Logo Auto-Medienportal.Net

Lamborghini

Lamborghini Centenario.

ampnet – 1. März 2016. Zur Feier des 100. Geburtstags von Firmengründer Ferruccio Lamborghini präsentiert die italienische Supersportwagenschmiede auf dem Genfer Autosalon (–13.3.2013) den Centenario. Jeweils nur 20 Coupé und Roadster werden gebaut. Der V12-Saugmotor des Centenario leistet 566 kW / 770 PS, beschleunigt den Wagen in 2,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und in nicht einmal 24 Sekunden auf 300 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 350 km/h. Der Bremsweg aus 100 km/h beträgt 30 Meter. Der ausfahrbare Heckflügel erhöht den Anpressdruck bei hohen Geschwindigkeiten, die mitlenkende Hinterachse sorgt für zusätzliche Agilität.

Lamborghini Huracan LP 580-2.

ampnet – 18. November 2015. Mit dem LP 580-2 präsentiert Lamborghini auf der Los Angeles Auto Show (–29.11.2015) die Einstiegsvariante der Huracan-Baureihe. Der 5,2-Liter-V10-Saugmotor bringt 426 kW / 580 PS an die Hinterräder, beschleunigt in 3,4 Sekunden von null auf 100 km/h, in 10,1 Sekunden auf 200 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 320 km/h. Das maximale Drehmoment beträgt 540 Newtonmeter, 75 Prozent davon stehen bereits bei 1000 Umdrehungen in der Minute zur Verfügung. Geschaltet wird über ein Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe mit Launch Control.

Lamborghini Huracan Spyder.

ampnet – 15. September 2015. Lamborghini präsentiert auf der Internationalen Automobilausstellung 2015 in Frankfurt (- 27.9.2015) den Huracaan Spyder. Er ist mit einem 5,2 Liter-V10-Motor ausgestattet, der 449 kW / 610 PS leistet, und beschleunigt in 3,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit des Zweistzers liegt bei 324 km/h. Per Druck auf eine Taste auf dem Mitteltunnel öffnet sich das elektrohydraulische Leichtbau-Stofffverdeck bis zu einer Fahrgeschwindigkeit von 50 km/h. Sowohl bei offenem als auch bei geschlossenem Dach kann der Fahrer das Heckfenster elektrisch betätigen. Die Auslieferung an die Kunden beginnt im Frühjahr 2016. Der Grundpreis beträgt 186 450 Euro plus Steuern. (ampnet/dm)

Lamborghini Urus.

ampnet – 27. Mai 2015. Lamborghini hat den Bau eines SUV beschlossen. Der Luxus-Geländewagen soll 2018 auf den Markt kommen. Eine Studie des Modells wurde 2012 als Lamborghini Urus auf der Auto China in Beijing präsentiert. In den 1980er- und 1990er-Jahren hatte der italienische Sportwagenhersteller mit dem LM 002 bereits schon einmal einen Geländewagen im Angebot.

Lamborghini Huracán Super Trofeo.
Von Axel F. Busse

ampnet – 21. August 2014. Wenn jede Pferdestärke nur etwas mehr als zwei Kilogramm bewegen muss, kann man sich auf eine rasante Gangart einstellen. Das ist das Leistungsgewicht des Lamborghini Huracán LP 620-2 Super Trofeo, der jetzt im Rahmen der Monterey Car Week in Pebble Beach vorgestellt wurde. Bei dem 620-PS-Boliden handelt es sich um die neueste Entwicklung aus der Lamborghini-Motorsportabteilung. Der Rennwagen wird in der Saison 2015 im Rahmen des Markenpokals Lamborghini Blancpain Super Trofeo bei Wettbewerben in Europa, Asien und Amerika zu sehen sein.

Lamborghini Huracan.

ampnet – 4. März 2014. Nach über 14 000 produzierten Einheiten, so viele wie von keinem anderen Modell der Marke, steht bei Lamborghini die Ablösung des Gallardo an. Ihm folgt der Huracán LP 610-4, der sein Debüt auf dem Autosalon in Genf (- 16.3.2014) gibt. Mit seinem Leistungsgewicht von 2,33 Kilogramm pro PS erzielt der Supersportwagen eine Höchstgeschwindigkeit von über 325 km/h.

Der letzte gebaute Lamborghini Gallardo fährt aus dem Werk Sant’Agata Bolognese: Ein Gallardo LP 570-4 Spyder Performante in Rosso Mars.
Von Thomas Lang

ampnet – 20. Dezember 2013. Kein Hersteller von Hochleistungssportwagen bewegt die Gemüter von Fans und Kunden so emotionsgeladen wie Lamborghini. Mit Ausnahme von Porsche und Ferrari vielleicht. Die Marke aus dem oberitalienischen Sant Agatha Bolgnese, durfte in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiern. Dass der Hersteller dieses stolze Jubiläum nach seiner wechselvollen Geschichte überhaupt erleben durfte, verdankt er zwei Faktoren. Der Übernahme durch Audi 1998 und dem Gallardo. Das kantige Coupé, das nun dem Nachfolger Huracán Platz macht, entstand zwischen 2003 und 2013 in einer Auflage von 14 022 Exemplaren. Mit dem bislang erfolgreichsten Lambo überhaupt kam der dauerhafte Erfolg der Marke.

Lamborghini Huracán.
Von Thomas Lang

ampnet – 20. Dezember 2013. Wenn automobile Massenhersteller aus dem asiatischen Raum Modellwechsel im Rhythmus von olympischen Spielen zelebrieren, geht bei Lamborghini gerne ein Jahrzehnt ins Land, bis ein neues Modell seinen Vorgänger ablösen darf. Auf den Gallardo, seit 2003 als erfolgreichstes Modell der Marke, in mehr als 14 000 Exemplaren gebaut, folgt nun Anfang 2014 der Hurácan. Mit 478 kW / 610 PS steigt die Leistung gegenüber des Gallardo-Topmodell „LP 570-4 Super Trofeo Stradale“ um 40 PS. Im Frühjahr 2014 liefert Lamborghini die ersten Exemplare des mehr als 325 km/h schnellen Boliden aus. Zu Preisen, die der Hersteller derzeit noch nicht auf Euro und Cent fixieren mag.

Der letzte gebaute Lamborghini Gallardo fährt aus dem Werk Sant’Agata Bolognese: Ein Gallardo LP 570-4 Spyder Performante in Rosso Mars.

ampnet – 26. November 2013. In den Fabrikhallen von Automobili Lamborghini in Sant’Agata Bolognese rollte nun der letzte Lamborghini Gallardo (zu Dt.: Stolz) vom Band. Das finale Exemplar ist ein Gallardo LP 570-4 Spyder Performante in der Farbe Rosso Mars. Er geht an einen privaten Sammler. Mit insgesamt 14 022 Exemplaren ist der Gallardo nicht nur der mit Abstand meistgebaute Lamborghini, sondern einer der erfolgreichsten Supersportwagen überhaupt.

Lamborghini Veneno Roadster.

ampnet – 21. Oktober 2013. Lamborghini wird 2014 neun Exemplare des Supersportwagens Veneno Roadster bauen. Mit seiner Leistung von 552 kW / 750 PS beschleunigt der Veneno Roadster in 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 355 km/h. Mit einem Trockengewicht von 1490 Kilogramm weist der Veneno Roadster ein Leistungsgewicht von 1,99 Kilogramm pro PS auf. Der offene Rennsport-Prototyp mit Straßenzulassung wird zum Preis von 3,3 Million Euro (ohne Steuern) verkauft. Ein Verdeck für Fahrer und Beifahrer ist nicht vorgesehen. Ein stabiler Überrollschutz sorgt für Sicherheit.

Lamborghini Gallardo Squadra Corse.

ampnet – 10. September 2013. Motorsport auf die Straße bringt der Gallardo LP 570-4 Squadra Corse, den Lamborghini auf der Frankfurter IAA (12. - 22.9.2013) vorstellt. Das neue Topmodell der Baureihe basiert auf dem Rennfahrzeug des Markenpokals „Blancpain Super Trofeo“. Das hat seinen Preis. Der Squadra Corse wird in limitierter Auflage für 191 100 Euro angeboten – ohne Mehrwertsteuer versteht sich. Der Sprint von null auf 100 km/h ist in 3,4 Sekunden erledigt, nach 10,4 Sekunden fällt die 200-km/h-Marke. Die Spitzengeschwindigkeit beträgt 320 km/h.

Lamborghini Gallardo LP 570-4 Squadra Corse.

ampnet – 4. August 2013. Mit dem Gallardo LP 570-4 Squadra Corse wird Lamborghini auf der IAA in Frankfurt (12. - 22.9.2013) sein neues Topmodell der Baureihe zeigen. Der Supersportwagen auf dem Gallardo LP 570-4 Super Trofeo aus der gleichnamigen Rennserie. So besitzt der Squadra Corse den gleichen großen Heckflügel. Er sorgt für hohen aerodynamischen Abtrieb. Ein weiteres Bauteil, das direkt vom Rennfahrzeug stammt, ist die abnehmbare Motorhaube mit ihren Schnellverschlüssen. Wie viele weitere Komponenten des Squadra Corse bestehen die Haube und der Heckflügel aus kohlefaserverstärktem Kunststoff. Der Name Squadra Corse nimmt auf die kürzlich gegründete Motorsportabteilung der Marke Bezug.

Lamborghini Aventador von Novitec Torado.

ampnet – 2. Juli 2013. Mit Novitec Torado bietet die Novitec Group ab sofort auch exklusive Veredelung für die aktuellen Lamborghini an. Zum Start gibt es ein komplettes Programm für den Aventador. Der Mittelmotorsportwagen wird mit einem im Windkanal entwickelten Aerodynamik-Kit und Hightech-Schmiederädern noch spektakulärer. Das auf 515 kW / 700 PS erstarkte V12-Triebwerk wird in naher Zukunft von einem rund 736 kW / 1000 PS starken Bi-Kompressormotor abgelöst.

Der 2000ste Lamborghini Aventador LP 700-4.

ampnet – 7. Juni 2013. Bei Lamborghini ist gestern der 2000ste Aventador LP 700-4 vom Band gelaufen. Das Fahrzeug in der Farbe Nero Nemesis mit der Fahrgestellnummer 2000 wird auf dem amerikanischen Markt ausgeliefert. Sein neuer Besitzer ist passionierter Lamborghini-Fahrer und hat bereits einen Gallardo LP 550-2 Spyder. Nach einer Probefahrt mit dem Aventador während einer Veranstaltung in Palm Beach war er sofort beeindruckt und zum Kauf entschlossen.

Lamborghini Egoista.

ampnet – 13. Mai 2013. Walter De Silva, selbst Italiener und Chefstylist des Volkswagen-Konzerns, hat Lamborghini zum 50-jährigen Bestehen ein besonderes Geschenk gemacht: Er entwarf das Unikat Lamborghini Egoista. Das Auto, so sagte er am Sonnabend auf der Jubiläumsgala der Marke, soll das Wesen von Lamborghini versinnbildlichen, „denn die Fahrzeuge werden dort von je her mit großer Leidenschaft und viel Herz gebaut. Der Verstand rückt in die zweite Reihe“.

Lamborghini Miura beim 50. Markenjubiläum.

ampnet – 8. Mai 2013. In Mailand ist heute auf der Piazza Castello der „Grande Giro Lamborghini 50 Anniversario“, das bislang größte Zusammentreffen von Lamborghini-Fahrern zur Feier des 50-jährigen Firmenjubiläums der Marke, gestartet. 350 Supersportwagen mit ihren Besitzern aus aller Welt kamen zusammen. Vier von zehn teilnehmenden Fahrzeugen sind klassische Lamborghini, 29 Nationen von Kanada bis Neuseeland sind vertreten und bildeten eine etwa vier Kilometer lange Kolonne mit insgesamt rund 190 000 PS auf dem Asphalt.

Lamborghini Aventador LP 720-4 „50° Anniversario“.

ampnet – 20. April 2013. Zur Feier des 50-jährigen Markenjubiläums präsentiert Lamborghini bei der Shanghai Auto Show (- 29.4.2013) einen ganz besonderen Supersportwagen mit exklusiver Ausstattung und Technologie: Der Lamborghini Aventador LP 720-4 „50° Anniversario“ ist weltweit auf 100 einzeln nummerierte Exemplare limitiert. So trägt jedes Fahrzeug eine Plakette aus Forged Composite mit dem 50-Jahre-Logo und der individuellen fortlaufenden Nummer.

Lamborghini 350 GT (1964).

ampnet – 10. April 2013. Lamborghini feiert auf der heute begonnenen Techno Classica in Essen (- 14.4.2013) das 50-jährige Markenjubiläum. Der Messeauftritt steht unter dem Motto „100 Jahre Innovation in der Hälfte der Zeit“. Zu sehen sind zwei Exponate aus dem Museum am Firmensitz in Sant’Agata Bolognese. Der Lamborghini 350 GT aus dem Jahre 1964 ist Lamborghinis erstes Serienfahrzeug und der Lamborghini Miura P 400 SV von 1972 stellt die letzte Evolutionsstufe des legendären Supersportwagens dar. Ein Experte aus dem Bereich Oldtimer-Ersatzteile gibt darüber hinaus Auskunft über die Versorgung von Lamborghini-Klassikern mit Original-Ersatzteilen.

Lamborghini Veneno.

ampnet – 6. März 2013. Im Jahr des 50-jährigen Firmenjubiläums präsentiert Lamborghini auf dem Genfer Automobilsalon (- 17.3.2013) ein sehr exklusives Exemplar. Vom Veneno werden vier Exemplare gebaut und drei verkauft. Sein Design ist ausgelegt auf optimale Aerodynamik und Fahrstabilität in Kurven, so das seine Fahrdynamik dem eines Rennsport-Prototypen gleicht. Dennoch besitzt er eine reguläre Straßenzulassung. Mit einer maximalen Leistung von 552 kW / 750 PS beschleunigt der Veneno in 2,8 Sekunden von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 355 km/h. Der Preis liegt bei drei Millionen Euro plus Steuern – alle drei Exemplare sind bereits an Kunden verkauft.

Lamborghini Gallardo GT3 FL2.

ampnet – 29. Januar 2013. Lamborghini weitet sein Motorsportengagement aus: Gemeinsam mit Reiter Engineering soll in GT3-Serien gestartet werden. Die langfristige Vereinbarung beginnt mit dem Einsatz eines neuen Rennfahrzeugs für die Saison 2013 und 2014: dem von Reiter entwickelten Lamborghini Gallardo GT3 FL2. Er steht Kundensportteams für 320 000 Euro (netto) zur Verfügung.

Lamborghini Aventador Roadster auf der Start- und Landebahn des Flughafens von Miami.

ampnet – 29. Januar 2013. Lamborghini hat gestern fünf neue Aventador LP 700-4 Roadster einen Hochgeschwindigkeitstest fahren lassen. Schauplatz war die Start- und Landebahn des internationalen Flughafens von Miami, dem meist frequentierten internationalen Flughafen der USA. Die italienischen Supersportwagen überschritten dabei mühelos die Startgeschwindigkeit eines Passagierflugzeuges, die bei 240 bis 290 km/h Stunde liegt. Kein aktuell im Einsatz befindliches Flugzeug fährt auf dem Boden die 338 km/h, die die 515 kW / 700 PS starken Lamborghini auf der abgesperrten Strecke erreicht haben.

Stephan Winkelmann.
Von Tim Westermann

ampnet – 23. Januar 2013. Stephan Winkelmann (49) kam schon im Alter von einem Jahr nach Rom und wuchs dort heran. Als gelernter Italiener hat seine Automobilkarriere viel mit Italien zu tun – als Fiat- und Alfa-Chef in Deutschland und seit sieben Jahren als President und CEO bei der Audi-Tochter Lamborghini. Dennoch überrascht die Antwort auf unsere erste Frage, wann er zum letzten Mal einen Lamborghini-Trecker gefahren habe: „Noch nie“.

Lamborghini Aventador LP 700-4.

ampnet – 14. Januar 2013. Lamborghini ist 2012 weiter auf der Überholspur gewesen. Der italienische Supersportwagenhersteller steigerte seinen Absatz um 30 Prozent auf 2083 Fahrzeuge. Das sind über 480 Autos mehr als im Vorjahr. Die Kunden verteilten sich zu nahezu je einem Drittel auf Europa, Amerika und den asiatisch-pazifischen Raum.

Lamborghini Aventador LP 700-4 Roadster.

ampnet – 12. November 2012. Nach der erfolgreichen Markteinführung des Coupés im Sommer 2011 und über 1300 verkauften Exemplaren bringt Lamborghini den Aventador auch als Roadster auf den Markt. Das zweiteilige Hardtop besteht komplett aus Karbonfaser. Jedes Dachteil wiegt unter sechs Kilogramm. Die beiden Elemente sind abnehmbar und lassen sich mit wenigen Handgriffen im Gepäckfach verstauen. Das schnelle Frischluftvergnügen kostet 300 000 Euro – plus Steuern.

Lamborghini Aventador LP 700-4.

ampnet – 30. September 2012. Effizienz ist auch bei Supersportwagen schon längst ein Schlagwort. So spendiert Lamborghini dem Aventador LP 700-4 des Modelljahr gleich zwei Kraftstoff sparende Technologien. Neben einer Start-Stop-Automatik gibt es auch eine Zylinderabschaltuing. Damit übernehme der 515 kW / 700 PS starke Sportwagen mit seinem Carbon-Monocoque erneut eine Führungsrolle, teilt Lamborghini mit. Darüber hinaus kennzeichnen neue Individualisierungsmöglichkeiten den Modelljahrgang 2013.

Kündigten in Kalifornien die Jubiläumsfeierlichkeiten an: Lamborghini-Designer Filippo Perini, Markenchef Stephan Winkelmann und Maurizio Reggiani, technischer Leiter.

ampnet – 19. August 2012. Lamborghini feiert 2013 sein 50-jähriges Jubiläum. Geplant sind eine von Veranstaltungen. Dies kündigte Lamborghini-Chef Stephan Winkelmann beim „The Quail“-Treffen für automobile Klassiker in den USA an. Dort präsentierte Lamborghini sein SUV-Konzeptfahrzeug Urus und den Sesto Elemento sowie das Logo für die 50-Jahr-Feier. Das Jubiläumsemblem zeigt die Zahl 50, die über dem Schriftzug „anniversario“ (dt. Jubiläum) platziert ist. Die Gestaltung greift mit ihrem diagonalen Verlauf die Stilsprache der Supersportwagen auf.

Lamborghini-Präsident Stephan Winkelmann (links) übergibt Hans Scheidecker vor dem Werk den Schlüssel für den 1000sten Aventador.

ampnet – 19. Juli 2012. Lamborghini hat den 1000sten Aventador LP 700-4 gebaut. Das Fahrzeug in der Farbe Arancio-Argos mit der Fahrgestellnummer 1000 lief heute vom Band und wird nach Deutschland geliefert. Lamborghini-Chef Stephan Winkelmann übergab den Schlüssel für das Fahrzeug vor dem Firmensitz persönlich an den Besitzer Hans Scheidecker. Der Architekt aus Bayern ist bereits Besitzer eines Lamborghini Diablo.

Lamborghini Urus.

ampnet – 23. April 2012. Lamborghini präsentiert auf Auto China in Peking (- 2.5.2012) das SUV-Konzeptfahrzeug Urus. Mit einer Leistung von rund 440 kW / 600 PS und Leichtbau-Technologie soll das Fahrzeug nicht nur die Sportwagenwerte der Marke verkörpern, sondern auch noch den geringsten CO2-Wert aller vergleichbaren Fahrzeuge in seinem Segment aufweisen. Der Modellname leitet sich vom lateinischen Wort für Auerochse ab, mit dessen Erscheinung der spanische Kampfstier – das Markenzeichen von Lamborghini – eng verbunden ist.

Lamborghini Aventador J.

ampnet – 6. März 2012. Lamborghini hat auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 8.-18.3.2012) als Weltpremiere den Aventador J enthüllt. Es handelt sich um die offene Version des Aventador. Der Technologieträger wird ein – verkäufliches – Einzelstück bleiben. Die Designer und Ingenieure in Sant’Agata Bolognese haben nicht nur auf das Dach vollständig verzichtet, sondern auch auf die klassische Frontscheibe. Das verlangt vom Fahrer des 515 kW / 700 PS starken Aventador J bei einer Höchstgeschwindigkeit von über 300 km/h am besten Motorraddbekleidung. Die Türen öffnen auch beim J nach oben. Sie sind deutlich flacher und tragen eine winzige, fest stehende Seitenscheibe.

Lamborghini Sesto Elemento.

ampnet – 17. September 2011. Lamborghini wird den Sesto Elemento bauen. Er ist allerdings nur für den Einsatz auf der Rennstrecke vorgesehen. Und das aus gutem Grund: Der nur 999 Kilogramm schwere Supersportwagen beschleunigt in sensationellen 2,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt deutlich über 300 km/h.

Lamborghini Gallardo LP 570-4 Super Trofeo Stradale bei der Volkswagen-Vorabendversanstaltung "Driving Diversity".

ampnet – 13. September 2011. Mit dem Gallardo LP 570-4 Super Trofeo Stradale präsentiert Lamborghini auf der Internationalen Automobil-Ausstellung ein vom Motorsport abgeleitetes Straßenfahrzeug. Das neue Spitzenmodell orientiert sich an den Rennfahrzeugen der schnellsten Markenmeisterschaft der Welt, der Lamborghini Blancpain Super Trofeo. Der Stradale wird in einer limitierten und nummerierten Auflage von 150 Stück hergestellt.

Lamborghini Aventador LP 700-4.
Von Wolfgang Wieland

ampnet – 2. Mai 2011. Er hat traditionell den Namen von einem berühmten spanischen Kampfstier. Seine Optik erinnert an die überschallschnellen Kampfjets der Frecce Tricolori, der Kunstflugstaffel der italienischen Luftwaffe. Und wer sich erst jetzt zum Kauf des neuen Lamborghini Aventador LP 700-4 entscheidet und mit einer zeitnahen Auslieferung rechnet, hat den Kampf vorerst verloren. Denn der neueste Supersportwagen aus Sant'Agata Bolognese ist schon jetzt, trotz einer Jahresproduktion von 700 Exemplaren, für die nächsten 18 Monate ausverkauft – zum Mindest-Preis von je 312 970 Euro.

Lamborghini Aventador LP 700-4.

ampnet – 19. April 2011. Der Lamborghini Aventador LP 700-4 feiert sein China-Debüt auf der Auto Shanghai 2011. Das neue V12-Flaggschiff der italienischen Supersportwagen-Marke setzt neue Standards im Segmen.

Hans-Joachim, Johannes und Ferdinand Stuck (v.l.) und ihr Reiter-Lamborghini Gallardo.

ampnet – 4. April 2011. Die Äpfel fallen nicht weit vom Stamm: Johannes und Ferdinand Stuck (beide Österreich) – Söhne des Rennsport-Altmeisters Hans-Joachim „Striezel“ Stuck – greifen 2011 im ADAC GT Masters gemeinsam an. Sie teilen sich in der „Liga der Supersportwagen“ einen Lamborghini Gallardo von Reiter Engineering.

Lamborghini Aventador.

ampnet – 1. März 2011. Lamborghini hat auf dem Genfer Autosalon (1.-13.3.2011) den völlig neu entwickelten Aventador LP 700-4 enthüllt. Der Nachfolger des Murciélago hat einen neuen Zwölfzylinder-Motor mit 6,5 Litern Hubraum und 515 kW / 700 PS. Das Fahrzeug mit einem Leistungsgewicht von nur 2,25 Kilogramm pro PS beschleunigt in 2,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 350 km/h. Das maximale Drehmoment beträgt 690 Newtonmeter bei 5500 Umdrehungen in der Minute. Verbrauch und CO2-Emissionen liegen 20 Prozent unter den Werten des Vorgängers.

Lamborghini Concept S von 2005.

ampnet – 28. Februar 2011. Im Audi-Museum in Ingolstadt wird ab dem 2. März 2011 die Sonderausstellung „Wunschwirklichkeitsmaschinen“ gezeigt. Bis zum 31. Juli sind zehn Designstudien der italienischen Sportwagen-Tochter Lamborghini zu sehen. Spektakulärstes Exponat ist der Lamborghini 400 GT Monza von 1966, der lange als verschollen galt und erst 2005 wiedergefunden wurde.

Pushrod-Aufhängung.

ampnet – 31. Januar 2011. Der neue 515 kW / 700 PS starke V12-Sportwagen, den Lamborghini als Weltpremiere auf dem Automobilsalon in Genf (1.-13.3.2011) zeigen wird, wird mit einer Federung und Dämpfung nach dem Pushrod-Prinzip ausgestattet. Das System ist von der Formel 1 inspiriert. Die aus dem Motorsport entlehnte Technik verspricht perfekte Fahrwerksbalance und exaktes Lenken.

Lamborghini Gallardo LP 560-4 Bicolore.

ampnet – 27. Januar 2011. Lamborghini stellt auf der Qatar Motor Show (- 29.1.2011) den Gallardo LP 560-4 Bicolore aus. Die Sonderserie des Supersportwagens soll für die europäischen und die asiatisch-pazifischen Märkte produziert werden. Am Amerikanischen Markt hingegen wird nur die Version LP 550-2 erhältlich sein.

Lamborghini Gallardo LP 570-4 Spyder Performante.

ampnet – 19. November 2010. Lamborghini, selbst nicht auf der Messe vertreten, hat im Umfeld der Auto Show (19. – 28.11.2010) in Los Angeles den Gallardo LP 570-4 Spyder Performante präsentiert. Der offene Supersportwagen unterstreicht die Leichtbaukompetenz der Marke. Der Performante wiegt mit 1485 Kilogramm noch einmal 65 Kilogramm weniger als der Gallardo LP 560-4 Spyder. Wesentlichen Beitrag zur Gewichtsreduzierung, die auch zur Kraftstoffeinsparung führt, leisten außen und innen Teile aus Kohlefaser. Der Gallardo LP 570-4 Spyder Performante ist das offene Gegenstück des Gallardo LP 570-4 Superleggera.

Lamborghini baute im Juni 2010 den 10 000. Gallardo.

ampnet – 25. Juni 2010. Lamborghini feiert ein Produktionsjubiläum: In diesem Monat rollte der 10 000. Gallardo aus den Fertigungshallen in Sant’Agata Bolognese. Lackiert ist das Fahrzeug in leuchtendem „Giallo Midas“, geliefert wird es an einen Kunden im asiatischen Raum. Das Ereignis wird heute auch auf dem „Lamborghini Day“ in Shanghai gefeiert, wo acht Modelle der Marke präsentiert werden. Danach wird das Fahrzeug dann endgültig an seinen Besitzer übergeben.

Lamborghini Gallardo der italienischen Polizia di Stato.

ampnet – 22. Juni 2010. Mehr als 100 Fahrzeuge der Marke, aktuelle und historische Modelle, kamen am vergangenen Wochenende (18.-20.6.2010) zum „Lamborghini St. Moritz 2010“-Treffen zusammen. Das Fahrprogramm führte unter anderem über den Julierpass und den Flüelapass nach Davos. Zu den besonderen Modellen gehörte der Lamborghini Gallardo der italienischen Polizia di Stato, der die Rallye begleitete.

Lamborghini Murciélago LP 670-4 Super Veloce China Limited Edition.

ampnet – 26. April 2010. Lamborghini stellt auf der Auto China in Peking (- 2.5.2010) eine exklusive Sonderserie des Murciélago LP 670-4 Super Veloce für China vor. Die China Limited Edition ist auf zehn nummerierte Exemplare begrenzt und wird ausschließlich dort der im Land wachsenden Zahl von Sportwagensammlern angeboten. Lamborghini ist inzwischen mit sieben Händlerbetrieben in China vertreten. Seine Asienpremiere erlebte in Peking außerdem der neue Gallardo LP 570-4 Superleggera.

Lamborghini Gallardo LP 560-4 Super Trofeo.

ampnet – 21. April 2010. Die Lamborghini Blancpain Super Trofeo startet am kommenden Wochenende (24./25.4.2010) in die zweite Saison. Das Auftaktrennen findet auf dem Hockenheimring im Rahmen der DTM statt. Der schnellste Markenpokal der Welt und einzige mit Allradfahrzeugen wird mit einer Leichtbauversion des Lamborghin Gallardo LP 560-4 ausgetragen. Die Super Trofeo-Version hat ein überarbeitetes Chassis, einen V10-Motor und 419 kW / 570 PS.

Lamborghini Gallardo LP 570-4 Superleggera.

ampnet – 3. März 2010. Lamborghini präsentiert in Genf den Gallardo LP 570-4 Superleggera (Superleicht) als neues Topmodell der Baureihe. Das V10-Triebwerk mit 5,2 Litern Hubraum leistet 419 kW / 570 PS bei 8000 Umdrehungen in der Minute. Das Leistungsgewicht des neuen Modells beträgt 2,35 Kilogramm pro PS. Der 1,17 Meter hohe Gallardo LP 570-4 Superleggera beschleunigt von null auf 100 km/h in 3,4 Sekunden und überschreitet 6,8 Sekunden später die 200-km/h-Marke. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt bei 325 km/h. Das maximale Drehmoment von 540 Newtonmetern liegt bei 6500 U/min an

Lamborghini-Chef Stephan Winkelmann (vorne links), Werksleiter Ranieri Niccoli (rechts) und das Produktionsteam mit dem 4000. Murciélago.

ampnet – 13. Februar 2010. Lamborghini hat den 4000. Murciélago produziert. Das orange lackierte Fahrzeug, ein LP 670-4 Super Veloce, geht an einen Kunden in China. Vom Vorgänger-Modell Diablo wurden in elfjähriger Bauzeit nur rund 2900 Exemplare gefertigt.

Stephan Winkelmann und der Lamborghini Reventon

ampnet – 3. November 2009. Lamborghini hat im Oktober die ersten Reventón Roadster ausgeliefert. Der offene Zweisitzer wird von einem 6,5-Liter-Zwölfzylinder mit 493 kW / 670 PS angetrieben. Damit beschleunigt der Wagen in 3,4 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht 330 km/h Spitzengeschwindigkeit. Nicht nur wegen seines Verkaufspreises von 1,1 Millionen Euro netto wird der Reventón Roadster ein exklusives Auto bleiben. Lamborghini wird von dem Supersportwagen weniger als 20 Exemplare an Kunden übergeben.

Lamborghini Reventón Roadster.

ampnet – 17. September 2009. Offen fahren bei 330 km/h? Zumindest theoretisch ist das mit dem Reventón Roadster möglich, den Lamborghini auf der Frankfurter Automobilausstellung vorstellt. Der 6,5 Liter große Zwölfzylinder-Motor leistet 493 kW / 670 PS und beschleunigt den allradgetriebenen Roadster in 3,4 Sekunden von null auf 100 km/h. Das maximale Drehmoment von 660 Newtonmetren liegt bei 6000 Umdrehungen in der Minute an. Nicht mehr als 20 Exemplare werden in Handarbeit in Sant’ Agata Bolognese entstehen. Dafür verlangt Lamborghini 1,1 Millionen Euro (ohne Steuern) pro Reventón Roadster. Kunden gibt es aber bereits. Die ersten Fahrzeuge werden im Oktober 2009 ausgeliefert.