Logo Auto-Medienportal.Net

Seat

Seat Leon.

ampnet – 22. März 2019. Seat bietet für den Leon neue Ausstattungspakete mit Preisvorteilen an. Damit sparen Kunden je nach gewähltem Modell bis zu 2385 Euro. So wurde das Infotain-Businesspaket nochmals erweitetert. Es beinhaltet je nach Ausstattungsstufe unter anderem Navigationssystem mit Acht-Zoll-Farb-Touchscreen, einen MP3-CD-Player, zwei SD-Karten-Slots, vier USB-Schnittstellen, Freisprecheinrichtung und Sprachsteuerung sowie Smartphone-Verlinkung. Der Kundenvorteil beläuft sich auf bis zu 645 Euro. Für den Leon Style ist das „Style Plus“-Paket mit Klimaautomatik, getönten Scheiben und Panorama-Glasschiebedach mit einem Preisvorteil von bis zu 1210 Euro erhältlich.

Isidre López mit der Seat-Oldtimersammlung im Gebäude A122 des Zona-Franca-Werks.

ampnet – 17. März 2019. November 1982: Der Besuch von Papst Johannes Paul II. in Barcelona und Madrid steht unmittelbar bevor. Da geht bei Seat ein Anruf aus dem Vatikan ein. Das Fahrzeug, das der Papst bei seinen öffentlichen Auftritten nutzen soll, passt nicht durch die Tore der Fußballstadien Camp Nou und Santiago Bernabéu. Innerhalb weniger Tage funktionieren die Seat Ingenieure daher einen Panda in ein neues Papamobil um. Der Papstbesuch ist gerettet. Doch am 11. Februar dieses Jahres wären das Papamobil und andere wertvolle Stücke der Sammlung beinahe den Flammen zum Opfer gefallen.

Seat Leon Cupra R ST.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 14. März 2019. Mitte des Jahres kommt der neue Seat Leon. Zum Abschied verpassen die Spanier seinem Vorgänger noch ein limitiertes Sondermodell mit 300 PS: den Kombi Leon Cupra R ST. Ihm wünschen die Spanier einen ähnlichen Erfolg wie dem Coupé Leon Cupra R, das bereits kurz nach seiner Vorstellung ausverkauft war.

Seat Leon Cupra R ST.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 13. März 2019. Der Leon ist seit jeher das sportlichste Modell im Programm von Seat. Ob im Kundensport auf Asphalt oder auf dem Schotter der Sonderprüfungen lässt der spanische Golf-Gegner gern und erfolgreich die Fetzen fliegen. Wenn er denn will. Schließlich gibt es den Kompaktwagen auch mit weniger brachialen Motorisierungen. Seat schärft die Klinge jetzt jedoch nach. Als Cupra R ST geht der Leon auf die Jagd nach schnellen Kurven, erfreut den Automobil-Enthusiasten mit schickem Zierrat, sportlichem Trikot und vor allem aber satten 300 PS.

ampnet – 6. März 2019. Seat und IBM wollen künftig gemeinsam an der Entwicklung einer Lösung für die urbane Mobilität arbeiten. Mithilfe IBMs künstlicher Intelligenz namens „Watson“ will Seat fundierte Verkehrsinformationen liefern, mit denen Menschen zukünftig das für sie im jeweiligen Moment ideal geeignete Fortbewegungsmittel auswählen können. Möglich machen möchte Seat das Angebot mit der App „Mobility Advisor“ (Mobilitätsberater).

Seat Tarraco.

ampnet – 4. März 2019. Seat fährt derzeit auf Rekordkurs: Im vergangenen Monat übertraf das Unternehmen mit 44 500 Auslieferungen nicht nur den Vorjahreswert um 11,4 Prozent, sondern auch die bisherige Februar-Bestmarke aus dem Jahr 2000. Die weltweiten Verkaufszahlen des spanischen Automobilherstellers stiegen in den ersten beiden Monaten des Jahres um 12,8 Prozent und erreichten das Rekordniveau von 88 900 Fahrzeugen, darunter 3600 Cupra (plus 101,4 Prozent).

Honda CR-V im Euro-NCAP-Crashtest.

ampnet – 1. März 2019. Euro NCAP hat zwei SUV und einen Geländewagen in seinem Crashtest auf ihre Sicherheit hin überprüft. Dabei gab es für den Honda CR-V, den Seat Tarraco und den Mercedes-Benz G jeweils die Höchstnote von fünf Sternen. Auch in den Einzelkategorien lag das Trio recht dicht beieinander. Der Honda erreichte beim Insassenschutz für Erwachsene 93 Prozent der möglichen Punkte, beim Kinderschutz 83 Prozent, beim Fußgängerschutz 70 Prozent und bei der Ausstattung mit Assistenzsystemen 76 Prozent. Beim Seat Tarraco waren es 97 %, 84 %, 79 % und 79 % sowie bei der G-Klasse 90 %, 83 %, 78 % und 72 %. (ampnet/jri)

Seat el-Born.

ampnet – 1. März 2019. Seat ist auf dem Genfer Automobilsalon (5.–17.3.2019) auf der Elektroschiene unterwegs. Neben dem zweisitzigen und schmalen City-Car Minimó stellen die Spanier mit dem el-Born ihr erstes vollwertiges Elektroauto vor. Es leistet 204 PS (150 kW) und hat eine Reichweite von bis zu 420 Kilometern. Der Seat el-Born (benannt nach einem Szeneviertel in Barcelona) beschleunigt in 7,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Das Konzeptfahrzeug soll voraussichtlich schon im nächsten Jahr auf den Markt kommen und im VW-Werk in Zwickau gebaut werden.

Seat Ateca All Terrain von JE Design.

ampnet – 28. Februar 2019. JE Design peppt den Ateca 2.0 TDI 4Drive als „All Terrain“ mit drei Zentimetern mehr Bodenfreiheit, grobstolligeren Reifen und Radlaufverbreiterungen sowie verbessertem Rampenwinkel für Offroad-Abstecher auf. Auch LED-Arbeitsscheinwerfer für die Montage auf dem Dach hat der Fahrzeugveredler im Angebot. Für knapp 1700 Euro wird außerdem eine Leistungssteigerung von 190 PS (140 kW) auf 210 PS (154 kW) bei 50 Newtonmetern mehr Drehmoment angeboten. Wegen der All-Terrain-Pneus ist die Höchstgeschwindigkeit allerdings auf 180 km/h begrenzt.

Seat Minimó.

ampnet – 25. Februar 2019. Mit dem Minimó wird Seat auf dem Genfer Automobilsalon (5.–17.3.2019) ein Konzeptfahrzeug präsentieren, dass dem Renault Twizy Konkurrenz macht. Das Fahrzeug, das in dieser Woche auf dem Mobile World Congress in Barcelona seine Premiere feiert, soll vor allem für urbanes Carsharing dienen. Der Zweisitzer mit Wechsel-Akku hat eine Reichweite von mehr als 100 Kilometern. Mit 2,5 Metern Länge und 1,2 Metern Breite benötigt der Seat Minimó nicht einmal die Hälfte der Parkfläche eines herkömmlichen Pkw.

Cupra Ateca.

ampnet – 21. Februar 2019. Zum ersten Jahrestag der Einführung der Marke Cupra haben ausgewählte Fahrer vom 20. bis 21. Februar die Gelegenheit, sich auf Eispisten des Ski-Resorts Pas de la Casa vom Cupra Ateca zu überzeugen. Der Cupra Ateca verfügt über eine intelligente Traktionskontrolle, die umgehend auf Veränderungen der Fahrbahnoberfläche reagiert. Die 4Drive-Technologie analysiert in Echtzeit Straßenbedingungen und Fahrzustände.

Symbolbild Seat beim MWC.

ampnet – 20. Februar 2019. Seat stellt beim Mobile World Congress (25. - 28. Februar) in Barcelona ein Fahrzeug für die urbane Mikromobilität vor. Auch das Seat eXS mit Segway-Antrieb wird bei der Messe erneut gezeigt. Außerdem startet Seat die Projekte „5G Connected Car“, Bus on Demand sowie einen Ride-Sharing-Service in Barcelona. (ampnet/deg)

Seat Tarraco.

ampnet – 19. Februar 2019. Seat startet in Deutschland eine breit angelegte TV-Werbekampagne zum neuen Tarraco, der am 23. Februar in den Handel kommt. Mit dem Slogan „Why not now?“ sollen Menschen ermutigt werden, nach neuen Herausforderungen zu suchen und sich persönlich weiterzuentwickeln, indem sie sich unabhängig von ihrem Alter neue Ziele setzen. Die TV-Spots sind bei allen reichweitenstarken Sendern zu sehen. Zusätzlich wird eine umfassende Digital- und Radiopräsenz sowie Außenwerbung in den 15 wichtigsten deutschen Städten die Kampagne flankieren.

Seat Ateca.

ampnet – 11. Februar 2019. Nach einem Rekordabsatz in 2018 ist Seat auch erfolgreich ins das neue Jahr gestartet. Im vergangenen Monat lieferte das Unternehmen 44 500 Fahrzeuge aus und übertraf damit den Bestwert von 38 900 Fahrzeugen im Januar 2018 deutlich. Das entspricht einer Steigerung von 14,2 Prozent. Im Heimatland Spanien blieb die Marke mit 8400 ausgelieferten Fahrzeugen und einem Absatzplus von 4,3 Prozent weiterhin Marktführer. In anderen europäischen Schlüsselmärkten verzeichnete Seat zweistellige Wachstumsraten.

Seat Tarraco.

ampnet – 8. Februar 2019. Traditionell eröffnet Seat Deutschland den jährlichen Terminreigen der spanischen Marke mit einer Snow Experience. Ende Januar ging es mit der neuen Krone der Produktpalette – dem Tarraco – bis auf das Rittner Horn nördlich von Bozen. Der erste Seat „Made in Germany“ – das 4,74 Meter lange SUV wird im Stammwerk der Konzernmutter in Wolfsburg gebaut – macht Deutschland-Geschäftsführer Bernhard Bauer zuversichtlich, auch dieses Jahr wieder Rekordzahlen einzufahren.

Seat Tarraco.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 7. Februar 2019. Nach einer Veranstaltung im Schnee in der Vorwoche hat Seat sein neues Flaggschiff in die Wüste geschickt: Beim Desert Camp nahe der marokkanischen Stadt Er Rachidia sollte der Tarraco beweisen, dass er nicht nur ein SUV, sondern auch ein richtiger Geländewagen ist. Im Sand der Sahara und auf felsigen Ausläufern des Atlas-Gebirges bot sich hierzu vorab ausreichend Gelegenheit, ehe das neue Modell ab Ende Februar in Deutschland erhältlich ist. Die Teststrecke führte unweit der algerischen Grenze über Abschnitte der Rallye Paris-Dakar von 2006 und 2007.

Seat Tarraco.
Von Guido Borck

ampnet – 5. Februar 2019. Nach dem kompakten Ateca und dem kleinen Arona folgt mit dem neuen Tarraco das dritte SUV-Modell der spanischen VW-Tochter. Mit einer Länge von 4,74 Metern ist er eine imposante Erscheinung und setzt auf schiere Größe. Kein Wunder, schließlich teilt er sich die Plattform mit dem baugleichen Skoda Kodiaq sowie dem VW Tiguan Allspace. Der neue Tarraco wurde in der Nähe von Barcelona konzipiert, doch rollt er nicht im spanischen Martorell, sondern in Wolfsburg vom Band. Genauso wie seine Konzernbrüder aus Tschechien und Deutschland gibt es den Tarraco als Fünf- und Siebensitzer.

Skoda.

ampnet – 24. Januar 2019. Wie schon VW und Audi weiten auch die Konzernmarken Skoda und Seat ihre Diesel-Wechselprämie für jüngere Euro-4- und Euro-5-Fahrzeuge auf ganz Deutschland aus. Sie galt bislang bisher nur in den 15 Städten und angrenzenden Landkreisen, deren Luftqualität von der Bundesregierung als besonders belastet eingestuft wird. Der Verschrottungsbonus für ältere Dieselfahrzeuge der Euro-Normen 1 bis 4 gilt für Privatkunden und gewerbliche Einzelabnehmer unverändert und bundesweit.

Die Fantastischen Vier mit Seat-Deutschland-Geschäftsführer Bernhard Bauer (3. v. links) und Marketingleiter Giuseppe Fiordispina (1. v. rechts).

ampnet – 21. Dezember 2018. Die Fantastischen Vier und Mark Forster sind neue Markenbotschafter für Seat. Der spanische Hersteller begleitet die Konzerte der Fanta 4 und bringt seine von den Festivalkooperationen bekannte Street-Art-Aktion zu ausgewählten Shows. Auch bei Mark Forster tritt Seat als Partner auf und wird bei ausgewählten Konzerten eigene VIP-Areas betreiben sowie noch die ein oder andere besondere Aktion mit dem Sänger starten. (ampnet/jri)

ampnet – 29. November 2018. Während für die Konzernschwester Skoda China längst zum wichtigsten Markt überhaupt geworden ist, ist Seat dort noch gar nicht vertreten. Das soll anders werden. Dafür unterzeichnete Seat gestern eine Absichtserklärung mit der Volkswagen Group China und der Anhui Jianghuai Automobile Group Corp. (JAC). Das Joint Venture JAC Volkswagen soll ab 2021 die spanische Marke auf dem chinesischen Markt etablieren. Dabei liegt der Fokus auf Elektroautos, die allerdings erst noch entwickelt werden müssen. Mit dem Bau eines Forschungs- und Entwicklungszentrums will JAC Volkswagen noch in diesem Jahr beginnen. (ampnet/jri)

Seat Tarraco.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 24. November 2018. Nun hat auch Seat endlich sein Mittelklasse-SUV: Der Tarraco funguiert als Flaggschiff in der Flotte der Spanier. Mit ihm will die Marke neue Zielgruppen für sich gewinnen und sich in Richtung Premiumsegment bewegen.

Seat 1400 (1953).

ampnet – 16. November 2018. Seat feiert den 65. Geburtstag seines ersten Autos: Am 13. November 1953 rollte der erste Seat 1400 mit dem amtlichen Kennzeichen B-87.223 vom Band. Das damals noch junge Unternehmen war drei Jahre zuvor gegründet worden und beschäftigte im Werk Zona Franca bei Barcelona 925 Arbeiter. Diese fertigten im ersten Produktionsjahr pro Tag lediglich fünf Fahrzeuge. Die viertürige Limousine erfreute sich zunächst sowohl als exklusives Dienstauto für staatliche Behörden als auch als öffentliches Taxi zur Beförderung der Massen größerer Beliebtheit im Land. Der Verkaufspreis betrug 117 000 Peseten – das wären nach heutigem Wechselkurs etwa 705 Euro.

Seat-Stand auf einer Automesse.

ampnet – 13. November 2018. Das einstige Sorgenkind des VW-Konzerns steuert auf ein Rekordjahr zu: Seat meldet für die ersten zehn Monate 449 000 Fahrzeugauslieferungen. Das sind 13,7 Prozent bzw. rund 55 000 Autos mehr als im Vorjahreszeitraum. Dabei war das Ergebnis im Oktober noch von der Umstellung auf das neue WLTP-Messverfahren geprägt. Im vergangenen Monat sank der Seat-Absatz um 16,8 Prozent auf 33 400 Einheiten.

Fahnen der Konzernmarken vor dem Verwaltungshochhaus am VW-Stammsitz Wolfsburg.

ampnet – 18. Oktober 2018. Der Volkswagen-Konzern setzt sein Programm zum Austausch älterer Dieselfahrzeuge fort und dehnt es auf die Inzahlungnahme jüngerer Fahrzeuge aus. Die Prämien bei Verschrottung eines Euro-1- bis Euro-4-Dieselfahrzeugs eines beliebigen Herstellers werden von einigen Konzernmarken erneut deutschlandweit angeboten. Fahrzeughalter in den 14 von der Bundesregierung klassifizierten besonders belasteten Städten sowie angrenzenden Landkreisen erhalten eine neue Wechselprämie. Sie wird bei Inzahlungnahme eines Euro-4- oder Euro-5-Diesels (markenunabhängig) zusätzlich zum Restwert des Fahrzeugs gezahlt.

Seat Leon Cupra R.

ampnet – 16. Oktober 2018. Seat hat in den ersten drei Quartalen einen weltweiten Absatzrekord erzielt. Von Januar bis September 2018 lieferte der spanische Autohersteller weltweit 415 600 Fahrzeuge aus, was einem Plus von 17,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht (354 900 Einheiten). Zuletzt hatte Seat vor 18 Jahren ein Rekordergebnis für die ersten neuen Monate eines Jahres gemeldet.

Alejandro Mesonero-Romanos erhält den Eurostars Award.

ampnet – 9. Oktober 2018. Seat-Chefdesigner Alejandro Mesonero-Romanos ist der diesjährige Gewinner des Eurostars Awards in der Kategorie Design. Die Auszeichnung wird jedes Jahr von der Zeitschrift „Automotive News Europe“ verliehen. Die Preisverleihung fand in Paris im Beisein von mehr als 70 führenden Vertretern der Automobilindustrie statt. Alejandro Mesonero-Romanos ist seit 2011 als Seat-Chefdesigner tätig und hat ein neues Gesicht für die Marke entworfen, darunter der Seat Ateca, Arona und der Tarraco.

Cupra Ateca.

ampnet – 1. Oktober 2018. Bei Cupra, der neuen Sportmarke von Seat, kann ab sofort der Cupra Ateca mit 300 PS (221 kW) bestellt werden. Das erste Modell des neuen Labels wird ab Dezember ausgeliefert. Der Einstiegspreis beträgt 42 850 Euro.

Seat Tarraco.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 19. September 2018. Luca de Meo strahlt und ruht beinahe in sich. Der Seat-Chef mit italienischen Wurzeln präsentiert höchst zufrieden das jüngste Kind der spanischen Marke. Tarraco heißt das mittelgroße SUV, mit 4,74 Meter Länge ist es das mächtigste Modell im Portfolio der Volkswagen-Tochtergesellschaft, wenn es Ende Februar 2019 auf den Markt kommt. Dass es mit großem Interesse empfangen werden wird, liegt in der Natur der Sache. Der Markt dieser Fahrzeuge soll weiter rasant steigen, 2025 rechnen die Analysten mit einem Volumen von 2,8 Millionen Einheiten im Jahr. Der Tarraco, benannt mit dem alten Namen der Stadt Tarragona, die einst als römisches Lager am Mittelmeer gegründet wurde, soll zu Preisen ab etwa 30 000 Euro den Erfolg von Seat weiter vorantreiben.

Seat Leon Cupra: Cupra-Logo im Kühlergrill.

ampnet – 12. September 2018. Seat hat im August weltweit 41 200 Autos ausgeliefert. Das sind über 11 000 Fahrzeuge mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres und bedeuten ein Absatzplus von 38,9 Prozent. Auch der bisherige Rekordwert für einen August, er stammt aus dem Jahr 2000, wurde deutlich übertroffen. Damals setzte Seat 32 900 Einheiten ab. (ampnet/jri)

Virtuelles Cockpit im Seat Ibiza Beats.

ampnet – 28. August 2018. Nach Leon und Ateca führt Seat das virtuelle Cockpit als Sonderausstattung auch in den Baureihen Arona und Ibiza ein. Es besteht aus einem 10,25-Zoll-Display und ist personalisierbar. Dem Fahrer stehen die drei Hauptansichten „klassich“, digital“ und „dynamisch“ zur Wahl. (ampnet/jri)

Übergabe der ersten von 800 Seat Leon ST an Mitarbeiter der Metro GmbH.

ampnet – 20. August 2018. Seat liefert 800 Leon ST an die Metro GmbH. Die Fahrzeuge mit Doppelkupplungsgetriebe sind für die Kundenmanager des Großlieferanten vorgesehen. Die erste Charge wurde in Köln und in Düsseldorf, dem Unternehmenssitz, ausgeliefert. Bereits Mitte Juni hatte Seat mit der ADAC-Autovermietung einen weiteren Großkunden gewonnen. 300 Leon ST und 250 Alhambra wurden als Clubmobile geordert. (ampnet/jri)

Sprachdienst Alexa im Seat.

ampnet – 17. August 2018. Seat holt Alexa ins Auto. Kunden in Deutschland und in Großbritannien können den cloudbasierten Sprachdienst von Amazon mit der Seat-Media-Control-Anwendung nutzen. Aktiviert wird Alexa über die Taste am Lenkrad oder über den Touchscreen. Verfügbar ist der Sprachdienst für Android Auto in den Baureihen Ibiza, Leon und Ateca sowie ab Ende August in Verbindung mit dem WLAN-fähigen Mediasystem auch für den Arona. (ampnet/jri)

Seat / Grupo Sesé Duo Trailer.

ampnet – 10. August 2018. Seat und Grupo Sesé haben mit dem Duo Trailer einen Pilottest auf verschiedenen europäischen Routen durchgeführt, um die Leistungsfähigkeit des derzeit größten und effizientesten Lkws zu analysieren. Diese erste Testphase schloss der zunächst unbeladene Duo Trailer nun ab. In den nächsten Monaten soll dann ein mit Fahrzeugteilen beladener Duo Trailer eine Testfahrt von Saragossa zum Seat Firmensitz in Martorell absolvieren.

Noch getarnt: Seat Tarraco.
Von Michael Kirchnerger, cen

ampnet – 31. Juli 2018. Nicht immer sind aller guten Dinge drei. Noch gar nicht lange ist es her, da war die VW-Tochtermarke Seat eher wackelig aufgestellt. Auf nur drei Säulen ruhten die Geschäfte, und die trugen die Namen Ibiza, Cupra und Leon. Aber die Spanier haben nachgelegt. Positioniert im aufstrebenden SUV-Segment ging 2017 zunächst der Ateca an den Start, in Windeseile und vom gleichen Schlage folgte ihm der kleinere Arona. Und Ende 2018 hebt sich der Schleier vom Tarraco, der mit 4,74 Meter Länge und bis zu sieben Sitzen das Angebot nach oben abrundet. Die Premierenfeier ist für Oktober in Paris avisiert, zur Abholung bereit steht das große Seat-SUV dann im Februar 2019 beim Händler.

Seat Ibiza Bimotor Group S Prototype von 1987.
Von Oliver Altvater

ampnet – 24. Juli 2018. Mitten in der Vulkaneifel feierte Seat am Wochenende eine motorsporthistorische Premiere. Erstmals fuhr die Marke aus Barcelona mit drei Rallye-Klassikern aus der hauseigenen Sammlung „Colección de Coches Históricos de Seat“ beim ADAC-Eifel-Rallye-Festival mit. An den Start in Daun gingen ein Seat 124-D Especial 1800 Group 4, der Ibiza Bimotor Group S Prototype und der Ibiza Kit Car Evo 2.

Seat Cupra Leon.
Von Michael Kirchberger

ampnet – 7. Juli 2018. Seat reitet auf den Wellen des Erfolges. Nach langem Darben schreibt die spanische VW-Tochtergesellschaft wieder satt-schwarze Zahlen, die Verkäufe haben nach der Einführung der beiden SUV-Modelle Ateca und Arona erheblich zugelegt. Als weiterer Vertreter folgt demnächst der große Taracco im stetig wachsenden Segment. Vor allem aber die besonders sportlichen Cupra-Modelle gehen wie geschnitten Brot. Grund genug für Seat, diese Versionen aus dem bisherigen Verkaufsprogramm auszugliedern und als eigene Marke zu präsentieren.

Seat Cupra TCR.

ampnet – 22. Juni 2018. Seat und Ducati gehen weiter gemeinsame Wege: der spanische Automobilhersteller mit Sitz in Martorell und die Motorrad-Marke aus Italien pflegen seit 2017 eine Kooperation. Mit Beginn der diesjährigen Moto-GP-Saison ist die neue Marke Cupra Sponsor von Ducati in der höchsten Motorrad-Rennklasse. So dürfte dann auch im Hause Seat die Freude über den jüngsten Sieg von Ducati-Fahrer Jorge Lorenzo groß ausgefallen sein – zumal dieser auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona ein Heimspiel war.

Seat Leon Cupra R.
Von Björn-Lars Blank

ampnet – 18. Juni 2018. Bevor die eigenständige Marke Cupra durchstartet, bringt Seat unter dem Label der Hauptmarke noch zwei besonders sportive Fahrzeuge heraus. Allen voran die 2018er-Version des Leon Cupra R ist ein echter Spaßbringer und mit 310 PS (228 kW) der leistungsstärkste Flitzer aus dem iberischen Hause. Das „Carbon Edition“-Sondermodell des Leon ST Cupra 300 ist der jüngste Neuzugang in der Cupra-Ahnengalerie und bietet Vollausstattung.

Seat Ibiza Beats und Arona Beats.

ampnet – 1. Juni 2018. Mit dem Ibiza Beats und dem Arona Beats bringt Seat zwei Sondermodelle seiner urbansten Modelle auf den Markt. Die beiden Sondermodelle werden der Öffentlichkeit erstmals beim Kulturfestival Primavera Sound in Barcelona präsentiert, bei dem Seat als Partner auftritt. Durch die Kooperation mit Primavera Sound unterstreicht das Unternehmen sein Engagement für Musik und die Verbindung zu Barcelona als Mutterstadt der Marke.

Seat Arona.
Von Jens Riedel, cen

ampnet – 24. Mai 2018. Er ist zwar der kleinste, war dafür aber der erste im Kreise der neuen Kompakt-SUV des Volkswagen-Konzerns: 4,14 Meter ist der Seat Arona kurz, macht aber alles andere als eine knuddelige Figur, sondern wirkt erwachsen. Das Design garniert Seat mit der markentypisch dreieckig ausgelegten C-Säule und den geteilten Falten im Blech, was dem Arona gegenüber dem etwas größeren Karoq deutlich mehr Pfiff verleiht (während der VW T-Toc sich als Dritter im Bunde stark am Audi Q2 orientiert). Auffällig sind auch der fast die gesamte Fahrzeugbreite einnehmende untere Kühlergill über dem Frontsplitter und der markante Unterfahrschutz am Heck.

Seat Ibiza 1.0 TGI.
Von Hans-Robert Richarz

ampnet – 27. April 2018. Es sind rund zwölf Jahre her, da sollte Compressed Natural Gas (CNG), komprimiertes Erdgas, als Autotreibstoff herkömmlichem Benzin oder Diesel spürbar Konkurrenz machen. Schuld daran war der damals als exorbitant empfundene Preis von einem Liter Super (1,24 Euro) gegenüber einem Kilogramm Erdgas (0,75 Euro). Doch der Erfolg blieb aus. Inzwischen hätte CNG eine Renaissance verdient.

Cupra e-Racer.

ampnet – 20. März 2018. Schon im kommenden Jahr soll er in der neu geschaffenen Tourenwagen-Rennserie E-TCR für rein batterieelektrische Rennfahrzeuge an den Start gehen, der neue Cupra e-Racer. Basis des ersten Rennautos der neuen sportlichen Seat-Marke Cupra ist ein Seat Leon. Dessen Karosserie und Grundkonstruktion wurde beibehalten, für den Einsatz im Motorsport jedoch durch verschiedene Sicherheitselemente ergänzt. So gibt es beispielsweise einen Überrollbügel im Innenraum, um das Fahrzeug regelkonform und wettkampftauglich für den Einsatz in der E-TCR-Serie zu machen.

Genf 2018: Luca de Meo.
Von Alexander Voigt

ampnet – 6. März 2018. Erst vor wenigen Wochen hat Seat seine eigene neue Sportmarke Cupra in Barcelona offiziell vorgestellt. Auf dem Genfer Automobilsalon 2018 ist Cupra nun bereits mit einem eigenen Auftritt vertreten. Neues Logo inklusive: Zwei „C“ werden so miteinander verschränkt, dass sie an ein Stammessymbol erinnern. Neben der Marke und den Produkten soll sich eine eigene „Cupra World“ entwickeln, die neben Mode- und Musik-Events auch eine persönliche Cupra-ID umfassen wird. Spezialisierte Händler werden sich um weitere Cupra-Rundumerlebnisse kümmern.

Cupra Ibiza.
Von Tim Westermann

ampnet – 23. Februar 2018. Cupra – so heißen die heißblütigsten Vertreter von Seat. Aus dem Zusatz in der Modellbezeichnung machen die Spanier nun eine eigene Sportmarke. Sie soll dem Spirit der Volkswagen-Tochter noch mehr Ausdruck verleihen, deren Modelle schon seit Jahren zu den am dynamischsten gestylten Fahrzeugen der Konzern-Volumenmarken gehören.

Seat Leon 300 Cupra ST.
Von Peter Schwerdtmann, cen

ampnet – 21. Februar 2018. Es zählt zu deren besonderem Charakter, dass die Nachfolger des Original-GTI sich nicht in den Vordergrund drängen: Sie prahlen nicht, sie protzen nicht und der Fachmann erkennt sie doch. Das gilt auch für den Seat Leon Cupra 300. Der erweist sich in diesem Sinn als echter Enkel des norddeutschen Ur-GTI, obwohl er aus Spanien stammt, von der Marke, die einst im Konzern für echt südländische „Emocion“-Show zuständig sein sollte. Der Kenner weiß, dass die wenigen Dienstgradabzeichen auf dem Blech beim Cupra nicht zu den Schaueffekten zählen, sondern für echte Leistung sprechen: genau gesagt für 300 PS.

Seats drittes SUV wird Tarraco heißen.

ampnet – 20. Februar 2018. Das geplante große SUV von Seat wird Tarraco heißen. Das ist das Resultat der finalen Abstimmung, an der 146 124 Menschen aus 134 Ländern unter dem Hashtag #SEATseekingName teilgenommen haben. Tarraco erhielt dabei 35,5 Prozent der Stimmen und setzte sich in der Endauswahl vor den Modellbezeichnungen Avila (28,7 Prozent) und Aranda (26,9 %) sowie Alboran (8,8 %) durch.

Seat Ibiza TGI.
Von Tim Westermann

ampnet – 14. Februar 2018. Eigentlich sollen die Fahrzeugflotten aller Automobilhersteller 2020 nur noch durchschnittlich 95 Gramm Kohlendioxid (CO2) pro Kilometer ausstoßen. Das verlangen die Vorgaben der Europäischen Union. Die Grenze können heute nur wenige Modelle unterbieten. Deshalb drohen vielen Automobilherstellern Milliarden teure Bußgelder, wenn sie nicht genügend sparsame Fahrzeuge verkaufen. Das allerdings ist schwierig angesichts des SUV-Booms und des Einbruchs der Diesel-Verkaufszahlen. Deshalb forcieren die Marken unter dem Wolfsburger Konzerndach verstärkt ihre Modelle mit Erdgasantrieb (CNG) – zum Beispiel den Seat Ibiza 1.0 TGI.

Seat Snow Experience 2018: Seat Leon Cupra ST.
Von Alexander Voigt

ampnet – 19. Januar 2018. „Selbstbewusst, aber nicht arrogant!“, so feiert Seat in diesen Tagen das eigene Rekordjahr 2017 im Rahmen seiner Snow Experience in den Tiroler Alpen. 468 000 Auslieferungen in den zurückliegenden zwölf Monaten bedeuten eine Steigerung des Absatzes seit 2001 um rund 46 Prozent. Dabei wurde fast jeder vierte Seat in Deutschland verkauft. Mit 108 203 Neuzulassungen wurde sogar der Heimatmarkt Spanien mit mehr als 95 000 Auslieferungen auf den zweiten Platz verwiesen.

Seat 600 (1957–1973).

ampnet – 28. Dezember 2017. In Spanien herrscht Generalissimo Franco und die Inflation hält die Wirtschaft in Atem. In dieses Umfeld hatte die Politik 1950 ein Leuchtturm-Projekt gesetzt, die Sociedad Española de Automóviles de Turismo, S.A. (Spanische Gesellschaft für Pkw) im Industriepark Barcelonas, der Zona Franca. Das Kapital kam zu 51 Prozent vom Staat, zu 42 Prozent von spanischen Banken und zu sieben Prozent von Fiat. Eines der ersten Produkte war 1957, vor 60 Jahren, der Seat 600, baugleich mit dem zwei Jahre älteren Fiat 600. Heute heißt der kleinste Seat „Mii“. Wir wollen die beiden Einsteigermodelle vergleichen. Mal sehen, wohin 60 Jahre automobiler Fortschritt den kleinsten Spanier gebracht haben.

Seat Arona.

ampnet – 19. Dezember 2017. Dieser Weihnachtsbaum hätte normalerweise seinen Platz auch noch im Laderaum des SUV gefunden. Doch gerade in diesen letzten Tagen vor dem großen Fest muss so manches SUV sein Multitalent beweisen: Die letzten Geschenke haben im Innenraum alle einen sicheren Platz gefunden und werden bei einer Vollbremsung oder beim Ausrutschen auf glatter Fahrbahn nicht zum Geschoss in Geschenkpapier. Doch der Baum muss nun draußenbleiben. So klein er ist – er wird fachgerecht verladen: Mit dem Fuß nach vorn fest verzurrt gegen Rutschen, das Dach des nagelneuen Seat Arona geschützt vor Lackschäden. Bei diesem speziellen Exemplar eines Weihnachtsbaums besteht glücklicherweise nicht die Gefahr, dass die Spitze des Baumes das Heck zu weit überragt. (ampnet/Sm)