Logo Auto-Medienportal.Net

BMW

Infografik Studie Fanfocus Deutschland 2019 - Beliebtheitsranking der Automobilmarken.

ampnet – 24. Januar 2020. In einer repräsentativen Studie hat das Mainzer Marktforschungsunternehmen 2HMForum Toyota als beliebteste Marke herausgestellt. VW erhält wenig Vertrauen.

BMW S 1000 XR.

ampnet – 14. Januar 2020. Die Motorradsparte von BMW verzeichnet einen Auslieferungsrekord mit einer Steigerung von 5,8 Prozent und bleibt Deutschlands erfolgreichster Motorradhersteller

BMW.

ampnet – 10. Januar 2020. Der BMW-Konzern hat seine Auslieferungen in 2019 um 1,2 Prozent gesteigert. BMW, seine Motorradsparte und Rolls-Royce erzielten Bestwerte.

BMWi Interaction Ease.

ampnet – 8. Januar 2020. Neben dem smarten Auto von Morgen gibt es einen bald in Serie gehenden Komfortsitz zu sehen. Zudem setzen die Münchener schon Robotaxis in Las Vegas ein.

Flroian Merk (links) nimmt von Sebastian Mackensen, BMW Group Leiter Markt Deutschland, den Schlüssel für seinen BMW 330e entgegen.

ampnet – 19. Dezember 2019. Ein 330e ist das 500.000ste elektrifizierte Fahrzeug des Konzerns. Er geht passenderweise an einen Kunden in München.

BMW iX3.

ampnet – 18. Dezember 2019. Mit dem iX3 produziert BMW im kommenden Jahr eine voll elektrische Variante des X3. Sie wird in China hergestellt und soll hoch effizient werden.

Taxi- und Mietwagenservice in einer App: Bei "Free now" hat der Ausbau des Geschäftsmodells Anteil am Wachstum.

ampnet – 16. Dezember 2019. Gemeinschaftsunternehmen der BMW Group und der Daimler AG mischt den Markt der Dienstleistungen rund um die Mobilität auf.

BMW C Evolution.

ampnet – 12. Dezember 2019. Der bayerische Hersteller wird E-Scooter vom Typ C Evolution zusammen mit Cooltra in Barcelona als Sharing-Fahrzeuge anbieten, die per App gebucht werden.

E-Ladestation von BMW.

ampnet – 12. Dezember 2019. Der bayerische Automobilhersteller baut sein Ladenetz an den Werken aus und bietet Mitarbeitern mit Dienstwagen eine Paketlösung für eine Wallbox.

Xiaoshen Wang, Vize-Präsident von Ganfeng Lithium; Liang Bin Li, Geschäftsführer und Gründer von Ganfeng Lithium; Gabriele Muz, Leiterin Rohstoffmanagement bei BMW; Ralf Hattler, Einkauf und Lieferantennetzwerk bei BMW (von links).

ampnet – 11. Dezember 2019. BMW hat einen Liefervertrag für Lithium im Wert von 540 Millionen Euro mit dem chinesischen Unternehmen Ganfeng Lithium unterzeichnet.

BMW.

ampnet – 6. Dezember 2019. Mit einer Steigerung um 1,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat schafft BMW mehr Auslieferungen. Im Jahresverlauf steigern sich die Bayern um 2,4 Prozent.

BMW Vision i-Next.

ampnet – 5. Dezember 2019. Der bayerische Automobilhersteller steckt 50 Millionen in das Werk in Landshut, um zukünftig Komponenten für den Stromer i-Next zu fertigen.

BMW Vision i-Next.

ampnet – 2. Dezember 2019. Das Elektroauto wird ab 2021 im Mix mit klassischen Verbrennungsfahrzeugen an einem Band montiert.

Feier zum Baubeginn für das gemeinsame Werk mit Great Wall Motors in Zhangjiagang: BMW-Finanzvorstand Dr. Nicolas Peter.

ampnet – 29. November 2019. Das Joint Venture Spotlight Automotive wird nicht nur den künftigen Mini E produzieren, sondern auch gemeinsam Fahrzeuge für den chinesichen Markt entwickeln.

Batteriemontage im BMW-Werk Dingolfing.

ampnet – 21. November 2019. Der Autokonzern aus München hat Lieferaufträge über mehr als zehn Milliarden Euro an zwei Unternehmen vergeben. Die Verträge laufen bis 2031.

BMW-Kompetenzzentrum Batteriezelle in München.

ampnet – 19. November 2019. Der Konzern hat in München für 200 Millionen Euro ein neues Kompetenzzentrum eingerichet. Im Fokus steht die Weiterentwicklung der Technologie.

BMW M8 Competition Coupé.

ampnet – 7. November 2019. Auf die Los Angeles Auto Show bringen die Münchener ihre neuen M-Modelle mit und zeigen erstmals öffentlich das 2er Gran Coupé.

BMW.

ampnet – 6. November 2019. Der Münchener Automobilhersteller hat die Ergebnisse für das dritte Quartal bekannt gegeben. BMW konnte die Auslieferungen um 3,6 Prozent steigern.

Charge-Now-Ladesäule von BMW und Daimler.

ampnet – 5. November 2019. Die Stromversorgung für Elektroautos an den deutschen Unternehmensstandorten soll zur Hälfte öffentlich zugänglich sein.

BMW 530 MLE (1976).

ampnet – 13. Oktober 2019. BMW hat einen der für Südafrika produzierten 530 MLE restauriert. Das in 217 Einheiten produzierte Homologationsmodell siegte 1976 gleich 15 mal hintereinander.

BMW 8er Gran Coupé.

ampnet – 11. Oktober 2019. Der Konzern steigerte im September bei allen Marken den Absatz. Für die ersten drei Quartale ergibt sich aber ein unterschiedliches Bild.

Produktion des BMW 1er im Werk Leipzig.

ampnet – 4. Oktober 2019. BMW will 5000 Mitarbeitern ihre Stundenaufstockung nicht neu bewilligen. Dabei sollen pro Mitarbeiter bis zu 14 000 Euro pro Jahr gespart werden.

Bundestagsabgeordneter Max Straubinger, Dingolfings Bürgermeister Josef Pellkofer, Landrat Heinrich Trapp, Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, Werkleiterin Ilka Horstmeier sowie Betriebsratsvorsitzender Stefan Schmid (v.l.) beim Future Mobility Day im BMW-Werk Dingolfing mit der Studie i-Next.

ampnet – 30. September 2019. Politik und Behörden besuchten am Samstag die Produktion im BMW-Werk Dingolfing. Hier rollt ab 2021 die Serienversion des i-Next vom Band.

Milan Nedeljkovic.

ampnet – 25. September 2019. Der Aufsichtsrat hat Milan Nedeljkovic zum Produktionschef und Ilka Horstmeier zur Arbeitsdirektorin berufen.

Alexander Bilgeri.

ampnet – 12. September 2019. Alexander Bilgeri übernimmt die strategische Ausrichtung, Glenn Schmidt führt das Hauptressort Politik und Außenbeziehungen.

Straßenverkehr in den USA.

ampnet – 11. September 2019. In den USA stoßen vier Automobilhersteller auf Widerstand der US-Justizbehörde. Der Vorwurf: Die Autos seien zu sauber für die Trump-Regierung.

Von links: Christoper Weil, Kai Langer, Anette Baumeister, Domagoij Dukec, Maran Syring und Oliver Sieghart.

ampnet – 9. September 2019. Das Design von BMW und der Submarken BMW M und BMW i soll die Zukunft der Mobilität erkennbar prägen.

BMW 330e.

ampnet – 9. September 2019. Leichte Rückgänge bei den elektrifizierten Modellen wollen die Münchner bis zum Jahresende mehr als kompensiert haben. Ziel: Mehr als 500 000 e-BMW.

BMW X2.

ampnet – 13. August 2019. Der BMW i3 ist der Bestseller bei den Elektroautos. Jetzt warten die Münchner auf ihr neues E-Mobil 330e.

Christof Lischka.

ampnet – 5. August 2019. Christof Lischka (48) hat zum 1. August die Leitung der Motorradentwicklung bei BMW übernommen. Der Maschinenbau-Ingenieur folgt auf Karl Viktor Schaller, der nach fünf Jahren als Entwicklungschef in den Ruhestand tritt.

BMW-Hauptverwaltung "Vierzylinder" in München.

ampnet – 1. August 2019. Die BMW Group ist im zweiten Quartal operativ auf Kurs geblieben. Mit der Auslieferung von 647 504 Einheiten erzielte die Group einen neuen Bestwert. Gegenüber dem ersten Quartal hat das Unternehmen dabei eine Verbesserung bei Ergebnis und Profitabilität erreichen können und bestätigt heute bei der Vorlage des Zwischenberichts seine Ziele für das Geschäftsjahr 2019. In den ersten sechs Monaten beliefen sich die Auslieferungen auf 1 252 837 Automobile, +0,8 Prozent als im ersten Halbjahr 2018.

Batterieproduktion im amerikanischen BMW-Werk Spartanburg.

ampnet – 24. Juli 2019. BMW verdoppelt die Kapazität für die Batterieproduktion in seinem Werk Spartanburg im US-Bundesstaat South Carolina. Die werkseigene Fabrik wurde für mehrere Millionen Euro auf über 8000 Quadratmeter erweitert und produziert ab sofort Batterien der vierten Generation. Diese sind für die ebenfalls in Spartanburg produzierten Plug-in-Hybrid-Modelle des neuen X5 und des nächsten X3 bestimmt. Die Zahl der Mitarbeiter in der Batteriefertigung soll bis Ende des Jahres auf mehr als 120 steigen.

Oliver Zipse.

ampnet – 19. Juli 2019. Oliver Zipse (55) wird am 16. August 2019 das Amt des Vorstandsvorsitzenden von BMW übernehmen. Das hat der Aufsichtsrat des Unternehmens in seiner heutigen Sitzung in Spartanburg (USA) entschieden. Zipse tritt die Nachfolge von Harald Krüger an, der Anfang Juli den Vorsitzenden des Aufsichtsrats darüber informiert hat, dass er nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung steht. Krüger wird im beiderseitigen Einvernehmen am 15. August 2019 sein Amt als Vorstandsvorsitzender niederlegen und aus dem Vorstand ausscheiden.

Symbolische Darstellung der Modellschriftzugerkennung durch die KI-Kamera in der Montage des BMW-Werks Dingolfing.

ampnet – 15. Juli 2019. Seit 2018 setzt der bayerische Automobilhersteller BMW verschiedene Anwendungen aus dem Bereich der KI in der Serienproduktion ein. Ein Schwerpunkt liegt auf automatisierten Bilderkennungsverfahren bei denen die künstliche Intelligenz in der laufenden Produktion Bilder eines Bauteils auswertet und sie in Millisekunden mit hunderten anderen Bildern der gleichen Sequenz abgleicht. So ermittelt die künstliche Intelligenz in Echtzeit Abweichungen von der Norm und prüft, ob beispielsweise alle vorgesehenen Teile an der richtigen Stelle montiert sind.

BMW.

ampnet – 10. Juli 2019. BMW hat im Juni seinen positiven Absatztrend fortgesetzt: Die weltweiten Auslieferungen stiegen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,7 Prozent, insgesamt wurden 240 674 BMW-, Mini- und Rolls-Royce-Fahrzeuge verkauft. Mit einem Absatz von 1 252 837 (+0,8 Prozent) Einheiten im Juni hat der bayerische Automobilhersteller zum ersten Mal mehr als 1,25 Millionen Fahrzeuge in einem ersten Halbjahr ausgeliefert. Insgesamt 467 134 X-Modelle wurden an Kunden weltweit ausgeliefert.

Harald Krüger.

ampnet – 5. Juli 2019. Harald Krüger verlässt den Aufsichtsrat von BMW. Krüger hat den Vorsitzenden des Aufsichtsrats darüber informiert, dass er nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung steht. Der Rat wird sich in seiner nächsten Sitzung am 18. Juli 2019 mit der Nachfolge befassen.

BMW.

ampnet – 13. Juni 2019. Die BMW Group hat im Mai den Absatz um 3,2 Prozent auf 210 563 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce gesteigert. Für den bisherigen Jahresverlauf ergibt sich mit 1 012 093 Einheiten ein Plus von 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

BMW-Werk San Luis Potosi in Mexiko.

ampnet – 6. Juni 2019. BMW hat heute sein neues Werk in San Luis Potosi in Mexiko eröffnet. Dort wird die 3er-Limousine für den Weltmarkt gebaut. Der 31. Fertigungsstandort des Konzerns hat eine Produktionskapazität von bis zu 175 000 Fahrzeugen pro Jahr und beschäftigt 2500 Mitarbeiter. BMW hat über eine Milliarde US-Dollar (über 890 Millionen Euro) in die Fabrik investiert. Die Stromversorgung soll CO2-frei erfolgen. Dazu trägt unter anderem eine über 70 000 Quadratmeter große Solaranlage auf dem Werksgelände bei.

ampnet – 5. Juni 2019. Jaguar Land Rover und die BMW Group wollen die nächste Generation von Elektroantrieben (EDUs) gemeinsam entwickeln. Beide Unternehmen verfügen bereits über entsprechende Expertise. Mit dem I-Pace hat Jaguar das weltweit erste batterieelektrische SUV und Weltauto des Jahres 2019 auf dem Markt. Land Rover hat mit dem Range Rover PHEV einen Plug-in-Hybridt, während BMW seit 2013 mit dem i3 bei den Elektroautos mitmischt.

BMW.

ampnet – 14. Mai 2019. BMW konnte im April seinen Absatz erneut steigern. Die Auslieferungen legten im Berichtsmonat um 0,7 Prozent auf insgesamt 196 179 Einheiten zu. Damit lag der Absatz in den ersten vier Monaten bei 801 520 Fahrzeugen (+0,2 Prozent). Trotz des fortbestehenden wettbewerbsintensiven globalen Marktumfelds sowie einiger anderer Herausforderungen erwartet die BMW im weiteren Jahresverlauf zunehmendes Momentum.

BMW X1.

ampnet – 13. Mai 2019. Der bayerische Automobilhersteller BMW ruft 153 477 Fahrzeuge zurück. Aufgrund eines Fehlers in der Steckverbindung der Batterieplusleitung können Fahrzeugelektrik und Motor ausfallen. Der Steckkontakt an der Plusleitung der Batterie wird bei dem Rückruf durch ein Reparaturkabel ersetzt. Betroffen sind Fahrzeuge des Typs BMW 1er, 3er und X1 von 2009 bis 2011. In Deutschland sind vermutlich 148 052 Fahrzeuge von dem Rückruf betroffen. (ampnet/deg)

ampnet – 7. Mai 2019. In den ersten drei Monaten konnte BMW bei den Auslieferungen ihrer drei Marken BMW, Mini und Rolls-Royce mit 605 333 Einheiten einen neuen Bestwert erzielen (2018: 604.629 / +0,1 Prozent). Dabei zeigte sich das Preisumfeld in mehreren Märkten angespannt. Das Ergebnis wurde auch durch die Rückstellungen für eventuelle Strafzahlungen aus dem laufenden EU-Verfahren beeinflusst. So lag das Konzernergebnis mit 762 Mio. Euro deutlich unter dem Vorjahreswert (2018: 3139 Mio. Euro / -75,7 Prozent).

Treffpunkt für Old- und Youngtimer-Freunde.

ampnet – 24. April 2019. Von Mai bis Oktober öffnet die BMW Group Classic in der Moosacher Straße 66 in München wieder jeden ersten und dritten Sonnabend im Monat ihre Tore und lädt Fans und Besitzer klassischer Fahrzeuge zu einer zünftigen Brotzeit. Ob Old- oder Youngtimer, ob auf zwei oder vier Rädern: Wer zwischen 9 Uhr und 14 Uhr vorbeikommt, erhält pro Fahrzeug einen Gutschein für ein paar Weißwürste und eine „Brezn“ im Café „Mo66“. Einzelpersonen, Gruppen oder Clubs sind willkommen. Sie können an den neuen Führungen in der BMW Group Classic teilnehmen. (ampnet/Sm)

BMW.

ampnet – 11. April 2019. Der März 2019 war der bislang absatzstärkste Monat in der Geschichte von BMW. Insgesamt wurden 263 319 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce an Kunden ausgeliefert, was einer Zunahme um 2,8 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat entspricht. Im ersten Quartal des Jahres lag der Absatz des Unternehmens mit insgesamt 605 333 (+0,1 Prozent) Automobilen auf dem Niveau des Vorjahres.

50 Jahre Motorradproduktion von BMW in Berlin: Drei-Millionen-Meilenstein.

ampnet – 9. April 2019. Am Dienstag lief das dreimillionste Motorrad, eine BMW S 1000 RR, aus dem BMW Group-Werk Berlin vom Band. Seit genau 50 Jahren werden Motorräder in Spandau gefertigt. In den vergangenen 50 Jahren hat BMW in den Berliner Standort investiert und die Anzahl der Arbeitsplätze fast versechsfacht. Heute arbeiten 2100 Mitarbeiter in der Berliner Produktion.

Bernd Körber.

ampnet – 8. April 2019. Bernd Körber (44) leitet seit dem 1. April 2019 die Marke Mini. Körber übernimmt die Leitung der Marke von Sebastian Mackensen, der bereits seit Oktober 2018 die Vertriebsregion Deutschland der BMW Group verantwortet.

ampnet – 5. April 2019. Die BMW Group wehrt sich heute vehement und umfassend gegen den Vorwurf der EU-Wettbewerbsbehörde, die deutschen Unternehmen hätten mit Absprachen in technischen Arbeitskreisen des Verbands der Automobilindustrie (VDA) und des europäischen Herstellerverbandes ACEA den Wettbewerb behindert. Die Argumentation schließt implizit den Verdacht der EU ein, die Industrie habe mit den Gesprächen die Einführung von Technologien zum Umweltschutz behindern wollen.

Richtfest für den ersten Bauabschnitt des Forschungs- und Innovationszentrums (FIZ) der BMW Group.

ampnet – 3. April 2019. Genau anderthalb Jahre nach der Grundsteinlegung hat die BMW Group heute Richtfest für den ersten Bauabschnitt ihres neuen Forschungs- und Innovationszentrums (FIZ) gefeiert. In den Gebäudekomplex im Münchener Norden investiert der Konzern rund 400 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr 2020 werden voraussichtlich die ersten von insgesamt 4000 Mitarbeitern die neuen Büros beziehen, hauptsächlich Fachbereiche der Antriebsentwicklung sowie der Gesamtfahrzeugentwicklung. (ampnet/jri)

Domagoj Dukec.

ampnet – 29. März 2019. Domagoj Dukec (43), bislang zuständig für das Design von BMW i und BMW M, übernimmt zum 1. April die Verantwortung für das Design der gesamten Marke BMW. Im Rahmen der Neuordnung wechselt Jozef Kaban (46), bisher für das Design der Kernmarke zuständig, in gleicher Funktion zu Rolls-Royce. Dort tritt er die Nachfolge von Giles Taylor an, der das Unternehmen vor einigen Monaten verlassen hat. Kaban war vor seiner Arbeit für BMW für den VW-Konzern tätig und ist Exterieurdesigner des Bugatti Veyron gewesen. (ampnet/jri)

BMW.

ampnet – 20. März 2019. „Nach drei Jahren Strategie „Number One > next“ liegen wir klar auf Kurs“, sagte Harald Krüger, Vorsitzender des Vorstands der BMW AG, am Mittwoch in München bei der Bilanz-Pressekonferenz des Unternehmens. 2018 stiegen die Auslieferungen der drei Premium-Automobilmarken BMW, Mini und Rolls-Royce um 1,1 Prozent auf die neue Bestmarke von 2 490 664 (Vj.: 2 463 526) Fahrzeuge. Der Konzernumsatz lag mit 97 480 Mio. Euro auf Vorjahresniveau (Vj.: 98.282 Mio. Euro / -0,8 Prozent), das Ergebnis vor Steuern mit 9815 Mio. Euro (Vj.: 10 675 Mio. Euro / -8,1 Prozent) moderat unter Vorjahr. Die Umsatzrendite vor Steuern (EBT-Marge) lag bei 10,1 Prozent (Vj.: 10,9 Prozent).