Logo Auto-Medienportal.Net

Eberspächer

Geplantes Eberspächer-Werk in Hermsdorf.

ampnet – 19. Oktober 2017. Um die steigende Nachfrage an PTC-Keramiken zu decken, erweitert Eberspächer die Produktions- und Entwicklungskapazitäten seiner Unternehmenstochter Catem. Bis zum Frühjahr 2018 entsteht im Gewerbegebiet Hermsdorf-Ost in Thüringen direkt an der Autobahn A 4 ein neues Werk mit einer rund 10 000 Quadratmeter großen Produktionshalle sowie einem 2800 Quadratmeter großen Verwaltungs- und Technikgebäude.

Abgastechnik-Werk von Eberspächer in Tondela, Portugal.

ampnet – 28. September 2017. Die Eberspächer Unternehmensgruppe hat heute im Beisein der portugiesischen Staatssekretärin Ana Teresa Lehmann (Secretary of State of Industry) ein neues Abgastechnik-Werk in Tondela, Portugal, eröffnet. Das Werk ist speziell auf die Produktion von Pkw-Abgasanlagen für europäische Automobilhersteller ausgelegt. Neu gewonnene Aufträge erforderten den weiteren Ausbau der europäischen Fertigungskapazitäten des Geschäftsbereichs Exhaust Technology.

ampnet – 16. Mai 2017. Die Eberspächer Unternehmensgruppe hat mit einem deutlich gesteigerten Konzernergebnis und einem Umsatz auf hohem Niveau das Geschäftsjahr 2016 abgeschlossen. Im Geschäftsjahr 2016 lag der Konzernumsatz mit 4,3236 Milliarden Euro auf hohem Niveau. Das Konzernergebnis lag mit 61,0 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahr.

Eberspächer Werk Oradea.

ampnet – 6. Oktober 2016. Die Eberspächer Unternehmensgruppe hat ein neues Abgastechnik-Werk in Oradea, Rumänien eröffnet. Produziert werden Katalysatoren und Schalldämpfer für europäische Automobilhersteller. Das starke Wachstum des Bereichs Exhaust Technology durch neu gewonnene Aufträge erforderte den Ausbau der Fertigungskapazitäten. Rund 150 Arbeitsplätze schafft der Esslinger Automobilzulieferer in 2016 vor Ort. (ampnet/nic)

Eberspächer-Werk Brighton, Michigan/USA.

ampnet – 5. Oktober 2016. Der Esslinger Automobilzulieferer Eberspächer hat seine Produktionskapazitäten für Nutzfahrzeug-Abgasanlagen in den USA ausgebaut. Das Werk in Brighton, Michigan/USA ist nun offiziell eröffnet worden. Das Werk ist speziell auf die Produktion von Nutzfahrzeug-Abgasanlagen, nach den strengen Emissionsnormen EPA 2010, zugeschnitten. Für die Produktion von Abgasreinigungssystemen für schwere Nutzfahrzeuge wurde der bisherige Standort in seiner Größe auf über 31 500 Quadratmetern verdreifacht. Mit aktuell rund 400 Mitarbeitern ist das Werk wesentlicher Teil des wachsenden Geschäfts von Eberspächer in Nord- und Südamerika. (ampnet/nic)

Geplantes Eberspächer-Werk in Tondela, Portugal.

ampnet – 26. September 2016. Eberspächer baut für den Geschäftsbereich Exhaust Technology ein neues Werk in Portugal. Im Industriegebiet von Tondela entsteht auf einem 11,5 Hektar großen Grundstück ein Produktions- und Logistikgebäude für Abgasanlagen, Benzinpartikelfilter und Katalysatoren. Der neue Standort beliefert künftig Werke europäischer Automobilhersteller in Spanien, Portugal und dem nördlichen Marokko. Die Produktion startet voraussichtlich im dritten Quartal 2017.

Joachim Tosstorff.

ampnet – 14. Dezember 2015. Joachim Tosstorff (52) hat die Leitung des Geschäftsbereichs Climate Control Systems bei Eberspächer übernommen. Er löst Dr. Klaus Beetz ab, der das Unternehmen verlässt. Tossdorf ist seit über 20 Jahren in leitenden Positionen in der Automobilindustrie tätig und wird die Gesellschaft ab sofort bis auf weiteres als Interimsmanager führen. (ampnet/nic)

Standheizung.

ampnet – 14. Oktober 2015. Mit einer Standheizung kann die Fahrt in einem bereits warmen Fahrzeug mit einer freien Rundum-Sicht beginnen. Nun können auch Kurzstreckenfahrer diesen Komfort genießen. Herkömmliche Geräte benötigen für das Aufheizen etwa 30 Minuten. Weil für das Wiederaufladen der Batterie die Faustregel „Heizzeit = Fahrzeit“ gilt, sollte das Auto danach auch etwa eine halbe Stunde gefahren werden, bis die Batterie wieder voll aufgeladen ist. Für Kurzstreckenfahrer war eine Standheizung daher bislang keine Option. Mit der Hydronic 2 Comfort von Eberspächer sind die Scheiben in der Regel schon ab circa zehn Minuten Heizzeit vom Eis befreit und das Wageninnere auf angenehme Temperatur bringt. In der aktuellen Wintersaison können Autofahrer beim Einbau einer Eberspächer-Standheizung bei allen teilnehmenden Händlern bis zu 150 Euro sparen. (ampnet/nic)

Dirk Walliser.

ampnet – 31. Dezember 2013. Dirk Walliser übernimmt zum 1.Januar 2014 die Geschäftsführung für den Bereich Automotive Controls bei der Eberspächer-Gruppe. Unter der Leitung des promovierten Physikers will der Automobilzulieferer sein Engagement in der Fahrzeugelektronik weiter ausbauen. Das Unternehmen will mit der Berufung die wachsende Bedeutung des Bereichs Automotive Controls unterstreichen, dessen Portfolio heute von Tools zur elektronischen Vernetzung bis hin zu komplexen elektronischen Steuergeräten reicht.

Standheizung Hydronic 2 von Eberspächer.

ampnet – 16. Juli 2013. Auf der IAA feiert der Standheizungshersteller Eberspächer die Premiere der Hydronic 2 Comfort. Diese Wasserheizung verkürzt das Vorheizen erheblich und spart so bis zu 30 Prozent Kraftstoff. Eberspächer catem präsentiert den neuen Hochvolt PTC-Heizer mit integrierter Elektronik und damit die nächste Evolutionsstufe bei der Beheizung von Hybrid- und Elektrofahrzeugen.

ampnet – 3. Juni 2013. Der auf Abgastechnik spezialisierte Automobilzulieferer Eberspächer nimmt in diesem Monat seine neue Asien-Zentrale in Shanghai in Betrieb. Das Werk mit rund 8000 Quadratmetern ist in der Industriezone Shanghai-Jiading angesiedelt. Produziert werden zunächst Komponenten für westliche und asiatische Pkw-Hersteller sowie komplette Abgassysteme für einen lokalen Hersteller von Nutzfahrzeugmotoren. Bis 2014 soll die Mitarbeiterzahl von aktuell 30 auf rund 90 und langfristig auf etwa 400 ansteigen. Geplant ist zudem der Ausbau der Entwicklungskompetenz vor Ort sowie ein Tech Center mit weiteren 4400 Quadratmetern.

ampnet – 30. April 2013. Eberspächer hat in Japan mit Mikuni ein Joint Venture gegründet. Ziel der Eberspächer Mikuni Climate Control Systems Corporation mit Sitz in Odawara ist der Vertrieb von Produkten zur Fahrzeugklimatisierung im Land. An der neuen Gesellschaft sind beide Vertragspartner zu 50 Prozent beteiligt. Im japanischen Nagoya ist der Zulieferer bereits mit einer 100-prozentigen Tochterfirma vertreten, die auch weiterhin für den Vertrieb der elektrischen PTC-Zusatzheizungen von Eberspächer zuständig ist.

Eberspächer-Firmenzentrale in Esslingen.

ampnet – 21. Mai 2012. Die Eberspächer-Gruppe hat den Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2011 um ein Drittel auf 2,59 Milliarden Euro (+ 34 %) gesteigert. Damit lag das Unternehmen erstmals wieder über dem Niveau des Vorkrisenjahres 2008. Das Konzernergebnis lag bei 76,3 Millionen Euro. Die Gesamtzahl der Mitarbeiter wuchs im Jahresdurchschnitt um über zwölf Prozent auf 6331.

Dr. Thomas Waldhier.

ampnet – 2. Mai 2012. Dr. Thomas Waldhier (49) tritt in die Geschäftsführung von Eberspächer ein. Er leitet dort den Geschäftsbereich Exhaust Technology.

Dr. Klaus Beetz.

ampnet – 30. Dezember 2011. Dr. Klaus Beetz wird zu Jahresbeginn die Geschäftsführung des Geschäftsbereichs Climate Control Systems bei Eberspächer übernehmen. Der promovierte Physiker, der seit 2008 das Herxheimer Tochterunternehmen Eberspächer catem leitet, folgt auf Dr. Leonhard Vilser. Vilser übergibt das Amt aus Altersgründen, bleibt aber vorerst Geschäftsführer für den Bereich Electronic Controls.

ampnet – 21. September 2011. Mit der Gründung der Tochterfirma Eberspächer Exhaust Technology (Shanghai) in Pudong hat der Esslinger Abgasspezialist seine Position in China weiter ausgebaut. Ziel ist es, im stark wachsenden chinesischen Markt für Abgastechnik künftig eine führende Rolle einzunehmen. Dabei stehen sowohl internationale als auch lokale Pkw- und Nutzfahrzeughersteller im Fokus.

ampnet – 8. August 2011. Eberspächer hat die Finanzierung für das geplante Wachstum gesichert: Ein Konsortialkreditvertrag mit neun beteiligten Banken stellt ein Finanzierungsvolumen von mehreren hundert Millionen Euro für Investitionen in innovative Produkte und neue Märkte zur Verfügung. Die Kreditvereinbarung, der unter Federführung der Baden-Württembergischen Bank, der Commerzbank AG und der Deutsche Bank AG geschlossen wurde, hat eine Laufzeit von fünf Jahren.

Porsche Supplier Award.

ampnet – 4. August 2011. Der Esslinger Abgastechnikspezialist Eberspächer ist von Porsche mit dem „Supplier Award“ ausgezeichnet worden. Das Unternehmen erhielt den Zuliefererpreis in der Kategorie Produktionsmaterial.

Kompakt-Abgasanlage für Frontmotoren von Eberspächer.

ampnet – 26. Juli 2011. Auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt (13.-25.9.2011) wird der Automobilzulieferer Eberspächer Konzepte zur Gewichtsreduzierung mit intelligenter Leichtbautechnik. „Künftig wird eine Kombination verschiedener Aspekte für Fortschritte im Leichtbau der Abgasanlage sorgen – dazu gehören neben ganz neuen konzeptionellen Ansätzen auch die Wandstärkenreduzierung der eingesetzten Werkstoffe sowie der Einsatz alternativer Materialien“, so Thomas Nording, Leiter des Eberspächer Center of Competence Entwicklung Abgastechnik. Das Unternehmen zeigt hierzu neue Studien und erfolgreich eingeführte Serienprodukte.

ampnet – 29. Juni 2011. Ende Mai hat Volvo Powertrain den Esslinger Abgastechnikspezialisten Eberspächer mit dem Zulieferer-Preis „Best Innovation“ ausgezeichnet. Der Hersteller von LKW, Bussen sowie Baumaschinen und anderen Non-Road-Fahrzeugen würdigte die herausragende technische Lösung von Eberspächer zur Umsetzung der Euro-6-Abgasnorm.

Eberspächer-Firmenzentrale in Esslingen.

ampnet – 17. Mai 2011. Nach den Einbrüchen im Krisenjahr 2009 ist die Eberspächer-Gruppe 2010 wieder in die zurückgekehrt. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen mit durchschnittlich 5637 Mitarbeitern einen Umsatz von 1,934 Milliarden Euro erwirtschaftet. Das sind 44 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Konzernergebnis beläuft sich auf 34 Millionen Euro – nach einem Verlust von 63 Millionen Euro im Vorjahr. Für das laufende Jahr erwartet der Geschäftsführer einen Umsatz von etwa 2,5 Milliarden Euro und ein Ergebnis auf Vorjahreshöhe.

ampnet – 11. April 2011. Eberspächer wird ab Juni 2011 Abgasanlagen im St. Petersburg produzieren. Als erster Kunde von Eberspächer Exhaust System Rus konnte Nissan gewonnen werden. In dem Montagewerk werden voraussichtlich 42.000 Auspuffanlagen jährlich für die Just-in-Sequence-Belieferung der in Russland produzierten Nissan-Modelle X-Trail und Teana hergestellt. Parallel laufen bereits Verhandlungen über Aufträge für weitere Modelle der Marke sowie auch mit anderen Automobilherstellern.

Eberspächer hat einen PTC-Heizer samt Ausströmer als Prototypen entwickelt, der die fehlende Abwärme eines Verbrennungsmotors des Bamboo von Rinspeed ausgleicht.

ampnet – 17. Februar 2011. Rinspeed präsentiert auf dem Genfer Auto-Salon (1.-13.3.2011) mit dem Bamboo eine Kombination aus Retrolook und innovativer Technik. Für das Elektrokonzept hat Eberspächer einen Heizer samt Ausströmer als Prototypen entwickelt, der die fehlende Abwärme eines Verbrennungsmotors ausgleicht. So wird die Fahrt im luftigen Bamboo auch bei kühleren Temperaturen zum Genuss.

Die neue Internetseite www.eberspaecher-standheizung.com  hilft bei der Wahl der passenden Standheizung.

ampnet – 10. November 2010. Zu Beginn der Frostsaison stellt Eberspächer seine Standheizungen auf einer neuen, separaten Internetseite vor. Die auf den Endverbraucher zugeschnittene Homepage soll Kunden praktische Hilfestellung bei der Suche nach dem passenden Produkt und dem richtigen Einbaupartner geben.

Eberspächer Hydronic 2 Economy.

ampnet – 9. November 2010. Mit der Hydronic 2 Economy bietet Eberspächer eine neue Standheizung für Pkw auch mit beengten Einbauverhältnissen an. Sie wurde zudem für Biofuel-Beimischungen optimiert. Die überarbeiteten Einbausätze vereinfachen nach Unternehmensangaben die Nachrüstung weiter und der Diagnosestecker verbessert zudem die Funktionsdiagnose bei Installation und Wartung.

ampnet – 8. November 2010. Wegen der hohen Auftragseingänge erweitert seine Produktionskapazitäten: Mitte November will das Esslinger Unternehmen mit dem Bau eines neuen Werks im sächsischen Wilsdruff bei Dresden beginnen. Die Fertigungsstätte ist speziell auf die Produktion von Abgasanlagen nach der künftigen Euro-6-Norm zugeschnitten, die ab 2014 für alle Nutzfahrzeuge gilt. Mit dem aktuell vorliegenden Auftragsvolumen sichert sich Eberspächer nach eigenen Angaben bereits heute die Marktführerschaft für Euro-6-Nutzfahrzeugabgasanlagen in Europa.

Joachim Tosstorff.

ampnet – 4. November 2010. Joachim Tosstorff wurde zum General Manager von Eberspächer Sütrak berufen. Der 47-jährige steht damit an der Spitze des zum 1. April von der Eberspächer-Gruppe übernommenen international führenden Herstellers von Busklimaanlagen.