Logo Auto-Medienportal.Net

Camaro

Chevrolet Camaro.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 5. Juni 2017. 101,32 Euro pro PS ruft General Motors für den Chevrolet Camaro 6,2L auf. Angesichts von 112,54 Euro oder 149,10 Euro beispielsweise für einen Mitsubishi Space Star oder einen Kia Picanto darf das als Super-Sonderpreis gelten, schließlich gibt es nicht nur 453 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h, sondern auch echte V8-Performance – und eine Automobilikone obendrein.

Chevrolet Camaro Track Concept.

ampnet – 7. März 2017. Mit dem Track Concept zeigt Chevrolet auf dem Genfer Autosalon (–19.3.2017), wie sich der preisgünstige Sportwagen noch rennstreckentauglicher ausstatten lässt. Das Konzeptfahrzeug verfügt über die serienmäßigen Spezifikationen wie Torque Vectoring oder „Track“-Fahrmodus hinaus über gleich drei Zentimeter Tieferlegung sowie zusätzliche Motor-, Getriebe- und Differentialkühlsysteme. Auch das Fahrwerksystem ist speziell abgestimmt. Exklusiv in dieser Klasse ist das elektronische Sperrdifferential. Dazu kommen Brembo-Sechs-Kolben-Bremsen und ein verbessertes Aero-Paket. Die 20-Zoll-Aluräder sind mit exklusiven Goodyear Eagle F1 Supercar bestückt.

Camaro Turbo AutoX Concept.

ampnet – 2. November 2016. Noch bis Freitag dieser Woche lassen sich im Convention Center in Las Vegas spektakuläre Tuning-Ergebnisse oder Ausrutscher amerikanischer Art genießen. Die Tuning- und Zubehörausstellung SEMA 2016 hält von beidem reichlich bereit. So zeigen rund 20 Chevrolets, was Tuning so alles vermag. Einer der ansehnlichsten ist der Camaro Turbo AutoX Concept Design, aufgepimpt mit allem, was der Zubehörkatalog alles zu bieten hat.

Chevrolet Camaro
Von Thomas Lang

ampnet – 27. September 2016. Am 29. September 1966 - Donnerstag vor 50 Jahren - schlug Chevrolet ein neues Kapitel in der Geschichte des Automobils auf. An jenem Herbsttag vor 50 Jahren brachte die General-Motors-Tochter den ersten Camaro in den Handel. Mit dem Sportcoupé, einem sogenannten „Pony Car“ reagierte der damals größte Autobauer der Welt auf den sensationellen Erfolg, den Ford mit dem 1964 vorgestellten Mustang eingeleitet hatte.

Chevrolet Camaro ZL 1.

ampnet – 21. März 2016. Mit dem Camaro ZL1 fordert Chevrolet die übrigen Sportwagenhersteller heraus. Der amerikanische Hersteller hält die aktuelle Version des 2+2-Coupés für zumindest ebenbürtig bei Qualität und Leistung auf der Rennstrecke, aber mit dem neuen Fahrwerk auch für alltagstauglich. Für den gewaltigen Vortrieb sorgt ein 6,2-Liter-Achtzylinder, dessen 477 kW / 640 PS Leistung und 868 Newtonmeter maximales Drehmoment den ZL1 tatsächlich in die Champions-League der Sportwagen beschleunigt.

Chevrolet Camaro SS.
Von Jens Meiners

ampnet – 19. Oktober 2015. Mit einem von Grund auf neuentwickelten Modell läutet Chevrolet die nächste Runde im Dauerkampf zwischen seinem Camaro und dem Ford Mustang ein. Im Gegensatz zum 2014 vorgestellen Mustang ist der Camaro jedoch kompakter und leichter geworden – und deutlich moderner.

Chevrolet Camaro 2016.

ampnet – 17. Mai 2015. Der Wettstreit der US-Sportwagen-Ikonen geht in die nächste Runde: Gestern (16. Mai 2015) stellte Chevrolet auf Detroits Belle Isle den neuen Chevrolet Camaro vor, den ewigen Rivalen des Ford Mustang. Auch für den Camaro gelten dabei die aktuellen Regeln beim Sportwagen-Bau: leichter, windschlüpfiger, kleiner, schneller, agiler, effektiver und auch noch dynamischer gestaltet. Nur zwei Teile wanderten von der fünften in die sechste Generation: das Bowtie-Emblem und SS-Logo am Heck.

Camaro Commemorative Edition.

ampnet – 2. November 2014. Chevrolet stellt heute an den Vorabtagen SEMA 2014 in Las Vegas die Commemorative Editon des Camaro vor. Die „Erinnerungsstücke“ des Jahrgangs 2015 sind die achte Auflage der der Special Editions des zur Zeit in den USA meistverkauften Sportwagens. Auf der von der „Specialty Equipment Market Association“ (SEMA) treten alle Camaro-Modelle auch als Special Editon auf. (ampnet/Sm)

Chevrolet bietet 14 Performance Car Models mit Leistungen zwischen 325 und 625 PS. Die drei Neuen im Bunde: die SS Limousine (links). der Camaro Z/28 (rechts) und die Corvette Z06 als Cabrio.

ampnet – 14. April 2014. Mit der Neuvorstellung bei der New York International Auto Show (NYIAS) vom 18. – 27. April bietet Chevrolet nun 14 Performance Cars an. Die General Motors-Marke bezeichnet sich mit diesem Angebot mit Leistungen zwischen 238 kW / 323 PS und 456 kW / 625 PS als die Performance-Marke Nummer 1 in den USA.

Dodge Challenger von 1973.
Von Thomas Lang

ampnet – 19. Januar 2014. Amerikaner ticken in vielen Dingen des täglichen Lebens anders, als die Menschen aus der Alten Welt. Das ist eine Binsenweisheit. Besonders deutlich offenbaren sich die kulturellen Unterschiede bei den Automobilen. Sportliche Coupés der Mittelklasse hören in den USA auf Bezeichnungen wie Dodge Challenger oder Dodge Charger, Chevrolet Camaro oder Ford Mustang. Die Nachfahren der legendären „Musclecars“ präsentierten sich auf der jüngsten Auto Show in Detroit gründlich überarbeitet bis neu. Sie locken mit Leistungen auf Porsche-Niveau zu Preisen eines Basis-Golf.

Chevrolet Camaro.

ampnet – 6. Juni 2013. Der für das Modelljahr 2014 umfassend überarbeitete Chevrolet Camaro startet Ende des Jahres 2013 in Europa. Das Preisspektrum beginnt bei 39 990 Euro, mit ersten Auslieferungen an Kunden in Deutschland ist Anfang nächsten Jahres zu rechnen.

Chevrolet Turbo Camaro Coupé.

ampnet – 28. März 2013. Passend zum neuen Animationsfilm von Dreamworks' „Turbo“ hat Chevrolet den im Film vorkommenden Camaro in die Wirklichkeit transportiert. Das Chevrolet Camaro Turbo Coupe macht mit einem 515 kW / 700-PS-starken V8-Motor und einem Bodykit, das den Sportwagen wie eine Karikatur wirken lässt, eine Rundreise durch die US-amerikanischen Messeräume. So stellt Chevrolet das Fahrzeug nach der ersten Präsentation in Chicago auch auf der New York International Auto Show (29.03. - 7.04.2013) vor.

Chevrolet Corvette C7.

ampnet – 28. Februar 2013. Chevrolet zeigt auf dem Genfer Autosalon (7.-17.3.2013) zeigt die Weltpremiere des Corvette Stingray Cabriolets und das Europa-Debüt des Stingray Coupés. Darüber hinaus feiert Chevrolet mit dem neuen Spark EV, dem überarbeiteten Captiva und der „Hot Wheels“-Edition des Camaro drei weitere Europapremieren.

Chevrolet Camaro Coupé.

ampnet – 14. September 2011. Er ist eine Musclecar-Ikone: Der Camaro. Chevrolet bietet die fünfte Generation der legendären Baureihe zeitgleich mit der Deutschland-Premiere auf der IAA bei ausgewählten Händlern hierzulande an. Das 6,2-Liter-V8-Aggregat mit 432 PS entwickelt ein Drehmoment von 569 Newtonmetern, die Automatikversion hat 405 PS und 556 Nm. Der Motor verfügt über das Kraftstoff sparende „Active Fuel Management“-System von General Motors, das bei geringer Motorlast vier Zylinder abschaltet.

Chevrolet Camaro.

ampnet – 6. September 2011. Zeitgleich mit der Präsentation auf der IAA (13. - 25.9.2011) in Frankfurt wird die fünfte Generation des Chevrolet Camaro ab diesem Monat auch in Deutschland angeboten. Das Coupé ist ab 38 990 Euro erhältlich. Die Preise für das Cabrio beginnen bei 43 990 Euro.

Chevrolet Camaro.

ampnet – 2. März 2011. Chevrolet stellt in Genf auf dem Auto-Salon (Publikumstage: 3.-13.3.2011) den neuen Camaro vor. Er wird als Coupé und Cabriolet gebaut und ist ab September bei ausgewählten Händlern auch in Deutschland erhältlich. Das 6,2-Liter-V8-Aggregat mit 432 PS entwickelt ein Drehmoment von 569 Newtonmetern, die Automatikversion hat 405 PS und 556 Nm. Der Motor verfügt über das Kraftstoff sparende Active Fuel Management-System von General Motors, das bei geringer Motorlast vier Zylinder abschaltet.

Chevrolets „Jubiläums-Showroom“ eröffnet in Genf.

ampnet – 15. Februar 2011. Chevrolet feiert auf dem Genfer Auto-Salon (3.-13.3.2011) drei Modellpremieren. Weltpremiere hat der Cruze Fließheck. Hinzukommen die Europadebüts des Camaro Cabriolet und des viertürigen Aveo. Außerdem steht das Elektroauto Volt am „grünen Pavillon“ (Pavillon Vert) des Autosalons an mehreren Öffnungstagen für kurze Probefahrten zur Verfügung. Die Schweiz dient in Europa als Pilotmarkt für den Volt. Sie ist das Geburtsland von Louis Chevrolet.

Chevrolet Camaro.

ampnet – 7. Juni 2010. Der Chevrolet Camaro hat es in den USA an die Spitze geschafft. Er ist der im ersten vollen Umsatzjahr der meistverkaufte Sportwagen in den USA. Von Mai 2009 bis Mai 2010 verbuchte Chevrolet 100 000 Camaro-Verkäufe. Damit überholt der Camaro seinen stärksten Wettbewerber um 20 000 verkaufte Fahrzeuge und nimmt nun 45 Prozent des US-amerikanischen Sportwagen-Marktes ein.

Chevrolet Camaro Indianapolis 500 Pace Car Limited Edition.

ampnet – 7. April 2010. Chevrolet bietet den Camaro als Pace-Car-Replika des diesjährigen Indianapolis-500-Rennens an. Die limitierte Sonderedition basiert auf dem Topmodell SS und bietet einige zusätzliche Extras wie 20-Zoll-Aluminium-Felgen und natürlich eine besondere Lackierung.

Chevrolet Camaro Coupé.

ampnet – 2. April 2010. Der Chevrolet Camaro hat auf der New York Auto Show (bis 11.4.2010) die Auszeichnung „World Car Design of the Year“ erhalten. Er setzte sich damit gegen den Citroën C 3 Picasso und den Kia Soul durch. Der Camaro soll künftig auch offiziell in Europa angeboten werden. 80 000 Mal hat sich der Sportwagen im Retro-Look seit seiner Markteinführung vor einem Jahr verkauft. Er ist mit einem 3,6-Liter-V6 mit 227 kW / 304 PS und einem 318 kW / 426 PS starken V8 mit 6,2-Litern Hubraum lieferbar.

Chevrolet Camaro Coupé.

ampnet – 23. März 2010. Chevrolet Europe zeigt auf der Auto Mobil International (AMI) in Leipzig die Deutschlandpremiere des Camaro. Die Markteinführung des Sportcoupés und des Cabriolets in Europa ist für das Frühjahr 2011 vorgesehen.

Chevrolet Camaro Coupé.

ampnet – 3. März 2010. Chevrolet stellt den Camaro nicht nur in Genf auf dem Automobilsalon aus, sondern bringt die Neuinterpretation des legendären amerikanischen Sportwagens auch tatsächlich nach Europa. Die Markteinführung des leistungsstarken Sportcoupés und des Cabriolets ist für das Frühjahr 2011 vorgesehen. Der neue Camaro wurde im Frühjahr 2009 in Nordamerika auf den Markt gebracht und mehr als 60 000 Mal verkauft.