Logo Auto-Medienportal.Net

Cascada

Opel Cascada Supreme.

ampnet – 15. September 2016. Der nächste Sommer kommt bestimmt: Ab November kann bei Opel das Sondermodell Cascada Supreme bestellt werden. Das Cabrio wird Lava-Rot, Schnee-Weiß und Onyx-Schwarz erhältlich sein und zeichnet sich durch den schwarzen Kühlergrill, die schwarzen Außenspiegel und die 20-Zoll-Leichtmetallräder in hochglanzschwarzer Bicolor-Optik aus. Das Akustikverdeck, das sich bei Geschwindigekiten von bis zu 50 km/h in 17 Sekunden öffnen lässt, ist ebenfalls schwarz. Außerdem sind die Fassungen der Nebelscheinwerfer sowie die Strebe mit dem Opel-Logo in Wagenfarbe gehalten.

Opel Cascada 2.0 CDTI.

ampnet – 11. Juni 2015. Wie schon im Insignia und im Zafira Tourer ersetzt nun auch im Opel Cascada der neue 2,0-Liter-Turbodiesel mit 125 kW / 170 PS und 400 Newtonmetern Drehmoment die bisherige Version mit 121 kW / 165 PS. Damit beschleunigt das viersitzige Cabrio zu Preisen ab 30 500 Euro in 10,3 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht 218 km/h Höchstgeschwindigkeit. Den Zwischensprint von 80 auf 120 km/h im fünften Gang erledigt der Cascada jetzt in 9,3 Sekunden – sieben Zehntel schneller als mit dem Vorgänger-Motor. Der Normverbrauch des vibrationsarmen und leisen Euro-6-Antriebs mit Adblue-Abgasreinigung beträgt 4,9 Liter je 100 Kilometer.

Der erste von Opel gefertigte Holden Insignia VXR.

ampnet – 10. Februar 2015. In Rüsselsheim ist der erste für Holden gefertigte Opel vom Band gerollt. Es handelt sich um einen Insignia VXR mit 239 kW / 325 PS für den Export auf den australischen Heimatmarkt der GM-Tochter und nach Neuseeland. Holden wird 2017 wegen der hohen Kosten die inländische Fertigung aufgeben.

Holden Astra VXR, Insignia VXR und Cascada (v.l.).

ampnet – 1. Mai 2014. Opel wird ab dem kommenden Jahr wieder Fahrzeuge nach Australien und Neuseeland liefern. Sie werden dort unter dem Namen der australischen GM-Marke Holden angeboten. Es handelt sich um den Astra GTC und VXR (= OPC) sowie den Insignia VRX und das Cabrio Cascada. Die vor allem sportlich ausgelegten Modelle sieht Holden als Nischenfahrzeuge, die das eigene Modellprogramm gut ergänzen. Opel hatte im August vergangenen Jahres entschieden, sich als eigene Marke aus Australien zurückzuziehen. Die dortige Verschlechterung der Marktbedinungen läßt nach Unternehmensangaben einen wirtschaftlich vertretbaren Export nicht mehr zu. (ampnet/jri)

Opel Cascada 1.6 Ecotec DIT.

ampnet – 9. Dezember 2013. Opel lässt den Cascada ab sofort auch mit der 147 kW / 200 PS-Version des komplett neuen 1.6 Ecotec Direct Injection Turbo vorfahren. Der aufgeladene Benzindirekteinspritzer der neuen Motorengeneration entwickelt 300 Newtonmeter per Overboost und markiert die neue Spitze der Cabrio-Reihe. Der Einstiegspreis liegt bei 29 490 Euro.

Opel Cascada.
Von Nicole Schwerdtmann

ampnet – 1. November 2013. Opel hat mit dem Cascada ein Cabriolet im Angebot, bei dem sein Fahrer auf wenig verzichten muss. Er ist, im Gegensatz zu vielen früheren Cabriolets mit Stoffverdeck, ein echtes Allwetterauto. Er bietet sowohl geschlossen als auch offen ein angenehmes Fahrerlebnis. Der bisher bekannte Einstiegspreis für den Cascada 1.4 Turbo liegt mit knapp 26 000 Euro zwar nicht am unteren Ende der Cabrio-Skala und bewegt sich damit auf dem Niveau des Golf Cabrio, übertrifft den aber bei der Größe deutlich..

Opel Monza Concept.

ampnet – 2. September 2013. Opel drückt aufs Tempo und wird auf der Frankfurter IAA (12. - 22.9.2013) etliche Neuheiten vorstellen. Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen der aufgefrischte Insignia, der eine zusätzliche Modellvariante erhält, und der Monza Concept. Der Insignia erhält eine einfachere – weil oft kritisierte – Bedienung und eine komplett neue Infotainment-Generation. Sie integriert viele Smartphone-Funktionen ins Auto und lässt sich einfach und intuitiv via Touchpad, Touchscreen, Lenkradtasten und Sprachbefehl bedienen.

Opel Cascada 1.6 SIDI Turbo mit 147 kW / 200 PS.

ampnet – 8. August 2013. Opel stellt auf der IAA in Frankfurt (12. - 22.9.2013) als weitere Motorenneuheit den 1.6 SIDI Turbo in einer zweiten Leistungsstufe vor. Seinen Einstand gibt das 147 kW / 200 PS im Opel Cascada. Das viersitzige Cabrio erreicht damit eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h. Von außen ist die neue Variante an den zwei Auspuffendrohren zu erkennen. Der Motor ergänzt den 1.6 SIDI Turbo mit 125 kW / 170 PS. Beide neuen Motoren können problemlos auch mit Normalbenzin betrieben werden.

Opel Cascada.

ampnet – 17. April 2013. Zu Brötchen, Croissants und Kaffee präsentieren die teilnehmenden Händler am Samstag, den 20. April neben dem Cascada eine weitere Premiere: Zum ersten Mal steht nun auch der Adam für Probefahrten bereit. Außerdem sind der kompakte SUV Mokka sowie die „Active“-Sondermodelle zu sehen.

Opel Cascada.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 13. März 2013. Der neue Opel-Chef hat’s gut. Seine neuen Kollegen aus Rüsselsheim geben ihm gleich eine Handvoll Neuheiten mit auf den Weg: den Elektriker Opel Ampera, den Zafira Tourer und jüngst das subkompakte SUV Mokka und den kleinen Adam. Und als echte Morgengabe für Dr. Karl-Thomas Neumann erlebt in diesen Tagen das viersitzige Cabriolet Opel Cascada seinen ersten Auftritt vor der Fachpresse.

Opel Cascada.

ampnet – 4. März 2013. Pünktlich zur Cabrio-Saison stellt Opel auf dem Genfer Automobilsalon (5. - 17.3.2013) den Cascada vor. Der offene Viersitzer mit klassischem Stoffverdeck ist mit seinen 4,70 Metern Länge in der Mittelklasse angesiedelt und wird in Deutschland zu Preisen ab 25 945 Euro angeboten. Per Knopfdruck lässt sich das Verdeck in 17 Sekunden öffnen. Dies ist auch während der Fahrt bei Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h möglich. Im Stand funktioniert der Mechanismus auch per Fernbedienung. Im Falle eines Überschlags fahren in Sekundenbruchteilen automatisch pyrotechnisch aktivierte hochfeste Sicherheitsstäbe hinter den Rücksitzen heraus.

Opel Adam.

ampnet – 16. Februar 2013. Opel erhielt beim renommierten Innovationswettbewerbs „Plus X Award“ sieben Preise. Beim weltgrößten Wettbewerb für Produkte aus dem Technologie-, Sport- und Lifestylebereich wurden das Cabrio Cascada, der Mokka und der Adam ausgezeichnet.

Opel Cascada.

ampnet – 2. Februar 2013. Der Opel Cascada, der Anfang März auf dem Genfer Automobilsalon Premiere feiert, setzt die Tradition von Cabriolets mit dem Blitz am Kühlergrill fort. Mit ihm knüpfen die Rüsselsheimer an seine viersitzige Mittelklasse-Cabriolets mit Stoffdach an, wie sie Kapitän und Rekord in den 50er und 60er Jahren repräsentierten. Aber auch der Monza mutierte Mitte der 80er Jahre zum Frischluftfahrzeug.

Opel Cascada.

ampnet – 15. Januar 2013. Der neue Opel Cascada ist ab sofort zu Preisen ab 25 945 Euro in Deutschland bestellbar. Anfang März wird das knapp 4,70 lange Cabriolet auf dem Genfer Automobilsalon Weltpremiere feiern. Zu den Händler rollen wird der klassische Viersitzer mit der gestreckten Silhouette und Textilverdeck im April.

Opel Cascada.

ampnet – 17. Oktober 2012. Das neue Cabriolet Opel Cascada ist ein klassischer Viersitzer mit lang gestreckter Silhouette und aufwändig verarbeitetem Stoffdach. Die Länge von knapp 4,70 Metern und Breite von 1,84 Metern positioniert das neue Open-Air-Modell in die Mittelklasse, seine Premium-Technologien und sein Design heben es zugleich Richtung Spitze des Opel-Portfolios. Anfang 2013 wird der Cascada auf den Markt kommen.