Logo Auto-Medienportal.Net

Volkswagen Marke

Der Absatz von VW im Juli 2019.

ampnet – 14. August 2019. Nur der Markt in China zeigte für die Marke Volkswagen im Juli ein positives Bild.

VW-Logobild.

ampnet – 26. Juli 2019. Volkswagen hat im ersten Halbjahr 2 998 200 Pkw ausgeliefert. Das sind 3,9 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres und ist nicht zuletzt dem rückläufigen Gesamtmarkt geschuldet. Dennoch konnte die Marke den Umsatz und das operatives Ergebnis im Pkw-Geschäft steigern. Der Umsatz kletterte um 3,4 Prozent auf 44,1 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen lag im ersten Halbjahr bei 2,3 Milliarden Euro (plus 7,4 Prozent).

ampnet – 9. Juli 2019. Die Marke Volkswagen hat den Juni mit einem Auslieferungsplus abgeschlossen. Weltweit wurden 542 300 Fahrzeuge an Kunden übergeben, 1,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. In mehrheitlich rückläufigen Gesamtmärkten gelang es Volkswagen, seine Marktanteile stabil zu halten oder auszubauen. Volkswagen Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann erwartet in Europa „auf Basis gut gefüllter Orderbücher ein starkes zweites Halbjahr“. In China bleibe abzuwarten, ob sich die Nachfrage wieder nachhaltig erholt.

„We Share“ von Volkswagen.
Von Alexander Voigt

ampnet – 27. Juni 2019. Volkswagen steigt mit dem Mobilitätsangebot „WeShare“ ab heute in das expandierende Carsharing-Geschäft ein. Der Startschuss fiel am Vormittag in Berlin. Mit 1500 e-Golf bringt die Marke eine komplett elektrische Flotte – ausnahmslos mit „Grünstrom“ betrieben – auf die Straßen der deutschen Hauptstadt. Anfang des kommenden Jahres folgen 500 zusätzliche e-Up und nach Markteinführung des ID 3 Mitte 2020 die ersten Exemplare des kommenden vollelektrischen VW-Modells der neuesten Generation.

GTI-Treffen 2019 am Wörthersee.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 31. Mai 2019. Der strömende Regen tat der guten Laune keinen Abbruch. Auch zum diesjährigen GTI-Treffen rund um Christi Himmelfahrt ließen sich die Fans des Volkswagen GTI den Spaß nicht vermiesen. In Reifnitz am Wörthersee in Österreich sind wieder alle dabei, die ihren aufpolierten alten oder getunten neuen GTI zeigen wollten.

54. Bundeswettbewerb von „Jugend forscht“.

ampnet – 16. Mai 2019. Volkswagen ist Förderer des 54. Bundeswettbewerbs von „Jugend forscht“. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Frag Dich!“ und findet in dieser Woche in Chemnitz seinen Abschluss. Bis Sonntag präsentieren die 190 Finalistinnen und Finalisten ihre Forschungsprojekte in den dortigen Messehallen. Am 19. Mai werden die Bundessieger ausgezeichnet, unter anderem von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und dem Leiter des Motorenwerks von Volkswagen Sachsen in Chemnitz, Uwe Thesling.

Volkswagen T-Cross.

ampnet – 9. April 2019. Die Marke Volkswagen hat im März weltweit 542 700 Fahrzeuge ausgeliefert und lag damit um 7,2 Prozent unter dem Rekordniveau des Vorjahresmonats. Die positive Entwicklung in den USA (+14,0 Prozent) konnte Rückgänge in Asien (-10,0 Prozent), Europa (-3,5 Prozent) und Südamerika (-12,7 Prozent) nicht kompensieren. Volkswagen hat im ersten Quartal insgesamt 1 456 400 Fahrzeuge in Kundenhand übergeben, das entspricht einem Rückgang von 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

30 Millionen Volkswagen Passat: Jubiläumsfoto in Emden.

ampnet – 4. April 2019. Der Passat hat gestern. am 3. April 2019, im Volkswagen Werk Emden die Marke von 30 Millionen Exemplaren durchbrochen. Damit setzt der Bestseller einen Rekord: Kein anderes Modell der Mittelklasse und kein anderer Geschäftswagen wurde auf der Welt häufiger verkauft als der Passat. Die Nummer 30 000 000 – ein Passat GTE Variant mit Plug-In-Hybridantrieb in „Pyrit Silber Metallic“ – gehört bereits zu den ersten Modellen einer neuen Evolutionsstufe und wird in den kommenden Monaten als Presse-Testwagen eingesetzt.

Volkswagen ID R Pikes Peak.

ampnet – 27. März 2019. Der vollelektrische Volkswagen ID R wird sich im September 2019 einer weiteren besonderen Herausforderung stellen. Bei dem Rekordversuch soll die Tianmen Shan Big Gate Road bezwungen werden, eine einzigartige Straße mit 99 Kurven, die 1500 Kilometer südwestlich von Peking auf den Berg Tianmen führt. Der Franzose Domain Dumas (F) soll die „Straße zum Himmel“ am Steuer des 680 PS starken Elektro-Sportwagens bewältigen.

Herbert Diess.

ampnet – 20. März 2019. Der Vorstandsvorsitzende von Volkswagen, Herbert Diess, warb heute bei der Betriebsversammlung im Stammwerk Wolfsburg für eine bessere Zusammenarbeit bei den Zukunftsthemen von Volkswagen. Diess betonte: „Es geht darum, dass wir Volkswagen bestmöglich auf die neue Zeit vorbereiten. Auch Bernd Osterloh (der Gesamtbetriebsratsvorsitzende – die Red.) sieht die Notwendigkeit der Veränderung. Ich bin oft ungeduldiger als er, weil ich Risiken noch massiver kommen sehe. Und weil ich überzeugt bin, dass wir uns noch deutlich schneller modernisieren müssen.“

Volkswagen-Konzernchef Dr. Herbert Diess bei der Präsentation der Zahlen für das erste Halbajhr 2018.

ampnet – 16. März 2019. Volkswagen erwägt aus dem Verband der deutschen Automobilindustrie (VDA) auszutreten. Das berichtet die „Welt am Sonntag“. Grund dafür sei die mangelnde Konzentration auf batterielektrische Antriebe. VW-Chef Herbert Diess übte Kritik an der Offenheit für Technologien seitens des Verbandes. Seiner Ansicht nach überforderte die Förderung verschiedener alternativer Antriebe die Branche. Diess fordert, in erster Linie den batterielektrischen Antrieb voranzubringen.

Die gläsernen Türme der Autostadt.

ampnet – 13. März 2019. Volkswagen geht davon aus, dass bis 2023 durch Automatisierung von Routinearbeiten etwa 5000 bis 7000 Stellen wegfallen. Das gab der Automobilhersteller bei seiner Jahrespressekonferenz bekannt. Stellen die nach dem altersbedingten Ausscheiden von Mitarbeitern nicht wiederbesetzt werden seien die Grundlage für diesen Schritt. Ab 2023 verspricht sich Volkswagen eine Ergebnisverbesserung von 5,9 Milliarden Euro, die durch geringere Komplexität und die Digitalisierung von Arbeitsprozessen erreicht werden soll.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 13. März 2019. Die Marke Volkswagen hat im Februar weltweit 398 100 Fahrzeuge ausgeliefert, das sind 2,2 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Steigern konnte die Marke ihre Auslieferungen in Deutschland (+3,4 Prozent), Europa (+1,8 Prozent) und Südamerika (+45,6 Prozent). Rückgänge wurden in Nordamerika (-4,2 Prozent) und in China (-8,8 Prozent) verzeichnet.

Seat Cupra Formentor.
Von Alexander Voigt und Tim Westermann

ampnet – 5. März 2019. Die mit Abstand spektakulärste Weltpremiere beim sogenannten Konzernabend vor dem ersten Pressetag des Genfer Automobilsalons (bis 17. März) lieferte beim Volkswagen Konzern gestern der ID. Buggy. Die Wolfsburger zeigen damit, wie groß die Flexibilität ihres Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) ist. Selbst flippige Freizeitfahrzeuge wie Buggys werden möglich sein.

Jörg Hitpass.

ampnet – 1. März 2019. Die Marke Volkswagen stellt das Führungsteam im Bereich Vertrieb und Marketing Deutschland neu auf. Zum 1. Januar hatte Jörg Hitpass bereits die Marketing-Leitung übernommen. Ab heute agieren Michael Stening als Leiter Digitale Retail Systeme, ab 1. April Michael Arndt als Vertriebsleiter und Jan-Hendrik Hülsmann als Leiter Vertriebs. Hülsmann übernimmt kommissarisch auch den Bereich Kundenmanagement und Digitalisierung.

Jetta SUV.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 26. Februar 2019. „Viel Platz für eine dritte Marke“, sieht VW-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann neben Volkswagen und Skoda. Deswegen wollen die Wolfsburger gemeinsam mit Ihrem chinesischen Joint-Venture-Partner FAW-Volkswagen ab September in China mit der Submarke Jetta antreten. Zum ersten Mal wird so im Konzern aus dem Namen eines erfolgreichen Modells eine Marke, die mit einer Limousine und zwei SUV ein besonderes Segment im Blick hat: Junge Chinesen, die ihr erstes Auto anschaffen.

VW-Logobild.

ampnet – 13. Februar 2019. Die Marke Volkswagen hat im Januar weltweit 515 500 Fahrzeuge und damit 4,4 Prozent weniger an Kunden ausgeliefert als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Positive Auslieferungsergebnisse in Russland (+10,9 Prozent) und Brasilien (+10,8 Prozent) konnten Rückgänge in China (-3,1 Prozent), Westeuropa (-4,8 Prozent) und Nordamerika (-8,6 Prozent) nicht kompensieren.

Jürgen Stackmann.
Von Michael Kirchberger, cen

ampnet – 11. Februar 2019. Volkswagen hat mit seinen Handelspartnern neue Verträge ausgehandelt. Fast alle haben unterschrieben. Aber es war ein langwieriger Abstimmungsprozess, denn künftig will VW die Kunden am Händler vorbei ansprechen und vermutlich auch bedienen. Die ersten VW, die vor allem mit diesem Vertriebsmodell an Frau und Mann gebracht werden sollen, stammen aus der elektrisch angetriebenen ID-Familie. Der Vorverkauf soll bereits im Frühjahr beginnen. Wir sprachen mit Jürgen Stackmann, dem Vertriebsvorstand der Marke Volkswagen über die neuen Absatzwege.

VW-Logobild.

ampnet – 30. Januar 2019. VW-Kunden in Deutschland bestellen wieder mehr Diesel-Fahrzeuge. 2018 lag der Anteil der Auftragseingänge von Fahrzeugen mit Selbstzünder im Vergleich zum gesamten Fahrzeugportfolio bei 43 Prozent nach 39 Prozent in 2017. Insbesondere bei Privatkunden stieg die Diesel-Nachfrage deutlich. Hier verdoppelte sich der Anteil von Dieselfahrzeugen nahezu auf 27 Prozent gegenüber 15 Prozent ein Jahr zuvor. (ampnet/deg)

Im Beisein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier unterzeichneten Thomas Schaefer, Leiter der Volkswagen Sub-Sahara-Region, und der Kommissar der Ethiopian Investment Commission (EIC), Abebe Abebayehu, eine Absichtserklärung zur Entwicklung der Autoindustrie in Äthiopien.

ampnet – 28. Januar 2019. Volkswagen baut sein Engagement in der afrikanischen Sub-Sahara-Region aus: Im Beisein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier unterzeichneten Thomas Schaefer, Leiter der Volkswagen Sub-Sahara-Region, und der Kommissar der Ethiopian Investment Commission (EIC), Abebe Abebayehu, heute eine Absichtserklärung zur Entwicklung der Autoindustrie in Äthiopien. VW plant eine Fahrzeugmontage, die lokale Fertigung von Komponenten, die Einführung von Mobilitätskonzepten und die Errichtung eines Ausbildungszentrums.

VW-Vorstandsvorsitzender Herbert Diess begrüßte das DFB-Präsidium im „Zeithaus“ der Kommunikations- und Erlebniswelt Autostadt.

ampnet – 25. Januar 2019. Volkswagen ist seit Jahresbeginn offizieller Mobilitätspartner des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Um das Unternehmen besser kennenzulernen, hielt das Präsidium des größten deutschen Sportverbandes seine erste Sitzung im neuen Jahr in Wolfsburg ab, wo am 20. März auch das erste Länderspiel 2019 stattfindet. Im Anschluss an den ersten Tagungstag besichtigte das DFB-Präsidium am Donnerstagabend auf Einladung von VW das Werk Wolfsburg.

"Grüner wird's nicht" - Sonderausstellung im Automuseum Volkswagen: Dr. Franz Jungbluth (Leiter Stadtmuseum Gütersloh) wartet vor "Ampelfrau" Sofie.

ampnet – 24. Januar 2019. „Grüner wird’s nicht. Ampelmännchen und andere Lichtgestalten“ – Das ist das Motto einer Sonderausstellung im Wolfsburger Automuseum Volkswagen, bei der bis zum 28. April internationale Fußgängerampeln gezeigt werden. Präsentiert werden rund 80 Ampelmotive, darunter auch Prototypen. Neben hiesigen Motiven wie die Bremer Stadtmusikanten, „Äffle und Pferdle“ oder „Mainzelmännchen“ sind internationale Ampelzeichen zu sehen. Auch Sofie, seit 2000 „Ampelfrau“ im niederländischen Amersfoort, und die „Mary Poppins“-Ampel aus dem australischen Maryborough sind ausgestellt.

Produktion des Volkswagen Golf in Zwickau.

ampnet – 23. Januar 2019. Volkswagen will in diesem Jahr die Transformation der Werke Zwickau, Dresden, Emden und Hannover zu Produktionsstandorten für Elektrofahrzeuge vorantreiben. Zwickau soll Vorreiter sein und Ende 2019 die Produktion des ID.1 beginnen. Vorher qualifiziert Volkswagen tausende Mitarbeiter für ihre künftigen Aufgaben. Das war Thema eines Besuchs von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und der Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Andrea Nahles, zusammen mit Volkswagen Personalvorstand Gunnar Kilian und dem Volkswagen-Betriebsratsvorsitzenden Bernd Osterloh in Zwickau.

Dr. Stephan Wöllenstein.

ampnet – 23. Januar 2019. Dr. Stephan Wöllenstein (55) wird zum 1. Februar 2019 in neu geschaffener Funktion in den Vorstand von Volkswagen Pkw berufen. Er ist seit 2016 Markenchef in China und seit Jahresbeginn 2019 als CEO auch für das operative Geschäft des VW-Konzerns im Land verantwortlich.

Volkswagen: Powerbank für E-Autos.

ampnet – 1. Januar 2019. Volkswagen gibt zum Jahreswechsel einen Ausblick auf die künftige mobile Schnellladesäule des Unternehmens. Unabhängig vom Stromnetz kann sie flexibel dort aufgestellt werden, wo Bedarf ist, zum Beispiel auf öffentlichen Parkplätzen, auf Betriebsgeländen oder als temporär eingerichteter Ladepunkt bei Großveranstaltungen. Die mobile Ladesäule funktioniert nach dem Prinzip einer Powerbank fürs Mobiltelefon, nur eben für E-Fahrzeuge. Die Ladekapazität liegt bei bis zu 360 kWh und ermöglicht im autarken Betrieb das Laden von bis zu 15 E-Fahrzeugen, wie aus der ID.-Familie von Volkswagen.

ID.Vizzion - das Topmodell von Volkswagen zum Thema Elektromobilität.

ampnet – 31. Dezember 2018. Volkswagen hat im Jahr 2018 wichtige Weichen für die Zukunft gestellt: Mit dem Zero-Emission-Kompakten ID. erreichte das erste Modell der künftigen ID.-Familie die finale Phase der Serienentwicklung. Darüber hinaus zeigte Volkswagen mit der Avantgarde-Limousine ID. Vizzion und dem Rennwagen ID. R Pikes Peak zwei weitere, faszinierende Facetten der E-Mobilität. Doch den Boom bestimmen weltweit noch andere Modelle wie die SUV. VW bedient diesen Trend mit neun neuen SUV vom urbanen T-Cross 4 bis zum Marken-Flaggschiff Touareg.

Dr. Frank Welsch.

ampnet – 28. Dezember 2018. Volkswagen sieht die geplante Umrüstung von Diesel-Pkw der Abgasnorm Euro 5 weiterhin kritisch und rät seinen Kunden von einer Hardware-Nachrüstung durch Drittanbieter ab. „Alle uns bisher bekannten Konzepte weisen Nachteile für unsere Kunden auf, etwa Mehrverbrauch und damit erhöhte CO2-Emission, zum Teil auch Leistungsreduzierung“, warnt Volkswagen Entwicklungsvorstand Frank Welsch.

VW-Marketingkampagne für die Dachmarke „IQ.Drive“.

ampnet – 14. Dezember 2018. Unter der Submarke ID wird Volkswagen seine geplante Elektroautofamilie vermarkten. Nun bündelt der Autohersteller auch seine Fahrerassistenztechnologien unter einer neuen Dachmarke. Sie heißt „IQ.Drive“. Noch vor Weihnachten startet Volkswagen dazu in Deutschland eine 360°-Marketingkampagne, bestehend aus TV-Spot, Plakatwerbung, Printanzeigen und Online-Ads. Weitere Märkte in Europa folgen im nächsten Jahr. Im Januar sollen bereits erste IQ-Drive-Sondermodelle in den Handel gelangen.

Volkswagen baut in Großbritannien mit der Supermarktkette Tesco ein Netz von Elektro-Ladestationen auf.

ampnet – 30. November 2018. Volkswagen ist in Großbritannien eine strategische Partnerschaft mit Tesco eingegangen. In den nächsten drei Jahren entstehen an 600 Filialen der Supermarktkette mehr als 2400 Ladepunkte für E-Fahrzeuge. Durch die Kooperation entsteht das größte Ladenetz für Elektromobilität im britischen Einzelhandel. Betrieben werden die Stationen von Volkswagen und Pod Point, einem der führenden Anbieter von Ladeinfrastruktur in Großbritannien.

VW-Logobild.

ampnet – 26. November 2018. Die Marke Volkswagen will bis 2020 bei annähernd gleichem Media-Etat von 1,5 Milliarden Euro die Effizienz im Marketing um etwa 30 Prozent steigern. Der digitale Anteil im Medienmix soll sich auf fast 50 Prozent erhöhen. 2015 lag er noch bei etwa 25 Prozent. Vor dem Hintergrund einer zunehmend personalisierten Ansprache der Kunden wird sich die Anzahl der Kampagnenelemente, wie beispielsweise Filme oder Anzeigen, in etwa verfünffachen.

Produktion des VW Passat in Emden.

ampnet – 14. November 2018. Volkswagen will nach Zwickau auch die Standorte Emden und Hannover auf die Produktion von Elektrofahrzeugen umstellen. Personalvorstand Gunnar Kilian stellte heute auf einer Betriebsversammlung die Grundzüge der Neuausrichtung des Werks in Emden vor, wo die Produktion des Passat voraussichtlich 2022 ausläuft. Der Aufsichtsrat von Volkswagen wird am Freitag über die neue Belegung der Produktion entscheiden.

Gebogenes 12,3-Zoll-Instrumentendisplay von Bosch.

ampnet – 14. November 2018. Bosch bringt das weltweit erste gebogene Instrumentendisplay ins Cockpit eines Serienfahrzeugs. Seine Premiere feiert das Instrumentendisplay im Innovision Cockpit des neuen VW Touareg. Volkswagen tauscht damit analoge Anzeigen hinter dem Lenkrad gegen ein frei konfigurierbares, hochauflösendes und gebogenes Display. Es zeigt auf Wunsch großflächig Navigationskarten, Fahrinformationen oder den Status der Assistenzsysteme. Durch einen neuen Fertigungsprozess reflektiert das Kombiinstrument auch bei Sonnenlicht bis zu vier Mal weniger Licht.

Dr. Ya-Qin Zhang, President von Baidu, und Sven Patuschka, Vorstand Technische Entwicklung der Volkswagen (China) Investment Co.

ampnet – 2. November 2018. Volkswagen steigt bei der chinesischen Technologieplattform Apollo ein. Das vom Internet-Unternehmen Baidu gegründete Konsortium entwickelt Technologien für das autonome Fahren. Die Zusammenarbeit gaben Volkswagen und Baidu heute in Peking bekannt. Volkswagen wird dem Apollo-Vorstand beitreten und für weitere Konzernmarken Kompetenz in China aufbauen. Volkswagen misst China als größtem Markt des Unternehmens eine besondere Bedeutung bei neuen Technologien und Mobilitätsangeboten zu.

ampnet – 20. Oktober 2018. Die Produktion soll 2020 beginnen; heute erfolgte im chinesischen Anting (Shanghai) der erste Spatenstich für das konzernweit erste, speziell auf den Bau von Elektrofahrzeugen ausgerichtete Werk von Saic Volkswagen. Anting und das in diesem Sommer eröffnete FAW-Volkswagen Werk im chinesischen Foshan werden damit unmittelbar nach dem deutschen Standort Zwickau in die Produktion von E-Fahrzeugen auf Basis des Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) einsteigen.

Der erste Seat Tarraco rollt in Wolfsburg vom Band, begrüßt von Mitarbeitern und Produktionsvorstand Dr. Andreas Tostmann (Mitte), Seat-Entwicklungsvorstand Dr. Matthias Rabe (dahinter).

ampnet – 17. Oktober 2018. Mit dem ersten Seat Tarraco lief jetzt in Wolfsburg nach knapp 20 Jahren wieder ein Modell einer Konzernmarke im Volkswagen-Stammwerk vom Band. Entwickelt und gestaltet wurde der Tarraco bei Seat in Martorell, bei Barcelona, auf der Basis der Produktionsplattform Modularer Querbaukasten (MQB) – wie die Volkswagen-Modelle Tiguan und Touran. Mit denen wird er jetzt auf einem gemeinsamen Band gebaut.

Volkswagen will neue Fahrerassistenzsysteme künftig auch virtuell absichern und damit schneller zur Serienreife bringen.

ampnet – 24. September 2018. Mit virtuellen Testszenarien will Volkswagen die Entwicklung von neuen Fahrerassistenzsystemen beschleunigen und damit schneller zur Serienreife bringen. So können die Systeme der nächsten Generation in virtuell generierten Fahr- und Verkehrssituationen lernen. Langfristig ist es zudem denkbar, in virtuellen Umgebungen auch Millionen notwendiger Testkilometer zur Absicherung des automatisierten Fahrens zu absolvieren. Experten von VW erproben bereits eine selbst entwickelte Software, die ein entsprechendes Testumfeld simuliert. Sie wird zum Anlernen neuer Assistenzsysteme für die elektrische I.D.-Modellfamilie eingesetzt.

ampnet – 12. September 2018. Die Marke Volkswagen hat im August weltweit 513 300 Fahrzeuge ausgeliefert, 3,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Das stellt ebenso einen neuen Spitzenwert dar wie die Auslieferungen in den Monaten Januar bis August, in den insgesamt 4 137 900 Fahrzeuge ausgeliefert wurden. Das entspricht einer Steigerung um 6,2 Prozent. Wegen der Umstellung auf das WLTP-Prüfverfahren erwartet die Marke schwächere Zahlen im September und Oktober aber starke Zuwächse im November und Dezember.

VW-Logobild.

ampnet – 11. September 2018. 34 Sonderschichten haben die Mitarbeiter im Volkswagen-Werk Wolfsburg im ersten Halbjahr 2018 gefahren. Bei der heutigen Betriebsversammlung dankten dafür Personalvorstand Gunnar Kilian, der Konzern- und Gesamtbetriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh und Konzernvorstandsmitglied Oliver Blume. Kilian stellte in der Versammlung klar, Volkswagen werde im Streben nach Effizienz nicht nachlassen. Osterloh verwies auf große Auslandsmärkte, in denen keine Rendite erwirtschaftet werde.

VW T-Roc.

ampnet – 3. August 2018. Für das erste Halbjahr stehen bei der Marke Volkswagen deutliche Steigerungen bei Umsatz, operativem Ergebnis und Marge zu Buche. Der Umsatz lag von Januar bis Juni mit 42,7 Milliarden Euro um 8 Prozent über dem Vorjahreswert. Mit 3,12 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen wurde zum Halbjahr ein neuer Spitzenwert erreicht. Das um Sondereinflüsse bereinigte operative Ergebnis stieg um 20 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro; die operative Rendite verbesserte sich auf 5,0 Prozent (Vorjahr: 4,5 Prozent).

Ralf Brandstätter.

ampnet – 31. Juli 2018. Ralf Brandstätter (49), Vorstand für Beschaffung der Marke Volkswagen, ist zum Chief Operating Officer (COO) berufen worden. In der neu geschaffenen Funktion wird Brandstätter das operative Geschäft der Marke Volkswagen leiten. Das Vorstandsressort Beschaffung behält er weiterhin.

Keith Williamson nimmt das Jubiläumsfahrzeug von Jost Capito, Sprecher der Geschäftsführung Volkswagen R, entgegen.

ampnet – 6. Juli 2018. Volkswagen R hat in dieser Woche das 200 000. R Modell an einen Kunden in Cambridgeshire, UK ausgeliefert. Der Jubiläumskunde Keith Williamson ist ein treuer Volkswagen-Kunde und hat bereits einen Golf IV R32 und einen Golf V GTI in seiner Kollektion. Er bestellte einen Golf 7 R mit Performance-Paket und Akrapovič-Abgasanlage.

Volkswagen Connect.

ampnet – 6. Juli 2018. Ein sogenannter „DataPlug“ kann im Zusammenspiel mit der neuen App „Volkswagen Connect“ fast jeden Volkswagen verbinden. Dazu nutzt ein fünf Zentimeter langes Bauteil die im Fahrzeug vorhandene OBD2-Schnittstelle. Es übermittelt, sofern der Nutzer dies erlaubt, die ausgelesenen Daten per Bluetooth an ein gekoppeltes Smartphone und die „Volkswagen Connect“-App. Die für Android und iOS erhältliche App startet aktuell in Deutschland. Ab Baujahr 2008 stehen damit für nahezu alle Volkswagen Modelle digitale Dienste zur Verfügung.

Drive: Driving Vizzions to Reality: Jürgen Stackmann.
Von Alexander Voigt

ampnet – 5. Juli 2018. Es begann im Jahr 2015 mit wenigen Stichworten auf einem Stück Papier im Rahmen einer Vorstandsklausur. Jetzt gewährt Volkswagen zum ersten Mal in Deutschland einen Blick auf das Flaggschiff der kommenden E-Fahrzeug-Generation. Die Studie „I.D. Vizzion“ ist das Highlight der gerade eröffneten Mobilitätsausstellung „Driving Vizzions to Reality“ im „DRIVE“ – dem Volkswagen Konzernforum in Berlin, Unter den Linden/Ecke Friedrichstraße. Die erstmals im März auf dem Genfer Autosalon vorgestellte Limousine zeigt die Vision der Wolfsburger Marke für einen Volkswagen von morgen.

Volkswagen-Studie I.D.

ampnet – 5. Juli 2018. Volkswagen bietet künftig auch Carsharing-Dienste an. Vehicle-on-Demand-Dienste und insbesondere Carsharing über die Kundenplattform WE sollen im Laufe des Jahres 2019 in Deutschland beginnen. Bereits 2020 soll das Angebot auf große Metropolen in Europa, Nordamerika und Asien ausgedehnt werden. Dies kündigte der Volkswagen-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann im Rahmen einer Veranstaltung in Berlin an.

Ruandas Präsident Paul Kagame und VW-Südafrikachef Thomas Schäfer mit dem ersten VW „Made in Rwanda“.

ampnet – 27. Juni 2018. Volkswagen hat heute in Ruanda ein integriertes Mobilitätskonzept gestartet, zu dem sowohl eine lokale Fahrzeugfertigung als auch Mobilitätsdienste sowie ein Vertriebs- und Servicezentrum gehören. Thomas Schäfer, CEO von Volkswagen Group South Africa und Verantwortlicher für die Sub-Sahara-Region, gab in der Hauptstadt Kigali im Beisein von Ruandas Präsident Paul Kagame den offiziellen Startschuss für das Projekt.

Volkswagen-Stammsitz in Wolfsburg.

ampnet – 14. Juni 2018. Die Staatsanwaltschaft in Braunschweig hat gestern gegen Volkswagen ein Rekord-Bußgeld in Höhe von einer Milliarde Euro verhängt. Der Autobauer will Medienberichten zu Folge nicht gegen den Bescheid vorgehen. Die Strafzahlung begründen die Ermittler damit, dass VW in der Dieselaffäre seiner Aufsichtspflicht nicht nachgekommen sei.

Die Gläserne Manfaktur von Volkswagen in Dresden.

ampnet – 13. Juni 2018. Die Volkswagen AG treibt den digitalen Wandel in der Produktion voran: Aus diesem Grund baut das Smart Production Lab der Konzern-IT seine Kompetenz im Zukunftsfeld Industrial Internet of Things (IIoT) in der Gläsernen Manufaktur in Dresden aus. Zur Stärkung und Weiterentwicklung des Know-hows wird in Kooperation mit der Manufaktur ein 22 Mitarbeiter umfassendes Team neu aufgebaut.

37. GTI-Treffen am Wörthersee.

ampnet – 10. Mai 2018. Es gab Jahre, da wirkte das GTI-Treffen am Wörthersee wie eine Hausmesse des Volkwagen-Konzerns. Kaum eine der vielen Marken fehlte, alle Anwesenden profilierten sich mit Messebau. Einen Stand mit Bühne hat heute nur die Marke Volkswagen zur Verfügung. Die anderen Marke sind in den Hintergrund getreten. Und das ist offenbar gut so; denn so hat das 37. GTI-Treffen wieder mehr von den ersten seiner Art, bei denen sich Gleichgesinnte trafen für Fachsimpeln und Feiern. Dieses Jahr war wieder mehr vom alten Familienfest-Charakter zu spüren und zu sehen. (ampnet/Sm)

Der Absatz von VW im April 2018.

ampnet – 9. Mai 2018. VW hat seinen Wachstumskurs nochmals beschleunigt: Mit rund 520 000 ausgelieferten Fahrzeugen erzielte die Marke im April ein Plus von elf Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. In Europa wurden vergangenen Monat 158 000 VW-Modelle (plus 13,0 Prozent) an Kunden übergeben. Diese Entwicklung wurde im Wesentlichen durch große westeuropäische Märkte wie Italien (+28,9 %), Frankreich (+8,0 %) und Spanien (+9,0 %) getrieben. Im Heimatmarkt Deutschland wurde mit 52 700 Neuzulassungen ein Plus von 15 Prozent erzielt.