Logo Auto-Medienportal.Net

Optima

Kia Optima SW Plug-In-Hybrid.

ampnet – 12. Juni 2017. Mit dem Optima Sportswagon Plug-in-Hybrid bringt Kia im Juli eine besonders umweltfreundliche Variante seines neuen Mittelklassekombis auf den Markt. Das 151 kW / 205 PS starke Hybridmodell mit Steckdosenanschluss hat eine elektrische Reichweite von 62 Kilometern und verbraucht durchschnittlich nur 1,4 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer. Die Einstiegsversion Attract kostet 41 940 Euro und ist damit inklusive der staatlichen Kaufprämie, die bei Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen 3000 Euro beträgt, für 38 940 Euro erhältlich.

Kia Niro Plug-in Hybrid.

ampnet – 7. März 2017. Kia stellt auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 9.–19.3.2017) gleich zwei Plug-in-Hybride vor. Der Niro Plug-in Hybrid kommt im dritten Quartal 2017 auf den Markt und hat nach momentanem Entwicklungsstand im Normzyklus CO2-Emissionen von 30 Gramm pro Kilometer (nach NEFZ) sowie eine rein elektrische Reichweite von bis zu 55 Kilometern.

Kia Optima Plug-in Hybrid.
Von Axel F. Busse, cen

ampnet – 6. Februar 2017. Die Aussicht auf eine staatliche Prämie beim Kauf eines Hybrid-Autos hat die deutschen Kunden bisher nicht elektrisiert. Doch es gibt durchaus Fahrzeuge, die näherer Betrachtung Wert wären – wie etwa der Kia Optima.

Kia Optima Sportswagon.

ampnet – 27. Oktober 2016. Kia hat den Optima Sportswagon auch in den Ausführungen Business und Business Supreme im Angebot. Diese sind gewerblichen Käufern vorbehalten und bieten einen Kundenvorteil. Motorisiert sind die Business-Ausführungen mit dem 104 kW / 141 PS starken 1,7-Liter-Diesel, der auf einen Normverbrauch von 4,4 Litern je 100 Kilometer kommt. Alternativ zur Sechs-Gang-Schaltung gibt es ein Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe.

Feiern ihre Markteinführung: Kia Niro und Optima Sportswagon.

ampnet – 22. September 2016. Mit den „Kia Open Days“ feiern die Händler der koreanischen Marke am kommenden Sonnabend, 24. September 2016, eine doppelte Marktpremiere. Mit dem Niro kommt ein neues Crossover-Hybridmodell auf die Straße, und mit dem Optima Sportswagon bietet Kia erstmals einen Kombi in der Mittelklasse an. Zudem führt die Marke hier mit der 180 kW / 245 PS starken GT-Version, die für beide Karosserievarianten des Optima erhältlich ist, ihr bisher kraftvollstes und schnellstes Modell in Europa ein. Komplettiert wird die Modellfamilie durch den ebenfalls neuen Optima Plug-in Hybrid, die ebenfalls am 24. September in den Handel kommt.

Kia Optima Sportswagon.
Von Nicole Schwerdtmann-Freund

ampnet – 27. August 2016. Kia hat die Optima-Familie vergrößert. Mit dem Optima Sportswagon bringt der Hersteller seinen ersten Mittelklassekombi auf den Markt, zugleich werden für beide Karosserievarianten die neuen Sportversionen GT Line und GT eingeführt. In der GT-Version feiert mit einem 180 kW / 245 PS starken 2,0-Liter-Turbobenziner die neue Topmotorisierung Premiere. Ergänzt wird dieses Team durch den Optima Plug-in-Hybrid. Der deutsche Marktstart ist für die Optima-Varianten für den 24. September 2016 vorgesehen. Nur der Plug-in-Sportswagon wird erst Mitte 2017 folgen. Produziert wird der Optima im koreanischen Kia-Werk Hwasung.

Kia Optima Plug-in-Hybrid.

ampnet – 24. August 2016. Kia wird den Kia Optima Plug-in-Hybrid, der Ende September auf den Markt kommt, in Deutschland zu Preisen ab 37 490 Euro anbieten. Das Fahrzeug mit Steckdosenanschluss hat eine rein elektrische Norm-Reichweite von bis zu 54 Kilometern, mobilisiert eine Gesamtleistung von 151 kW / 205 PS und begnügt sich laut NEFZ mit durchschnittlich 1,6 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometer (37 g/km CO2). Die Einstiegsversion Attract kostet 40 490 Euro – davon abgezogen werden kann dann die staatliche Kaufprämie für Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge in Höhe von 3000 Euro, die zur Hälfte vom Hersteller getragen wird.

Kia Optima Sportswagon.

ampnet – 10. August 2016. Kia bringt mit dem Optima Sportswagon am 24. September 2016 seinen ersten Mittelklassekombi auf den Markt. Mit ihm auch die 180 kW / 245 PS starke GT-Version des Optima Premiere, die künftig für beide Karosserievarianten erhältlich ist. Der Sportswagon wird ausschließlich in Europa angeboten, ist mit 4,86 Meter genauso lang wie die Limousine. Der Einstiegspreis liegt bei 25 990 Euro.

Kia Optima PHEV.

ampnet – 2. März 2016. Kia stellt auf dem Genfer Autosalon (–13.3.2016) sein erstes Plug-in-Hybridmodell vor. Der Optima PHEV kombiniert einen 50 kW / 68 PS starken Elektromotor mit einem 115 kW / 156 PS leistenden 2,0-Liter-Benziner zu einer Systemleistung von 151 kW / 205 PS. Das maximale Drehmoment liegt bei 375 Newtonmetern. Kia nennt eine Reichweite im E-Betrieb von bis zu 54 Kilometern und eine Geschwindigkeit von 120 km/h. Die besondere Rechenformel für Plug-in-Hybride ergibt einen Normverbrauch von 1,7 Liter je 100 Kilometer.

Kia Optima Sportswagon.

ampnet – 2. März 2016. Mit dem deutlich an die Studie Sportspace anglehnten Optima Sportswagon steigt Kia auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 3.–13.3.2016) ins Segment der Mittelklassekombis ein, in dem Konzernschwester Hyundai schon seit längerem recht erfolgreich mit dem i40 unterwegs ist. Der Kia Optima Sportswagon bietet serienmäßig eine dreifach geteilte Rücksitzbank und eine sprachgesteuerte Smartphone-Anbindung. Wie viel Kofferraumvolumen der neue Kombi bietet, verschweigt Kia bislang allerdings noch.

Kia Optima.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 30. Oktober 2015. Der erste Kia Optima war 2011 das größte sichtbare Zeichen für einen Neuanfang bei dem koreanischen Hersteller. Auf einmal zeigte sich die vorher eher unauffällige Mittelklasse der Marke mit gutem Design innen wie außen, viel Technik und wirtschaftlichen Antrieben. Jetzt kommt für Deutschland die zweite Generation des Optima und die setzt die Reihe der ansehnlichen, attraktiven und modernen Autos nicht nur fort, sondern setzt auch noch „einen drauf“.

Kia Optima.

ampnet – 16. September 2015. Kia hat seine Mittelklasselimousine Optima optimiert. Das ab Ende des Jahres verfügbare Fahrzeug zeigt sich auf der IAA in Frankfurt (- 27.9.2015) behutsam weiterentwickelt. Radstand und Höhe legten jeweils um einen Zentimeter zu, in der Breite wuchs der Wagen gleich um drei Zentimeter. Das schafft mehr Platz im Innenraum, der sich nun hochwertiger präsentiert. Deutlich erhöht wurde auch die Materialqualität, unter anderem durch mehr Soft-Touch-Oberflächen sowie Stoff- und Ledersitze in Naturtönen sowie Metall-Akzente.

Kia Optima.

ampnet – 20. August 2015. Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt (17. - 27.9.2015) stellt Kia erstmals die europäische Version des neuen Optima vor, der ab dem vierten Quartal 2015 eingeführt wird. In Deutschland kommt das Fahrzeug zum Jahresende in den Handel. Länge, Radstand und Höhe der 4,86 Meter langen Limousine sind gegenüber dem Vorgänger um jeweils zehn Millimeter gewachsen.

Kia Optima Hybrid.

ampnet – 2. April 2015. Kia stellt auf der New York Auto Show (-12.3.2015) den überarbeiteten Optima Hybrid vor. Zu den Neuerungen im Design der aerodynamischen Mittelklasselimousine (cW-Wert: 0,26) gehören veränderte Front- und Heckstoßfänger, neue LED-Nebelscheinwerfer mit jeweils vier LED-Spots und ein modifizierter Kühlergrill in der Kia-typischen Form der „Tigernase“. (ampnet/nic)

Kia Optima Hybrid.

ampnet – 6. Oktober 2014. Der Kia Optima Hybrid hat vier „Plus X Award“ erhalten. In der dritten Nominierungsphase des deutschen Innovationswettbewerbs punktete die 131 kW / 177 PS starke Mittelklasselimousine in den Kategorien Qualität, Design, Bedienkomfort und Ökologie. Das Fahrzeug wurde zum Modelljahr 2015 überarbeitet und erhielt mehr Komfortelemente und Assistenzsysteme. Der Hybrid aus Korea wird mit einem CO2-Ausstoß von 119 Gramm je Kilometer in die höchste Effizienzklasse (A+) eingeordnet. (ampnet/jri)

Kia Optima T-Hybrid.

ampnet – 2. Oktober 2014. Auf dem Pariser Autosalon (Publikumstage: 4. - 19.10.2014) stellt Kia seinen Mildhybrid-Antriebsstrang erstmals in einem Fahrzeug vor. Zum Einsatz kommt das System in der Studie Optima T-Hybrid (Turbo-Hybrid), die über den regulären 1,7-Liter-Turbodiesel der Modellreihe verfügt. Kombiniert ist er aber in diesem Fall mit einem kleinen Elektromotor, der von einer Blei-Kohlenstoff-Batterie mit 48 Volt Spannung gespeist wird, mit dem das Auto bei niedrigen oder gleichbleibenden Geschwindigkeiten auch rein elektrisch fahren kann.

Kia Optima Hybrid.

ampnet – 5. März 2014. Der Optima von Kia führt in Deutschland ein Schattendasein, wird aber fast allseits gelobt. Auf dem Genfer Salon (- 16.3.2014) präsentieren die Koreaner die überarbeitete Hybridversion. Zu den Neuerungen im Design der aerodynamischen Mittelklasselimousine (cW-Wert: 0,26) gehören veränderte Front- und Heckstoßfänger, neue LED-Nebelscheinwerfer mit jeweils vier LED-Spots und ein modifizierter Kühlergrill in der Kia-typischen Form der „Tigernase“.

Kia Optima.

ampnet – 29. November 2013. Kia hat den Optima weiterentwickelt. Die auf der IAA 2013 vorgestellte Facelift-Version, die ab sofort im Handel ist, präsentiert sich mit noch dynamischerem Design, veredeltem Interieur, neuen Sitzen, höherem Fahrkomfort, neuen Fahrassistenzsystemen. Die Limousine ist in drei Ausführungen (Attract, Edition 7, Spirit) und mit zwei Motoren erhältlich: einem Zwei-Liter-Benziner mit 121 kW / 165 PS und einem 1,7-Liter-Diesel mit 100 kW / 136 PS. Die Einstiegsversion Optima 2.0 CVVL Attract kostet 24 990 Euro.

Kia Optima.

ampnet – 11. September 2013. Kia hat sein europäisches Flaggschiff Optima weiter optimiert und stellt auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt (- 22.9.2013) ein Facelift vor, das Designverfeinerungen und neue Komfort- und Sicherheitsmerkmale mit sich bringt. Neu gestaltet wurden Front- und Nebelscheinwerfer, Rückleuchten, Stoßfänger und Felgen. Das LED-Tagfahrlicht - bisher im Stoßfänger platziert - wurde wie bereits bei anderen Kia-Modellen in die Scheinwerfereinheit integriert. Die Nebelscheinwerfer, je nach Ausführung auch in LED-Technik, in der Frontschürze sind jetzt durch eine Blende in Wagenfarbe (bisher in Schwarz) eingefasst.

Kia Optima Hybrid.
Von Nicole Schwerdtmann

ampnet – 7. Oktober 2012. Extra für Europa bringt der koreanische Hersteller Kia jetzt seinem Spitzenmodell, dem Optima, auch das elektrische Fahren bei, wenn auch nur für rund 1,5 Kilometer. Spätestens dann springt ein Benzinmotor dem Elektroantrieb zur Seite. Denn dieser Kia Optima ist eine Hybrid-Fahrzeug. Ein Zwei-Liter-Benziners und ein Elektromotor sorgen beim Einsatz in der Stadt für ein Fortkommen mit geringem Verbrauch. Die Preise beginnen bei 29 990 Euro.

Kia Optima Ecodynamics.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 24. August 2012. Die Damen sehen es gelassener, aber den Männern gefällt er. Oft fallen deren Blicke vorzugsweise und bewundernd auf seinen strammen, sportlichen Hintern. Das sind unbewusste Komplimente, von denen ein koreanischer Automobilhersteller vor Jahren nur hätte träumen können. Aber Autos wie die klassische Mittelklasse-Limousine Kia Optima haben das geschafft. Mit ihren optischen Reizen ziehen sie heute neue Zielgruppen an, und das nicht nur in Europa.

Kia Optima Hybrid.

ampnet – 15. August 2012. Drei neue Modelle von Kia sind vom TÜV Nord für ihre Umweltfreundlichkeit ausgezeichnet worden. Der im Juni gestartete neue Cee’d sowie der Kia Optima Hybrid und der überarbeitete Sorento – die beide im Herbst auf den Markt kommen – wurden von der Prüforganisation nach der ISO-Norm 14040 zertifiziert. Die strenge Umweltnorm zur Ökobilanz eines Produkts (Life Cycle Assessment, LCA) erstreckt sich auf die Umweltauswirkungen während des gesamten Lebenszyklus: von der Materialauswahl und der Produktion über den Schadstoffausstoß durch die Nutzung des Fahrzeugs bis zur Entsorgung.

Kia Optima.

ampnet – 3. Februar 2012. Kia hat die ursprünglich für April vorgesehene Markteinführung des Kia Optima auf Mitte März vorgezogen und jetzt die Preise und Ausstattungsdetails bekanntgegeben. Die neue Mittelklasselimousine wird zunächst mit einem 100 kW / 136 PS starken 1,7-Liter-Turbodiesel und in den drei Ausführungen Attract, Edition 7 und Spirit angeboten, ein 125 kW / 170-PS-Benziner mit zwei Liter Hubraum folgt im Juli. Die Basisversion des Optima 1.7 CRDi kostet 26 990 Euro und bietet mit serienmäßigen Komfortelementen wie Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Geschwindigkeitsregelanlage, Audiosystem und Multifunktions-Lederlenkrad bereits ein hohes Ausstattungsniveau.

Kia Optima.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 13. Dezember 2011. Um es gleich vorwegzunehmen: Es gibt wenig zu meckern am Kia Optima aber viel zu loben. Beginnen wir mit dem leichten Tadel am größten Kia auf dem europäischen Markt. Es ist mal wieder die Lenkung, die scheinbar nur ungern den Geradeauslauf verlässt. Und es ist das Geräusch des Dieselmotors. Der 100kW / 136 PS-Diesel arbeitet zu laut für ein Auto, das im Übrigen dem gewachsenen Anspruch der koreanischen Marke eindrucksvoll gerecht wird.

Drei Kia-Modelle erhalten Umwelt-Zertifikat von TÜV Nord.

ampnet – 18. August 2011. Der TÜV Nord hat drei neuen Kia-Modellen die Umweltfreundlichkeit bescheinigt. Der neue Picanto (eingeführt im Mai 2011), der neue Rio (Marktstart 9. September 2011) und die neue Mittelklasse-Limousine Kia Optima (Markstart Anfang 2012) wurden von der Prüforganisation nach der Umweltnorm ISO 14040 zertifiziert, die Standards für die Ökobilanz LCA (Life Cycle Assessment) von Produkten festlegt.

Kia Optima Hybrid.

ampnet – 15. März 2011. Das Design-Zentrum Nordrhein-Westfalen hat die Preisträger für den „Red Dot Design Award 2011“ bekanntgegeben. Für besonderes Produktdesign werden am 4. Juni in Essen unter anderem Kia und Peugeot ausgezeichnet.

Kia Optima Hybrid.

ampnet – 4. März 2011. Der erstmals auf der Los Angeles Auto Show im November 2010 gezeigte Kia Optima Hybrid gibt auf dem Genfer Auto-Salon (-13.3.2011) sein Europadebüt. Das in erster Linie für den US-Markt entwickelte Fahrzeug geht im ersten Halbjahr 2011 in Produktion. Die neuen Technologien der Limousine sollen in den kommenden Jahren auch in anderen Kia-Modellen weltweit zum Einsatz kommen.

Kia Rio.

ampnet – 11. Februar 2011. Kia wird auf dem Genfer Automobilsalon (1.-13.3.2011) die Weltpremiere des neuen Rio feiern. Außerdem zeigt der koreanische Hersteller die zweite Generation des Picanto. Sie zeigt deutliche Designzüge des größeren Venga. Kia stellt in Genf außerdem die Hybridversion der neuen Mittelklasselimousine Optima vor, die in diesem Jahr in den USA auf den Markt kommen wird.

Kia Optima Hybrid.

ampnet – 19. November 2010. Kia stellt auf der ab heute für das Publikum geöffneten Los Angeles Auto Show ( - 28.11.2010) als Weltpremiere den Optima Hybrid vor. Das Fahrzeug mit einer Systemleistung von 154 kW / 209 PS und maximal 265 Newtonmeter Drehmoment beschleunigt in 9,2 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer und liegt im Kraftstoffverbrauch 40 Prozent unter dem vergleichbaren Modell mit konventionellem Antrieb. Kia nennt einen Durchschnittsverbrauch von 6,2 Litern auf 100 Kilometer. Die in erster Linie für Nordamerika entwickelte neue Mittelklasse-Limousine wird ab Anfang 2011 in den USA angeboten. Weitere Länder sind als Absatzmärkte vorgesehen, stehen aber noch nicht fest.

Kia Optima.

ampnet – 30. September 2010. Der eine soll 2011 auf den Markt kommen, der andere ist noch Zukunftsmusik. Auf dem Kia-Stand beim Autosalon in Paris (Publikumstage: 2.-17.10.2010) gibt der Optima sein Europadebüt, und die Elektrostudie Pop feiert Weltpremiere.

Kia Optima.

ampnet – 6. April 2010. Mit dem Optima stellt Kia auf der Autoshow in New York (bis 11.4.2010) erstmals den Nachfolger des Magentis vor. Die neue Mittelklasse-Limousine, die im Frühjahr 2011 in Europa auf den Markt kommt, ist unter diesem Namen in vielen Ländern bereits als aktuelle Magentis-Generation bekannt. Mit dem Nachfolger zeigt Kia auch eine völlig neue Formensprache. Besonders auffällig ist das Seitenprofil mit sportlich-luxuriöser Note. Speziell für den amerikanischen Markt wird es eine Hybrid-Variante geben, die ebenfalls 2011 eingeführt wird.