Logo Auto-Medienportal.Net

Tarraco

Seat Tarraco.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 19. September 2018. Luca de Meo strahlt und ruht beinahe in sich. Der Seat-Chef mit italienischen Wurzeln präsentiert höchst zufrieden das jüngste Kind der spanischen Marke. Tarraco heißt das mittelgroße SUV, mit 4,74 Meter Länge ist es das mächtigste Modell im Portfolio der Volkswagen-Tochtergesellschaft, wenn es Ende Februar 2019 auf den Markt kommt. Dass es mit großem Interesse empfangen werden wird, liegt in der Natur der Sache. Der Markt dieser Fahrzeuge soll weiter rasant steigen, 2025 rechnen die Analysten mit einem Volumen von 2,8 Millionen Einheiten im Jahr. Der Tarraco, benannt mit dem alten Namen der Stadt Tarragona, die einst als römisches Lager am Mittelmeer gegründet wurde, soll zu Preisen ab etwa 30 000 Euro den Erfolg von Seat weiter vorantreiben.

Noch getarnt: Seat Tarraco.
Von Michael Kirchnerger, cen

ampnet – 31. Juli 2018. Nicht immer sind aller guten Dinge drei. Noch gar nicht lange ist es her, da war die VW-Tochtermarke Seat eher wackelig aufgestellt. Auf nur drei Säulen ruhten die Geschäfte, und die trugen die Namen Ibiza, Cupra und Leon. Aber die Spanier haben nachgelegt. Positioniert im aufstrebenden SUV-Segment ging 2017 zunächst der Ateca an den Start, in Windeseile und vom gleichen Schlage folgte ihm der kleinere Arona. Und Ende 2018 hebt sich der Schleier vom Tarraco, der mit 4,74 Meter Länge und bis zu sieben Sitzen das Angebot nach oben abrundet. Die Premierenfeier ist für Oktober in Paris avisiert, zur Abholung bereit steht das große Seat-SUV dann im Februar 2019 beim Händler.

Seats drittes SUV wird Tarraco heißen.

ampnet – 20. Februar 2018. Das geplante große SUV von Seat wird Tarraco heißen. Das ist das Resultat der finalen Abstimmung, an der 146 124 Menschen aus 134 Ländern unter dem Hashtag #SEATseekingName teilgenommen haben. Tarraco erhielt dabei 35,5 Prozent der Stimmen und setzte sich in der Endauswahl vor den Modellbezeichnungen Avila (28,7 Prozent) und Aranda (26,9 %) sowie Alboran (8,8 %) durch.