Logo Auto-Medienportal.Net

Gran Turismo

Gran Turismo MC Stradale.

ampnet – 27. Februar 2013. Maserati wird auf dem Autosalon in Genf (7. - 17. 3.2013) als Weltpremiere den viersitzigen Gran Turismo MC Stradale präsentieren feiern. Wie bereits die bisherige zweisitzige Variante orientiert sich auch der Viersitzer an der Rennversion, die in der Trofeo Maserati antritt. Als Antrieb dient der 338 kW / 460 PS starke 4,7-Liter-V8-Saugmotor, der im vergangen Sommer im Gran Turismo Sport debütierte. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 303 km/h.

Maserati GranTurismo MC Trofeo.

ampnet – 17. Mai 2012. An diesem Wochenende startet der Markenpokal von Maserati, die Trofeo MC Rennserie, in eine neue Saison. 25 Piloten aus zwölf Nationen, darunter auch aus Deutschland, treten am Sonnabend und Sonntag, 19./20. Mai 2012, auf der früheren spanischen Grand-Prix-Rennstrecke von Jarama an. Ausschließlich Gentleman-Driver, die Motorsport als Hobby betreiben, machen von da an Jagd auf den amtierenden Meister David Baldi.

Maserati Gran Turismo MC.

ampnet – 21. April 2011. Maserati präsentiert auf der New York Auto Show eine Variante des aus dem Motorsport abgeleiteten Gran Turismo MC Stradale: den Gran Turismo MC. Das Fahrzeug wurde im neuen Marken-Showroom in New York vorgestellt. Es ist das schnellste Serienmodell, das Maserati bislang je in den Vereinigten Staaten anbietet.

Maserati GranTurismo MC Stradale.

ampnet – 26. Oktober 2010. Die „Munichtime“ im Münchner Hotel Bayerischer Hof, eine der wichtigsten Uhrenausstellungen in Deutschland, bildet den Rahmen für die Markteinführung des neuen Maserati GranTurismo MC Stradale im deutschen Markt. Die Zeit spielt für den neuen Maserati eine wichtige Rolle, zum Beispiel die Sekunden. Gerade einmal 4,6 von ihnen vergehen, bis das Coupé aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigt hat. Mit seiner Höchstgeschwindigkeit von 301 km/h ist er der schnellste Serien-Maserati aller Zeiten. Seine Weltpremiere hatte der Stradale auf dem Pariser Autosalon Anfang Oktober erlebt.

Maserati Gran Turismo MC Stradale.

ampnet – 3. Oktober 2010. Mit dem Gran Turismo MC Stradale präsentiert Maserati auf dem Pariser Autosalon (bis 17.10.2010) das bislang schnellste, leichteste und stärkste Fahrzeug der Marke. Es wird ab Februar 2011 verfügbar sein und ist durch Verzicht auf die Rücksitzbank der erste Maserati-Zweisitzer seit dem MC12. Seine Entwicklung wurde vom Trofeo Gran Turismo MC und den GT4-Rennsportmodellen inspiriert. Der über 300 km/h schnelle MC Stradale soll die Eigenschaften eines Straßen- und eines Rennsportwagens verbinden.

Maserati Gran Turismo MC Stradale.

ampnet – 20. September 2010. Maserati wird auf dem Pariser Autosalon (2.-17.10.2010) den Gran Turismo MC Stradale präsentieren. Dahinter verbirgt sich das bislang stärkste, schnellste und leichteste Serienfahrzeug der Marke. Es kommt im ersten Quartal 2011 in den Handel.

Maurizio Leschiutta, Technischer Direktor von Maserati Corse, mit einem Wettbewerbsfahrzeug.

ampnet – 22. März 2010. Mit der neuen „Trofeo Gran Turismo MC“ startet Maserati am 23. Mai 2010 in Monza einen Markenpokal. Die Rennserie tritt die Nachfolge der „Trofeo Gran Sport“ an, die zwischen 2003 und 2006 ausgetragen wurde. Die Wettbewerbsfahrzeuge basieren auf dem Maserati Gran Turismo S. Die Techniker der Rennwagenabteilung von Maserati Corse steigerten die Leistung des 4,7-Liter-V8-Motorrs um 8 kW / 10 PS auf 331 kW / 450 PS. Das maximale Drehmoment kletterte von 490 Newtonmeter auf 510 Nm.

Maserati Gran Cabrio

ampnet – 1. September 2009. Maserati zeigt auf der IAA 2009 (17.-27.9.2009) die offene Version des Gran Turismo. Das Modellprogramm der Marke umfasst damit die drei Baureihen Quattroporte, Gran Turismo und Gran Cabrio. Die Markteinführung des Cabrios erfolgt im Frühjahr 2010. Der Preis steht noch nicht fest.