Logo Auto-Medienportal.Net

Fiat

Fiat Tipo Kombi.
Von Axel F. Busse. cen

ampnet – 22. Mai 2017. Wenn das keine Kampfansage ist: Mehr als 5000 Euro liegen zwischen dem Basispreis eines Fiat Tipo Kombi und dem eines Golf Variant. Natürlich gibt es auch andere Unterschiede, aber sind die tatsächlich diese Summe wert? Wer auf’s Geld gucken muss, sollte auch einen Blick auf die italienische Familienkutsche mit Herkunft aus der Türkei riskieren.

BMW 5er-Serie im Crashtest.

ampnet – 12. April 2017. Die siebte Generation der BMW 7er-Serie hat im aktuellen Euro-NCAP-Crashtest mit 81 Prozent fünf Sterne erreicht. Das Fahrzeug zeigte in allen Bereichen sehr gute Sicherheits-Werte. Auch das automatische Notbremssystem wurde als effektiv beurteilt.

Fiat Tipo Kombi.
Von Walther Wuttke

ampnet – 24. Februar 2017. Nach einer längeren Durststrecke ist Fiat mit dem Tipo in das Kompakt-Segment zurückgekehrt und bietet dort mit Stufen- und Schrägheck sowie Kombi alle Karosserievarianten an. Als jüngster Neuzugang kommt jetzt noch ein Doppelkupplungsgetriebe, das bei den Italienern als DCT (Dual Clutch Transmission) in der Preisliste steht. Bisher wurden in Deutschland rund 7200 Tipo an die Kundschaft ausgeliefert.

Reisemobile auf Basis des Fiat Ducato.

ampnet – 22. Februar 2017. Der Fiat Ducato Light ist das beliebteste Basisfahrzeug für Wohnmobile bis 3,5 Tonnen. Wer dennoch gerne etwas Zuladungsreserve hätte, für den bietet Goldschmitt jetzt eine Auflastung des Serienfahrgestells oder des Al-Ko-Chassis um eine halbe Tonne auf 4000 Kilogramm an. Möglich sind eine Federverstärkung an Vorder- und Hinterachse sowie ein Vollluftfedersystem. Auch die Erhöhung einzelner Achslasten ist möglich.

Fiat Fullback.
Von Walther Wuttke

ampnet – 27. Januar 2017. Multikulti auf vier Räder sieht so aus: Entwickelt in Japan, produziert in Thailand und in Europa schließlich mit einem italienischen Markenzeichen auf der Straße. Der Pick-up Fullback von Fiat ist ursprünglich ein Mitsubishi L200. Auch der weitere Neuzugang bei den Italienern ist ein Wanderer zwischen den Kulturen. Den Transporter Talento kennt man sowohl mit dem Renault-Rhombus als Trafic, wie auch mit dem Opel-Blitz (Vivaro) und als Nissan (NV300).

Fiat 500X.

ampnet – 5. Januar 2017. Fiat bietet noch bis Ende Januar den 500X 1.6 E-torq als „Big Deal“ an. Dabei können Käufer unter Berücksichtigung einer Fiat- und Händlereintauschprämie von 2000 Euro das SUV mit dem 81 kW / 110 PS leistenden Benziner ab 14 990 Euro erwerben. Bei einer Finanzierung über die FCA-Bank erhöht sich der Kundenvorteil im Rahmen der Aktion um weitere 1500 Euro. (ampnet/nic)

Fiat Tipo.

ampnet – 13. Dezember 2016. Zum dritten Advent gibt es alle Tech-Pakete für den Fiat Tipo zum halben Preis. Kunden sparen dadurch zwischen 375 und 495 Euro. Diese Aktion gilt für nahezu alle Fahrzeuge der Baureihe, die spätestens am 31. Dezember 2016 zugelassen werden. Die Inhalte der Tech-Pakete sind abhängig von der jeweiligen Ausstattungsversion des Fahrzeugs. (ampnet/nic)

Fiat Panda.

ampnet – 9. Dezember 2016. Noch bis zum 31. Dezember 2016 können Käufer eines Fiat Panda 1.2 8V besonders viel sparen. Unter Berücksichtigung einer zusätzlich gewährten Fiat- und Händlereintauschprämie für den Altwagen von über 2000 Euro im Rahmen der Aktion „Big Deal" sind alle sofort lieferbaren Exemplare des kleinen Italieners ab 7990 Euro zu haben. Bei einer Finanzierung über die FCA-Bank erhöht sich der Kundenvorteil um weitere 1000 Euro auf ein Angebot von nur noch 6990 Euro für den Fiat Panda 1.2 8V in der Ausstattungsversion Easy (regulärer Preis 10 290 Euro). Das Modell wird damit zum zweitgünstigsten Neuwagen auf dem deutschen Markt.

Fiat 124 Spider America Limited Edition.

ampnet – 4. November 2016. Fiat bringt den 124 Spider als „America Limited Edition“. Das Sondermodell soll an das Original aus dem Jahr 1980 erinnern, das zum 50. Geburtstag des Designstudios Pininfarina vorgestellt wurde. Zur Sonderausstattung gehören 17-Zoll-Leichtmetallräder im historischen Design und ein Heckgepäckträger aus Edelstahl.

Fiat Tipo im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 1. November 2016. Der Fiat Tipo hat im Euro-NCAP-Crashtest die Bestnote verfehlt. Während die Standardausführung auf drei Sterne kommt, erreichte der mit der vollen verfügbaren Sicherheitsausstattung ausgerüstete Wagen vier Sterne.

Papst Franzikus gestern im Fiat Tipo durch Malmö.

ampnet – 1. November 2016. Papst Franziskus (79) besuchte gestern aus Anlass der 500sten Wiederkehr des Beginns der Reformation einen Gedenkgottesdienst in Schweden. Der Heilige Vater ließ sich nach seiner Landung mit der Kompakt-Limousine Fiat Tipo durch Malmö und zum Dom von Lund chauffieren. (ampnet/Sm)

Fiat 500.
Von Walther Wuttke

ampnet – 2. Oktober 2016. Samuel Koch hatte von einer großen Karriere geträumt, doch stattdessen endete sein Auftritt bei „Wetten, dass“ in einem katastrophalen Unfall, und seitdem ist der Schauspieler an den Rollstuhl gefesselt. Obwohl er sich kaum bewegen kann, ist der 28-jährige ehemalige Leistungssportler dennoch mobil und steuert seinen Lancia Voyager über die Straßen. Damit der vom Hals abwärts gelähmte ehemalige Leistungssportler wieder mobil werden konnte, wurde der Familienvan aufwendig umgebaut und die Technik auf Kochs verbliebene Fähigkeiten angepasst. Koch gehört zu den insgesamt rund acht Millionen schwer- und schwerstbehinderten Menschen in Deutschland.

Fiat Tipo Kombi.
Von Walther Wuttke

ampnet – 22. September 2016. Nun ist die Modellpalette endlich vollständig. Nach Stufen- und Fließheck rollt jetzt der Tipo Kombi auf die Straße. Bei Fiat hoffen die Verantwortlichen nun, dass der Lademeister ähnlich erfolgreich in die Zulassungsstatistik fährt wie bereits die Stufenheck-Version des Kompaktmodells. In dem (sehr überschaubaren) Segment der kompakten Stufenheck-Limousinen kletterte der Fiat auf Anhieb auf den dritten Rang hinter Audi A3 und Mercedes CLA.

Fiat Tipo Kombi.

ampnet – 5. September 2016. Ab sofort ist mit dem Kombi die dritte Karosserievariante des Fiat Tipo bestellbar. Der Preis des Kompaktwagens startet in der Basisausstattung Pop in Verbindung mit dem 1,4-Liter-Benziner mit 70 kW / 95 PS bei 15 990 Euro. In dem 550 Liter große Laderaum lassen sich durch Umklappen der asymmetrisch geteilten (60/40) Rückbank Gegenstände von bis zu 1,80 Meter Länge transportieren. (ampnet/nic)

Fiat 124 Spider.

ampnet – 17. Juni 2016. Der Fiat 124 Spider kommt am 18. Juni 2016 zu den deutschen Händlern. Interessenten können das Cabrio kennenlernen. Es stehen die Ausstattungsversionen Fiat 124 Spider und Fiat 124 Spider Lusso (Italienisch für Luxus) zur Wahl. Die Basisversion ist ab 23 990 Euro erhältlich, die Variante Lusso kostet 26 490 Euro (jeweils unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers). (ampnet/nic)

Fiat Fullback.

ampnet – 17. Juni 2016. „Innerhalb von zwei Jahren werden wir unsere gesamte Modelpalette komplett erneuern!“ – Mit diesem Versprechen trat Fiat Professional auf der Nutzfahrzeuge IAA 2016 in Hannover an die Öffentlichkeit. Nun melden die Italiener Vollzug. Ihre Nutzfahrzeugsparte weist nun fünf neue Modellreihen auf. Sie decken ein Spektrum vom kleinen Stadtlieferwagen Fiorino, über den Kastenwagen Doblo Cargo, den neuen Talento über den Klassiker Ducato bis zum ab 24. Juni verfügbaren Pick-up Fullback ab. Die leichten Nutzfahrzeuge von Fiat Professional stellen traditionell einen wichtigen Geschäftszweig der Italiener dar. Mit der Modelloffensive und erweitertem Garantieumfang und neuen Service und Ausstattungsangeboten, will Fiat weiteres Wachstum generieren.

Fiat 124 Spider.
Von Thomas Lang

ampnet – 12. Juni 2016. Er ist wieder da! Genau 50 Jahre nach dem ersten Fiat 124 Spider von 1966 präsentiert der italienische Hersteller dessen aktuellen Nachfolger. Doch im Gegensatz zum 60er-Klassiker, der komplett in Turin entstanden war, stammt der neue 124 Spider aus einer Kooperation mit Mazda. Die Japaner aus Hiroshima stellten Plattform und Technik ihrer jüngsten MX-5 zur Verfügung. Und ihre Fertigungsanlagen. Fiat steuerte die Motoren und das eigenständige Design bei. Für 26.490 Euro in der umfassend ausgestatten Version „Lusso“ (Luxus) ist ein harmonisches Ergebnis entstanden. Mit 103 kW / 140 PS kommt in dem offenen Zweisitzer schnell viel Freude auf.

ampnet – 20. Mai 2016. Fiat hat einen für heute anberaumten Termin im Bundesverkehrsministerium per Anwaltsschreiben abgesagt. Das Unternehmen besteht unter andrem darauf, dass für die Frage, ob Fahrzeuge der Marke die europarechtlichen Abgasvorschriften einhalten, allein italienische Behörden zuständig seien. Fiat berufe sich dabei auf europäisches Verfahrensrecht und verweigere zunächst weitere Gesprächen mit deutschen Behörden, teilte das Ministerium gestern Abend mit.

Fiat Tipo.
Von Jens Riedel

ampnet – 6. Mai 2016. Nachdem sich bei Fiat in den vergangenen Jahren fast alles ausschließlich um den 500 und seine Derivate gedreht hat, kehrt die Marke nun wieder ins Kompaktsegment zurück. Das mit dem türkischen Partner Tofas entwickelte Modell soll für Zweckmäßigkeit im Alltag zu einem günstigen Preis stehen, ohne groß Verzicht üben zu müssen.

Fiat Tipo Kombi.

ampnet – 2. März 2016. Nach der viertürigen Stufenheck-Variante auf der Istanbul Motor Show im vergangenen Jahr stelllt Fiat auf dem Genfer Autosalon (–13.3.2016) den Tipo erstmals auch als fünftüriges Schrägheck und als Kombi. vor. Sie bieten ein Kofferraumvolumen von 440 bzw. 550 Liter. Das Antriebsspektrum der Kompaktbaureihe decken Motoren mit Leistungen von 70 kW / 95 PS bis 88 kW / 120 PS ab. (ampnet/jri)

Fiat 500X.

ampnet – 8. Februar 2016. Fiat bietet den 500X als Sondermodell Attractive an, das zu Preisen ab 20 990 Euro einen Preisvorteil von 1310 Euro bietet. Teilnehmende Händler gewähren eine Eintauschprämie von 3000 Euro auf die Einstiegsversion mit 81 kW / 110 PS 1,6-Liter-Benzinmotor. Die Ausstattung des Attractive umfasst unter anderem das Entertainmentsystem Uconnect 5.0 NAV mit Touchscreen, 17-Zoll-Leichtmetallräder, Parksensoren hinten, Spurhalteassistent mit aktiver Lenkunterstützung, Exterieur-Details in Chrom, Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht-Funktion sowie den „Mood Selector“ mit drei verschiedene Fahrprogrammen Weitere Details sind Zwei-Zonen-Klimaautomatik sowie schlüsselloses Zugangs- und Startsystem. (ampnet/jri)

Fiat Tipo.

ampnet – 5. Februar 2016. Fiat bringt seine viertürige Limousine Tipo zu Preisen ab 13 990 Euro auf den Markt. Die mittlere Ausstattung Easy beginnt bei 14 990 Euro und die Top-Ausstattung Lounge bei 15 990 Euro. Die Basisversion Pop verfügt serienmäßig unter anderem über Klimaanlage, höhenverstellbaren Fahrersitz und eine Audioanlage. Der 520 Liter fassende Kofferraum lässt sich durch die asymmetrisch umklappbare Rücksitzbank erweitern. Für den Vortrieb stehen je zwei Benziner und Diesel mit Leistungen zwischen 70 kW / 95 PS und 80 kW / 110 PS bereit. (ampnet/nic)

Fiat Ducato.

ampnet – 4. Februar 2016. Fiat Professional bietet gewerblichen Kunden noch bis zum 31. März 2016, die Möglichkeit, einen Ducato Kastenwagen in den Längen L1 (Radstand 3000 Millimeter) und L2 (Radstand 3450 Millimeter) über vier Jahre zinsfrei finanzieren. Die vier Jahre Fiat Professional Garantie2 behält dabei ihre Gültigkeit. Von diesem Angebot ausgeschlossen sind die bereits vergünstigten Fiat Ducato Easy Modelle. (ampnet/nic)

Johannes Alings.

ampnet – 27. Januar 2016. Johannes Alings übernimmt bei Fiat Chrysler Deutschland die Gesamtverantwortung für den Unternehmensbereich Mopar, dem Ersatzteil- und Zubehörzweig des Autokonzerns. Er folgt auf Daglef Seeck, der nach zweieinhalb Jahren das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat.

Fiat Doblò Cargo.

ampnet – 4. Januar 2016. Fiat bietet für den Doblò Cargo ab sofort auf Wunsch das elektronische Differenzial Traction+ an. Die Option kostet 390 Euro (brutto) und beinhaltet zusätzlich 16-Zoll-Allwetterreifen sowie einen Unterbodenschutz. Traction+ wird bei Bedarf über einen Schalter am Armaturenbrett aktiviert und überträgt bei schlechter Bodenhaftung die Antriebskraft auf das Rad mit dem besseren Grip. (ampnet/jri)

Fiat Ducato 4x4.

ampnet – 11. Dezember 2015. Fiat ergänzt seine Transporter-Baureihe um den Ducato 4x4. Schützenhilfe leistet der französische Spezialist Dangel. Das Allradsystem baut auf zwei Verteilergetrieben und einem modifizierten Längsgetriebe auf. Die zusätzlichen Antriebskomponenten werden auf der rechten Fahrzeugseite montiert. Der Ducato 4x4 ist nur als Umbaufahrzeug, aber in verschiedenen Aufbauvarianten und mit unterschiedlichen Radständen sowie als Fahrgestell erhältlich. Angetrieben wird er vom 2,3-Liter-Turbodiesel, wahlweise 96 kW /130 PS oder 110 kW / 150 PS. (ampnet/dm)

Fiat Tipo.

ampnet – 29. November 2015. Schon im Mai erlebte er seine Premiere in Istanbul, noch ist nicht klar, ob, wann und zu welchem Preis sie nach Deutschland kommen wird – die Stufenhecklimousine Fiat Tipo. Verkauft wird der kompakte Viertürer im sogenannten Drei-Box-Layout (Motor-/Innen-/Kofferraum) bereits in mehr als 40 Ländern in Europa, im Mittlerer Osten und in Asien, Regionen, in denen die klassische Limousine auch unter den Kompakten erfolgreicher ist als in Deutschland. Aber auch hierzulande ändert sich das Verhältnis zum gut sichtbaren Kofferraum.

Fiat 124 Spider.

ampnet – 19. November 2015. Weil Alfa Romeo nicht mehr wollte, sprang Fiat ein: Die Italiener feiern auf der Los Angeles Auto Show (–22.11.2015) die Wiedergeburt des 124 Spider – auf Basis des Mazda MX-5. Angetrieben wird der Roadster mit seinem Softtop von einem 1,4-Liter-Turbobenziner, der 103 kW / 140 PS leistet und 240 Newtonmeter Drehmoment liefert. Geplant sind zwei Ausstattungsvarianten. Geboten werden unter anderem ein adaptives Scheinwerfersystem, 7-Zoll-Touchscreen und eine Rückfahrkamera. In die Kopfstützen eingebaute Lautsprecher sollen auch bei geöffnetem Verdeck für hohen Musikgenuss sorgen. Die Markteinführung des Fiat 124 Spider ist für Sommer 2016 geplant. (ampnet/jri)

Der 1,5-millionste Fiat 500 aus dem Fiat-Chrysler-Werk Tychy.

ampnet – 18. November 2015. Im polnischen Werk Tychy ist der 1,5-millionste Fiat 500 vom Band gerollt. Es handelt sich um ein Modell der Ausstattungsversion Pop in Gelato-White mit dem 51 kW / 69 PS starken 1,2-Liter-Benzinmotor. das Jubiläumsfahrzeug ist für französischen Kunden bestimmt. (ampnet/jri)

Fiat Fullback.

ampnet – 10. November 2015. Fiat stellt auf der Dubai International Motor Show (- 14.112015) als Weltpremiere den Fullback vor. Der Mid-Size-Pickup wird ab Mai 2016 in Europa, im Mittleren Osten und in Afrika verkauft. In Europa ist der Wagen mit einem 2,4-Liter-Turbodiesel ausgerüstet, der in zwei Varianten mit 113 kW / 150 PS oder 133 kW / 180 PS angeboten wird. Das Triebwerk ist entweder mit einem Sechs-Gang-Handschaltgetriebe oder einer Fünfgang-Automatik mit Sport-Modus kombiniert. Der Fullback ist wahlweise mit Hinterrad- oder Allradantrieb erhältlich.

Mopar.

ampnet – 2. November 2015. FCA-Kunden, haben vom 2. November bis 31. Dezember 2015 die Möglichkeit bei ihrem teilnehmenden Servicepartner für die Marken Abarth, Alfa Romeo, Fiat, Fiat Professional und Jeep ein Paar Mopar Original-Wischerblätter für die Frontscheibe zu einem Vorteilspreis zu erhalten. Einzige Voraussetzung dafür ist - außer dem Besitz eines Fahrzeugs der entsprechenden Marken - die Anmeldung im Kundenportal über die Website www.original-wischerblaetter.de/mopar. Im Kundenportal der jeweiligen Marke lässt sich dann ein Coupon ausdrucken, der beim teilnehmenden Servicepartner gegen die Wischerblätter zu einem unschlagbaren Preis eingetauscht werden kann.

Fiat Tipo.

ampnet – 12. Oktober 2015. „An den Namen – und vor allem seine Schreibweise – wird man sich wohl erst noch gewöhnen müssen.“ Das hatten wir geschrieben, als Fiat im Mai auf der Autoshow in Istanbul den Ægea vorstellte. Nun kommt es doch anders und die Kompaktlimousine als Tipo. Damit knüpft Fiat an eine ältere Modellbezeichnung an. Nur in der Türkei, seinem Premierenort, wird das Modell seinen Projektnamen behalten.

ampnet – 23. September 2015. Fiat bietet bei teilnehmenden Händlern im Rahmen von Vorteilswochen bis zum 31. Oktober 2015 bestimmte Modelle zu reduzierten Preisen an. Wer seinen Gebrauchtwagen in Zahlung gibt, spart beim Kauf bestimmter Versionen des Fiat 500, 500X, 500L, Doblò oder Freemont zwischen 2000 Euro und 3000 Euro, beim 500L 1.4 16V und Doblò 1.4 16V sind es auch ohne Inzahlungsnahme 3900 Euro.Zusätzlich schenkt Fiat den Käufern der ausgewählten Modellversionen einen Satz Winter-Kompletträder (bis zum 15. Oktober und solange der Vorrat reicht). Zudem gibt es besondere Finanzierungskonditionen für den Panda 1.2 8V und den Punto 1.2 8V. (ampnet/dm)

John Abbott, Shell Downstream Director, und Fiat-Chef Sergio Marchionne mit dem unterzeichneten Kooperationsabkommen (von links).

ampnet – 6. September 2015. Ferrari und Shell wollen in Zukunft enger als bisher zusammenarbeiten. Das legt ein Kooperationsabkommen fest, das heute am Rande des Grand Prix von Italien in Monza vom Fiat-Chef Sergio Marchionne und John Abboot, dem Shell Downstream Director, unterzeichnet wurde. Über die Lieferung von Renn-Treibstoff und Spezial-Ölen hinaus wird Shell am Ferrari-Standort Maranello ein Entwickler- und Technikerteam installieren. (ampnet/Sm)

Fiat Ducato 4x4 Expedition

ampnet – 28. August 2015. Fiat präsentiert auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf (29.8- 6.9.2015) das Konzeptfahrzeug Ducato 4x4 Expedition . Es baut auf dem Kastenwagen mit langem Radstand und Hochdach auf. Als Antrieb dient ein Vierzylinder-Turbodiesel mit 110 kW / 150 PS Leistung, der seine Kraft permanent auf alle vier Räder überträgt. Die dazu nötige Technologie steuerte der französische Antriebsspezialist Dangel bei. Zusätzlich sorgen ein Sperrdifferenzial in der Hinterachse, erhöhte Bodenfreiheit, vergrößerte Spurweite und großformatige All-Terrain-Reifen (Format 275/45 R 16) dafür, dass der Ducato 4x4 Expedition auch im Gelände sicher vorwärtskommt.

Fiat Ducato als Reisemobil.

ampnet – 25. August 2015. Der Fiat Ducato ist das meistverkaufte Basisfahrzeug für Reisemobile. Fiat Professional stellt auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf (29.8. - 6.9.2015) seinen Bestseller aus.Die Bandbreite der ausgestellten Modelle reicht vom Kastenwagen mit Hochdach über zwei Triebkopf-Varianten und Fahrgestelle mit Tiefrahmen und Fahrerhaus bis zum Windlauf-Fahrgestell mit Tiefrahmen. Alle Aussteller sind mit einem 2.3-Liter starken Turbodiesel-Triebwerk ausgestattet. (ampnet/nic)

Fiat 500X Cross Plus.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 24. Juli 2015. Auf einer Plattform mehrere Autos zu bauen und sie sogar verschiedenen Marken zuzuordnen, überrascht niemanden mehr. Viele Nischen könnten Hersteller nicht mehr besetzen, wenn die Entwickler nicht die Plattform-Gleichteile-Baukasten-Systeme erfunden hätten. Das ist auch bei Fiat nicht anders, aber in diesem Fall doch etwas Besonderes, weil ein so extrem amerkanisches Auto wie ein Jeep und ein so typischer Südeuropäer wie ein Fiat auf derselben technischen Basis daherkommen. Da lohnt ein genauer Blick auf den Jeep Renegade und den Fiat 500X.

Fiat Ducato Montagemobil Sortimo HD.

ampnet – 22. Juli 2015. Fiat hat den Ducato Montagemobil für den Einsatz von Service- und Kundendienstarbeiten auf die Fahrzeugeinrichtung Sortimo HD umgestellt. Sortimo, führender Hersteller für Fahrzeugeinrichtungen, hat die Regal- und Fachböden für bis zu 120 Kilogramm ausgelegt. Die Frontklappen ermöglichen es, schwere Maschinen und Werkzeuge sicher und Platz sparend in den Regal- und Fachböden aus Faserverbundwerkstoffen zu verstauen. Die Schubladen können bis zu 90 Kilogramm Ladung aufnehmen.

Fiat 500L Urban.

ampnet – 17. Juli 2015. Mit der neuen Ausstattungsvariante Urban bringt Fiat beim 500L noch mehr Frabe ins Spiel. Auffallendstes Merkmal ist die Bicolore-Lackierung. Zur Wahl stehen die Kombinationen Gelato Weiß für die Karosserie mit Passione Rot für das Dach und Cinema Schwarz mit Dach in Moda Grau. In der Variante Weiß/Rot sind die Seitenschutzleisten schwarz lackiert und mit verchromten Einsätzen versehen. Einsätze in den 16-Zoll-Leichtmetallfelgen sowie die Abdeckkappen der Außenspiegel sind in Rot gehalten. Der Fiat 500L Urban Edition in Schwarz/Grau bietet Seitenschutzleisten in Moda Grau mit Chromeinsätzen. Bei dieser Variante sind Spiegelkappen und Felgeneinsätze gelb.

Fiat 500C.
Von Ute Kernbach

ampnet – 8. Juli 2015. Das Facelift des 500er gehorcht dem Motto „Never change a winning team“, und Fiat hat es - verständlicherweise - vor allem auf die Verbesserung von nicht sichtbaren Details abgesehen. Sehr klug, denn das sehr gelungene Retro-Design des Cinquecento ist ja einer der Gründe für seinen Erfolg. Die Cabrio-Version des kleinen Italieners profitiert ebenfalls von den Neuerungen. Die Preise für den ab Mitte Juli erhältlichen neuen Modelljahrgang, der in den bekannten Ausstattungsversionen Pop, Pop Star und Lounge angeboten wird bleiben auf Vorgängerniveau und beginnen bei 12.250 Euro, die Cabrio-Version ist ab 14.750 Euro zu haben.

Vier Jahre Garantie bei Fiat Professional.

ampnet – 30. Juni 2015. Fiat bietet ab sofort für alle Transportermodelle der Marke eine kostenlose Garantieverlängerung um weitere zwei Jahre an. Die Funktionsgarantie „Maximum Care Flex" deckt nach Ablauf der zweijährigen Fahrzeuggarantie für noch einmal denselben Zeitraum und für eine Gesamtlaufleistung von bis zu 100 000 Kilometern sämtliche Reparatur- und Ersatzteilkosten ab. Das Angebot gilt für alle Ducato, Doblò Cargo, Scudo und Fiorino, die bis spätestens 31. Dezember 2015 als Neuwagen gekauft und bis spätestens 31. Dezember 2016 zugelassen werden. Und zwar ohne Begrenzung des Fahrzeuggesamtgewichtes. Ausgeschlossen sind Wohnmobile und Busse sowie Fahrzeuge von Autovermietern. (ampnet/nic)

Fiat Doblò.

ampnet – 13. Juni 2015. Ab sofort erfüllen auch die Turbodiesel-Motoren im Fiat Doblò die Emissionsnorm Euro 6. Der Vierzylinder 1.6 16V Multijet wird im aktuellen Modelljahr in zwei Leistungsstufen mit 70 kW / 95 PS und 88 kW / 120 PS angeboten. Das bisher lieferbare 2,0-Liter-Triebwerk entfällt. Die Preisspanne reicht von 20 550 Euro beim Fiat Doblò 1.6 16V Multijet mit Basismotorisierung in der Ausstattungsversion Pop bis zu 24 900 Euro für den Fiat Doblò mit leistungsstärkerem Triebwerk, verlängertem Radstand und der Ausstattungsversion Lounge. (ampnet/Sm)

Fiat Punto Young.

ampnet – 9. Juni 2015. Fiat peppt mit den Modellversionen „My Style“ (ab 8990 Euro) und „Young“ (ab 9990 Euro) den Punto auf. Der My Style bietet zusätzlich eine Audioanlage mit CD-Player und sechs Lautsprechern sowie eine Klimaanlage. Als Antrieb dient der 1,2-Liter-Benziner mit 51 kW / 69 PS. Das Sondermodell Punto Young ist alternativ auch mit 57 kW / 77 PS starken 1,4-Liter-Benziner erhältlich und an mattgrau lackierten Spiegelkappen, 15-Zoll-Leichtmetallrädern und dem Logo „Young" an den A-Säulen zu erkennen. Dazu kommen exklusive Stoffsitzbezüge in Schwarz/Grau mit gelben Kontrastnähten, ein Lenkrad mit Fernbedienungstasten und „Young"-Schriftzüge auf den vorderen Kopfstützen sowie ein Audiosystem mit Navigationssystem und Bluetooth ist serienmäßig. Durch die Zusatzausstattung, zu der auch Nebelscheinwerfer und getönte hintere Scheiben gehören, ergibt sich ein Kundenvorteil von 1245 Euro. (ampnet/jri)

Fiat Ægea.

ampnet – 21. Mai 2015. An den Namen – und vor allem seine Schreibweise – wird man sich wohl erst noch gewöhnen müssen. Fiat stellt auf der morgen beginnenden Istanbul International Autoshow (- 31.5.2015) die Kompaktlimousie Ægea vor. Das neue Modell entstand in Kooperation mit Tofas R&D in der Türkei, wo das Fahrzeug auch produziert werden soll. Beliefert werden sollen mehr als 40 Länder im EMEA-Wirtschaftsraum (Europa, Mittlerer Osten, Afrika).

ampnet – 5. Mai 2015. Fiat wird gemeinsam mir dem türkischen Partner Tofas eine kompakte Stufenhecklimousine bauen. Das Fahrzeug wird seine Weltpremiere auf der Istanbul International Autoshow (22. - 31.5.2015) haben und soll im November auf dem türkischen Markt eingeführt werden. Anschließend wird das Modell in über 40 weiteren Ländern Europas, Afrikas und des Mittleren Ostens angeboten. Die neue Limousine soll laut Fiat Maßstäbe in den Bereichen Innenraumkomfort und Ladevermögen setzen. (ampnet/jri)

Fiat 500X.

ampnet – 27. April 2015. Fiat erweitert das Modellangebot des 500X. Neue Topmotorisierung ist der Turbobenziner 1.4 Multiair in der zweiten Leistungsstufe mit 125 kW / 170 PS. Sie ist mit Allradantrieb und Neun-Stufen-Automatik kombiniert und für die Ausstattungsvarianten Cross und Cross Plus zu Preisen ab 27 950 Euro erhältlich. Für die 103 kW / 140 PS starke Ausführung des Motors bietet Fiat zudem alternativ nun ein Doppelkupplungsgetriebe (DCT) an. Die Preise beginnen ab 23 150 Euro. (ampnet/jri)

Fiat Panda Cross.
Von Jens Riedel

ampnet – 24. April 2015. Fiat ist immer noch der einzige Großserienhersteller, der einen Allrad-Pkw im Kleinwagensegment anbietet. Schon die erste Baureihe gab es in den 1980er-Jahren auf Wunsch als 4x4. In der dritten Generation sind die Italiener noch einen Schritt weitergegangen und haben den Panda Cross vorgestellt. Damit darf der kleine Allradler endlich auch wie ein echter Geländewagen aussehen.

Skoda Fabia.
Von Thomas Lang

ampnet – 15. April 2015. Wer unbeirrt behauptet, früher war alles besser, ist entweder Nostalgiker oder Phantast. Zumindest, wenn das Thema auf Autos kommt. Nehmen wir als Beispiel Kleinwagen. Als der VW Polo ab 1975 die Klasse moderner Kleinwagen mit Frontantrieb und Heckklappe etablierte, reichten 40 PS und 3,5 Meter Länge. Heute haben klassische Kleinwagen die Dimensionen früherer Kompakter erobert, strecken sich über rund vier Meter Außenlänge, schnüren umfangreiche Pakete bei Antrieben, Ausstattungen, Karosserievarianten und bieten Komfort- und Sicherheitsdetails, von denen vor 30 Jahren nicht einmal geträumt werden durfte, auch nicht in der Luxusklasse.

Fiat 500 Ron Arad Edition.

ampnet – 9. April 2015. Fiat hat den 500 Ron Arad Edition auf den Markt gebracht. Das Sondermodell steht für die Liebe des in Israel geborenen Designers, Architekten und Künstlers zum Cinquecento. Von dem streng limitierten Modell werden insgesamt nur 200 Einheiten gebaut, 40 dafür für Deutschland. Der Preis liegt bei 18 950 Euro inklusive eines originalgetreuen Modellautos im Maßstab 1:18.

Fiat Ducato Multicab.

ampnet – 31. März 2015. Fiat Professional bietet ab sofort den Ducato Multicab auch in der Version mit 3450 Millimetern Radstand und einer Dachhöhe von 2254 Millimetern (L2H1) an. Die als Branchenmodell aufgelegte neue Ducato-Version schließt die Lücke zu den werksseitigen kombinierten Waren- und Personentransporter. Gemeinsam mit dem holländischen Umbauer Snoeks Automotive bietet Fiat Professional nun eine weitere Ergänzung für den gleichzeitigen Transport von Ladung und bis zu fünf Personen.