Logo Auto-Medienportal.Net

Mercedes-AMG

Mercedes-AMG A 35 4Matic.

ampnet – 29. Oktober 2018. Daimler hat den Mercedes-AMG A 35 4Matic zum Verkauf freigegeben. Die ersten Fahrzeuge sollen ab Dezember ausgeliefert werden. Das neue AMG-Einstiegsmodell schöpft aus zwei Litern Hubraum 306 PS (225 kW) und mobilisiert ein Drehmomentmaximum von 400 Newtonmetern. Damit beschleunigt er via Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe in 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h abgeregelt.

Mercedes-AMG GT 63.
Von Jens Meiners

ampnet – 26. September 2018. Sie war der Hingucker schlechthin auf dem Genfer Salon 2017: Eine in glühendem Rot lackierte Studie von Mercedes-AMG, die als viertürige Interpretation des Sportwagens GT annonciert wurde. Schnell war klar: Das Auto geht in Serie. Und klar war dem Kenner auch, dass es sich zwar um eine Ergänzung der GT-Baureihe handelt, tatsächlich jedoch die Architektur der E-Klasse als technische Basis dient. Präziser gesagt: des Mercedes-AMG E 63. Bessere Gene kann man sich kaum wünschen, wenn neben Hochleistung auch ein sinnvolles Maß an Alltagstauglichkeit treten soll.

Geplanter Messestand von Mercedes-Benz Cars auf dem Autosalon in Paris.

ampnet – 24. September 2018. Im Mittelpunkt des Auftritts von Mercedes-Benz auf dem Automobilsalon in Paris (Publikumstage: 4.–14.10.2018) stehen neben der Messepremiere des batterieelektrischen Modells der Marke, dem EQC, die Weltpremieren von GLE und B-Klasse. Ebenfalls das erste Mal in der Öffentlichkeit zeigt sich ein komplett neues AMG-Einstiegsmodell, der 306 PS starke A 35 4Matic. Dazu kommen der Mercedes-AMG GT 43 4Matic+ 4-Türer Coupé und ein Showcar von Smart als Hommage an das 20-jährige Bestehen der Marke. (ampnet/jri)

Mercedes-AMG A 35 4Matic.

ampnet – 19. September 2018. Mercedes-AMG stellt auf dem Pariser Autosalon (2.–14.10.2018) als neues Einstiegsmodell den A 35 4Matic vor. Die Limousine wird von einem neu entwickelten Vier-Zylinder-Twin-Scroll-Turbomotor mit zwei Litern Hubraum und 306 PS (225 kW) Leistung angetrieben. Das Allradauto sprintet in 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf politisch korrekte 250 km/h eingedämmt. Das maximale Drehmoment von 400 Newtonmetern liegt ab 3000 Umdrehungen in der Minute an.

Mercedes-Benz C 36 AMG (1993–1997).

ampnet – 11. September 2018. Mit dem Mercedes-Benz C 36 AMG auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main begann im September 1993 die Zusammenarbeit zwischen dem Stuttgarter Autohersteller und AMG. Das vor 25 Jahren präsentierte C-Klasse-Topmodell der Baureihe 202 leistete 280 PS (206 kW). Von der Hochleistungslimousine wurden bis 1997 insgesamt 5221 Exemplare gebaut. Das sind mehr als das Zehnfache des exklusiven 190 E 2.5-16 Evolution II der Baureihe 201 aus dem Jahr 1990 mit ähnlichen Leistungsdaten.

Mercedes-Benz mein Goodwood Festival of Speed.

ampnet – 11. Juli 2018. Zum 25. Jubiläum des Goodwood Festival of Speed (12. - 15.07.2018) bringt Mercedes-Benz historische Fahrzeuge aus der Sammlung mit. Weltpremiere hat in Goodwood das von Mercedes-Benz Classic wiederaufbereitete Fahrgestell des Rekordwagens Mercedes-Benz T 80 aus dem Jahr 1939. Außerdem sind die legendären Silberpfeile der 1930er- und 1950er-Jahre zu erleben. Die Markenbotschafter in diesem Jahr: Klaus Ludwig, Jochen Mass und Bernd Schneider.

Mercedes-Benz C 220 d T-Modell.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 20. Juni 2018. Der Tiefgang einer Modellpflege zur Mitte eines Produktlebenszyklus kann sehr unterschiedlich ausfallen. Mercedes-Benz will Missverständnissen vorbeugen und legt deswegen Wert auf die Feststellung, dass es bei der C-Klasse seit ihrem ersten Auftritt 1992 noch nie eine größere gegeben hat. Jedes zweite Teil – rund 6500 – habe man angefasst, hieß es jetzt bei der Vorstellung der aktuellen C-Klasse an der Mosel. Alle Varianten sind dabei: Limousine, T-Modell. Coupé und Cabrio sowie die AMG-Modelle. Die Einstiegspreise liegen zwischen 35 033 Euro und 61 850.

Mercedes-AMG GT S Roadster.

ampnet – 14. Mai 2018. Mercedes-AMG erweitert sein Sportwagen-Programm ab Juli um den AMG GT S Roadster. Das Modell reiht sich zwischen dem AMG GT Roadster und dem nochmals leistungsstärkeren AMG GT C Roadster ein. Der 4,0-Liter-V8-Biturbo leistet im AMG GT S Roadster 522 PS (384 kW) und stellt ein maximales Drehmoment von 670 Newtonmetern bei 1900 bis 5000 Umdrehungen in der Minute bereit. Der Wert für den Standardspurt von null auf 100 km/h liegt bei 3,8 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 308 km/h.

Sonderausstellung „50 Jahre AMG“ im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum.

ampnet – 30. April 2018. Den Abschluss der erfolgreichen Sonderausstellung „ 50 Jahre AMG“ im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum bilden am 6. Mai 2018 ein Mitfahrten auf der Versuchsstrecke des Werks Untertürkheim. Am Steuer sitzen unter anderem die Rennfahrer und Instruktoren der AMG Driving Academy Christian Hohenadel, Maximilian Goetz und Karl Wendlinger. Die Mitfahrten für jeweils ein bis drei Personen werden im Vorfeld der Veranstaltung und am Tag selbst am Stand von AMG auf dem Museumshügel mit einem Glücksrad ermittelt. Das Mindestalter für die Mitfahrt beträgt 16 Jahre.

Mercedes feiert 30 Jahre DTM mit einem Retro-Game.

ampnet – 27. April 2018. Aus Anlass des 30-jährigen Engagements in der DTM hat Mercedes-AMG Motorsport ein Retro-Game aufgelegt, das Klassikern der 80er und 90er Jahre nachempfunden ist. Das Spiel (www.mercedes-benz.com/de/mercedes-amg-dtm/retro-game) lässt sich klassisch mit den Pfeiltasten oder der Tastenkombination A, S und D steuern.

Genf 2018: Markus Schäfer (Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain) und Mercedes-AMG-Chef Tobias Moers am GT 63 S 4MATIC+ 4-Türer Coupé.

ampnet – 6. März 2018. Mercedes-AMG überrascht auf dem Genfer Autosalon (–18.3.2018) mit der viertürigen Ausgabe seines Supersportwagens GT. Das Leistungsspektrum der coupéhaft gezeichneten Limousine mit Sechs- und Acht-Zylinder-Motoren reicht von 435 PS (320 kW) bis 639 PS (470 kW). Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei bis zu 315 km/h.

Mercedes-AMG C 43 4Matic.

ampnet – 5. März 2018. Mercedes-AMG zeigt auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 8.–18.3.2018) sein frisch überarbeitetes Einstiegsmodell. Die Leistung des C 43 4Matic wurde um 23 PS auf 287 kW / 390 PS angehoben. Das maximale Drehmoment des 3,0-Liter-V6-Biturbos beträgt 520 Newtonmeter: Den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 km/h absolviert die neue C 43 4MATIC Limousine in 4,7 Sekunden, das T-Modell in 4,8 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.

Mercedes-AMG Project One und Cigarette Racing 515 Project One inspired by Mercedes-AMG.

ampnet – 16. Februar 2018. Mit der Premiere des Performance-Bootes Cigarette Racing 515 Project One feiern Mercedes-AMG und Cigarette Racing auf der gestern begonnenen Miami International Boat Show (–19.2.2018) ihre elfjährige Zusammenarbeit. Inspiriert vom Supersportwagen-Showcar Mercedes-AMG Project One wurde das Rennboot von Grund auf mit den neuesten Technologien und Methoden entwickelt. Es ist die neunte Sonderedition, die aus der Partnerschaft der beiden Marken hervorgeht.

Mercedes-AMG G 63.

ampnet – 13. Februar 2018. Natürlich darf auch bei der neuen G-Klasse eine AMG-Variante nicht fehlen. Auf dem Genfer Automobilsalon (Publikumstage: 8.-18.3.2018) wird Mercedes-AMG den G 63 vorstellen, dessen 4,0-Liter-V8-Biturbo-Motor über die Neun-Gang-Automatik bis zu 430 kW / 585 PS an den heckbetonten Allradantrieb (40:60) mit drei Differenzialsperren schickt. Das maximale Drehmoment von 850 Newtonmetern liegt über den Bereich von 2500 bis 3500 Umdrehungen in der Minute an.

LED-Projektor AMG-Wappen.

ampnet – 13. November 2017. Nach dem Erfolg des beleuchteten Marken-Sterns, gibt es jetzt im Originalzubehör Programm von Mercedes-Benz eine weitere, auf moderner LED-Technik basierende Individualisierungsmöglichkeit: den LED-Projektor AMG-Wappen. Beim Öffnen der vorderen Türen wird mit Hilfe der Einstiegsbeleuchtung das AMG-Wappen in 3-D-Optik auf den Boden projiziert.

Mercedes-AMG E 63 S 4Matic+ T-Modell auf der Nürburgring-Nordschleife.

ampnet – 10. November 2017. Der Mercedes-AMG E 63 S 4Matic+ T-Modell hat auf der Nürburgring-Nordschleife bei einer vom Fachmagazin „Sport Auto“ durchgeführten Testfahrt die schnellste Rundenzeit erzielt, die je von einem Kombi erreicht wurde. Mit 7.45,19 Minuten bewegte sich das Performance-T-Modell in Geschwindigkeitsbereichen, die noch vor wenigen Jahren reinen Sportwagen vorbehalten waren.

Mercedes-AMG S 63 4MATIC+ Coupé Yellow Night Edition.

ampnet – 24. Oktober 2017. Mercedes-Benz schickt Coupé und Cabrio der S-Klasse Ende Januar 2018 umfangreich überarbeitet in den Handel. Der ab sofort bestellbare neue Modelljahrgang hat ein leicht weiterentwickeltes Design sowie die technischen Neuerungen, die kürzlich in der Limousine eingeführt wurden. Dazu gehören neue oder in ihren Funktionen erheblich erweiterte Fahrassistenzsysteme, das Bedien- und Anzeigekonzept mit Widescreen-Cockpit und neuer Lenkradgeneration, die ganzheitliche Komfortsteuerung „Energizing“ und die jüngste Infotainment-Generation.

Mercedes-AMG G 65 Final Edition.

ampnet – 19. Oktober 2017. Zum Auslauf des Mercedes-AMG G 65 bietet AMG eine exklusive Final Edition an. Sie wird für 310 323 Euro angeboten und ist auf weltweit 65 Exemplare limitiert. Kennzeichen des Sondermodells sind 21 Zoll große Leichtmetallräder im 5‑Doppelspeichen-Design in Bronze, silberne Bremssättel und der seitliche AMG-Sport-Zierstreifen.

Mercedes-AMG Project One.

ampnet – 12. September 2017. Mit dem Project One zeigt Mercedes-AMG auf der heute begonnenen IAA in Frankfurt (–24.9.2017) einen Supersportwagen mit Formel-1-Hybrid-Technik. Mit dem zweisitzigen Showcar feiert das Unternehmen sein 50-jähriges Bestehen: Es soll mehr als 736 kW / 1000 PS leisten und über 350 km/h schnell sein. Das Konzeptfahrzeug gibt angeblich auch Ausblick auf ein kommendes Serienfahrzeug.

Mercedes-AMG S 63 4Matic+ Coupé.

ampnet – 5. September 2017. Mit der Aktualisierung von S-Klasse Coupés und Cabriolet bei Mercedes-Benz erfährt auch die Topversion Mercedes-AMG ein umfangreiches Update, das auf der IAA in Frankfurt (Publikumstage: 16.–24.9.2017) erstmals zu sehen sein wird. Wichtigste Eckpunkte sind die neu gestaltete Frontpartie mit dem Panamericana-Grill und das Downsizing. In S 63 Coupé und Cabriolet mit dem weiterentwickelten Allradantrieb 4Matic+ ersetzt der 4,0-Liter-V8-Biturbo mit Zylinderabschaltung (Coupé) den bisherigen 5,5-Liter-V8-Biturbo.