Logo Auto-Medienportal.Net

Fendt AGCO

Zur Feier des 250 000 Variogetriebe. (v.l.) Michael Gschwender, (Geschäftsführer IT und Finanzen), Peter-Josef Paffen (Vorsitzender der Geschäftsführung) und Ekkehart Gläser (Geschäftsführer Produktion).

ampnet – 1. Dezember 2016. Fendt hat das 250 000ste Variogetriebe gebaut. Die Technologie steht in allen Leistungsbereichen von 50 – 500 PS zur Verfügung. Zum Jubiläum bringt der Hersteller 250 Traktoren der Modellreihen 500, 700, 800 und 900 Vario in der neuen Farbe Fendt Nature Green und der hochwertigen Design-Line-Ausstattung in den Handel. (ampnet/nic)

Dirk Wolfsteller.

ampnet – 6. Oktober 2016. Dirk Wolfsteller hat am 1. Oktober 2016 die Leitung der Abteilung Kundendienst Technical Service Fendt EAME (Europa, Afrika und Mittlerer Osten) übernommen. Er tritt die Nachfolge von Karl Ambros an, der nach 36 Jahren bei Fendt in die Altersteilzeit wechselt. (ampnet/nic)

Fendt-Modellpalette.

ampnet – 28. Februar 2014. Fendt hat mit dem Absatz von 17 837 Traktoren (+22 %) im Jahr 2013 einen neuen Rekord erreicht. Mit dem Anstieg konnte der Allgäuer Traktorenhersteller seinen Marktanteil im Hauptabsatzgebiet Europa auf 9,4 Prozent steigern. Die größten und wichtigsten Märkte für Fendt sind Deutschland, Frankreich, Großbritannien/Irland, Italien, Österreich, Niederlande, Spanien, Schweiz, Belgien, Skandinavien und Zentral-/Osteuropa. Auf dem deutschen Markt lag der Anteil bei den Traktoren ab 51 PS bei 21,1 Prozent. (ampnet/nic)

Fendt 700 Vario.

ampnet – 15. Januar 2014. Mit einem Marktanteil von 21,1 Prozent (Vorjahr 19,8 Prozent) im Jahr 2013 steht Fendt laut Statistik des Kraftfahrzeugbundesamtes bei den Traktorenzulassungen ab 51 PS in Deutschland an erster Stelle. Gegen den insgesamt leicht rückläufigen Markttrend (-1,7 %) konnte Fendt mit 6261 Neuzulassungen mit einer Leistung von mehr als 51 PS die meisten Traktoren auf den deutschen Markt bringen. Das sind 285 Schlepper mehr als 2012.

Dr. Rob Smith.

ampnet – 5. September 2013. Dr. Rob Smith ist neuer Senior Vice President und General Manager für die Region Europa, Afrika und Mittlerer Osten (EAME) von AGCO (Agricultural Company). Zu dem Landmaschinenkonzern gehört auch Fendt.

Produktionsjubiläum bei Fendt: der 100ste Katana 65.

ampnet – 6. Mai 2013. Im AGCO-Werk Hohenmölsen hat Fendt den 100sten Feldhäckslers vom Typ Katana 65 gefertigt. Er verließ die neue Produktionshalle durch ein Papiertor. Das Produktionsjubiläum wurde fast auf den Tag genau zwei Jahre nach dem Serienanlauf gefeiert. „Der Feldhäcksler Katana 65 ist eine Maschine, die sich auf dem hart umkämpften Markt der Häcksler durchgesetzt hat“, sagte Peter-Josef Paffen, Vorsitzender der AGCO/Fendt-Geschäftsführung.

Fendt 700 Vario.

ampnet – 4. November 2012. Die 700 Vario Baureihe von Fendt ist mit dem German Design Award im Bereich „Special Mention“ des Rats für Formgebung ausgezeichnet worden. Die markante Form der Motorhaube und die VisioPlus-Kabine mit der großflächigen Panoramafrontscheibe sind nur zwei äußere Merkmale, die den 700 Vario unverwechselbar machen.

Peter-Josef Paffen.

ampnet – 24. Oktober 2012. Peter-Josef Paffen (58) ist zum Vorsitzenden der AGCO/Fendt-Geschäftsführung ernannt worden. Mit dieser neu geschaffenen Management-Funktion übernimmt er die Gesamtverantwortung für die Marke Fendt und alle AGCO-Standorte in Deutschland.

Fendt/AGCO eröffnet neues Traktorenwerk.

ampnet – 1. Oktober 2012. Am Freitag, 28. September 2012 hat Fendt in Marktoberdorf sein neues Traktorenwerk eröffnet. Zu den über 600 Gästen gehörten der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, Staatssekretär Franz Josef Pschierer, Martin Richenhagen, Präsident der AGCO Corporation und Aufsichtsratsvorsitzender der deutschen AGCO GmbH, Abgeordnete des Europäischen Parlaments, des Bundestages und des Bayerischen Landtags.

Fendt Guide Connect.

ampnet – 20. August 2012. Immer mehr wird die in Traktoren vorhandene Elektronik genutzt, um Vorgänge und Abläufe zu automatisieren. Während Spurführungssysteme für einzelne Traktoren mittlerweile Standard sind, geht die Entwicklung in diesem Bereich – wie in der Automobilindustrie – unter anderem in Richtung miteinander kooperierender und kommunizierender Systeme. Fendt forscht in diesem Bereich intensiv und hat „Guide Connect“ entwickelt. Dabei werden zwei Traktoren über Satellitennavigation und Funk zu einer Einheit verbunden, so dass eines der beiden Fahrzeuge ohne Fahrer den gleichen Arbeitsprozess erledigen kann.