1964 sowie einem Porsche 911 Carrera (993) von 1998. Die insgesamt mehr als 1000 Kilometer lange Rallye konzentrierte sich an zwei Wochenenden auf die Städte Peking und Shanghai.

Porsche Panamera 4 E-Hybrid.

ampnet – 9. September 2016. Porsche stellt auf der Automesse in Paris (Publikumstage: 1.–16.10.2016) als viertes Modell der Baureihe den Panamera 4 E-Hybrid mit geregeltem Allradantrieb und einer elektrischen Reichweite von 50 Kilometern (nach EU-Norm) vor. km. Das Fahrzeug hat eine Systemleistung von 340 kW / 462 PS, stemmt 700 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle und verbraucht im Schnitt 2,5 Liter pro 100 Kilometer im Neuen Europäischen Fahrzyklus für Plug-in-Hybrid-Modelle. Dies entspricht einem CO2-Ausstoß von 56 Gramm pro Kilometer.