Logo Auto-Medienportal.Net

Hyundai

Noch getarnt: Hyundai i30 N bei Testfahrten.

ampnet – 20. März 2017. Der i30 wird das erste das Hochleistungsfahrzeug von Hyundai mit der Modellbezeichnung „N“ sein. Der Fünftürer soll auch für den Einsatz auf der Rennstrecke tauglich sein. Während der letzten Wintererprobung des noch getarnten Fahrzeugs auf Schnee und Eis wurde das Entwicklerteam im schwedischen Arjeplog, nur wenige Kilometer südlich vom Polarkreis durch Rallye-Vizeweltmeister Thierry Neuville unterstützt.

Hyundai-Sondermodelle „Yes!“.

ampnet – 16. März 2017. Hyundai legt von i10, i20, i20 Active und ix20 die Sondermodelle „Yes!“ und „Yes! Plus“ auf. Zu der serienmäßigen Zusatzausstattung gehören Leichtmetallräder, Klimaanlage, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Smartphone-Koppelung, Sitz- und Lenkradheizung sowie je nach Baureihe abgedunkelte Seitenscheiben und ein Interieur mit schwarzem Dachhimmel. Je nach Modell kommen bei der „Yes! Plus“-Edition ein Radio-Navigationssystem mit Map-Care, größere Räder, Rückfahrkamera oder die Klimaautomatik hinzu.

Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid.

ampnet – 8. März 2017. Hyundai präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon (–19.3.2017) die dritte Variante seiner Ioniq-Baureihe. Ab Sommer komplettiert der Plug-in-Hybrid die bislang aus Ioniq Hybrid und Ioniq Elektro bestehende Modellfamilie. Das Fahrzeug kommt im kombinierten europäischen Normzyklus mit 1,1 Litern Kraftstoff pro 100 Kilometern Fahrstrecke aus. Das entspricht 26 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer. Möglich werden diese Werte durch die elektrische Reichweite von bis zu 63 Kilometern.

Hyundai FE Fuel Cell Concept.

ampnet – 7. März 2017. Hyundai zeigt auf dem diesjährigen Genfer Auto-Salon (Publikumstage: 9.–19.3.2017) einen ersten Blick auf die zukünftigen Brennstoffzellen-Fahrzeuge der Marke. Unter dem außergewöhnlichen Design des Hyundai FE Fuel Cell Concept steckt die vierte Generation der von Hyundai seit rund 20 Jahren vorangetriebenen Antriebstechnologie.

Hyundai i20 Go.

ampnet – 23. Februar 2017. Hyundai bietet den i20 als Sondermodell „Go“ für unter 10 000 Euro an. Zu einem Aktionspreis von 9990 Euro bietet der Kleinwagen mit Klimaanlage und Audiosystem gegenüber einem ähnlich ausgestatteten Serienmodell einen Preisvorteil von 3960 Euro.

Hyundai i30 Kombi.

ampnet – 22. Februar 2017. Kurz nach der Markteinführung der Limousine im Januar, präsentiert Hyundai auf dem Genfer Automobilsalon (7.–19.3.2017) den neuen i30 Kombi. Mit einem Fassungsvermögen von 602 Litern, das durch Umklappen der Rücksitze auf bis zu 1650 Liter erweitert werden kann, bietet das Modell einen der höchsten Werte im Segment. In den Seitenablagen des Kofferraums finden sich zusätzliche Staufächer.

ampnet – 20. Februar 2017. Hyundai entwickelt einen Kundensportwagen für die Touring Car Racer Series (TCR). Die Basis bildet der i30. Als Antrieb dient ein 2,0-Liter-Turbomotor. Das Fahrzeug wird über ein sequenzielles Sechs-Gang-Getriebe und einen 100-Liter-Benzintank verfügen. Die Entwicklung, die Konstruktion und der Fahrzeugaufbau finden am Firmensitz von Hyundai Motorsport in Alzenau bei Frankfurt statt. Der Test- und Erprobungsbeginn des ist das Frühjahr geplant. Die ersten Auslieferungen an Kunden sind für Dezember vorgesehen. (ampnet/jri)

Hyundai i30.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 10. Februar 2017. Wo Licht ist, ist auch Schatten. Davon kann Hyundai, fünftgrößter Automobilkonzern der Welt (nach VW, Toyota, General Motors und Renault/Nissan), ein Lied singen. Nicht nur, dass 2016 mit 100 000 weltweit weniger verkauften Autos den Südkoreanern ein Absatzminus von 2,1 Prozent das Geschäft verhagelte. Jetzt treibt ihnen auch noch der wilde Mann im Weißen Haus von Washington mit angedrohten Strafzöllen tiefe Sorgenfalten auf die Stirn. Daher dürften die Manager in Seoul froh darüber sein, dass sie im vergangenen Jahr in Deutschland vergleichsweise gut davon gekommen sind.

Hyundai Tucson Go.

ampnet – 30. Januar 2017. Hyundai legt vom Tucson die Sondermodelle „Go“ und „Go+“ auf. Sie basieren auf der Ausstattung Classic und bieten den bislang dafür nicht verfügbaren Turbo-Benziner 1.6 T-GDI mit 130 kW / 177 PS und Frontantrieb. Zur Verbesserung des Handlings haben die beide Editionsmodelle zusätzlich 17-Zoll-Leichtmetallräder.

Hyundai i30.
Von Frank Wald

ampnet – 23. Januar 2017. Der Ritterschlag kam 2011 auf der IAA, als der damalige VW-Chef Martin Winterkorn in einem heimlich gefilmten Video gegenüber seinem Chefdesigner die Fertigungsqualität der Lenkradverstellung im just enthüllten Hyundai i30 lobte. „Da scheppert nix. Wir können es nicht. Warum kann der das?“ Winterkorn ist nicht mehr, der Hyundai i30 kann es immer noch. Die dritte Generation, die am 28. Januar zu Preisen ab 17.450 Euro zum Händler rollt, hat nichts von seinen Qualitäten verloren. Im Gegenteil, in punkto serienmäßiger Sicherheit ist der i30 das Beste, was gerade im Kompaktsegment zu bekommen ist. Und auch optisch hat sich die koreanische Golf-Alternative dem Wolfsburger Rivalen angenähert.

Hyundai i30.

ampnet – 19. Januar 2017. Die Händlerpremiere des Hyundai i30 in Deutschland findet am 28. Januar 2017 statt. Die jüngste Generation des kompakten Koreaners kann bereits seit Anfang Dezember 2016 als Intro Edition bestellt werden.

Hyundai i30.

ampnet – 13. Januar 2017. Hyundai führt Ende Januar den neuen i30 in Deutschland ein. Einen Klassenbestwert soll der i30 bei den serienmäßigen aktiven Assistenzsystemen: Neben dem aktiven Spurhalteassistenten, Berganfahrhilfe, Geschwindigkeitsregelanlage, ernlichtassistent und der City-Notbremsfunktion (bis 75 km/h) ist auch serienmäßig ein Aufmerksamkeitsassistent an Bord, der den Fahrer vor Ermüdung warnt. Auf Wunsch sind Totwinkelassistent, Verkehrszeichenerkennung, Querverkehrswarner hinten und der adaptive Tempomat mit Stopp-Funktion verfügbar.

Mit verschiedenen Maßnahmen nimmt das „Health + Mobility Cockpit“ von Hyndai Einfluss auf die Fitness des Fahrers.

ampnet – 6. Januar 2017. Nicht nur Mercedes-Benz, sondern auch Hyundai zeigt auf der bis Sonntag dauernden Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ein Sensorsystem, das den Fahrer beobachtet und gezielt fit hält. Das „Health + Mobility Cockpit“ soll dazu beitragen, dass er sich jederzeit wohlfühlt und auch unter schwierigen Fahrbedingungen kein Stress aufkommt – oder schnell wieder abgebaut wird.

Till Wartenberg, Martin Machnik, Stefan Philipp Henrich (von links).

ampnet – 27. Dezember 2016. Der Sieger des Hyundai-Gewinnspiels rund um die World Rallye Championship (WRC) ist ermittelt. Till Wartenberg, Marketingdirektor Hyundai Motor Deutschland, übergab einen Hyundai i20 Sport an den Gewinner Martin Machnik aus Dortmund. Die Gewinnübergabe erfolgte zusammen mit Motorsport-Marketingchef Stefan Philipp Henrich bei Hyundai Motorsport in Alzenau, wo auch die Rennfahrzeuge für die Einsätze in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft entwickelt und vorbereitet werden. (ampnet/Sm)

Produktion des Hyundai i30 im tschechischen Werk Nosovice.

ampnet – 23. Dezember 2016. In seiner Fabrik im tschechischen Nosovice hat Hyundai die Produktion der dritten Generation des i30 gestartet. Das in Deutschland entwickelte und designte Modell ist ab Januar verfügbar.

Toyota Prius im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 18. Dezember 2016. Euro NCAP hat in diesem Jahr 18 Pkw in seinem Crashtest geprüft. Als „Best in Class“ erwiesen sich dabei nach Angaben der Verbraucherschutzorganisation der Toyota Prius​ (Kategorie „Large Family Car“), der Hyundai Ioniq​ (Small Family Car) und der VW Tiguan​ (Small Off-Roader).

Hyundai Ioniq Hybrid.

ampnet – 7. Dezember 2016. In den USA müssen Elektrofahrzeuge ab September 2019 Warntöne abgeben, um Fußgänger auf die sonst geräuschlosen Modelle aufmerksam zu machen. In Deutschland rüstet Hyundai bereits heute schon den Ioniq Elektro, Ioniq Hybrid und ix35 Fuel Cell ab Werk mit VESS aus. Die Abkürzung steht für „Virtual Engine Sound System“. Dieser „virtuelle Geräusch-Simulator“ erzeugt einen Warnton.

Hyundai ix35 Fuel Cell als Taxi in Paris.

ampnet – 18. November 2016. Das französische Taxi-Start-up-Unternehmen STEP (Société du Taxi Electrique Paris) hat bei Hyundai weitere 60 ix35 Fuel Cell bestellt. Sie ergänzen die bereits seit Ende vergangenen Jahres eingesetzten fünf Brennstoffzellenfahrzeuge in Paris.

Hyundai Ioniq Autonomous Concept.

ampnet – 17. November 2016. Hyundai hat in den USA im Rahmen der Los Angeles Auto Show (–27.11.2016) einen autonom fahrenden Hyundai Ioniq vorgestellt. Die Sensorik des Konzeptfahrzeugs ermöglicht autonomes Fahren auch im innerstädtischen Verkehr. Die Technik soll Grundlage einer neuen Plattform für kostengünstige Sicherheitssysteme sein.

Hyundai i10.

ampnet – 16. November 2016. Bei Hyundai ist ab sofort der überarbeitete i10 bestellbar. Besonderes Augenmerk galt bei der Modellpflege der erweiterten Sicherheit und der Konnektivität. Die Preise beginnen unverändert bei 9990 Euro. Beim i10 kommt erstmals der markante Kaskaden-Kühlergrill zum Einsatz, der alle künftigen Modelle von Hyundai prägen wird Je nach Ausstattungslinie sind ein 7-Zoll-Navigationssystem inklusive Android Auto und Apple Carplay sowie ein Spurhaltewarnsystem, ein Frontkollisionswarner und ein Rückfahrwarnsystem erhältlich.

Hyundai Ioniq Electric.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 6. November 2016. Damit hatte Markus Schrick, der Chef von Hyundai Motors Deutschland, nicht gerechnet. Für das neue Elektro-Trio Ioniq wollte das Management einige Händler überzeugen, den Ioniq Hybrid, den Ioniq Elektro und die spätere Plug in-Version zu betreuen. Dann – so Schrick - lernten die Händler den Ioniq kennen und statt der erwarteten 40 bis 50 Händler meldeten sich inzwischen mehr als 140. „Wenn man so falsch liegt, finde ich das schön“, freut sich Schrick.

Hyundai Ioniq Electric.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 4. November 2016. 2013 war für Hyundai das Jahr der Zeitenwende. Seitdem nennen die Käufer von Fahrzeugen des koreanischen Unternehmens das Design des Autos als wichtigsten Kaufgrund. Erst danach kommt der Preis. Vorher war es genau anders herum. „Wir sind kein asiatisches Schnäppchen mehr“, freut sich Hyundai-Deutschland-Chef Markus Schrick und verweist jetzt bei einem Präsentationstermin in Hamburg auf das jüngste Produkt, den Ioniq.

Hyundai Ioniq.

ampnet – 13. Oktober 2016. In diesen Tagen rollt der neue Hyundai Ioniq in den Handel. Der Ioniq ist mit drei alternativen Antrieben verfügbar. Zur Wahl stehen Hybrid (ab Oktober), Elektro (ab November) oder Plug-in Hybrid (Sommer 2017). In Deutschland ist Hyundai eine Partnerschaft mit der EnBW eingegangen und bietet so ein Rundum-Paket für den Hyundai Ioniq Elektro.

Hyundai WRC-Einsatzfahrzeug auf der Basis der i20 Coupé.

ampnet – 5. Oktober 2016. Bereits seit April testet Hyundai Motorsport, die aktuelle Nummer 2 in der Herstellerwertung der World Rallye Championship (WRC), das neue Modell auf verschiedenen Strecken in Europa und unter unterschiedlichsten Witterungsbedingungen. Das Fahrzeug wurde gemäß der neuen technischen WRC-Regularien für 2017 aufgebaut, die den Entwicklern unter anderem einen größeren Spielraum im Bereich der Aerodynamik lassen.

Hyundai RN30 Concept.

ampnet – 29. September 2016. Martialisch tritt sie auf: Hyundai möchte mit der Studie RN30 auf dem Automobilsalon in Paris (–16.101.2016) zeigen, wo es für die geplante Perfomancemarke N langgeht. Das Konzeptfahrzeug im Rennkleid basiert auf dem i30. Der 2,0-Liter-Benzindirekteinspritzer, der auch das Serienfahrzeug antreiben wird, erhielt einen gegenüber der zukünftigen Serie größeren Turbolader. Damit leistet das Triebwerk 280 kW / 380 PS und bietet ein Drehmoment von 451 Newtonmetern. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Doppelkupplungsgetriebe, die Verteilung übernimmt ein Allradantrieb, der über ein elektronisches Sperrdifferential (eLSD) verfügt und das Drehmoment bedarfsgerecht an jedes der 19 Zoll großen Räder verteilt. Um die Klangfülle des Vierzylinders und die Fahrfreude zu erhöhen, wurde beim RN30 ein elektronisch variables Abgassystem entwickelt.

Hyundai N Konzept RN30.

ampnet – 22. September 2016. Hyundai wird die High-Performance-Studie RN 30 ab 29. September 2016 auf dem Pariser Auto-Salon zeigen. Das vom Motorsport inspirierte Konzept basiert auf dem i30. Das Fahrzeug wurde in von Hyundai Motorsport, dem Europe Technical Center und der High Performance Division der Marke unter der Leitung von Albert Biermann, dem ehemaligen Entwicklungschef der BMW M GmbH, entwickelt. (ampnet/Sm)

Hyundai H350 Fuel Cell Concept.

ampnet – 21. September 2016. Hyundai nimmt für sich in Anspruch, mit dem SUV ix35 Fuel Cell das erste serienmäßige Brennstoffzellenfahrzeug auf den Markt gebracht zu haben. Was lag also näher als die Technik auch in den Transporter H350 zu stecken? Das Ergebnis ist auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (–29.9.2016) zu sehen. Der Antrieb des Hyundai H350 Fuel Cell Concept in der Busvariante wurde Platz sparend im Unterboden montiert. Für die Passagiere gibt es beim Platzangebot oder dem Gepäckraum keine Einschränkungen. Das Volumen der zwischen den Fahrzeugachsen liegenden Wasserstofftankeinheit beträgt 175 Liter.

Hyundai-Deutschland- und Europazentrale in Offenbach.
Von Thomas Lang

ampnet – 19. September 2016. 25 Jahre Unternehmensgeschichte in der Autobranche? In der Heimat des ältesten Autobauers der Welt, der in diesem Jahr seinen 130. Geburtstag feiern konnte, scheint ein viertel Jahrhundert Firmenchronik auf den ersten Blick nichts Besonderes zu sein. Doch die Quantität einer Firmenhistorie besagt wenig über die Qualität ihrer Entwicklung. In den 25 Jahren, die Hyundai nunmehr auf dem deutschen Markt präsent ist, schrieb die inzwischen größte asiatische Importmarke mit koreanischen Wurzeln eine bemerkenswerte Erfolgsgeschichte.

Hyundai Tucson „25 Jahre“ (l.) und Santa Fe „25 Jahre“.

ampnet – 13. September 2016. Hyundai feiert in Deutschland mit zwei Sondermodellen sein 25-jähriges Jubiläum. Der Hyundai Tucson „25 Jahre“ und der Santa Fe „25 Jahre“ verfügen über das höchste Ausstattungsniveau inklusive 19-Zoll-Leichtmetallfelgen und Navigationssystem. Darüber hinaus bieten sie ein großes Panorama-Glasschiebedach, einen autonomen Notbremsassistent inklusive Frontkollisionswarnung und einen Totwinkel-Assistent mit Querverkehrswarnung hinten. Dazu kommen ein tiefergelegtes Fahrwerk und seitliche Trittbretter Exklusives Merkmal im Interieur ist das braune Heritage-Leder im Karosteppmuster mit braungefärbten Nähten ausgeführt.

Hyundai i30.
Von Markus Gersthofer

ampnet – 8. September 2016. Hyundai präsentiert auf dem Anfang Oktober beginnenden Autosalon in Paris seinen neuen i30. Die kompakte Limousine, in mehreren Kontinenten gebaut und unter verschiedenen Namen verkauft, war bisher schon außerordentlich erfolgreich, vor allem international. Die Neuauflage, in Rüsselsheim geplant und gezeichnet, auf 480 Nürburgring-Runden feingeschliffen und wieder in Tschechien gebaut, wird geräumiger, leichter, sparsamer – und vor allem deutlich sportlicher in Optik und Fahrverhalten. Der Preis aber dürfte sich kaum verändern, ab ca. 16 500 Euro dürfte es losgehen. Der Erfolg auch in Deutschland scheint gewiss.

Hyundai i10.

ampnet – 31. August 2016. Hyundai hat dem i10 ein Facelift spendiert. So erhält die Front den neuen Kaskaden-Kühlergrill der Marke und runde LED-Tagfahrleuchten, deren Design bei den Nebelschlussleuchten im Heck wieder aufgenommen wird. Auch die Seitenschutzleisten wurden neu gestaltet und positioniert. Eine Multifunktionskamera in der Windschutzscheibe liefert die notwendigen Informationen für das Frontunfall-Warnsystem und den Spurhaltewarner. Gezeigt wird der neue Modelljahrgang erstmals auf dem Pariser Autosalon (Publikumstage: 1.–16.10.2016).

Hyundai Ioniq.

ampnet – 25. August 2016. Neue Wege geht Hyundai bei der Präsentation des Ioniq. Vorgestellt wird das neue elektrifizierte Modell der Öffentlichkeit mit der „Generation Ioniq Tour“, die vom 29. August bis zum 6. September in Frankfurt am Main gastiert. Auf dem Freigelände vor dem Skyline-Plaza zwischen Hauptbahnhof und Messe steht ein Q-förmiger Informationspavillon in dem die Besucher das Auto mittels Augmented Reality, kennenlernen können. Eine eigens dafür entwickelte App bietet Zusatzinformationen zu den Fahrzeugdetails, die der Nutzer mit der Kamera eines Tablets oder Smartphones einfängt. Durch eine Virtual-Reality-Brille betrachtet präsentiert sich der Ioniq in einem 360-Grad-Video. Und natürlich kann auch eine Probefahrt unternommen werden.

Hyundai H350 Bus.

ampnet – 19. August 2016. Hyundai bietet seinen Transporter H350 jetzt auch als Bus mit 14 Sitzen an. Verfügbar sind zwei Versionen: In der Basisvariante verzichtet der H350 auf die seitliche Schiebetür und den Beifahrersitz. Der Einstieg der Passagiere erfolgt durch die Beifahrertür. Die Sitzanordnung sieht hier hinter dem Fahrer drei Sitzreihen mit jeweils drei Sitzen sowie eine letzte Reihe mit vier Plätzen vor. In der zweiten Variante ist der Beifahrersitz an Bord, der Zustieg erfolgt über eine Schiebetür auf der rechten Fahrzeugseite. Dort sind dann zugunsten eines großzügigeren Durchgangs zu den hinteren Plätzen in der zweiten Sitzreihe zwei Einzelsitze eingebaut.

ampnet – 12. August 2016. Hyundai bietet zur Ergänzung seiner Fünf-Jahres-Garantie ohne Kilometerbegrenzung ab sofort mehrstufig wählbare Garantieerweiterungspakete bis zu zehn Jahren. Bei der sogenannten Neuwagenanschlussgarantie kann der Kunde zwischen mehreren Varianten wählen. Er muss sich dabei nicht sofort beim Kauf des Fahrzeugs entscheiden. Alle Pakete der Anschlussgarantie sind bis zum letzten Tag der Werksgarantie abschließbar. Nach Ablauf der Werksgarantie hat der Kunde die Wahl zwischen einer Komplett- oder einer Baugruppengarantie. Mit der Komplettgarantie ist eine Erweiterung der fünfjährigen Herstellergarantie um weitere drei Jahre wählbar (bis zu einer maximalen Laufleistung von 200 000 Kilometern).

Hyundai i30.

ampnet – 10. August 2016. Vor Messen schicken Automobilhersteller gerne einmal scheibchenweise und meist wenig aussagekräftige Teil-Fotos ihrer Weltneuheiten an die Presse. Nach Skoda und dem Kodiaq folgen nun Hyundai und der i30, der ebenfalls auf dem Pariser Automobilsalon (Publikumstage: 1.–16.10.2016) seine Premiere feiert. Zu sehen sind vorab ein neu geformter Kaskaden-Kühlergrill und vertikal ausgerichtetes Tagfahrlicht sowie eine Heckpartie im Stil des i20. Hyundai verspricht für die Neuauflage seines Kompaktmodells außerdem etliche Sicherheitssysteme und Konnektivität. (ampnet/jri)

Hyundai Veloster.

ampnet – 15. Juli 2016. Hyundai hat den Veloster Turbo als Sondermodell „Matt Finish“ im Angebot. Das aus 150 Exemplare limitierte Sondermodell wird ausschließlich mit manueller Handschaltung in zwei Matt-Außenlackierungen produziert: Young Gun oder Blue Sprinter. Es werden jeweils nur 75 Fahrzeuge in dem edlen Grauton und dem markanten Blau produziert. Das Sondermodell verfügt über Ledersportsitze in der Farbkombination Schwarz/Orange. Im Vergleich zur Ausstattungslinie Style summiert sich Preisvorteil für den Käufer somit auf mehr als 2100 Euro.

Hyundai Grand Santa Fe.

ampnet – 11. Juli 2016. Hyundai hat seinen Grand Santa Fe überarbeitet. Das neue Modell wurde in vielen Bereichen deutlich verbessert. Es überzeugt mit seinem aufgefrischten Design, erweiterten Komfort-Features und einer verbesserten Effizienz. Serienmäßig sind immer der effiziente 2,2-Liter-Dieselmotor, der elektronisch geregelte Allradantrieb und das besonders sanft schaltende Sechsgang-Automatikgetriebe an Bord. Die unverbindliche Preisempfehlung für den Hyundai Grand Santa Fe beginnt bei 47 800 Euro.

Hyundai Ioniq Hybrid.
Von Thomas Lang

ampnet – 6. Juli 2016. Alternative Antriebe bei Pkw führen auf dem deutschen Markt unverändert ein Mauerblümchendasein. Zum 1. Januar 2016 registrierte das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg einen Gesamtbestand von 45 071 209 Pkw. 66,2 Prozent waren mit einem Benzinmotor, 32,2 Prozent mit einem Diesel ausgestattet. Alternativantriebe? Beinahe Fehlanzeige. Gerade 130 365 Pkw waren zu Beginn des Jahres mit einem Hybridantrieb unterwegs, 25 502 mit einem Elektromotor. Die aktuellen Vorstöße bei den alternativen Antrieben kommen zum überwiegenden Teil aus Asien. Während Nissan Marktführer bei den E-Autos ist, räumt Toyota traditionell bei den Hybriden ab. Doch nun steht auch Hyundai in den Startlöchern. Mit dem komplett neu entwickelten Ioniq bieten die Koreaner eine komplette Familie alternativer Antriebe an. Die neue Mittelklasselimousine tritt wahlweise als reines Elektro-Auto an, als Hybrid und ab 2017 auch als Plug-in-Hybrid.

Hyundai i20.

ampnet – 28. Juni 2016. Hyundai hat den i20 Go mit manueller Klimaanlage und RDS-Radio inklusive MP3-Funktion und USB- und AUX-Anschluss mit einem Startpreis von 9990 Euro im Angebot. Hinzukommt zudem eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung. Dazu fährt der i20 Go in der Farbe Polar White vor. Gegen 560 Euro Aufpreis können entweder die Mineraleffekt-Farbe Phantom Black oder der Metallic-Lack Aqua Sparkling gewählt werden.

Hyundai bietet „iXtra-Service“.

ampnet – 23. Juni 2016. Hyundai hat den „ iXTRA-Service“ noch bis zum 31. Juli 2016 für über fünf Jahre alte Modelle im Angebot. Er bietet Originalteile und Werkstattleistungen in vergünstigten Aktionspaketen. (ampnet/nic)

Von Bergen nach Bozen mit dem Hyundai ix 35 Fuel Cell.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 19. Juni 2016. Mutig, vielleicht mutiger als sie eigentlich sein wollten: Hyundai hatte zu 2500 Kilometer abgasfreien Fahrens mit dem Elektroauto Hyundai ix35 Fuel Cell vom norwegischen Bergen bis ins norditalienische Bolzano (Bozen) gebeten. Sieben Fahrzeuge und Begleitung sollten mit wechselnden Teams die Theorie hinter sich lassen und mitten in die Praxis mit der Brennstoffzelle als Energiequelle eintauchen: Was erlebt heute ein Mensch, der sich privat für einen Personenwagen mit Brennstoffzelle begeistert. Es wurde ein erhellendes Erlebnis, angesiedelt zwischen ermutigend und frustrierend.

Hyundai ix35 Fuel Cell in Offenbach: Hauptquartier für die europäische und die deutsche Gesellschaft.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 16. Juni 2016. Soviel können wir nach rund 2000 Kilometer auf dem Weg vom norwegischen Bergen ins italienische Bozen schon sagen: Bis nach München hat keiner der sieben Hyundai ix35 Fuel Cell und auch keines der Begleitfahrzeuge geschwächelt. Doch auch dies wurde deutlich: Die Autos sind weiter als das Umfeld, das sie brauchen. Über das aktuell dünne Tankstellennetz in Deutschland herrschen keine Illusionen. 15 öffentlich zugängliche Tankstellen reichen nicht für ein Durchstarten der Brennstoffzelle als Energiequelle für Elektrofahrzeuge. Aber auch bei der Tankstellen-Technik gibt es offenbar noch Spielraum für Verbesserungen.

Wasserstoff-Tankstelle: In Düsseldorf vor dem Tor des Betriebshofs der Abfallwirtschaft.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 15. Juni 2016. Seit 2013 wird der Hyundai ix 35 Fuel Cell im Leasing angeboten – als das erste Brennstoffzellen-Fahrzeug aus einer Serienproduktion. Leasing hat für beide Seiten Vorteile, denn die Abnehmer waren Firmen oder Institutionen, und der Hersteller hat es leichter, die Auto zurückzuholen. Nach meist drei Jahren Einsatz beim Kunden nimmt er gern die Gelegenheit war, diese Praxiserfahrungen auszunutzen. Seit Mai 2015 wird der ix35 Fuel Cell bei allen Hyundai-Händlern zum Kauf angeboten. Doch auch jetzt sind die privaten Käufer eher die Ausnahme, ob wohl der Nettopreis des Autos so liegt, dass er unter das gemeinsame Förderprogramm der Regierung und der Hersteller fällt.

Bee Zero: Mit 50 Hyundai ix35 Fuel Cell startet in München das erste Carsharing mit Brennstoffzellen-Fahrzeugen.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 12. Juni 2016. Bergen begrüßt uns mit überraschend vielen Elektroautos. Vermutlich liegt es also nicht nur am B, dass die Tour mit Wasserstoffautos von Bergen nach Bozen führen wird. Norwegen ist zur Zeit das Land in Europa mit dem höchsten Anteil an Fahrzeugen mit elektrischem Antrieb, und das nicht nur, weil die norwegische Regierung bis vor Kurzem erhebliche Zuschüsse für deren Anschaffung und viele Privilegien für deren Besitzer gewährt hat. Norwegen ist das Land der Wasserkraft. Hier gibt es beneidenswert viel umweltfreundlich und produzierbare erneuerbare elektrische Energie, dass es sich anbietet, sie für die Elektrolyse zu verwenden und Wasserstoff herzustellen.

Mit 50 Hyundai ix35 Fuel Cell startet Bee Zero in München: das erste Carsharing mit Brennstoffzellen-Fahrzeugen.

ampnet – 10. Juni 2016. Hyundai hat gestern der Linde Group in Pullach bei München 50 ix35 Fuel Cell übergeben. Mit den Autos startet im Sommer das weltweit erste Carsharingangebot für Fahrzeuge mit Brennstoffzelle. „Bee Zero“ wird von der Tochtergesellschaft Linde Hydrogen Concepts betrieben. Die 50 Hyundai ix35 Fuel Cell werden in der Münchner Innenstadt sowie in den Stadtteilen Schwabing, Haidhausen, Au und Glockenbach verfügbar sein. Wie bei herkömmlichen Carsharingdiensten können die Fahrzeuge online oder über eine Smartphone-App gebucht werden. (ampnet/jri)

Hyundai Tucson.

ampnet – 8. Juni 2016. Hyundai hat das Tucson-Sondermodell Advantage auf den Markt gebracht. Es basiert auf der Ausstattungslinie Trend und bietet dem Kunden viele zusätzliche serienmäßige Ausstattungsdetails. Das Sondermodell ist ab sofort bei den Hyundai Händlern bestellbar, die unverbindliche Preisempfehlung beginnt bei 27 050 Euro für den Hyundai Tucson Advantage blue 1.6 GDI.

Hyundai ix35 Fuel Cell als Carsharing-Fahrzeug.

ampnet – 7. April 2016. Beim weltweit ersten Carsharing mit Brennstoffzellenfahrzeugen werden in München schon bald 50 Hyundai ix35 Fuel Cell zur täglichen Nutzung bereitstehen. Die Linde Group startet im Sommer 2016 in München mit „Bee Zero“ einen umweltfreundlichen Mobilitätsservice. Die 50 Modelle des koreanischen Brennstoffzellenfahrzeugs werden in der Münchener Innenstadt, in den Stadtteilen Schwabing, Haidhausen und Au sowie im Glockenbachviertel stationiert. Sie können auch außerhalb dieses Geschäftsgebiets bewegt werden. Die Buchung erfolgt online oder per Smartphone-App. (ampnet/nic)

Hyundai Ioniq.

ampnet – 2. März 2016. Mit dem Ioniq stellt Hyundai auf dem Genfer Automobilsalon (–13.3.2016) ein neues Fahrzeug vor, das je nach Motorwahl dreifach elektrisch unterwegs ist. Den Anfang machen die Hybridvariante (HEV) und die reine Elektroversion (EV) in der zweiten Jahreshälfte. Später folgt dann noch ein Plug-in-Hybrid (PHEV). Die Fließhecklimousine hat einen beispielhaften cw-Wert von 0,24 und zeichnet sich durch ihre Leichtbauweise aus. Dem ökologischen Anspruch trägt auch das Interieur Rechnung. Die Türinnenverkleidungen bestehen aus recyceltem Kunststoff, pulverisiertem Holz und Vulkangestein, Dachhimmel und Teppich werden unter Verwendung von Rohstoffen aus Zuckerrohr hergestellt.

Hyundai i10 Passion.

ampnet – 29. Februar 2016. Zum 25-jährigen Jubiläum von Hyundai Deutschland und als Hauptsponsor der Fußball-Europameisterschaft 2016 startet die koreanische Marke mit den Sondermodellen „Passion“ ins Frühjahr. Sie zeichnen sich durch Leichtmetall-Kompletträder und abgedunkelte hintere Scheiben sowie viel Zusatzausstattung aus und sind mit verschiedenen Motorisierungen zu bekommen. Die Preisvorteile betragen bis zu 5640 Euro.

Hyundai H350.
Von Jens Riedel

ampnet – 5. Februar 2016. Die so genannte Sprinter-Klasse der Transporter mit bis zu 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht ist fest in europäischer Hand, vornehmlich in deutscher – wie der Spitzname für das Segment ja auch deutlich macht. Nun drängt erstmals ein Asiate dazwischen (wenn man vom Derivat Nissan NV400 auf Renault-Basis einmal absieht). Nein, kein Japaner, sondern ein Koreaner: H350 nennt Hyundai seinen Vorstoß.