Logo Auto-Medienportal.Net

Octavia

Skoda Octavia G-Tec.

ampnet – 26. Oktober 2017. Skoda stockt den „Bye-bye-Bonus“ für die Verschrottung eines älteren Dieselfahrzeugs bei Kauf eines Neuwagens auf. Wer sich für ein erdgasbetriebenes G-Tec-Modell der Marke entscheidet, der bekommt zusätzlich noch bis zu 2000 Euro Rabatt. Damit ergibt sich eine Ersparnis von 3750 Euro für den Citigo G-Tec und von 7000 Euro für den Octavia G-Tec.

Skoda Octavia Combi G-Tec im ADAC-Dauertest.

ampnet – 29. August 2017. Kaum Einschränkungen bei der Alltagstauglichkeit, geringere Kraftstoffkosten und deutliche Vorteile in der Ökobilanz – das ist das Fazit eines ADAC-Dauertests mit dem Skoda Octavia Combi G-Tec. Das 81 kW / 110 PS starke Erdgasauto verbrauchte auf über 50 000 Kilometern Testdistanz im Schnitt 4,2 Kilo Erdgas, was sich mit nur etwa 4,40 Euro auch günstig auf die Betriebskosten auswirkte.

1,5-TSI-ACT-Turbobenziner von Skoda.

ampnet – 21. August 2017. Skoda hat das Motorenangebot für Octavia und Octavia Combi um den TSI-Vierzylinder mit 1,5 Liter Hubraum und 110 kW / 150 PS ausgeweitet. Das Triebwerk der neuen Motorengeneration ist ab sofort für die Ausstattungslinien Ambition und Style bestellbar und löst den gleichstarken 1,4 TSI ab. Der neue Turbobenziner kann wahlweise mit manuellem Sechsgang-Getriebe oder Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) kombiniert werden. Die Preisliste für den Octavia mit dem 1,5 TSI ACT startet bei 24 030 Euro, den Octavia Combi bietet Skoda mit dieser Motorisierung ab 24 730 Euro an.

Skoda feiert den sechsmillionsten Octavia.

ampnet – 28. Juni 2017. Skoda hat den sechsmillionsten Octavia produziert. Er lief gestern im Stammwerk in Mladá Boleslav vom Band. Seit dem Start im Jahr 1996 hat sich die Baureihe zu einem weltweiten Verkaufsschlager entwickelt und ist bis heute der Bestseller des tschechischen Automobilherstellers. Der auf dem VW Golf basierende Octavia feierte sein Debüt im Herbst 1996 auf dem Pariser Autosalon und weist bis heute für die Kompaktklasse ungewöhnlich viel Platz auf.

Skoda Octavia Combi RS 245.

ampnet – 16. Juni 2017. Bei Skoda kann ab sofort der Octavia RS 245 bestellt werden. Die Preise starten für die Limousine bei 33 940 Euro und für die Kombiversion bei 34 640 Euro. Der bislang schnellste Octavia der Firmengeschichte leistet mit 180 kW / 245 PS noch einmal 15 PS mehr als der RS 230 und beschleunigt in 6,6 Sekunden bzw. 6,7 Sekunden von null auf 100 km/h. Neben einem 6-Gang-Schaltgetriebe wird auch ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe angeboten. In beiden Fällen beträgt die Höchstgeschwindigkeit abgeregelte 250 km/h. Das maximale Drehmoment von 370 Newtonmetern liegt zwischen 1600 und 4300 Umdrehungen in der Minute.

Skoda Octavia RS 245.
Von Jens Riedel

ampnet – 9. Juni 2017. Die gerade erfolgte Modellüberarbeitung seines Bestsellers nutzt Skoda, um die Octavia-Baureihe noch mit einem kleinen Schmankerl zu krönen: Man nehme die optionalen Ausstattungsmerkmale des RS 230 und spendiere ihm noch ein paar PS mehr – (fast) fertig ist der RS 245. Es ist der bislang stärkste und schnellste Octavia in der Historie der Marke.

Skoda Octavia G-Tec.

ampnet – 24. Mai 2017. Bei Skoda kann ab sofort die Neuauflage des Octavia G-Tec bestellt werden. Die bivalente, für den Betrieb mit CNG (Erdgas) und Benzin ausgelegte Version steht als Limousine und Kombi zur Wahl und profitiert von der Modellpflege der gesamten Baureihe. Dazu gehören, neben neuen Designelementen, umfangreichere und höherwertigere Ausstattungsmerkmale. Auf Wunsch ist die 81 kW / 110 PS starke Erdgasvariante auch mit Sieben-Gang-Direktschaltgetriebe erhältlich.

Skoda Octavia Combi.

ampnet – 2. Mai 2017. Im Skoda-Stammwerk in Mladá Boleslav ist der 1,5-millionsten Octavia der dritten Generation produziert worden. Erst vor knapp 13 Monaten hatte das einmillionste Fahrzeug der Baureihe die Fertigungshallen verlassen. Seit dem Start der ersten Octavia der Neuzeit vor 21 Jahren entschieden sich weltweit über fünf Millionen Käufer für den Bestseller und „das Herz“ der Marke.

Skoda Octavia Scout.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 11. April 2017. Erst seit Anfang März steht der überabeitete Skoda Octavia mit dem neuen Vier-Augen-Gesicht als Limousine und Combi bei den Händlern, da stehen nun schon die beiden nächsten Varianten des erfolgreichsten Skoda-Modells vor der Tür: Im Juni werden der Skoda Octavia RS – der GTI unter den Skodas – als Limousine und Combi aber auch das Modell Scout mit seinen zusätzlichen Qualitäten abseits der Straße bei den Händlern antreten.

Skoda Kodiaq.

ampnet – 1. März 2017. Skoda feiert am Sonnabend, 4. März 2017, eine doppelte Marktpremiere: der Kodiaq und der überarbeitete Octavia kommen in den Handel. Beide sind die ersten voll vernetzten Fahrzeuge der Marke. Sie verfügen auf Wunsch über das neue Konnektivitätsangebot Skoda Connect.

Skoda Octavia.
Von Walther Wuttke

ampnet – 8. Februar 2017. Und plötzlich waren es vier. Für die Modellpflege spendieren die Skoda-Designer ihrem Bestseller Octavia ein Lampen-Quartett in der Frontpartie, das entfernt an eine Stuttgarter Premiummarke erinnert und dem Begriff Facelift eine ganz eigene Bedeutung gibt. Mit dieser neuen Optik, so begründen die Designer das neue Vier-Augen-Prinzip, soll sich der Octavia künftig besser vom kleineren Rapid und dem Topmodell Superb abheben.

Skoda Octavia RS 245.

ampnet – 3. Februar 2017. Beim Automobilsalon in Genf (9.-19. März) wird der zum ersten Mal der stärkste Skoda Octavia der Unternehmensgeschichte zu sehen sein. Der neue Skoda Octavia RS 245 leistet 245 PS. Das sind 15 PS mehr als die bislang stärkste RS-Variante. Der Motor und die Fahrwerkstechnik einschließlich elektronisch geregelter Vorderachs-Quersperre (VAQ) ermöglichen ein sportliches Fahrerlebnis. Das Kraftpaket ist als Limousine oder Kombi erhältlich.

Skoda Octavia Scout.

ampnet – 20. Januar 2017. Der umfangreich überarbeitete Skoda Octavia ist ab sofort auch in der Variante Scout bestellbar. Mit serienmäßigem Allrad, vergrößerten Böschungswinkeln und 30 Millimetern mehr Bodenfreiheit ermöglicht er auch Ausflüge abseits befestigter Wege. Der ausschließlich als Combi erhältliche Scout wartet mit zusätzlichen Beplankungen an Stoßfängern, Radhäusern und Seitenschwellern sowie 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und einer Spurverbreiterung an der Hinterachse auf.

Skoda Octavia RS.

ampnet – 12. Januar 2017. Mit dem umfassend überarbeiteten Skoda Octvia ist ab sofort auch der aufgewertete RS bestellbar. Während der Turbodiesel 2,0 TDI wie bisher 135 kW / 184 PS leistet, steigt die Leistung beim 2,0 TSI-Benziner um 7 kW / 10 PS auf nun 169 kW / 230 PS. Der Benziner erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 250 km/h (Combi: 247 km/h), von null auf 100 km/h sprintet der neue RS ab 6,7 (6,8) Sekunden. Die Preise beginen bei 30 890 Euro für die Limousine und 31 590 Euro für den Kombi.

Skoda Octavia,

ampnet – 11. Januar 2017. Bei Skoda geht der Octavia als Limousine und als Combi frisch aufpoliert in die zweite Hälfte seines Produktlebenszyklus. Änderungen am Außendesign verleihen dem Bestseller der Tschechen mehr Präsenz und Emotion. Seine Front wirkt breiter. Auf Wunsch strahlen die Scheinwerfer in Voll-LED-Technik. Im Interieur gibt es neue Bezugsfarben und -materialien, andere Dekorblenden und optional auch Lichtleiter in den Türen. Das Kombiinstrument und die Betätigung der Klimatisierung wurden leicht modifiziert.

Skoda Octavia Scout.

ampnet – 21. Dezember 2016. Skoda hat für den Octavia Scout zahlreiche Technik- und Ausstattungsneuheiten im Angebot. Das aufgewertete und überarbeitete Modell trägt dieselbe Front wie der Octavia der neuesten Generation. Er verfügt über eine profiliertere Motorhaube, die neue Frontpartie mit breitem Kühlergrill und zusätzlichen Scheinwerfern mit kristallinem Look, optional über Voll-LED-Scheinwerfer mit Adaptivem Lichtsystem (AFS).

Skoda Octavia.

ampnet – 21. Dezember 2016. Der überarbeitete Skoda Octavia kann ab sofort bestellt werden. Bei dem Modell wurden die Front- und Heckpartie neu gestaltet zudem wird er durch zahlreiche Ausstattungsmerkmale aufgewertet. Dazu zählen unter anderem Scheinwerfer mit Voll-LED-Technologie und neue Lösungen für Fahrerassistenzen, Infotainment und Connectivity. Als zweites Modell der Fahrzeugpalette erhält er serienmäßig die Online-Dienste Care Connect.

Die mobilen Online-Dienste verbinden den Skoda Octavia eng mit dem Besitzer; eine Reihe neuer Fahrerassistenzsysteme macht das Fahren noch komfortabler und sicherer.

ampnet – 15. Dezember 2016. Skoda hat seinen Bestseller Octavia umfangreich überarbeitet und mit neuen Technologien ausgestattet. Dazu gehören Online-Dienste unter dem Label Skoda Connect und eine Reihe von Fahrer-Assistenzsystemen. Die Skoda Connect-Dienste unterteilen sich in zwei Kategorien: die Infotainment Online-Dienste für die Navigationssysteme Amundsen und Columbus und die Care Connect-Dienste der Assistenz, die auch unabhängig vom Infotainment-System den Fernzugriff auf das Auto erlauben.

Skoda Octavia.

ampnet – 4. November 2016. Mit dem Modelljahreswechsel wertet Skoda den Octavia im Innenraum und bei der Ausstattung deutlich auf. Er erhält neue Designelemente und verbesserte Bedienlösungen.Die Infotainmentsysteme, die aus einer neuen Gerätegeneration kommen, weisen bis zu 9,2 Zoll Bildschirmdiagonale auf. Die Rundinstrumente im Armaturenbrett bekommen eine neue Grafik.

Skoda Octavia.

ampnet – 27. Oktober 2016. Skoda überarbeitet zum Jahreswechsel den Octavia. Der Bestseller der Marke erhält eine geänderte Front- und Heckpartie, mehr Assistenzsysteme und neue Konnektivitätslösungen. Auffälligstes Merkmal ist das neue „Vier Augen“-Gesicht mit den Doppelscheinwerfern (auf Wunsch in Voll-LED).

Drei Generationen des Skoda Octavia vor der Produktionshalle im Werk Mlada Boleslav.

ampnet – 5. September 2016. Mit mehr als fünf Millionen verkauften Einheiten ist der Octavia der Bestseller von Skoda und das erfolgreichste Modell in der über 120-jährigen Geschichte des Unternehmens überhaupt. Vor 20 Jahren, am 3. September 1996, gab der damalige tschechische Staatspräsident Vaclav Havel den Startschuss für die Produktion des Kompaktmodells im neu errichteten Teil des Werks am Stammsitz Mlada Boleslav.

Skoda Octavia Combi.
Von Thomas Lang

ampnet – 6. Juni 2016. Skoda schreibt seine Erfolgsgeschichte Kapitel für Kapitel fort. In den ersten vier Monaten des Jahres verkaufte der Importeur Nummer 1 bereits mehr als 60 000 Fahrzeuge. Nun erhält der Bestseller Octavia eine Überarbeitung. Neben einem aktiven Fahrwerk und einer verbesserten Struktur für Infotainment und Connectivity, erhält die Mittelklasse-Baureihe auch einen neuen Benziner. Der Einliter-TSI mit drei Zylindern leitet 85 kW / 115 PS. In Verbindungmit dem siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe ist der Antrieb mehr als ein Geheimtipp.

Skoda Euro Trek 2016: Festung Enisala.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 23. Mai 2016. Durch Transsylvanien, über die Karpaten und die Walachei ins Donau-Delta – die Namen klingen geläufig, Donau sowieso und auch die Namen der Landschaften gehören zum Allgemeingut. Richtig deutsch wird es bei den Stadtnamen. Der Skoda Euro Trek 2016 durch Rumänien startet in Sibiu – früher Hermannstadt – und führt über Brasov – früher Kronstadt – durch Siebenbürgen nach Constanta, die Ferienstadt am Schwarzen Meer, Traum-Urlaubsziel zu DDR-Zeiten. Alles so vertraut und doch zum Schluss ganz weit weg, an der Grenze zu Moldawien, ehemals Mitglied der Sowjetunion.

Skoda Octavia.

ampnet – 20. Mai 2016. Skoda bietet für den Octavia neue Motoren- und Getriebekombinationen an. Ab sofort kann das Modell auch mit dem neuen 1,0-TSI-Benziner bestellt werden. Der Dreizylinder leistet 85 kW / 115 PS und ist wahlweise auch mit dem 7-Gang-Direktschaltgetriebe lieferbar. Die Normverbräuche liegen zwischen 5,3 und 5,5 Litern je 100 Kilometer. Auch der allradgetriebene Octavia Combi Scout erhält mit dem 81 kW / 110 PS starken 1,6 TDI eine neue Motorisierung, und der Octavia G-Tec mit Erdgasantrieb ist jetzt ebenfalls mit DSG lieferbar. Darüber hinaus gibt auf Wunsch neue Ausstattungsdetails wie zum Beispiel einer induktiven Ladefunktion für Smartphones.

Am 4. April 1996 präsentierte Skoda internationalen Medienvertretern den Octavia.

ampnet – 4. April 2016. Mit dem Octavia legte Skoda vor 20 Jahren den Grundstein für den Erfolg der Marke nach der Öffnung Osteuropas. Die 1996 erstmals vorgestellte Limousine – der Combi genannte Kombi folgte zwei Jahre später – entwickelte sich in zwei Jahrzehnten zu einem weltweiten Verkaufsschlager und ist bis heute das bestverkaufte Modell des tschechischen Autoherstellers.

Einmillionster Skoda Octavia der dritten Generation.

ampnet – 29. März 2016. Skoda hat den einmillionsten Octavia der dritten Generation produziert. Das Jubiläumsfahrzeug lief im Stammwerk Mladá Boleslav vom Band. Seit Einführung des Modells im Jahr 1996 stellte der tschechische Automobilhersteller insgesamt fünf Millionen Octavia her. Die dritte Generation des Octavia wurde im Jahre 2013 in die Märkte eingeführt. Neben der Produktion in Tschechien läuft der Octavia in China, Russland, Indien und in Kasachstan vom Band. Als größter Einzelmarkt spielt China eine zentrale Rolle für die Marke und das Modell, wo der Octavia im Mai 2014 eingeführt wurde. Seitdem wird das Kompaktklassefahrzeug im Werk von SAIC Volkswagen in Ningbo produziert.

Skoda Winter Challenge 2016: Skoda Octavia Combi RS 4x4.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 31. Januar 2016. Sauglatt ist es, wenn Tauwasser auf dem Eis steht. Dann kann aus dem niedrigen Haftungsbeiwert blitzschnell ein Fall für die Haftpflichtversicherung des Grundstückbesitzers werden. So auch jetzt, bei der Skoda Winter Challenge 2016 in Österreich: Schnee Mangelware und Eisfahrbahnen nur ganz unten in einem Tal, das im Winter von der Sonne übersehen wird. Seit Tagen liegen die Temperaturen oberhalb des Gefrierpunkts und auf vielen Flächen steht das besagte Tauwasser. Wie soll man da den besonderen Wert vom Allradantrieb im Winter demonstrieren?

Skoda Octavia RS.

ampnet – 11. November 2015. Skoda bietet den Octavia RS als 2,0 TDI DSG 4x4 mit 135 kW / 184 PS nun auch erstmals mit Allradantrieb und Direktschaltgetriebe an. Die Kraftverteilung auf die vier Räder erfolgt bedarfsgerecht. Auch die 4x4-Variante des RS besitzt das Sportfahrwerk mit Mehrlenkerachse und die elektronische Differenzialsperre XDS+, Progressivlenkung und zahlreiche Assistenzsysteme.

Skoda Octavia RS.

ampnet – 24. September 2015. Skoda hat für den Octavia RS nun auch einen Allradantrieb im Angebot. Der 2,0 TDI 4x4 mit 135 kW / 184 PS ist in Verbindung mit Sechs-Gang-DSG wird ab Mitte Oktober bestellbar. Der Preis steht noch nicht fest. Vom 2013 eingeführten Octavia RS der dritten Generation wurden bis heute mehr als 58 000 Einheiten verkauft. Er beschleunigt in 7,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 228 km/h. (ampnet/nic)

Skoda Superb Combi.

ampnet – 4. September 2015. Der Skoda Superb Kombi steht im Zentrum des Auftritts der Marke auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt (17.- 27. September). Zu dem Mittelklasse-Kombi mit dem besonders großen Raumangebot zeigt die tschechische Volkswage-Tochter erstmals auch eine sportliche (Sport Line) und eine verbrauchsoptimierte Variante (Green Line). Ihre Messepremieren erleben außerdem die beiden Modelle Skoda Rapid Monte Carlo und Skoda Rapid Spaceback Scout Line. Als automobile Kraftpakete zeigen sich der Skoda Octavia RS 230 und das Showcar Skoda Fabia R5 Combi.

Skoda Octavia RS 230.
Von Thomas Lang

ampnet – 3. September 2015. Skoda hat einen Lauf. Die VW-Tochter aus Tschechien wächst im 120. Jahr der Fahrzeugproduktion ungebremst (in den ersten sieben Monaten des Jahres um 15 Prozent) und erneuert und ergänzt seine Fahrzeugpalette im gefühlten Wochenrhythmus. Nun erfolgte die Premiere des Octavia RS 230. Das sportliche Topmodell der Mittklasse ergänzt den angestammten RS mit einer 169 kW / 230 PS starken Topvariante.

Skoda Octavia RS 230.

ampnet – 12. August 2015. Skoda packt beim Octavia RS noch einmal zehn PS drauf und stellt auf der IAA in Frankfurt (Publikumstage: 17. – 27.9.2015) den Octavia RS 230 vor. Die Sonderedition wird von einem 169 kW / 230 PS starken 2,0-Liter-TSI angetrieben und ist auch als Combi bestellbar. Der RS 230 rollt auf 19-Zoll-Felgen, trägt schwarze Karosserieakzente und hat eine Leder-Innenausstattung mit Ziernähten. Eine Edelstahlpedalerie sowie farbige RS-Logos an den Kopfstützen, auf dem Schaltknauf und den Einstiegsleisten vorn sind weitere Merkmale im Interieur.

Skoda Octavia Combi Solution.

ampnet – 7. August 2015. Skoda hat ab sofort das Octavia Combi Sondermodell Solution ´ im Angebot. Den Einstieg markiert der 1,2 TSI-Benziner mit 63 kW / 86 PS ab 19.980 Euro. Der Kundenvorteil beträgt 1000 Euro. Während der Skoda ,Combi Wochen‘ kann er sich sogar auf bis zu 2209 Euro summieren. Der Octavia Combi Solution basiert auf der Ausstattungslinie Ambition und verfügt ab Werk über zahlreiche beliebte Komfortdetails, die den Autofahreralltag noch angenehmer machen.

Skoda Fabia Combi und Octavia Combi.

ampnet – 3. August 2015. Skoda veranstaltet bis zum 30. September 2015 die ,Combi Wochen‘. In diesem Zeitraum sind Fabia Combi und Octavia Combi bei teilnehmenden Händlern zum Preis der jeweiligen Limousinenversion erhältlich. Zudem bekommen alle Kunden, die sich während der ,Combi Wochen‘ für eines Modelle entscheiden, kostenlos eine Verlängerung der Neuwagengarantie von zwei auf fünf Jahre beziehungsweise 50 000 Kilometer. Der Aktionspreis und die Garantieverlängerung summieren sich zu einem Kundenvorteil von 999 Euro für den Fabia Combi und 1209 Euro für den Octavia Combi. (ampnet/nic)

Skoda Rapid Spaceback Monte Carlo.
Von Thomas Lang

ampnet – 29. Juli 2015. Die Erfolgsgeschichte von Skoda basiert nicht zuletzt auf den Kombis der tschechischen VW-Tochter. Ob Rapid oder Octavia, der Anteil der Kombis an der jeweiligen Baureihe beträgt mehr als 90 Prozent. Und auch beim neuen Superb, der seit Mitte Juni bestellbar ist, geht die Tendenz zu mehr als 90 Prozent in Richtung Kombi. Der Hype um die neue Top-Reihe drängt ein wenig das Facelift für den Rapid in den Hintergrund. Ein Streifzug durch die Preislisten von Rapid und Superb zeigt: Während ein Superb Kombi mit mittlerer Motorisierung und guter Ausstattung mühelos die Hürde von 40 000 Euro nimmt, lässt sich Rapid Spaceback in der neuen Ausstattungslinie Monte Carlo schon für rund die halbe Summe konfigurieren. Das wirft die Frage auf: Ist der kleine Bruder des Superb deswegen tatsächlich nur halb so gut?

Skoda Octavia.

ampnet – 9. Juni 2015. Skoda stellt den Octavia auf Euro-6-Motoren um und wertet die Baureihe zusätzlich auf. Das Antriebsangebot wird außerdem um zwei Turbobenziner und ein Dieselaggregat erweitert. Der 1,2 TSI Greentec und der 1,6 TDI Greentec mobilisieren nun 81 kW / 110 PS – 4 kW / 5 PS mehr als bislang. Um sieben kW / 10 PS auf 110 kW / 150 PS steigt die Leistung des 1,4 TSI Greentec. Mit Ausnahme des Erdgasaggregats, den RS-Triebwerken sowie der Greenline-Version sind alle Motorisierungen auch für das Sondermodell Edition erhältlich.

Skoda Octavia Combi Scout.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 22. April 2015. Mit dem Fähnlein Fieselschweif aus Entenhausen hat dieser Scout nichts zu tun. Dennoch hat er keine Probleme der Pfadfinder-Devise zu folgen, nach der jeden Tag eine gute Tat zu erbringen ist. Als Crossover mit Allradantrieb schafft der Skoda Combi Scout 4x4 im Zweifel mehr als täglich eine gute Tat mit seinen Fähigkeiten abseits befestigter Straßen und seinen praktischen Talenten als Kombi mit maximal 1740 Litern Laderaum.

Skoda Octavia RS 230.

ampnet – 4. März 2015. Mit dem RS 230 präsentiert Skoda auf dem Genfer Autosalon (- 15.3.2015) den bislang potentesten Serien-Octavia und legt noch einmal zehn PS auf das bisherige Spitzenmodell drauf. Das Sondermodell leistet 169 kW / 230 PS und beschleunigt als Limousine in 6,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Als erster Skoda überhaupt erhält der RS 230 serienmäßig eine elektronisch geregelte Vorderachs-Quersperre für besonders dynamische Kurvenfahrten. Die Markteinführung ist im Juni. (ampnet/jri)

Skoda Octavia RS 230.

ampnet – 20. Februar 2015. Skoda krönt die Octavia-Baureihe mit einem neuen Kraftpaket und stellt auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 5. - 15.3.20145) den Octavia RS 230 vor. Die Zahl bezieht sich auf die Pferdestärken des Sondermodells. Es wird von einem 169 kW / 230 PS starken Zweiliter-Benziner angetrieben. Der Octavia RS 230 sprintet in 6,7 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Damit ist er der schnellste Serien-Skoda. Markteinführung ist im Juni. (ampnet/jri)

Hauptgewinn für die Diakoniestation Tübingen: Journalist Paul-Janosch Ersing, Gewinner der Skoda CNG-Sparfahrt, übergibt den Skoda Citigo G-Tec an Petra Handel.

ampnet – 26. Januar 2015. Die Skoda CNG-Sparfahrt „Schlag den Plattner“ hatte gleich zwei Gewinner. Im August vergangenen Jahres triumphierte der Journalist Paul-Janosch Ersing im Skoda Octavia G-TEC auf der Strecke von Berlin nach Prag mit einem sensationell niedrigen Erdgasverbrauch von nur 2,37 Kilogramm pro 100 Kilometer. Als Gewinner darf sich auch die Diakoniestation Tübingen fühlen, die nun den Lohn für Ersings Sparkünste erhielt: einen neuen Skoda Citigo G-TEC, den der Sieger den Helfern mit Herz zur Verfügung stellt. Die Schlüsselübergabe fand am Freitag im Rahmen der Eröffnung des Skoda Autohauses AMW Auto-Maier in Tübingen statt.

Skoda Octavia Green Line.

ampnet – 15. Dezember 2014. Skoda hat heute den 500 000sten Octavia der dritten Generation produziert. Das Jubiläumsfahrzeug ist ein Octavia Green Line in Weiß und lief im Stammwerk Mladá Boleslav vom Band. Die aktuelle Modellreihe wurde Anfang 2013 eingeführt und legte in Westeuropa in diesem Jahr bis Ende November um fast ein Viertel zu.

Skoda Octavia G-Tec.

ampnet – 4. Dezember 2014. Skoda bietet ab sofort auch für den erdgasbetriebenen Octavia G-Tec die Businesspakete an. Sie umfassen unter anderem Radio-Navigationssystem und Freisprecheinrichtung und sind für den Octavia G-Tec und Octavia Combi G-Tec in den Ausstattungslinien Ambition und Elegance erhältlich. Der Preisvorteil beträgt bis zu 750 Euro gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Serienmodell.

Skoda Octavia 4x4.

ampnet – 23. Oktober 2014. Skoda hat ab sofort für die Octavia Limousine auch einen Allradantrieb im Angebot. Seine Kraftübertragung zeichnet sich durch eine Haldex-Kupplung der fünften Generation aus und kann mit Motorisierungen von 77 kW / 105 PS bis 135 kW / 184 PS kombiniert werden. Der Octavia 4x4 ist ab 24 890 Euro verfügbar.

Skoda Octavia Combi.

ampnet – 8. September 2014. Skoda hat den L&K des Octavia Combi ab sofort auch mit dem 135 kW / 184 PS starken 2,0 TDI Green tec-Aggregat im Angebot. Zum Preis von 36 050 Euro überzeugt die neue Topvariante mit modernster Allradtechnik, Sechs-Gang-Direktschaltgetriebe (DSG), einer äußerst umfangreichen Serienausstattung und edlem Design. Kunden haben damit jetzt die Wahl, den Common-Rail-Turbodiesel mit einer besonders robust gestalteten (Scout), einer äußerst dynamischen (RS) oder einer edel ausgestatten Octavia-Version (L&K) zu kombinieren.

Skoda-Produktion.

ampnet – 21. August 2014. Ab sofort läuft im Skoda-Stammwerk Mladá Boleslav der neue Octavia Scout vom Band. Der Octavia Scout ist ein echter Abenteurer für Familie und Freizeit und fühlt sich auf der Straße genauso wohl wie im Gelände. Innovativer Allradantrieb auf Basis der Haldex-5-Technik, leistungsstarke Motoren, erhöhte Bodenfreiheit, größere Böschungswinkel, eine Zugkraft von bis zu zwei Tonnen und das Schlechtwegepaket machen das jüngste Modell zu einem der vielseitigsten Fahrzeuge seiner Klasse.

Skoda Octavia Combi Scout.

ampnet – 1. August 2014. Der neue Skoda Octavia Combi Scout kann ab sofort bei den deutschen Händlern der Marke geordert werden. Zur Wahl stehen drei Motorisierungen, die alle die EU-6-Norm erfüllen: In Verbindung mit dem 2,0 TDI Green tec mit 110 kW / 150 PS und manuellem 6-Gang-Getriebe ist der Scout ab 30 250 Euro erhältlich. Als Top-Dieselmotorisierung fungiert der 135 kW / 184 PS starke 2,0 TDI Green tec in Kombination mit automatischem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und Allradantrieb. Er startet bei 32 650 Euro. In dieser Kombination kommt der Motor zum ersten Mal in einem Skoda überhaupt zum Einsatz. Der 1,8 TSI Green tec-Benziner mit 132 kW / 180 PS – ebenfalls mit 6-Gang-DSG – ist ab 31 250 Euro bestellbar. (ampnet/nic)

Skoda Octavia Scout.
Von Nicole Schwerdtmann-Freund

ampnet – 9. Juli 2014. Hatte Skoda früher das Image eines rein vernünftigen Autos, so hat der tschechische Autobauer dieses Image erweitert. Die Fahrzeuge aus Mlada Bodeslav sind nicht nur vernünftig, sie machen längst auch Spaß. Jetzt hat der Autobauer die nächste Variante des Octavia, den Octavia Scout vorgestellt. Der verbindet Alltagstauglichkeit und Allradantrieb mit Effizienz. Im Vergleich zum Vorgänger ist der Verbrauch bei gesteigerter Leistung gesunken.

Skoda Octavia Combi Scout.

ampnet – 30. Mai 2014. Skoda hat heute auf der AMI in Leipzig (Publikumstage: 31.5. - 8.6.2014) die Preise für den allradgetrieben Octavia Combi Scout bekanntgegeben. Er ist ab August zu Preisen von 30 250 Euro an bestellbar. Dafür gibt es als Motor den 110 kW / 150 PS starken 2,0-Liter-Turbodiesel. 1000 Euro mehr kostet der 1,8-Liter-Benziner mit 132 kW/ 180 PS. Die Aggregate sind im Vergleich zum Vorgänger um durchschnittlich ein Fünftel sparsamer und erfüllen die Euro-6-Abgasnorm.

Produktion des Skoda Octavia G-Tec.

ampnet – 27. Mai 2014. Im Skoda-Stammwerk Mladá Boleslav läuft seit gestern der Octavia G-Tec vom Band. Dafür nahm der tschechische Automobilhersteller eine neue Prüfhalle und eine neue CNG-Füllanlage für fünf Millionen Euro in Betrieb. Dort werden die vorgeschriebenen Sicherheitsprüfungen der CNG-Aggregate durchgeführt. Außerdem erfolgt die Erstbefüllung der Erdgastanks.

Skoda Octavia L&K.

ampnet – 26. Mai 2014. Der Octavia ist das beliebteste Modell von Skoda. Nun krönt die tschechische Marke die erfolgreiche Baureihe mit einer neuen hochwertigen Ausstattungslinie, die nach den Gründervätern Laurin und Klement benannt ist. Skoda liefert die neue Toplinie mit einer hochwertigen Leder-Alcantara-Innenausstattung in speziellem L&K-Braunton aus. Dekoreinlagen in Piano-Black verfeinern zusätzlich die edle Note – auf Wunsch sind auch Dekoreinlagen in Holzoptik erhältlich. Zum exklusiven Erscheinungsbild gehören auch Fußmatten und Türeinstiegsleisten mit L&K-Schriftzug, Chromzierleisten und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen im Design „Turbine“.