Logo Auto-Medienportal.Net

Seat

Seat Snow Camp: Leon Cupra 300 ST 4Drive.
Von Oliver Altvater

ampnet – 17. März 2017. Scharf einlenken am Kurveneingang, das Gaspedal loslassen und zum Scheitelpunkt der Kurve hin wieder wohldosiert treten: Schon zirkelt der neue Seat Leon Cupra kontrolliert und quer zur Fahrbahn durch die spiegelglatte Kurve. Idealerweise, wie hier, mit vier aufeinander abgestimmt angetriebenen Rädern. Zum ersten Mal lassen die Katalanen zwei ihrer „4Drive“ genannten Allradmodelle im Norden Finnlands ihre Runden drehen. Neben dem Ateca steht bei dieser Erprobungsquerfahrt der neue Leon Cupra 300 ST im Focus.

Seat Leon Cupra.
Von Tim Westermann

ampnet – 16. Februar 2017. „Cup“ und „Racing“ – wenn man diese Zutaten miteinander mischt und noch eine gute Portion spanischer Emotionen hinzugibt, erhält man ein explosives Ergebnis. Die Ingenieure bei Seat nennen es „Cupra“ und bezeichnen damit die sportliche Speerspitze ihrer Modellpalette. Mit dem kürzlich erfolgten Facelift der Baureihe bringt es der neue Leon Cupra inzwischen auf 221 kW / 300 PS und trägt die Gene des im Tourenwagensport erfolgreichen Leon Cupracer in sich. Auf der Rennstrecke von Castelloli rund 60 Kilometer nordwestlich von Barcelona darf das stärkste Serienmodell von Seat zeigen, was in ihm steckt.

Seat Ibiza.
Von Tim Westermann

ampnet – 1. Februar 2017. Der Ibiza, seit 1984 auf dem Markt, ist die am längsten bestehende Baureihe bei Seat. Bis heute wurde der Kleinwagen aus Spanien mehr als 5,4 Millionen Mal verkauft – davon über 600 000 Einheiten in Deutschland. Mit der fünften Generation bekommt das Erfolgsmodell nun umfangreiche Neuerungen – und soll in einigen Punkten Trendsetter seines Segments sein. Auch eine konzerninterne Pionierstellung hat er bereits für sich reserviert: Er ist im Markenverbund des Volkswagen-Konzerns der erste Vertreter seiner Klasse der auf dem modularen Querbaukasten (MQB) basiert.

Seat Ateca.
Von Tim Westermann

ampnet – 25. Januar 2017. Der Trend der zurückliegenden Jahre hat es gezeigt: Auch in Zukunft setzen die Kunden immer mehr auf das Segment der SUV. Volkswagen geht sogar noch einen Schritt weiter. Neben der Kompaktklasse und dem Luxussegment, sollen nun Geländewagen auch im Kleinwagen Segment angeboten werden. Andere Konzernmarken ziehen nach. Seat wird mit dem Arona in dieser Klasse starten. Mit dem größeren Ateca haben es die Spanier bereits vorgemacht, dass auch sie in der Lage sind, mit scharfen Designlinien und reichlich Technik an Bord, erfolgreiche Automobile auf dem Markt zu etablieren.

Seat Ateca.
Von Oliver Altvater

ampnet – 24. Januar 2017. Trockener, knapp minus acht Grad Celsius kalter Pulverschnee, eine atemberaubende Gipfelkulisse und drei anspruchsvolle Pisten. Das sind die Hauptzutaten der „Seat Snow Experience 2017“ in den Tiroler Alpen. Dort zeigte der neue Seat Ateca seine Fahreigenschaften im Winterwunderland.

Seat Ateca.
Von Nicole Schwerdtmann-Freund

ampnet – 23. Januar 2017. Spanien und Schnee, wie passt das zusammen? Gut, und dabei denken wir nicht an die spanischen Skigebiete in den Pyrenäen. Seat wollte jetzt den Beweis antreten, dass seine Modelle mit Allradantrieb sich auch im mitteleuropäischen Winter und sogar in den Alpen wohl fühlen. Allen voran sollten dabei der Ateca und der Leon Xperience brillieren.

Seat Mii by Cosmopolitan.

ampnet – 19. Januar 2017. Bei der Berlin Fashion Week stellt Modedesigner Marcel Ostertag seine Herbst/Winter Kollektion 2017 „Revolution“ vor. Schauplatz sind die Delight Rental Studios im angesagten Kollwitzkiez in Berlin. Bereits im dritten Jahr arbeiten Seat und Marcel Ostertag zusammen und feiern diesmal gemeinsam die Deutschlandpremiere des Mii by Cosmopolitan. (ampnet/nic)

Tay Schmedtmann und Melanie Stöckl.

ampnet – 19. Dezember 2016. Tay Schmedtmann, der Sieger von „The Voice of Germany 2016“ steht seit dem Wochenende fest. Neben der Siegertrophäe wartete auch ein brandneuer Seat Leon auf den Sänger. Melanie Stöckl, Leiterin der Kommunikation bei Seat Deutschland, überreichte Schmedtmann die Schlüssel für sein neues Auto. (ampnet/Sm)

Seat Ateca.

ampnet – 15. Dezember 2016. Der Seat Ateca wurde als „Best Buy Car of Europe in 2017” bei den „Autobest Awards 2017“ ausgezeichnet. In der Seat-Heimat Matorell sieht man diese Auszeichnung als ein Indiz für die beachtliche Entwicklung des Unternehmens und als Ausdruck der Anstrengungen, die unternommen wurden, um die Präsenz der Marke in den wichtigen Märkten zu stärken. Insgesamt wurden in den vergangenen 18 Monaten vier Modelle auf den Markt gebracht.

Seat Leon.
Von Alexander Voigt

ampnet – 28. November 2016. Seat bringt im Januar den überarbeiteten Leon auf den Markt. Neben leichten Nuancen eines geänderten Designs steht bei der Produktaufwertung des nunmehr vier Jahre alten Kompaktmodells der dritten Generation vor allem das Thema Konnektivität und ein ausgeweitetes Angebot an Assistenzsystemen aus dem Baukasten des Volkswagen-Konzerns im Fokus. Der neue Leon ist ab sofort bestellbar. Der Basispreis beträgt 14 999 Euro.

Seat Leon.
Von Nicole Schwerdtmann-Freund

ampnet – 17. November 2016. Seat hat seinem Leon ein Facelift gegönnt. Dabei hat er sich äußerlich aber nur wenig verändert. Man muss schon genau hinschauen, um die Unterschiede zu erkennen. Hierzu gehören der gestreckte Kühlergrill und die neuen Frontscheinwerfer. An der Seite verfügt die Top-Ausstattung „Xcellence“ über verchromte Zierleisten. Bei den anderen Varianten bleiben die Leisten schwarz. Neu sind auch die Stoßfänger vorne und hinten sowie die LED-Technologie. Dies umfasst nun auch Blinker und Nebelscheinwerfer.

Formula Student: Arbeit am Fahrzeug.
Von Oliver Altvater

ampnet – 10. November 2016. Heiße Reifen und rauchende Köpfe – Seat kümmert sich um den Nachwuchs. Die Rennfahrer von Morgen jagten sie über sieben der anspruchsvollsten Rennpisten Europas bin hin zum Sieg im „Seat Leon Eurocup“ 2016. Mehr um rauchende Köpfe geht es bei der „Formula Student Spain“. Beide Aktivitäten stehen für das Motorsport-Engagement, dem sich die spanische Volkswagen-Tochter nach vierjähriger Pause wieder verschrieben hat.

Seat-Leon-Eurocup-Finale 2016: Gesamtsieger Niels Langeveld.
Von Oliver Altvater

ampnet – 8. November 2016. Vor den Toren Barcelonas lieferten sich die Piloten des „Seat Leon Eurocup“ beim Saisonfinale einen harten Schlagabtausch: Auf dem als „Reifenkiller“ bekannten Formel-1-Circuit de Catalunya ging es in Montmeló gleich für drei Fahrer um den Gesamtsieg im europaweiten Markenpokal.

Seat Leon.

ampnet – 4. November 2016. Seat bringt im Januar den überarbeiteten Leon zu den deutschen Händlern. Er ist ab sofort in fünf Ausstattungslinien bestellbar: als Leon, Reference, Linien Style und FR sowie als neue Xcellence-Version. Die Preise beginnen bei 14 990 Euro. (ampnet/nic)

Seat Leon FR.
Von Tim Westermann

ampnet – 19. Oktober 2016. Noch vor dem Stammhalter aus Wolfsburg durfte Seat in einer Bootswerft in Barcelona das Facelift für seinen Leon präsentieren. Neben leichten Nuancen eines geänderten Designs steht bei der Produktaufwertung des nunmehr vier Jahre alten Modells der dritten Generation vor allem das Thema Konnektivität im Focus. Zudem werden sämtliche Assisistenzsysteme aus dem Konzernbaukasten verfügbar sein.

Seat Ateca.
Von Oliver Altvater

ampnet – 5. Oktober 2016. Um die beiden Gesichter des neuen Seat-SUV Ateca auf der Straße und im Gelände zu beschreiben, muss man nicht zwangsläufig Robert Louis Stevenson und seine Figuren Dr. Jekyll und Mr. Hyde bemühen. Aber der Ateca beeindruckt im Gelände mehr, als gemeinhin einem Fronttriebler mit automatisch zuschaltendem Allradantrieb zugestanden wird. Dass Mr. Hyde auf der Straße zum angenehmen Zeitgenossen wird, überrascht dagegen weniger.

Seat Ateca X-Perience.
Von Tim Westermann

ampnet – 29. September 2016. Seat legt beim Ateca nach und stellt auf dem Pariser Autosalon (–16.10.2016) den X-Perience vor, der die Geländetauglichkeit des ersten SUV der Marke hervorhebt. „Der Experience bietet einen Vorgeschmack, welche Möglichkeiten und welches Potenzial der Ateca in sich birgt. Wir können damit jene Kunden ins Visier nehmen, die den Ateca bei einem Wochenendabenteuer und bei Offroad-Touren ans Limit heranführen wollen“, erläutert Entwicklungsvorstand Matthias Rabe. So stehen verschiedene Fahrprofile zur Wahl. Sie reichen von „normal“ über „eco“ bis hin zu „individual“ und Einstellungen für Schnee und Offroadbereiche.

Seat Ateca.

ampnet – 18. September 2016. Die Seat-Designer haben großes Geschick dabei bewiesen, ihr Kompakt-SUV Seat Ateca handlicher wirken zu lassen als die anderen neuen SUV des Konzerns. Der Seat wirkt eine halbe Nummer kleiner als der Volkswagen Tiguan und ist doch nur elf Zentimeter kürzer, genauso breit, aber vier Zentimeter flacher. Der Skoda Kodiaq überragt sie alle beide nicht nur bei der Länge von 4,70 Metern, auch mit möglichen sieben Sitzen und einem Laderaum, der maximal größer ist als zwei Kubikmeter. Schaut man nur auf die neuen SUV-Modelle, könnte man hinter diesem „Dreiklang“ das Kalkül vermuten, der Konzern wolle offene Flanke bieten.

Seat Mii by Cosmopolitan.

ampnet – 16. September 2016. Im Rahmen einer 18-monatigen Zusammenarbeit von Designerinnen des Autoherstellers sowie regionalen Redakteurinnen und europäischen Leserinnen der Zeitschrift „Cosmopolitan“ entstand Seats neues Sondermodell Mii by Cosmopilitan. Es ist in den Farben Violetto und Candy Weiß mit Details in Champagner-Tönen erhältlich. Die Scheinwerfer haben eine „Eyeliner“-Form, der sie in derselben Art hervorhebt, wie Make-Up die Augen. Dazu harmoniert das zweifarbige Felgendesign und sorgt für einen Glanzeffekt.

Seat Ateca.
Von Walther Wuttke

ampnet – 16. September 2016. Wenn plötzlich das Gelände ruft, stellen sich viele SUV-Besitzer taub. Kunststück, denn für die überwiegende Mehrheit unter ihnen sind Wege abseits der glatten Asphaltpisten rund um die Einkaufsmeilen dieser Welt, dreckiges, unerforschtes und daher gefährliches Terrain. Außerdem verbirgt sich inzwischen unter den meisten Geländekarossen längst ein biederer Zweiradantrieb, der nicht zuletzt dank der breiten Bereifung schon bei Matsch und Schotter bald kapitulieren müsste. Daher schlagen viele um Geländestrecken einen weiten Bogen und lassen den Rest der Welt glauben, dass man ja könnte wenn man wollte, nur muss man ja nicht immer wollen…

Seat Drive App: Fahrzeugstatus auf dem Smartphone.

ampnet – 23. August 2016. Mit der „Drive App“ veröffentlicht Seat jetzt in Spanien seine eigens für iOS entwickelte Verbindungsanwendung, die in den kommenden Wochen auch in allen anderen Märkten der Marke Seat erhältlich sein wird. Die App schafft einen „direkten Draht“ zwischen Smartphone und Automobil für die unkomplizierte und sichere Nutzung des Smartphones während der Fahrt. Über Android-Auto, Mirror-Link und Apple Car-Play.

Seat Ateca.
Von Alexander Voigt

ampnet – 14. Juni 2016. Seat stellt in diesen Tagen der internationalen Fachpresse den Ateca vor. Die spanische Marke im Volkswagen-Konzern verknüpft mit ihrem neuen Kompakt-SUV hohe Erwartungen und neue Ansprüche. Seat-Vorstandsvorsitzender Luca de Meo sieht es so: „Der Ateca wird ein Wendepunkt für die Marke Seat. Er wird uns erlauben, in das am schnellsten wachsende Segment in Europa zu kommen. Der Ateca dürfte die dritte Säule unserer Marke – neben dem Ibiza und dem Leon – werden.“

Seat Ateca.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 9. Juni 2016. Ein bisschen handlicher als der Konzernkollege Tiguan, aber viel spanischer. Der Seat Ateca, das erste SUV der spanischen Volkswagen-Tochter Seat, überrascht niemanden wirklich. Er sieht genauso aus, wie man sich ein Seat-SUV vorstellen würde, gäbe es jetzt den Ateca nicht. Er fühlt sich auch beim Fahren genau wie ein Seat an. Der Ateca passt in die Reihe, nur dass der Fahrer und seine Passagiere ein paar angenehme Zentimeter höher sitzen, der Fahrer sein Auto besser überblicken kann und unter dem 1,60 Meter hohen Dach für alle mehr Raum entsteht.

Rallye Costa Brava 2016.
Von Tim Westermann

ampnet – 15. März 2016. Einmal im Jahr trifft sich die historische Rallye-Elite in Girona. Das kleine, katalanische Städtchen liegt 100 Kilometer nördlich von Barcelona und war dieses Jahr die Bühne der 64. Rallye Costa Brava. Zwölf Wertungsprüfungen mussten in eineinhalb Tagen absolviert werden. Fünf davon bei Nacht. Enge, serpentinenreiche Kurven, scharfe Kehren zwischen Felswänden und steilen Abgründen auf rauem, kiesbedeckten Asphalt – das ist der Stoff aus dem diese Motorsportveranstaltung geschneidert ist. Eine echte Herausforderung für Mensch und Material. Die historische Abteilung von Seat ist Stammgast auf dieser Rallye. Isidre Lopez und seine Mannschaft der „Coches Historicos“ brachten 2016 fünf rollende Raritäten an den Start.

Seat Ateca.

ampnet – 1. März 2016. Mit dem Ateca stellt Seat auf dem Autosalon in Genf (–13.3.2016) sein erstes SUV vor. Es kommt im Sommer in den Handel. Die Preise starten bei 19 990 Euro. Der Ateca ist mit 4,36 Meter Länge etwas kürzer als der Tiguan von Konzernmutter Volkswagen und bietet 510 Liter Kofferraumvolumen (Allrad: -25 Liter). Er wird mit Benzin- und Dieselmotoren von 85 kW / 115 PS bis 140 kW / 190 PS und in 4Drive- und Frontantriebsversionen mit Schalt- oder Direktschaltgetriebe (Doppelkupplung) angeboten. Die Sonderausstattung umfasst unter anderem Voll-LED Scheinwerfer und einen Staussistenten sowie ein Infotainment System mit 8-Zoll Touchscreen und Full-Link-Konnektivität. (ampnet/jri)

Seat Leon Cupra 290.
Von Alexander Voigt

ampnet – 19. Februar 2016. Zehn PS zum 20. Geburtstag. Das würde keinen Autoliebhaber aus dem Fahrersitz reißen. Zum Glück hatte der Seat Leon Cupra bereits zuvor bis zu 280 Pferdestärken unter der Haube. Als Sondermodell zum Feiern und neues Topmodell gibt es nun also den Leon Cupra 290.

ampnet – 15. Februar 2016. Seat ruft ab März 2016 deutschlandweit seine Autos, die mit dem EA-189-Dieselmotor und manipulierter Abgassoftware ausgestattet sind, zurück. Die betroffenen Kunden werden ab heute per Brief über das Verfahren zu den erforderlichen Servicemaßnahmen informiert. Alle Fahrzeuge sind unabhängig von Unregelmäßigkeiten beim Schadstoffausstoß absolut straßentauglich und sicher, betont die Volkswagen-Tochter in diesem Zusammenhang noch einmal. (ampnet/nic)

v.l.n.r.: Alejandor Mesonero - Leiter Design Seat S.A.; Dr. Matthias Rabe - Vorstand Forschung und Entwicklung Seat S.A.; Luca de Meo - Vorstandsvorsitzender Seat S.A.  vor dem Seat Ateca.

ampnet – 11. Februar 2016. Seat wird sein geplantes Kompakt-SUV Ateca nennen. Die spanische VW-Tochter erhofft sich dadurch die Steigerung der europäischen Verkäufe um 25 Prozent. Es handelt sich um den Namen einer Gemeinde in der Provinz Saragossa im Herzen der iberischen Halbinsel. Zum Start des Vorverkaufs im Sommer sind für den Antrieb Turbomotoren als TSI-Benziner und TDI-Diesel von 85 kW / 115 PS bis 140 kW / 190 PS vorgesehen. Sie werden mit Front- oder Vierradantrieb sowie Schaltgetriebe oder Doppelkupplungsgetriebe erhältlich sein. Der Seat Ateca ist rund 4,36 Meter lang und verfügt über ein Kofferraumvolumen von 510 Litern (bei Allrad 485 Liter). (ampnet/nic)

Seat Ibiza Cupra.
Von Daniel Matthias

ampnet – 19. November 2015. Im nächsten Jahr feiert der Ibiza Cupra sein 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass präsentiert Seat die aktuelle Version des Kompaktsportlers. Dieser besticht im Vergleich zu seinem Vorgänger mit einer gesteigerten Leistung von 98 kW / 12 PS und gleich 70 Newtonmetern mehr Drehmoment. Damit kommt der Ibiza Cupra jetzt auf 141 KW / 192 PS und insgesamt 320 Nm Drehmoment die im Drehzahlbereich von 1450 bis 4200 Umdrehungen pro Minute bereitstehen. Damit schafft er den Sprint von 0 auf 100 km/h in nur 6,7 Sekunden bei einer Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h.

Seat Ibiza Connect.
Von Alexander Voigt

ampnet – 14. Oktober 2015. Seat bleibt in Deutschland auf der Erfolgsspur. In den ersten neun Monaten im laufenden Jahr 2015 stiegen die Gesamtzulassungen auf 72 032 Fahrzeuge. Das stellt einen Zuwachs von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr dar. Die Spanier erwarten also auch für dieses Jahr einen Absatzrekord in Deutschland und konnten mit einem Marktanteil von drei Prozent Platz zehn zwischen Rhein und Oder verteidigen. Ein Garant des Erfolgs ist auch das Händlernetz. Zurzeit kommen pro Jahr bis zu 45 Betriebe hinzu, so dass die Seat-Verantwortlichen von 500 Händlern bis Ende 2018 ausgehen.

ampnet – 14. Oktober 2015. Seat hat in den ersten drei Quartalen 2015 seine Verkäufe auf 308 400 Fahrzeuge (+4,9 %) gesteigert. In Westeuropa legte die Marke um 5,8 Prozent auf 243 100 Fahrzeuge zu. Deutschland ist mit 66 700 verkauften Fahrzeugen (+4,8%) der größte Absatzmarkt für die Spanier. Der deutsche Marktanteil beträgt drei Prozent. Im Heimatland legte Seat auf 61 500 Einheiten (+17,8 %) zu, in Italien verkaufte das Unternehmen insgesamt 11 900 Fahrzeuge (+24,7%).

ampnet – 7. Oktober 2015. Seat bietet ab sofort allen Kunden eine Suchmaschine zur genauen Identifizierung ihres Fahrzeugs unter www.seat.de an. Hier können nach eingeben der Fahrgestellnummer sämtliche Informationen zum Modell und Motorentyp eingesehen werden. So können Kunden schnell ausschließen, dass der betroffene Dieselmotor EA189 verbaut wurde. Wird ein betroffenes Fahrzeug mit diesem Motorentyp identifiziert, erhalten Kunden Informationen über eventuell nötige Maßnahmen. Den Kunden entstehen keine zusätzlichen Kosten. (ampnet/nic)

Sauerland Klassik 2015: Impressionen.
Von Tim Westermann und Alexander Voigt

ampnet – 2. Oktober 2015. Blauer Himmel, Sonne satt, 1000 Berge und jede Menge altes Eisen – in Attendorn startete am Donnerstag (1. Oktober 2015) die erste Sauerland Klassik Rallye. Rennleiter Peter Göbel, fünffacher deutscher Rallyemeister mit Matthias Kahle, erfüllt sich als Organisator dieses Oldtimer-Events einen Kindheitstraum. „Es gibt so viele Klassik-Rallyes. Mit der AvD Histo Monte und der Hamburg Berlin Klassik habe ich mit meiner Mannschaft bereits viele Rallyes organisiert. Allerdings war es mir immer eine Herzensangelegenheit in meiner Heimat, dem Sauerland, eine eigene Rallye aus dem Boden zu stampfen“, erklärt Göbel auf dem Marktplatz von Attendorn.

ampnet – 25. September 2015. Seat hat eine dreiwöchige Ausbildungsreihe für Verkaufsleiter von Autohäusern gestartet. Die Ausbildung umfasst eine Vielzahl an Themen, wie zum Beispiel Marketing und Personalführung. Damit die gesamte Bandbreite der verschiedenen Ausbildungsfelder bedient werden kann, ist das Qualifizierungsprogramm modular aufgebaut. In drei Seminarwochen durchlaufen die Teilnehmer fünf Themenblöcke: Organisation und Systeme im Autohaus, Personalführung, Marketing, Betriebswirtschaft und Planung und Controlling. Am Ende wird das Erlernte in Prüfungen abgefragt. (ampnet/nic)

Seat Leon ST Cupra 280.
Von Jens Riedel

ampnet – 25. September 2015. Dort wo hinten üblicherweise „LEON“ in Silber zu lesen ist, steht „CUPRA“ in Schwarz. Und unter der Zielflagge weiter unten prangt an der Heckklappe die Zahl 280. So viele PS hat der Seat Leon ST Cupra in seiner stärksten Version (es gibt noch den 265). Eine andere Zahl findet sich nicht an der äußerst dynamisch gezeichneten Karosserie: 7:58. Dennoch darf sich der rasante Spanier auch damit schmücken, nennt sie doch die Zeit, in der das Modell die Nordschleife des Nürburgrings umrundete – als bislang schnellster Serien-Kombi.

Seat Leon Cross Sport.

ampnet – 16. September 2015. Seat zeigt als Studie auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt (- 27.9.2015) den Leon Cross Sport. Er basiert auf dem Leon SC Cupra, besitzt jedoch 41 Millimeter mehr Bodenfreiheit. Der vom Cupra übernommende Motor leistet hier mit 221 kW / 300 PS etwas mehr, das Drehmoment beträgt 380 Newtonmeter. Ausgerüstet ist das Konzeptfahrzeug mit Allradantrieb und Doppelkupplungsgetriebe. Die Progressivlenkung und ein speziell abgestimmtes, elektronisches Stabilitätssystem verbessern die Handlichkeit. Das Interieur besteht aus Leder in Kombination mit Alcantara und ist im selben Orange wie die Außenlackierung gehalten. Als Kontrast sind die anderen Oberflächen in Schwarz gehalten. (ampnet/dm)

Giuseppe Tommaso.
Von Tim Westermann

ampnet – 10. September 2015. Sonderfahrzeuge sind ein einträgliches Geschäft für Automobilhersteller. Seat stattete jetzt die italienische Polizei mit einer Reihe Seat Léon in einer Ausstattung für die Polizei aus. Tim Westermann sprach darüber mit dem Seat-Vertriebschef Giuseppe Tommaso über die Chancen von Seat Streifenwagen, anderen Sonderfahrzeugen und die Rolle des Flottengeschäfts bei Seat.

Seat Ibiza Cupra.

ampnet – 1. September 2015. Seit der ersten Generation aus dem Jahr 1996 erfreut sich der Ibiza Cupra bei den Freunden bezahlbarer sportlicher Gangart großer Beliebtheit. Das neue Modell wartet mit 141 kW / 192 PS, elektronische Differenzialsperre XDS, Hochleistungsbremsen und Cupra Drive Select mit verstellbarer Dämpfung auf. Die Leistung ist gegenüber dem Vorgänger um 12 PS gestiegen und das Drehmoment wurde von 250 Newtonmetern (Nm) auf 320 Nm erhöht. Dazu kommen die neuen Seat Infotainment Systeme, die per Full Link und Seat Connect App Lösungen für die Smartphone-Integration bieten.

Seat Leon X-Perience 2.0 TDI.
Von Peter Schwerdtmann

ampnet – 17. August 2015. Den Spaniern sagt man Temperament nach. Auf diesen trifft das zu, auf dem Seat Leon X-Perience 2.0 TDI 4 Drive mit seinem Zwei-Liter-TDI mit 184 km/h Höchstgeschwindigkeit und der Fähigkeit, den Spurt von 0 auf 100 km/h in 7,1 Sekunden zu schaffen. Der Name X-Perience steht außerdem für die Fähigkeit, sich auch abseits des Aspalts angemessen zu bewegen. Dieser Leon beherrscht also den Paso Doble, den tänzerischen Kampf um Straße und Feldweg.

Seat Alhambra.
Von Alexander Voigt

ampnet – 17. Juli 2015. Pünktlich zum 20. Geburtstag im Modelljahr 2016 gönnt Seat seinem Alhambra ein umfangreiches Facelift. Neben kleinen Veränderungen im Design stehen vor allem die neuen Motoren, eine deutlich verbesserte Konnektivität und umfangreichere Assistenzsysteme im Mittelpunkt. Im Exterieur zeichnen die neuen LED-Rückleuchten das für Seat typische Lichtdesign und unterstreichen zusammen mit der Umstellung auf das neue Markenlogo mit angepasstem Frontgrill die Zugehörigkeit zu der nun komplett aufgefrischten Produktpalette der Spanier. Neue Farben und Räderdesigns lassen den Van deutlich wertiger erscheinen.

Die italienische Polizei übernimmt 206 Seat Leon.
Von Tim Westermann

ampnet – 6. Juli 2015. Italiens Polizei setzt bei der Verbrecherjagd künftig auf spanische Autos, um die Verfolgten hinter schwedische Gardinen zu bringen. Für den Anfang werden zunächst 206 Leon 2.0 TDI an die Behörde geliefert. 106 Typen mit spezieller Ausrüstung werden an die Carabinieri geliefert. Die anderen 100 Fahrzeuge bekommt die vorwiegend in Städten tätige „Polizia di Stato“. Der Vertrag zwischen Seat und den italienischen Behörden enthält die Option auf insgesamt 4000 Fahrzeuge.

Wörthersee 2015: Seat Leon ST Cupra auf dem Nürburgring.
Von Alexander Voigt

ampnet – 26. Juni 2015. Hannover zehn – Mallorca dreißig. Was für einige nach einem Traumergebnis im Fußball aussieht, ist leider die Realität im beginnenden Sommer diesen Jahres und bezieht sich natürlich auf die aktuellen Temperaturen. Da trifft es sich gut, dass Seat seine neue Leon Cupra-Familia auf der Mittelmeerinsel vorstellt, die den Deutschen am liebsten ist.

Seat Ibiza.
Von Tim Westermann

ampnet – 2. Juni 2015. Egal ob komplette Neuentwicklung oder einfaches Facelift wie jetzt beim nächsten Jahrgang des Seat Ibiza: die Integration eines Smartphones in das Infotainment- System gehört im Volkswagen-Konzern jetzt immer dazu. Für einen wie den Ibiza gilt das natürlich in besonderem Maße. Denn der kompakte Spanier richtet sich an eine Käuferschicht, die sich ein Leben ohne permanenten Internetzugang vermutlich kaum noch vorstellen kann.

Wörthersee 2015: VW Golf Variant Biturbo Edition.
Von Alexander Voigt

ampnet – 15. Mai 2015. …und die Fan-Massen strömen. Allen Unkenrufen in der Szene zum Trotz vereint auch das 34. GTI-Treffen am Wörthersee wieder zehntausende Enthusiasten der Marken des Volkswagen-Konzerns rund um das lange Himmelfahrtswochenende im kleinen Örtchen Reifnitz am Südufer des Wörthersees. Was 1982 als reines Treffen von Fans des Golf GTI begann, hat längst die Grenzen der Marke Volkswagen überschritten: auch Audi, Seat und Skoda sind mit eigenen Ständen vertreten. Bereits ab 9.00 Uhr am Morgen des Himmelfahrtstages strömen die Menschen von rund um den See an das Südufer.

Seat 20V20.
Von Tim Westermann

ampnet – 30. März 2015. Es sieht ganz so aus, als ob Volkswagen-Tochter Seat die lang ersehnte Wende geschafft hat. 2014 erzielte das Unternehmen mit 7,5 Milliarden Euro einen neuen Umsatzrekord, zu dem der Seat Leon wesentlich beigetragen hat. Mehr als 150 000 ausgelieferte Fahrzeuge – 50 Prozent mehr als im Vorjahr – sind für Seat-Vorstandsvorsitzenden Jürgen Stackmann ein klarer Hinweis dafür, „die Leon-Produktformel auf die restliche Modellpalette anzuwenden.“

Seat 20V20.
Von Tim Westermann

ampnet – 3. März 2015. Schon länger ist bei Seat von einem SUV die Rede. Im nächsten Jahr soll es endlich so weit sein. In Genf zeigen die Spanier auf dem Autosalon (- 15.3.2015) nun schon einmal die Studie 20V20. Sie steht auf 20-Zoll-Felgen, ist mit LED-Scheinwerfern bestückt und 4,66 Meter lang. Durch die Baukastentechnologie im Mutterkonzern Volkswagen wären TSI-Triebwerk mit bis zu 220 kW / 300 PS und TDI-Motoren mit 176 kW / 240 PS möglich.

Seat Leon ST Cupra.

ampnet – 3. März 2015. Mit der Kombivariante Leon ST, den Seat auf dem Genfer Autosalon (- 15.3.2015) präsentiert, ist die sportliche Cupra-Familie der Spanier komplett. Das neu entwicklete 2,0-TSI-Triebwerk aus dem VW-Regal bietet je nach Wahl 195 kW / 265 PS oder 206 kW / 280 PS. In der Topversion beschleunigt der Kombi mit dem bis zu 1470 Liter großen Ladeabteil in nur sches Sekunden von 0 auf 100 km/h. Ausgestattet ist der spritzige Kompaktkombi mit adaptiver Fahrwerksregelung, Vorderachs-Differentialsperre, Progressivlenkung, dem speziellen „Cupra Drive Profile“ und Voll-LED-Scheinwerfern sowie Brembo-Bremsen. Die Farben für das Außenspiegelgehäuse, die Umrandung des Kühlergrills, die Räder und der „Cupra“-Schriftzug auf der Heckklappe sind zur Individualiserung in Weiß, Schwarz und Orange verfügbar. (ampnet/jri)

Seat Leon ST Cupra
Von Alexander Voigt

ampnet – 12. Februar 2015. Auch wenn die endgültigen Finanzzahlen für 2014 erst am 18. März diesen Jahres präsentiert werden, nutzte Seat die internationale Fahrpräsentation des neuen Leon ST Cupra, um auf einige Entwicklungen hinzuweisen. Der Wachstumsmotor 2014 war vor allem der europäische Kernmarkt. Gegenüber 2013 stiegen die Absatzzahlen in West-Europa um 11,3 Prozent und im Osten des Kontinents sogar um 44,3 Prozent. Auch auf der Iberischen Halbinsel kennt der Absatz nur eine Richtung – nach oben.

AvD-Histo-Monte 2015: Seat 127 Rallye (1973) am Col de Turini.
Von Tim Westermann/Alexander Voigt

ampnet – 9. Februar 2015. Zwei Jahre lang musste die Histo-Monte, eine der außergewöhnlichsten Gleichmäßigkeitsrallyes pausieren. Nun ist sie zurück im Kalender. Rallye-Leiter Peter Göbel zeichnete verantwortlich für die 19. Auflage dieses Klassikers. 1800 Kilometer, wenig Schlaf, viel Rechenarbeit und lange Tage mit mehr als zwölf Stunden auf engstem Raum im Cockpit. Das war die 2015er-Ausgabe der AvDHisto-Monte. Das Finale fand gestern an den Hängen des berüchtigten Col de Turini statt. Gleich drei Wertungsprüfungen wurden hier absolviert. Zwei Gleichmäßigkeits-Tests hinauf zum Mittagsstop und die letzte Etappe bis ins Ziel führten über unzählige Serpentinen und enge Asphaltpisten den Berg hinunter. Der letzte Abschnitt führte dann über die Formel-1-Strecke in Monaco. Dabei bildeten der Casinotunnel, die bekannte Schwimmbad-Schikane und Rascasse die letzten Meter der Veranstaltung.

Seat 127 Rallye (1973).
Von Tim Westermann/Alexander Voigt

ampnet – 5. Februar 2015. Auf den Spuren der Anfänge des Rallye-Sports: So lässt sich die Klassiker-Rallye AvD-Histo-Monte umschreiben. Von Mainz aus führt sie über rund 1800 Kilometer bis nach Monte Carlo. Dort wurde im Jahr 1911 die erste Ausgabe der legendären „Monte“ ausgetragen. Damals fuhren die Teilnehmer in einer Sternfahrt von Berlin, Genf, Paris, Boulogne-Sur-Mer, Wien und Brüssel bis ins Fürstentum an der Cote d´Azur. Die AvD-Histo-Monte wandelt auf den Spuren jener Tage.